archive-de.com » DE » D » DIAKONIE-MUELHEIM.DE

Total: 401

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 21.03.2014 | Verabschiedung von Alfred Abresch
    gegebenenfalls wieder eingesperrt Es gab natürlich auch schon die stationäre Behandlung wie z B in Siloah oder im Kamillushaus da wurde deutlich mehr getan in therapeutischer Hinsicht Im ambulanten Bereich war dies noch nicht so Erst 1968 wurde Sucht als Krankheit anerkannt In den 70ern war die Idee dann die Alkoholkranken selbstständiger und selbstverantwortlicher zu machen Der Ansatz des Ambulatoriums war damals schon innovativ Es wurde eine ambulante Therapie angeboten als Alternative zur Fachklinik Wir hatten schon Ende der 1970er eine Ärztin im Team Anfang der 90er wurde dann die Ambulante Rehabilitation offiziell eingeführt da konnten wir mit unserem Konzept schnell einsteigen Inzwischen gibt es den Ansatz ambulant vor stationär Das Problem heute ist aber immer die Finanzierung der Arbeit insgesamt Niemand fühlt sich wirklich zuständig die Ambulante Reha und die Beratung kostendeckend zu finanzieren Damit wäre das Leben wesentlich einfacher Aber heute verbringen Sie keinen Sonntagnachmittag mehr bei Ihren Klienten oder Heute läuft alles professioneller und das heißt auch distanzierter Heute sagt man nicht mehr Die Patienten sind krank und können nichts sondern es wird Eigeninitiative erwartet Wir haben eher eine Komm Struktur die heute teils wieder hinterfragt wird Aber die persönliche Begleitung außerhalb der offiziellen Stellen gibt es noch Sie ist weiterhin im ehrenamtlichen Bereich zu finden Es gibt in Mülheim rund 30 Selbsthilfegruppen Wer da gut angebunden ist wird intensiv versorgt Sind die Gründe warum Menschen süchtig werden heute andere als vor 40 Jahren Früher sprach man von Armuts und später von Wohlstandsalkoholismus Diesen Vereinfachungen habe ich mich nie anschließen können Heute wird nicht mehr von einer Ursache ausgegangen sondern es werden psychische medizinische und soziale Gründe berücksichtigt Wenn Menschen mit sich selbst oder ihrem Umfeld nicht klarkommen sind Suchtmittel in der Lage die Befindlichkeiten zu ändern Wer vor einem Geldspielautomaten in der Spielhalle steht bekommt andere Gefühle häufig Machtgefühle Der Versuch die eigene Situation zu verbessern bringt dann aber nur kurzfristig etwas Depressionen und Ängste sind immer im Blickpunkt der Therapie gewesen Heute ist ein aktuelles Thema die Traumatisierung durch Gewalterfahrungen in der Vorgeschichte die Klienten versuchen etwa durch Alkohol die wiederkehrenden Bilder zu verdrängen Die Betreuung von Spielern kam erst in den vergangenen Jahren zum Angebot des Ambulatoriums Wie hat sich das entwickelt Wir haben die Schwierigkeiten der Spieler als Suchtproblematik verstanden und uns im Ambulatorium die Beratung dieser Personengruppe als Aufgabe gestellt Tatsächlich hat sich die Nachfrage in den letzten Jahren erheblich verstärkt und viele von den Betroffenen sind noch sehr jung Wir arbeiten eng mit der Spielerselbsthilfegruppe zusammen und wir vermitteln in eine spezielle Therapie ambulant oder stationäre Wenn die Entwicklung weiter fortschreitet werden wir im Ambulatorium ein eigenes Therapieangebot machen Besonders Alkoholikern gegenüber gibt es viele negative Vorurteile Hat sich das in den vergangenen Jahren verbessert Nein Wir versuchen seit 40 Jahren die Vorurteile und das Empfinden der Menschen zu verändern aber es ist nach wie vor schwer Für die Betroffenen ist es das Schlimmste sich auf die Diagnose Alkoholiker einzulassen Sie wehren sich lange schämen sich haben Angst stigmatisiert zu werden

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2014/21032014-verabschiedung-von-alfred-abresch.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 11.02.2014 | Spende für Chancengleichheit
    intensiv gefördert Zum wiederholten Mal unterstützte die Stiftung Jugend mit Zukunft nun dieses Angebot mit einer Spende Der Bedarf offenbarte sich in der Praxis Gestartet wurde die Familienstation als Betreuungsangebot Nach der Schule kamen die Kinder in die Räume des Diakonischen Werkes um zu spielen zu basteln zu malen Doch bald schon zeigte sich dass bloße Betreuung nicht ausreicht Das pädagogische Freizeitprogramm wurde um das Angebot der Hausaufgabenhilfe ergänzt Zudem wurde gezielte Lernförderung angeboten welche bedarfsorientiert stetig ausgebaut wird Höchstens drei Kinder oder Jugendliche bilden dabei eine Gruppe die von je einem Nachhilfelehrer oder einer Nachhilfelehrerin unterstützt wird Anfang 2010 startete das Diakonische Werk in seinen Räumen auf dem Kirchenhügel mit der kostenfreien Nachhilfe Ein Jahr später nutzten rund 50 Jungen und Mädchen das Angebot 80 Prozent von ihnen waren Grundschüler sagt die Koordinatorin der Familienstation Katrin Krebbing rückblickend Um ihnen gerecht zu werden schaffte man im Frühjahr 2011 Laptops und spielerische Lernsoftware an Möglich wurde dies bereits damals durch eine Spende der evangelischen Stiftung Jugend mit Zukunft Inzwischen hat sich die Zahl der unterstützten Kinder und Jugendlichen mehr als verdoppelt Rund 115 Schülerinnen und Schüler besuchen die Familienstation regelmäßig und etwa die Hälfte von ihnen geht auf eine weiterführende Schule Schüler ab der siebten Klasse sagt Sozialpädagogin Katrin Krebbing kommen verstärkt Querbeet durch alle Schulformen ziehe sich dies Realschüler nutzen das Angebot ebenso wie Gymnasiasten Wir haben sogar zwei Berufsfachschüler die Englisch Nachhilfe nehmen Sie alle sind der kindgerechten Lern Software die mit Blick auf Grundschüler angeschafft wurde jedoch entwachsen Und mit Arbeitsblättern kommt man auf die Dauer didaktisch auch nicht sehr weit weiß Katrin Krebbing Ein Argument dass die Stiftung Jugend mit Zukunft nachvollziehen konnte Abermals spendeten sie der Familienstation 2 500 Euro die nun vor allem in neue Lern Software für die ältere Zielgruppe investiert werden Das

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2014/11022014-spende-fuer-chancengleichheit.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Januar 2014 | Nachruf
    Karte anzeigen Das Diakonische Werk ist erreichbar montags dienstags freitags 7 30 16 30 Uhr mittwochs 7 30 13 Uhr donnerstags 7 30 18 Uhr Ansprechpartnerin Birgit Hirsch Palepu Leiterin der Abteilung Soziale Dienste Tel 0208 3003 225 Tel Sekretariat 0208 3003 251 E Mail asd at diakonie muelheim de Nachruf In tiefer Trauer nimmt das Diakonische Werk Abschied von Birgit Walke Nach langer schwerer Krankheit ist die langjährige Mitarbeiterin des Diakonischen Werkes am 1 Dezember 2013 im Alter von nur 53 Jahren verstorben Birgit Walke führte fünf Jahre lang das Sekretariat der Abteilung Soziale Dienste und war die Sekretärin der Evangelischen Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte Sie war für viele Menschen das erste Gesicht das sie im Diakonischen Werk sahen Ihre fröhliche Natur und ihre Fähigkeit auch in turbulenten Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren machten sie zu einer allseits geschätzten und beliebten Kollegin Wir werden Birgit Walke ihr ansteckendes Lachen ihr einnehmendes Wesen und ihre fachliche Kompetenz vermissen Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige WOHNUNGSLOSE Abteilungen soziale dienste

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2014/januar-2014-nachruf.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 17.12.2013 | Weihnachtsfeier des Ambulatoriums
    14 16 Uhr Sollten Sie an diesem Termin nicht kommen können vereinbaren wir gerne einen anderen Termin für das Erstgespräch Bürozeiten montags bis freitags 8 12 Uhr Ansprechpartner und Terminabsprache Alfred Abresch Dipl Sozialpädagoge Gudrun Jäke Verwaltung Dr Maximilian Meessen Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie Anke Meyer Dipl Sozialarbeiterin Ute Niewendick Dipl Psychologin Krystyna Schydlo Dipl Sozialarbeiterin Tel 0208 3003 223 Fax 0208 3003 226 E Mail ambulatorium at diakonie muelheim de Weihnachtsfeier des Ambulatoriums Etwa 60 Personen aktuelle und ehemalige Klienten und deren Angehörige folgten der Einladung des Ambulatoriums zur Weihnachtsfeier im Martin Luther Haus am 12 Dezember 2013 Pfarrerin Burkhardt führte aus dass ein Neubeginn wie die Ankunft Jesu auch mit Abschied verbunden ist Die Teilnehmer wurden aufgefordert die Dinge auf einem Luftballon zu schreiben von denen sie sich gerne verabschieden möchten Vor allem die überflüssigen Belastungen wurden notiert Dann wurden die Luftballons zum Zerplatzen gebracht Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte Gesang und viele Gespräche rundeten die gemütliche Feier ab Weitere Informationen Das Ambulatorium Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/17122013-weihnachtsfeier-des-ambulatoriums.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 13.12.2013 | Kreatives Miteinander
    Diakonischen Werkes die Wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen betreut ihre Klientinnen und Klienten anregen eigene Fähigkeiten zu erkennen diese zu nutzen und dabei das soziale Miteinander fördern Es ist eine kreative Aufgabe und zugleich ein fester Termin Die Ambulante Gefährdetenhilfe unterbreitet ihren Klientinnen und Klienten verschiedene tagesgestaltende Maßnahmen Eine Holz und eine Kochgruppe werden so angeboten ein Frauenfrühstück und eben die Papierwerkstatt Sie alle berücksichtigen die Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer und Teilnehmerinnen sagt Uwe Schönfelder der das Handwerk des Buchbinders gelernt und zugleich lange als Sozialarbeiter in der Abteilung des Diakonischen Werkes gearbeitet hat Er leitet die Papierwerkstatt und will sie vor allem zu einem Treffpunkt machen Denn während man bastelt kann man sich bestens unterhalten Die Menschen kommen ungezwungen ins Gespräch tauschen sich über die Themen aus die sie beschäftigen und berichten so aus ihrem Alltag Der Fachmann nennt das Lebensbezüge herstellen Und das geschieht quasi nebenbei während eigentlich Papiere Karten Faltobjekte entstehen die sich sehen lassen können und die den Teilnehmenden ihre Fähigkeiten und Kreativität vor Augen führen Anspruchsvolle Anforderungen sagt Uwe Schönfelder werden dabei bewältigt Positive Bestätigung bietet das die den Klientinnen und Klienten der AGH meist im Alltag fehlt und ihnen signalisiert Du kannst was Bis zu sechs Menschen können zur Papierwerkstatt kommen die immer mittwochs von 12 30 bis 15 30 Uhr in den Räumen an der Auerstraße 47 stattfindet Für viele von ihnen weiß Andrea Krause die die Ambulante Gefährdetenhilfe leitet ist dieser Termin ein Muss Die Papierwerkstatt aber auch die anderen tagesgestaltenden Maßnahmen sind für sie ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens Einige besuchen auch gleich mehrere Angebote und verbringen so den ganzen Tag in den Räumen der AGH die für sie Schutzraum sind Die Papierwerkstatt ist ein offenes Angebot alle interessierten Mülheimerinnen und Mülheimer sind willkommen Da der Platz jedoch begrenzt ist

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/13122013-kreatives-miteinander.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 06.12.2013 | Ehrenamtstag bei Tengelmann
    Ruhr auf Karte anzeigen Öffnungszeiten montags bis freitags 9 18 Uhr mittwochs 9 14 Uhr Ansprechpartnerin Siglinde Jaroszek Tel 0208 3019505 E Mail diakonie am eck at diakonie muelheim de Ehrenamtstag im Diakonie Am Eck durch Tengelmann Mitarbeitende Die Gäste im Diakonie Am Eck erlebten eine echte Nikolausüberraschung Im Bürgertreff Diakonie Am Eck haben sich Herr Karl Erivan W Haub und seine Mitarbeiterin Frau Petra Brenner am 6 Dezember tatkräftig an die Unterstützung unserer Arbeit gemacht In der Küche im Eck halfen sie bei der Essenszubereitung für das Frühstück und für den Mittagstisch mit Gemeinsam mit den Mittagsessensgästen haben sie die leckere Mahlzeit eingenommen und sich mit den Besuchern des Ecks ausgetauscht Die mitgebrachte Nikolausüberraschung fand bei den Gästen und Besuchern des Ecks großen Anklang und löste viel Freude aus Großen Spaß bereitete den Beiden die Zubereitung von leckeren Waffeln für die Damen des Spieletreffs und für die Adventsmarktbesucher Über die vielfältige Arbeit des Diakonischen Werkes haben Herr Haub und Frau Brenner bei diesem Ehrenamtseinsatz viel erfahren und waren beeindruckt von dem breit gefächerten Unterstützungsangebot für die Mülheimer Bürger und Bürgerinnen durch die Diakonie 2007 hatte Karl Erivan W Haub Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann den Ehrenamtstag ins Leben gerufen Mit dieser Aktion wird das gesellschaftliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Tengelmann unterstützt Jeder der sich sozial engagieren möchte wird hierzu einen Tag von der Arbeit freigestellt Das Diakonie Am Eck bietet Mülheimer Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten zu Begegnung Gemeinschaft und Gemeinsamkeit Es werden dort neben regelmäßigen Mahlzeiten eine Vielzahl von Bildungskursen Gesprächskreisen und Gruppentreffs angeboten Download Infoflyer Diakonie am Eck Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/06122013-ehrenamtstag-bei-tengelmann.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 29.11.2013 | OGS-Weihnachtsfeier in Winkhausen
    Ansprechpartner Birgit Hirsch Palepu Leiterin Abteilung Soziale Dienste Tel 0208 3003 225 E Mail hirsch palepu at diakonie muelheim de Michael John OGS Koordination Tel 0208 3003 213 E Mail john at diakonie muelheim de Weihnachtsfeier der OGS Steigerweg Auf die beginnende Adventszeit stimmten sich die Jungen und Mädchen die die OGS der Grundschule am Steigerweg besuchen deren Betreuer innen und Lehrer innen sowie deren Eltern mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier auf dem Hof der Schule ein Leider herrschte das für das Ruhrgebiet typische Weihnachtswetter es regnete in Strömen Doch alle Beteiligten machten das Beste daraus und ließen ausgestattet mit Schirmen und warmer Kleidung den Nachmittag zu einem schönen geselligen Beisammensein werden Die Kinder waren in die Gestaltung des Weihnachtsfest mit eingebunden So lasen einige von ihnen im ökumenischen Gottesdienst der am Anfang der Feier stand Fürbitten vor Zudem traten einige Schülerinnen und Schüler mit ihren AGs auf und zeigten so was sie in den vergangenen Monaten gelernt hatten Wie gut sie bei Stimme sind bewiesen die Kinder der Musik AG Sie sagen das Lied Weihnachten ist nicht mehr weit und begleiteten sich dabei auf Glockenspielen und Klanghölzern Wunderschön anzusehen war auch der Lichtertanz den Kinder vorführten Die Eltern sorgten hingegen für die Verpflegung und brachten Gebäck mit das für ihr Heimatland typisch ist Kuchen Plätzchen und andere Teigwaren bildeten so ein internationales Büfett das hervorragend schmeckte Dazu wurden Glühwein und Kakao serviert Als Dankeschön für ihren Einsatz und ihre Mühe konnten alle Kinder und Eltern ein kleines Präsent mit nach Hause nehmen Jede Einladungskarte war mit einer Losnummer versehen die zu einem Tombolagewinn gehörte Diakonisches Werk und Caritas die gemeinsam Träger der OGS sind steuerten die Geschenke wie Tassen oder Kugelschreiber bei Weitere Informationen Grundschule am Steigerweg Offene Ganztagsschule Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/29112013-ogs-weihnachtsfeier-in-winkhausen.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 29.11. bis 22.12.2012 | Angebote zum Adventsmarkt im Diakonie Am Eck
    Begegnungsstätte des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr Kettwiger Straße 3 45468 Mülheim an der Ruhr auf Karte anzeigen Öffnungszeiten montags bis freitags 9 18 Uhr mittwochs 9 14 Uhr Ansprechpartnerin Siglinde Jaroszek Tel 0208 3019505 E Mail diakonie am eck at diakonie muelheim de Gerne lädt Sie der Bürgertreff Am Eck des Diakonischen Werkes auch in diesem Jahr während des Adventmarktes in der Mülheimer Altstadt zum gemütlichen Verweilen bei Kaffee Tee Waffeln oder Kuchen und vielen anderen Leckereien ein Unser Programm für die Zeit des Adventsmarktes vom 29 11 bis zum 22 12 2012 finden Sie hier im PDF Format Während des Adventsmarktes sind wir zu folgenden Zeiten für Sie da Montag geschlossen Dienstag von 11 18 Uhr Mittwoch von 9 14 Uhr Donnerstag von 11 18 Uhr Freitag von 9 18 Uhr Samstag und Sonntag von 14 18 Uhr Ihr Team vom Eck Download Die Advents Angebote als PDF Datei Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige WOHNUNGSLOSE Abteilungen soziale dienste ambulante gefährdetenhilfe therapeutische Wohngemeinschaft

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/2911-bis-22122012-angebote-zum-adventsmarkt-im-diakonie-am-eck.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •