archive-de.com » DE » D » DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER-INFO.DE

Total: 877

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mitarbeiter Archives | Datenschutzbeauftragter
    Unternehmen dient der Kosteneffizienz und hilft Unterlassungs und Schadensersatzansprüche zu vermeiden Obwohl beim Lizenzmanagement Daten direkt beim und über den Mitarbeiter verarbeitet werden klammert man datenschutzrechtliche Fragen in der Praxis aber oft aus Weiterlesen GPS Überwachung 2 0 31 Januar 2013 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz In diesem Blog haben wir des Öfteren über GPS Überwachung von Mitarbeitern berichtet zuletzt hier Die in den jeweiligen Artikeln zugrunde gelegten Techniken der GPS Überwachung gehen inzwischen gar nicht mehr weit genug Durch eine Speicherung von Daten in der Cloud und Miniaturisierung von Funktechnologien sind die Einsatzbereiche inzwischen weitaus größer Weiterlesen Aldi Skandal Mitarbeiter ausspioniert 7 Januar 2013 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Nun also auch Aldi nach Medienberichten soll Aldi Süd einen Detektiv angeheuert haben der Details über das Privatleben und die finanzielle Situation der Mitarbeiter herausfinden sollte unter anderem mit Hilfe von Überwachungskameras Weiterlesen Überwachung am Arbeitsplatz Ex Mitarbeiterfotos vs Datenschutz 3 April 2012 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Das Hessische Landesarbeitsgericht LAG hat in seinem Urteil vom 21 01 2012 Az 19 SaGa 1480 11 entschieden und damit das Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main bestätigt dass der Arbeitgeber die persönliche Daten ausgeschiedener Mitarbeiter von ihrer Homepage zu löschen hat Weiterlesen SSL Scanner rechtskonform einsetzen 14 März 2012 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Gerade in großen Unternehmen werden vermehrt SSL Scanner eingesetzt Was oft verkannt wird Der Einsatz von SSL Scannern zur Sicherung des ITK Systems in Unternehmen kann nicht nur strafrechtlich relevant sein sondern zudem auch zu Schadensersatzansprüchen gegenüber den Mitarbeitern führen Weiterlesen Überwachung am Arbeitsplatz Abhören bzw Aufzeichnung von Telefonaten zur Qualitätskontrolle 12 März 2012 18 Kommentare von Christian Mommers Betriebe die Dienstleistungen über das Telefon erbringen haben in der Regel ein Qualitätsmanagement entwickelt um die eigene Servicequalität zu verbessern Im Rahmen dieses Managements werden die Telefonate abgehört bzw aufgezeichnet und später zum Zwecke der Qualitätskontrolle ausgewertet Ein solches Vorgehen wirft datenschutzrechtliche Fragen auf Weiterlesen Mitarbeiterbefragung was ist zu beachten 14 November 2011 4 Kommentare Von Dr Datenschutz Alle glücklich an Bord Probleme mit dem Betriebsklima SAP Einführung geplant Viele Fragen auf die die eigenen Mitarbeiter vielleicht auch schon eine Antwort haben Fragen wir sie doch einfach Doch halt ganz so einfach ist es dann doch nicht Auch hier steckt der Datenschutz Teufel im Detail Weiterlesen Daten ha m wa nicht nur Mitarbeiter 6 September 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Als Jemand der den ganzen Tag nichts anderes macht als Datenschutzrecht ist man oft gewillt zu denken dass der Begriff der personenbezogenen Daten sich von selbst erklärt Doch die Praxis spricht scheinbar eine andere Sprache Weiterlesen Überwachung am Arbeitsplatz Arbeitgeber vs Arbeitnehmer 9 Dezember 2010 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben nicht immer die gleichen Interessen Gerade wenn es um die Arbeitszeit und um das geht was am Arbeitsplatz so passiert prallen die entgegenstehenden Interessen oft aufeinander Während der Arbeitgeber sich so viel Information über das Verhalten seiner Mitarbeiter wünscht wie möglich will der Arbeitnehmer vor allem eins einen

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/mitarbeiter/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Tracking Archives | Datenschutzbeauftragter
    Gesundheitsdaten weitergeben 23 Januar 2015 1 Kommentar von Tim Becker Ein Drittel der Deutschen würde ihre gesundheitsbezogenen Daten an die Krankenversicherung weitergeben Dies hat eine aktuelle Studie der YouGov Deutschland AG ergeben Diese ist ein international tätiges Institut für Marktforschung Organisationsforschung und Beratung mit Sitz in Köln Weiterlesen Elektronische Fahrtenbücher und Datenschutz 24 Oktober 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Das Thema vernetztes Fahren wird immer aktueller Für Dienstwagenfahrer sind elektronische Fahrtenbücher besonders interessant Hiermit lässt sich die pauschale Versteuerung nach der 1 Regelung umgehen Anbieter dieser elektronischen Fahrtenbücher setzen dabei auf verschiedene Techniken die unter Umständen datenschutzrechtlich problematisch sind Weiterlesen Überwachungsprojekt Peilsender für Obdachlose 23 September 2014 3 Kommentare Von Dr Datenschutz Mit einer befremdlichen Nachricht aus Dänemark hat uns heute Spiegel Online überrascht In Dänemark werden für ein Überwachungsprojekt die Bewegungen von Obdachlosen mit Hilfe eines Peilsenders aufgezeichnet und analysiert Weiterlesen Canvas Fingerprinting Tracking ohne Entkommen 23 Juli 2014 6 Kommentare Von Dr Datenschutz Datenschützer IT Spezialisten und nicht zuletzt der Gesetzgeber hatten gerade einen Weg gefunden das Tracking mit Cookies halbwegs in den Griff zu bekommen Eine Studie belegt jetzt dass eine neue Tracking Methode auf dem Vormarsch ist die ohne Cookies auskommt und gegen die auch ansonsten kein Kraut gewachsen ist Weiterlesen Apple Health Ein erster datenschutzrechtlicher Blick auf die neue App 9 Juni 2014 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Apple hat eine neue App namens Health herausgebracht Die App Apple Health sammelt zukünftig aus den verschiedensten Apps Daten zu dem Gesundheitszustand eines Nutzers Damit erhält die Bewegung des Self Tracking auch unter dem Begriff Quantified Self bekannt neuen Aufwind Weiterlesen Facebook Custom Audiences from your Website 23 April 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Über Facebooks Custom Audiences haben wir bereits berichtet Dabei ging es um werbetreibende Unternehmen die aus ihren Kundendateien benutzerdefinierte Zielgruppen zusammenstellen und bei Facebook zum Abgleich hochladen Weiterlesen Die Fußfessel für Zeitungszusteller Dauerhafte GPS Überwachung unzulässig 26 Februar 2014 1 Kommentar von Nils Haag Wer selbst schon einmal Zeitungen ausgetragen hat kennt die süße Versuchung einige Stapel Papier auf mysteriöse Weise verschwinden zu lassen um sich einen Teil der Laufarbeit zu sparen Um eine andere Art der Optimierung des Zustellprozesses geht es auch dann wenn die Austräger ein GPS Gerät mitnehmen müssen das jeden ihrer Schritte aufzeichnet Vernachlässigte Straßenzüge werden sofort sichtbar listige Zusteller entlarvt Weiterlesen Vernetztes Fahren Das nächste große Ding 10 Januar 2014 2 Kommentare Von Dr Datenschutz Wer demnächst auf der Autobahn unterwegs ist wird von seinem digitalen Zwilling auf der Datenautobahn verfolgt Vernetztes Fahren ist das Stichwort das Managerträume in der Automobilindustrie beflügelt haben sie doch in der realen Welt mit stagnierenden Absatzzahlen zu kämpfen Höchste Zeit dass auch über die Albträume der Datenschützer gesprochen wird Weiterlesen Cookies und Targeting Mehr Sicherheit beim Surfen 11 Dezember 2013 2 Kommentare Von Dr Datenschutz Wer kennt ihn nicht den Werbewahn im Internet Kaum hat man ein paar Suchanfragen bei Google und Co gestartet verfolgen sie einen wie die Motten das Licht Personalisierte Werbebanner Das dahinter stehende Verfahren

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/tracking/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Die "Fußfessel" für Zeitungszusteller: Dauerhafte GPS-Überwachung unzulässig | Datenschutzbeauftragter
    vereinbar GPS Überwachung datenschutzwidrig Der hier einschlägige und sehr allgemein gehaltene 32 Abs 1 S 1 BDSG verlangt für eine Zulässigkeit dass die Datenverwendung für die Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist Aus folgenden Gründen fehlt hier die Erforderlichkeit für ein permanentes GPS Tracking Zeitungsabonnenten die nicht oder zu spät beliefert werden melden sich von selbst Zur Optimierung von Routen und Zustellgebieten würde es ausreichen Touren einmalig zu tracken Eine Qualitätskontrolle funktioniert auch ohne Details zu Laufwegen und Zeiten z B durch Stichproben Zu demselben Ergebnis gelangt man wenn man die Rechtsprechung des BAG zur permanenten Videoüberwachung überträgt die aufgrund der Erzeugung eines dauerhaften Überwachungsdrucks als unzulässig eingestuft worden ist Zudem würde eine Erfassung von Pausenzeiten in unzulässiger Weise in die Privatsphäre der Zusteller eingreifen Mitbestimmung des Betriebsrats Unabhängig von der datenschutzrechtlichen Bewertung sollte abschließend beachtet werden dass es sich bei Vorhandensein eines Betriebsrats gemäß 87 Nr 6 BetrVG um ein zustimmungspflichtiges Verfahren handelt Ohne Betriebsrat ginge hier also sowieso nichts Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 26 Februar 2014 Autor Nils Haag Kategorie Fachbeitrag Tags GPS Mitarbeiter Tracking Überwachung Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag ist es ein kündigungsgrund die mitnahme eines gps gerätes zu verweigern fliegenfranz am 6 Oktober 2014 20 45 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar zu fliegenfranz Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Überwachung am Arbeitsplatz GPS vs Datenschutz Einsichtnahmerecht des Betriebsrats in Gehaltslisten Videoüberwachung Wenn der Betriebsrat nichts zu melden hat Datenschutz Jahresrückblick 2014 Teil 1 Videoüberwachung ohne Aufzeichnung Mitbestimmung des Betriebsrates erforderlich Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone App wurde von intersoft consulting services entwickelt und setzt besonders auf Datensparsamkeit Im App

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/die-fussfessel-fuer-zeitungszusteller-dauerhafte-gps-ueberwachung-unzulaessig/?replytocom=64839 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Einsichtnahmerecht des Betriebsrats in Gehaltslisten | Datenschutzbeauftragter
    Dabei ist der Betriebsrat nicht an die Vorgaben des Unternehmens gebunden sondern kann im Rahmen des pflichtgemäßen Ermessens selbst entscheiden welche technischen und organisatorischen Maßnahmen er zum Schutz der Daten trifft vgl Bundesarbeitsgericht Beschluss vom 12 8 2009 7 ABR 15 08 Der Betriebsrat ist aber niemals Dritter iSd 3 Abs 8 Satz 2 BDSG sondern allenfalls Empfänger iSd 3 Abs 8 Satz 1 BDSG s Gola Schomerus BDSG 10 Aufl 3 Rdnr 51 Diese Unterscheidung ist wichtig um den Datenfluss innerhalb des Unternehmens verstehen und datenschutzrechtlich bewerten zu können Denn eine Übermittlung von Daten an den Betriebsrat etwa im Rahmen von Auskunfts oder Einsichtsrechten stellt keine Übermittlung iSd 3 Abs 4 Nr 3 BDSG dar sondern eine Nutzung Die datenschutzrechtliche Zulässigkeit dieser Nutzung richtet sich daher nicht nach 32 BDSG sondern nach dem Betriebsverfassungsrecht Seifert Simitis BDSG 7 Aufl 32 Rdnr 170 Folgerichtig stellt das LAG Niedersachsen auch nur darauf ab ob der Betriebsrat ein Einsichtsrecht aus dem Betriebsverfassungsrecht hat Dies war vorliegend gemäß 80 Abs 2 S 2 Halbs 2 BetrVG gegeben so dass der Gericht dem Antrag des Betriebsrats stattgab Fazit Besteht ein gesetzlicher Anspruch des Betriebsrats auf Nutzung der Arbeitnehmerdaten so kann auch der entgegenstehende Wille der betroffenen Mitarbeiter am Einsichtsrecht des Betriebsrats nichts ändern Die Geschäftsleitung bzw die Personalabteilung kann sich nicht darauf berufen dass die Informationen vertraulich und durch das Datengeheimnis iSd 5 BDSG geschützt seien Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 25 Oktober 2012 Von Dr Datenschutz Kategorie Urteil Tags Arbeitnehmerdatenschutz Beschäftigtendatenschutz Betriebsrat Einwilligung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Konfliktlösung bei Datenschutz Streitigkeiten zwischen Unternehmensleitung und Betriebsrat Gestaltung von Betriebsvereinbarung z B zur privaten Internet und E Mail Nutzung Spezielle Datenschutz Schulungen für Betriebsratmitglieder Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Betriebsrat und Datenschutz Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Einsichtnahmerechte von Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung BAG Gruppenaccounts für Betriebsratsmitglieder zulässig And the Raspberry goes to oh Bofrost Betriebsvereinbarung Betrieblicher Datenschutzbeauftragter und Betriebsrat Ein Verhältnis mit Aussicht auf Erfolg Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/einsichtnahmerecht-des-betriebsrats-in-gehaltslisten/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Datenschutz – Jahresrückblick 2014 – Teil 1 | Datenschutzbeauftragter
    kann Februar Im Februar ging es mit den Überwachungsthemen sogleich weiter Beschäftigtendatenschutz war eines der wichtigen Anliegen Von Pre Employment Screenings bis zur Fußfessel für Zeitungszusteller war alles vertreten Aber auch die Übernahme von WhatsApp durch Facebook und der Verbleib der Nutzerdaten waren im Februar 2014 ein Thema März Der März wurde durch eine DNS Attacke auf hunderttausende Router eingeleitet Was sich dahinter verbirgt und was zu tun ist haben wir in unserem dazugehörigen Artikel zusammengefasst Mitte März sorgte dann die USA mit Neuem von der NSA für Schlagzeilen Zuerst kam es zur Enthüllung des NSA Programms Turbine Ende März setzte die USA noch einen drauf als bekannt wurde dass der Überwachungsapparat der NSA mehr als 300 Dokumente über die Bundeskanzlerin Merkel angefertigt hat Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 25 Dezember 2014 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Beschäftigtendatenschutz DNS Facebook Mitarbeiterscreening NSA Router Totalüberwachung Videoüberwachung WhatsApp Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag nun ist es wieder einmal so weit das Jahr 2014 nähert sich dem Ende und das Jahr 2015 rückt immer näher Nun ist es wieder einmal so weit Das ist das erste Mal dass das Jahr 2014 sich dem Ende nähert Max Black am 25 Dezember 2014 13 20 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Datenschutz Jahresrückblick 2013 Teil 1 Datenschutz Jahresrückblick 2012 Teil 1 Datenschutz Jahresrückblick 2011 Teil 1 Datenschutz Jahresrückblick 2010 Teil 1 Wir wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone App wurde von intersoft consulting services entwickelt und setzt besonders auf Datensparsamkeit Im App Store informieren und laden Buchveröffentlichung

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/datenschutz-jahresrueckblick-2014-teil-1/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Nutzerdaten Archives | Datenschutzbeauftragter
    dass auch die Adressbücher ausgelesen werden bei Android ist das nicht möglich Durch einen Abgleich von Kontaktdaten lassen sich der Telefonnummer des Nutzers ohne weiteres alle weiteren Informationen wie Name und Wohnort zuordnen Technisch möglich war das schon immer denn WhatsApp Nachrichten sind zwar teilweise verschlüsselt doch die Schlüssel hat WhatsApp selbst Wahrscheinlich fehlten WhatsApp bislang vor allem die Kapazitäten um die Nutzerdaten auszuwerten Nach dem Zusammenschluss mit Facebook dürfte sich das ändern Es ist wohl weltfremd anzunehmen dass Facebook nicht früher oder später einen Weg findet WhatsApp mit der eigenen großen Facebook Plattform zu verzahnen ohne die Nutzer abzuschrecken Das vermutet auch Patrick Beuth von der Zeit und der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Johannes Caspar in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Der enorme Kaufpreis muss sich nämlich rentieren Wenn bei WhatsApp wie angekündigt alles beim Alten bleibt dürften Mehreinnahmen durch höhere Gebühren oder Werbung jedenfalls nicht zu erwarten sein Kein Auslesen von Kontaktdaten mehr Der oberste Hamburger Datenschützer Johannes Caspar kann dem Zusammenschluss der Internet Giganten aber auch etwas Positives abgewinnen Die Nutzungsbedingungen von Facebook enthalten durchaus auch einige Regelungen zum Datenschutz denen sich auch WhatsApp öffnen müsse WhatsApp wäre demnach gehalten eine Datenschutz Richtlinie in deutscher Sprache zu veröffentlichen und nur noch Nutzer ab 16 Jahren zuzulassen Wie er der Frankfurter Allgemeinen mitteilte könnte es auch eine Änderung beim Auslesen der Adressbücher gegeben Eine ähnliche Debatte habe es auch bei Facebook gegeben Dort sei jedoch eine Lösung gefunden worden Was können WhatsApp Nutzer tun Wer weniger Vertrauen als der Hamburgische Datenschutzbeauftragte hat kann seinen Account immer noch abmelden Ob die zu diesem Account gespeicherten Daten in diesem Zuge gelöscht werden ist allerdings mehr als fraglich Eine sichere Alternative zu WhatsApp ist zum Beispiel Threema Heise Online meldet dass ein wahrer Run auf die App gestartet ist nach dem die Übernahme von WhatsApp bekannt wurde Warum Threema sicherer ist kann man ebenfalls bei Heise nachlesen Stiftung Warentest Mängel im Datenschutz bei Musikstreaming Diensten 28 Juni 2013 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Die Stiftung Warentest hat deutschsprachige Musikstreaming Dienste unter die Lupe genommen und präsentiert in der aktuellen Juli Ausgabe ihre Ergebnisse Kriterien für die Bewertung waren neben der Hörqualität dem Musikrepertoire und der Benutzerfreundlichkeit insbesondere der Datenschutz Gerade bei der Nutzung der Dienste über mobile Apps soll es in puncto Datenschutz größere Mängel geben Weiterlesen Aus aktuellem Anlass Beschlagnahme von Nutzerdaten aus Online Foren 29 Januar 2013 3 Kommentare Von Dr Datenschutz Wie die Augsburger Allgemeine in eigener Sache berichtet wurde der Verlag gestern mit einem Durchsuchungs und Beschlagnahmebeschluss des Amtsgerichtes Augsburg konfrontiert Verlangt wurde die Herausgabe von Nutzerdaten genauer gesagt des Klarnamens eines Nutzers des verlagseigenen Online Forums Weiterlesen Google Co dürfen offiziell die E Mails ihrer Nutzer lesen 17 Oktober 2012 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Eine gute und eine schlechte Nachricht aus der Welt des Datenschutzes für den Internetriesen Google Was Google freuen wird Nach Meldungen von pressetext com hat der Oberste Gerichtshof von South Carolina vergangene Woche ein Urteil gefällt

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/nutzerdaten/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Nutzerkonto Archives | Datenschutzbeauftragter
    bestehen diese Daten ausschließlich aus der Telefonnummer des Nutzers Wie wir in unserem jüngsten Update zum Datenschutz bei WhatsApp berichtet haben werden aber auch Sprachnachrichten Fotos und Bewegungsdaten des Nutzers übertragen werden wie in den Datenschutz Richtlinien im Übrigen auch vorgesehen ist Bei iPhones kann immerhin verhindert werden dass auch die Adressbücher ausgelesen werden bei Android ist das nicht möglich Durch einen Abgleich von Kontaktdaten lassen sich der Telefonnummer des Nutzers ohne weiteres alle weiteren Informationen wie Name und Wohnort zuordnen Technisch möglich war das schon immer denn WhatsApp Nachrichten sind zwar teilweise verschlüsselt doch die Schlüssel hat WhatsApp selbst Wahrscheinlich fehlten WhatsApp bislang vor allem die Kapazitäten um die Nutzerdaten auszuwerten Nach dem Zusammenschluss mit Facebook dürfte sich das ändern Es ist wohl weltfremd anzunehmen dass Facebook nicht früher oder später einen Weg findet WhatsApp mit der eigenen großen Facebook Plattform zu verzahnen ohne die Nutzer abzuschrecken Das vermutet auch Patrick Beuth von der Zeit und der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Johannes Caspar in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Der enorme Kaufpreis muss sich nämlich rentieren Wenn bei WhatsApp wie angekündigt alles beim Alten bleibt dürften Mehreinnahmen durch höhere Gebühren oder Werbung jedenfalls nicht zu erwarten sein Kein Auslesen von Kontaktdaten mehr Der oberste Hamburger Datenschützer Johannes Caspar kann dem Zusammenschluss der Internet Giganten aber auch etwas Positives abgewinnen Die Nutzungsbedingungen von Facebook enthalten durchaus auch einige Regelungen zum Datenschutz denen sich auch WhatsApp öffnen müsse WhatsApp wäre demnach gehalten eine Datenschutz Richtlinie in deutscher Sprache zu veröffentlichen und nur noch Nutzer ab 16 Jahren zuzulassen Wie er der Frankfurter Allgemeinen mitteilte könnte es auch eine Änderung beim Auslesen der Adressbücher gegeben Eine ähnliche Debatte habe es auch bei Facebook gegeben Dort sei jedoch eine Lösung gefunden worden Was können WhatsApp Nutzer tun Wer weniger Vertrauen als der Hamburgische Datenschutzbeauftragte hat kann seinen Account immer noch abmelden Ob die zu diesem Account gespeicherten Daten in diesem Zuge gelöscht werden ist allerdings mehr als fraglich Eine sichere Alternative zu WhatsApp ist zum Beispiel Threema Heise Online meldet dass ein wahrer Run auf die App gestartet ist nach dem die Übernahme von WhatsApp bekannt wurde Warum Threema sicherer ist kann man ebenfalls bei Heise nachlesen Verbraucherschützer melden sich in Sachen Datenschutz zu Wort 7 Dezember 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Die Kritik der Datenschützer am so genannten Mit Mach Web bestimmte in der vergangenen Zeit zunehmend die Schlagzeilen Nach Auseinandersetzungen mit Facebook s like Button Gesichtserkennungsfunktionen Co hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen VZBV sich in seinem Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt einmal einer ganz anderen Problematik bei sozialen Online Netzwerken und Plattformen gewidmet Dem Löschen von Accounts oder Kundenkontos Weiterlesen Novelle des Telemediengesetzes TMG mit Datenschutz als Grundeinstellung 5 Oktober 2011 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Laut seiner Pressemitteilung fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband vzbv die Pflicht zu maximal datenschützenden Voreinstellungen bei technischen Geräten und Diensten Dies auch gesetzlich zu verankern das fordert der vzbv vom Deutschen Bundestag im Rahmen seiner gestarteten Online Petition die jeder

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/nutzerkonto/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Nutzerprofil Archives | Datenschutzbeauftragter
    Richtlinien behält sich WhatsApp ausdrücklich vor die Nutzerdaten an einen neuen Mutterkonzern weiterzugeben Offiziell bestehen diese Daten ausschließlich aus der Telefonnummer des Nutzers Wie wir in unserem jüngsten Update zum Datenschutz bei WhatsApp berichtet haben werden aber auch Sprachnachrichten Fotos und Bewegungsdaten des Nutzers übertragen werden wie in den Datenschutz Richtlinien im Übrigen auch vorgesehen ist Bei iPhones kann immerhin verhindert werden dass auch die Adressbücher ausgelesen werden bei Android ist das nicht möglich Durch einen Abgleich von Kontaktdaten lassen sich der Telefonnummer des Nutzers ohne weiteres alle weiteren Informationen wie Name und Wohnort zuordnen Technisch möglich war das schon immer denn WhatsApp Nachrichten sind zwar teilweise verschlüsselt doch die Schlüssel hat WhatsApp selbst Wahrscheinlich fehlten WhatsApp bislang vor allem die Kapazitäten um die Nutzerdaten auszuwerten Nach dem Zusammenschluss mit Facebook dürfte sich das ändern Es ist wohl weltfremd anzunehmen dass Facebook nicht früher oder später einen Weg findet WhatsApp mit der eigenen großen Facebook Plattform zu verzahnen ohne die Nutzer abzuschrecken Das vermutet auch Patrick Beuth von der Zeit und der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Johannes Caspar in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Der enorme Kaufpreis muss sich nämlich rentieren Wenn bei WhatsApp wie angekündigt alles beim Alten bleibt dürften Mehreinnahmen durch höhere Gebühren oder Werbung jedenfalls nicht zu erwarten sein Kein Auslesen von Kontaktdaten mehr Der oberste Hamburger Datenschützer Johannes Caspar kann dem Zusammenschluss der Internet Giganten aber auch etwas Positives abgewinnen Die Nutzungsbedingungen von Facebook enthalten durchaus auch einige Regelungen zum Datenschutz denen sich auch WhatsApp öffnen müsse WhatsApp wäre demnach gehalten eine Datenschutz Richtlinie in deutscher Sprache zu veröffentlichen und nur noch Nutzer ab 16 Jahren zuzulassen Wie er der Frankfurter Allgemeinen mitteilte könnte es auch eine Änderung beim Auslesen der Adressbücher gegeben Eine ähnliche Debatte habe es auch bei Facebook gegeben Dort sei jedoch eine Lösung gefunden worden Was können WhatsApp Nutzer tun Wer weniger Vertrauen als der Hamburgische Datenschutzbeauftragte hat kann seinen Account immer noch abmelden Ob die zu diesem Account gespeicherten Daten in diesem Zuge gelöscht werden ist allerdings mehr als fraglich Eine sichere Alternative zu WhatsApp ist zum Beispiel Threema Heise Online meldet dass ein wahrer Run auf die App gestartet ist nach dem die Übernahme von WhatsApp bekannt wurde Warum Threema sicherer ist kann man ebenfalls bei Heise nachlesen GMail Konto auswerten Tool bildet eigenes Sozialleben ab 8 August 2013 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Immersion heißt ein neues Tool das von einer Forschungsgruppe der weltweit führenden Technischen Hochschule MIT entwickelt und nun vorgestellt worden ist Es ermöglicht die Auswertung des eigenen Google Mail Accounts und stellt grafisch dar wie einzelne Freundeskreise miteinander verbunden sind Weiterlesen Sicher surfen und kommunizieren trotz Prism und Co 19 Juli 2013 3 Kommentare Von Dr Datenschutz Die Bedeutung unbelauschten Surfens und Kommunizierens nimmt im Zuge des Skandals um Prism Co immer mehr zu Dieser Beitrag fasst eine Auswahl von Möglichkeiten zusammen die Verschlüsselung von E Mails und alternative Suchmaschinen zu Google zu nutzen Weiterlesen Privatsphäre bei Facebook unmöglich Privacy Watcher hilft 22

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/nutzerprofil/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •