archive-de.com » DE » D » DDOPTICS.DE

Total: 551

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • DDoptics | Fernglas | Zielfernrohr
    Zielfernrohr und Jagdoptik Hersteller für Ferngläser Fernrohre Zielfernrohre Spektive sowie Nachtsicht und Sportsoptiken Bei DDoptics glauben wir an die Macht des Sehens Der Schlüssel zu den Schönheiten unserer Welt ist in unseren Augen verborgen Deshalb stecken wir all unsere ganze Kraft und unsere Ideen in die Entwicklung von Fergläsern Spektive und Sport und Zieloptiken An wichtigster Stelle steht hierbei unser Anspruch unseren Kunden nur wirklich ausgereifte und professionelle Geräte zur

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • DDoptics | Ferngläser | Spektive | Vogelbeobachtung | Naturbeobachtung
    auch hervorragend als Spektive für Sportschützen oder als Spektive für Vogelbeobachter bzw Ornitologen Die kompakten und leichten Pirschler Spektive ohne Stativ lassen sich bequem im Rucksack unterbringen und leicht an jeden gewünschten Einsatzort mitnehmen Das neu berechnete Optiksystem garantiert ein klares kontrastreiches Bild selbst unter schlechten Lichtverhältnissen und in der Dämmerung Auch bei einer 50 fachen Vergrößerung liefert z b das Pirschler 50x70 ein gestochen scharfes Bild Mit bis zu 70 mm Obektivdurchmesser bieten DDoptics auch Fernrohre mit ausreichend Lichtleistung für die Dämmerung Neben Modellen mit Geradeeinblick sind bei DDoptics ab sofort auch Monokulare mit Schrägeinblick verfügbar Die neuen DDoptics Spektive der Pirschler Baureihe bestechen durch großzügige Sehfelder und durch einen ungewöhnlich dichten Nahpunkt 5 7m Somit sind Naturbeobachtungen mit DDoptics Monokularen wie auch Binokularen Ferngläser bereits aus 5m Entfernung möglich was sich insbesondere bei Naturbeobachtungen wie der Vogelbeobachtung bzw Nestbeobachtung und dem Insektwatching als Vorteil erweist Aufgrund ihrer Lichtstärke eignen sich Pirschler Spektive auch als Astronomie Teleskop oder als Fernrohr für die Sternenbeobachtung ELR Multicoating extra low reflection FMC Vergütung Sämtliche Glas Luft Oberflächen sind FMC mehrschicht hartvergütet und garantieren so ein Maximum an Kontrast Bildschärfe Helligkeit und Bildbrillianz Alle optischen Geräte von DDoptics wie Ferngläser und auch Spektive sind nitrogengefüllt und garantiert wasserdicht Das Beschlagen der Optiken durch das Eindringen von Feuchtigkeit oder durch abrupte Temperaturunterschiede wird somit ausgeschlossen und von DDoptics garantiert Der extrem leichte Tubus von DDoptics Monokularen sorgt für ein Höchstmaß an Robustheit und Mobilität Die rutschfeste Gummiarmierung garantiert Griffigkeit und sicheren Halt Mit den Pirschler Spektiven ist es uns gelungen dem Kunden ein professionelles leichtes und preiswertes Gerät anbieten zu können Nachtsichtgeräte Nachtsichtgeräte von DDoptics Arbeitsweise Einsatz Geschichte der Nahtsichttechnik In der Natur gibt es keine vollkommene Dunkelheit Es ist sogar noch sehr viel Licht Lichtteilchen vorhanden wenn wir bei dunkler Nacht durch den Wald gehen Sehen können wir das aber nicht Bei Nachtsichtgeräten werden diese Lichtteilchen für das Auge nicht sichtbare Photonen innerhalb der Bildröhre in Elektronen umgewandelt Diese Elektronen treffen im Anschluss auf eine Leuchtschicht und werden damit für das menschliche Auge sichtbar gemacht more Nachtsichttechnik Technik und deren Entwicklung Geschichte Nachtsichttechnik wurde in Deutschland erfunden Die Grundlegende Erfindung erfolgte durch Dr Schaffernicht Angestellter bei AEG Der erste Bildwandler und Bildverstärker in Röhrenform wurde 1934 35 patentiert Der offensichtliche militärische Nutzen wurde von dem damaligen Reichskanzler des Deutschen Reiches Hitler nicht erkannt weshalb dieser Bereich der Reichspost zugeordnet wurde Grundprinzip von Nachtsichtgeräten Vorhandenes für das menschliche Auge nicht sichtbares Licht wird mittels einer Bildröhre in den sichtbaren Bereich transformiert Licht ist physikalisch gesehen Strahlung auf Basis elektromagnetischer Wellen mit unterschiedlicher Wellenlänge Sichtbares Licht finden wir im Spektrum von 380 Nanometer blau bis 750 Nanometer rot 1 Nanometer 1 Milliardstel Meter 1 1 000 000 000 Meter Jede Wellenlänge hat eine individuelle Farbkodierung und kann deshalb vom Menschen als unterschiedlichen Farben Spektralfarben wahrgenommen werden Licht 380 NM UV Licht Licht 380 NM bis 750 NM sichtbar für menschliches Auge Licht 750 NM Infrarot Licht Licht 750 NM bis 2000 NM Naher Infrarotbereich Licht 2000 NM Ferner Infrarotbereich bis 1 000 000 000 NM 1mm Tiere sind dem Menschen teilweise deutlich überlegen So können bspw Nachtjäger wie Hauskatze Fuchs teilweise noch Licht im nahen Infrarotbereich sehen Der erfahrene Auslandsjäger kennt dies auch von Schweinen oder Rehwild Beim Anstrahlen mit Infrarotlampen 780NM von Wild reagiert dies oft aufgeschreckt und zieht sich zurück Wirkung Sehen bei Nacht In der Natur gibt es keine vollkommene Dunkelheit Es ist sogar noch sehr viel Licht vorhanden wenn wir bei dunkler Nacht durch den Wald streifen Sehen können wir dies freilich nicht Doch Mond Sterne künstliche Lichtquellen von Wohnansiedlungen halten für uns einen regelrechten Mix aus unsichtbarer Strahlung und Restlicht bereit Licht wird in einer Bildröhre transformiert Lichtteilchen auch Photonen genannt auch für das menschliche Auge nicht sichtbar werden innerhalb der Bildröhre in Elektronen umgewandelt Diese Elektronen treffen im Anschluß auf eine Leuchtschicht und werden so für das menschliche Auge sichtbar gemacht Bildwandler in Generationen Ursprüngliche Methode Gen 0 Photonen treffen auf eine Photokathode und lösen Elektronen frei lichtelektrischer Effekt Das hierbei abgebildete Bild wird durch die unterschiedliche Emissionsdichte bestimmt Ein Elektrodensystem beschleunigt die Elektronen auf den Fluoreszenzschirm Diese hochbeschleunigten Elektronen bringen den Schirm zum Leuchten Auf dem Schirm entsteht somit ein identisches sichtbares Bild der Umgebung Die Konstruktion der Photokathode bestimmt dabei die Empfindlichkeit für infrarotes oder sichtbares Licht Die Verstärkung der Gen 0 Röhren ist sehr schwach Daher ist eine externe Infrarotlichtquelle zwingend erforderlich Bildqualität kaum Bildrauschen hohe Bildauflösung gute Randschärfe Nachteil Die externe IR Lichtquelle wird vom Gegner leicht ausgemacht Dazu kommen hohes Gewicht und hoher Stromverbrauch durch den Scheinwerfer Verwendung Bundeswehr als Fero 51 Schweizer Armee als FS 72 Restlichtverstärker Gen 1 Verwendung Privat Jagd 50er Jahre bis heute bei preiswerten Geräten in Verwendung Das Prinzip ist ähnlich Gen 0 Bildröhren der 1 Generation bestehen jedoch zumeist oft aus mehreren aneinander gereihten Röhren Durch die Hintereinanderschaltung mehrerer Röhren erreicht Gen 1 ausreichende Restlichtverstärkung Daher kann bei Gen 1 auf einen Zusatzscheinwerfer verzichtet werden Verwendung Vietnamkrieg Starlightscopes auf M14 und M16 Vorteile keine Fremdlichtquelle erforderlich bei ausreichend Restlicht Nachteil schlechte Bildqualität und starke Unschärfen im Randbereich starkes Bildrauschen Restlichtverstärker Gen 2 Verwendung durch Behörden Jagd Polizei Militär Die nächste Weiterentwicklung erfolgte mit der Einführung der 2 Generation Die Einführung einer vollkommen neuen Technologie einer Microkanalplatte als Verstärkungselement Diese Microkanalplatte ist in MCP Röhren hinter der Photokathode verbaut Es handelt sich bei der Microkanalplatte technisch um eine dünne Glasscheibe in der zwischen 2 bis 12 Mio Microkanäle eingearbeitet wurden Diese Kanäle sind im Winkel von ca 8 Grad angeordnet Von der Photokathode erzeugte Elektronen treffen nun beim Eintritt in die Kanäle auf deren Wände Die Anzahl der Elektronen wird dabei bei jeder Berührung verdoppelt und durch die ständige Wiederholung dieses Vorganges bis zum Austritt aus den Mikrokanälen 10 100 tausendfach multipliziert Im Anschluß treffen diese x tausendfach vermehrten Elektronen auf einen Bildschirm z B Sulfid Phosphor der beim Einschlag von von Elektronen leuchtet ein Elektron schlägt dabei in der Theorie 1 Photon frei Umgekehrtes Prinzip der Photokathode Als

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/natur_de/home (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • DDoptics | Zielfernrohr & Fernglas -Jagd
    Gebrauch das Richtige ist sollten Sie sich die Frage stellen für welche Jagdarten Sie Ihren Feldstecher hauptsächlich verwenden möchten Sind für diese Anwendung spezielle Fernglas Eigenschaften wichtiger oder vielleicht auch weniger wichtig Dazu zählen beispielsweise Lichtstärke Gewicht Vergrösserung Welche Fernglas ist das Beste Die optischen physischen Gesetze begrenzen jede Optik und auch jedes Fabrikat gleichermassen Die theoretisch mögliche maximale optische Lichtstärke bei Ferngläser wird durch die Größe des Fernglas Objektivdurchmesser vorgegeben Je größer der Objektivdurchmesser umso lichtstärker aber i d R auch schwerer ist ein Feldstecher Natürlich sind diese optischen Gegebenheiten nur die Basis für Ihre Orientierung welche Fenglas Baugrößen für Sie in Frage kommen könnte Die tatsächliche Qualität und Leistung vergleichbarer Jagdferngläser hängt natürlich massgeblich von technologischen Faktoren ab wie u a Qualität der verwendeten Materialien bzw Glassorten Verwendete Feldstecher Prismen und Linsensysteme Beschichtung der Optik das sogenannte coating Verarbeitungsqualität und Zusammensetzung der Fernglas Komponenten Diese Faktoren haben entscheidenden Einfluss auf Produktionskosten von optischen Geräten wie Ferngläsern Zielfernrohre oder auch Spektive und sind somit der Grund für die erheblichen Preisunterschiede technisch ähnlicher Feldstecher Es kann dh durchaus vorkommen dass Sie beispielsweise mit unserem von der FAZ als Fernglas Testsieger ausgezeichneten Jagd Fernglas 8x56 aus der Pirschler Feldstecher Baureihe Nachts noch problemlos scharf und kontrastreich sehen während mit anderen 8x56 Ferngläsern nichts mehr geht Speziell für Jagd Ferngläser bzw bei der Nachtjagd kann dieser Leistungsvorteil bezüglich Lichtstärke entscheidend sein Fernglas kaufen Preis und Qualitätskategorien Unsere Vorgabe bei DDoptics lautet unseren Kunden immer den optimalen Feldstecher für das jeweilige Budget anbieten zu können ohne den von uns sehr hoch gesetzten Standard für ein gutes Fernglas zu unterschreiten Aufgrund dieses strikten Fokus auf das Preis Leistungsverhältnis bei all unseren optischen Geräten finden Sie in unserem Produktsortiment preislich unterschiedliche Qualitätssegmente Egal ob Sie sich für ein High End Feldstecher unserer Topmodelle wie beispielsweise der Pirol Baureihe oder eines unserer preisgünstigeren Feldstecher Modelle entscheiden Wenn für Sie das Preis Leistungsverhältnis zählt werden Sie Ihre Entscheidung für einen DDoptics Feldstecher garantiert nicht bereuen Als Beweis für diese Behauptung bieten wir Ihnen an unsere Feldstecher kostenlos zur Ansicht zu bestellen und sich persönlich und vollkommen unverbindlich von der hohen Qualität sowie dem einzigartigen Preis Leistungsverhältnis unserer Produkte selber zu überzeugen Welches Fernglas für welche Anwendung Die Anforderungen bei der Konstruktion von Feldstecher betreffen i d R einen definierten Haupt Anwendungszweck Eine problemlose Verwendung für andere Anwendungsbereiche wird dadruch aber keinesfalls ausgeschlossen Neben der Feldstecher Eignung unsterstützt Sie die DDoptics Produktnavigation das für Sie beste Fernglas nach folgenden Auswahlkriterien zu finden Produktfamilien Auswahl nach Eignung Auswahl nach Vergrößerung Auswahl nach Objektivdurchmesser Egal ob Sie sich für ein Wanderfernglas bzw Outdoorfernglas ein Jagdfernglas ein Marine Fernglas ein Fernglas zur Vogelbeobachtung oder ein Astro Fernglas interessieren Die integrierte Produktführung von DDoptics hilft Ihnen einfach und schnell herauszufinden welches Modell für Ihren Einsatzbereich das Richtige ist und dieses können Sie sich direkt in unserem online shop kaufen bzw sich kostenlos zur Ansicht von uns schicken lassen Zielfernrohre Zielfernrohr kaufen direkt beim Hersteller im Webshop von DDoptics DDoptics Zielfernrohre und Zieloptiken sind Präzisionsoptiken auf höchstem qualitativen Niveau mit besten Preis Leistungsverhältnissen Überzeugen Sie sich doch einfach selbst von der hervorragenden Qualität von DDoptics und testen Sie unsere Zielfernrohre auf Herz und Nieren Risikofrei Ihr neues Zielfernrohr kaufen oder Testen Dies ermöglichen wir Ihnen mittels unsere Bestellmöglichkeit Bestellung zur Ansicht more Für sämtliche Zielfernrohre von DDoptics werden 30 Jahre Garantie gewährt Umfassende Übersicht an DDoptics Zielfernrohren mit Leuchtpunkt II für die Jagd Zielfernrohre für spezielle Jagdarten oder auch Sportschützen Zielfernrohren Finden und kaufen Sie das ideale Zielfernrohr für die Jagd oder auch für sportliches Schiessen wie Long Range oder Benchrest Disziplinen DDoptics ZF sind mit unterschiedlichen Absehen wie Absehen 4 Fine Duplex oder MIL dot Absehen verfügbar Bei dem ZF Nachfalke HDX 5 20x50 kann zwischen den Leuchtabsehen FineDuplex und MIL dot Absehen gewählt werden Zielfernohr testen und bei Zufriedenheit kaufen und behalten Nutzen Sie einfach unseren Shop Spektive Mit einem Spektiv ist man ganz nah dran Geht es um besondere Details dann kommen sie zum Einsatz Sie vergrößern viel stärker als Ferngläser more Spektiv für Sportschützen und Jäger Ein Spektivkommt zum Einsatz wenn es darum geht interessante Naturszenen im Detail auf grössere Entfernungen z B 1000m zu betrachten oder z B bei der Jagd das Alter von Tieren zu bestimmen Die neu entwickelten Pirschler Spektive sind für die Naturbeobachtung und ganz speziell als Jagdspektive auf die Anforderungen der Pirsch und Gebirgsjagd zugeschnitten Die Pirschler Modelle eignen sich aber auch hervorragend als Spektive für Sportschützen oder als Spektive für Vogelbeobachter bzw Ornitologen Die kompakten und leichten Pirschler Jagdspektive ohne Stativ lassen sich bequem im Rucksack unterbringen und leicht an jeden gewünschten Einsatzort mitnehmen Das neu berechnete Optiksystem garantiert ein klares kontrastreiches Bild selbst unter schlechten Lichtverhältnissen und in der Dämmerung Auch bei einer 50 fachen Vergrößerung liefert z b das Pirschler 50x70 Jagdspektiv ein gestochen scharfes Bild Mit bis zu 70 mm Obektivdurchmesser bieten DDoptics auch Fernrohre mit ausreichend Lichtleistung für die Dämmerung Neben Modellen mit Gradeinblick sind bei DDoptics ab sofort auch Monokulare mit Schrägeinblick verfügbar Die neuen DDoptics Spektive der Pirschle Baureihe bestechen durch großzügige Sehfelder und durch einen ungewöhnlich dichten Nahpunkt 5 7m Somit sind Naturbeobachtungen mit DDoptics Monokularen wie auch Binakularen Ferngläser bereits aus 5m Entfernung möglich was sich insbesondere bei Naturbeobachtungen wie der Vogelbeobachtung bzw Nestbeobachtung und dem Insektwatching als Vorteil erweist Aufgrund ihrer lichtstärke eignen sich Pirschler Spektive auch als Astronomie Teleskop oder als Fernrohr für die Sternenbeobachtung ELR Multicoating extra low reflection FMC Vergütung Sämtliche Glas Luft Oberflächen sind FMC mehrschicht hartvergütet und garantieren so ein Maximum an Kontrast Bildschärfe Helligkeit und Bildbrillianz Alle optischen Geräte von DDoptics wie Ferngläser Zielfernrohre und auch Spektive sind nitrogengefüllt und garantiert wasserdicht Das Beschlagen der Optiken durch das Eindringen von Feuchtigkeit oder durch abrupte Temperaturunterschiede wird somit ausgeschlossen und von DDoptics garantiert Der extrem leichte Tubus von DDoptics Monokularen sorgt für ein Höchstmaß an Robustheit und Mobilität Die rutschfeste Gummiarmierung garantiert Griffigkeit und sicheren Halt Mit den Pirschler Spektiven ist es uns gelungen dem Kunden ein professionelles leichtes

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/jagd_de/home (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • DDoptics | Wander - Fernglas | Fernrohr
    Naturbeobachtung zugeschnitten Die Pirschler Modelle eignen sich aber auch hervorragend als Spektive für Sportschützen oder als Spektive für Vogelbeobachter bzw Ornitologen Die kompakten und leichten Pirschler Spektive ohne Stativ lassen sich bequem im Rucksack unterbringen und leicht an jeden gewünschten Einsatzort mitnehmen Das neu berechnete Optiksystem garantiert ein klares kontrastreiches Bild selbst unter schlechten Lichtverhältnissen und in der Dämmerung Auch bei einer 50 fachen Vergrößerung liefert z b das Pirschler 50x70 Jagdspektiv ein gestochen scharfes Bild Mit bis zu 70 mm Obektivdurchmesser bieten DDoptics auch Fernrohre mit ausreichend Lichtleistung für die Dämmerung Neben Modellen mit Gradeinblick sind bei DDoptics ab sofort auch Monokulare mit Schrägeinblick verfügbar Die neuen DDoptics Spektive der Pirschler Baureihe bestechen durch großzügige Sehfelder und durch einen ungewöhnlich dichten Nahpunkt 5 7m Somit sind Naturbeobachtungen mit DDoptics Monokularen wie auch Binokularen Ferngläser bereits aus 5m Entfernung möglich was sich insbesondere bei Naturbeobachtungen wie der Vogelbeobachtung bzw Nestbeobachtung und dem Insektwatching als Vorteil erweist Aufgrund ihrer Lichtstärke eignen sich Pirschler Spektive auch als Astronomie Teleskop oder als Fernrohr für die Sternenbeobachtung ELR Multicoating extra low reflection FMC Vergütung Sämtliche Glas Luft Oberflächen sind FMC mehrschicht hartvergütet und garantieren so ein Maximum an Kontrast Bildschärfe Helligkeit und Bildbrillianz Alle optischen Geräte von DDoptics wie Ferngläser und auch Spektive sind nitrogengefüllt und garantiert wasserdicht Das Beschlagen der Optiken durch das Eindringen von Feuchtigkeit oder durch abrupte Temperaturunterschiede wird somit ausgeschlossen und von DDoptics garantiert Der extrem leichte Tubus von DDoptics Monokularen sorgt für ein Höchstmaß an Robustheit und Mobilität Die rutschfeste Gummiarmierung garantiert Griffigkeit und sicheren Halt Mit den Pirschler Spektiven ist es uns gelungen dem Kunden ein professionelles leichtes und preiswertes Gerät anbieten zu können Nachtsichtgeräte Nachtsichtgeräte von DDoptics Arbeitsweise Einsatz Geschichte der Nahtsichttechnik In der Natur gibt es keine vollkommene Dunkelheit Es ist sogar noch sehr viel Licht Lichtteilchen vorhanden wenn wir bei dunkler Nacht durch den Wald gehen Sehen können wir das aber nicht Bei Nachtsichtgeräten werden diese Lichtteilchen für das Auge nicht sichtbare Photonen innerhalb der Bildröhre in Elektronen umgewandelt Diese Elektronen treffen im Anschluss auf eine Leuchtschicht und werden damit für das menschliche Auge sichtbar gemacht more Nachtsichttechnik Technik und deren Entwicklung Geschichte Nachtsichttechnik wurde in Deutschland erfunden Die Grundlegende Erfindung erfolgte durch Dr Schaffernicht Angestellter bei AEG Der erste Bildwandler und Bildverstärker in Röhrenform wurde 1934 35 patentiert Der offensichtliche militärische Nutzen wurde von dem damaligen Reichskanzler des Deutschen Reiches Hitler nicht erkannt weshalb dieser Bereich der Reichspost zugeordnet wurde Grundprinzip von Nachtsichtgeräten Vorhandenes für das menschliche Auge nicht sichtbares Licht wird mittels einer Bildröhre in den sichtbaren Bereich transformiert Licht ist physikalisch gesehen Strahlung auf Basis elektromagnetischer Wellen mit unterschiedlicher Wellenlänge Sichtbares Licht finden wir im Spektrum von 380 Nanometer blau bis 750 Nanometer rot 1 Nanometer 1 Milliardstel Meter 1 1 000 000 000 Meter Jede Wellenlänge hat eine individuelle Farbkodierung und kann deshalb vom Menschen als unterschiedlichen Farben Spektralfarben wahrgenommen werden Licht 380 NM UV Licht Licht 380 NM bis 750 NM sichtbar für menschliches Auge Licht 750 NM Infrarot Licht Licht 750 NM bis 2000 NM Naher Infrarotbereich Licht 2000 NM Ferner Infrarotbereich bis 1 000 000 000 NM 1mm Tiere sind dem Menschen teilweise deutlich überlegen So können bspw Nachtjäger wie Hauskatze Fuchs teilweise noch Licht im nahen Infrarotbereich sehen Der erfahrene Auslandsjäger kennt dies auch von Schweinen oder Rehwild Beim Anstrahlen mit Infrarotlampen 780NM von Wild reagiert dies oft aufgeschreckt und zieht sich zurück Wirkung Sehen bei Nacht In der Natur gibt es keine vollkommene Dunkelheit Es ist sogar noch sehr viel Licht vorhanden wenn wir bei dunkler Nacht durch den Wald streifen Sehen können wir dies freilich nicht Doch Mond Sterne künstliche Lichtquellen von Wohnansiedlungen halten für uns einen regelrechten Mix aus unsichtbarer Strahlung und Restlicht bereit Licht wird in einer Bildröhre transformiert Lichtteilchen auch Photonen genannt auch für das menschliche Auge nicht sichtbar werden innerhalb der Bildröhre in Elektronen umgewandelt Diese Elektronen treffen im Anschluß auf eine Leuchtschicht und werden so für das menschliche Auge sichtbar gemacht Bildwandler in Generationen Ursprüngliche Methode Gen 0 Photonen treffen auf eine Photokathode und lösen Elektronen frei lichtelektrischer Effekt Das hierbei abgebildete Bild wird durch die unterschiedliche Emissionsdichte bestimmt Ein Elektrodensystem beschleunigt die Elektronen auf den Fluoreszenzschirm Diese hochbeschleunigten Elektronen bringen den Schirm zum Leuchten Auf dem Schirm entsteht somit ein identisches sichtbares Bild der Umgebung Die Konstruktion der Photokathode bestimmt dabei die Empfindlichkeit für infrarotes oder sichtbares Licht Die Verstärkung der Gen 0 Röhren ist sehr schwach Daher ist eine externe Infrarotlichtquelle zwingend erforderlich Bildqualität kaum Bildrauschen hohe Bildauflösung gute Randschärfe Nachteil Die externe IR Lichtquelle wird vom Gegner leicht ausgemacht Dazu kommen hohes Gewicht und hoher Stromverbrauch durch den Scheinwerfer Verwendung Bundeswehr als Fero 51 Schweizer Armee als FS 72 Restlichtverstärker Gen 1 Verwendung Privat Jagd 50er Jahre bis heute bei preiswerten Geräten in Verwendung Das Prinzip ist ähnlich Gen 0 Bildröhren der 1 Generation bestehen jedoch zumeist oft aus mehreren aneinander gereihten Röhren Durch die Hintereinanderschaltung mehrerer Röhren erreicht Gen 1 ausreichende Restlichtverstärkung Daher kann bei Gen 1 auf einen Zusatzscheinwerfer verzichtet werden Verwendung Vietnamkrieg Starlightscopes auf M14 und M16 Vorteile keine Fremdlichtquelle erforderlich bei ausreichend Restlicht Nachteil schlechte Bildqualität und starke Unschärfen im Randbereich starkes Bildrauschen Restlichtverstärker Gen 2 Verwendung durch Behörden Jagd Polizei Militär Die nächste Weiterentwicklung erfolgte mit der Einführung der 2 Generation Die Einführung einer vollkommen neuen Technologie einer Microkanalplatte als Verstärkungselement Diese Microkanalplatte ist in MCP Röhren hinter der Photokathode verbaut Es handelt sich bei der Microkanalplatte technisch um eine dünne Glasscheibe in der zwischen 2 bis 12 Mio Microkanäle eingearbeitet wurden Diese Kanäle sind im Winkel von ca 8 Grad angeordnet Von der Photokathode erzeugte Elektronen treffen nun beim Eintritt in die Kanäle auf deren Wände Die Anzahl der Elektronen wird dabei bei jeder Berührung verdoppelt und durch die ständige Wiederholung dieses Vorganges bis zum Austritt aus den Mikrokanälen 10 100 tausendfach multipliziert Im Anschluß treffen diese x tausendfach vermehrten Elektronen auf einen Bildschirm z B Sulfid Phosphor der beim Einschlag von von Elektronen leuchtet ein Elektron schlägt dabei in der

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/wandern_de/home (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • DDoptics: Impressum
    Sportschützen Spektive zur Vogelbeobachtung Spektive nach Produktfamilien Pirschler Spektive EDX 82 Spektive Spektive nach Okulareinblick Spektive mit Geradeeinblick Spektive mit Schrägeinblick Spektive nach Objektivdurchmesser 50 mm Objektivdurchmesser 60 mm Objektivdurchmesser 70 mm Objektivdurchmesser 82 mm Objektivdurchmesser Nachtsichtgeräte EyeForce Pro Zubehör Zubehör Ferngläser Zubehör Zieloptiken Zubehör Spektive Zubehör Nachtsichtgeräte Fanshop Kombipakete Service Aktuelles Optik Lexikon Wissenswertes Infos Testberichte Downloads FAQ Newsletter Service Garantie Produkte testen Bestellung zur Ansicht 30 Jahre Garantie Fernglas Zielfernrohr Reparatur Rechtliches AGB Datenschutz Widerrufsrecht Impressum Onlineshop Zahlungsvarianten Versandkosten Lieferzeiten DDoptics Unternehmen Philosophie Qualität direkt vom Hersteller Vertriebsstruktur DDoptics Händler werden Premiumhändler Presse Presseinformationen Presseveröffentlichungen Bilder Logos Ansprechpartner Firmenportrait Jobs Kontakt Home Ferngläser Alle Ferngläser Ferngläser nach Eignung Ferngläser nach Serien Ferngläser nach Vergrößerung Ferngläser nach Objektivdurchmesser Ferngläser nach Baugrößen Zielfernrohre Alle Zielfernrohre Zielfernrohre Generation 2 Zielfernrohre Generation 3 Zielfernrohre nach Eignung Zielfernrohre nach Objektivdurchmesser Zielfernrohre nach Produktfamilien Spektive Alle Spektive Spektive nach Eignung Spektive nach Produktfamilien Spektive nach Okulareinblick Spektive nach Objektivdurchmesser Nachtsichtgeräte EyeForce Pro Zubehör Zubehör Ferngläser Zubehör Zieloptiken Zubehör Spektive Zubehör Nachtsichtgeräte Fanshop Kombipakete Service Aktuelles Optik Lexikon Wissenswertes Infos Testberichte Downloads FAQ Newsletter Service Garantie Produkte testen Bestellung zur Ansicht 30 Jahre Garantie Fernglas Zielfernrohr Reparatur Rechtliches AGB Datenschutz Widerrufsrecht Impressum Onlineshop Zahlungsvarianten Versandkosten Lieferzeiten DDoptics Unternehmen Philosophie Qualität direkt vom Hersteller Vertriebsstruktur DDoptics Händler werden Premiumhändler Presse Presseinformationen Presseveröffentlichungen Bilder Logos Ansprechpartner Firmenportrait Jobs Kontakt Startseite DDoptics Impressum StoreGroup Jagd Deutsch Jagd Wild English Jagd StoreName English Français Jagd StoreName Français Español Jagd StoreName Español русский Jagd StoreName русский StoreGroup Natur Deutsch Naturbeobachtung English Natur StoreName English Français Natur StoreName Français Español Natur StoreName Español русский Natur StoreName русский StoreGroup Wandern Deutsch Wandern Reisen English Wandern StoreName English Français Wandern StoreName Français Español Wandern StoreName Español русский Wandern StoreName русский Jagd Wild Naturbeobachtung Wandern Reisen Impressum Datenschutzhinweise Impressum DDoptics Optische Geräte Feinwerktechnik KG

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/jagd_de/impressum (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • DDoptics | Ferngläser | Vogelbeobachtung |
    30 mm 32 mm 34 mm 42 mm 50 mm 56 mm 60 mm Darstellung als Gitter Liste Sortierung Reihenfolge Name Preis Gewicht Dämmerungsleistung Sehfeld Randschärfe Bildbrillianz Gewicht Seite 1 2 3 4 Zeige 9 15 30 pro Seite DDoptics Fernglas EDX 10x42 998 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas EDX 10x50 1 Kundenmeinung en 1 095 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas EDX 12x50 1 Kundenmeinung en 1 110 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas EDX 7x42 994 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas EDX 8 5x50 1 Kundenmeinung en 1 095 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas EDX 8x42 996 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas EDX Fieldstar 10x30 597 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas Kolibri 10x42 grün 1 Kundenmeinung en 287 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Fernglas Kolibri 10x42 schwarz 287 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste Darstellung als Gitter Liste Sortierung Reihenfolge Name Preis Gewicht Dämmerungsleistung Sehfeld Randschärfe Bildbrillianz Gewicht Seite 1 2 3 4 Zeige 9 15 30 pro Seite Ferngläser Was Sie bei der Wahl Ihres Fernglas für die Vogelbeobachtung Naturbeobachtung beachten sollten Bei der Suche nach dem für sich persönlich besten Fernglas für die Vogelbeobachtung verliert man gerne den Überblick Hier erfahren Sie Was Sie für eine gute Orni Fernglas Wahl wissen müssen Welches Ornithologen Fernglas ist das Richtige Bei Ihrer Entscheidung welches vogelbeobachtungs Fernglas für Ihren Gebrauch das Richtige ist sollten Sie sich die Frage stellen für welche Anwendungsbereiche Sie ihren Feldstecher hauptsächlich verwenden möchten Sind für diese Anwendung spezielle Fernglas Eigenschaften wichtiger oder vielleicht auch weniger wichtig more Dazu zählen beispielsweise Lichtstärke Gewicht Vergrösserung Welches Fernglas ist das Beste für die Vogelbeobachtung Die optischen physischen Gesetze begrenzen jede Optik und auch jedes Fabrikat gleichermassen Die theoretisch mögliche maximale optische lichtstärke bei Ferngläser wird durch die Grösse des Fernglas Objektivdurchmesser vorgegeben Je grösser der Objektivdurchmesser umso lichtstärker aber i d R auch schwerer ist ein Feldstecher Natürlich sind diese optischen Gegebenheiten nur die Basis für Ihre Orientierung welche Fenglas Baugrössen für Sie in Frage kommen könnte Die tatsächliche Qualität und Leistung vergleichbarer Feldstecher hängt natürlich massgeblich von technologischen Faktoren ab wie u a Qualität der verwendeten Materialien bzw Glassorten Verwendete Feldstecher Prismen und Linsensysteme Beschichtung der Optik das

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/natur_de/fernglaeser.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • DDoptics | Spektive | Vogelbeobachtung
    StoreName Español русский Jagd StoreName русский StoreGroup Natur Deutsch Naturbeobachtung English Natur StoreName English Français Natur StoreName Français Español Natur StoreName Español русский Natur StoreName русский StoreGroup Wandern Deutsch Wandern Reisen English Wandern StoreName English Français Wandern StoreName Français Español Wandern StoreName Español русский Wandern StoreName русский Naturbeobachtung Jagd Wild Wandern Reisen Produkte Informationen Spektive Die Kategorie Spektive enthält weitere Unterkategorien Alle Spektive Spektive nach Eignung Astronomie Vogelbeobachtung Nach Produktfamilien Pirschler EDX 82 Nach Okulareinblick Geradeeinblick Schrägeinblick Nach Objektivdurchmesser 50 mm Objektivdurchmesser 60 mm Objektivdurchmesser 70 mm Objektivdurchmesser 82 mm Objektivdurchmesser Darstellung als Gitter Liste Sortierung Reihenfolge Name Preis Gewicht Dämmerungsleistung Sehfeld Randschärfe Bildbrillianz Gewicht Seite 1 2 Zeige 9 15 30 pro Seite DDoptics EDX 82 S Okular 20 60 387 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics EDX 82 S Okular 25 50 Weitwinkel 487 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Spektiv EDX 82 S Body 1 160 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Spektiv EDX 82CS Set Mit Okular 999 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Spektiv EDX 82S Set mit Okular 1 499 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Spektiv Pirschler HDX 12 36x50 G 299 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Spektiv Pirschler HDX 12 36x50 S 299 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Spektiv Pirschler HDX 15 45x60 G 349 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste DDoptics Spektiv Pirschler HDX 15 45x60 S 349 00 Inkl 19 MwSt zzgl Versandkosten Lieferzeit 2 3 Tage In den Warenkorb Auf den Wunschzettel Auf die Vergleichsliste Darstellung als Gitter Liste Sortierung Reihenfolge Name Preis Gewicht Dämmerungsleistung Sehfeld Randschärfe Bildbrillianz Gewicht Seite 1 2 Zeige 9 15 30 pro Seite Spektive Spektive ganz nah dran Geht es um besondere Details dann kommen sie zum Einsatz Sie vergrößern viel stärker als Ferngläser more Spektive zur Natur und Vogelbeobachtung Spektive kommen zum Einsatz wenn es darum geht interessante Naturszenen im Detail auf grössere Entfernungen z B 1000m zu betrachten oder z B das Alter von Tieren zu bestimmen Die neu entwickelten Pirschler Spektive sind speziell für die Naturbeobachtung zugeschnitten Die Pirschler Modelle eignen sich aber auch hervorragend als Spektive für Sportschützen oder als Spektive für Vogelbeobachter bzw Ornitologen Die kompakten und leichten Pirschler Spektive ohne Stativ lassen sich bequem im Rucksack unterbringen und leicht an jeden gewünschten Einsatzort mitnehmen Das neu berechnete Optiksystem garantiert ein klares kontrastreiches Bild selbst unter

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/natur_de/spektive.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Nachtsichtgeräte
    000 000 Meter Jede Wellenlänge hat eine individuelle Farbkodierung und kann deshalb vom Menschen als unterschiedlichen Farben Spektralfarben wahrgenommen werden Licht 380 NM UV Licht Licht 380 NM bis 750 NM sichtbar für menschliches Auge Licht 750 NM Infrarot Licht Licht 750 NM bis 2000 NM Naher Infrarotbereich Licht 2000 NM Ferner Infrarotbereich bis 1 000 000 000 NM 1mm Tiere sind dem Menschen teilweise deutlich überlegen So können bspw Nachtjäger wie Hauskatze Fuchs teilweise noch Licht im nahen Infrarotbereich sehen Der erfahrene Auslandsjäger kennt dies auch von Schweinen oder Rehwild Beim Anstrahlen mit Infrarotlampen 780NM von Wild reagiert dies oft aufgeschreckt und zieht sich zurück Wirkung Sehen bei Nacht In der Natur gibt es keine vollkommene Dunkelheit Es ist sogar noch sehr viel Licht vorhanden wenn wir bei dunkler Nacht durch den Wald streifen Sehen können wir dies freilich nicht Doch Mond Sterne künstliche Lichtquellen von Wohnansiedlungen halten für uns einen regelrechten Mix aus unsichtbarer Strahlung und Restlicht bereit Licht wird in einer Bildröhre transformiert Lichtteilchen auch Photonen genannt auch für das menschliche Auge nicht sichtbar werden innerhalb der Bildröhre in Elektronen umgewandelt Diese Elektronen treffen im Anschluß auf eine Leuchtschicht und werden so für das menschliche Auge sichtbar gemacht Bildwandler in Generationen Ursprüngliche Methode Gen 0 Photonen treffen auf eine Photokathode und lösen Elektronen frei lichtelektrischer Effekt Das hierbei abgebildete Bild wird durch die unterschiedliche Emissionsdichte bestimmt Ein Elektrodensystem beschleunigt die Elektronen auf den Fluoreszenzschirm Diese hochbeschleunigten Elektronen bringen den Schirm zum Leuchten Auf dem Schirm entsteht somit ein identisches sichtbares Bild der Umgebung Die Konstruktion der Photokathode bestimmt dabei die Empfindlichkeit für infrarotes oder sichtbares Licht Die Verstärkung der Gen 0 Röhren ist sehr schwach Daher ist eine externe Infrarotlichtquelle zwingend erforderlich Bildqualität kaum Bildrauschen hohe Bildauflösung gute Randschärfe Nachteil Die externe IR Lichtquelle wird vom Gegner leicht ausgemacht Dazu kommen hohes Gewicht und hoher Stromverbrauch durch den Scheinwerfer Verwendung Bundeswehr als Fero 51 Schweizer Armee als FS 72 Restlichtverstärker Gen 1 Verwendung Privat Jagd 50er Jahre bis heute bei preiswerten Geräten in Verwendung Das Prinzip ist ähnlich Gen 0 Bildröhren der 1 Generation bestehen jedoch zumeist oft aus mehreren aneinander gereihten Röhren Durch die Hintereinanderschaltung mehrerer Röhren erreicht Gen 1 ausreichende Restlichtverstärkung Daher kann bei Gen 1 auf einen Zusatzscheinwerfer verzichtet werden Verwendung Vietnamkrieg Starlightscopes auf M14 und M16 Vorteile keine Fremdlichtquelle erforderlich bei ausreichend Restlicht Nachteil schlechte Bildqualität und starke Unschärfen im Randbereich starkes Bildrauschen Restlichtverstärker Gen 2 Verwendung durch Behörden Jagd Polizei Militär Die nächste Weiterentwicklung erfolgte mit der Einführung der 2 Generation Die Einführung einer vollkommen neuen Technologie einer Microkanalplatte als Verstärkungselement Diese Microkanalplatte ist in MCP Röhren hinter der Photokathode verbaut Es handelt sich bei der Microkanalplatte technisch um eine dünne Glasscheibe in der zwischen 2 bis 12 Mio Microkanäle eingearbeitet wurden Diese Kanäle sind im Winkel von ca 8 Grad angeordnet Von der Photokathode erzeugte Elektronen treffen nun beim Eintritt in die Kanäle auf deren Wände Die Anzahl der Elektronen wird dabei bei jeder Berührung verdoppelt und durch die ständige Wiederholung

    Original URL path: http://www.ddoptics.de/natur_de/nachtsichtgeraete.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •