archive-de.com » DE » D » DIAKONIE-MUELHEIM.DE

Total: 401

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 28.05.2013 | Informationsreihe der Wohnungsnotfallhilfe
    an der Ruhr auf Karte anzeigen Ansprechpartnerin im zentralen Dienstgebäude Angela Kappel Diplom Sozialpädagogin Tel 0208 3003 259 E Mail kappel diakonie muelheim de Sprechzeiten montags bis donnerstags 8 12 Uhr freitags 8 11 30 Uhr Termine auch nach Vereinbarung Ansprechpartnerin im Sozialbüro Styrum Augustastraße 190 192 Susanne Münch Diplom Sozialarbeiterin Tel 0208 3027075 E Mail muench diakonie muelheim de Sprechzeiten montags bis freitags 8 17 Uhr mittwochs 8 13 30 Uhr Termine auch nach Vereinbarung Offene Sprechstunde mittwochs 9 12 Uhr Informationsreihe des Diakonischen Werkes im Arbeitsbereich Wohnungsnotfallhilfe Ohne Kontrolle der jährlichen Nebenkostenabrechnung zahlen Verbraucher oft mehr als nötig Jede zweite Nebenkostenabrechnung des Vermieters ist falsch und oft müssen die Mieter nachzahlen Welche Kosten dürfen eigentlich seitens des Vermieters auf den Mieter umgelegt werden Die sogenannte zweite Miete wächst seit Jahren und Nachzahlungen sind an der Tagesordnung Die Mitarbeiterinnen der Wohnungsnotfallhilfe des Diakonischen Werkes laden zu einer Informationsveranstaltung über Miete und Mietnebenkosten ein die am Dienstag 28 05 13 um 16 30 Uhr im Martin Luther Haus Großer Saal Hagdorn 1 45468 Mülheim an der Ruhr stattfindet Diese Veranstaltung findet im Rahmen einer 4teiligen Informationsreihe statt die sich über das Jahr 2013 erstreckt Wir freuen uns sehr dass wir als Referentin Frau Rechtsanwältin Elke aus Mülheim an der Ruhr gewinnen konnten Frau Elke hilft Ihnen an diesem Nachmittag gerne anhand von Beispielen bei der Frage ob Ihre Nebenkostenabrechnung richtig oder falsch ist und das mit sehr viel Kompetenz und Erfahrung im Mietrecht Wir bitten um eine rechtzeitige Anmeldung unter der Rufnummer 0208 3027075 da es nur begrenzte Sitzmöglichkeiten gibt Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige WOHNUNGSLOSE Abteilungen

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/28052013-informationsreihe-der-wohnungsnotfallhilfe.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 10.05.2013 | Kletteraktion im Neoliet
    Mülheim an der Ruhr auf Karte anzeigen Das Diakonische Werk ist erreichbar montags dienstags freitags 7 30 16 30 Uhr mittwochs 7 30 13 Uhr donnerstags 7 30 18 Uhr Ansprechpartner Dennis Ginzburg Tel 0208 3003 257 Fax 0208 3003 233 E Mail ginzburg at diakonie muelheim de Sprechzeiten montags mittwochs und freitags 11 15 Uhr und nach Vereinbarung Kletteraktion im Neoliet Die Teilnehmer des Projekts K eine Steine im Weg sind am 10 Mai 2013 auf Klettertour gegangen Im Kletterzentrum NEOLIET an der Ruhrorter Straße im Mülheimer Hafen konnten sie ihren Mut und ihre Fähigkeiten in schwindelerregenden Höhen testen und auch gezielte Übungen wie das Abseilen oder das Klettern durch einen dunklen Schacht absolvieren Möglich gemacht wurde die Aktion durch Kooperation von Herrn Michels vom Mülheimer SportService und dem Verantwortlichen des Kletterzentrums Herrn Krautkrämer K eine Steine im Weg spricht junge Migranten an die im Mülheimer Stadtteil Heißen leben Das Projekt des Jugendmigrationsdienstes im Diakonischen Werk wird von der Leonhard Stinnes Stiftung gefördert Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/10052013-kletteraktion-im-neoliet.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 07.05.2013 | Treffen des Evangelischen Arbeitskreises
    An der Ruhr Hagdorn 1a 45468 Mülheim auf Karte anzeigen Tel 0208 3003 277 Fax 0208 3003 280 E Mail gst at diakonie muelheim de Öffnungszeiten montags dienstags donnerstags und freitags 7 30 16 30 Uhr mittwochs 7 30 13 Uhr und nach Vereinbarung Ansprechpartner Hartwig Kistner Geschäftsführung E Mail kistner at diakonie muelheim de Bernd Barfuß Verwaltung E Mail barfuss at diakonie muelheim de Silvia Dittmann Sekretariat Email dittmann at diakonie muelheim de Ellen Hirsch Sekretariat E Mail hirsch at diakonie muelheim de Treffen des Evangelischen Arbeitskreises EAK Mülheimer CDU Vertreter des Evangelischen Arbeitskreises EAK versammelten sich am 7 Mai 2013 im Bürgertreff Diakonie Am Eck um sich über die Arbeit des Diakonischen Werkes zu informieren Gemeinsam mit Alfred Abresch Abteilungsleiter des Ambulatoriums gab Diakoniebeauftrager Pfarrer Gerald Hillebrand den interessierten Teilnehmern einen Rundum Überblick über die breit gefächerten Angebote des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige WOHNUNGSLOSE Abteilungen soziale dienste ambulante gefährdetenhilfe therapeutische Wohngemeinschaft ambulatorium geschäftsstelle Soziale Dienste JUGEND UND FAMILIENHILFE FAMILIENSTATION

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/07052013-treffen-des-evangelischen-arbeitskreises.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 07.05.2013 | Wir brauchen eine Willkommenskultur
    sie gezogen sind Alles ist für sie fremd und auch wenn sie sich vorher theoretisch informiert haben kennen sie sich in der Wirklichkeit nicht aus Migranten brauchen jemanden der ihnen zeigt welchen Weg sie gehen können und was möglich ist Das ist das was wir beim JMD machen Begleitung auf dem Weg zur Integration Dies klingt sehr grundsätzlich Gibt es Unterschiede in der Begleitung Es kommen hochqualifizierte Leute Ärzte und Ingenieure es kommen aber auch Analphabeten Wir gucken mit den Menschen was für sie wichtig und möglich ist Letztlich geht jeder seinen eigenen Weg Es gibt viele Migranten die sich sehr schnell und erfolgreich integrieren bei denen alles reibungslos verläuft Dennoch brauchen alle am Anfang erst einmal Orientierung und das Gefühl willkommen zu sein Die Willkommenskultur ist sehr wichtig Was meinen Sie mit Willkommenskultur Die gibt es auf verschiedenen Ebenen Aber im alltäglichen Leben bedeutet das einfach Migranten freundlich zu empfangen sie willkommen zu heißen Menschen die plötzlich alles Vertraute verlassen und neu anfangen tun das nicht ohne Grund Sie setzen große Hoffnungen in diesen Schritt und sie kommen mit dem Wunsch sich hier etwas aufzubauen und zur Gesellschaft beizutragen Die meisten Menschen geben sich viel Mühe und wir sollten uns die Mühe machen und uns in sie hineinversetzen Willkommenskultur bedeutet zum Beispiel sprachliche Fehler zu verzeihen Migranten brauchen das Verständnis und die Unterstützung der Menschen die hier leben Gibt es diese Willkommenskultur Es gibt sie öfter als dass es sie nicht gibt Aber sie muss noch verbessert werden Sonst führt die Enttäuschung dass sie keine Hilfe erfahren haben zu Abgrenzung und zum Rückzug in die eigene Sprache und Kultur Dann scheitert die Integration Wir beim JMD sind für die Menschen zuständig deren Asylantrag angenommen wurde Sie bleiben auf jeden Fall hier Da ist es wichtig sie zu unterstützen Sie

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/07052013-wir-brauchen-eine-willkommenskultur.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 03.05.2013 | Trommeln für den großen Auftritt
    erreichbar montags dienstags freitags 7 30 16 30 Uhr mittwochs 7 30 13 Uhr donnerstags 7 30 18 Uhr Ansprechpartner Birgit Hirsch Palepu Leiterin Abteilung Soziale Dienste Tel 0208 3003 225 E Mail hirsch palepu at diakonie muelheim de Michael John OGS Koordination Tel 0208 3003 213 E Mail john at diakonie muelheim de Trommeln für den großen Auftritt Großer Auftritt für kleine Kulturschaffende Beim Kulturtag der Mülheimer Grundschulen bereitete der Kulturbetrieb der Stadt Mülheim an der Ruhr den Schülerinnen und Schülern eine Bühne auf der sie auch einmal außerhalb ihrer Schule zeigen konnten was sie können Auch die Trommelkinder machten mit Die Jungen und Mädchen besuchen die Grundschule am Dichterviertel und die dortige Offene Ganztagsgrundschule OGS die in Trägerschaft des Diakonischen Werkes steht Seit Sommer 2012 hatten die Grundschülerinnen und Grundschüler mit dem Trommelkünstler Piscia Mane für diesen Tag geprobt Für viele Kinder war es der erste Auftritt und für den hatten sie im Kammermusiksaal der Stadthalle einen würdigen Rahmen Die Kinder waren gespannt und haben sich gefreut Einige Eltern waren zur Unterstützung hinter der Bühne und halfen den Kindern sich die afrikanischen Gewänder anzuziehen Afrikanischer Gesang Musik und Tanz bedeuten Lebensfreude All das hilft uns Körper Geist und Seele zu entfalten und stärkt das Selbstbewusstsein Ebenso werden Emotionen und Energien freigesetzt erklärte Pisco Mane als er vor Jahren an die Eppinghofer Grundschule kam Da war es auch kein Wunder wie emotional die Kinder während ihres Auftritts trommelten und welche Emotionen sie freisetzten Schnell begeisterten sie ihr Publikum das nicht lange still auf den Stühlen sitzen bleiben konnte Weitere Informationen Die OGS Betreuung des Diakonischen Werkes Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/03052013-trommeln-fuer-den-grossen-auftritt.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 16.04.2013 | Ausflug zur Ausstellung "Big Air Package" im Gasometer Oberhausen
    Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr Kettwiger Straße 3 45468 Mülheim an der Ruhr auf Karte anzeigen Öffnungszeiten montags bis freitags 9 18 Uhr mittwochs 9 14 Uhr Ansprechpartnerin Siglinde Jaroszek Tel 0208 3019505 E Mail diakonie am eck at diakonie muelheim de Ausflug zur Ausstellung Big Air Package im Gasometer Oberhausen Am Dienstag den 16 4 2013 werden Besucher und Gäste der Begegnungsstätte Diakonie am Eck einen Ausflug zum Oberhausener Gasometer machen und die Christo Ausstellung BIG AIR PACKAGE besuchen Alle Interessierte sind herzlich dazu eingeladen Es besteht die Möglichkeit um 12 30 Uhr für einen Kostenbeitrag gemeinsam in der Begegnungsstätte zu Mittag zu essen Es wird darum gebeten sich hierfür spätestens einen Tag vorab persönlich oder telefonisch unter der Rufnummer 0208 3019505 anzumelden Um 13 30 Uhr gehen wir unter Führung eines Ehrenamtlers vom Diakonie am Eck aus gemeinsam los Per Straßenbahn geht es nach Oberhausen zum Gasometer Der Eigenanteil für den Eintrittspreis in die Ausstellung beträgt für die mitfahrenden Gäste für Erwachsene 7 falls mehr als 15 Personen mitfahren ermäßigt er sich auf 4 Hinzu kommen noch die Fahrtkosten nach Oberhausen und zurück Nach der Besichtigung geht es gemeinsam mit der Straßenbahn zurück nach Mülheim zum Hauptbahnhof Dort endet dann der Ausflug Weitere Informationen können Interessierte bei Frau Boeger Tel 0208 3003 284 oder bei Frau Jaroszek im Diakonie am Eck Tel 0208 3019505 erhalten Bei Frau Jaroszek kann sich jeder verbindlich für die Teilnahme am Ausflug anmelden Informationen zur Ausstellung finden Sie auch unter www gasometer de Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige WOHNUNGSLOSE Abteilungen soziale dienste ambulante gefährdetenhilfe therapeutische Wohngemeinschaft ambulatorium

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/16042013-ausflug-zur-ausstellung-big-air-package-im-gasometer-oberhausen.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 06.04.2013 | Aufräumaktion in Heißen
    45468 Mülheim an der Ruhr auf Karte anzeigen Das Diakonische Werk ist erreichbar montags dienstags freitags 7 30 16 30 Uhr mittwochs 7 30 13 Uhr donnerstags 7 30 18 Uhr Ansprechpartner Dennis Ginzburg Tel 0208 3003 257 Fax 0208 3003 233 E Mail ginzburg at diakonie muelheim de Sprechzeiten montags mittwochs und freitags 11 15 Uhr und nach Vereinbarung Aufräumaktion in Heißen Am Samstag 06 April 2013 unternahmen die Teilnehmer des Projektes K eine Steine im Weg gemeinsam mit dem Projektleiter Dennis Ginzburg eine Aufräumaktion auf dem Gelände um den Marktplatz in Heißen Mitte Tatkräftige Unterstützung erhielten die 20 jungen Leute durch die Bezirksvertretung der SPD Auch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld setzte sich mit viel Freude und Engagement für die Aktion ein Junge Migranten im Alter von 15 bis etwa 27 Jahren die überwiegend im Stadtteil Heißen leben und über bestehende Angebote bislang nicht erreicht werden konnten werden über das Projekt K eine Steine im Weg seit 2009 intensiv beraten begleitet und unterstützt Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/06042013-aufraeumaktion-in-heissen.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 05.04.2013 | Broicher Schüler waren Feuer und Flamme
    sondern nur ein Feuerwehrmann Und eben weil Feuerwehrleute mit Atemschutzmaske das Gegenteil des Schurken aus der Star Wars Welt sind besuchen die 16 Kinder an diesem Ferientag die Broicher Hauptfeuerwache Im Rahmen der Osterferienspiele beschäftigen sie sich in ihrer OGS Gruppe die an der Pestalozzi Schule von pädagogischen Fachkräften des Diakonischen Werkes betreut wird nämlich mit Superhelden Dass Helden nicht immer mit Cape und geheimer Identität daher kommen haben die Kinder in den vergangenen Tagen bereits gelernt Auch sie selbst können sich heldenhaft verhalten wenn sie anderen beistehen etwa einer älteren Frau über die Straße helfen Da passen die Feuerwehrleute natürlich bestens ins Bild Doch bevor Ronny Schoofs die Kinder die die erste bis dritte Klasse der Broicher Grundschule besuchen durch das riesige im Jahr 2010 fertiggestellte Gebäude führt steht zunächst Theorie auf dem Plan Dass Feuerwehrleute immer 24 Stunden am Stück von acht Uhr morgens bis acht Uhr morgens Dienst haben erfahren die Schülerinnen und Schüler so Ein Mädchen kann das gar nicht glauben und fragt Habt ihr auch zu Ostern auf Ronny Schoofs kann die Kleine beruhigen Ja wir sind immer hier Und beim weiteren Gespräch zeigt sich Die Branderziehung im Kindergarten hat bei vielen gefruchtet die Grundlagen sitzen Dass sie 112 wählen müssen wenn es brennt wissen die Kinder aus dem Effeff und auch welche Informationen sie durchgeben müssen Rauchmelder müssen viele Eltern jedoch noch nachrüsten nur wenige haben solch ein Gerät zu Hause Dabei können gerade sie Leben retten Der Rauch ist richtig giftig und gefährlicher als das Feuer weil man das sehen kann Rauch hingegen nimmt nur die Sicht In einem kleinen Raum erfahren das die Kinder am eigenen Leib Kaum sind sie darin stellt Ronny Schoofs eine Nebelmaschine an und fordert die Kinder auf sich auf den Boden zu hocken Rauch erklärt er sammelt sich immer zuerst oben deshalb müsst ihr nah am Boden sein Tatsächlich Dicke Rauchschwaden wabern an der Decke während sich am Boden viel weniger Trockennebel sammelt Die Kinder krabbeln schließlich aus dem Raum und der Brandobermeister ist sicher Das vergesst ihr nie wieder Auch den Rest des Tages werden die Kinder garantiert nicht so schnell vergessen schließlich werden sie dann über anderthalb Stunden lang durch die Hauptfeuerwache geführt Die Anlage in der Schläuche gereinigt werden sehen die Grundschüler da und verschiedene Werkstätten in denen etwa Atemschutz und Funkgeräte repariert oder Rettungswagen desinfiziert werden Sie absolvieren gar ein richtiges Feuerwehr Training und klettern durch einen Gitterparcours allerdings haben sie keine schwere Ausrüstung an und auch das Licht bleibt angeschaltet Feuerwehrleute müssen dort im Dunkeln in voller Montur durch Ein besonderer Höhepunkt ist natürlich der Besuch in der Feuerwehrgarage In einen Krankenwagen dürfen sich die Kinder dort einmal knubbeln dürfen in und auf einem Leiterwagen Platz nehmen Und plötzlich ertönt sogar ein Alarm allerdings ist der nur zur Probe Ein Kollege von Ronny Schoofs zeigt daraufhin was Feuerwehrleute machen müssen wenn s tatsächlich brennt Die Schuhe stehen bereits neben dem Feuerwehrwagen die Hose ist direkt daran befestigt Wir haben nur 60 Sekunden

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/05042013-broicher-schueler-waren-feuer-und-flamme.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •