archive-de.com » DE » D » DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER-INFO.DE

Total: 877

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • So geht Entertainment: Wenn der eigene Fernseher den Zuschauer aufzeichnet | Datenschutzbeauftragter
    bereits aus dem BDSG bekannte sog Verbot mit Erlaubnisvorbehalt 4 Abs 1 BDSG Die Kritik der Verbraucherschützer richtet sich vor allem darauf dass im Falle einer Pseudonymisierung von personenbezogenen Daten natürlich eine Zurückführbarkeit der Daten gegeben ist Da es sich im vorliegenden Fall eindeutig um Nutzungsdaten handelt lohnt sich vor Formulierung jeglicher Kritik insoweit jedoch ein Blick in 15 TMG Absatz 3 lautet Der Diensteanbieter darf für Zwecke der Werbung der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung der Telemedien Nutzungsprofile bei Verwendung von Pseudonymen erstellen sofern der Nutzer dem nicht widerspricht Der Diensteanbieter hat den Nutzer auf sein Widerspruchsrecht im Rahmen der Unterrichtung nach 13 Abs 1 hinzuweisen Diese Nutzungsprofile dürfen nicht mit Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt werden Insoweit wird deutlich dass das Vorgehen der Telekom offensichtlich rechtlich zulässig und Kritik der Verbrauchschützer im Hinblick auf die pseudonyme Datenerhebung zu Marktforschungszwecken an dieser Stelle verfehlt ist Verbraucherschützer monieren bei der Telekom aber weiterhin dass durch die Widerspruchsmöglichkeit mittels PIN Eingabeverfahren eine unnötige Hürde für den Verbraucher geschaffen werde Dem lässt sich allerdings entgegenhalten dass dies lediglich eine Möglichkeit darstellt und niemand den Nutzer davon abhalten kann sein Begehren schriftlich mittels Versendung per Post vorzutragen Ob die Postform allerdings wirklich die einfachere Alternative wäre darf hinterfragt werden Willkommen im Web 2 0 liebe Verbraucherzentrale Apropos Bei Datenschutzfragen bestenfalls rechtzeitig hätte die Verbraucherzentrale vielleicht besser auch gemacht einfach mal Rücksprache mit dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten halten Die Telekom hat jedenfalls einen Sie auch Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 14 September 2012 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Anonymisierung Nutzerdaten Pseudonymisierung Telekom TMG Verbraucherschützer Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonformes Marketing auch bei innovativen Werbeformen Prüfung der Zulässigkeit von Telefonmarketing Marktforschungen Gewinnspielen und Mailings Vermeidung von Abmahnungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Marketing Werbung Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag niemand den Nutzer davon abhalten kann sein Begehren schriftlich mittels Versendung per Post vorzutragen Ich habe mehrfach von der Telekom schriftlich und telefonisch die Antwort erhalten dass NUR die Widerspruchsmöglichkeit mittels PIN Eingabeverfahren dazu führt dass meine Daten nicht erhoben werden dies sei technisch nicht anders möglich Und mit der PIN Eingabe alleine ist es übrigens nicht getan Vorher muss unter Angabe von Email account und dessen Passwort ein Konto im Endgerät eingerichtet werden bonn123 am 22 September 2012 23 08 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Ist Facebook Custom Audiences from Your Website legal einsetzbar Datenschutz Grundverordnung Nachbesserung in wesentlichen Bereichen erforderlich Datenschutz bei Meinungs und Marktforschung Ex Telekom Vorstand in Datenskandal verwickelt Facebook Custom Audiences

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/so-geht-entertainment-wenn-der-eigene-fernseher-den-zuschauer-aufzeichnet/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Gewinnspiel: Datenschutzrechtliche Schnitzeljagd mit den Werner Rechtsanwälten | Datenschutzbeauftragter
    Ausgang des Gewinnspiels Die Teilnahme ist kostenlos nur für volljährige Personen erlaubt Mitarbeiter der intersoft consulting services AG und deren verbundener Unternehmen dürfen nicht teilnehmen Eine Barauszahlung ist nicht möglich Der Rechtsweg ist ausgeschlossen Datenschutzhinweise Liebe Leser selbstverständlich steht der Schutz Ihrer Daten bei uns an erster Stelle Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspieles verwendet an keinen Dritten weitergeben und im Anschluss sicher gelöscht Ihre Einsendung möchten wir selbstverständlich veröffentlichen wobei wir gern ein Pseudonym zur Zuordnung verwenden möchten Wenn Sie keinen Gewinn erhalten möchten benötigen wir keinerlei personenbezogene Daten von Ihnen Sofern Sie unter den glücklichen Gewinnern sind bzw zu den besten Einsendern gehören und keine postalische Anschrift bei der Einsendung angegeben hatten werden wir Sie einmalig über Ihre E Mail Adresse mit der höflichen Bitte um Hergabe einer Anschrift bitten Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 23 Oktober 2014 Von Dr Datenschutz Kategorie News Tags Abmahnung Datenschutzberatung Datenschutzverstoß Einwilligung Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 4 Kommentare zu diesem Beitrag Ich würde die Ergänzenden Informationen mit Vorsicht genießen dass könnte auch eine gezielte Desiformation sein Festnageln kann man die Herren doch nur auf Die betroffenen personenbezogenen Daten sind für Dritte zugänglich Es ist kein besonderer technischer Sachverstand erforderlich Das Wort besonders finde ich verdächtig wo liegt der juristische Unterschied zwischen besonderer technischer Sachverstand und normalem technischen Sachverstand Sorry bin IT ler kein Advokat Für das Auffinden von Sicherheitslücken ist i d R besonderer technischer Sachverstand erforderlich ist wird eine solche Sicherheitslücke durch die entsprechende Vorarbeit bekannt und ein Fahrplan erstellt können auch Scriptkiddies eine solche Lücke ausnutzen Lege meine Hand dafür ins Feuer dass jemand ohne technischen Sachverstand bzw Insiderinformationen keine Chance bei meinem System hat Dritte können auf diese Daten zugreifen Ist eine solche rechtliche Würdigung verbindlich Falls ja ist das Problem offensichtlich großer als zuerst angenommen Zumahl seit inzwischen 3 Wochen einige renomierte Sicherheitsexperten versuchen die Lücke ausfindig zu machen Und weil Rechtsanwälte nette Menschen sind geben sie uns kostenlose Tips um uns die Arbeit zu erleichtern Geraten solche Daten in falsche Hände ist dass für unser Unternehmen verheerend Ganz zu schweigen von dem damit verbundenen Imageschaden der Meldepflicht nach 42a BDSG usw das Ding hat einen richtigen Rattenschwanz Da wir ein Tochterunternehmen ohne eigene HP sind und auch nicht anderweitig an die Öffentlichkeit treten kann der ganze TMG Quatsch zumindest für uns ausgeschlossen werden Ich vermute befürchte eine Backdoor Bug in unserem internen Netzwerk Router etc dass kann meiner Meinung auch die entspannte Weitergabe weiterer Informationen begründen S U am 24 Oktober 2014 12 25 Uhr Antworten Ein sehr lesenswerter Artikel zum Thema http www zeit de digital

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/gewinnspiel-datenschutzrechtliche-schnitzeljagd-mit-den-werner-rechtsanwaelten/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Gewinnspiele: Was ist rechtlich zu beachten? | Datenschutzbeauftragter
    erforderlichen Daten beschränkt 28 Abs 1 S 1 Nr 1 BDSG Im Online Bereich gelten spezielle Anforderungen hier muss u a über sämtliche Datenerhebungen und verwendungen informiert werden 13 Abs 1 TMG siehe auch Datenschutzhinweise unseres Gewinnspiels Werbung meist nur mit Einwilligung zulässig Wer Gewinnspiele durchführt um Daten für die Nutzung zu Werbezwecke zu generieren kommt in der Regel nicht um die Abfrage einer Einwilligung herum Opt In 7 Abs 2 UWG Nur bei postalischer Werbung kann unter Umständen ein bloßer Hinweis auf die werbliche Nutzung und das Widerspruchsrecht ausreichend sein Opt Out 28 Abs 3 und 4 BDSG In jedem Fall ist zu empfehlen sich bei der Erstellung von Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweisen rechtlich beraten zu lassen Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags Einwilligung Social Media Werbezwecke Werbung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonformes E Mail Marketing Newsletter Versand Rechtssichere Erhebung und Verwendung von Adressdaten z B aus Gewinnspielen oder Ankauf Bearbeitung etwaiger Widersprüche gegen Werbesendungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Newsletter und E Mail Marketing Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag Möchte mich vom Verteiler für Werbesendungen entfernen lassen Widerspruch zur Einwilligung vom 2008 12 09 um 13 48 21 nicht möglich Brauche deshalb Hilfe Astrid Dickhans am 23 März 2015 15 41 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar zu Astrid Dickhans Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Facebook Kopplung von Like an Gewinn zulässig Marketing und Datenschutz Ein Verhältnis mit Aussicht auf Erfolg Datenschutz bei Gewinnspielkarten Einwilligung vorausgesetzt Adresshandel und Datenschutz Facebook und Datenschutz Alles zu Like Button Fanpage Hinweispflichten und Custom Audience Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone App wurde von intersoft consulting services entwickelt und setzt besonders auf Datensparsamkeit Im App Store informieren und laden Buchveröffentlichung Der Verlag der intersoft consulting services AG veröffentlicht Fachbücher aus den

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/gewinnspiele-datenschutz/?replytocom=65973 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Facebook: Kopplung von "Like" an Gewinn zulässig? | Datenschutzbeauftragter
    des betroffenen Nutzers keine weiteren Erwartungen oder Gütevorstellungen verbindet Des Weiteren sieht das Gericht bei der Betätigung des Buttons noch keine Meinungsäußerung sondern eine reine Gefallensäußerung Ein anderes folgt auch nicht daraus dass die Beklagte die Verknüpfung eines Gewinnspiels mit dem Klick auf den Gefällt mir Button der Beklagten verbunden hat Angesichts des oben ausgeführten Verkehrs und Nutzerverständnisses bleiben den Kontakten eines Nutzers wie gesagt die Motive für das Betätigen des Gefällt mir Buttons stets verborgen sie sind damit auch keine positiven oder negativen Bewertung zugänglich Datenschutz Ein Beitrag zu den einzelnen Übermittlungen im Rahmen der Durchführung der Gewinnspiel Aktion wird an gesonderter Stelle erfolgen Jedenfalls muss der Teilnehmer bei seriösen Aktionen nicht befürchten mit Werbung überhäuft zu werden denn hierfür ist eine Einwilligung iSd 4 Abs 1 BDSG notwendig Sollten Sie als Unternehmen die Durchführung von solchen Marketingaktionen planen empfiehlt sich die frühzeitige Beteiligung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 14 Juni 2013 Autor Tim Oliver Ritz Kategorie Fachbeitrag Tags Abmahnung Facebook Gefällt mir Button Irreführung Like Button Social Media Social Network Verbraucherzentrale Wettbewerbsrecht Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonforme Gestaltung von Social Media Kampagnen und Fanpages Implementierung von Social Plugins z B dem Facebook Like Button Erstellung von Social Media Guidelines für Unternehmen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Social Media Social Networks Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 2 Kommentare zu diesem Beitrag Verbieten der Regeln von Facebook nicht auch solche Arten von Gewinnspielen Heiko am 14 Juni 2013 15 12 Uhr Antworten Heiko In der Tat verbieten die Facebook Bedingungen so ziemlich jede Art der Kopplung des Like Buttons mit eben dieser Ausnahme des Gewinnspiels Jedenfalls ist stets von dem Unternehmen eine Klarstellung erforderlich dass Facebook in keinem Zusammenhang mit der Aktion steht Dr Datenschutz am 14 Juni 2013 17 46 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge LG Berlin Einbindung von Facebooks Gefällt mir Button ist nicht wettbewerbswidrig Facebook Ausnahme für Schleswig Holstein Über zwei Klicks zu mehr Datenschutz beim umstrittenen Facebook Gefällt mir Button Like Button und Datenschutz Heise Shariff verbessert 2 Klick Lösung Gewinnspiele Was ist rechtlich zu beachten Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/facebook-kopplung-von-like-an-gewinn-zulaessig/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Datenschutz bei Gewinnspielkarten - Einwilligung vorausgesetzt | Datenschutzbeauftragter
    7 UWG Dem Betroffenen ist also mitteilen wozu der Gewinnspielveranstalter die Daten benötigt wer sie bekommt Weitergabe an Dritte und wozu dieser sie nutzt Lange Zeit war streitig ob die Einwilligung in die Erhebung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zur Durchführung des Gewinnspiels mit der Einwilligung zur Verwendung der Daten zu Werbezwecken verbunden werden darf Dieser Streit wurde durch die Payback Entscheidung des Bundesgerichtshof Pressemitteilung geklärt Dieser stellte fest dass die datenschutzrechtliche und die wettbewerbsrechtliche Ebene zu trennen und daher auch die Einwilligungen separat einzuholen sind Noch nicht abschließend geklärt ist ob in diesen Fällen das Kopplungsverbot gilt Dies würde bedeuten dass die Gewinnspielteilnahme nicht unter die Bedingung gestellt werden darf dass beide Einwilligungen erteilt worden sind Solange eine höchstrichterliche Entscheidung hierzu nicht getroffen wurde müssen Unternehmen selbst das Risiko eines möglichen Wettbewerbverstoßes gegen die Vorteile abwiegen die sie sich durch die Adressgenerierung versprechen Praktische Umsetzung Der praktisch sicherste Weg dem Streit um das Kopplungsverbot aus dem Weg zu gehen und zugleich die Transparenz gegenüber dem Betroffenen zu wahren ist es die Einwilligungen getrennt einzuholen Hierbei bietet sich eine optische Trennung auf der Gewinnspielkarte an So sollte zunächst über die Erhebung und Verwendung der Daten für das Gewinnspiel und anschließend über die Werbezwecke und die mögliche Weitergabe an Dritte aufgeklärt werden Diese beiden Optionen könnten dann durch Ankreuzfelder zur Wahl gestellt werden Dadurch kann der Betroffene selbst entscheiden Recht auf informationelle Selbstbestimmung ob seine Daten nur für das Gewinnspiel erhoben werden oder darüber hinaus auch zu Werbezwecken genutzt und weitergegeben werden dürfen Zusätzlich muss ein Hinweis auf das Widerspruchsrecht des Betroffenen erfolgen Den Abschluss findet die Einwilligung schließlich durch die Unterschrift des Betroffenen Nun betrachten vielleicht auch Sie die Angaben auf den zahlreichen Gewinnspielkarten mit einem genaueren Blick auf den Datenschutz Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 20 Januar 2014 Autor Tim Becker Kategorie Fachbeitrag Tags Einwilligung Einwilligungserklärung Postwerbung Werbung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonformes E Mail Marketing Newsletter Versand Rechtssichere Erhebung und Verwendung von Adressdaten z B aus Gewinnspielen oder Ankauf Bearbeitung etwaiger Widersprüche gegen Werbesendungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Newsletter und E Mail Marketing Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Neuer Kompromiss zum Meldegesetz Ende der Schonfrist für Werbetreibende Gewinnspiele Was ist rechtlich zu beachten Freiwillige Einwilligung im Arbeitsverhältnis möglich Werbe Opt In per Telefon ist datenschutzwidrig Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/datenschutz-bei-gewinnspielkarten-einwilligung-vorausgesetzt/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Adresshändler Archives | Datenschutzbeauftragter
    Kunden die Zeitschriften abonniert haben müssen sich schon in der doppelten Verneinung üben Weiterlesen Meldegesetz Massiver Datenhandel beschert Städten Millioneneinnahmen 7 September 2012 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Wie aus einer von Spiegel Online durchgeführten Untersuchung hervorgeht ist der Handel mit Meldedaten für die Städte ein intensiv betriebenes und überaus ertragreiches Geschäft So sollen 28 der einwohnerstärksten Städte Deutschlands im Jahr 2011 Einnahmen in Höhe von 12 1 Millionen Euro mit der Herausgabe von Meldedaten an Firmen und Privatpersonen generiert haben Hierfür seien durch die Städte mehr als 4 5 Millionen Melderegisterdatensätze der Einwohner preisgegeben worden Weiterlesen Das neue Meldegesetz und der Pragmatismus des Herrn Uhl 10 Juli 2012 5 Kommentare Von Dr Datenschutz Das vom Bundestag heimlich und leise während des EM Halbfinales beschlossene Gesetz zur Fortentwicklung des Meldewesens sorgte nicht nur unter Datenschützern für einen großen Aufschrei Die umstrittene Regelung Wer nicht aktiv Widerspruch einlegt dessen Daten können vom Staat für Werbezwecke weitergegeben werden Weiterlesen Neues Meldegesetz verhindern 6 Juli 2012 26 Kommentare Von Dr Datenschutz Als wir am Montag über die Verabschiedung des neuen Meldegesetzes durch den Deutschen Bundestag berichteten gab es nur wenige andere Artikel darüber weil die Endphase der Fußball EM alle Aufmerksamkeit auf sich zog Nun ist die EM vorbei und auf unseren Artikel folgten im Laufe der Woche diverse Kommentare und Berichte über das neue Meldegesetz Weiterlesen Neues Meldegesetz Der Staat als Adresshändler 2 Juli 2012 18 Kommentare Von Dr Datenschutz Jubel und Trubel rund um Fußball Welt und Europameisterschaften werden von Regierungen gerne dazu genutzt unbequeme Maßnahmen durchzusetzen ohne dass es zum großen Aufschrei durch Medien und Bevölkerung kommt So wurde beispielsweise im Freudentaumel des Sommermärchens um die WM 2006 in Deutschland mal eben eine Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent beschlossen die BILD Zeitung hatte wichtigere Themen Weiterlesen Fehlerhafte Datenbestände und verlorene Teilnehmerdaten GEZ Ein Datenskandal jagt den anderen 5 August 2010 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Dass Unternehmen das Thema Datenschutz nicht ganz so ernst nehmen wie sie es eigentlich tun sollten ist bereits seit längerem bekannt Nun ist nach HASPA und KIK auch die GEZ in das Visier der datenschutzinteressierten Öffentlichkeit geraten Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone App wurde von intersoft consulting services entwickelt und setzt besonders auf Datensparsamkeit Im App Store informieren und laden Buchveröffentlichung Der Verlag der intersoft consulting services AG veröffentlicht Fachbücher aus den Bereichen Datenschutz Recht und IT Die Autoren verknüpfen Spezialwissen mit praktischen Tipps deren Grundlage die

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/adresshaendler/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Kundendaten Archives | Datenschutzbeauftragter
    erkannt aber wie eine vernünftige Nutzung dann aussehen soll war vor fünf Jahren eben noch keinem Marketingmitarbeiter im Unternehmen so richtig klar Weiterlesen Amazon Cloud Sicher ist anders 27 Oktober 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Cloud Computing wenn sich Daten und Anwendungen in der Wolke befinden geht das meist mit Sicherheitsbedenken einher Datenschutzrechtlich ist vor allem bedenklich dass Daten so in die USA ein unsicheres Drittland gelangen können Der Spiegel berichtete dass deutsche Forscher erhebliche Sicherheitsmängel in Amazons Cloud Angeboten aufgedeckt haben Weiterlesen Haben ist besser als kriegen 8 September 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Neulich im Meeting mit einer Marketingabteilung wurden ein paar Zukunftsvisionen besprochen und was man eigentlich alles mit Kundendaten machen könnte Dabei wurde recht schnell klar Haben ist besser als kriegen Weiterlesen Daten ha m wa nicht nur Mitarbeiter 6 September 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Als Jemand der den ganzen Tag nichts anderes macht als Datenschutzrecht ist man oft gewillt zu denken dass der Begriff der personenbezogenen Daten sich von selbst erklärt Doch die Praxis spricht scheinbar eine andere Sprache Weiterlesen Hallo mein geliebtes Marktkauf Du bist gehackt worden 2 August 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Diese Seite wird derzeit überarbeitet In Kürze sind wir wieder für Sie da Diese Mitteilung bekommt man im Moment angezeigt wenn man versucht die Marktkauf Seite aufzurufen Tatsächlich ist es keine freiwillige Überarbeitung sondern es ist wie vor kurzem auch bei REWE zu einem Hacking Angriff gekommen Marktkauf hat die Webseite daraufhin vorübergehend vom Netz genommen Weiterlesen Aufsichtsbehörde knöpft sich REWE vor Webseite offline 25 Juli 2011 2 Kommentare Von Dr Datenschutz Nachdem letzte Woche Hacker in Server der zweitgrößten Handelsgruppe REWE eingedrangen sind beim zuständigen Landesbeauftragten für Datenschutz Ulrich Lepper weiterhin einige wesentlichen Fragen offen Seit dem Vorfalll ist auch die Unternehmenswebseite www rewe de nicht erreichbar Weiterlesen Datenskandal bei US Großfirmen 11 April 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Wie die süddeutsche am Montag letzter Woche berichtete ist es in den USA zu einem erheblichen Datenschutzskandal gekommen ein unbekannter Hacker hat Informationen von Kunden von Banken Bildungseinrichtungen und Drogerieketten in den USA entwendet Weiterlesen Online Shops und ihre Suche nach Kundendaten 29 September 2010 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Im Rahmen einer Studie zum Thema Datenschutz in Online Shops kam das Karlsruher Institut für Technologie zu einem ernüchternden Ergebnis Rund 95 der untersuchten Online Shops verstoßen demnach gegen datenschutzrechtliche Vorgaben Weiterlesen Datenskandal bei Schlecker Kundendaten einsehbar 27 August 2010 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Nach Werder Bremen und der Haspa hat es nun auch die Drogerie Kette Schlecker erwischt Etwa 150 000 Datensätze von Online Kunden waren im Internet einsehbar darunter Name Adresse Geschlecht und das Kunden Profil sowie über 7 Millionen E Mail Adressen von Newsletter Kunden Weiterlesen Der HVV weiß alles 19 Mai 2010 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz In der Glosse Hamburger Momente in der Printausgabe der Welt vom 15 5 2010 S 37 schildert Jens Meyer Wellmann eine unheimliche Entdeckung seines

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/kundendaten/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Adresshandel und Datenschutz | Datenschutzbeauftragter
    unbescholtene Bürger mit nicht erlaubten Telefonanrufen bis hin zum Telefonterror mürbe zu machen oder dazu genutzt wird einen Betrugsversuch zu starten Daher wäre ich dafür wenn der Gesetzgeber endlich strengere Regelungen zum Adresshandel beschließen könnten Peter S am 19 Januar 2015 10 27 Uhr Antworten Hallo zusammen ich hab ne Frage Wir sind eine junge Familie mit einem süßem Baby die Geburt ist noch nicht mal 1 2 Jahr her und schon kommen Werbebroschüren Babykataloge und Kinderzeugs ins Haus geflattert z B Adressiert an meine Frau vertbaudet Baby und Kinder Katalog Da fragen wir uns wo DIE unsere Adresse herhaben Wir sind dort kein Kunde und haben dort auch kein Katalog bestellt Woher wissen DIE das wir ein Baby haben Vorher kam auch keine Babywerbung Es nervt eigentlich nur Zur Anmeldung unseres Kindes haben wir im Verwaltungsamt angegeben unsere Daten zu sperren für die Weitergabe an Dritte Das Wort Datenschutz ist zwar ein großes Wort ist auch in aller Munde aber man ist machtlos wie kann man sich wehren Die vertbaudet Leute anschreiben und nachfragen Oder zur Polizei Gibt s dort einen Ansprechpartner Muss man nicht zustimmen wenn jemand die Adresse weitergibt oder haben will DIE machen was sie wollen grrrrrrrrrrrrr MFG Danke im Voraus Besorgter Vater am 12 Februar 2015 20 26 Uhr Antworten Grundsätzlich dürfen Sie ohne Ihre Einwilligung nicht persönlich mit Werbung angesprochen werden Es gibt aber leider zahlreiche Ausnahmen von diesem Grundsatz Daher empfiehlt es sich in der Praxis lesen Sie bei Vertragsschlüssen und vor Erteilung Ihrer Einwilligung immer gut das Kleingedruckte durch denn der Teufel liegt oftmals im Detail Leider bleibt Ihnen nach Erhalt der Werbung meist nichts anderes übrig als die Werber anzuschreiben um Auskunft zu bitten und aktiv der Werbung zu widersprechen Verlangen Sie Auskunft so müssen Sie nicht nur alle Informationen über die gespeicherten Daten erhalten sondern auch die Herkunft der Daten beim jeweiligen Werber und an wen die Daten übermittelt wurden Ein kleiner Tipp am Rande Sie müssen übrigens bei der Werbeansprache auf Ihr Widerspruchsrecht hingewiesen werden und erfahren wie und wo Sie Widerspruch einlegen können Fehlt dieser Hinweis können Sie der Aufsichtsbehörde einfach mal einen netten Brief schreiben Dr Datenschutz am 17 Februar 2015 13 03 Uhr Antworten Da ich eine einfache Mail Adresse habe Vor Nachname hat wohl mal jemand festgestellt dass man dorthin eine Mail versenden kann Seit etwa 1 2 Jahr habe ich regelmäßig 5 10 Mails proTag Woche und weiß nicht wie ich mich dagegen wehren kann Die Firmen GMX WEB etc müssten verpflichtet werden solche Mails zu sperren wenn der Empfänger dies nicht möchte Man fühlt sich hilflos überrumpelt und es ist einfach nur nervig Anne P am 11 Oktober 2015 19 00 Uhr Antworten Mein Name ist für viele Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen verkauft worden so dass nun erhalte ich viele ungewünschte Kataloge Ich sende ein E Mail nach die Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen und verlange dass sie aufhören Gibt es einen allgemeinen Ort wo ich verlangen kann dass keine Kataloge oder Briefe zu mir geschickt

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/adresshandel-und-datenschutz/?replytocom=65641 (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •