archive-de.com » DE » D » DERSTEG.DE

Total: 141

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Der Steg gGmbH | Aus Bundesmitteln geförderte Projekte
    Veranstaltungen Projekte LSK Projekte ESF Projekte Aus Bundesmitteln geförderte Projekte Sonstige Projekte Pressespiegel Downloads Flyer Kontakt Impressum Datenschutz Galerie Sitemap Aus Bundesmitteln geförderte Projekte BMBF Projekt 2011 RESUME RESUME Ressourceneffizienz durch dezentrale Zusammenarbeit in Recyclingnetzten Zusammenfassung des RESUME Abschlussberichts BMWi

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/projekte/aus-bundesmitteln-gefoerderte-projekte.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Der Steg gGmbH | Aktion Mensch Projekt 2006: Computer – Chancengleichheit durch Technologietransfer
    Maßnahme Impulsförderung Vorlauf und Sicherung von Integrations und Beschäftigungsprojekten die Startphase eines Projektes mit dem DER STEG von Unternehmen gespendete Computersysteme einer Wiederverwertung zuführte Nicht verwendbare Geräte wurden in DER STEG Recyclingwerkstatt fachgerecht entsorgt Die auf den Rechnern vorhandenen Daten wurden gemäß datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach internationalem Standard gelöscht Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen schufen im Rahmen des Beschäftigungsprojektes aus den noch brauchbaren Komponenten einfache Computersysteme die je nach Kundenwunsch mit Software

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/projekte/sonstige-projekte/aktion-mensch-projekt-2006-computer-chancengleichheit-durch-technologietransfer.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Der Steg gGmbH | 2011
    Die Gesellschaft Angebot Aktuelles und Archiv Stellenangebote News und Veranstaltungen Projekte Pressespiegel 2014 2011 2010 2009 2006 2004 2003 2002 2001 1996 bis 1999 Downloads Flyer Kontakt Impressum Datenschutz Galerie Sitemap Pressespiegel 2011 DER PARITÄTISCHE 03 2011 Artikel anklicken vergrößert

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/pressespiegel/2011.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Der Steg gGmbH | 2010
    Die Gesellschaft Angebot Aktuelles und Archiv Stellenangebote News und Veranstaltungen Projekte Pressespiegel 2014 2011 2010 2009 2006 2004 2003 2002 2001 1996 bis 1999 Downloads Flyer Kontakt Impressum Datenschutz Galerie Sitemap Pressespiegel 2010 Benjamin Elternbrief 4 2010 Artikel anklicken vergrößert

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/pressespiegel/2010.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Der Steg gGmbH | 2009
    Projekte Pressespiegel 2014 2011 2010 2009 2006 2004 2003 2002 2001 1996 bis 1999 Downloads Flyer Kontakt Impressum Datenschutz Galerie Sitemap Pressespiegel 2009 Brigitte September 2009 Artikel anklicken vergrößert die Ansicht Zeitschriftseite als PDF Datei aufrufbar HIMBEER Stadtmagazin für Leute mit Kindern November 2009 Artikel anklicken vergrößert die Ansicht Zeitschriftseite als PDF Datei aufrufen Brigitte Special Dezember 2009 Artikel anklicken vergrößert die Ansicht Zeitschriftseite als PDF Datei aufrufen Jolle Das

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/pressespiegel/2009.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Der Steg gGmbH | 2006
    des Steg steht Geöffnet ist die Recycling Werkstatt des Vereins Steg der auch Wohnungsauflösungen organisiert werktags von 8 bis 15 Uhr Infos unter 49 89 39 27 Nord Berliner 05 10 2006 Zehn Jahre Recyclingwerkstatt in Reinickendorf Einen neuen Sinn im Leben mit nützlichem Schrott Schrott das ist Abfall das ist unnütz das wird weggeworfen und vergessen Doch dass Schrott mehr ist als Müll sogar einen hohen Wert hat beweist die Recycling Werkstatt des Vereins Steg Hier werden rund 250 Tonnen Schrott pro Jahr in seine Einzelteile zerlegt und dadurch sortenreine Rohstoffe gewonnen Dieses aufwendige Zerlegen und Sortieren wird von 35 psychisch beeinträchtigten Menschen durchgeführt die in der Werkstatt eine Arbeitsstelle und somit einen neuen Lebensinhalt gefunden haben Kürzlich feierte die Recycling Werkstatt ihr zehnjähriges Bestehen Wer keine Arbeit hat in unserer Gesellschaft der ist nichts wert sozialer Status und Selbstwert werden in unserer Gesellschaft in großem Maße über den Beruf definiert erklärt Dr Herbert Orf Vorstandsvorsitzender des Vereins Wer Arbeit hat hat eine Aufgabe einen geregelten Tagesablauf ist integriert und gehört dazu Das gilt nicht nur für gesunde sondern ganz besonders auch für psychisch beeinträchtigte Menschen Doch diese finden aufgrund von Schwankungen in ihrer Leistungsfähigkeit kaum Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem freien Arbeitsmarkt Der Verein STEG gGmbH hat es sich jedoch zur Aufgabe gemacht entsprechende Beschäftigungsangebote eben für genau diese Menschen einzurichten ihnen ein Stück Normalität und eine Aufgabe durch einen Job und somit ihrem Leben einen Wert einen Sinn zu geben 1996 begann die Probephase der Recycling Werkstatt auf dem Gelände der Karl Bonhoeffer Nervenklinik ein Jahr später fand der Umzug in die Teichstraße 65 statt Im Mai 1999 erhielt die Werkstatt die Anerkennung als zertifizierter Entsorgungsbetrieb im Februar 2006 die Zulassung nach dem Bundesimmissionsgesetz BIMSCH Heute sind insgesamt 35 Menschen in der Werkstatt beschäftigt Der Umfang der Tätigkeit reicht je nach individueller Leistungsfähigkeit von einer bis 35 Stunden in der Woche Zwischen 8 und 15 30 Uhr geht jeder Mitarbeiter seiner den eigenen angepassten Tätigkeit nach Dabei steht der tagesstrukturierende und rehabilitierende Aspekt von Arbeit sowie die Einbindung in soziale Zusammenhänge im Vordergrund Die Bedeutung der Arbeit für psychisch Kranke ist sehr hoch sagt Christine Teller Ärztin des Sozialpsychiatrischen Dienstes sie wollen dazugehören etwa zum Bruttosozialprodukt zusteuern nützlich und nicht nutzlos sein In der Recyclingwerkstatt haben sie einen Ort gefunden an dem das möglich ist Wurden psychisch kranke Menschen in den vergangenen Jahrzehnten systematisch aus dem Alltag und der Gesellschaft ausgegrenzt gab es besonders im letzten Jahrzehnt ein Umdenken in Richtung Enthospitalisierung und Eingliederung ins normale Leben Menschen müssen aus einer Einrichtung heraus in eine ganz normale Wohnung brauchen eine Lebensaufgabe und eine Arbeit als Tagesstruktur sagte Bezirksbürgermeisterin Marlies Wanjura und dies ist hier sehr gut gelungen fügte sie hinzu Doch nicht nur das gleichzeitig wird auch der Umweltschutz durch ein Recycling vor Ort gefördert Oft werden gefährliche Abfälle wie Öle oder Elektroschrott ins Ausland verbracht und dort nicht gewissenhaft und umweltfreundlich entsorgt erklärte Berent Wilkens von der Sonderabfallgesellschaft Berlin Brandenburg die Abfälle sollen aber im Land bleiben denn

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/pressespiegel/2006.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Der Steg gGmbH | 2004
    in Mariendorf bezogen haben Im Januar hat der Steg eine weitere therapeutische Jugendwohngruppe für 12 bis 18 jährige Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen in der Fritz Werner Straße eröffnet Vergangene Woche wurde die offizielle Einweihung dieser Spezialeinrichtung gefeiert Berlinweit betreibt der 1993 gegründete Verein damit mittlerweile fünf Einfamilienhäuser in denen die jeweils sechsköpfigen Bewohnergruppen rund um die Uhr von Erziehern Psychologen und Sozialarbeitern betreut werden Ziel des Vereins ist

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/pressespiegel/2004.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Der Steg gGmbH | 2003
    der Einrichtung sind dabei unter anderem die Bundesanstalt für Arbeit Industrie und Handwerksbetriebe Kliniken und auch die Jugendämter Das Ziel ist jungen Menschen die unter Ängsten oder Phobien leiden die verschlossen und in sich gekehrt sind wieder eine Brücke zum normalen Leben zu bauen Das passiert auf unterschiedlichen Wegen sagt Projekt und Heimleiter Thomas Girnth Und fast jeder braucht eine ganz individuelle Ansprache etwa bei Problemen in der Schule oder mit seiner Umwelt Ganz wichtig ist allerdings dass wir hier vor allem versuchen die Eigenverantwortung zu steigern Das beginnt bei so profanen Dingen wie Küchendienst oder Waschtag Die Methode zeigt Wirkung Zumindest deuten darauf die akkurat aufgeräumte Küche und die blank geputzte Wohnung hin Vielleicht sind wir in diesem Punkt etwas strenger als andere sagt Erzieher Peter Konopnicki und schmunzelt Regeln für das Leben Und dass all diese Lebensregeln für die Bewohner keine Plage bedeutet sondern dass sie sich in diesem Umfeld ganz wohl fühlen diesen Eindruck vermitteln Daniela und Delphine beim unangemeldeten Besuch Die beiden machen sogar eher einen wacheren und interessierten Eindruck als viele Jugendliche in ihrem Alter Konopnicki bestätigt das Aber das ist nicht immer die Regel Und noch vor einem Jahr sah es auch bei den beiden noch ganz anders aus Aber auch er ist stolz wenn er wieder einmal einen Menschen in sein eigenes Leben entlassen kann Vielleicht in eine eigene Wohnung manche auch wieder zurück zu ihren Eltern Da bekommen sie zwar noch weiter unsere Hilfe Aber ein wichtiger Schritt ist dann gemacht Diese Hilfe leistet Der Steg inzwischen seit zwei Jahrzehnten tf Berliner Abendblatt Oktober 2003 Der Reinickendorfer Verein DER STEG gGmbH feiert sein 20 Bestehen Helfen steht bei uns im Mittelpunkt Als die Reinickendorferin Aline Weiß im Oktober 1983 mit anderen engagierten Frauen den Verein Der Steg zur Förderung von Menschen mit psychischen Behinderungen gründete ahnte niemand wie und ob er sich überhaupt im Bezirk etablieren würde Doch der Verein der Kinder Jugendliche junge Volljährige und Erwachsene mit psychischen Problemen bei der Rückkehr in ein normales Leben und bei der Bewältigung von Krisen unterstützt ist heute eine wichtige Adresse im Berliner Norden I nsgesamt 62 fest angestellte Mitarbeiter kümmern sich um die Belange von psychisch beeinträchtigten und behinderten Menschen Im Oktober feiern alle Vereinsmitglieder und Mitarbeiter das 20 jährige Bestehen des Vereins Zur Zeit der Vereinsgründung wurde viel über Enthospitalisierungsmöglichkeiten von psychisch Kranken nachgedacht erklärt Juliane Succow die seit viereinhalb Jahren beim Verein als Sozialtherapeuten in therapeutischen Wohngruppen für Jugendliche tätig ist und nach einer langen Vorlaufphase in der Wohnungen angemietet Mitarbeiter angestellt und Konzeptionen zur Finanzierung erarbeitet wurden konnte im April 1985 die erste Wohngemeinschaft mit insgesamt vier Plätzen in Reinickendorf am Wilhelmsruher Damm eröffnet werden Weitere therapeutische Wohngemeinschaften und Wohnen für betreutes Einzelwohnen wurden geschaffen und 1993 konnte die erste therapeutische Jugendwohngruppe eine Spezialeinrichtung für Jugendliche mit Rund um die Uhr Betreuung eröffnet werden Es gibt viele Mädchen und Jungen die ihre Magersucht Angst Depressionen und Psychosen alleine nicht bewältigen können erklärt die Sozialtherapeuten aus diesem Grund werden sie aus

    Original URL path: http://dersteg.de/aktuelles-und-archiv/pressespiegel/2003.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive