archive-de.com » DE » D » DIE-FRUCHTBRINGENDE-GESELLSCHAFT.DE

Total: 42

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Fruchtbringende Gesellschaft - Die deutsche Akademie des 17. Jahrhunderts
    überliefert die die Formen italienischer Akademie Impresen weiterentwickelten Matthaeus Merian d Ä ließ die Impresen nach den kolorierten Federzeichnungen von Christoph Rieck e 1640 in Anhalt und Christoph Steger 1682 in Halle a d S in seiner Werkstatt in Kupfer stechen und im Gesellschaftsbuch von 1646 veröffentlichen Darin ergänzte er die Stiche seiner ersten 200 Impresen des Gesellschaftsbuchs von 1629 30 Das Sinnbild der Gesellschaft und das des jeweiligen Trägers prangten auch auf der Vorder bzw Rückseite der Gesellschaftspfennige ovale goldene Medaillen die die Mitglieder an einem sittichgrünen Band um den Hals trugen Um die damals häufigen Rangstreitigkeiten zu vermeiden soziale Unterschiede bei der Akademiearbeit auszublenden und nur dem Nutzen zu dienen sollten die Gesellen in Gesprächen Briefen und Publikationen nur ihre Gesellschaftsnamen benutzen Die Gründungsmitglieder stellten sich nach ihrem Lebensalter auf so dass Fürst Ludwig sich zwischen dem weimarischen Hofmeister Teutleben und vor den jüngeren weimarischen Herzögen einordnete Bis zu seinem Tod am 11 2 1629 nahm daher der Mehlreiche den ersten Platz und Rang in der Akademie ein Bei Gesellschaftstreffen wie Peter Isselburg eines zur Aufnahme des Helfenden Friedrich v Kospoth FG 55 1622 stach s Abb 4 führte der älteste Anwesende hier Fürst Ludwig Der Nährende den Vorsitz Rechts neben ihm nahm nach der in der Gesellschaft herrschenden Anciennitätsregel sein Neffe Herzog Wilhelm IV von Sachsen Weimar FG 5 den 2 Sitz an der Tafel ein und Kospoth als Zuletztrezipierter den untersten Platz und Rang Zu den Ritualen der Aufnahme gehörte der Trunk aus einem tazzaförmigen Pokal sog Ölberger das Hänseln des Neuen auf einem Drehstuhl und dessen Rede in vorbildlichem Deutsch Als ältester Überlebender trat der Schmackhafte 1651 gut ein Jahr nach dem Tode des Nährenden ordnungsgemäß dessen Nachfolge an Weimarer Epoche Das 3 und letzte Oberhaupt konnte nicht mehr rechtzeitig und nach der Rangfolge bestellt

    Original URL path: http://www.die-fruchtbringende-gesellschaft.de/index.php?article_id=24&wWidth= (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Fruchtbringende Gesellschaft - Die deutsche Akademie des 17. Jahrhunderts
    die Reinigung des Gemeinen Deutsch der Druckersprachen Kanzleien Reichstage der Handelssprache und der Bibelübersetzung Luthers Deshalb kommt der deutschsprachigen Erläuterung der Lutherbibel Herzog Ernsts des Frommen von Sachsen Gotha FG 19 Der Bittersüße 1619 der sog Weimarer oder Gothaer Bibel 1640 41 u ö nicht so große fruchtbringerische Bedeutung zu wie den biblischen Lehrdichtungen Fürst Ludwigs über Bücher des Alten Testaments den von dessen Hofprediger Daniel Sachse verfassten Predigten in Form einer Bibelharmonie oder Postille Einhelligkeit der Vier Evangelisten 3 Tle 1641 1644 und den unermüdlich revidierten Passions und Kirchenharmonien 1640 1656 des Befreienden Dieser wurde vor allem theologisch von Johann Valentin Andreae FG 464 Der Mürbe 1646 beraten arbeitete sprachlich jedoch ohne Anleitung von Schottelius In Wolfenbüttel entstand ein Weimar an Produktivität deutlich übertreffendes zweites Zentrum der Fruchtbringenden Gesellschaft wo z B Carl Gustav von Hille FG 302 Der Unverdrossene 1636 das erste Buch über die Fruchtbringende Gesellschaft verfasste und illustrierte Der Teutsche Palmbaum 1647 genannt Von Herzog Augusts drei Söhnen die in den folgenden Epochen in die Gesellschaft eintraten zeichneten sich besonders die von Schottelius auch von Andreae und Sigmund Betulius v Birken FG 681 Der Erwachsene 1658 erzogenen Herzöge Anton Ulrich FG 716 Der Siegprangende 1659 und Ferdinand Albrecht FG 842 Der Wunderliche 1673 als Romancier Dramatiker und Lyriker bzw als Autobiograph und Erbauungsautor aus 1 Martin Opitz Briefwechsel und Lebenszeugnisse Krit Edition mit Übers Hrsg v K Conermann u Mitarb v Harald Bollbuck 3 Bde Berlin u a 2009 Bd 1 S 608 lat u 611 Weimarer Epoche 1651 1662 67 Einen Höhepunkt der Aufmerksamkeit und Anerkennung erreichte die Fruchtbringende Gesellschaft in Nürnberg rund um das Friedensmahl des Westfälischen Friedens 1650 welches der große Künstler und Kunsthistoriker Joachim von Sandrart FG 863 Der Gemeinnützige 1676 malte Hier strömten viele der von Harsdörffer Birken u a gefeierten auch zur Fruchtbringenden Gesellschaft gehörenden Gesandten und Heerführer zusammen namentlich der Fürst und kaiserliche General Octavio Piccolomini d Aragona FG 356 Der Zwingende 1641 und der bald zum schwedischen König Karl X Gustav gekrönte Pfalzgraf Carl Gustav von Kleeburg FG 513 Der Erhabene 1648 Nach 1650 wurde die Gesellschaft obgleich sie in der Tradition der frühneuzeitlichen besonders italienischen Akademien stand zunehmend wie ein fürstlicher oder ritterlicher Orden als Palmorden bezeichnet Erst seit dem 19 Jahrhundert bürgerte sich die früher nie benutzte Bezeichnung Sprachgesellschaft 2 für die Fruchtbringende Gesellschaft und die anderen Sprachakademien ein Da der gut ein Jahr nach Fürst Ludwigs Tod 7 1 1650 am 8 5 1651 gewählte Nachfolger Herzog Wilhelm IV von Sachsen Weimar nicht in die Rolle des Nährenden als Spiritus Rector der Sprachdebatte und der kritischen Arbeit zu schlüpfen vermochte bürokratisierte sich das Leben der Akademie zunehmend und die Mitgliedschaft eines Neuaufgenommenen wurde immer öfter wie durch ein fürstliches Patent beurkundet Wilhelm überließ den Briefverkehr und den daraus entstehenden Einfluss zunehmend einem Erzschreinhalter Sekretär und Archivar Den ersten Weimarer Erzschreinhalter Archivar u Sekretär der Gesellschaft den Obristleutnant und Kammerjunker Heinrich von Schwechhausen FG 532 Der Eigentliche 1651 ersetzte schon 1655 der Liederdichter Musiker und Poetiker

    Original URL path: http://www.die-fruchtbringende-gesellschaft.de/index.php?article_id=25&wWidth= (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •