archive-de.com » DE » D » DIAKONIE-MUELHEIM.DE

Total: 401

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Geschäftsleitung
    Silvia Dittmann Sekretariat Email dittmann at diakonie muelheim de Ellen Hirsch Sekretariat E Mail hirsch at diakonie muelheim de Geschäftsleitung Die praktische Leitung des Diakonischen Werkes liegt in den Händen des Geschäftsführers Er wird darin vom Vorsitzenden des Kuratoriums des Diakonischen Werkes unterstützt ebenso vom Kreissynodalbeauftragten für Diakonie des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr Diese Funktionsträger bilden zusammen mit der stellvertretenden Vorsitzenden des Kuratoriums sowie der stellvertretenden Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes die sog Geschäftsleitung Ebenso in der Geschäftsleitung arbeitet als Schriftführer der Verwaltungsleiter mit Die Geschäftsleitung trifft sich in der Regel wöchentlich bis 14 tägig sowie bei aktuellem Bedarf Hier werden alle relevanten Vorgänge des Werkes beraten und erörtert und es werden protokollarisch Beschlüsse verfasst damit sowohl innerhalb als auch im Zusammenhang mit weiteren aufsichtlichen Gremien ein hohes Maß an Sorgfalt Zuverlässigkeit und Transparenz gewährleistet ist In der Geschäftsleitung werden regelmäßig auch die aktuellen wirtschaftlichen Daten des Werkes und seiner Abteilungen erfasst Frau Dorothee Hartnacke Frau Hartnacke gehört der Geschäftsleitung des Diakonischen Werkes seit 1999 an und ist stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums Geschäftsführer Herr Hartwig Kistner Herr Kistner leitet das Diakonische Werk als Geschäftsführer seit dem Jahr 1999 Er gehört der Geschäftsleitung seit 1988 an zunächst in der Funktion als stellvertretender Geschäftsführer ab 1991 auch als leitender Sozialarbeiter für alle Fachbereiche Diakoniepfarrer Herr Gerald Hillebrand Herr Pfarrer Hillebrand ist seit 1999 Mitglied der Geschäftsleitung Er führt dieses Amt im Auftrag der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr aus Hauptberuflich ist Pfarrer Hillebrand Gemeindepfarrer in der Kirchengemeide Broich Saarn Frau Birgit Hirsch Palepu Frau Hirsch Palepu ist seit dem Jahr 2001 im Diakonischen Werk tätig Sie leitet die Abteilung Soziale Dienste Seit 2002 ist sie stellvertretende Geschäftsführerin und Mitglied in der Geschäftsleitung Herr Bernd Barfuß Herr Barfuß nimmt an den Sitzungen der Geschäftsleitung regelmäßig beratend und als Protokollführer teil Nach

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/diakonie-muelheim/geschaeftsleitung.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Kuratorium
    muelheim de Das Kuratorium Das Kuratorium ist das Leitungsorgan des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr Es ist ein Fachausschuss im Sinne der Kirchenordnung Die Amtszeit beträgt jeweils vier Jahre und entspricht der Amtszeit der Kreissynode Dem Kuratorium gehört als Mitglied der Vorsitzende an sowie der Kreissynodalbeauftragte für Diakonie Ebenso ein Mitglied aus dem Kreissynodalvorstand Darüber hinaus wird in das Kuratorium des Diakonischen Werkes aus jeder Kirchengemeinde ein Mitglied entsandt das zum Presbyteramt befähigt ist Der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes sowie seine Stellvertreterin nehmen beratend an den Sitzungen teil Das Kuratorium tritt sechs Mal im Jahr zusammen und wird jeweils vom Vorsitzenden einberufen Für das Kuratorium gelten die Bestimmungen der Kirchenordnung Kuratorium Diakonisches Werk stellv Vorsitzende Dorothee Hartnacke Diakoniebeauftragter Pfarrer Gerald Hillebrand Mitglieder des Kuratoriums Lukaskirchengemeinde Jürgen Auberg Kirchengemeinde Markus Pfarrerin Petra Jaeger Vereinte Evangelische Kirchengemeinde VEK Hans Wennemers Kirchengemeinde Speldorf Prof Dr Wolf Michael Pieper Kirchengemeinde Broich Saarn Gordon Dietrich Theodor Fliedner Werk Pfarrer Achijah Zorn Vertreter KSV Prof Dr Michael Lent Vertreter des Kirchenkreises Superintendent Pfarrer Helmut Hitzbleck Geschäftsführung Hartwig Kistner Geschäftsführer Birgit Hirsch Palepu stellv Geschäftsführerin Aufgaben des Kuratoriums Die Aufgaben sind insbesondere Einstellung und Eingruppierung der Geschäftsführung Aufsicht über die Geschäftsführung Entscheidung über Mitgliedschaften in sozialen oder diakonischen Vereinigungen Entgegennahme der Geschäftsberichte Feststellung der Wirtschaftspläne und Jahresabschlüsse Beschlussfassung über An und Verkauf von Grundstücken Darlehensaufnahme Bestellung eines Abschlussprüfers Entlastung der Geschäftsführung Die Mitglieder des Kuratoriums sind in aller Regel auch Mitglied im Presbyterium ihrer Gemeinden und übernehmen daher eine sehr wichtige Mittlerfunktion in der Kommunikation zwischen der jeweiligen Kirchengemeinde und dem Diakonischen Werk Sie sind als Diakoniepresbyter auch für diakonische Aktivitäten der Gemeinde mitverantwortlich und unterstützen das Diakonische Werk in dessen satzungsgemäßer Aufgabe im Evangelischen Kirchenkreis die diakonische Arbeit anzuregen zu fördern und zu koordinieren Das Kuratorium bildet als Leitung und Vorstand des Diakonischen

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/diakonie-muelheim/kuratorium.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Prof. Dr. Claus D. Freymann
    im Diakoniegottesdienst 2013 aus seinem Amt als Kuratoriumsvorsitzender verabschiedet Der Abschied fiel nicht leicht Nach 28 Jahren wurde Prof Dr Claus D Freymann von seinem Ehren Amt als Vorsitzender des Kuratoriums des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr entbunden da er sein 75 Lebensjahr bereits vollendete und damit die bei der Evangelischen Kirche im Rheinland übliche Altersgrenze erreichte Im Diakoniegottesdienst wurde er Ende Juni von Superintendent Helmut Hitzbleck verabschiedet und der langjährige Wegbegleiter des scheidenden Kuratoriumsvorsitzenden fasste die Atmosphäre in der Petrikirche gut zusammen als er das Lebewohl einen Verlust für beide Seiten nannte für die Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes ebenso wie für Prof Dr Claus D Freymann selbst Dass er gerne weiter für das Diakonische Werk gearbeitet hätte verhehlte Prof Dr Claus D Freymann dann auch nicht Der heutige Tag ist eine Zäsur für mich sagte er Sein Amt habe er stets mit Herzblut ausgefüllt und dabei auf ein gutes Miteinander vertrauen können Wir konnten uns in der Geschäftsleitung immer aufeinander verlassen Nun gehe er von Bord aber er sei sicher dass das Diakonische Werk gut aufgestellt und auf die Herausforderungen der Zukunft gut vorbereitet sei Die menschlich und fachlich hervorragende Zusammenarbeit hoben alle Redner hervor Sie haben gewusst wie man Menschen führt und ein Werk leitet betonte Superintendent Helmut Hitzbleck bei Ihnen war das Diakonische Werk in guten Händen Auch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Nikolaus Immer der den Geschäftsbereich Soziales und Integration der Diakonie Rheinland Westfalen Lippe leitet dankten ihm für seinen langjährigen nachhaltigen Einsatz Sie haben die Liebe mitgebracht und immer ein scharfes Auge bewiesen sagte Immer Persönliche Worte fand Birgit Hirsch Palepu stellvertretende Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes und zeigte damit welch enger und verbindender Geist die Zusammenarbeit prägte Nach dem Gottesdienst der von Sängerinnen der Mädchenkantorei der Singschule an der Petrikirche klangvoll gestaltet wurde

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/diakonie-muelheim/prof-dr-claus-d-freymann.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Kreissynodalvorstand
    30 Uhr mittwochs 7 30 13 Uhr und nach Vereinbarung Ansprechpartner Hartwig Kistner Geschäftsführung E Mail kistner at diakonie muelheim de Bernd Barfuß Verwaltung E Mail barfuss at diakonie muelheim de Silvia Dittmann Sekretariat Email dittmann at diakonie muelheim de Ellen Hirsch Sekretariat E Mail hirsch at diakonie muelheim de Der Kreissynodalvorstand Der Kreissynodalvorstand ist in der Evangelischen Kirche im Rheinland das Leitungsgremium eines Kirchenkreises Der Kreissynodalvorstand wird von der Kreissynode aus ihrer Mitte gewählt und leitet in ihrem Auftrag den Kirchenkreis Er besteht aus dem Superintendenten dem Assessor Stellvertreter des Superintendenten dem Skriba Stellvertreter des Assessors und vier Synodalältesten sowie deren Stellvertretern Im Diakonischen Werk ist bei folgenden Durchführungen die Zustimmung des Kreissynodalvorstandes erforderlich Einstellung und Eingruppierung der Geschäftsführung Entscheidung über die Mitgliedschaft in sozialen und diakonischen Vereinigungen Beschlussfassung über An und Verkauf von Grundstücken Aufnahme von Darlehen Den Mitgliedern des Kreissynodalvorstandes kommt eine wichtige Basis Mittler und Leitungsfunktion zur Gesamtarbeit des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr und seiner Gemeinden zu ebenso in der Kommunikation mit der Kreissynode des Kirchenkreises Quicklinks Info Service Telefonliste PDF Bürgertreff Diakonie am Eck Hausaufgabenhilfe Spenden bürger helfen bürgern Projekt ZugVögel Heinzelwerk Projekt Lila Feen Losung des Tages Hilfen für FAMILIEN KINDER JUGENDLICHE SENIOREN

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/diakonie-muelheim/kreissynodalvorstand.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Synode
    zusammen aus den im Kirchenkreis tätigen Pfarrstelleninhabern den Synodalabgeordneten der Kirchengemeinden vom Kreissynodalvorstand berufenen Mitgliedern und den Vorsitzenden der Kreiskirchlichen Fachausschüsse Die Kreissynode wird alle vier Jahre neu gebildet Die Kreissynode versammelt sich jährlich ein bis zwei Mal Die Tagung beginnt mit einem Abendmahlgottesdienst Zur Tagung wird die Kirchenleitung eingeladen Deren Vertreter sind berechtigt Anträge zu stellen zudem ist ihnen auf Verlangen jederzeit das Wort zu erteilen Die Kreissynode tagt in der Regel öffentlich sofern keine vertraulichen Angelegenheiten beraten werden Die Kreissynode ist das eigentliche Leitungsorgan eines Kirchenkreises Sie wählt aus ihrer Mitte den Kreissynodalvorstand der in ihrem Auftrag den Kirchenkreis leitet Von der Kreissynode werden auch die Mitglieder des Kuratoriums des Diakonischen Werkes gewählt und in ihren Ämtern bestätigt Zum Kreissynodalvorstand gehört auch der Superintendent welcher den Vorsitz in Kreissynode und Kreissynodalvorstand führt Aufgaben der Kreissynode Zu den weiteren Aufgaben der Kreissynode gehören u a Errichtung kreiskirchlicher Pfarrstellen und Stellen für andere Mitarbeiter Erledigung der Vorlagen von Kreissynodalvorstand und Kirchenleitung Beschluss über Anträge von Kirchengemeinden und Fachausschüssen Wahl der Mitglieder der Fachausschüsse Beschluss der kreiskirchlichen Kollekten Aufsicht über das Rechnungswesen der Gemeinden und der Verbände Feststellung des kreiskirchlichen Haushaltsplans und Entlastung der Jahresrechnungen Beschluss über die kreiskirchlichen Umlagen Wahl der Abgeordneten zur Landessynode Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr beauftragt nach Maßgabe der Satzung des Diakonischen Werkes sowohl das Kuratorium als auch die Geschäftsführung mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Diakonischen Werkes Dabei bleibt ihr Gesamtleitungsrecht nach den Bestimmungen der Kirchenordnung unberührt Die Kreissynode nimmt den jährlichen Bericht über die Arbeit des Diakonischen Werkes und über besondere das Diakonische Werk betreffende Ereignisse entgegen Der Bericht ist zuvor mit dem Kuratorium abzustimmen Der Kreissynode obliegt auch die abschließende Beschlussfassung von Angelegenheiten des Diakonischen Werkes insbesondere die Feststellung der Wirtschaftspläne des Haushaltsplanes und des Stellenplanes die Feststellung des jährlichen

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/diakonie-muelheim/synode.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Kirchengemeinden
    die anstehenden Aufgaben mit gemeinsamer Kraft besser bewältigen zu können In Mülheim an der Ruhr gibt es sieben Kirchengemeinden Broich Saarn Fliedner Heißen Lukas Markus Speldorf und Vereinte Die Kirchengemeinden bilden das Zentrum und die Basis der Arbeit des Diakonischen Werkes Die Kirchengemeinden sind ebenso Kraft wie auch Inspirationsquelle Auch in der täglichen Arbeit gibt es vielfältige Kooperationen zwischen den Haupt und Ehrenamtlichen in den Gemeinden und beim Diakonischen Werk Jede Kirchengemeinde entsendet ein Mitglied des Presbyteriums in das Kuratorium als Leitungsorgan des Diakonischen Werkes Im Diakonischen Werk gibt es für jede Kirchengemeinde speziell einen erfahrenen Mitarbeiter der für die jeweilige Kirchengemeinde der sog Gemeindepartner ist Dieser Mitarbeiter des Diakonischen Werkes ist für alle Anfragen aus der Kirchengemeinde zuständig und übernimmt entweder selbst die Bearbeitung oder vermittelt an andere kompetente Stellen innerhalb des Diakonischen Werkes oder an andere geeignete externe Träger Viele Mitarbeitende im Diakonischen Werk leben in Mülheim an der Ruhr und nehmen aktiv an ihrem Gemeindeleben teil und erzeugen damit ebenfalls ein Bindeglied für die Kooperation Gemäß der presbyterial synodalen Ordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland ist jede kirchliche Gemeinde rechtlich selbständig und wird von einem Presbyterium geleitet das von der Gemeinde gewählt wird Von den Presbyterien werden Delegierte gewählt die das oberste Beschlussorgan als Kreissynode bilden Gemäß der presbyterial synodalen Ordnung sind demzufolge die Kirchengemeinden das oberste Leitungsorgan eines Kirchenkreises und damit auch das oberste Leitungsorgan des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr In der Schautafel Organigramm des Diakonischen Werkes sind die Gemeinden dennoch nicht an der Spitze eingezeichnet sondern als Basis Wir haben uns für diese Darstellung entschieden weil wir die Auffassung vertreten wohlwissend dass wir die Kirchengemeinden genauso gut an die Spitze des Hierarchie Schaubildes hätten setzen können dass in der Funktion der Basis mehr über das Wesen der Kirchengemeinde im Verhältnis zu

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/diakonie-muelheim/kirchengemeinden.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Evangelische Kirche an der Ruhr
    hier einige Zeilen zur Geschichte der Gemeinde und Kirchenkreise in der Region Zurückliegend bis in eine Zeitperiode von 1817 bis 1935 gibt es eine gemeinsame regionale Geschichte Die Kreissynode Düsseldorf An der Ruhr Die im Jahre 1817 begründete Kreissynode Düsseldorf umfasste den Bereich der heutigen Kreissynode Düsseldorf An der Ruhr und Essen In diesem Gebiet gab es damals folgende Gemeinden Düsseldorf Erkrath Haan Hilden Homberg Kaiserswerth Linnep Mettmann Ratingen Essen Kettwig Mülheim Ruhr siehe auch Gemeindebuch der Kreissynode An der Ruhr Lichtweg Verlag GmbH Essen 1952 Seite 23 1864 wurde die Gemeinde Oberhausen gegründet und kam hinzu ebenso wie bereits vorher die Gemeinden Rellinghausen Urdenbach und Werden Ab 1870 kam es zu einer Trennung von Düsseldorf und An der Ruhr Die Gemeinden an der Ruhr bildeten fortan die Kreissynode An der Ruhr Im weiteren Verlauf und rasanten Entwicklung mit Verschiebung der Kommunalgrenzen Ausbau der Verkehrsstraßen und Verkehrsverbindungen kam es zu einer eigenen Konstituierung der auf dem Essener Stadtgebiet liegenden Gemeinden und Ausscheiden aus der Ruhrsynode Aus dieser Zeit resultiert dass Kettwig aber weiterhin bei der Kreissynode An der Ruhr verblieb Ebenso wenn auch nur vorübergehend die Gemeinden auf dem Oberhausener Stadtgebiet 1954 war es aber soweit und es wurde eigenständig Der Evangelische Kirchenkreis Oberhausen gegründet aus Gebietsabtretungen der Kirchenkreise Dinslaken An der Ruhr Mülheim und Recklinghausen Seit dieser Zeit haben wir die zu Beginn genannten Gemeinden im Gebiet der Kreissynode An der Ruhr Bis heute sind immer wieder Anpassungen an Gegebenheiten der Zeit und entsprechende Reformen erforderlich So kam es insbesondere in den letzten Jahren zu Fusionen mit den vorher eigenständigen Kirchengemeinden Altstadt Holthausen und Menden Raadt zur Vereinten Evangelischen Kirchengemeinde VEK von den Kirchengemeinden Johannis Dümpten und Styrum zur Evangelischen Lukaskirchengemeinde und im Sommer 2011 die Fusion zur Kirchengemeinde Broich Saarn Seit 2016 gehört die Gemeinde Kettwig nicht mehr dem Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr an Gemäß der presbyterial synodalen Ordnung ist jede Kirchengemeinde selbständig gleichwohl gibt es im evangelischen Glauben und auch durch vielfältige organisatorische Verknüpfungen eine gemeinsame Organisation und vor allem auch Identität Der Erhalt der Identität und organisatorische Anpassung um die kirchlichen Aufträge in der Verkündigung und Diakonie umsetzen zu können sind ein stetiger Prozess der sich vor allem über Gespräche Diskussionen und lebendigen Austausch der Akteure vermittelt Immer wieder geht es darum Einzelinteressen von Gemeinden Einrichtungen und Kirchenkreis miteinander zu verbinden und in Einklang zu bringen Ziel dieses Prozesses ist die so wichtige Überwindung der Grenze zwischen Kirchenkreis An der Ruhr als zentrale Organisationseinheit und Einzelgemeinde als eigenständiger Rechtsträger Beide Aspekte sind für sich genommen wichtig und unverzichtbar können aber letztendlich nur funktionieren wenn es Zusammenarbeit und gemeinsame Identität gibt Die Entwicklung dieser gemeinsamen Identität ist derzeit zentrales Thema in Gesprächskreisen in den Gemeinden Presbyterien auf der Synode in Arbeitskreisen und Symposien Ziel ist die Erreichung eines gemeinsamen Verständnisses dass wir alle Evangelische Kirche An der Ruhr sind Das Diakonische Werk gehört organisatorisch zum Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr und kooperiert auf das Engste mit den ehren und hauptamtlichen Mitarbeitenden in den Evangelischen Kirchengemeinden In

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/diakonie-muelheim/evangelische-kirche-an-der-ruhr.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Diakonie Mülheim an der Ruhr - Die Bibel
    deinen Nächsten wie dich selbst Dafür tritt die Diakonie durch ihr praktisches Handeln ein Die Diakonie ist das Amt der Barmherzigkeit der Gottes und Nächstenliebe auf der Grundlage der Bibel Der Ursprung des Wortes Diakonie bzw Diakon ist nicht unbedingt genau geklärt Es kommt aus dem griechischen Diakonos und bedeutet dienen In der antiken Welt wurde das Wort im profanen Sprachgebrauch benutzt und kam erst durch das neue Testament und die Botschaft von Jesus Christus und die Praxis der christlichen Urgemeinden zu seiner heutigen Bedeutung Denn wo im Neuen Testament von dienen die Rede ist steht in der Regel das Wort Diakonos oder Diakonein Diakonie bedeutet für unser Selbstverständnis im Diakonischen Werk unser Dienen am Mitmenschen unter das Zeichen von Jesus Christus zu stellen Diakonie wird mit der Kunst der Wahrnehmung und der Achtung vor unseren Mitmenschen praktiziert Diakonie ist damit soziale Ästhetik Der Einzelne wird in seiner Not wahrgenommen Diakonie bedeutet nah bei diesem Menschen zu sein unabhängig von Status oder sozialem Stand Die Diakonie geht praktisch und naheliegend vor wie im biblischen Gleichnis Der barmherzige Samariter Lukas 10 25 37 deutlich wird Auch im Gleichnis vom Großen Weltgericht Matthäus 25 31 ff weist Jesus Christus auf diesen zentralen Ansatz hin Was ihr getan habt einem unter den geringsten Brüdern das habt ihr mir getan Matthäus 25 40 Weitere biblische Quellen geben uns konkrete Hinweise so zum Beispiel die Apostelgeschichte Kapitel 6 mit der Wahl der sieben Armenpfleger Die Fußwaschung in Johannes Vers 4 20 hat eine große symbolische Bedeutung für das diakonische Handeln In die gleiche Richtung weist im Markusevangelium Kapitel 9 Vers 35 So jemand will der Erste sein der soll der letzte sein von Allen und aller Diener Jesus Christus ist kein Herrenmensch im Gegenteil Denn auch des Menschensohn ist nicht gekommen dass er sich dienen lasse sondern dass er diene und gebe sein Leben zur einer Erlösung von vielen Markus 10 45 Im ganzen Neuen Testament können wir nachlesen wie das Wirken von Jesus Christus diakonische Leitlinien aufweist Sie zeigen sich darin dass er mit Menschen Gemeinschaft übt den Zöllnern den Sündern den Ausgestoßenen Jesus Christus hat einen Hang und bekennt sich zu denen die am Rande der Gesellschaft leben Das zieht sich als zentrale Botschaft durch das gesamte Neue Testament Jesus Christus zeigt seine Nähe zu den Kranken die Krankenheilungen und Wunder sind Zeichen seines messianischen Wirkens Er predigte er lehrte und er heilte Matthäus 5 23 ff Nicht nur das Neue Testament kennt diakonisches Handeln So heißt es im Alten Testament in Psalm 82 Vers 3 Schaffet Recht dem Armen und dem Waisen und helft dem Elendigen und Bedürftigen zum Recht Sowohl die praktische Hilfe im Einzelfall als auch der Auftrag politische Dimensionen wahrzunehmen kommen hier zum Ausdruck Im zweiten Buch Mose Kapitel 22 heißt es in den Versen 20 und 21 Die Fremdlinge sollst du nicht bedrängen und bedrücken denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen Ihr sollt Witwen und Waisen nicht bedrücken Gott steht auch im Alten Testament in der Nähe zum

    Original URL path: http://www.diakonie-muelheim.de/diakonie/ueber-die-diakonie/die-bibel.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •