archive-de.com » DE » D » DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER-INFO.DE

Total: 877

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Anonymisierung Archives | Datenschutzbeauftragter
    Kunden auf die richtige Art und Weise mit passenden Produkten beworben werden So ist ein neuer Markt entstanden Unternehmen deren Geschäftsmodell darin besteht Zielgruppen zu filtern und deren Vorlieben herauszufinden Oft werden dafür unüberschaubare Mengen personenbezogener Daten verarbeitet Dass es auch anders geht zeigt nugg ad Weiterlesen Regelung zur Zeiterfassung in der Betriebsvereinbarung 10 Februar 2015 2 Kommentare von Katrin Rammo In unserem Artikel Arbeitszeiterfassung vs Datenschutz sind wir darauf eingegangen unter welchen Voraussetzungen die Zeiterfassung in einem Betrieb zulässig ist In diesem Artikel behandeln wir das Thema welche Punkte der Zeiterfassung in einer Betriebsvereinbarung zwingend geregelt werden müssen Weiterlesen Datenschutz bei Meinungs und Marktforschung 27 Mai 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Meinungs und Marktforschung ist für viele Unternehmen und Institutionen unverzichtbares Mittel zur Gewinnung von Erkenntnissen z B über die Erwartungen von Verbrauchern zu bzw deren Akzeptanz von Produkten oder Dienstleistungen Aus repräsentativen stichprobenartigen Umfragen in speziellen Personenkreisen werden verallgemeinerungsfähige Aussagen abgeleitet Weiterlesen Onion Pi Ein erster Ansatz gegen PRISM und Tempora 25 Juni 2013 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Anonymes Surfen über das Heimnetzwerk ist nun auf einfache Weise möglich Wie t3n berichtet kann das Raspberry Pi als WLAN Router mit der Tor Software betrieben werden Dadurch wird der Datenverkehr der über diesen Router geführt wird anonymisiert Weiterlesen So geht Entertainment Wenn der eigene Fernseher den Zuschauer aufzeichnet 14 September 2012 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Fernsehen und Werbung sind eng miteinander verknüpft Steigen die Quoten so steigen auch die Werbeeinnahmen Aus diesem Grund werden regelmäßig Einschaltquoten erhoben Auch die Telekom hat die Erhebung von Einschaltquoten laut einem Artikel der welt de anscheinend als zukünftiges Geschäftsmodell für sich ausgemacht Weiterlesen Unister am Pranger Auch beim Datenschutz Verbesserungsbedarf 6 Juli 2012 2 Kommentare Von Dr Datenschutz Mit Werbung lässt sich Geld verdienen das ist ein Fakt und gilt sowohl für für prominente Werbefiguren als auch für das werbende Unternehmen dahinter Unschön wird es für das eigene Image der Werbefigur aber wenn dem hinter der Werbung stehenden Unternehmen unseriöse Machenschaften oder dergleichen vorgeworfen werden Weiterlesen Mit Tor anonym und legal surfen jetzt auch auf dem iPhone iPad 2 Mai 2012 Noch kein Kommentar von Nils Haag Wer sich anonym im Internet bewegen möchte kann auf sog Anonymisierungsdienste zurückgreifen Zu den bekanntesten Anonymisierern zählt das Netzwerk Tor dessen Bezeichnung die Abkürzung für The Onion Routing sein soll Die Nutzung von Tor setzt die Installation einer kleinen Software voraus die kurz gesagt Folgendes veranlasst Weiterlesen Datenschutzkonforme Verschlüsselung ist nicht nur Anwalts Liebling 20 März 2012 1 Kommentar von Marcus Kirsch Die Kommunikation via E Mail ist eine tolle Sache Preisgünstig schnell und die Antwort nebst Anlagen direkt auf dem eigenen PC Viele Unternehmen sind sich in der Praxis allerdings nicht darüber im Klaren dass eine einfache E Mail von der Vertraulichkeit her mit einer Postkarte vergleichbar ist Sensible Informationen sollte man daher nicht ohne weiteres mit einer E Mail verschicken Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/anonymisierung/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Datenübermittlung Archives | Datenschutzbeauftragter
    für Dienstleistungen im Netz nichts bezahlt bezahlt am Ende doch und zwar mit seinen persönlichen Daten So alt diese Erkenntnis mittlerweile auch ist Facebook findet immer neue Möglichkeiten diesen Spruch in die Tat umzusetzen Weiterlesen AVG und Avast Android Virenscanner schnüffeln Nutzer aus 24 Februar 2014 2 Kommentare Von Dr Datenschutz Smartphones und Tablets sie sind aus unserem hochtechnisierten Lebensalltag nicht mehr wegzudenken Angesichts der Fülle an Informationen über den Nutzer die diesen kleinen Dingern innewohnen vom Telefonbuch über den Kalender bis hin zu Informationen über Surfverhalten Vorlieben und Interessen wecken unsere Kleinen Freunde immer mehr Begehrlichkeiten Dritter So scheint heute der wichtigste Garant für ein funktionierendes Business die umfassende Kenntnis des Nutzerverhaltens Weiterlesen Notrufsystem eCall Bundesrat äußert datenschutzrechtliche Bedenken 27 September 2013 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Wir berichteten bereits über die Initiative der Europäischen Kommission mittels einer Verordnung EU weit das automatische Notrufsystem eCall einzuführen Das System das ab 2015 in alle neuen Pkw und Nutzfahrzeuge eingebaut werden soll wird bei einem Aufprall des Fahrzeugs automatisch einen Notruf mit Angabe des Standortes an Rettungsdienste senden Weiterlesen Schreckgespenst Patriot Act In Europa sieht es nicht unbedingt besser aus 19 November 2012 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz US Amerikanische Cloud Anbieter haben es auf dem europäischen Markt schwer sobald der Fokus auf das Thema Datenschutz gerichtet wird Grund hierfür ist vor allem der sog USA Patriot Act U niting and S trengthening A merica by P roviding A ppropriate T ools R equired to I ntercept and O bstruct T errorism Act of 2001 ein amerikanisches Bundesgesetz dass vom Kongress als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11 September verabschiedet worden ist Weiterlesen Auftragsdatenverarbeitung In fremden Händen in Übersee 5 Oktober 2012 Noch kein Kommentar von Tim Oliver Ritz Cloud Storage und Streaming Dienstleistungen erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit Dabei werden die Daten bei den entsprechenden Anbietern auf deren Systemen abgelegt und auch wieder abgerufen Zumeist haben die Daten dann eine weite Reise hinter sich nämlich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit von und nach Übersee jedenfalls einige ausgesuchte elektrische Signale Weiterlesen Die leere Drohung mit einem SCHUFA Eintrag 16 August 2012 Noch kein Kommentar von Tim Oliver Ritz Im Zuge der automatisierten Bonitätsabfragen von Unternehmen bei Auskunfteien ist der Verbraucher als Interessent einer Dienstleistung oder eines Produktes zunehmend gefährdet durch unrichtig und unberechtigt übermittelte Informationen als kreditunwürdig zu gelten Weiterlesen Das Ende der Harmlosigkeit Apps geben heimlich Nutzerdaten weiter 25 Mai 2012 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Viele Anwendungen für Smartphones und Tablet Computer sog Apps geben persönliche Daten ihrer Nutzer an Dritte weiter Dies haben nun voneinander unabhängige Untersuchungen der Stiftung Warentest und des NDR Magazins ZAPP ergeben Weiterlesen Und nochmal Wenn Fachleute von ihrer Tätigkeit keine Ahnung haben 10 November 2011 4 Kommentare Von Dr Datenschutz Wieder hat uns ein Fall von Wenn Fachleute von ihrer Tätigkeit keine Ahnung haben erreicht der verdeutlicht dass der umfassende Datenschutz und insbesondere zumindest schon einmal die Kenntnis hierüber so als Grundvoraussetzung bedauerlicherweise immer noch nur ein bloßer Traum ist Anders als im

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/datenuebermittlung/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Interessenabwägung Archives | Datenschutzbeauftragter
    sind in so einer Situation nicht sicher wie sie verfahren sollen Nicht selten erteilen Arbeitgeber den Gläubigern bereitwillig Auskunft und riskieren damit Verstöße gegen das Datenschutzrecht Weiterlesen Datenschutz bei Meinungs und Marktforschung 27 Mai 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Meinungs und Marktforschung ist für viele Unternehmen und Institutionen unverzichtbares Mittel zur Gewinnung von Erkenntnissen z B über die Erwartungen von Verbrauchern zu bzw deren Akzeptanz von Produkten oder Dienstleistungen Aus repräsentativen stichprobenartigen Umfragen in speziellen Personenkreisen werden verallgemeinerungsfähige Aussagen abgeleitet Weiterlesen Veröffentlichung einer nichtanonymisierten Gerichtsentscheidung 11 April 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Mit Beschluss vom 03 03 2014 hat das Bundesverfassungsgericht BVerfG im Verfahren 1 BvR 1128 13 entschieden die Verfassungsbeschwerde eines Arztes gegen berufsgerichtliche Entscheidungen insbesondere gegen die Erkennung auf eine nichtanonymisierte Veröffentlichung eines rechtskräftigen Urteils nicht anzunehmen Weiterlesen Speicherung von Mitarbeiterdaten zur Beweismittelsicherung 4 April 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Das VG Berlin hatte in dem Verfahren 1 K 220 12 in einem Streit zwischen einem Unternehmen und dem Berliner Datenschutzbeauftragten darüber zu entscheiden ob die Speicherung von Mitarbeiterdaten eines Auftragnehmers zur Sicherung urheberrechtlicher Ansprüche des Unternehmens datenschutzkonform ist Weiterlesen Datenschutz Jahresrückblick 2012 Teil 2 26 Dezember 2012 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Heute folgt der zweite Teil unseres Jahresrückblicks im Datenschutz von April bis Juni dieses Jahres Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/interessenabwaegung/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Pseudonymisierung Archives | Datenschutzbeauftragter
    bzw deren Akzeptanz von Produkten oder Dienstleistungen Aus repräsentativen stichprobenartigen Umfragen in speziellen Personenkreisen werden verallgemeinerungsfähige Aussagen abgeleitet Weiterlesen Verstoß gegen Datenschutzrecht ist abmahnfähig 13 März 2014 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Mit Urteil vom 18 02 2014 Az 3 10 O 86 12 hat das Landgericht Frankfurt entschieden dass der Einsatz der Software Piwik bei Fehlen eines jederzeit abrufbaren Hinweises auf die Möglichkeit des Widerspruchs zur Erhebung und Verwendung der Daten insbesondere zu Beginn des Nutzungsvorgangs datenschutzrechtswidrig und damit wettbewerbsrechtlich unzulässig ist Weiterlesen ULD verbietet Facebook von Nutzern die Klarnamen zu verlangen 18 Dezember 2012 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Die Landesdatenschutzbehörde von Schleswig Holstein will Facebook per Verwaltungsakt zwingen die Klarnamenpflicht aufzuheben Bislang sperrt Facebook pseudonyme Nutzerkonten soweit es sie als solche identifiziert und verlangt den Upload einer Ausweiskopie um den Namen zu verifizieren und das Konto anschließend zu entsperren Weiterlesen So geht Entertainment Wenn der eigene Fernseher den Zuschauer aufzeichnet 14 September 2012 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Fernsehen und Werbung sind eng miteinander verknüpft Steigen die Quoten so steigen auch die Werbeeinnahmen Aus diesem Grund werden regelmäßig Einschaltquoten erhoben Auch die Telekom hat die Erhebung von Einschaltquoten laut einem Artikel der welt de anscheinend als zukünftiges Geschäftsmodell für sich ausgemacht Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/pseudonymisierung/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Rechtsvorschrift Archives | Datenschutzbeauftragter
    und Marktforschung 27 Mai 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Meinungs und Marktforschung ist für viele Unternehmen und Institutionen unverzichtbares Mittel zur Gewinnung von Erkenntnissen z B über die Erwartungen von Verbrauchern zu bzw deren Akzeptanz von Produkten oder Dienstleistungen Aus repräsentativen stichprobenartigen Umfragen in speziellen Personenkreisen werden verallgemeinerungsfähige Aussagen abgeleitet Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone App wurde von intersoft consulting services entwickelt und setzt besonders auf Datensparsamkeit Im App Store informieren und laden Buchveröffentlichung Der Verlag der intersoft consulting services AG veröffentlicht Fachbücher aus den Bereichen Datenschutz Recht und IT Die Autoren verknüpfen Spezialwissen mit praktischen Tipps deren Grundlage die umfassende Erfahrung aus der Datenschutzberatung bildet Erfahren Sie hier mehr Themen Bitte wählen Adresshandel Arbeitnehmerdatenschutz Auftragsdatenverarbeitung ADV Mustervertrag Datenschutzbeauftragter Betriebsvereinbarung Cookies Marktforschung Datenschutzerklärung Facebook Gewinnspiele Google Adsense Google Analytics Google Impressum Informationssicherheit LinkedIn Newsletter Piwik Social Media Guidelines Telefonwerbung Twitter Verfahrensverzeichnis Verpflichtung Datengeheimnis Videoüberwachung Xing Zertifizierung Archiv Archiv Wähle den Monat Februar 2016 12 Januar 2016 20 Dezember 2015 21 November 2015 21 Oktober 2015 22 September 2015 22 August 2015 21 Juli 2015 23 Juni 2015 22 Mai 2015 18 April 2015 20 März 2015 23 Februar 2015 20 Januar 2015 22 Dezember 2014 22 November 2014 20 Oktober 2014

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/rechtsvorschrift/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Wichtig für die Werbebranche: Übergangsregelung des § 47 Nr. 2 BDSG läuft ab | Datenschutzbeauftragter
    In 28 Abs 3 BDSG heißt es u a Die Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten für Zwecke des Adresshandels oder der Werbung ist zulässig soweit der Betroffene eingewilligt hat und im Falle einer nicht schriftlich erteilten Einwilligung die verantwortliche Stelle nach Absatz 3a verfährt Folglich ist ab morgen keine Opt out Lösung bei der Einholung einer Einwilligung des Beworbenen mehr möglich sondern es muss stets ein Opt in verwendet werden Falls die Einwilligung in elektronischer Form erfolgt ist diese von der verantwortlichen Stelle zusätzlich zu dokumentieren Der Ablauf der Übergangsregelung betrifft nicht nur allgemein personenbezogene Daten sondern auch die sog Listendaten die dem sog Listenprivileg unterliegen Vergleiche hierzu ebenfalls 28 Abs 3 BDSG Darüber hinaus ist die Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten zulässig soweit es sich um listenmäßig oder sonst zusammengefasste Daten über Angehörige einer Personengruppe handelt die sich auf die Zugehörigkeit des Betroffenen zu dieser Personengruppe seine Berufs Branchen oder Geschäftsbezeichnung seinen Namen Titel akademischen Grad seine Anschrift und sein Geburtsjahr beschränken und die Verarbeitung oder Nutzung erforderlich ist für Zwecke der Werbung Ab morgen aufgepasst Alle anderen Daten für die keine Einwilligung besteht dürfen ab morgen nicht mehr für Werbezwecke gespeichert oder genutzt werden In diesem Zusammenhang sollte nicht vergessen werden dass Verstöße gegen die Vorschriften des BDSG wie gehabt gemäß 43 BDSG mit Bußgeld geahndet werden oder eine Straftat nach 44 BDSG darstellen können Daher sei allen Werbetreibenden geraten mit den aktuellen Änderungen durch Wegfall der Übergangsregelung sensibel und verantwortungsbewusst umzugehen Falls dabei noch Fragen offenbleiben sollten wenden Sie sich doch an Ihren Datenschutzbeauftragten Es ist schließlich immer sinnvoll einen zu haben Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 31 August 2012 Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags BDSG BDSG Novelle Datenspeicherung Gesetzesänderung Werbezwecke Werbung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonformes Marketing auch bei innovativen Werbeformen Prüfung der Zulässigkeit von Telefonmarketing Marktforschungen Gewinnspielen und Mailings Vermeidung von Abmahnungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Marketing Werbung Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Ende der Privilegierung von Altdaten zur Markt und Meinungsforschung Ende der Schonfrist für Werbetreibende Bankgeheimnis Nicht für persönliche Daten Datenschutz bei Meinungs und Marktforschung Werbe Opt In per Telefon ist datenschutzwidrig Neueste Beiträge Fitness Tracker Potenzial für Krankenkassen und Arbeitgeber Dürfen Arbeitgeber den Browserverlauf der Arbeitnehmer kontrollieren Untätigkeitsklage Fristen für Datenschutzbehörden Eye Tracking im Einzelhandel Datenschutzrechtlich erlaubt IT Sicherheitsgesetz Was sind kritische Infrastrukturen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/wichtig-fuer-die-werbebranche-uebergangsregelung-des-47-nr-2-bdsg-laeuft-ab/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Ihre Rechte im Datenschutz | Datenschutzbeauftragter
    anzurufen Für Datenverwendungen durch öffentliche Stellen des Bundes ist das der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit 21 BDSG Bei Datenverarbeitungen durch nicht öffentliche Stellen ist der jeweils für die verantwortliche Stelle zuständige Landesdatenschutzbeauftragte zuständig Anspruch auf Schadenersatz War eine Datenerhebung verarbeitung oder nutzung unzulässig oder unrichtig und erlitt der Betroffene deswegen eine Schaden so ist die verantwortliche Stelle dem Betroffenen zum Schadenersatz verpflichtet 7 BDSG Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 2 Juni 2014 Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags Aufsichtsbehörde Auskunftsanspruch Berichtigung Löschungsanspruch Sie haben Fragen Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 6 Kommentare zu diesem Beitrag Ein paar Anmerkungen 1 Regelmäßig können personenbezogene Daten nicht gelöscht werden weil gesetzliche Aufbewahrungspflichten die verantwortlichen Stellen binden Das bedeutet in der Praxis dass fast nie Daten gelöscht werden sondern 10 Jahre aufbewahrt werden Über diese steuer und handelsrechtlich bedingte Vorratsdatenspeicherung hört man keinen Unmut unter den Datenschützern 2 Auskunftsersuchen werden meist wenn überhaupt nur unvollständig beantwortet Gerade die konkreten Namen aller Datenempänger inkl der zahllosen Auftragsdatenverarbeiter werden nur ungern lückenlos offengelegt 3 Auch werden die zur Person gespeicherten Daten meist nur unzureichend beauskunftet Sobald es über Grunddaten wie Name Adresse Geburtsdatum Kontodaten Kontaktdaten u ä hinaus geht beruft man sich auf unverhältnismäßigen Aufwand und darauf dass diese Detaildaten ja nur aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungspflichten gespeichert sind Was wirklich alles gespeichert ist bleibt eine Blackbox 4 Die Datenschutzaufsichtsbehörden sind aufgrund von Personalmangel und politischer Einflussnahme meistens zahnlos und harmlos Oftmals sind die Aufsichtsbehörden mehr damit beschäftigt das strittige Verhalten eines Unternehmens zu rechtfertigen als sich auf die Seite des Betroffenen zu schlagen und das Gesetz auch mal zu Gunsten des Betroffenen auszulegen 5 Die BfDI ist nur für öffentliche Stellen des Bundes zuständig nicht für Landesbehörden soviel nur zur Klarstellung Justitia am 2 Juni 2014 18 32 Uhr Antworten Justitia Vielen Dank für Ihre Hinweise Es wurde ergänzt dass der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit nur für Datenverwendungen durch öffentliche Stellen des Bundes zuständig ist Dr Datenschutz am 3 Juni 2014 10 25 Uhr Antworten Wie kann ich Google dazu bringen mir Auskunft über meine gespeicherten Daten zu senden Ich werde legendlich darauf verwiesen dass ich alle personenbezogenen Daten auf der Website von Google nachlesen könne Allerdings weiß glaube ich jeder dass ganz sicher nicht alle sind Hat jemand eine Idee was ich tuen könnte Samy Datenschutz am 4 Januar 2015 12 29 Uhr Antworten Ich möchte gegen die unaufgeforderte Zusendung von Werbepost oder Emails Widerspruch einlegen Die betreffende Firma gegen die ich den Widerspruch einlegen möchte bietet mir dazu ein Formular an welches ich ausdrucken unterschreiben und per Post schicken soll Kann ich nicht einfach per Email

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/ihre-rechte-im-datenschutz/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Elektronische Führerscheinkontrolle: Welche Besonderheiten gelten beim Datenschutz? | Datenschutzbeauftragter
    und Anschrift der nach 6c BDSG verpflichteten Stelle in allgemein verständlicher Form über die Funktionsweise des Mediums einschließlich der Art der zu verarbeitenden personenbezogenen Daten und über ihre Rechte auf Auskunft Berichtigung Löschung und Sperrung und über die bei Verlust oder Zerstörung des Mediums zu treffenden Maßnahmen Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 28 Mai 2013 Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags Auftragsdatenverarbeitung Führerscheinkontrolle RFID Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Erstellung von Verträgen zur Auftragsdatenverarbeitung Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Dienstleisterkontrolle Dokumentation des laufenden Prozesses sowie regelmäßige Folgeprüfungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Auftragsdatenverarbeitung Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 6 Kommentare zu diesem Beitrag Meine Frage richtet sich sowohl an das herkömmliche als auch an das automatisierte Verfahren RFID Chip der Führerscheinkontrolle durch den Arbeitgeber In unseren Dienstwagenregelungen steht dass auch die Ehefrau Ehemann bzw Lebensgefährtin gefährte das Dienstfahrzeug nutzen darf Ist auch in diesem Fall der Arbeitgeber verpflichtet den Führerschein dieses Personenkreises zu kontrollieren Oder obliegt die Kontrolle dem MA dem das Dienstfahrzeug überlassen ist DSB LEM am 16 August 2013 08 29 Uhr Antworten DSB LEM Die Führerscheinkontrollpflicht bzw Fahrerlaubniskontrollpflicht des Arbeitgebers resultiert generell aus dessen strafrechtlicher Verantwortlichkeit als Halter nach 21 Abs 1 Nr 2 und Abs 2 Nrn 1 und 3 StVG In der Halterverantwortung steht also die Geschäftsleitung des Unternehmens das das Dienstfahrzeug angeschafft hat und unterhält also z B bei der GmbH der oder die Geschäftsführer Häufig wird in Unternehmen die Halterpflicht zur Kontrolle auf den sorgfältig ausgewählten und zuverlässigen Fuhrparkverantwortlichen delegiert Dies befreit jedoch die Geschäftsleitung im Rahmen ihrer Sorgfaltspflicht nicht von regelmäßigen stichprobenartigen Kontrollen wiederum des Fuhrparkverantwortlichen hinsichtlich der Kontrollprozesse Verschiedentlich finden sich in Fahrzeugüberlassungsvereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Klauseln nach denen dem Mitarbeiter die Kontrollpflicht in Bezug auf Führerschein und Fahrerlaubnis von Ehegatten oder Lebensgefährten übertragen wird die nach der Vereinbarung ebenfalls das Dienstfahrzeug führen dürfen Hier gilt jedoch selbiges wie in Bezug auf die Delegation der Kontrollpflicht auf den Fuhrparkverantwortlichen Die Geschäftsleitung als Halter des Dienstfahrzeugs bleibt selbst zur regelmäßigen stichprobenartigen Überprüfung der Kontrollprozesse durch den jeweiligen Mitarbeiter verpflichtet um der eigenen Sorgfaltspflicht Genüge zu tun Davon abzugrenzen ist die zivilrechtliche Haftung z B auf Schadensersatz Entsteht dem Unternehmen durch die Überlassung an den Ehegatten oder Lebensgefährten ein Schaden verfügt der Ehegatte oder Lebensgefährte über keinen Führerschein oder keine Fahrerlaubnis und wurde der Ehegatte oder Lebensgefährte vom Mitarbeiter entgegen einer ggf mit dem Arbeitgeber vertraglich vereinbarten Verpflichtung nicht kontrolliert so handelt es sich um eine vertragliche Pflichtverletzung die eine Schadensersatzpflicht begründen kann Wurde eine solche Pflicht allerdings nicht vertraglich vereinbart so kann auch keine vertragliche Schadensersatzpflicht bestehen Dr Datenschutz am 19 August 2013 10 47 Uhr Antworten Meine frage bzw Feststellung ist das ich von meinem Arbeitgeber dazu genötigt werde diesen chip auf meine fahrerlaubnis machen zu lassen ich entferne diesen chip regelmäßig

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/elektronische-fuehrerscheinkontrolle-welche-besonderheiten-gelten-beim-datenschutz/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •