archive-de.com » DE » D » DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER-INFO.DE

Total: 877

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Staatstrojaner Archives | Datenschutzbeauftragter
    zur Herstellung staatlicher Überwachungssoftware geriet in der Folge in die Kritik Weiterlesen Eilmeldung Will Merkel Facebook in Deutschland verbieten 25 Oktober 2011 4 Kommentare Von Dr Datenschutz Dies soll der letzte Artikel zu Facebook sein Vorerst Bitte keine Ilse Aigner Ministerin für Wurst Käse Facebook die tapfer meine Rechte gegen die irisch amerikanischen Datenräuber verteidigt keine Angela Merke l die per Videobotschaft mehr Transparenz im Datenschutz fordert und sich von ihrem Redenschreiber den inhaltslosen Satz hat aufschreiben lassen Das wesentliche Schlagwort heißt aber Transparenz Wer sich vor Missbrauch schützen will muss auf Transparenz pochen Das heißt es muss klar sein wer über wen welche Daten speichert Und jeder Internetnutzer hat Anspruch darauf genau dies auch zu erfahren Weiterlesen Hans Peter Uhl CSU schlägt wieder zu und ignoriert Dieter Nuhr 21 Oktober 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Comedian Dieter Nuhr hat da so ein Motto was heißt Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die halten Ein Motto das jedenfalls vom Bundestagsabgeordneten Hans Peter Uhl CSU augenscheinlich konsequent ignoriert wird Das Hans Peter Uhl Rechtsanwalt Jahrgang 44 als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Innenpolitik der CDU CSU nicht unbedingt die Rolle als liberaler Verteidiger von Bürgerrechten einnimmt ist klar Am Mittwoch dieser Woche schlug er wieder zu und versuchte den Einsatz des bayrischen Staatstrojaners zu rechtfertigen Hierbei gab er mal wieder eine Reihe geistreicher Kommentare ab Weiterlesen Staatliche Überwachung Die Drogen sind schuld 18 Oktober 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Seit der letzten Woche ist sie in aller Munde die Überwachung von Bürgern diesmal durch den sogenannten Staatstrojaner Eingesetzt zu Ermittlungszwecken wurde die Spionagesoftware vor allem in Bayern Aber auch die Telefonüberwachung ist in den letzten Jahren nicht weniger geworden Weiterlesen Bundestrojaner Was tun wenn der Staat kriminell wird 11 Oktober 2011 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Die Meldung hatte eingeschlagen wie eine Bombe nun lichtet sich langsam der Rauch Nachdem die regierende CDU CSU über Wolfgang Bosbach Kann deine Fresse nicht mehr sehen Ronald Pofalla Rechtsanwalt und Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages noch publikumswirksam Beweise forderte ist nun klar dass sie nur bei der Schwesterpartei hätte nachfragen müssen Weiterlesen Bundestrojaner Chaos Computer Club analysiert Spionagesoftware 10 Oktober 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Der sogenannte Bundestrojaner hat in den letzten Tagen Politiker die Öffentlichkeit und die Medien gleichermaßen beschäftigt Grund dafür war eine vom Chaos Computer Club CCC vorgenommene Analyse der staatlich eingesetzten Spionagesoftware Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/staatstrojaner/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Trojaner Archives | Datenschutzbeauftragter
    diskutiert Nach Heise vorliegenden Informationen sollen diverse Router über den TCP Port 32764 aus dem Internet erreichbar sein und gewährt Interessenten im schlimmsten Falle Zugriff auf die gesamte Router Konfigurationsdatei inklusive dem dazugehörigen Admin Passwort Weiterlesen QR Codes Die geheimnisvollen schwarz weißen Kästchen 1 Oktober 2013 2 Kommentare von Katrin Rammo Immer öfter sind auf den Straßen in den Zeitungen auf Plakaten oder auf Produktverpackungen schwarz weiß gemusterte Kästchen zu sehen In diesem Artikel geht es darum was diese QR Code Kästchen sind und welche Gefahren damit verbunden sind Weiterlesen Trojaner auf Webseiten der Sparkasse 20 Februar 2013 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Kunden der Sparkasse sollten schnellstens überprüfen ob ihre Virenscanner aktiv und auf dem neusten Stand sind Ansonsten könnte es passieren dass unbemerkt Schadsoftware auf ihren Rechnern ihr Unwesen treibt Weiterlesen Millionenschwerer Hacker geschnappt 14 Januar 2013 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Viel Geld verdienen quasi der Traum eines jeden IT Sicherheitsspezialisten Stellt sich nur die Frage auf welcher Seite man letztendlich tätig wird In Anlehnung an Star Wars gibt es natürlich auch hier die dunkle Seite der Macht und auch den einen oder anderen Darth Vader Weiterlesen PayPal Ruckzahlung kein Geschenk zu Weihnachten 2 Januar 2013 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Zunächst wünschen wir unseren Lesern ein frohes neues Jahr Kurz vor Weihnachten erreichte den Verfasser eine E Mail mit dem Betreff Ruckzahlung auf PayPal Guthaben Weiterlesen Online Durchsuchung alle 30 Sekunden 25 November 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Nach Berichten von heise online hat das Bundeskriminalamt in mindestens sieben Fällen mittels des sog Bundestrojaners heimlich auf Computer zugegriffen und somit eine unzulässige Online Durchsuchung durchgeführt Dies ergab die nunmehr veröffentlichte Antwort des Innenministeriums auf die Anfrage der Bundestagsfraktion DIE LINKE Detaillierte Antworten auf Fragen von Kritikern gibt es jedoch aus Geheimhaltungsgründen nicht Weiterlesen Bundestrojaner Was tun wenn der Staat kriminell wird 11 Oktober 2011 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Die Meldung hatte eingeschlagen wie eine Bombe nun lichtet sich langsam der Rauch Nachdem die regierende CDU CSU über Wolfgang Bosbach Kann deine Fresse nicht mehr sehen Ronald Pofalla Rechtsanwalt und Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages noch publikumswirksam Beweise forderte ist nun klar dass sie nur bei der Schwesterpartei hätte nachfragen müssen Weiterlesen Trojanische Pferde auf dem Vormarsch 8 August 2011 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Im Bereich der Internetkriminalität ist klassisches Phishing auf dem Rückzug Dies ergibt sich aus dem aktuellen Lagebericht des BSI zur IT Sicherheit in Deutschland Doch das ist noch lange kein Grund zur Beruhigung Denn Identitätsdiebstahl und missbrauch haben sich als kriminelles Betätigungsfeld inzwischen fest etabliert Hierbei setzen die Kriminellen verstärkt auf Trojaner um an die gewünschten Daten zu gelangen Weiterlesen Your computer appears to be infected 22 Juli 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Wenn Sie oben auf der Webseite von Google den folgenden in gelb gefassten Hinweis sehen sollten haben Sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach für das falsche Antivirus Programm entschieden Wie Google diese Woche im offiziellen Unternehmensblog mitteilt informiert der Suchmaschinenanbieter seine Nutzer mit

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/trojaner/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bundestrojaner: Was tun wenn der Staat kriminell wird? | Datenschutzbeauftragter
    damit die zuständigen Stellen auch wüssten über was sie im Einzelfall im Genehmigungsverfahren zu entscheiden haben Angesichts der rasanten technischen Entwicklung ist es dringend erforderlich dass bei allen Staatsanwaltschaften und zur Unterstützung der Richter entsprechende Fachdezernate gebildet werden sagte der GdP Chef Bevor wir als Polizei derartige Untersuchungen anlaufen lassen müssen wir sicher wissen dass Staatsanwaltschaften und Richter befähigt sind die Zulässigkeit der eingesetzten Methoden zu beurteilen Wer kontrolliert wen Und welche parlamentarische Kontrolle kann man erwarten wenn der innenpolitische Sprecher der CDU CSU Fraktion im Deutschen Bundestag Hans Peter Uhl seinerseits Dr jur nicht etwa den evidenten Verfassungsbruch als solchen benennt sondern implizit der Bundesjustizministerin die Schuld gibt und öffentlich sagen darf es handele sich um die Skandalisierung legitimer Maßnahmen und die Kritik am BKA Gesetz durch die SPD als linkes Gerülpse diffamieren kann Grundlegende Zulässigkeit von Spionagesoftware Man muss sich grundlegend die Frage stellen wie eine staatliche Spionagesoftware überhaupt rechtmäßig eingesetzt werden kann Jedenfalls müsste es wie Frank Rieger vom CCC anmerkt einen präzisen Katalog von zugelassenen Ermittlungswerkzeugen geben ohne Unschärfen und Grauzonen Zudem dürfte der Einsatz von Spionagesoftware zur Strafverfolgung ohnehin ein denkbar schlechtes Mittel sein da nicht mehr nachweisbar ist ob das belastendes Material auf einem Rechner von Anwender oder einem Dritten stammt Denn mittels des Trojaners können problemlos und nicht mehr nachweisbar Dateien auf den Rechner kopiert werden Grenzen definieren Überhaupt muss man grundlegend die Grenzen staatlichen Handelns definieren Zivilisierte Gesellschaften ächten körperliche Gewalt zur Erzwingung von Aussagen und sehen die körperliche Unversehrtheit des Verdächtigen als unverbrüchlich an auch bei schwersten Straftaten Dass dadurch die Ermittlungsarbeit erschwert wird und möglicherweise vermeidbare Straftaten nicht verhindert werden mag im Einzelfall schwer zu ertragen sein wird aber hingenommen da man weiß dass allmächtige Staatsapparate zwangsläufig zum Missbrauch ihrer Macht tendieren Aber auch bei der der privaten Rückzugssphäre ist in gleichem Maß eine absolute Grenze staatlichen Handelns geboten auch wenn es verlockend scheint die technischen Möglichkeiten auszureizen Für einen Staat der flächendeckend seine Bürger bespitzelt und technisch überwacht gibt es keinen historischen Vorläufer Daher fällt es leicht Kritikern Panikmache zu unterstellen Doch in einer Zeit in der der Staat alle Teilnehmer von Demonstrationen anlasslos überwacht werden und eine hunderttausendfache Funkzellenabfrage gemacht wird in der in England darüber diskutiert wird dass bei gewaltsamen Bürger Protesten ähnlich wie in Ägypten oder im Iran Social Media geblockt werden sollen in denen US Ermittlungsbehörden ohne wirkliche Verdachtsmomente von Providern Auskunft über die E Mailkommunikation von kritischen Internetaktivisten und Parlamentsabgeordneten verlangen können muss ein gesellschaftlicher Diskurs ansetzen wo im Informationszeitalter die Grenze beginnt an der staatliche Überwachungstätigkeit auf und der unverbrüchliche Freiheitsraum der Bürger anfängt Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 11 Oktober 2011 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Bundestrojaner Chaos Computer Club Digitask Online Durchsuchung Spionage Spionagesoftware Staatstrojaner Trojaner Überwachung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Aufbau Optimierung und Überprüfung der IT

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/bundestrojaner-was-tun-wenn-der-staat-kriminell-wird/?replytocom=369 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Staatstrojaner: Quellcode bleibt unter Verschluss | Datenschutzbeauftragter
    1 200 Euro pro Tag und Mitarbeiter verlangt haben deren Kosten das BKA nicht allein tragen wollte Derartige Forderungen dürften keine Überraschung sein Festlegungen zur Überlassung des Quellcodes sind übliche Regelungsgegenstände entsprechender Softwareverträge Auch bei der Vertragsgestaltung hat man von staatlicher Seite also einiges nicht berücksichtigt Jetzt neuer Software Designer gesucht Wie Bundesinnenminister Hans Peter Friedrich angekündigt hat soll die Software künftig von einem Kompetenzzentrum beim Bundeskriminalamt BKA statt von einer privaten Firma entwickelt werden Eine entsprechende Stellenausschreibung ist vor einigen Tagen vom BKA veröffentlicht worden Gesucht wird ein e Software Designer in zur Konzeption und Entwicklung technischer Überwachungsmethoden bei Straftaten im Zusammenhang mit Computernetzwerken Es bleibt also immerhin zu hoffen dass der Staat künftig einen besseren Überblick über die genauen technischen Funktionalitäten eingesetzter Überwachungssoftware hat Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 12 September 2012 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags BKA Bundesdatenschutzbeauftragter Bundestrojaner Peter Schaar Spionagesoftware Staatstrojaner Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Aufbau Optimierung und Überprüfung der IT Sicherheit nach anerkannten Standards Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach ISO 27001 oder IT Grundschutz Stellung von externen IT Sicherheitsbeauftragten Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum IT Sicherheit Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag also die EXISTENZ eines solchen programms ist ja schon zum gruseln egal mit welchem quellcode kann sich der staat doch nicht das recht nehmen sich in mein eigentum zu hacken sRomy am 13 September 2012 17 39 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Bundesbehörden sind Stammkunden bei privaten Sicherheitstechnik Unternehmen Polizeigesetz von Sachsen Anhalt zum Teil verfassungswidrig Bundestrojaner Chaos Computer Club analysiert Spionagesoftware Datenschutz Jahresrückblick 2011 Teil 4 Online Durchsuchung alle 30 Sekunden Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone App wurde von intersoft consulting services entwickelt und setzt besonders auf Datensparsamkeit Im App Store informieren und laden Buchveröffentlichung

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/staatstrojaner-quellcode-bleibt-unter-verschluss/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Staatliche Überwachung: Die Drogen sind schuld! | Datenschutzbeauftragter
    der Chef der Piratenpartei Bayern Stefan Körner laut Zeit Änderung des BKA Gesetzes gefordert Aber auch aus anderen politischen Reihen zeigt sich Empörung und Forderungen nach Änderungen werden laut Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser Schnarrenberger FDP macht Vorschläge zur Änderung des BKA Gesetzes wie die Zeit berichtet Computergrundrecht muss beachtet werden Schließlich gibt es das sogenannte Computergrundrecht das wurde 2008 vom Bundesverfassungsgericht erfunden Demnach darf ein Eingriff in das IT Grundrecht nur stattfinden wenn es tatsächliche Anhaltspunkte dafür gibt dass eine konkrete Gefahr für ein überragend wichtiges Rechtsgut besteht wie Leib Leben und Freiheit der Person oder Güter der Allgemeinheit deren Bedrohung die Grundlagen des Staates oder der Existenz der Menschen berühren Dabei muss der Kernbereich privater Lebensgestaltung besonders geschützt werden wie der Spiegel damals berichtete Software TÜV gefordert Das BKA Gesetz gibt diese strengen Voraussetzungen noch nicht wieder Justizministerin Leutheusser Schnarrenberger ist deshalb für einen Software TÜV für behördliche Spionageprogramme Nur was absolut nicht die Privatsphäre und den Kernbereich berührt darf überhaupt an Technik entwickelt werden sagte Leutheusser Schnarrenberger laut Zeit So bleibt für uns nur zu hoffen dass den Worten auch schnell Taten folgen Und Big Brother is watching you nicht zu unserem Alltag wird Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 18 Oktober 2011 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags BKA Bundesverfassungsgericht Computersabotage Datenschutz Gesetz Piratenpartei Spionagesoftware Staatstrojaner Telefon Überwachung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Aufbau Optimierung und Überprüfung der IT Sicherheit nach anerkannten Standards Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach ISO 27001 oder IT Grundschutz Stellung von externen IT Sicherheitsbeauftragten Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum IT Sicherheit Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Leutheusser Schnarrenberger zur EU Datenschutzverordnung und Vorratsdatenspeicherung Kleingedrucktes Mit Tor anonym und legal surfen jetzt auch auf dem iPhone iPad Vorratsdatenspeicherung kein Ende in Sicht Gesetz zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung ist verfassungsgemäß Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/staatliche-ueberwachung-die-drogen-sind-schuld/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bundesbehörden sind Stammkunden bei privaten Sicherheitstechnik-Unternehmen | Datenschutzbeauftragter
    Unternehmen vergeben Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI vergab in den Jahren zwischen 2002 2011 695 Studien und Entwicklungsvorhaben auf dem Gebiet der IT Sicherheit zu einem Gesamtvolumen von über 80 000 Der Verfassungsschutz vergab in den Jahren zwischen 2002 2012 177 Aufträge in einem Gesamtvolumen von über 50 000 Der Zoll orderte 2006 nicht genauer spezifizierte Software für rund 560 000 Euro und mietete in der Folgezeit für 30 000 alles Erforderliche um Gespräche über den Internetdienst Skype überwachen zu können und Softwaremodule zur Dekodierung von Facebook und WhatsApp Chats Einsatz privater Dienstleister nicht immer gerechtfertigt Die oben genannten Aspekte die für den Einsatz privater Dienstleister sprechen sind kaum von der Hand zu weisen Insbesondere im Hinblick auf den Bedarf von Hardware ist gut nachvollziehbar dass der Staat diese nicht selbst produziert Allerdings bedeutet die Einbindung privater Dienstleister auch dass der Staat den Firmen sicherheitsempflindliche Informationen anvertrauen muss und ihnen Einblicke ein Schwachstellen der Sicherheitsorganisation gewährt sowie u U S oftware abnimmt deren Wirkungsmöglichkeiten der Staat kaum abschätzen kann Gerade in Fällen in den es um Aufgaben wie Trojaner Programmierung geht ist nicht einzusehen warum nicht eigene Mitarbeiter mit diesen Aufgaben betraut werden Die Kontroll und Steuerungsmöglichkeiten des Staates sowie seine Unabhängigkeit dürften hierdurch deutlich effektiver umzusetzen sein und damit letzten Endes auch zur Sicherheit der Betroffenen beitragen Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 23 August 2012 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Bundesregierung Bundestrojaner Chaos Computer Club Dienstleister Staatstrojaner Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag Pingback Off Topic Beiträge aus dem Filesharing Bereich Seite 101 netzwelt de Forum Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Staatstrojaner Quellcode bleibt unter Verschluss Stille SMS Niedersachen privatisiert digitale Verbrecherjagd Meldegesetz Massiver Datenhandel beschert Städten Millioneneinnahmen Online Durchsuchung alle 30 Sekunden Datenschutz Jahresrückblick 2011 Teil 4 Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/bundesbehoerden-sind-stammkunden-bei-privaten-sicherheitstechnik-unternehmen/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Stille SMS: Niedersachen privatisiert digitale Verbrecherjagd | Datenschutzbeauftragter
    auf seine Systeme rechnen wenn bekannt wird dass er auch im Bereich der verdeckten polizeilichen Maßnahmen Dienstleistungen erbringt Auch schwieg das Innenministeriums zur Zahl der versendete SMS machen Danach kann durch die zurzeit zum Versand von Ortungsimpulsen genutzte Software die Anzahl von versandten stillen SMS nicht generiert werden Hierzu wäre eine Veränderung und neue Programmierung der bisher genutzten Software des Leistungsanbieters erforderlich Nach vorsichtigen Schätzungen würde eine neue Programmierung der Software Kosten in Höhe von etwa 80 000 Euro verursachen Rechtlicher Hintergrund Bei Ortung und Erstellung von Bewegungsprofilen handelt es sich um einen Eingriff in das durch Art 10 Grundgesetz garantierte Fernmeldegeheimnis Die Rechtsgrundlage dieser Praxis ist allerdings unklar Während die Ermittlungsbehörden sich pauschal auf die 100a ff StPO als Eingriffsnorm berufen halten Datenschützer eine ausdrückliche gesetzliche Neu Regelung erforderlich so etwa Peter Schaar Wie bei der Funkzellenabfrage muss hier dringend eine klare gesetzliche Regelung her die das Verfahren und Rechtsschutzmöglichkeiten für die Betroffenen detailliert regelt Dass die Polizei wie etwa bei der Programmierung des Bundestrojaners externe Dienstleister einsetzt kann angesichts der fehlenden fachlichen Ressourcen beim den Landeskriminalämtern nicht überraschen Das räumt das Innenminisiterium auch freimütig ein Gerade wenn es um Software und Telekommunikationsdienste geht kann eine Behörde das alleine doch gar nicht leisten Die weiteren Hintergründe werden nun in einem vertraulichen Ausschuss mitgeteilt Wir werden weiter berichten Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 28 Februar 2012 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Fernmeldegeheimnis Handyortung Ortungsdaten SMS Stille SMS Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Gesucht gefunden Stille SMS Bundesbehörden sind Stammkunden bei privaten Sicherheitstechnik Unternehmen Bundestrojaner Was tun wenn der Staat kriminell wird Online Durchsuchung alle 30 Sekunden Bundespolizei Virus Achtung Es ist die ungesetzliche Tätigkeit enthüllt Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/stille-sms-niedersachen-privatisiert-digitale-verbrecherjagd/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Eilmeldung: Will Merkel Facebook in Deutschland verbieten? | Datenschutzbeauftragter
    man in den letzten Monaten erfahren Etwa wenn der innenpolitische Sprecher der CDU CSU Bundestagsfraktion Hans Peter Uhl selbst die Tragödie um das Massaker in Norwegen als Vorwand für die Forderung nach Vorratsdatenspeicherung nimmt wenn ganze Demonstrationszüge durch die CDU geführte sächsische Polizei rechtswidrig überwacht werden Funkzellenabfrage oder beim hundertfachen Einsatz verfassungswidriger Spionagesoftware Staatstrojaner durch staatliche Stellen Diese Vorgänger sind noch Lappalien angesichts der möglicher Überwachungsszenarien wie beispielsweise durch das Projekt INDECT Hier sollen Drohnen und Kameras ganze Stadtteile überwachen und bei abnormen Verhalten einzelne Bürger per Gesichtserkennung eine Abfrage bei polizeilichen Datenbanken im Internet über soziale Netzwerke und Suchmaschinen starten Dieses von der EU geleitete Projekt soll bereits zur UEFA EM 2012 und den Olympischen Spielen 2014 in London eingesetzt werden sicherlich wieder zur Terrorabwehr Eine öffentliche Diskussion wie weit die Bürger den staatlichen Stellen Einschnitte in elementare Kernbereiche der persönlichen Freiheit zu gestatten wollen und wie eine rechtliche und technische Kontrolle dieser staatlichen Maßnahmen aussehen könnte Fehlanzeige Thema Arbeitnehmerdatenschutz Auch beim Beschäftigtendatenschutz ist die Diskussion gerade voll im Gange Hier geht es immerhin um die Rechte von 36 4 Millionen Arbeitnehmern und auch die Frage welche Möglichkeiten der Arbeitgeber im Zweifel auch gegen den Willen des Arbeitnehmers hat Betroffen sind dabei so sensible Bereiche wie Mitarbeiter Screening offene und verdeckte Videoüberwachung oder Auskünfte zu Vermögensverhältnissen Vorstrafen und laufenden Ermittlungsverfahren auch ohne konkreten Bezug zum Arbeitsplatz Hier liegt ein neuer Entwurf des Kabinetts vor der am 05 11 2011 im Bundesrat debattiert wird und teils erheblich von der Vorgängerversion abweicht Zurück zu Facebook Die Liste aktueller Fragen ist nicht abschließend Ich bitte hier um weitere Themenvorschläge gerne auch zu Facebook Die intransparente Profilbildung und Auswertung persönlicher Daten zu kommerziellen Zwecken ist ein erhebliches Problem und muss geregelt werden Doch ein bisschen mehr mediale Aufmerksamkeit auf weniger hippe aber dafür relevantere Fragen würde dem Datenschutz als Freiheitsrecht gut tun Und überhaupt was erwartet man sich denn von der Anhörung und was soll nun als Nächstes kommen Will Merkel Facebook jetzt verbieten oder was Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 25 Oktober 2011 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Facebook Funkzellenabfrage Gefällt mir Button INDECT IP Adresse Like Button Staatstrojaner Überwachung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonforme Gestaltung von Social Media Kampagnen und Fanpages Implementierung von Social Plugins z B dem Facebook Like Button Erstellung von Social Media Guidelines für Unternehmen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Social Media Social Networks Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 4 Kommentare zu diesem Beitrag Der Artikel zu Facebook zeigt vollkommendes technisches Unverständnis Sehr sehr peinlich Anonymous am 26 Oktober 2011 10 45 Uhr Antworten anonymous Könnten Sie das weiter ausführen Dr Datenschutz am 26 Oktober 2011 10 50 Uhr Antworten Pingback Der Facebook Like Button oder das Datenschutzproblem seit 20 Jahren PrivacyImg Henning Tillmann Hallo was soll

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/eilmeldung-will-merkel-facebook-in-deutschland-verbieten/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •