archive-de.com » DE » D » DERHOBBIT-FILM.DE

Total: 177

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Bilbos Welt: Dorwinion
    trat die Bevölkerung dann in Kontakt mit den verwandten Nordmenschen von Rhovanion und begann mit diesen einen schwunghaften Handel der sich bald auch auf die Elben und Zwerge dieser Region ausdehnte Es fand auch eine Vermischung der Bevölkerung mit den Nordmenschen statt wodurch Dorwinion nun viel größer und mächtiger wurde Das Land war von etwa 550 1300 sogar offiziell Teil von Gondor auch wenn das keine praktischen Auswirkungen auf die Bevölkerung gehabt haben dürfte Weiter im Norden entstand die Stadt Esgaroth welche das Haupthandelszentrum zwischen Dorwinion und den nördlichen Reichen wurde Als zur Mitte des dritten Zeitalters Rhovanion verheert und die Nordmenschen vertrieben wurden hielten sich jedoch die Handelsbeziehungen zwischen Dorwinion und Esgaroth durch alle Wirren hindurch aufrecht Durch den Handel mit den Elben und vor allem auch den Zwergen wurden die kleinen Dörfer Dorwinions bald zu vielen befestigten bewaffneten Städten welche sich gegen zunehmend unfreundlich werdende Nachbarn auch zur Wehr setzen konnten Vielleicht wurde aber auch mit diesen Handel getrieben Wein als Haupthandelsprodukt Dorwinions war allerorten begehrt und konnte den Frieden in alle Richtungen sichern So wuchs Dorwinion zu einem dichtbesiedelten intensiv genutzten Farmland an ähnlich vielleicht dem Auenland aber von Menschen bewohnt und wehrhafter Zu Thrors und Gilions Zeiten könnte jener im Hobbit erwähnte mysteriöse Bladorthin ein König von Dorwinion gewesen sein Der Wein Dorwinions war im allgemeinen ein roter trockener und sehr starker Wein der von Elben und Menschen gleichermaßen geschätzt wurde und auch Zwerge vor allem die höherer Ränge waren dem Wein zugetan Die Preise waren dementsprechend hoch und Dorwinion wurde ein reiches Land Da hier auch anderes angebaut wurde und sowohl Wild als auch Fisch aus dem Meer ausreichend vorhanden waren war das Land bei der Ernährung völlig autark Metall und Steinarbeiten konnte man im Handel vor allem mit den Zwergen erwerben Dieser ebbte beim

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/dorwinion.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Bilbos Welt: Dunkelland
    die große Insel keinen Besuch von Elben oder Menschen Im Zweiten Zeitalter wurden die Numenorer eine große Seefahrernation die bald die Meere der ganzen Welt östlich ihrer Insel befuhren Vermutlich im Zuge der großen Reise Aldarions im neunten Jahrhundert entdeckten sie ein unbekanntes unbewohntes Land welches sie Dunkelland oder auch Südland nannten Aber auch sie zeigten kein großes Interesse Das einzig für sie hier interessante wäre Holz gewesen aber das gab es in Mittelerde und Harad auch zur Genüge und viel näher gelegen So nahmen sie wohl neugierig einige Erkundungen vor wußten aber letztenendes mit dem leeren Land nichts weiter anzufangen Daher blieb Dunkelland weiter dunkel für die Geschichte der Menschen und Elben ein unberührtes Paradies für eine fremde Tier und Pflanzenwelt Ob und von welcher Seite im Dritten Zeitalter Besucher hierher kamen ist nicht bekannt in der weiteren Geschichte findet das riesige unbekannte Land aber keine Erwähnung mehr Nach oben Quellen The Shaping of Middle Earth Historischer Atlas von Mittelerde Die Texte der Artikel aus Bilbos Welt stehen für Weiterverwendung und Abänderung offen Viel Spaß damit Insbesondere Übersetzungen aber auch Ergänzungen sind vom Verfasser ausdrücklich erwünscht Es gilt die Creative Commons Attribution 3 0 Unported Lizenz Bei Verwendung auf einer anderen Webseite wird ein Link zur Ursprungsseite des Textes erbeten Verwendete Literatur Aldburg Die erste Hauptstadt Rohans 153 Wörter Andrast Kap der Wildnis 500 Wörter Annuminas Die verlassene Metropole 714 Wörter Archet Letzter Ort vor dem Ungewissen 359 Wörter Breredon und Grindwall Hobbitlegenden 248 Wörter Cair Andros Die Festungsinsel 335 Wörter Calembel Eine gondorische Provinzhauptstadt 429 Wörter Carn Dum Die Stadt der Hexerei 592 Wörter Cuivienen Elbische Urgeschichte 667 Wörter Dorwinion Hochkultur des Ostens 613 Wörter Dunkelland Der verschollene Kontinent 264 Wörter Dürre Heide Das Drachenlager 375 Wörter Durthang Mordors Jagdschloß 833 Wörter Emyn Arnen Die letzten Aufzeichnungen Mittelerdes

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/dunkelland.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bilbos Welt: Dürre Heide
    wenigen Orks errichteten in den Ered Mithrin langsam wieder Niederlassungen mit einem Hauptsitz in den alten Zwergenstollen des nahegelegenen Gundabadberges während sich in den Ödlanden der Dürren Heide Drachen niederließen Vermutlich waren hier viele den Drachen als Behausung angemessene erscheinende Höhlensysteme zu finden Einige von diesen die Kaltdrachen hatten in der langen Zeit in den Kältesteppen sogar das Feuerspeien verlernt Die Dürre Heide war zwar öde steinig und wenig bewachsen aber zumindest nicht ständig von Eis und Schnee bedeckt An den Südrändern der erzreichen Berge lagen schon lange vereinzelte Stollen und Außenposten der Zwerge von Khazad Dum die nun nach dessen Fall rasch an Bedeutung zunahmen Um das Jahr 2000 des dritten Zeitalters dann plünderte der Drache Scatha einen Zwergenhort zwischen dem Grauen Gebirge und dem Nebelgebirge und etwa um 2200 wurde im südlichen Arm der Berge ein Zwergenreich von Thorin I gegründet Der wachsende Reichtum der Zwerge lockte schließlich die Drachen erneut aus ihren Verstecken und im Jahr 2589 rückte ein Kaltdrache bis zu König Dains Halle vor und erschlug diesen Die Siedlungen dort wurden dann von den Zwergen wieder aufgegeben welche zum Erebor zurückkehrten Schließlich verließ im Jahre 2770 der große Feuerdrache Smaug seine armselige Höhle in der Dürren Heide und stieß auf Erebor nieder Nach oben Quellen Der Hobbit Der Herr der Ringe Anhänge Die Texte der Artikel aus Bilbos Welt stehen für Weiterverwendung und Abänderung offen Viel Spaß damit Insbesondere Übersetzungen aber auch Ergänzungen sind vom Verfasser ausdrücklich erwünscht Es gilt die Creative Commons Attribution 3 0 Unported Lizenz Bei Verwendung auf einer anderen Webseite wird ein Link zur Ursprungsseite des Textes erbeten Verwendete Literatur Aldburg Die erste Hauptstadt Rohans 153 Wörter Andrast Kap der Wildnis 500 Wörter Annuminas Die verlassene Metropole 714 Wörter Archet Letzter Ort vor dem Ungewissen 359 Wörter Breredon und Grindwall Hobbitlegenden

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/heide.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bilbos Welt: Durthang
    Gondor nicht umhin hier eine Festung zu bauen denn die Stelle war zum einen gut zu erreichen ein einfacher Eingang nach Mordor zum anderen hätten feindliche Überfälle über diesen Pass Gondor empfindlich treffen können Für große Armeen war der Übergang wahrscheinlich zu schmal aber für kleine Trupps mit entsprechender Ausrüstung war dies ein schneller Weg von und nach Mordor Durthang war daher ein wichtiger Punkt in der Überwachung Mordors und die Tatsache daß hier nicht nur einfach ein Turm sondern ein ganzes Schloß gebaut wurde zeugt von ständiger Bewohnung und Bewirtschaftung Vielleicht ließ es sich hier ja auch gar nicht so schlecht wohnen halb in Ithilien Durthang könnte mehr als nur ein Soldatenlager gewesen sein eine von Ithilien aus betriebene Siedlung oder ein Ausflugsziel für Neugierige die einmal Mordor sehen wollten ab dem sechsten Jahrhundert vielleicht auch Zwischenstation in Richtung der neu eroberten Ostlande Im 11 Jahrhundert zur Blütezeit Gondors wurden die Festungen um Mordor verstärkt und auch neue wurden gebaut darunter vielleicht auch am Nargilpass und andere im Lande Nurn Aber schon ein Jahrhundert später nahm die Wachsamkeit im nun unglaublich reichen aber trägen Gondor wieder ab und die Festungen begannen zu verfallen Mordor jedoch blieb weiterhin leer Wie dem auch sei der lange Verfall Gondors begann eingeleitet durch den verheerenden Bürgerkrieg des Sippenstreits 1432 gefolgt von anderen Unglücksfällen und Kriegen und schließlich von der großen Pest 1636 Mordor war immer noch leer und schien unwichtig die Gefahr war woanders So wurden die Festungen um Mordor nun endgültig aufgegeben 2002 griffen dann die Nazgul Minas Ithil an belagerten es und nahmen es schließlich ein Damit hatte Gondor Mordor verloren und böse Kreaturen kamen zunächst spärlich zurück Dieses waren vor allem Orks die von den Nazgul befehligt wurden und sie übernahmen natürlich dankend die zerfallenden Festungen der Gondorer besserten sie aus und passten sie ihren Bedürfnissen an So wurde auch das einstmals sicher schöne Schloß Durthang eine wichtige Orkfestung Bestimmt wurden auch später als die Orks zahlreicher und Gondor weiter schwächer wurde über den schmalen Pass hier kleine Überfallkommandos nach Ithilien geschickt und trugen zur Entvölkerung dieses schönen Landes bei Allerdings war Ithilien durch den Verlust Minas Ithils welches jetzt Minas Morgul hieß und den bald darauf folgenden Verfall von Osgiliath schon lange nicht mehr sicher gewesen Als Sauron endlich nach Mordor zurückkam trachtete er zuerst danach seine Verteidigung nach außen hin zu sichern und errichtete die Tore am Morannon und an der Isenmünde wieder Durthang mußte natürlich zum einen den Pass schützen aber auch die Nebenstraße von Gorgoroth nach Udun die hier verlief sichern genauso wie die Straße von Minas Morgul und Cirith Ungol zur Isenmünde hin Sauron konnte seinen Dienern und Sklaven nicht vertrauen und bewachte seine Wege und Straßen gründlich Und die Wege die über Durthang nach Udun und Ithilien führten waren bestimmt nicht für seine großen Kriegsheere gedacht sondern für kleine geheime Missionen und eilige Boten Durthang war also eine Art Geheimdienstzentrale für Sauron Tatsächlich waren die geheimen Wege hinter dem Schloß zu Ende des Dritten

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/durthang.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bilbos Welt: Emyn Arnen
    und verlassen Nach dem Ringkrieg war Ithilien von den Orks befreit und sicher und wurde wieder besiedelt Das Gebiet wurde unter die Obhut von Truchseß Faramir gestellt mit dessen Sitz in den Emyn Arnen das nun die neue Hauptstadt der Region Ithilien bildete denn die Trümmer von Minas Morgul dem früheren Minas Ithil waren für Menschen unbesiedelbar Für Faramir wurde ein Haus errichtet dessen Gärten von dem Waldelben Legolas gestaltet und die weithin für ihre Pracht bekannt wurden Gondor blühte zu Beginn des Vierten Zeitalters auf wurde reich und mächtig und Ithilien wurde wieder ein wunderschönes Land Eine der Siedlungen in Emyn Arnen hieß Pen Arduin dort wohnte lange Zeit später nach dem Tode von König Aragorn der alte Borlas Sohn von Beregond des ersten Hauptmanns der Leibwache von Faramir in den Emyn Arnen Dieser entdeckte eine Verschwörung finsterer Mächte zur Errichtung eines Ork Kults über die aber nichts näheres bekannt wurde denn ab dieser Zeit wurde uns aus Mittelerde nichts mehr überliefert Nach oben Quellen The Peoples of Middle Earth HoM 12 Der Herr der Ringe Der Herr der Ringe Anhänge Die Texte der Artikel aus Bilbos Welt stehen für Weiterverwendung und Abänderung offen Viel Spaß damit Insbesondere Übersetzungen aber auch Ergänzungen sind vom Verfasser ausdrücklich erwünscht Es gilt die Creative Commons Attribution 3 0 Unported Lizenz Bei Verwendung auf einer anderen Webseite wird ein Link zur Ursprungsseite des Textes erbeten Verwendete Literatur Aldburg Die erste Hauptstadt Rohans 153 Wörter Andrast Kap der Wildnis 500 Wörter Annuminas Die verlassene Metropole 714 Wörter Archet Letzter Ort vor dem Ungewissen 359 Wörter Breredon und Grindwall Hobbitlegenden 248 Wörter Cair Andros Die Festungsinsel 335 Wörter Calembel Eine gondorische Provinzhauptstadt 429 Wörter Carn Dum Die Stadt der Hexerei 592 Wörter Cuivienen Elbische Urgeschichte 667 Wörter Dorwinion Hochkultur des Ostens 613 Wörter Dunkelland Der

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/emyn_arnen.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bilbos Welt: Emyn Duir
    darin zu wohnen oder nur um sie als Lager zu nutzen denn Oropher war im Gegensatz zu den meisten seines Volkes kein Nandor Elb sondern ein Sindar der in Doriath gelebt und Menegroth gekannt hatte Nach dem Krieg des letzten Bundes war das Volk der Waldelben empfindlich dezimiert und Oropher tot Als sich um das Jahr 1050 des Dritten Zeitalters eine böse Macht im Süden des Grünwaldes etablierte und dieser Düsterwald genannt wurde verließen die Waldelben unter König Thranduil die Emyn Duir und zogen in den äußersten Nordosten des Waldes Die Dunklen Berge wurden nun zu einem wirklich finsteren Platz da sich hier einige der schlimmsten Wesen des Necromanten von Dol Guldur niederließen denen die tiefen Schluchten und Höhlen ebenso zusagten wie die dunklen Wälder Diese Wesen hatten die Gestalt von riesigen Spinnen oder ganz normalen Waldtieren von Schatten und Geistern oder gar den Bäumen angenommen und vielleicht versteckten sich hier auch zeitweise Nazgul Möglicherweise wurden die alten Wohnstätten der Waldelben von Orks besetzt Tatsächlich waren nun die Berge und deren Wälder verseucht und für Mensch und Elb unbetretbar und der Fluß erhielt den Namen Verzauberter Fluß denn sein Wasser war giftig Die Berge hießen von nun an Berge des Düsterwaldes Nach oben Quelle Nachrichten aus Mittelerde Die Texte der Artikel aus Bilbos Welt stehen für Weiterverwendung und Abänderung offen Viel Spaß damit Insbesondere Übersetzungen aber auch Ergänzungen sind vom Verfasser ausdrücklich erwünscht Es gilt die Creative Commons Attribution 3 0 Unported Lizenz Bei Verwendung auf einer anderen Webseite wird ein Link zur Ursprungsseite des Textes erbeten Verwendete Literatur Aldburg Die erste Hauptstadt Rohans 153 Wörter Andrast Kap der Wildnis 500 Wörter Annuminas Die verlassene Metropole 714 Wörter Archet Letzter Ort vor dem Ungewissen 359 Wörter Breredon und Grindwall Hobbitlegenden 248 Wörter Cair Andros Die Festungsinsel 335 Wörter Calembel Eine

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/emynduir.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bilbos Welt: Eryn Vorn
    völlig rücksichtslos bei ihren Abholzungen vor und so überfielen die an sich friedlichen Waldbewohner die numenorischen Siedlungen und den Hafen von Lond Daer Gegen Aldarions Militärmacht waren sie jedoch chancenlos und jene welche nicht vernichtet wurden flohen zu einem großen Teil in den Eryn Vorn Hierher konnten oder wollten die Numenorer nicht folgen der Wald blieb unangetastet vermutlich wuchs der sehr dichte Wald auch in einem ungemütlichen Sumpfgebiet Auch die Flüchtlinge fühlten sich hier wohl nicht so richtig wohl denn bald machten sie sich wieder auf in Richtung Berge in das spätere Dunland Eryn Vorn blieb als einer der wenigen Wälder völlig unangetastet und meist auch unbewohnt Während die meisten Wälder Eriadors von den Numenorern zerstört wurden blieb hier ein kleiner Teil der einzig und allein der Natur gehörte Nach oben Quelle Nachrichten aus Mittelerde Die Texte der Artikel aus Bilbos Welt stehen für Weiterverwendung und Abänderung offen Viel Spaß damit Insbesondere Übersetzungen aber auch Ergänzungen sind vom Verfasser ausdrücklich erwünscht Es gilt die Creative Commons Attribution 3 0 Unported Lizenz Bei Verwendung auf einer anderen Webseite wird ein Link zur Ursprungsseite des Textes erbeten Verwendete Literatur Aldburg Die erste Hauptstadt Rohans 153 Wörter Andrast Kap der Wildnis 500 Wörter Annuminas Die verlassene Metropole 714 Wörter Archet Letzter Ort vor dem Ungewissen 359 Wörter Breredon und Grindwall Hobbitlegenden 248 Wörter Cair Andros Die Festungsinsel 335 Wörter Calembel Eine gondorische Provinzhauptstadt 429 Wörter Carn Dum Die Stadt der Hexerei 592 Wörter Cuivienen Elbische Urgeschichte 667 Wörter Dorwinion Hochkultur des Ostens 613 Wörter Dunkelland Der verschollene Kontinent 264 Wörter Dürre Heide Das Drachenlager 375 Wörter Durthang Mordors Jagdschloß 833 Wörter Emyn Arnen Die letzten Aufzeichnungen Mittelerdes 296 Wörter Emyn Duir Die Berge des Düsterwaldes 359 Wörter Eryn Vorn Der unberührte Urwald 215 Wörter Formenos Feanors Schatzkammer 332 Wörter Forochel Der vergessene Norden

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/eryn_vorn.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bilbos Welt: Formenos
    Hiri um am anderen Ende des Tals in den Felsen unter der Erde zu verschwinden Der Eingang war vermutlich durch ein schweres Tor gesichert denn Formenos wurde als starke Festung angelegt obwohl im Segensreich gelegen wo es noch nie zuvor zu kriegerischen Auseinandersetzungen gekommen war In Formenos wurde Feanor von Melkor besucht der ihn Freundschaft heuchelnd weiter gegen die Valar aufhetzen wollte doch Feanor wies ihn fort und vor dem mächtigsten aller Bewohner von Ea schlug er die Tür seines Hauses zu Formenos stand nur 5 Jahre etwa 50 Sonnenjahre Zur Zeit eines Festes in Valinor zu dem auch Feanor geladen wurde kam Melkor mit Ungolianth zu dem Ezellohar dem Hügel der Zwei Bäume Telperion und Laurelin Dort ermordete er die beiden Bäume und zog weiter nach Formenos Deren Bewohner die außer Feanor nicht zu dem Fest erschienen waren flohen bis auf Finwe Der wurde von Melkor erschlagen Formenos wurde geplündert und auch die Silmaril gingen in Melkors Besitz über Diese Taten und ihre Folgen änderten die Geschichte der Welt grundlegend Formenos aber wurde danach von den Noldor nicht mehr genutzt Nach oben Quellen Das Silmarillion Das Buch der verschollenen Geschichten 1 Morgoth s Ring HoM 10 Die Texte der Artikel aus Bilbos Welt stehen für Weiterverwendung und Abänderung offen Viel Spaß damit Insbesondere Übersetzungen aber auch Ergänzungen sind vom Verfasser ausdrücklich erwünscht Es gilt die Creative Commons Attribution 3 0 Unported Lizenz Bei Verwendung auf einer anderen Webseite wird ein Link zur Ursprungsseite des Textes erbeten Verwendete Literatur Aldburg Die erste Hauptstadt Rohans 153 Wörter Andrast Kap der Wildnis 500 Wörter Annuminas Die verlassene Metropole 714 Wörter Archet Letzter Ort vor dem Ungewissen 359 Wörter Breredon und Grindwall Hobbitlegenden 248 Wörter Cair Andros Die Festungsinsel 335 Wörter Calembel Eine gondorische Provinzhauptstadt 429 Wörter Carn Dum Die Stadt der Hexerei

    Original URL path: http://www.derhobbit-film.de/formenos.shtml (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •