archive-de.com » DE » D » DIAKONIE-MUELHEIM.DE

Total: 401

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 04.07.2013 | Modelle der Kooperation - Erfahrungsaustausch
    ist Anfang des Jahres nach zweijähriger Laufzeit zu Ende gegangen Die wichtigsten Ergebnisse an den Modellstandorten sind zusammengefasst in einem zur Abschlussveranstaltung vorgelegten Projektbericht Das Modellprojekt und die Ergebnisse an dem Modellstandort Mülheim an der Ruhr sind vor Ort auf ein großes öffentliches Interesse gestoßen mehr dazu hier Die Kooperation von Jugendhilfe und Schule an den beiden Schulstandorten die an dem Modellprojekt teilgenommen haben nimmt seitdem ihren Gang Viele neue Aktivitäten entstehen und es lässt sich resümieren dass die Weiterentwicklung der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in Mülheim an der Ruhr wichtige Impulse erhalten hat und weiterhin erhält In der Absicht die Ergebnisse aus dem Modellprojekt und die nach Abschluss des Modellprojekts gesammelten Erfahrungen in der Kooperation weiteren interessierten Schulstandorten zur Verfügung zu stellen haben Herr John OGS Koordinator und Herr Thane Koordinator Jugend und Familienhilfe die Lehr und Fachkräfte der Schulstandorte an denen sich das Diakonische Werk als Träger des Offenen Ganztags engagiert zum Erfahrungstausch eingeladen Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Schulen Lehrerinnen und Schulleiterinnen Fachkräfte des Offenen Ganztags und Schulsozialarbeiterinnen sind dieser Einladung gefolgt und in einen außerordentlich lebendigen und konstruktiven Dialog getreten So hat neben dem Austausch darüber welche Kooperationsformen für die jeweiligen Schulstandorte hilfreich und sinnvoll sein können auch Raum bestanden für konkrete Ideen dazu was schulstandortübergreifend zu tun ist um die Kooperation von Jugendhilfe und Schule noch weiter voranzubringen und was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erfahrungsaustausches dazu beitragen können Wir freuen uns über das weiterhin große Interesse an den Ergebnissen aus dem Modellprojekt und den nach Abschluss des Modellprojekts gesammelten Erfahrungen und vor allem über die hohe Bereitschaft der Lehr und Fachkräfte die der Einladung zum Erfahrungsaustausch gefolgt sind sich bei der Weiterentwicklung der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in Mülheim an der Ruhr zu engagieren Wenn Sie mehr wissen wollen oder wenn Sie

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/04072013-modelle-der-kooperation-erfahrungsaustausch.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 25.06.2013 | Die Fachkräfte der Jugend- und Familienhilfe informieren
    über ihre Angebote In der Kuratoriumssitzung vom 25 06 2013 der letzten Sitzung vor der Sommerpause und gleichzeitig der letzten Sitzung unter dem Vorsitz und Leitung von Herrn Prof Dr Freymann haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugend und Familienhilfe die Mitglieder des Kuratoriums über ihre beratenden und unterstützenden Angebote für Kinder Jugendliche und Familien informiert Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugend und Familienhilfe sind in allen Mülheimer Stadtteilen präsent Hier sind sie in der Lage die Lebensbedingungen der Mülheimer Familien zu erfassen die Themen die den Alltag der Familien bestimmen aufzugreifen und gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern einen Beitrag zu der Gestaltung der Lebensbedingungen von Mülheimer Familien zu leisten Die evangelischen Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr stellen für die Jugend und Familienhilfe dabei wichtige Kooperationspartner dar Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugend und Familienhilfe sind deshalb bei der Vorstellung ihrer Angebote insbesondere auch eingegangen auf die vielfältigen Formen der Zusammenarbeit die sie bei ihren Gruppenangeboten und Projekten mit den Kirchengemeinden und weiteren kreiskirchlichen Einrichtungen pflegen Hier einige Beispiele für die Zusammenarbeit der Jugend und Familienhilfe des Diakonischen Werkes in den vergangenen Monaten mit den Gemeinden und weiteren Einrichtungen des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr Weltkindertag 2012 Schulprojekt Verliebt verlobt verheiratet geschieden Tag der Offenen Tür im Ev Familienzentrum Unter dem Regenbogen Kinderschutz Schulung Modellprojekt Hilfen zur Erziehung und erzieherische Förderung in der Offenen Ganztagsschule Modelle der Kooperation Tag der Offenen Tür im Ev Familienzentrum Kunterbunt Zu Besuch bei den Lila Feen Der Vortrag der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugend und Familienhilfe ist bei den Mitgliedern des Kuratoriums auf ein reges Interesse gestoßen Wir bedanken uns dafür und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden und weiteren Einrichtungen des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr Das Team der Jugend und Familienhilfe Stefanie Büsing Bistry Jana Dörger Chalotta Kafka

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/25062013-die-fachkraefte-der-jugend-und-familienhilfe-informieren.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 11.03.2013 | Positives Echo auf Modellprojekt in den Medien
    beiden Arbeitsbereichen Offene Ganztagsschule und Jugend und Familienhilfe an dem landesweiten Modellprojekt Hilfen zur Erziehung und erzieherische Förderung in der Offenen Ganztagsschule beteiligt Das Modellprojekt ist nach zweijähriger Laufzeit am 24 01 2013 mit einer zentralen Abschlussveranstaltung zu Ende gegangen Die wichtigsten Ergebnisse an den Modellstandorten sind zusammengefasst in dem zur Abschlussveranstaltung vorgelegten Projektbericht Das Modellprojekt Hilfen zur Erziehung und erzieherische Förderung in der Offenen Ganztagsschule und die Ergebnisse an dem Modellstandort Mülheim an der Ruhr sind vor Ort auf ein großes öffentliches Interesse gestoßen Die Westdeutsche Allgemeine WAZ berichtete wie auch die NRZ unter dem Titel Hand in Hand für die Zukunft des Kindes in dem Lokalteil ihrer Ausgabe vom 07 03 2013 über die wichtigsten Ergebnisse des Modellprojektes und die Planungen der Akteure in Mülheim an der Ruhr zu der Übertragung der im Projektzeitraum gesammelten Erfahrungen auf weitere Schulstandorte zu dem Artikel in der WAZ Gemeinsam für die Zukunft der Kinder lautete die Überschrift des Artikels in der Mülheimer Woche vom 09 03 2013 Die Ergebnisse des Modellprojekts und die Sichtweise der verschiedenen in Mülheim an der Ruhr beteiligten Akteure haben in dem Artikel eine ausführliche Würdigung erfahren zu dem Artikel in der Mülheimer Woche Radio Mülheim informierte mehrfach in den Lokalnachrichten am 07 03 2013 über das Modellprojekt und widmete im Anschluss daran den im Modellprojekt gesammelten Erfahrungen gelungenen Praxisbeispielen an den Schulstandorten in Mülheim an der Ruhr und den Planungen zu der Übertragung der Ergebnisse des Modellprojekts auf weitere Schulstandorte einen eigenen Bericht zu dem Hörfunkbericht bei Radio Mülheim mp3 Wir freuen uns über das positive Echo in den Medien und betrachten dieses auch als Ansporn für die weiteren Aktivitäten und die Weiterentwicklung der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in Mülheim an der Ruhr Gemeinsam Nahtstellen glätten Das Modellprojekt Hilfen zur Erziehung und erzieherische Förderung in

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/11032013-positives-echo-auf-modellprojekt-in-den-medien.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 02.03.2013 | Tag der offenen Tür
    anzeigen Das Diakonische Werk ist erreichbar montags dienstags freitags 7 30 16 30 Uhr mittwochs 7 30 13 Uhr donnerstags 7 30 18 Uhr Ansprechpartner Birgit Hirsch Palepu Abteilungsleitung Tel 0208 30 03 225 E Mail hirsch palepu at diakonie muelheim de Olaf Thane Koordination Jugend und Familienhilfe Tel 0208 3003 258 E Mail thane at diakonie muelheim de Tag der offenen Tür im Familienzentrum Kunterbunt Das Diakonische Werk im Kirchenkreis an der Ruhr nahm als einer der Kooperationspartner des Ev Familienzentrums Kunterbunt am Tag der offenen Tür der Einrichtung in Dümpten teil und präsentierte sich dort mit seinen Angeboten Neben Informationen zu den unterstützenden beratenden und betreuenden Hilfen der Diakonie kam auch der Spaß nicht zu kurz Kinder konnten am Stand der Diakonie das Diakonie Puzzle zusammenfügen Den Fachkräften des Diakonischen Werkes ist eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Akteuren in den Mülheimer Stadtteilen ein besonderes Anliegen Sie engagieren sich deshalb gerne bei Veranstaltungen ihrer Kooperationspartner Weitere Informationen Ev Familienzentrum Kunterbunt Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2013/02032013-tag-der-offenen-tuer.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 03.12.2012 | Kinderschutz-Schulung
    EV KIRCHENGEMEINDE BROICH SAARN unter Beteiligung der Jugend und Familienhilfe Gemeinsam mit Herrn Dr Maurer dem Leiter der Ev Beratungsstelle für Erziehungs Ehe und Lebensfragen haben sich Frau Büsing Bistry und Herr Thane aus dem Arbeitsbereich Jugend und Familienhilfe des Diakonischen Werkes an der Durchführung einer Schulung der Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen der Ev Kirchengemeinde Broich Saarn zu dem Thema Kinderschutz beteiligt Herr Ruddat der Pfarrer der Ev Kirchengemeinde Broich Saarn hat die Schulung an der die Fachkräfte der insgesamt vier Kindertageseinrichtungen Familienzentren der Ev Kirchengemeinde Broich Saarn teilgenommen haben federführend initiiert und organisiert Neben der Auseinandersetzung mit den neuen rechtlichen Rahmenbedingungen und den daraus resultierenden Verfahrensabläufen in den Einrichtungen ist mit der Veranstaltung auch angestrebt worden den persönlichen Kontakt der Fachkräfte der Jugend und Familienhilfe zu denen in den Kindertageseinrichtungen zu stärken Den Fachkräften der Jugend und Familienhilfe ist eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Akteuren in den Mülheimern Stadtteilen ein besonderes Anliegen Die Erfahrung zeigt dass ein guter persönlicher Kontakt zwischen den Fachkräften die Zusammenarbeit vor Ort ungemein vereinfachen kann Die Kooperationspartner können auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken Und es ist nun bereits eine gewissen Tradition auszumachen bei der gegenseitigen Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten kreiskirchlichen Einrichtungen an internen Schulungen So hat beispielsweise im vergangenen Jahr Herr Ruddat im Rahmen des Modellprojektes Hilfen zur Erziehung und erzieherische Förderung in der Offenen Ganztagsschule an dem das Diakonische Werk mit den Arbeitsbereichen Offene Ganztagsschule und Jugend und Familienhilfe beteiligt gewesen ist bei der Durchführung einer Schulung von Fachkräften aus dem Offenen Ganztag unterstützt und Herr Dr Maurer hat bereits maßgeblich zu gelungenen internen Schulungen der Fachkräfte aus dem Arbeitsbereich Jugend und Familienhilfe beigetragen Weitere Informationen Die Jugend und Familienhilfe des Diakonischen Werkes Mehr zu der Ev Kirchengemeinde Broich Saarn mit ihren Kindertageseinrichtungen Familienzentren Mehr zu der Ev Beratungsstelle

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2012/03122012-kinderschutz-schulung.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Lila Feen
    für sich zu sorgen Das ist das was die Winkhausenerin ein starkes Vorbild nennt Untätig kann Ilse Schwarzer heute noch nicht sein 61 Jahre ist sie nun alt und in der Freizeitphase der Altersteilzeit Die passive Phase nennt man das auch aber Passivität passt nicht zu Ilse Schwarzer Schnell entschied sie ehrenamtlich aktiv zu werden Und sie wusste auch wie Indem sie anderen Alleinerziehenden ermöglicht Vorbildfunktion zu übernehmen Doch eine ehrenamtliche Betreuung für alleinerziehende Mütter und Väter die sich keine Kinderfrau oder Tagesmutter leisten können gab es in Mülheim noch nicht Also entschloss sich Ilse Schwarzer diese Lücke zu füllen und entwickelte das Konzept der Lila Feen Nur Frauen sollen zum Feen Team gehören das alleinerziehenden Müttern und Vätern ermöglicht Kinder und Beruf Ausbildung Schule oder Studium zu vereinen und das ehrenamtlich einspringt wenn es keine anderen Betreuungsmöglichkeiten gibt verlässlich und unbürokratisch Wie man diese Idee am besten umsetzt lernte sie beim Kurs Erfahrungswissen für Initiativen Efi des Landes Nordrhein Westfalen von dem sie durch das Centrum für bürgerschaftliches Engagement CBE erfuhr In der Evangelischen Familienbildungsstätte FBS und im Diakonischen Werk Mülheim fand Ilse Schwarzer Partner die den ehrenamtlichen Damen professionell den Rücken stärken Denn in beiden Einrichtungen ist man von Ilse Schwarzers Konzept überzeugt Karen Brinker die bei der FBS den Fachbereich Familie leben leitet und Birgit Hirsch Palepu Leiterin der Abteilung Soziale Dienste des Diakonischen Werkes sehen in den Lila Feen eine passgenaue Ergänzung des bereits bestehenden Angebots für Familien Die vielfältige Beratung und Unterstützung werde so lebenspraktisch erweitert Lila Feen suchen Verstärkung Die Telefonzentrale des Diakonischen Werkes Tel 3003 277 ist nun erste Anlaufstelle für alle Bewerbungen ob nun ehrenamtliche Hilfe gesucht oder angeboten werden soll Professionelle Unterstützung im Betreuungs Alltag bietet zudem Karen Brinker Sie steht als fachkundige Ansprechpartnerin bereit unterstützt die Ehrenamtlichen bei Fragen und

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2011/29072011-lila-feen-unterstuetzung-die-ankommt.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 19.09.2014 | Kanalstraßenfest 2014
    Auerstraße 47 49 45468 Mülheim an der Ruhr auf Karte anzeigen Tel 0208 30245 0 E Mail agh at diakonie muelheim de Sprechzeiten montags bis freitags 9 12 30 und 14 16 Uhr und nach Vereinbarung Ansprechpartner Andrea Krause Dipl Sozialarbeiterin Abteilungsleiterin Tel 0208 30245 15 Peter Sinz Dipl Sozialpädagoge Stellv Abteilungsleiter Tel 0208 30245 12 Manfred Dudek Dipl Sozialarbeiter Tel 0208 30245 16 Angelika Schurig Verwaltung Zentrale Tel 0208 30245 0 Nachbarschaftsfest in der Kanalstraße in Broich 20 Jahre Gefährdetenwohnhilfe Kanalstraße Am 19 September 2014 wurde der Geburtstag gefeiert Schon seit 1994 betreut das Diakonische Werk alleinstehende Männer mit sozialen Schwierigkeiten im Haus in der Kanalstraße Zwanzig Jahre Kooperation zwischen der Stadt Mülheim und dem Diakonischen Werk Beratung Betreuung und Hilfe zur Selbsthilfe Erstmals dabei war der neu gewählte Bezirksbürgermeister Hermann Josef Hüßelbeck Und er überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Oberbürgermeisterin Um die 80 Gäste von Kirche Stadt Politik den Wohlfahrtsverbänden und Bewohnern aus dem Ambulant Betreuten Wohnen kamen zusammen bei Steaks und Würstchen vom Grill bei Kaffee und Kuchen Die Damen der Kirchengemeinde Broich Saarn hatten auch in diesem Jahr fleißig gebacken und ihre leckeren Kuchen für das Fest gespendet Vier Mitarbeiter der Firma Tengelmann hatten ehrenamtlich Grill und Fritteuse eingeheizt und die Gäste mit Kulinarischem versorgt Ein gelungenes Fest Nicht zuletzt hatte Petrus seinen Teil dazu beigetragen Das Wetter spielte mit zwischenzeitig schaute sogar die Sonne durch die Wolken Somit blieb die Taufe für das neue Festzelt aus Gott sei Dank Roland Schiemann Weitere Informationen Die Ambulante Gefährdetenhilfe Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN MÜTTER UND SCHWANGERE SCHÜLER MIGRANTEN PSYCHISCH KRANKE SUCHTKRANKE Drogenabhängige WOHNUNGSLOSE Abteilungen soziale dienste ambulante gefährdetenhilfe therapeutische Wohngemeinschaft ambulatorium geschäftsstelle

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2014/19092014-kanalstrassenfest-2014.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - 25.02.2014 | Siemens Industry spendet für die Ambulante Gefährdetenhilfe
    von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen unterstützt Auch eine Spende von Siemens Industry Region West in Höhe von 8 000 Euro wurde im Rahmen des Konzerts in der Petrikirche überreicht Bereits seit Jahren spielt Thomas Beckmann gegen soziale Kälte an und geht auf Benefiztournee quer durch Deutschland Der Erlös der einzelnen Konzerte ist jeweils für Einrichtungen in den Auftrittsorten bestimmt die wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen unterstützen Mehrfach gastierte der Meisterschüler von Pierre Fournier in der Petrikirche und widmete Konzertabende der Ambulanten Gefährdetenhilfe der Mülheimer Diakonie doch zum ersten Mal wurde dies mit einer weiteren Spendenübergabe verbunden Statt Weihnachtsgeschenke für Kunden zu kaufen spendete Siemens Industry in der Region West das dafür vorgesehene Geld an soziale Projekte Davon profitierten diesmal Beckmanns Verein Gemeinsam gegen Kälte und die Wohnungslosenhilfe in Mülheim und Essen Den Spendenscheck in Höhe von 8 000 Euro überreichte Jürgen Kailich Kaufmännischer Leiter von Siemens Industry Region West und Betriebsleiter des Essener Siemens Standortes an die Leiterin der Ambulanten Gefährdetenhilfe Andrea Krause und den Geschäftsbereichsleiter Gefährdetenhilfe der Diakonie Essen Volker Schöler Anwesend war auch Mülheims Bürgermeisterin Renate aus der Beek Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und hoffen mit dieser Entscheidung ein wenig zur Unterstützung armer und obdachloser Menschen in Mülheim und Essen beizutragen Besonders wichtig ist es uns dass jeder gespendete Euro die Betroffenen direkt erreicht betonte Jürgen Kailich bei der Übergabe Das konnte Andrea Krause stellvertretend für die beiden Einrichtungen für Wohnungslose in Mülheim und Essen zusichern Sie und das Mülheimer Team der Ambulanten Gefährdetenhilfe freuen sich über das Engagement des Unternehmens das den Blick auf jene richtet die im Alltag oft lieber übersehen werden Andrea Krause hob besonders die Bedeutung des Engagements der Wirtschaft hervor Wir danken Siemens Industry Region West ganz herzlich für diese Spende Das Geld fließt diesmal in das Ambulant Betreute Wohnen

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/info-service/nachrichten/nachrichtenarchiv/nachrichten-2014/25022014-siemens-industry-spendet-fuer-die-ambulante-gefaehrdetenhilfe.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •