archive-de.com » DE » D » DGKL.DE

Total: 223

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Verbandspräsentation
    Jahrestagung 2014 DGKL Jahrestagung 2013 DGKL Jahrestagung 2012 19 Laborleitertreffen 2011 DGKL Jahrestagung 2010 DGKL Jahrestagung 2009 Euromedlab 2009 DGKL Jahrestagung 2008 DGKL ÖGKCM Kongress 2005 Proteomics Kongress 2005 Stellenangebote Fachzeitschriften Bücher AGs Sektionen AGs Übersicht AGs Akkreditierung Biobanken Bioinformatik Diagnostische Pfade Durchflusszytometrie und Quantitative Mikroskopie Richtwerte Extraanalytische Qualität Genomics Klinisch Toxikologische Analytik Labormanagement LC MS MS in der Labormedizin Multimediale Lehre POCT Porphyriediagnostik Proteomics Metabolomics Sektionen Übersicht Sektionen Endokrinologische

    Original URL path: http://dgkl.de/PA100018_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • Quartalsauswahl 2010
    DGKL Jahrestagung 2014 DGKL Jahrestagung 2013 DGKL Jahrestagung 2012 19 Laborleitertreffen 2011 DGKL Jahrestagung 2010 DGKL Jahrestagung 2009 Euromedlab 2009 DGKL Jahrestagung 2008 DGKL ÖGKCM Kongress 2005 Proteomics Kongress 2005 Stellenangebote Fachzeitschriften Bücher AGs Sektionen AGs Übersicht AGs Akkreditierung Biobanken Bioinformatik Diagnostische Pfade Durchflusszytometrie und Quantitative Mikroskopie Richtwerte Extraanalytische Qualität Genomics Klinisch Toxikologische Analytik Labormanagement LC MS MS in der Labormedizin Multimediale Lehre POCT Porphyriediagnostik Proteomics Metabolomics Sektionen Übersicht Sektionen

    Original URL path: http://dgkl.de/PA100323_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Quartalsauswahl 2011
    2015 DKLM DGKL Jahrestagung 2014 DGKL Jahrestagung 2013 DGKL Jahrestagung 2012 19 Laborleitertreffen 2011 DGKL Jahrestagung 2010 DGKL Jahrestagung 2009 Euromedlab 2009 DGKL Jahrestagung 2008 DGKL ÖGKCM Kongress 2005 Proteomics Kongress 2005 Stellenangebote Fachzeitschriften Bücher AGs Sektionen AGs Übersicht AGs Akkreditierung Biobanken Bioinformatik Diagnostische Pfade Durchflusszytometrie und Quantitative Mikroskopie Richtwerte Extraanalytische Qualität Genomics Klinisch Toxikologische Analytik Labormanagement LC MS MS in der Labormedizin Multimediale Lehre POCT Porphyriediagnostik Proteomics Metabolomics Sektionen

    Original URL path: http://dgkl.de/PA100325_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Downloads2
    aktuelleste Studienergebnisse 2012 DGKL Jahrestagung Fortschritt in der Laboratoriumsmedizin Neues DGKL Präsidium nimmt seine Arbeit auf DGKL Mitgliederverzeichnis druckfrisch in der Post Laborwelt de Link mit Kooperationspartner DGKL AG LC MS MS betreibt eine Newsgroup Sektion Immundiagnostik Einladung zur Mitgliederversammlung Workshop Sektion der Endokrinologischen Laboratoriumsdiagnostik Ivar Trautschold Preis Felix Hoppe Seyler Preis Management Preis für Mediziner Interessante Links Stellenangebote Themen für den nächsten Newsletter Dezember 2011 Januar 2012 bvmd Forderung mehr PJ Wahlfächer Leibniz Preis 2012 für DGKL Mitglieder Gunter Hartmann DFG Fachkollegienwahl abgeschlossen Klinikum Aachen Experiment in der Laborwelt FAZ f w Externe Expertise Labormedizin UK Aachen Die Unerschrockenen kma Klinikum Aachen FAZ Leserbrief Stellenangebote Themen für den nächsten Newsletter Oktober November 2011 DGKL Konferenz Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung Allgemeinmediziner gründen Nachwuchsakademie BÄK Musterberufsodnung novelliert B 90 Grüne für Förderung von Open Access im Wissenschaftsbereich DFG Fachkollegienwahl 2011 VDGH Expertentalk am Mittag BMBF Drei Viertel aller Hochschulen beteiligen sich am Deutschlandstipendium BMG Forschungsförderung zu Antibiotikaresistenz Hygiene und Nosokomalien Infektionen Stellenangebote Themen für den nächsten Newsletter Nach Redaktionsschluß August September 2011 DGKL Konferenz Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung Workshop Endokrinologische Laboratoriumsdiagnostik PerMediCon Virologie Gießen ist Nationales Referenzzentrum Akkreditierungskonferenz Gute Noten für den Auftakt bvmd Positionspapier zu Modellstudiengängen in der Medizin Interessante Links Veranstaltungen Stellenangebote Themen für den nächsten Newsletter Nach Redaktionsschluss Workshop Method development for HPLC tandem Workshop Molecular markers Workshop New developments in dried blood Juni Juli 2011 Tri National Congress of Laboratory Medicine in Zürich PerMediCon 2011 Fotogalerie zur IFCC WorldLab und EuroMedLab Fehlerhafte Krankenhausabrechnungen überschätzt Sachverständige streiten über Notwendigkeit umfassender rechtlicher Regelungen von Humanbiobanken Neue Patienteninformation der KHK Verhalten im Notfall Matthias Borst wurde in Berlin für weitere zwei Jahre in seinem Amt als VDGHVorsitzender bestätigt Experten treffen BMBF Staatssekretär Dr Helge Braun Interessante Links Veranstaltungen Themen für den nächsten Newsletter April Mai 2011 IFCC WorldLab EuroMedLab Berlin 2011 Erste Nationale Akkreditierungskonferenz Neuer Leitlinienbeauftragter der DGKL Deutsche Biobanken bündeln Ressourcen Preis Biochemische Analytik für Aufklärung menschlichen Erbguts DGKL und VDGH informieren Öffentlichkeit über Labormedizin 2011 IFCC Award for Significant Contributions in Molecular Diagnostics RfB bietet neue Ringversuche zur Infektionsdiagnostik an Interessante Links Veranstaltungen Themen für den nächtsten Newsletter Februar März 2011 Rekordbeteiligung bei Diagnostica Forum Publication of European Woman in Chemistry Berufsnachwuchs sichern Labs Are Vital Bundesgesundheitsministerium plant Krankenhaushygienegesetz BMBF Gesundheitsforschungsprogramm 2011 Gentests Beratung bei Tests aus dem Internet Evaluation der ärztlichen Weiterbildung RfB bietet neue Ringversuche zur Infektionsdiagnostik an Universitätsklinikum Bonn Neues Zentrum für seltene Erkrankungen Interessante Links Stellenangebote Veranstaltungen Themen für den nächsten Newsletter November Dezember 2010 Preisausschreibung Biochemische Analytik 2011 Auflösung der DDG Keine Bachelor Masterstrukturen in der Medizin Erfolgreicher Leitlinienkongress in Chicago Medizinstudenten wünschen sich mehr Freizeit für den Arztberuf Innovationsforum Medizintechnik Von der Innovation zur Erstattung ein Hürdenlauf Labs Are Vital TM auf der DGKL Jahrestagung 2010 Interessante Links Stellenangebote Veranstaltungen Themen für den nächsten Newsletter August September 2010 Deutsches Biobanken Register BMG beauftragt TMF mit Aufbau EFCC Neuer Newsletter vorgestellt Labs Are Vital In Deutschland angekommen Wissensportal KBV und BÄK bieten mit Arztbibliothek neuen Service an Medizintechnik Viertes Innovationsforum in Berlin DGF Graduiertenkollegs Ein

    Original URL path: http://dgkl.de/PA100204_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Richtlinien
    Weiterbildungszeiten bzw Forschungszeiten in Laboratorien außerhalb Deutschlands anerkannt werden 2 2 Weiterbildung im Ausland Tätigkeiten an Weiterbildungsstätten außerhalb Deutschlands können von der Weiterbildungskommission bis zu einem Jahr auf die Weiterbildungszeit angerechnet werden Die Anerkennung von Weiterbildungsstätten außerhalb Deutschlands erfolgt nach Konsultation der betroffenen nationalen Fachgesellschaften zurück zum Kapitelanfang 3 Befugnis zur Weiterbildung Die Kommission für die Weiterbildung und Erteilung der Anerkennung als Klinischer Chemiker Klinische Chemikerin Weiterbildungskommission erteilt auf Antrag die Befugnis zur Weiterbildung Voraussetzung für die Erteilung der Befugnis ist dass der Antragsteller die Anerkennung als Klinischer Chemiker gemäß den gültigen Richtlinien der DGKL oder eine gleichwertige Qualifikation in Klinischer Chemie besitzt dass er Mitglied der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin ist in der Leitung der Weiterbildungsstätte tätig ist und bezüglich der Weiterbildung weisungsunabhängig ist Antragsteller die diese Voraussetzungen erfüllen ihre Weiterbildung an der Akademie für Ärztliche Weiterbildung der DDR abgeschlossen haben und in die Liste der Mitglieder mit der Anerkennung als Klinischer Chemiker aufgenommen worden sind erfüllen auch die Voraussetzung als Weiterbilder Bei Fachärzten für Laboratoriumsmedizin gilt als gleichwertige Qualifikation eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Fachgebiet Klinische Chemie und zusätzlich entweder ein unter 1 aufgeführter naturwissenschaftlicher Studienabschluss oder eine ordentliche oder außerplanmäßige Professur im Fachgebiet Klinische Chemie und oder Laboratoriumsmedizin an einer deutschen medizinischen Fakultät Die Weiterbildungskommission führt eine Begehung der Weiterbildungsstätte durch und erteilt entsprechend der Struktur und Ausstattung der Weiterbildungsstätte dem Antragsteller eine Befugnis für alle Weiterbildungsabschnitte bzw falls nicht alle Abschnitte des Faches in derWeiterbildungsstätte vertreten sind eine eingeschränkte Weiterbildungsbefugnis für definierte Weiterbildungsabschnitte Bei Weiterbildern deren Weiterbildungsstätten entsprechend früherer Richtlinien begangen wurden und denen die Befugnis zur Weiterbildung erteilt wurde kann die Befugnis auf der Basis des Erhebungsbogens übertragen werden Daraufhin wird dem Antragsteller ein Zertifikat ausgestellt zurück zum Kapitelanfang 4 Anmeldung zur Weiterbildung Zu Beginn der Weiterbildung melden sich die Weiterzubildenden beim Sekretär der Weiterbildungskommission an Wurde die rechtzeitige Anmeldung versäumt kann die Weiterbildungskommission auf Antrag rückwirkend Weiterbildungszeit anerkennen wenn der Weiterbilder eine Befugnis zur Weiterbildung in diesem Zeitraum besaß Sollte keine Befugnis zur Weiterbildung vorgelegen haben obwohl die Voraussetzungen der Weiterbildungsstätte gegeben waren so kann die Weiterbildungskommission auf Antrag die Weiterbildungsbefugnis rückwirkend erteilen zurück zum Kapitelanfang 5 Wissenschaftliche Arbeiten Wissenschaftliche Arbeiten sind integraler Bestandteil der Weiterbildung Sie sind am Ende der Weiterbildungszeit durch Vorlage von mindestens zwei Arbeiten auf dem Gebiet der Klinischen Chemie der Biochemie oder der Pathobiochemie nachzuweisen die während der Weiterbildungszeit in wissenschaftlichen Zeitschriften mit Begutachtungssystem veröffentlicht oder zur Publikation angenommen wurden zurück zum Kapitelanfang 6 Zulassung zur Abschlussprüfung Die Weiterbildungskommission entscheidet über die Zulassung zur Prüfung anhand der vorgelegten Nachweise über die Weiterbildung Einzelheiten regelt die Verfahrensordnung die die Weiterbildungskommission gemäß 11 Absatz 3 der Satzung der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin erlässt zurück zum Kapitelanfang 7 Abschlussprüfung 7 1 Prüfungskommission Die Prüfungskommission besteht aus einem Vorsitzenden und weiteren Mitgliedern der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin Sie müssen Inhaber der Anerkennung als Klinischer Chemiker sein oder die entsprechende Qualifikation nach Ziffer 3 3 dieser Richtlinien besitzen Mindestens ein Mitglied der

    Original URL path: http://dgkl.de/PA100208_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Verfahrensordnung
    Anerkennungskommission angehören Die Gutachter werden von der Anerkennunskommission für jede Begehung neu bestellt Die Gutachter übermitteln ihr gemeinsames Votum über die Eignung der Weiterbildungsstätte an Hand eines Kriterienkataloges in schriftlicher Form dem Sekretär der Anerkennungskommission Auf Grund der Aktenlage und des Votums der Gutachter entscheidet die Anerkennungskommission über die Ermächtigung der Antragstellerin des Antragstellers zur Weiterbildung Eine Begrenzung der Ermächtigung bezüglich des Weiterbildungsumfangs ist dann vorzunehmen wenn eine Weiterbildungsstätte wesentliche Abschnitte der im Gegenstandskatalog definierten Inhalte nicht vermitteln kann Die Entscheidung über die Ermächtigung wird der Antragstellerin dem Antragsteller schriftlich mitgeteilt Einsprüche gegen den Bescheid sind an das Präsidium der DGKL zu richten Die Weiterbilderin der Weiterbilder teilt dem Sekretär der Anerkennungskommission unverzüglich mit wenn sich die Voraussetzungen ändern unter den die Weiterbildungsermächtigung erteilt wurde Die Anerkennungskommission entscheidet auf Grund der Aktenlage oder einer erneuten Begehung ob die Weiterbildungsermächtigung weiterhin gilt erweitert eingeschränkt oder aufgehoben wird Die Entscheidung wird der Weiterbilderin dem Weiterbilder schriftlich mitgeteilt 3 2 Registrierung der Weiterbildung zur Klinischen Chemikerin zum Klinischen Chemiker 3 2 1 Antrag auf Registrierung zur Klinischen Chemikerin Klinischen Chemiker Die Registrierung zur Weiterbildung wird beim Sekretariat der Anerkennungskommission vorgenommen Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang Art und Datum der akademischen Abschlussprüfungen in Kopie Die Anerkennungskommission entscheidet über den Antrag Sie legt die Weiterbildungsdauer unter Berücksichtigung rückwirkend anrechenbarer Weiterbildungszeiten gemäß der Abschnitte 2 und 4 der Richtlinien fest und erteilt bei eingeschränkter Weiterbildungsermächtigung der Weiterbilderin des Weiterbilders gegebenenfalls Auflagen zur Sicherstellung der Weiterbildung Das Votum der Anerkennungskommission wird der Antragstellerin dem Antragsteller schriftlich mitgeteilt 3 2 2 Anmeldung zur Abschlussprüfung Zum Abschluss der Weiterbildung beantragt die der Weiterzubildende spätestens 3 Monate vor dem angestrebten Prüfungstermin schriftlich beim Sekretariat der Anerkennungskommission die Zulassung zur Prüfung unter Vorlage folgender Unterlagen Zeugnis der Weiterbilder über Art und Umfang der Weiterbildung Teilnahmebescheinigungen an Repetitorien oder Kursen der Aktualisierter Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang Zeugnisse über bisherige Berufstätigkeit Die Fort und Weiterbildungskommission entscheidet über die Zulassung zur Prüfung Sind die Voraussetzungen für die Prüfung erfüllt wird die Weiterzubildende der Weiterzubildende zum nächsten Prüfungstermin eingeladen und gleichzeitig aufgefordert die Prüfungsgebühr in der jeweils gültigen Höhe auf das Konto der DGKL zu entrichten und drei Themen aus dem Gebiet der Klinischen Chemie gemäß Gegenstandskatalog für ein Referat zu nennen Spätestens vier Wochen vor dem Prüfungstermin wird der Prüfungskandidatin dem Prüfungskandidaten unter Nennung des Ortes und des Prüfungstermins bekannt gegeben über welches der drei Themen referiert werden soll Wird dem Antrag auf Zulassung zur Prüfung nicht zugestimmt so ist dies der Antragstellerin dem Antragsteller schriftlich mitzuteilen Einsprüche gegen den Bescheid sind an den Vorsitzenden des ständigenb Vermittlungsausschusses zu richten zurück zum Seitenanfang 4 Abschlussprüfung für die Anerkennung zur Klinischen Chemikerin zum Klinischen Chemiker 4 1 Prüfungstermine Es werden jährlich zwei Prüfungstermine im Abstand von etwa 6 Monaten angeboten Die Termine werden in den Mitteilungen und auf der Internetseite der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin veröffentlicht 4 2 Prüfungskommission Wird die Prüfungskommission nicht vom Vorsitzenden der Anerkennungskommission geleitet bestimmen die Mitglieder der nach 7 1 der

    Original URL path: http://dgkl.de/PA100209_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Gegenstandskatalog3
    auch zur Beurteilung von Funktionstesten und Transplantatabstoßung zurück zum Seitenanfang 2 17 Erkrankungen der Reproduktionsorgane 2 17 1 Pathobiochemie und Pathogenese insbesondere der Infertilität und der gestörten Schwangerschaft der Tumorentstehung und Metastasierung maligner Tumoren des weiblichen und männlichen Genitales Tumormarker sowie angeborener bzw in der Perinatalperiode erworbener Erkrankungen des Kindes 2 17 2 Klinisch chemische Meßgrößen Auswahl und Indikation in der Diagnostik und der Therapieüberwachung insbesondere in der Perinatalperiode genetische und erworbene Mißbildungen und Stoffwechselerkrankungen Screeningmeßgrößen Nephropathie Harnsäure intrauterine Blutgruppeninkompatibilität Bilirubin im Fruchtwasser von benignen und malignen Tumoren Tumormarker Hormone sowie unter der Geburt Diabetes mellitus Asphyxie 2 17 3 Spezielle klinisch chemische Analytik insbesondere Rezeptoranalytik molekularbiologische Analysenverfahren siehe 1 4 1 14 und 1 4 1 17 Immunoassays Blutgasanalyse Analytische Beurteilung 2 17 4 Medizinische Beurteilung der Analysenergebnisse 2 17 5 Interpretation des klinisch chemischen Befundes und das klinische Konsilium insbesondere auch im Hinblick auf die Therapieentscheidungen bei pränataler Untersuchung zurück zum Seitenanfang 2 18 Erkrankungen des Stütz und Bewegungsapparates 2 18 1 Pathobiochemie und Pathogenese insbesondere angeborener und erworbener entzündlicher und degenerativer autoimmunologischer Erkrankungen der Muskeln Knochen Knorpel Synovialis und Bindegewebe Fascien Sehnen insbesondere auch des Calcium Phosphat Kollagen und Proteoglykanstoffwechsels und der Vitamin D abhängigen Stoff wechselfunktionen 2 18 2 Klinisch chemische Meßgrößen Auswahl und Indikation in der Diagnostik und der Therapieüberwachung insbesondere Enzymaktivitätsbestimmungen Muskel spezifischer Enzyme Myoglobin Kreatin Glycosaminoglykane Formelemente und Enzymaktivitäten in der Synovia Antigene und Antikörper im Plasma 2 18 3 Spezielle klinisch chemische Analytik insbesondere Immunoassays Enzymaktivitätsbestimmungs Methoden einschließlich lysosomaler Enzyme Bestimmung der Glycosaminoglycane spezielle Synovia Analytik Analytische Beurteilung 2 18 4 Medizinische Beurteilung der Analysenergebnisse 2 18 5 Interpretation des klinisch chemischen Befundes und das klinische Konsilium zurück zum Seitenanfang 2 19 Erkrankungen von Herz und Kreislauf 2 19 1 Pathobiochemie und Pathogenese insbesondere der degenerativen Gefäßerkrankungen des Myocardinfarktes der peripheren Durchblutungsstörungen und Gefäßverschlüsse Thrombose Embolie des Schocks der Lyse der Hyper und Hypotonie des Kreislaufes der entzündlichen Myokard und Gefäßerkrankungen der Herzinsuffizienz des Enzymaustritts in die Blutbahn intravasale Hämolyse und der Herztransplantation Klappenersatz 2 19 2 Klinisch chemische Meßgrößen Auswahl und Indikation in der Diagnostik und der Therapieüberwachung insbesondere Enzymmuster Vitalmeßgrößen Meßgrößen des Blutgerinnungssytems 2 19 3 Spezielle klinisch chemische Analytik insbesondere Enzym und Isoenzymaktivitätsbestimmungen Immunoassays Blutgasanalyse und Elektrolytbestimmungen Analytische Beurteilung insbesondere hinsichtlich der Spezifität der Isoenzymbestimmungen und der Verfahren zur Elektrolytbestimmung 2 19 4 Medizinische Beurteilung der Analysenergebnisse 2 19 5 Interpretation des klinisch chemischen Befundes und das klinische Konsilium insbesondere im Hinblick auf Differentialdiagnose des Herzinfarktes und der Therapieüberwachung zurück zum Seitenanfang 2 20 Erkrankungen des Blutes 2 20 1 Erkrankungen der Blutzellen 2 20 1 1 Pathobiochemie und Pathogenese insbesondere der Entwicklungsstörungen der Blutzellen und der Hämoglobinsynthese Hämoglobinopathien der reaktiven Veränderungen des Blutbildes Entzündung einschließlich der Antigen Antikörperreaktionen siehe auch 2 11 Blutung Intoxikation Sepsis der Anämien Eisen und Hämoglobinstoffwechsel Hämolyse erythrozytäre Enzymdefekte der Granulozytopenie Agranulozytosen der Lymphozytopenien der Polyglobulien und Polyzythämien der malignen Entartungen akute und chronische myeloische bzw lymphatische Leukämien M Hodgkin 2 20 1 2 Klinisch chemische Meßgrößen Auswahl und Indikation in der Diagnostik und

    Original URL path: http://dgkl.de/PA100214_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • 1. Quartal 2016
    02 27 02 2016 Berlin 32 Deutscher Krebskongress 2016 Flyer 13 03 16 03 2016 Jena VAAM Annual Conference 2016 Homepage 14 03 16 03 16 Martinsried International Meeting of the German Society for Cell Biology DGZ Homepage 1 2 3 4 Home Kontakt English Impressum Sitemap Datenschutz Über uns DGKL Geschichte Ziele Zwecke Präsidium Geschäftsstelle Ansprechpartner Impressum Links Anfahrtsbeschreibung Preise Preisausschreibungen 2016 DGKL Preis Biochemische Analytik Beschreibung Preisträger Gabor Szasz Preis Beschreibung Preisträger Ivar Trautschold Nachwuchs Förderpreis Beschreibung Preisträger Scherer Medaille Beschreibung Preisträger Felix Hoppe Seyler Preis Beschreibung Preisträger Mitglied werden Aktuelles Forschungsförderung Veranstaltungen Veranstaltungskalender 2016 Veranstaltungskalender 2017 DGKL Jahrestagung Veranstaltungsrückblicke DGKL DGKL Jahrestagung 2015 23 Laborleitertreffen 2015 DKLM DGKL Jahrestagung 2014 DGKL Jahrestagung 2013 DGKL Jahrestagung 2012 19 Laborleitertreffen 2011 DGKL Jahrestagung 2010 DGKL Jahrestagung 2009 Euromedlab 2009 DGKL Jahrestagung 2008 DGKL ÖGKCM Kongress 2005 Proteomics Kongress 2005 Stellenangebote Fachzeitschriften Bücher AGs Sektionen AGs Übersicht AGs Akkreditierung Biobanken Bioinformatik Diagnostische Pfade Durchflusszytometrie und Quantitative Mikroskopie Richtwerte Extraanalytische Qualität Genomics Klinisch Toxikologische Analytik Labormanagement LC MS MS in der Labormedizin Multimediale Lehre POCT Porphyriediagnostik Proteomics Metabolomics Sektionen Übersicht Sektionen Endokrinologische Laboratoriumsdiagnostik Molekulare Diagnostik Immundiagnostik Labormanagement Nachwuchsakademie Downloads Kontakt Fort Weiterbildung Klinisch Praktisches Jahr Klinischer Chemiker Weiterbildung Richtlinien Verfahrensordnung Gegenstandskatalog

    Original URL path: http://dgkl.de/PA106979_DE_VAR100 (2016-04-30)
    Open archived version from archive