archive-de.com » DE » D » DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER-INFO.DE

Total: 877

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Verpflichtung auf das Datengeheimnis | Datenschutzbeauftragter
    am 29 Januar 2015 09 03 Uhr Antworten Guten Tag wir wollen unsere MA aus der Buchhaltung 3 MA und aus der Personalabteilung 2 MA auf 5BDSG verpflichten Einen Datenschutzbeauftragten gibt es nicht und wie ich sehe benötigt man diesen auch erst ab 10 MA die personenbezogene Daten verarbeiten Ist mit einer Verpflichtungserklärung die die MA unterschreiben die Unterrichtung abgegolten und die Mindestanforderung an den Geheimschutz abgedeckt Wir sind ein sehr kleines ISO zertifiziertes Unternehmen Vielen Dank im Voraus ISOData am 11 Februar 2015 12 14 Uhr Antworten Ob ein Datenschutzbeauftragter beauftragt werden muss hängt nicht immer nur von der Anzahl der Mitarbeiter ab Das BDSG sieht noch eine Reihe weiterer Fälle vor in denen ein DSB zu bestellen ist 4 f BDSG Dies betrifft u a Auskunfteien Adressverlage und Markt und Meinungsforschungsinstitute sowie Unternehmen die besonders sensitive Daten verarbeiten z B Gesundheitsdaten Neben der Verpflichtungserklärung nach 5 BDSG gibt es weitere Vorgaben die umgesetzt werden müssen dazu gehört z B alle Mitarbeiter bei Aufnahme ihrer Tätigkeit und danach regelmäßig in den Datenschutzbestimmungen zu schulen bei Mitarbeitern aus der Buchhaltung und der Personalabteilung muss dann zusätzlich auf die Besonderheiten eingegangen werden Weiterhin sind auch Dokumentationen und Kontrollen durchzuführen wenn Mitarbeiterdaten verarbeitet werden Personalakten ausgegeben werden usw Dr Datenschutz am 23 Februar 2015 13 59 Uhr Antworten Hallo ich bin Angestellter eines großen IT Dienstleister und unser Kunde möchte nun das wir persönlich einen Dienstleistungsvertrag in englischer Sprache zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis nach 5 43 und 203 unterschreiben Persönlich bedeutet mit Angabe unserer privaten Anschrift und der Erklärung das wir persönlich finanziell haften Ist dieser Vertrag überhaupt gültig bei den Punkten die eventuell über gesetzliche Regelungen hinaus gehen wenn es zu einem Rechtsstreit kommen sollte Angestellter am 11 März 2015 12 00 Uhr Antworten Grundsätzlich sind Mitarbeiter von Unternehmen die Datenverarbeitung im Auftrag betreiben von diesem nach 5 BDSG zu verpflichten und nicht vom Auftraggeber Kunden 203 StGB ist eine Vorschrift die auf den dort genannten Personenkreis z B Arzte Rechtsanwälte und deren Gehilfen anwendbar ist Weiterhin haftet der Mitarbeiter grundsätzlich gegenüber seinem Arbeitgeber abhängig von der Schadensart und abhängig von der Fragen des Grades der Fahrlässigkeit und beim Vorsatz Denn der Mitarbeiter besteht im Normalfall lediglich ein Arbeitsverhältnis mit Rechten und Pflichten nur mit seinem Arbeitgeber Der Kunde dagegen schließt in der Regel nur einen Vertrag mit dem Arbeitgeber und hat grundsätzlich keinen haftungsrechtlichen Zugriff auf den Arbeitnehmer Auf der anderen Seite herrscht Vertragsfreiheit wonach Verträge geschlossen werden können die sowohl hinsichtlich des Vertragspartners als auch des Vertragsgegenstandes frei bestimmt werden können sofern sie nicht gegen zwingende Vorschriften gesetzliche Verbote oder die guten Sitten verstoßen Ob ein solcher Vertrag vor Gericht standhalten wird ist vielmehr ein zivilrechtliches Problem und kein datenschutzrechtliches Sie sollten sich gut überlegen ob Sie einen solchen Vertrag mit einer Haftung unterschreiben sollten und ggf mit Ihrem Arbeitgeber oder Rechtsanwalt sprechen Dr Datenschutz am 13 März 2015 10 36 Uhr Antworten Guten Tag das Unternehmen wo ich beschäftigt bin verteilt wöchentlich 1 2 Mio Zeitungen Neulich wurde ich von einem Leser aufgefordert ihm nachzuweisen dass unsere Zusteller schriftlich auf 5 des BDSG hingewiesen und geschult wurden Nach unserer Auffassung betrifft dies doch nur den Personenkreis der mit der Datenverarbeitung beschäftigt ist Ich freue mich über eine Antwort Viele Grüße Ben Schwarz Zusteller am 29 April 2015 10 01 Uhr Antworten Das Datengeheimnis ist von den Personen zu wahren die mit der Erhebung Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten beschäftigt sind In 3 Abs 3 5 BDSG ist legaldefiniert was Erhebung Verarbeitung und Nutzung bedeuten Zunächst ist darauf hinzuweisen dass die Verpflichtung auf das Datengeheimnis die zum Nachweis der entsprechenden Belehrung über das geltende und zu beachtende Datengeheimnis schriftlich erfolgen sollte rein deklaratorischer Natur ist Das bedeutet auch ohne eine schriftlichen Nachweis haben die entsprechenden Personen das Datengeheimnis zu wahren nicht erst auf eine formelle Verpflichtung hin Der Nachweis einer Belehrung der Mitarbeiter zur Wahrung des Datengeheimnisses kann unter Umständen gegenüber Auftraggebern deren personenbezogenen Daten verarbeitet werden erforderlich sein weniger jedoch gegenüber Einzelpersonen wie einem Leser Dr Datenschutz am 30 April 2015 10 45 Uhr Antworten Guten Tag Wir arbeiten in unserem internationalen Betrieb mehrsprachig und es kommt zwangsläufig täglich zu Übersetzungs Dolmetschsituationen Diese Aufgabe übernimmt i d R ein mehrsprachiger Mitarbeiter auch in Gesprächen mit Dokumenten die vertraulich zu behandeln sind so z B Arbeitsverträge oder andere Unterlagen aus Personalakten Meine Fragen Unterliegt auch ein Arbeitsvertrag dem Datenschutz Welche Maßnahmen müssen wir grundsätzlich vornehmen um hier den Datenschutz und damit die Rechte unserer anderen Mitarbeiter zu gewährleisten Personalleitung am 3 Juni 2015 11 24 Uhr Antworten Sofern es sich um eigene Mitarbeiter handelt so müssen natürlich auch diese auf das Datengeheimnis entsprechend 5 BDSG verpflichtet werden Weiterhin ist das Need to know Prinzip zu beachten Fraglich ist hier ob der Dolmetscher tatsächlich Zugang zu personenbezogenen Daten personalisierte Verträge benötigt oder ob nicht auch Musterdokumente ohne Namen ausreichend sind Soweit es sich um externe Dienstleister handelt welche mit personenbezogenen Daten in Kontakt kommen so wäre hier 11 BDSG Auftragsdatenverarbeitung zu beachten Dr Datenschutz am 5 Juni 2015 18 42 Uhr Antworten Hallo leider müssen wir uns als BR mit einer unklaren Sache beschäftigen Darf der Arbeitgeber Mitarbeiter die Ausschuß produzieren namentlich schriftlich erfassen und der GF vorlegen Vielen Dank im vorraus Mit freundlichen Grüßen J Herklotz Jörg Herklotz am 28 Juni 2015 17 27 Uhr Antworten Hallo ich arbeite als externer IT Dienstleister für einen Steuerberater bei meinem ersten Besuch dort musste ich mich nach 5 BDSG verpflichten lassen Ich hab es unterschrieben da darauf gepocht wurde habe aber darauf hingewiesen dass ich mich nicht dazu verplfichtet fühle Der Grund ist in meinen Augen dass für mich das 5 BDSG gar nicht gilt eher sollte zwischen den Firmen ein 11 BDSG Vertrag aufgesetzt werden dann hat das ganze Hand und Fuß Können Sie mir da bitte erklären ob ich alles richtig gemacht habe Das zweite Thema wäre folgendes Wenn ein Handwerker oder allgemein betriebsfremde Personen im Haus ist der unter Umständen Zugang zu sensiblem Material hat darf ich

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/verpflichtung-datengeheimnis/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Social Media Guidelines | Datenschutzbeauftragter
    Konsequenzen geknüpft werden Der Branchenverband BITKOM führt hierzu in seiner Broschüre Tipps für die Erstellung von Social Media Guidelines aus Entscheidet sich ein Unternehmen gegen eigene Social Media Aktivitäten sollte es dennoch Richtlinien für den privaten Gebrauch verfassen Welche Vorteile bieten Social Media Guidelines Für das diese einsetzende Unternehmen haben Social Media Guidelines den Vorteil dass das Unternehmen indirekt auf das Nutzerverhalten der Mitarbeiter Einfluss nehmen kann und eigene Haftungsrisiken dadurch verringert Social Media Guidelines sind in dieser Funktion Richtschnur und Sensibilisierungsmöglichkeit in einem Insbesondere der im Umgang mit sozialen Medien eher unerfahrene Mitarbeiter profitiert von ihnen da er durch seinen Arbeitgeber konkrete Orientierungshilfen zum Umgang mit sozialen Netzwerken erhält und so ein Stück weit Sicherheit für sich selbst und sein Nutzerverhalten erreichen kann Was sollte Inhalt von Social Media Guidelines sein Wenn ein Unternehmen eine umfassende Social Media Strategie wünscht sind Social Media Guidelines unverzichtbar Hier unterscheidet der BITKOM in seiner Empfehlung zwischen einer übergreifenden Policy mit den grundlegenden Verhaltensrichtlinien die langfristig gilt und nicht kontinuierlich angepasst werden muss und gesonderten Playbooks mit tiefergehenden Regeln und Tipps wie auf den einzelnen Plattformen kommuniziert werden kann und sollte die die Richtlinie ergänzen und kontinuierlich aktualisiert werden Generell ist festzustellen dass Social Media Guidelines stets individuell auf das Unternehmen das Geschäftsmodell und die jeweilige Art und Weise der Nutzung sozialer Medien ausgerichtet sein sollten Hierzu führt der BITKOM aus Die Richtlinien sollten definieren welche Ziele damit verfolgt werden in welchen Kanälen welche Inhalte kommuniziert werden sollen bzw dürfen und welche Zielgruppen adressiert werden Auch ist es wichtig Verantwortlichkeiten festzulegen und Ansprechpartner zu benennen Einige wesentliche Inhalte sollten sich also immer in Social Media Guidelines wiederfinden Keine diskreditierenden Aussagen u ber das Unternehmen oder Kunden Folgen Konsequenzen von einer Abmahnung bis zur Ku ndigung Keine Preisgabe vertraulicher Informationen oder Betriebsgeheimnisse Vertrauliche Behandlung von Unternehmensinterna keine Verbreitung in sozialen Netzwerken Beitra ge und Postings in sozialen Netzwerken sollten sinnvoll und respektvoll sein Perso nliche Meinungen u ber Vorgesetzte geho ren grundsa tzlich nicht in Soziale Netzwerke Öffentliche A ußerungen des Unternehmens erfolgen ausschließlich durch die Pressestelle nicht durch die einzelnen Mitarbeiter Festlegung eines Unternehmenssprechers Regelungen zur Passwortnutzung in sozialen Netzwerken Die Passwo rter mit denen Mitarbeiter auf Firmendaten zugreifen sind nicht dazu bestimmt in sozialen Netzwerken genutzt zu werden Unbedingte Einhaltung von rechtlichen Vorgaben insbesondere des Wettbewerbs Marken und Urheberrechts Mitarbeiter in Fu hrungspositionen sollten ihren aktuellen Standort nicht per geo tracking mitteilen Ansonsten ko nnten schnell nicht gewollte Bewegungsprofile erstellt werden Eine sehr umfassende Übersicht über deutschsprachige Social Media Guidelines die eine erste Orientierung bieten können finden sich im Internetblog von Christian Buggisch Gibt es eine Pflicht zur Erstellung von Social Media Guidelines Wie diese Übersicht zeigt existiert keine Pflicht zur Erstellung von Social Media Guidelines Insbesondere unter Datenschutz und Compliance Gesichtspunkten sollte eine solche Regelung allerdings dringend von Unternehmen erwogen werden Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags Bitkom Facebook Marketing Meinungsfreiheit Social Media Twitter Xing Sie haben Fragen Unsere Berater helfen

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/social-media-guidelines/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Betriebsvereinbarung | Datenschutzbeauftragter
    nachstehende Aspekte klären und schriftlich fixieren Welche technischen Funktionalitäten bietet die von Ihnen verwendete Technologie überhaupt Welche dieser vorhandenen Funktionalitäten wird zu welchem Zweck benötigt und verwendet Welche Daten werden durch die Funktionalität betroffen und wie werden sie verwendet erhoben verarbeitet oder genutzt Was soll geschehen wenn Daten außerhalb des vereinbarten Zwecks erhoben oder verarbeitet werden z B zur Beweisverwertung Wie lang sind die Aufbewahrungsfristen und wie kann ein automatischer Löschungsprozess nach Ablauf selbiger implementiert werden Außerdem legen Sie klare Begriffsbestimmungen fest gerade wenn es um Bezugnahme auf gesetzliche Vorschriften wie das BDSG geht Eine gute Anlaufstelle um Sie bei Ausarbeitung einer solchen Betriebsvereinbarung kompetent zu unterstützen ist Ihr Datenschutzbeauftragter Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags Arbeitsplatz Betriebsrat Betriebsvereinbarung Mitbestimmungspflicht Mitbestimmungsrecht Überwachung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Konfliktlösung bei Datenschutz Streitigkeiten zwischen Unternehmensleitung und Betriebsrat Gestaltung von Betriebsvereinbarung z B zur privaten Internet und E Mail Nutzung Spezielle Datenschutz Schulungen für Betriebsratmitglieder Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Betriebsrat und Datenschutz Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 2 Kommentare zu diesem Beitrag Wie ist es Datenschutzrechtlich zu werten wenn der AG die Daten aus der elektronischen Zeiterfassung verwendet um zum Beispiel die Anwesenheit in der Firma vor 3 Jahren zu belegen da es damals zu einer personellen Verfehlung kam schrauber1 am 8 Oktober 2014 20 17 Uhr Antworten schrauber1 Die Verwendung von Daten aus der elektronischen Zeiterfassung zur Feststellung der Anwesenheit eines Arbeitnehmers ist prinzipiell zulässig Zumindest dann wenn die Zeiterfassung entsprechend den gesetzlichen Regelungen eingeführt wurde und angewendet wird Inwieweit die Daten zur Feststellung einer personellen Verfehlung verwendet werden dürfen hängt im Allgemeinen davon ab ob die Verfehlung im konkreten Fall an den Zweck der Zeiterfassung anknüpft Für genauere Informationen lassen Sie sich von dem Betriebsrat eine etwaige Betriebsvereinbarung vorlegen oder fragen Sie ihren internen Datenschutzbeauftragten Dr Datenschutz am 9 Oktober 2014 13 18 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Videoüberwachung ohne Aufzeichnung Mitbestimmung des Betriebsrates erforderlich Betriebsrat Mitbestimmung bei Betriebssystemen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter und Betriebsrat Ein Verhältnis mit Aussicht auf Erfolg Überwachung am Arbeitsplatz Arbeitszeiterfassung vs Datenschutz Videoüberwachung Wenn der Betriebsrat nichts zu melden hat Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/betriebsvereinbarung/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Fitness-Tracker: Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber | Datenschutzbeauftragter
    Zusammenarbeit der Mitarbeiter quasi live beobachtet und für Verbesserungsvorschlägen und zur Anpassung des Verhaltens am Arbeitsplatz genutzt werden 52 Prozent der befragten Führungskräfte erwarten eine moderate bis erhebliche Veränderung der Arbeitsweise aufgrund dieser Daten 76 Prozent der Arbeitnehmer befürchten zwar dass der Arbeitgeber jeden ihrer Schritte überwachen wird und auch 45 Prozent der Führungskräfte hatten datenschutzrechtliche Bedenken Dennoch wird der Datenschutz von den Verfassern der Studie als überwindbares Hindernis angesehen wenn es darum geht die emotionale Intelligenz der Mitarbeiter zu schärfen und so das Marktpotential der neuen Technologien zu nutzen Datenschutzrechtliche Fragen sind lösbar Als Lösungsweg wird die ausdrückliche informierte Einwilligung per Opt in vorgeschlagen um den Datenschutz Bedenken Rechnung zu tragen Es wird empfohlen Daten nicht auf individueller Basis zu sammeln Die Unternehmen sollen zudem dafür Sorge tragen dass die Arbeitnehmerdaten mit der gleichen Strenge gesichert werden wie die Kundendaten Diesen Weg könnte man ggf auch in Europa wählen Diskriminierungsgefahr Das Datenschutzrecht ist Ausprägung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts Daher wird es auch in Europa kein Hindernis für Unternehmen darstellen entsprechende Geschäftsmodelle oder Arbeitnehmervereinbarungen zu entwickeln Letztendlich entscheidet nämlich der Nutzer Arbeitnehmer ob und wie seine Gesundheitsdaten erhoben und verwendet werden per individueller konkreter Einwilligung Die Diskussion um den Einsatz von Fitness Trackern wird sich daher weniger an datenschutzrechtlichen sondern vielmehr um Fragen der Diskriminierung messen lassen müssen Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 16 Februar 2016 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Arbeitgeber Arbeitnehmer Einwilligung Gesundheitsdaten Krankenkasse Opt In Opt Out Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Studie Drittel der Deutschen würde Gesundheitsdaten weitergeben Unzulässiger Datenaustausch zwischen Krankenhaus und Krankenkasse Datenschutz bei der Befragung zur Organspende Mobile Health Stellungnahme des Europäischen Datenschutzbeauftragten Ist der Einsatz von Rennlisten durch den Arbeitgeber zulässig Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fitness-tracker-potenzial-fuer-krankenkassen-und-arbeitgeber/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Google: Anleitung zum Löschen und Verwalten Ihrer Daten | Datenschutzbeauftragter
    auf Verlauf verwalten klicken Dort kann man zunächst nur selektiv Einträge löschen Wenn man jedoch alle Sucheinträge löschen möchte dann gibt es leicht versteckt noch eine weitere Option Mit einem Klick auf die Punkte am oberen Bildrand erhält man weitere Löschoptionen und kann auf Wunsch auch alle Einträge löschen Löschen des Google Kontos Wer nicht weiter die Dienste von Google in Anspruch nehmen möchte kann auch das gesamte Konto zu löschen https security google com settings security deleteaccount Natürlich lässt sich nur bedingt kontrollieren inwieweit die Aussagen und Zusicherungen von Google zutreffen und eingehalten werden Insoweit sei an dieser Stelle ergänzend auf den Auskunftsanspruch nach 34 BDSG verwiesen Daten herunterladen Weiter wird Ihnen angeboten die Inhalte Ihres Kontos in Kopie herunterzuladen https www google com settings takeout Wie nutzt Google meine Daten Interessant sind die Darstellungen zu der von Google selbst gestellten Frage Wie nutzt Google meine Daten Unter der Adresse https privacy google com how we use data html gibt es dazu eine kurze Übersicht Zusammenfasst kann man wenig überraschend sagen zur Darstellung zielgruppengerechter Werbung Sei es um den Nutzer auf für Ihn interessante Angebote hinweisen zu können oder um unter Einbeziehung des aktuellen Aufenthaltsortes Dienste und Produkte in der unmittelbaren Umgebung aufzeigen zu können Weiter wird auf die praktizierte Analyse von Mustern in den erfassten Daten hingewiesen welche besonders bei der Nutzung von Google Maps und Google Suche relevant sind Dabei betont Google dass man die persönlichen Daten nicht verkaufe man die Daten verwende um bessere Werbung einblenden zu können Man gebe an Werbetreibende keine Informationen weiter in denen die persönliche Identität mitgeteilt wird Es seien nur allgemeine demografische Informationen wie Alter Geschlecht oder ob jemand beispielsweise reiseinteressiert sei Als mündiger Bürger muss jeder selbst entscheiden welche Dienstleistungen er in der modernen digitalen Welt in Anspruch nehmen möchte und wem er persönliche Daten zur Verfügung stellt Eine tragfähige Entscheidung setzt aber voraus einen Überblick darüber zu haben welche Daten ein Unternehmen von einem gesammelt und gespeichert hat und die Möglichkeit eine getroffene Meinung zu ändern und persönlichen Daten auch löschen zu lassen Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 4 November 2015 Autor Maximilian Mertin Kategorie Fachbeitrag Tags Datenspeicherung Google informationelle Selbstbestimmung Kontodaten Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag Vielen Dank für diesen Beitrag das hat mir sehr geholfen Jetzt kann ich alle meine gespeicherten Daten einfach löschen marcel am 5 November 2015 08 15 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/google-anleitung-zum-loeschen-und-verwalten-ihrer-daten/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • WorkMail von AWS und Datenschutz | Datenschutzbeauftragter
    allem die Besonderheiten eines Cloud Dienstes in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit zu berücksichtigen Eine Übersicht zu den Inhalten die eine solche Vereinbarung enthalten sollte findet sich u a in der Stellungnahme 05 2012 zum Cloud Computing der Artikel 29 Datenschutzgruppe Allerdings tut sich Amazon generell und zwar auch in Bezug auf andere Services bislang eher schwer was die Verhandlung individueller Vereinbarungen und die damit einhergehende Schaffung der erforderlichen Transparenz und Kontrolle im Anbieter Nutzer Verhältnis anbelangt Problem des Berufsgeheimnisträgers Für Berufsgeheimnisträger wie Ärzte Rechtsanwälte und Steuerberater stellt die Nutzung von WorkMail überhaupt keine Option dar da das Risiko einer Zugriffsmöglichkeit auf Daten durch Amazon nicht vollständig ausgeschlossen werden und daher eine strafbewehrte Verletzung von Privatgeheimnissen 203 StGB drohen kann Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 30 Januar 2015 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Amazon cloud Auftragsdatenverarbeitung End to End Verschlüsselung Technische und organisatorische Maßnahmen Verschlüsselung Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 2 Kommentare zu diesem Beitrag Wieso die unterschiedliche Beurteilung von Amazon Workmail vs O365 zu Letzterem s https www datenschutzbeauftragter info de nutzung von microsoft produkten ohne safe harbor Vor allem der Abschnitt über Problem des Berufsgeheimnisträgers leuchtet mir nicht ein Eine Zugriffsmöglichkeit auf Daten durch den jeweiligen Anbieter Amazon oder Microsoft oder auch Telekom kann nie vollständig ausgeschlossen werden es sei denn alle Emails werden Ende zu Ende verschlüsselt und selbst dann bleiben die Meta Daten sichtbar Sollen Berufsgeheimnisträger also nur eigene Email Server nutzen dürfen Und keine Emails an Amazon MS Telekom Google Server senden dürfen Joe65 am 9 Oktober 2015 10 51 Uhr Antworten Es erfolgt keine unterschiedliche Beurteilung der Dienste im Hinblick auf Berufsgeheimnisträger Berufsgeheimnisträger wie z B Ärzte Rechtsanwälte oder Steuerberater laufen immer Gefahr Privatgeheimnisse ihrer Patienten oder Mandanten zu verletzen und sich damit strafbar zu machen wenn für einen eingesetzten externen Dienstleister und hierzu gehören auch die genannten Clouddienstleister die Möglichkeit besteht im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit dem Berufsgeheimnisträger z B durch Administrationsrechte oder Wartungsarbeiten auf diese Privatgeheimnisse zuzugreifen und die Betroffenen hierin nicht informiert eingewilligt und den Berufsgeheimnisträger insoweit von der Schweigepflicht entbunden haben Dr Datenschutz am 9 Oktober 2015 11 45 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Pentagon verlagert seine Daten in die Amazon Cloud Amazon Cloud Sicher ist anders Microsoft kündigt Deutsche Cloud an Patientendaten in der Cloud Sichere Nutzer Authentifikation Datenschutz bei MySMS der WhatsApp Konkurrent unter der Lupe Neueste Beiträge

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/workmail-von-aws-und-datenschutz/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • WhatsApp und Datenschutz - Antworten auf die wichtigsten Fragen | Datenschutzbeauftragter
    nicht so wäre kann der Kontakt nur insofern betroffen sein als sein Name und seine Telefonnummer übermittelt werden Die Weitergabe der übrigen Kontakte betreffen seinen Rechtskreis nicht Die Übermittlung seines Namens mit Telefonnummer dürfte jedoch als unerheblich eingestuft werden zumal die Weitergabe von Name und Telefonnummer von einigen als sozialadäquat angesehen wird Sollte man anderer Auffassung sein käme es auf eine Abwägung der Interessen des App Nutzers mit denen des Kontaktes an Auch hier wäre die Sozialadäquanz zu berücksichtigen Auch der Umstand dass es sich um Daten handelt die der Sozial und nicht der Intimsphäre zuzuordnen sind dürfte zu beachten sein Vieles spricht daher dafür eine Verletzung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung abzulehnen Letztendlich hängt dies jedoch von den Umständen des konkreten Einzelfalls ab Dr Datenschutz am 19 Juni 2012 11 01 Uhr Antworten Habe mir vorhin dann doch mal WhatsApp installiert habe dann aber dem Adressbuchzugriff nicht zugestimmt in der AppStore Beschreibung stand davon nichts oder ich hatte es überlesen nun sitze ich mit einer App da die gar nicht funktioniert Nicht eine einzige Funktion geht ohne diesen Zugriff Es sollte ja wohl möglich sein das ich händisch eine Liste von Nummern anlege bzw nur erreichbar von denen sein will die dort schon sind meine Telefonnummer hatte ich ja angegeben Aber einfach so Zugang zu meinem Adressbuch in dem auch private Notizen stehen werde ich sicherlich nicht erteilen Zumal ich nicht sicherstellen kann das meine Adressbuchdaten gelöscht werden wenn ich nicht mehr will und auch nicht einschränken kann wer aus meinem Adressbuch welche Gruppe überhaupt sehen soll das ich dort bin Schluss mit dem Gejammer hier kommt eine Frage Wie schaut es eigentlich damit aus das Andere Dritte durch Nutzen von WhatsApp meine privaten Daten preisgeben Ist das einfach so erlaubt Müssen sie mich rein theoretisch vorab fragen Muss ich der Weitergabe widersprechen bin auf der Robinsonliste Danke Gruß Tunixgut Tunixgut am 21 Juni 2012 18 04 Uhr Antworten Das Bundesdatenschutzgesetz BDSG setzt für eine Datenerhebung verarbeitung und nutzung voraus dass ein gesetzlicher Erlaubnistatbestand oder aber eine Einwilligung der Betroffenen Person vorliegt Dieses Einwilligungserfordernis hilft in dem von Dir geschilderten Fall allerdings nicht weiter da das BDSG nicht auf das Verhältnis zwischen Privatpersonen anwendbar ist Zwar steht Privatpersonen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung zu Dieses Recht gegen WhatsApp Nutzer durchzusetzen die WhatsApp den Zugriff auf die Kontaktdaten erlauben ist an gewisse Hürden gebunden die ich vor wenigen Tagen schon auf den Kommentar von Edehner hin dargestellt habe Ich verweise insofern auf meine Ausführungen die Du dort nachlesen kannst Interessant ist in diesem Zusammenhang dass die Art 29 Datenschutzgruppe ein unabhängiges Beratungsgremium der Europäischen Kommission zu diesem Problemkreis einst erklärt hatte dass der App Betreiber den Nutzer darauf hinweisen müsse dass er vor Freigabe seines Adressbuches die Einwilligung seiner Kontakte eingeholt haben muss Meines Erachtens gibt es aber keine allgemeine rechtliche Grundlage für diese Verpflichtung des Nutzers zuvor eine Einwilligung einzuholen Es dürfte sich hierbei eher um ein Vorgehen handeln dass der guten Ordnung halber angezeigt ist Dr Datenschutz am 22 Juni 2012 16 31 Uhr Antworten Hm ok Es ging hauptsächlich darum ob ihr genaueres darüber wisst was Whatsapp alles an Daten sammelt und nebenbei an dem Server schickt Weil wenn man sich die Privacy Notice auf deren Seite betrachtet fällt mir folgendes unangenehm ins Auge http www whatsapp com legal Privacy These server logs may include information such as your web request Internet Protocol IP address browser type browser language referring exit pages and URLs platform type number of clicks domain names landing pages pages viewed and the order of those pages the amount of time spent on particular pages the date and time of your request one or more cookies that may uniquely identify your browser your phone number phone number you are requesting the status of and various status information 1 Wisst ihr ob Whatsapp wirklich Daten darüber überträgt die beinhalten welche Websites ich besucht habe und wie oft ich die besuche usw Zumindest entnehme ich das so deren Beschreibung Und weiter unten schreiben die u a folgendes However please note that if an advertiser asks WhatsApp to show an advertisement to a certain audience for example men ages 18 34 or audience segment for example men ages 18 24 who have viewed pieces of content and you respond to that advertisement the advertiser or ad server may conclude that you fit the description of the audience they are trying to reach Daher meine 2 Frage Woher will oder weiß Whatsapp denn wie alt ich bin und mit den viewed pieces content hört sich wieder so an als wenn die meine Websiten oder andere Aktivitäten von meinem Smartphone protokollieren So ähnlich war mein Beitrag Danke Biene am 21 Juni 2012 21 22 Uhr Antworten Gerne beantworte ich Deine beiden Fragen zur Privacy Policy von WhatsApp Es ist jedoch zu beachten dass auch wir uns dabei auf die Aussagen von WhatsApp zur technischen und organisatorischen Funktionsweise der Webseite sowie App verlassen müssen da keine weiteren Informationen von einer unabhängigen Quelle vorliegen zu 1 Hier ist es notwendig zwischen der Webseite WhatsApp com und der App WhatsApp zu unterscheiden Die Webseite benutzt offensichtlich das Webanalyse Tool Google Analytics das bestimmte Informationen über die Besucher der Webseite sammelt Dazu gehören die unter Log File Information aufgeführten Punkte Das Einsetzen von Webanalyse Tools ist generell ein übliches Verfahren für Webseiten Betreiber Die drei letztgenannten Punkte unter Log File Information betreffen dagegen die App WhatsApp die diese Informationen übermittelt und zum Funktionieren logischerweise benötigt zu 2 Laut den Aussagen in der Privacy Notice kann WhatsApp eigentlich nicht wissen wie alt Du bist Der Abschnitt Third party Advertisers Links to Other Sites der Privacy Note ist wohl so zu verstehen dass Werbung gezeigt wird die für eine bestimmte Zielgruppe gedacht ist z B Männer im Alter von 18 34 Jahre Wenn ein Nutzer die gezeigte Werbung anklickt wird von WhatsApp anscheinend daraus gefolgert dass diese Person zur Zielgruppe gehört Dies wird wahrscheinlich zur Folge haben dass der Nutzer in Zukunft mehr oder ausschließlich Werbung gezeigt bekommt die für betreffende Zielgruppe gedacht ist Im Übrigen hat uns WhatsApp auf unsere Nachfrage hin versichert dass sie keine Daten an Dritte weitergeben vgl oben im Artikel Deshalb ist davon auszugehen dass allein WhatsApp die Werbung steuert Dr Datenschutz am 5 Juli 2012 17 10 Uhr Antworten Wer sich am Adressbuchabgleich von WhatsApp stört hat inzwischen ja die Möglichkeit die App auf dem PC mit BlueStacks zu nutzen Dort kann man dann explizit nur die Kontakte anlegen mit denen man per WhatsApp kommunizieren möchte Ist natürlich nicht gerade praktisch was den Datenschutz angeht aber eine recht saubere Trennung InfoKing am 25 Juni 2012 22 25 Uhr Antworten Hallo kurz noch etwas zu den Berechtigungen WhatsApp sendet tatsächlich SMS an den User ohne dass dieser es erfährt und löscht sie umgehend wieder Beispiel Ihr installiert WhatsApp gebt eure Nummer an und wartet bis eine OK Meldung kommt In dieser Zeit erhaltet ihr eine SMS von WhatsApp um die Nummer zu bestätigen die App fängt diese ab und löscht sie sofort Könnt ihr einfach nachvollziehen wenn ihr bei der Registrierung die Nummer von einem anderen Handy eingebt Fraglich natürlich wie oft das im Hintergrund abläuft Paule am 13 Juli 2012 01 44 Uhr Antworten wie lange dauert das löschen eines whats app accounts habe mich bei whatsapp im telefon gelöscht und eine mail auf englisch zum löschen meider daten geschickt ANDERE FREUNDE SEHEN ABER MEINE KONTAKTDATEN NOCH ALS WÄRE ICH NOCH BEI WHATS APP WIE KANN ICH DAS LÖSCHEN LASSEN Anita am 31 Juli 2012 17 36 Uhr Antworten Whatsapp ist eine so finde ich coole App die oder deren Verwandte früher oder später wenigstens diesen Facebook Hype beenden werden weil alle nur noch darüber kommunizieren und Facebook nicht mehr brauchen Eine Sache wofür beispielsweise Microsoft schon schwer zur Rechenschaft gezogen wurde und was ich laut Deutschem Recht auch wunderlich finde vor allem auch dass es hier mit keine Silbe erwähnt wird WhatsApp verschickt bei Problemen wie beispielsweise einem Absturz ein komplettes Logfile an crashlog whatsapp whatsapp net upload php Dies mag für die meisten uninteressant sein diese Logs enthalten aber beispielsweise die MAC Adresse der Netzwerkschnittstelle sowie die IP Adresse Telefonnummer und WhatsApp ID sowieso Gerade die MAC und IP sind mir absolut unerklärlich und werden von WhatsApp sicherlich nicht benötigt um ihre App zu debuggen Letztlich denke ich dass KEINE App Daten auch nicht solche schicken darf ohne vorher die explizite Einwilligung des Nutzers zu erfragen Und genau dies tut WhatsApp hier Ich würde fast wetten dass man hier eine Klage gewinnen würde Wäre mal interessant was Dr Datenschutz dazu meint SnakyJake am 1 August 2012 21 29 Uhr Antworten Der Inhalt dieser Logfiles wäre uns neu vielleicht kannst Du einen Link zu einem solchen posten Ich habe auf meinem Gerät kein Logfile analysieren können es wird lediglich erwähnt dass das Log mit dem Ländercode und der Telefonnummer verschickt wird Sollte WhatsApp wirklich ungefragt und ohne Einwilligung eine unverkürzte IP Adresse zu seinen Servern übermitteln wäre eben diese Übermittlung analog Google Analytics unzulässig Ob in diesem Fall eine Klage erfolgreich wäre steht allerdings schon vor dem Hintergrund des Gerichtstandes auf einem anderen Blatt Dr Datenschutz am 2 August 2012 11 50 Uhr Antworten Leider ist dies kein direkter Kommentar zu vorangegangener Diskussion sondern eher eine dringende Frage auf dieses Thema bezogen Wie ist es bitte möglich über WhatsApp eine fremde Konversation angezeigt zu bekommen ohne das auf dem betroffenen Handy Windowsphone eine SnifferApp installiert ist Rein technisch können wir uns dies einfach nicht erklären Da das Ganze aber zu enormen familiären Problemen hätte führen können wäre ich für einen Erklärungsversuch unheimlich dankbar Sind da auch schon Leute unterwegs die gezielt Viren oder Ähnliches verteilen wollen können Auch für eine einfache Antwort an meine Emailadresse wäre ich unheimlich dankbar falls diese Frage so gar nicht in Ihre Beiträge passt MfG Jessy am 2 August 2012 13 58 Uhr Antworten Der WhatsApp Sniffer liest die Nachrichten im gleichen WLAN mit muss aber nicht auf dem Opfer Gerät installiert werden Also technisch können wir uns das nur über einen eventuellen Synchronisationsfehler erklären dem Versenden des Chatverlaufs per Mail oder einem Missverständnis untereinander was einen Tausch der Sim Karten und der Mobiltelefone voraussetzt Zum Hintergrund generell ist WhatsApp bzw der WhatsApp Account über die Sim Karte an die Telefonnummer gekoppelt Benutzername und Passwort zur Nutzung der App auf einem anderen Gerät gibt es ja so nicht Dr Datenschutz am 2 August 2012 17 42 Uhr Antworten Was wäre denn die andere n Alternative n zu WhatsApp Und wieso wird für solche Dienste nicht eine offizielle Prüfstelle eingerichtet welche Apps auf ihre Datensicherheit hin prüft und dann entsprechende Sieger evt dafür zur Verfügung stellt Wäre doch sicher auch interessant für Entwickler wenn sie ihre Programme mit einem solchen Gütesiegel bewerben könnten Joaquin am 21 August 2012 20 59 Uhr Antworten http binblog info 2011 06 18 whatsapp protokollanalyse Es wäre schön wenn jemand von der Datenschutzcrew diese Erkenntnisse kommentieren könnte Hirntot am 22 August 2012 09 24 Uhr Antworten Wir haben bereits auf binblog hingewiesen in den Kommentaren Die Protokollanalyse deckt sich mit unseren Informationen Was genau möchtest du wissen Dr Datenschutz am 22 August 2012 10 52 Uhr Antworten Hallo ich habe mich für dieses App interessiert und habe es auf mein iphone geladen Bevor die Installation abgeschlossen ist gibt es die Frage od WhatsApp auf die Kontakte zugreifen darf An dieser Stelle habe ich abgelehnt und somit den Installationsvorgang abgebrochen Dennoch wird mir von Freunden berichtet dass ich bei WhatsApp geführt werde obwohl das Programm garnicht installiert bin Er zeigt sogar an dass ich regelmäßig online bin Wie kann das gehen wenn ich dieses App überhaupt nicht installiert habe Zumal ich überhaupt nicht weiß wie ich meine Nummer etc aus diesem System kriege Ich möchte nicht dass WhatsApp meine Daten oder meine Nummer verwendet Hiiiilfeeee Betroffen am 31 August 2012 11 30 Uhr Antworten Das schlimme an der ganzen Sache ist dass Leute die Whatsapp haben denken ich bin da online und müllen meine Nummer voll Ich habe das hier noch gefunden http www nychenne com 2011 02 wie losche ich mich bei whatsapp oder wie beende ich mein whatsapp abo auf dem iphone Umgehend werde ich eine Email rausschicken in der ich bitte meine Nummer endgültig zu löschen woher sie auch immer stammt Betroffen am 31 August 2012 11 47 Uhr Antworten Und das bekommt man wenn man eine Email hinschickt Hi there This is an automated response please reply to this email if the text below does not answer your question Your reply will go to a human reader Thank you for contacting WhatsApp We have introduced a feature in the application that allows you to delete your own account Please make sure you have an updated version of WhatsApp so that you can access this feature You can update here http www whatsapp com dl Instructions to delete your account on iPhone https whatsapp zendesk com entries 21325453 Android https whatsapp zendesk com entries 21119703 BlackBerry https whatsapp zendesk com entries 21306771 Nokia Symbian S60 and S40 https whatsapp zendesk com entries 21477616 Windows Phone https whatsapp zendesk com entries 21335316 If your phone was stolen or lost please respond to this email to let us know Please include your phone number in the full international format starting with Betroffen am 31 August 2012 11 54 Uhr Antworten Hey das ist leider kein Beitrag sondern eher eine Frage Soweit ich mich erinnern kann habe ich mich bei whatsapp mit meiner handynr angemeldet Vor kurzem war ich im Ausland und habe eine andere Karte Betreiber aus anderem Land rein mit einer anderen Nummer habe trotzdem whatsapp nachrichten erhalten Wie kann das sein Heißt es wenn jemand seine Karte in mein Handy steckt kann er alle Nachrichten die für mich sind empfangen Wäre sehr dankbar für die Antwort Gruß Karina Karina am 5 September 2012 15 39 Uhr Antworten Wir haben WhatsApp vorgeschlagen einen Hash statt nur der Telefonnummer zu verwenden So kann es u U passieren dass durch die vorhandene WhatsApp ID Dein auf dem Telefon gespeichertes Adressbuch weiter mit dem WhatsApp Server kommuniziert Die App löschen und neu installieren ist zu empfehlen wenn Du unter der alten Rufnummer die App nicht mehr nutzen möchtest Eine Zugriffsmöglichkeit auf Dein Handy beinhaltet grundsätzlich auch die Möglichkeit der Kenntnisnahme von WhatsApp Nachrichten es sei denn Du sicherst Dein Handy oder die APP per Passwort Hier http www whatsapp com faq de general 20971798 findest Du von WhatsApp weitere Hilfe zu den Punkten Wechsel der Sim Karte Dr Datenschutz am 5 September 2012 17 00 Uhr Antworten hallo ich habe ein wichtige frage ich wollte heute ein foto über galerie samsung s3 an eines meiner whats app kontakte senden als sich die kontakte öffneten war da eine nummer in der liste die ich nicht kenne die also weder in meiner telefon kontaktliste noch facebook oder sonstwo in meinem telefon gespeichert sind es war eine wildfremde nummer meine telefon habe ich neu gekauft kann also nichts mit dem handy zutun haben die nummer waren als benutzerdefiniert gespeichert mir aber trotzdem absolut unbekannt allerdings gehörte meine sim karte früher einem bekannten ich habe diese karte dann bekommen und nur die rufnummer geändert ausserden wurde mir die karte ohne alte kontakte dieser person gegeben WIE KOMMT DIESE FREMDE NUMMER IN MEINE WHATS APP KONTAKTE hätte jemand eine idee nana am 12 September 2012 23 19 Uhr Antworten Die Nummer ist dir unbekannt aber die SIM Karte hast du von einem Bekannten Hast du diesen Bekannten schon mal gefragt ob er die fremde Nummer kennt Dr Datenschutz am 13 September 2012 10 16 Uhr Antworten wie kann es sein dass mein Freund mit einer anderen Handynummer auf einmal meine Kontakte bei sich in seinem Whatsappmessager hat obwohl unsere handys nicht vernetzt sind und nichts Wenn es bei ihm so ist weiß ich nicht wer noch alles meine Kontakte hat Dürfte ja eigentlich nicht sein oder Alexandra am 12 November 2012 09 10 Uhr Antworten Ich habe eine Gruppe Kunden erstellt um im Bedarfsfall Infos an alle gleichzeitig verschicken zu können Direkt nach Erstellung der Gruppe hat jeman die Gruppe sofort verlassen was für mich bedeutet daß er sich geärgert hat und ihc habe die Gruppe dann gelöscht Drei Tage später bedankt sich ein Kollege der nicht in der Gruppe war und dem ich nichts geschickt hatte für die netten Grüße zum neuen Jahr Das bedeutet doch daß auch nach Auflösung einer Gruppe alle Kontakte bei Whatsapp bleiben und da laut whatsapp ein neuer Gruppenleiter automatisch bestimmt wird die Gruppe auch nicht wirklich aufgelöst wird chauffeur am 17 Januar 2013 11 48 Uhr Antworten Grundsätzlich soll es bei WhatsApp so sein dass der Gruppenadmin die Gruppe auflösen bzw löschen kann In Einzelfällen kann es zu Problemen kommen Eine Lösung Erklärung kann ich Ihnen leider nicht bieten Ich empfehle Ihnen sich direkt an WhatsApp zu wenden Dr Datenschutz am 18 Januar 2013 17 08 Uhr Antworten Hab da auch ne frage wozu ich leider noch nirgendwo eine antwort finden konnte und zwar wenn eine person meine nummer hat werde ich der person bei whatsapp logischerweise angezeigt samsung also keine stempel funktion nun habe ich von der person die nummer aber nicht und diese person kann fröhlich ohne von mir bemerkt zu werden meine whatsapp aktivitäten bzw online zeiten beobachten gibt es denn eine möglichkeit das ich die spioniernummer der person im whatsapp sichtbar machen kann Denn das finde ich dürfte nicht so funktionieren von unsichtbaren weil mir nicht bekannten nummern ausspioniert werde Hoffe hier auf ne antwortlösung meines problemchens sola28 am 7 Februar 2013 21 40 Uhr Antworten Beim iPhone hat man unter Einstellungen Chat Einstellungen Erweitert Zuletzt gesehen Zeitstempel die Möglichkeit die Anzeige zu deaktivieren Unter Android ist das leider nicht möglich Dr Datenschutz am 8 Februar 2013 15 14 Uhr Antworten Bitte um Hilfe Ich habe die Handynummer eines Chatbekannten in meinem Telefonbuch auf dem Handy eingespeichert WhatsApp ist darauf ebenfalls installiert Ich sah dass dieser Chatbekannte auch in WhatsApp ist denn das Symbol erscheint nun in seinem Kontakt Wenn ich ihm jetzt eine Nachricht über WhatsApp schicke welche Daten erhält er von mir Kann er nur meine Telefonnummer sehen oder wird mein Name Adresse usw auch gleich mit geschickt Verzeiht wenn die Frage dumm klingt aber ich habe noch keinerlei Erfahrung damit und was ich hier so gelesen habe macht mir irgendwie Angst Ich möchte nicht dass er meinen Namen usw gleich erfährt Danke schonmal für Antworten die helfen Gruss Chira Chira am 26 Februar 2013 11 12 Uhr Antworten Für den konkreten Fall dass du jemandem eine Nachricht geschrieben hast gilt wie oben in unserem Beitrag auch beschrieben dass er von dir lediglich deine Mobilfunknummer unter welcher dein Whatsapp Account registriert ist und die von dir in deinem Whatsapp Profil hinterlassenen Daten im Whatsapp angezeigter Name Profilbild Status etc erhält Auf die in deinem Telefon von dir gespeicherten Daten wie z b Adresse usw erhält er jedoch keinen Zugriff Dr Datenschutz am 27 Februar 2013 15 58 Uhr Antworten Warnung an alle Symbian Nutzer auf Symbian OS Nokia E 72 fragt WhatsApp nichtmal um Erlaubnis um auf ALLE Kontakte zuzugreifen Übelster Datenschutzverstoß und meiner Meinung nach eine unseriöse Vorgehensweise Zudem hat man kaum Möglichkeiten nachträglich noch Einfluss darauf zu nehmen welche Kontakte in welcher Weise von WhatsApp verwendet werden sollen oder nicht Datenschutz konform wäre Standardmässige Frage ob auf die gespeicherten Kontakte zugegriffen werden darf Bei Ablehnung dessen sollte man Nutzer mit denen man über WhatsApp kommunizieren will manuell hinzufügen können Wolf am 15 März 2013 18 40 Uhr Antworten Hallo whatsapp ist sicher nicht ohne Grund eine der beliebtesten apps Auch mir scheint whatsapp eine brauchbare Anwendung zu sein Jedoch habe ich bisher keine ausreichende Einschätzung über die Datensicherheit Um in dieser Frage etwas weiter zu kommen bitte ich das Forum darum mir folgende Fragen beantworten 1 Ist es theoretisch nach derzeitigem menschlichem Ermessen möglich sich über ein smartphone dass in einem verschlüsselten WLAN zusammen mit mehreren anderen PCs hängt a sich die Zugriffsdaten zu einem der anderen PCs zu beschaffen b sich in einen der LAN PCs einzuloggen und Daten oder Programm Manipulationen zu machen c Dateneingaben z B Passwörter aus den PCs zu mitzulesen d Daten z B Viren Trojaner etc in die PCs einzuschleusen 2 Welche anderen Zugriffsmöglichkeiten sind denkbar 3 Welche Vorkehrungen kann ichzusätzlich zu den üblichen Sicherheitsmaßnahmen treffen um solche potentiellen Übergriffe abzuwehren oder mindestens uninteressant zu machen Vielen Dank im Voraus für Eure Beiträge Peter am 19 März 2013 13 09 Uhr Antworten Leider ist mir der Zusammenhang mit WhatsApp nicht ganz klar aber ich möchte deine Frage dennoch versuchen zu beantworten zu 1 Es ist definitiv möglich sowohl von PCs Laptops Smartphones oder auch Tablets die von dir genannten Beispiele zu realisieren Sofern der Angreifer bereits in dein verschlüsseltes Netzwerk gelangt ist sollte alles Übrige dann auch keine große Hürde mehr darstellen zu 2 Mit genügend Kenntnissen und ausreichender Anstrengung ist gerade im Bereich IT so gut wie alles möglich Die wohl häufigsten Zugriffsmöglichkeiten sind meines Erachtens Infiltrierungen über das Internet oder über WLAN Weiterhin kann Schadsoftware auch über Wechseldatenträger auf deinen Rechner gelangen zu 3 Meines Erachtens ist es eher sinnvoll sich die Frage zu stellen welchen Schutz man mit einem vernünftigem Aufwand erreichen kann Daher sollte jeder über die wie von dir bereits erwähnten üblichen Sicherheitsmaßnahmen verfügen Nutzung und regelmäßiges Ändern von sicheren Passwörtern Verwendung von Antivirenprogrammen und ggbf Anti Malwareprogrammen Verwendung einer Firewall Verwendung von Verschlüsselungen Ab wann du für potenzielle Angreifer uninteressant bist ist schwierig zu beantworten Generell solltest du darauf achten weder im Internet noch im normalen Leben preiszugeben was sich für vermeindlich interessante und sensible Daten auf deinem Rechner befinden Alles weitere hängt bei einer wie oben dargelegten Vorsorge vom Zufall ab Dr Datenschutz am 19 März 2013 17 25 Uhr Antworten Hallo nach vielen Jahren der regen Nutzung wäre ich sehr gerne bereit gewesen WhatsApp zu kaufen Bin selbst Entwickler und lebe nicht von Luft und Liebe zumindest nicht nur Diese Vorgehensweise nach 3 4 Jahren der kostenlosen Nutzung nun keine Nachricht mehr schicken zu können ohne innerhalb der App ein ABO zu kaufen empfinde ich als höchst unseriös Zumindest habe ich kein Interesse die AGBs nach Stolperfallen zu durchforsten die ggf mit der Einwilligung in einen Vertrag durch Bezahlung der paar Cent auf mich lauern könnten Da es nicht möglich ist einfach eine kostenpflichtige Version im Google PlayStore zu kaufen und WhatsApp für mich kein entscheidender Kommunikations Kanals ist entschied ich mich kurzerhand für das Löschen meines Accounts Entfernen sämtlicher Daten und die Deinstallation Nun das eigentliche Problem Ich erscheine bei meinen Kontakten immer noch in der Kontaktliste man kann mir nach wie vor schreiben obwohl mein Account offiziell angeblich gelöscht wurde Bestätigung durch App Service Ihr Account wurde gelöscht Sprich wer nicht darauf achtet dass das zweite Häkchen für das erfolgreiche Senden einer Nachricht nicht erscheint denkt er hätte mir eine Information zuteil werden lassen Das kann es nun wirklich nicht sein WhatsBackUp am 20 März 2013 19 51 Uhr Antworten Heute morgen hatte ich durch WhatsApp einen Trojaner auf dem Handy trotz Virenscanner Ich habe WhatsApp deinstalliert dann wieder neu installiert und der Trojaner war wieder da Ich wollte eine Mail an WhatsApp mit googlemail senden und siehe da diese hatte auf einmal den selbigen Trojaner Kann mir jemand sagen was dass zu bedeuten hat und wie das zustande kam Habe nun beides gelöscht googlemail auf alter Version zurückgesetzt und mein Handy hat keinen Trojaner mehr Vielen Dank im Voraus Sandy am 21 März 2013 16 42 Uhr Antworten Das ist ein falscher Alarm oder auf englisch auch false positive genannt Wahrscheinlich hast du Avast genutzt aber auch andere Virenprogramme hatten bereits diese Fehlermeldung Avast hat dazu bereits Stellung genommen Nähere Informationen findest du auch hier http www giga de apps android os news avast antiviren app schlagt massig fehlalarm Ich hatte den Fehlalarm übrigens auch Dr Datenschutz am 22 März 2013 11 58 Uhr Antworten Hallo Sehr informativ eure Diskussion Ich frage mich seit Monaten etwas Kann die Polizei bei whatsapp mitlesen bei Verdacht auf schwere Straftaten Der Server steht in den Staaten kommen die da trotzdem ran Ich hab gelesen dass die Daten angeblich nicht gespeichert werden Ich kann mir das nicht vorstellen Mit freundlichen Grüßen Latscho am 27 März 2013 16 02 Uhr Antworten Die Polizei kann und darf fast alles WhatsApp ist löchrig wie ein Schweizer Käse Wenn Sie vertraulich kommunizieren wollen sollten Sie WhatsApp meiden Robert am 27 März 2013 16 02 Uhr Antworten Hallo ich habe eine frage Wie kann ich mein whatsapp profilbild für bestimmt personen sperren Also das sie es nicht sehen können Geht das Ich brauche ganz dringend hilfe Jana am 18 April 2013 20 14 Uhr Antworten Soweit ich weiß ist es nicht möglich Profilbilder für bestimmte Personen zu sperren Dr Datenschutz am 19 April 2013 15 55 Uhr Antworten Hallo zusammen Meine Frage mag sich zwar dumm anhören ist aber ernst gemeint Hat der Empfänger auf WhatsApp die Möglichkeit Bilder die ihm gesendet werden abzulehnen Oderwie findet der Empfang statt Sieht man eine Vorschau der Bilder Vielen Dank für eine Antwort schonmal Neuling am 19 Juni 2013 10 46 Uhr Antworten hallo mein Sohn kam von einer Info Veranstaltung von der Polizei an dessen Schule zurück Dort wurde erzählt das WhatsApp laut AGB gesendete Fotos bearbeitet Ausschnitte erstellt und die Fotos verkauft Laut AGB soll WhatsApp dazu vom Nutzer eine weltweite Lizenz übertragen haben Ich fand dass das wirklich starker Tobak ist Ich habe die AGBs durchgelesen und andeutungsweise was im Abschnitt B gefunden Was meinen Sie dazu Einen schönen Tag noch flatman am 21 Juli 2013 18 40 Uhr Antworten Hallo ich habe da eine Frage Wenn mein Anbieter meine Simkarte gesperrt hat aber die in nächster Zeit wieder reaktiviert wird krieg ich alle WhatsApp Nachrichten die mir in dieser deaktivierten Zeit geschickt wurden Anonymous am 20 August 2013 20 12 Uhr Antworten Ich denke schon dass die Nachrichten nach Reaktivierung übermittelt werden Die Nummer hat sich ja nicht geändert und WhatsApp sagt selbst Die Nachrichten werden auf den Servern nur so lange gespeichert bis sie dem Empfänger übermittelt wurden Wenn eine Nachricht nicht zugestellt werden kann wird diese 30 Tage gespeichert Wenn die Nachricht nach 30 Tagen nicht zugestellt werden konnte wird diese gelöscht Dr Datenschutz am 22 August 2013 14 58 Uhr Antworten Hallo ist es möglich das die Polizei an Chatverläufe ran kommt obwohl man sie gelöscht hat und es schon ca 2 3 Monate her ist Blicke durch die AGB s nicht ganz durch Wäre gut wenn sie als Beweismittel dienen können um eine Unschuld zu beweisen LG Maja am 12 September 2013 01 42 Uhr Antworten Hallo Ich mache selten oder nie ein Backup Wenn ich eines machen würde würde doch nur das gespeichert was sich momentan auf meinem Handy befindet richtig Also bereits gelöschte Bilder Videos etc tauchen nicht auf einmal auf oder Mein Handy macht auch nicht automatisch Backups das habe ich ausgeschaltet Was ist wenn ich mein Handy iphone5 verkaufen möchte ich habe immer Angst dass man noch Bilder etc finden könnte Habe ich es richtig verstanden dass Bilder Videos Nachrichten etc nach gewisser zeit auf den Servern gelöscht werden Cathy am 17 September 2013 18 02 Uhr Antworten Hallo Ich mache selten oder nie ein Backup Wenn ich eines machen würde würde doch nur das gespeichert was sich momentan auf meinem Handy befindet richtig Also bereits gelöschte Bilder Videos etc tauchen nicht auf einmal auf oder Ja so ist es Mein Handy macht auch nicht automatisch Backups das habe ich ausgeschaltet Was ist wenn ich mein Handy iphone5 verkaufen möchte ich habe immer Angst dass man noch Bilder etc finden könnte Bevor man ein Handy verkauft sollte man es immer auf Werkseinstellungen zurücksetzen Habe ich es richtig verstanden dass Bilder Videos Nachrichten etc nach gewisser zeit auf den Servern gelöscht werden WhatsApp hat dazu folgende Angabe gemacht Die Nachrichten werden auf den Servern nur so lange gespeichert bis sie dem Empfänger übermittelt wurden Wenn eine Nachricht nicht zugestellt werden kann wird diese 30 Tage gespeichert Wenn die Nachricht nach 30 Tagen nicht zugestellt werden konnte wird diese gelöscht Dr Datenschutz am 19 September 2013 10 53 Uhr Antworten Vielen Danke erst einmal für die vielen Informationen über WhatsApp Aber im Punkt Fotos bin ich nicht schlauer geworden Gebe ich nun wie bei Facebook die Rechte an meinen versendeten Fotos ab und darf WhatsApp diese verkaufen Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen auch wenn diese Frage wahrscheinlich schon öfter gestellt wurde Mit freundlichem Gruß soprano8 soprano8 am 21 September 2013 23 27 Uhr Antworten Nach einer Durchsicht der Nutzungsbedingungen von WhatsApp behält der User seine Rechte an dem Bild und dem Text der Statusmeldungen Man überträgt WhatsApp aber eine nicht exklusive unterlizenzierbare und übertragbare Lizenz das Bild der Statusmeldung zur Bereitstellung des Services zu nutzen zu verbreiten und ggf zu vervielfältigen http www whatsapp com legal Punkt 5 A und 5 B Inwieweit dies für die über WhatsApp versandten Bilder gilt geht aus den Nutzungsbedingungen nicht hervor Die Nachricht und somit wahrscheinlich auch das Bild als Teil der Nachricht wird aber nach Aussage von WhatsApp nach der Übertragung gelöscht Dr Datenschutz am 23 September 2013 16 28 Uhr Antworten Hab eine Frage ist es möglich das sich beim whatsapp Nachrichten die Nachrichten sind ja über Datum sortiert das sich die reichen volge verschiebt und das Datum ob wohl man den Verlauf nicht gelöscht hat zb der Petar hat mir am 18 09 geschrieben die Sabine am 19 09 der Thomas am 20 09 Jetzt wenn ich in die Nachrichten rein gehe steht der Thomas Petar und Dan Sabine also 20 09 dan 18 09 und Dan 19 09 stat 20 09 19 09 18 09 Bitte antworten ob es mocklich ist obwohl der Verlauf nicht gelöscht ist Edin am 30 September 2013 13 49 Uhr Antworten Hallo Also das hier ist sehr interessant zu lesen Zum Thema Abspeicherung nur 30 Tage Ein krasses Beispiel meines Teenies Handy ging kaputt neues Handy bekommen Großer Schreck denn alle Kontakte waren weg Dann Neues Handy Reaktivierung aller Chats Ja 22000 Nachrichten werden geladen So viel zum Thema 30 Tage Bitte mit Vorsicht walten Grüsse Michelle Michelle am 19 November 2013 12 37 Uhr Antworten Das ist ja sehr interessant und beängstigend Hattest du eventuell ein Cloud Backup der Daten aktiviert Dr Datenschutz am 20 November 2013 16 42 Uhr Antworten Hallo vielen Dank erstmal zu den hilfreichen Informationen Ich war bis dato auch immer ein begeisterter WhatsApp Nutzer jedoch ist es mir ehrlich vergangen nach den ganzen Fakten die hier aufgedeckt wurden es ist wirklich schon erschreckend Ich habe jetzt auch u a gelesen das WhatsApp auch Backups unverschlüsselt auf die Cloud übertragen sollte http all4phones de iphone news 31855 neue whatsapp backup sicherheitsluecke html finde soetwas eine weitere extreme Sicherheitslücke Werde mich wohl um ein anderes Programm umsehen aber die neue LINE APP beispielsweise wird wohl genau so unsicher bzw riskant sein Viele Grüße Patrick Patrick am 7 Dezember 2013 15 24 Uhr Antworten Guten Tag als Neunutzer der App und eigentlich begeistert bin ich auf den Favoritenabgleich meiner Kontakte hinsichtlich des Datenschutzes angesprochen worden Du erlaubst einem anderen meine Telefonnummer die vom Freund auf irgendeiner Datenbank zu speichern Du müsstest mich den Freund fragen ob Du meine Telefonnummer weitergeben darfst was Whats App wohl macht ohne meine Kontakte zu fragen um herauszufinden ob meine Kontakte ebenfalls Whats App haben Verstosse ICH hier gegen den Datenschutz Danke für Eure Antworten Aitschkey am 29 Dezember 2013 19 52 Uhr Antworten Hallo Ich habe mein whatsapp Auf meinem Samsung ausversehen gelöscht Und wenn ich den Chamberlain wiederherstellen Will kommt immer Verbindung nicht möglich Bitte versuchen Die es später nochmal Und das seid einem Monat Geht es noch Oder wie lange muss ich warten Tim am 2 Januar 2014 09 07 Uhr Antworten Hallo Bei den Nutzungsbedingungen steht dass eine Anwendung die kamera und audio einschalten kann ohne dass der nutzer es merkt Ebenfalls steht da dass eine anwendung sms löschen und bearbeiten kann ohne dass der Nutzer es merkt Auch noch andere dinge und jetzt stelle ich mir die frage ob ich was falsch verstanden hab oder ob es stimmt dass whatsapp alle sachen wie kamera echt verwenden kann Oder sind dieseanwendungen garnicht von whatsapp sondern google oder samsung oder was Ich will unbedingt whatsapp aber das klingt als würd ich mir absichtlich nen trojaner runterladen Lg bla bla am 10 Januar 2014 17 12 Uhr Antworten WhatsApp benötigt Zugriffsrechte auf z B die Fotoanwendung da diese als Anhang ausgewählt werden können In den Nutzungsbedingungen behält sich WhatsApp KEINE Löschrechte auf dem lokalen Mobiltelefon des Nutzers vor Grundsätzlich überträgt WhatsApp auf seine Server NUR die Mobiltelefonnummern aus dem Adressbuch Alle anderen Vorgänge müssen vom Nutzer initiiert werden siehe http www whatsapp com legal Dr Datenschutz am 14 Januar 2014 15 09 Uhr Antworten Hallo Greift Whatsapp auch auf Bilder zu die auf meinem Handy gespeichert sind Also solche die nichts mit Whatsapp zun tun haben Uwe am 18 Januar 2014 08 00 Uhr Antworten Offiziell überträgt WhatsApp auf seine Server NUR die Mobiltelefonnummern aus dem Adressbuch Alle anderen Vorgänge müssen vom Nutzer initiiert werden siehe http www whatsapp com legal Dr Datenschutz am 20 Januar 2014 14 31 Uhr Antworten Wie sieht es denn mit der SMS Chat Alternative LINE aus Japan Süd Korea aus Die hat wohl selbe Funktion direktes Telefonieren wie Skype Die ist mittelerweile auch für viele Systeme verfügbar iPhone Android WindowsPhone Blackberry sogar PC MacOS http line me de Sind da die kritischen Argumente bei WhatsApp beser realisiert Zumindest werden die persönlichen Daten nicht direkt in die USA abgesaugt geschickt Server in wo eigentlich Japan Bei LINE Europa Download der Kontakte und Adressen Datenmitlesen im WLAN raindrop am 20 Januar 2014 13 03 Uhr Antworten Wie lösche ich WhatsApp richtig Wenn Facebook mitspielt nun ohne mich Schade war ne tolle Zeit dummy am 20 Februar 2014 00 32 Uhr Antworten Es wäre interessant die Fragen zum Datenschutz jetzt nach der Übernahme durch Facebook nochmals zu stellen Gregor am 20 Februar 2014 03 08 Uhr Antworten siehe WhatsApp und Facebook Was passiert mit den Daten Dr Datenschutz am 20 Februar 2014 18 29 Uhr Antworten Hallo Wer nach der Übernahme durch Facebook vermeiden möchte dass mit Whatsapp Adressbuchdaten langfristig genau so lax umgegangen wird wie mit anderen Daten auf Facebook Systemen landet beim Löschen des Accounts bei dieser Aussage von Whatsapp Deinen Account zu löschen bedeutet Folgendes Dein Account bei WhatsApp wird gelöscht Du wirst von den WhatsApp Favoritenlisten deiner Freunde gelöscht Du wirst aus allen WhatsApp Gruppen gelöscht Dein Nachrichten Verlauf wird von deinem Telefon gelöscht Die Zahlungsinformationen zu deinem WhatsApp Service werden gelöscht Ich lese hier Ich werde aus den Favoriten meiner Freunde nicht aus deren Adressbüchern auf Whatsapp Servern gelöscht also ist meine Nummer Hash noch immer verknüpft mit meinen Freunden auf den Servern Meine Eigene Liste von Telefonnummern Hashes ist hier ebenfalls nicht aufgeführt das bedeutet wohl sie verbleiben auf den Servern Sehe ich das falsch oder ist hier tatsächlich nicht von einer Löschung aller Daten im Sinne des BDSG die Rede sondern vielmehr eine Deaktivierung des Accounts welche die Kronjuwelen des Betreibers nämlich wer mit wem vernetzt ist nicht antastet Viele Grüße Erbsenzähler Erbsenzaehler am 20 Februar 2014 12 36 Uhr Antworten Du hast Recht Das hatte ich mich auch gefragt Die löschen unsere Verknüpfungen nicht Oder VG Bloß weg Bloß weg am 24 Februar 2014 09 45 Uhr Antworten Hallo Dr Datenschutz DATENSCHUTZ zu SMS Diensten ist gefragt nach der Übernahme Whats App von Facebook mehr denn je Sprachlos 20 01 2014 Wie sieht es denn mit der SMS Chat Alternative LINE aus Japan Süd Korea aus Die hat wohl selbe Funktion direktes Telefonieren wie Skype Die ist mittelerweile auch für viele Systeme verfügbar iPhone Android WindowsPhone Blackberry sogar PC MacOS http line me de Sind da

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/whatsapp-und-datenschutz-antworten-auf-die-wichtigsten-fragen/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Like-Button und Datenschutz: Heise "Shariff" verbessert 2-Klick-Lösung | Datenschutzbeauftragter
    eines zweiten Klicks Die Shariff Share Buttons laden das für das Teilen notwendige Skript ohne dass ein weiterer Klick erforderlich ist Datenschutzfreundlich Lob gab es sogleich von kritischster Stelle Auch wenn Thilo Weichert das Wort datenschutzkonform nicht im Zusammenhang mit Facebook verwenden würde bezeichnete er das neue Open Source Angebot von heise zumindest als datenschutzfreundliche Technologie die für jeden Webseitenbetreiber obligatorisch sein sollte Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 1 Dezember 2014 Autor Nils Haag Kategorie News Tags Facebook Like Button Social Media Thilo Weichert Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonforme Gestaltung von Social Media Kampagnen und Fanpages Implementierung von Social Plugins z B dem Facebook Like Button Erstellung von Social Media Guidelines für Unternehmen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Social Media Social Networks Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 2 Kommentare zu diesem Beitrag Hallo zusammen Shariff hat nichts mit Like Buttons zu tun sondern ist ein Angebot ausschließlich für Share Buttons Hepe am 24 November 2015 16 09 Uhr Antworten Es ist mit dem Shariff möglich Inhalten auf google ein 1 zu verpassen Dieser Funktion kommt der des Facebook Like Buttons sehr nahe Zudem ist es durchaus auch möglich den Code des Shariffs in einer Weise zu verändern dass auch der Facebook Like Button eingebunden werden kann Auf GitHub finden Sie entsprechende Projekte Daher haben wir für den Artikel den eingängigen Begriff des Like Buttons in der Überschrift verwendet um dem Leser einen bekannten Einstiegspunkt in die Materie zu bieten bevor er mit dem weniger bekannten Thema Zwei und Ein Klick Lösung konfrontiert wird Dr Datenschutz am 24 November 2015 18 22 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Über zwei Klicks zu mehr Datenschutz beim umstrittenen Facebook Gefällt mir Button Google und Datenschutz Datenschutz bei Social Plugins Buttons von Facebook Twitter Xing LinkedIn Google Facebook Ausnahme für Schleswig Holstein Die Facebook Woche Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/like-button-und-datenschutz-heise-shariff-verbessert-2-klick-loesung/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •