archive-de.com » DE » D » DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER-INFO.DE

Total: 877

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Vorabwiderspruch Archives | Datenschutzbeauftragter
    Maps Streetside veröffentlicht wird sollte die zum 30 September auslaufende Vorab Widerspruchsfrist beachten Bis dahin haben Hauseigentümer und Mieter die Möglichkeit der Veröffentlichung der Straßenansicht ihrer Immobilie bzw Wohnung zu widersprechen Weiterlesen Streetside K ein Sieg für den Datenschutz 10 Juni 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Bekanntlich sind seit Mai dieses Jahres Kameraautos für den Geodatendienst Bing Maps Streetside von Microsoft auf Deutschlands Straßen unterwegs um Straßen und Häuser zu filmen Erstes Bildmaterial soll voraussichtlich ab Sommer 2011 in das bestehende Kartenmaterial von Bing Maps integriert werden Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier iPhone App Datenschutz RSS Mit Datenschutz RSS können Nutzer komfortabel aktuelle Datenschutz News erhalten und ihren persönlichen RSS Reader gestalten Die iPhone App wurde von intersoft consulting services entwickelt und setzt besonders auf Datensparsamkeit Im App Store informieren und laden Buchveröffentlichung Der Verlag der intersoft consulting services AG veröffentlicht Fachbücher aus den Bereichen Datenschutz Recht und IT Die Autoren verknüpfen Spezialwissen mit praktischen Tipps deren Grundlage die umfassende Erfahrung aus der Datenschutzberatung bildet Erfahren Sie hier mehr Themen Bitte wählen Adresshandel Arbeitnehmerdatenschutz Auftragsdatenverarbeitung ADV Mustervertrag Datenschutzbeauftragter Betriebsvereinbarung Cookies Marktforschung Datenschutzerklärung Facebook Gewinnspiele Google Adsense Google Analytics Google Impressum Informationssicherheit LinkedIn Newsletter Piwik Social Media Guidelines Telefonwerbung Twitter Verfahrensverzeichnis Verpflichtung Datengeheimnis Videoüberwachung Xing Zertifizierung Archiv Archiv Wähle den Monat Februar 2016 12 Januar 2016 20 Dezember 2015 21 November 2015 21 Oktober

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/vorabwiderspruch/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Piwik datenschutzkonform einsetzen | Datenschutzbeauftragter
    bei dem ich für meine Webseite einen Webserver angemietet habe auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen muss Ich meine die wenigsten Firmen haben einen eigenen Server im Haus stehen sondern meist bei einem Provider oder in dessen Rechenzentrum Mit Gruß Marion Marion am 3 Juli 2012 15 56 Uhr Antworten Da sprichst Du ein spannendes Thema an Die rechtliche Zuordnung ist beim sog Webhosting umstritten Es werden in der Literatur beide Auffassungen pro und contra Auftragsdatenverarbeitung vertreten Je nach dem Inhalt des gehosteten Objekts kann eventuell eine Auftragsdatenverarbeitung vorliegen Die deutschen Aufsichtsbehörden gehen anscheinend zumindest von einer Datenverarbeitung im Sinne des 11 BDSG aus wenn auf dem Webspace ein Online Shop betrieben wird Als Anhaltspunkt für das Vorliegen eines 11 Verhältnisses könnte demnach das Erheben und Verarbeiten von personenbezogenen Daten im Rahmen des Webseiten Betriebs dienen Allerdings existiert noch keine einheitliche Regelung die für Webseiten Betreiber Rechtssicherheit gewährleisten würde Im Zweifel ist es wohl empfehlenswert bei Vorliegen eines Personenbezugs vorsichtshalber einen 11 Vertrag abzuschließen Dr Datenschutz am 5 Juli 2012 18 17 Uhr Antworten Hallo Ich habe jetzt die Sache mit der Löschpflicht noch nicht so ganz verstanden Ich hatte es bisher so verstanden daß man sowieso verpflichtet ist die gespeicherten Daten schnellstmöglich zu löschen So in etwa innerhalb von 4 Wochen Hab ich da jetzt irgendetwas falsch verstanden oder existiert da kein konkretes Zeitfenster Gruß Max Max am 17 Juli 2012 13 32 Uhr Antworten Daten sind gemäß 35 Abs 2 Nr 3 BDSG zu löschen sobald ihre Kenntnis für die Erfüllung des Zwecks der Speicherung nicht mehr erforderlich ist Dabei ist der Grundsatz der Datensparsamkeit und vermeidung zu beachten wonach so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu erheben zu verarbeiten oder zu nutzen sind Daher ist die Frage wie lange Daten aufbewahrt werden dürfen oft eine vom Einzelfall abhängige Dabei kommt es auch darauf an ob es überhaupt um personenbezogene Daten geht Wenn eine Anonymisierung der IP Adressen vorgenommen wird handelt es sich faktisch nicht mehr um personenbezogene Daten Dr Datenschutz am 17 Juli 2012 14 58 Uhr Antworten Golem berichtet http www golem de news urteil zu tracking nutzer muessen piwik analyse widersprechen koennen 1403 105055 html dass ein Link zum Opt Out bereits auf der Startseite erkennlich sein muss Ist das wirklich immer nötig Adrian am 11 März 2014 13 23 Uhr Antworten Das Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main ist schon in seiner Deutlichkeit beachtlich Demnach ist der Nutzer auch bei pseudonymisierten Analysen verpflichtet den Nutzer zu Beginn des Nutzungsumfang und später jederzeit abrufbar auf die Widerspruchsmöglichkeit hinzuweisen Derzeit noch nicht geklärt ist dabei ob ein Hinweis in der Datenschutzerklärung welche sowohl von der Startseite als auch jeder Unterseite abrufbar ausreichend ist Als Beispiel einer ausreichenden Abrufmöglichkeit führt das Landgericht dabei eine Einbindung in den Nutzervorgang indem der Nutzer zwangsläufig mit den Informationnen in Berührung kommt oder ein deutlich hervorgehobener Hinweis mit einem Hyperlink auf der Startseite vorhanden ist Eine nicht versteckte prominenter oder hergehobene Verlinkung auf die Datenschutzerklärung könnte und sollte damit ausreichend sein Dr Datenschutz am 12 März 2014 11 42 Uhr Antworten Hallo ich habe noch eine andere Frage Webhoster so wie Alfahosting bieten automatisch eine Auswertung über AwStats oder andere Analysetools an Zumindest bei Alfahosting erfolgt die Erfassung der IPs ohne Anonymisierung Beim Abschluss eines Kontos beim Webhoster wird das automatisch eingerichtet ohne explizit darauf hinzuweisen Meine Anfrage ob das datenschutzkonform ist wurde unkonkret beantwortet Ebenso meine Anfrage ob es dafür eine Formulierung gibt die ich auf meiner Webseite einbinden kann Mir wurde lediglich mitgeteilt dass ich auf schriftliche Anfrage das Tool abschalten kann Wie geht man datenschutzrechtlich korrekt mit den Analysetools der Webhoster um Kann man sie unbedenklich nutzen oder muss man sie abschalten oder gibt es eine Formulierung dazu die auf den Webseiten eingebunden werden kann Vielen Dank vorab für jeglichen Hinweis Katja Katja am 17 März 2014 06 14 Uhr Antworten Webhoster und Webanalysedienste Wer ist verantwortlich Dr Datenschutz am 26 März 2014 14 42 Uhr Antworten Guten Tag Verfolge das Thema nun auch schon ein paar Jahre Besser wird s anscheinend nicht Leider 1 Mich interessiert ebenfalls die gleiche Frage wie meine Vorkommentiererin Katja 2 Außerdem welche Verantwortung trifft eigentlich die Anbieter und Tool Verwalter fertiger Blog und Seitenangebote Bei denen man praktisch fix und fertig die Software samt Analysetools bereitgestellt bekommt Zum Beispiel 1blu myblog AWStats oder jimdo proVersion google analytics 1 1 Die müssten das doch wissen Und vor allem ihre in Deutschland angebotenen Dienstleistungen datenschutzkonform anbieten oder Warum verweisen diese Anbieter auch Alfahosting 1blu etc nur auf Entweder oder Lösungen Wir schalten das Tool ab oder wir lassen das Tool an modifizieren können werden wir es nicht Auch nach mehrmaligem nachfragen und Verweise auf den aktuellen Datenschutz weiß man dort angeblich von überhaupt nichts und sieht sich auch gar nicht zum Handeln bewegt die Tools entsprechend anzupassen Danke für eine kurze Antwort Beste Grüße Günther PS Welche Verantwortung trifft den Tech C und Zone C Inhaber Günther am 18 März 2014 15 31 Uhr Antworten Webhoster und Webanalysedienste Wer ist verantwortlich Dr Datenschutz am 26 März 2014 14 42 Uhr Antworten Vielen Dank Günther am 27 März 2014 11 46 Uhr Antworten Im Vorschlagstext zu den Analysediensten steht Unserer Website richtig wäre Unsere Website Christopher Schmidhofer am 23 März 2014 17 54 Uhr Antworten Danke Ist geändert Dr Datenschutz am 24 März 2014 17 58 Uhr Antworten Hallo also wenn ich als Agentur Hosting anbiete und für die Kunden dann PIWIK installiere dann muss ich auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen Tilo am 25 März 2014 20 10 Uhr Antworten Die Antwort auf Ihre Frage hängt davon ab ob Sie weisungsgebunden für Ihren Kunden tätig sind also die im Rahmen des Hostings verarbeiteten personenbezogenen Daten nur für den jeweiligen Kunden verarbeiten oder ob Sie diese Daten für eigene Zwecke z B eigene Werbung verarbeiten Im ersten Fall fungieren Sie im Verhältnis zum Kunden als sog Auftragsdatenverarbeiter und zwischen dem Kunden und Ihnen müsste ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag nach den Anforderungen des 11 BDSG geschlossen werden Dies

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/piwik-datenschutzkonform-einsetzen/?replytocom=509 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Piwik datenschutzkonform einsetzen | Datenschutzbeauftragter
    bei dem ich für meine Webseite einen Webserver angemietet habe auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen muss Ich meine die wenigsten Firmen haben einen eigenen Server im Haus stehen sondern meist bei einem Provider oder in dessen Rechenzentrum Mit Gruß Marion Marion am 3 Juli 2012 15 56 Uhr Antworten Da sprichst Du ein spannendes Thema an Die rechtliche Zuordnung ist beim sog Webhosting umstritten Es werden in der Literatur beide Auffassungen pro und contra Auftragsdatenverarbeitung vertreten Je nach dem Inhalt des gehosteten Objekts kann eventuell eine Auftragsdatenverarbeitung vorliegen Die deutschen Aufsichtsbehörden gehen anscheinend zumindest von einer Datenverarbeitung im Sinne des 11 BDSG aus wenn auf dem Webspace ein Online Shop betrieben wird Als Anhaltspunkt für das Vorliegen eines 11 Verhältnisses könnte demnach das Erheben und Verarbeiten von personenbezogenen Daten im Rahmen des Webseiten Betriebs dienen Allerdings existiert noch keine einheitliche Regelung die für Webseiten Betreiber Rechtssicherheit gewährleisten würde Im Zweifel ist es wohl empfehlenswert bei Vorliegen eines Personenbezugs vorsichtshalber einen 11 Vertrag abzuschließen Dr Datenschutz am 5 Juli 2012 18 17 Uhr Antworten Hallo Ich habe jetzt die Sache mit der Löschpflicht noch nicht so ganz verstanden Ich hatte es bisher so verstanden daß man sowieso verpflichtet ist die gespeicherten Daten schnellstmöglich zu löschen So in etwa innerhalb von 4 Wochen Hab ich da jetzt irgendetwas falsch verstanden oder existiert da kein konkretes Zeitfenster Gruß Max Max am 17 Juli 2012 13 32 Uhr Antworten Daten sind gemäß 35 Abs 2 Nr 3 BDSG zu löschen sobald ihre Kenntnis für die Erfüllung des Zwecks der Speicherung nicht mehr erforderlich ist Dabei ist der Grundsatz der Datensparsamkeit und vermeidung zu beachten wonach so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu erheben zu verarbeiten oder zu nutzen sind Daher ist die Frage wie lange Daten aufbewahrt werden dürfen oft eine vom Einzelfall abhängige Dabei kommt es auch darauf an ob es überhaupt um personenbezogene Daten geht Wenn eine Anonymisierung der IP Adressen vorgenommen wird handelt es sich faktisch nicht mehr um personenbezogene Daten Dr Datenschutz am 17 Juli 2012 14 58 Uhr Antworten Golem berichtet http www golem de news urteil zu tracking nutzer muessen piwik analyse widersprechen koennen 1403 105055 html dass ein Link zum Opt Out bereits auf der Startseite erkennlich sein muss Ist das wirklich immer nötig Adrian am 11 März 2014 13 23 Uhr Antworten Das Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main ist schon in seiner Deutlichkeit beachtlich Demnach ist der Nutzer auch bei pseudonymisierten Analysen verpflichtet den Nutzer zu Beginn des Nutzungsumfang und später jederzeit abrufbar auf die Widerspruchsmöglichkeit hinzuweisen Derzeit noch nicht geklärt ist dabei ob ein Hinweis in der Datenschutzerklärung welche sowohl von der Startseite als auch jeder Unterseite abrufbar ausreichend ist Als Beispiel einer ausreichenden Abrufmöglichkeit führt das Landgericht dabei eine Einbindung in den Nutzervorgang indem der Nutzer zwangsläufig mit den Informationnen in Berührung kommt oder ein deutlich hervorgehobener Hinweis mit einem Hyperlink auf der Startseite vorhanden ist Eine nicht versteckte prominenter oder hergehobene Verlinkung auf die Datenschutzerklärung könnte und sollte damit ausreichend sein Dr Datenschutz am 12 März 2014 11 42 Uhr Antworten Hallo ich habe noch eine andere Frage Webhoster so wie Alfahosting bieten automatisch eine Auswertung über AwStats oder andere Analysetools an Zumindest bei Alfahosting erfolgt die Erfassung der IPs ohne Anonymisierung Beim Abschluss eines Kontos beim Webhoster wird das automatisch eingerichtet ohne explizit darauf hinzuweisen Meine Anfrage ob das datenschutzkonform ist wurde unkonkret beantwortet Ebenso meine Anfrage ob es dafür eine Formulierung gibt die ich auf meiner Webseite einbinden kann Mir wurde lediglich mitgeteilt dass ich auf schriftliche Anfrage das Tool abschalten kann Wie geht man datenschutzrechtlich korrekt mit den Analysetools der Webhoster um Kann man sie unbedenklich nutzen oder muss man sie abschalten oder gibt es eine Formulierung dazu die auf den Webseiten eingebunden werden kann Vielen Dank vorab für jeglichen Hinweis Katja Katja am 17 März 2014 06 14 Uhr Antworten Webhoster und Webanalysedienste Wer ist verantwortlich Dr Datenschutz am 26 März 2014 14 42 Uhr Antworten Guten Tag Verfolge das Thema nun auch schon ein paar Jahre Besser wird s anscheinend nicht Leider 1 Mich interessiert ebenfalls die gleiche Frage wie meine Vorkommentiererin Katja 2 Außerdem welche Verantwortung trifft eigentlich die Anbieter und Tool Verwalter fertiger Blog und Seitenangebote Bei denen man praktisch fix und fertig die Software samt Analysetools bereitgestellt bekommt Zum Beispiel 1blu myblog AWStats oder jimdo proVersion google analytics 1 1 Die müssten das doch wissen Und vor allem ihre in Deutschland angebotenen Dienstleistungen datenschutzkonform anbieten oder Warum verweisen diese Anbieter auch Alfahosting 1blu etc nur auf Entweder oder Lösungen Wir schalten das Tool ab oder wir lassen das Tool an modifizieren können werden wir es nicht Auch nach mehrmaligem nachfragen und Verweise auf den aktuellen Datenschutz weiß man dort angeblich von überhaupt nichts und sieht sich auch gar nicht zum Handeln bewegt die Tools entsprechend anzupassen Danke für eine kurze Antwort Beste Grüße Günther PS Welche Verantwortung trifft den Tech C und Zone C Inhaber Günther am 18 März 2014 15 31 Uhr Antworten Webhoster und Webanalysedienste Wer ist verantwortlich Dr Datenschutz am 26 März 2014 14 42 Uhr Antworten Vielen Dank Günther am 27 März 2014 11 46 Uhr Antworten Im Vorschlagstext zu den Analysediensten steht Unserer Website richtig wäre Unsere Website Christopher Schmidhofer am 23 März 2014 17 54 Uhr Antworten Danke Ist geändert Dr Datenschutz am 24 März 2014 17 58 Uhr Antworten Hallo also wenn ich als Agentur Hosting anbiete und für die Kunden dann PIWIK installiere dann muss ich auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen Tilo am 25 März 2014 20 10 Uhr Antworten Die Antwort auf Ihre Frage hängt davon ab ob Sie weisungsgebunden für Ihren Kunden tätig sind also die im Rahmen des Hostings verarbeiteten personenbezogenen Daten nur für den jeweiligen Kunden verarbeiten oder ob Sie diese Daten für eigene Zwecke z B eigene Werbung verarbeiten Im ersten Fall fungieren Sie im Verhältnis zum Kunden als sog Auftragsdatenverarbeiter und zwischen dem Kunden und Ihnen müsste ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag nach den Anforderungen des 11 BDSG geschlossen werden Dies

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/piwik-datenschutzkonform-einsetzen/?replytocom=5639 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Webhoster und Webanalysedienste - Wer ist verantwortlich? | Datenschutzbeauftragter
    Analytics und Piwik datenschutzkonform eingesetzt Wie Analysetools datenschutzkonform eingesetzt werden können haben wir hier für Google Analytics mit Ergänzung und hier für Piwik zusammengefasst Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 26 März 2014 Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags Analysetools Auftragsdatenverarbeitung Haftung Informationspflicht personenbezogene Daten Technische und organisatorische Maßnahmen verantwortliche Stelle Webseite Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Rechtskonformer Einsatz von Webanalyse Tools wie z B Google Analytics und Piwik Prüfung und Gestaltung der Datenschutzerklärung auf Ihrer Website Erstellung und Anpassung erforderlicher datenschutzrechtlicher Vereinbarungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Webanalyse und Datenschutz Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 3 Kommentare zu diesem Beitrag Vielen vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag Nun erschließt sich allerdings die Frage woran erkenne ich ob mein Webhoster eine datenschutzkonforme Webanalyse Lösung anbietet Gilt die Auswertung Darstellung der Logdateien bereits als Webanalyse Da brauch ich doch dann auch keine Anonymisierung oder Wenn ich das Telemediengesetz richtig interpretiere brauch ich Anonymisierung Widerspruchsrecht und opt out cookie erst wenn Nutzungsprofile erstellt werden Woran erkenne ich Nutzungsprofile Wenn ich Besucherströme verfolgen kann oder sehe dass alle Besucher zwischen 8 und 11 Uhr auf einer spezifischen Webseite waren also die Logdaten verbunden werden viele Grüße Katja Katja am 1 April 2014 20 37 Uhr Antworten Hallo nochmals mittlerweile hatte ich ein längeres Gespräch mit einem Datenschutzbeauftragten des Landes Der gab mir den klaren Tipp beim Provider anzufragen ob in der Besucheranalyse die Punkte aus dem Beschluss des Düsseldorfer Kreises vom November 2009 zur Reichweitenmessung umgesetzt sind An der Antwort kann ich erkennen ob die Besucheranalyse datenschutzkonform nutzbar ist oder nicht Grundsätzlich sind in der Besucheranalyse vollständige IPs herauslesbar ist sie nicht datenschutzkonform Also ist eine Anonymisierung der IP Adressen immer erforderlich wenn die Logfiles für die Besucheranalyse verwendet werden Das Thema mit den Nutzungsprofilen hatte mich verwirrt Viele Grüße Katja Katja am 7 April 2014 06 16 Uhr Antworten Katja 1 Kommentar Um festzustellen ob der Webhoster eine datenschutzkonforme Webanalyse Lösung verwendet empfiehlt sich die Prüfung durch den betrieblichen Datenschutzbeauftragten der verantwortlichen Stelle im Rahmen einer sog Vorabkontrolle in welcher die technischen und rechtlichen Aspekte bezüglich der Datenschutzkonformität des Webanalysetools geprüft werden Die Stelle die einen Webhoster beauftragt ist datenschutzrechtlich verantwortlich und muss daher am besten vor Einsatz des Tools eine entsprechende Prüfung vornehmen Die Webanalyse mittels gesammelter Daten dient der Auswertung des Nutzerverhaltens zwecks Optimierung der Website wobei z B untersucht wird von welcher Website ein Besucher kommt welche Bereiche er auf der Website besucht sowie Häufigkeit und Verweildauer auch auf Unterseiten Dies wird typischerweise mittels IP Adresse des Nutzerrechners realisiert Es kommt also darauf an welche Daten die Logdateien beinhalten also ob personenbezogene Daten im Sinne des 3 Abs 1 BDSG enthalten sind Nutzungsdaten sind solche personenbezogenen Daten die erforderlich sind um die Inanspruchnahme von Telemedien zu ermöglichen und abzurechnen 15 Abs

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/webhoster-und-webanalysedienste-wer-ist-verantwortlich/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Verstoß gegen Datenschutzrecht ist abmahnfähig | Datenschutzbeauftragter
    Rückrechnungsmöglichkeit wären die Daten pseudonym und daher die besonderen Datenschutzvorschriften des TMG anwendbar Datenschutzverstoß als unlautere geschäftliche Handlung Das Landgericht Frankfurt reiht sich in die Riege der Gerichte ein die bestimmte Verstöße gegen das Datenschutzrecht zutreffend als wettbewerbsrechtlich abmahnbar erkennen da es sich bei den betroffenen Vorschriften wie z B 15 Abs 3 TMG um eine Marktverhaltensregel im Sinne des 4 Nr 11 UWG handele denn sie regele das Auftreten auf dem Markt und diene damit zumindest auch den Interessen Betroffener Was ändert sich jetzt für Website Betreiber Unternehmen die Piwik verwenden sollten in jedem Fall das AnonymizeIP Plugin einsetzen da Piwik in der Default Einstellung die vollständige IP Adresse verarbeitet Das ULD empfiehlt die letzten beiden Bytes zu maskieren Wie Piwik datenschutzkonform genutzt werden kann haben wir hier zusammengefasst Wer bisher die erforderlichen Informationen zum Einsatz von Piwik einschließlich der Information zum Widerspruchsrecht noch unter den allgemeinen Unternehmensinformationen wie Impressum oder Kontakt führt sollte schnellstmöglich eine Hervorhebung der Datenschutzhinweise entsprechend den Empfehlungen des LG Frankfurt vornehmen Hat das Urteil Einfluss auf andere Tools z B Google Analytics Das Urteil gilt selbstverständliche auch für sämtliche anderen Webanalysetools wie z B Google Analytics Auch beim Einsatz dieser sind die Datenschutzhinweise einschließlich des Hinweises auf das Widerspruchsrecht deutlich zu kennzeichnen Andernfalls drohen kostenträchtige Abmahnungen Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 13 März 2014 Von Dr Datenschutz Kategorie Urteil Tags Abmahnung anonym Anonymität IP Adresse IP Masking Piwik Pseudonymisierung Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Rechtskonformer Einsatz von Webanalyse Tools wie z B Google Analytics und Piwik Prüfung und Gestaltung der Datenschutzerklärung auf Ihrer Website Erstellung und Anpassung erforderlicher datenschutzrechtlicher Vereinbarungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Webanalyse und Datenschutz Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren Ein Kommentar zu diesem Beitrag Bei aller Heiligkeit des Datenschutzes aber sollte man nicht auch mal ein wenig die Kirche im Dorf lassen Muss man demnächst einen Vertrag mit allen Richtlinien schriftlich vorher abschliessen um ne Internetseite besuchen zu können 5 popups beim Seitenaufruf mit allen möglichen Datenschutz Haftungsausschluss oder anderen Schlagmichtot Policen Ganz ehrlich So kann man auch das Internet abschaffen weil sich irgendwann niemand mehr traut ne Seite zu veröffentlichen Es sitzen dann irgendwo die Haie die daraus ihren Profit schlagen weil du einen glitzekleinen und vielleicht nicht mal beabsichtigten Fehler gemacht hast Merkel sches Neuland eben Und ja ich bin beruflich Datenschützer doch halte ich noch etwas von Abwägungen und Verhältnismäßigkeit DSBM am 13 März 2014 13 08 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Piwik datenschutzkonform einsetzen Webhoster und Webanalysedienste Wer ist verantwortlich Datenschutz bei Google Analytics

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/verstoss-gegen-datenschutzrecht-ist-abmahnfaehig/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Cookies und Targeting: Mehr Sicherheit beim Surfen | Datenschutzbeauftragter
    Hierzu zählt z B startpage com oder ixquick com Letztere wurde sogar im Jahre 2008 mit dem europäischen Datenschutz Gütesiegel ausgezeichnet Surfen über den Ixquick Proxy Als Zusatzeinrichtung bieten diese beiden genannten Suchmaschinen ein weiteres interessantes Feature So kann der Nutzer die ihm im Rahmen der Suche offerierten Links auch über den Link Anzeige über Ixquick Proxy aufrufen Dies hat den Vorteil dass der Nutzer die aufgerufene Seite quasi anonym über den Proxy von Ixquick aufruft und dabei seine IP Adresse auch auf der besuchten Seite nicht bekannt gegeben wird Blockieren von Cookies über Ghostery Ein weiteres sehr hilfreiches Mittel ist das generelle oder auch auf den Einzelfall bezogene Blockieren von Cookies Dies kann zum Einen direkt in den Einstellungen des verwendete Webbrowsers oder unter Zuhilfenahme eines Browser Add Ons wie z B Ghostery erfolgen Das Add On lässt sich leicht installieren und ist auch in seiner Handhabung gut verständlich Haben Sie Themen oder Verbesserungsvorschläge Kontaktieren Sie uns anonym hier Veröffentlicht am 11 Dezember 2013 Von Dr Datenschutz Kategorie Fachbeitrag Tags Google Ixquick Kundenprofil personalisierte Werbung Profilbildung Retargeting Suchmaschine Surfen Tracking Sie haben Fragen Unsere Berater helfen Ihnen dabei den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten Dabei unterstützen wir Sie u a bei folgenden Themen Datenschutzkonformes Marketing auch bei innovativen Werbeformen Prüfung der Zulässigkeit von Telefonmarketing Marktforschungen Gewinnspielen und Mailings Vermeidung von Abmahnungen Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum Marketing Werbung Datenschutz Siegel Link Datenschutz Siegel für Google Analytics Hier informieren 2 Kommentare zu diesem Beitrag Sehr verehrtes Team von intersoft consulting Vielen herzlichen Dank für die hervorragende Qualität Ihres Blogs Ihr Blog ist informativ kritisch und konstruktiv Nicht jedes Unternehmen nimmt Corporate Citizenship so ernst wie Sie Danke dafür Zum Artikel Um dem Tracking und Profiling etwas entgegen zu setzen empfehle ich den Webbrowser Firefox mit folgenden Add ons Adblock plus mit Filterlisten EasyPrivacy EasyList EasyListGermany Fanboy s Social Media Blocklist RequestPolicy NoScript HTTPS Everywhere Alternativ ist der auf Sicherheit und Privatsphäre ausgelegte Webbrowser JonDoBrowser empfehlenswert https www anonym surfen de Der JonDoBrowser lässt sich auch ohne den Anonymisierungsdienst als datensparsamer Browser nutzen Countertracker am 11 Dezember 2013 18 27 Uhr Antworten Hallo Datenschützer während zusätzlicher Recherchen über Ghostery bin ich auf folgenden Artikel der Chip Online gestossen Fazit Ghostery gibt nur vor sich dem Schutz der User vor Schnüffel Attacken zu verschreiben Denn gleichzeitig stellt der Hersteller seine Datenbank der Werbewirtschaft zur Verfügung Wir raten deshalb vom Gebrauch des Add ons ab Stattdessen empfehlen wir NoScript um die Tracker zu unterdrücken Quelle http www chip de downloads Ghostery fuer Firefox 37693930 html Schöne Adventzeit Der Nikolaus Der Nikolaus am 12 Dezember 2013 11 47 Uhr Antworten Hinterlassen Sie einen Kommentar Antwort abbrechen Kommentar Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung Name Pseudonym Pflichtfeld E Mail Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht Website optional Ähnliche Beiträge Cookies und Datenschutz Sicher surfen und kommunizieren trotz Prism

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/cookies-und-targeting-mehr-sicherheit-beim-surfen/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Browser Archives | Datenschutzbeauftragter
    zu bekommen Eine Studie belegt jetzt dass eine neue Tracking Methode auf dem Vormarsch ist die ohne Cookies auskommt und gegen die auch ansonsten kein Kraut gewachsen ist Weiterlesen Cookies und Datenschutz 27 Mai 2014 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Bei dem Wort Cookie denkt man in der heutigen Zeit nicht immer an Gebäckstücke Es handelt sich bei Cookies um kleine Textdateien die lokal im temporären Speicher des Internet Browsers eines Seitenbesuchers gespeichert werden Weiterlesen Verdecktes Tracking könnte Google Millionen kosten 1 Februar 2013 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Datenschutz kann doch weh tun Google umging heimlich Browser Einstellungen von Internet Nutzern um deren Surfverhalten auszuspähen Geschädigte Nutzer aus Großbritannien haben jetzt erste Klagen eingereicht Weiterlesen Yahoo blockt Do Not Track Einstellung bei IE 10 29 Oktober 2012 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Missbrauchsanfällig entspricht nicht dem Nutzerwillen Nach Apache hat nun auch YAHOO angekündigt Do Not Track Anfragen des Internet Explorer 10 zu ignorieren um den Nutzer zu schützen Weiterlesen Tracking Blocker Ghostery in der Kritik 8 August 2012 4 Kommentare Von Dr Datenschutz Der Tracking Blocker Ghostery ein Add On des US amerikanischen Unternehmens Evidon erfreut sich bei datenschutzinteressierten Nutzern großer Beliebtheit Das Programm zeigt an welche Tracking Skripte gerade das Surfverhalten eines Nutzers verfolgen Weiterlesen Debatte um Do Not Track Einstellung von Microsoft 28 Juni 2012 2 Kommentare Von Dr Datenschutz Seit Anfang Juni ist bekannt dass Microsoft für seinen neuen Browser Internet Explorer 10 plant die Do Not Track Option als Standardeinstellung zu implementieren Dagegen sträubt sich das sog World Wide Web Consortium W3C das Gremium zur Standardisierung des Webs Als Fürsprecherin ist gerade die Europäische Kommission auf den Plan getreten Weiterlesen Testen Sie selbst Ihr Browser hinterlässt Ihren einzigartigen Fingerprint ganz ohne Cookies 29 November 2011 5 Kommentare von Nils Haag Anbieter von Internet Seiten setzen in der Regel Cookies ein um feststellen zu können ob ein Besucher ihrer Seite schon einmal da gewesen ist Hierfür wird eine kleine Datei Cookie auf dem Rechner des Nutzers abgelegt in der Informationen über bisherige Seitenbesuche enthalten sind So kann ein Online Shop beispielsweise feststellen dass ein bestimmter Nutzer ursprünglich über ein Werbebanner zum Shop gelangt ist und im vergangenen Zeitraum X einen Umsatz von Y gemacht hat Weiterlesen Novelle des Telemediengesetzes TMG mit Datenschutz als Grundeinstellung 5 Oktober 2011 1 Kommentar Von Dr Datenschutz Laut seiner Pressemitteilung fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband vzbv die Pflicht zu maximal datenschützenden Voreinstellungen bei technischen Geräten und Diensten Dies auch gesetzlich zu verankern das fordert der vzbv vom Deutschen Bundestag im Rahmen seiner gestarteten Online Petition die jeder Bürger unterzeichnen kann Weiterlesen Meistgelesen WhatsApp und Datenschutz Antworten auf die wichtigsten Fragen Arbeitnehmerdatenschutz Google Analytics datenschutzkonform einsetzen Datenschutz Ich hab doch nix zu verbergen Folgen Sie uns Suche Suche nach Newsletter alle News Fachbeiträge und Urteile täglich oder wöchentlich per E Mail kostenlos und jederzeit abbestellbar Bitte wählen Täglich Wöchentlich Ihre E Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und zu keinem anderen Zweck verwendet Weitere Informationen finden Sie in

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/browser/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Cookie Archives | Datenschutzbeauftragter
    Kommentar Von Dr Datenschutz Im US Bundesstaat Kalifornien ist ein Gesetz verabschiedet worden das Website Betreiber verpflichtet Nutzer über Online Tracking zu informieren Nachdem die ePrivacy Richtlinie der Europäischen Union kaum Wirkung zeigt scheinen jetzt neue Impulse ausgerechnet aus den USA zu kommen Weiterlesen Verdecktes Tracking könnte Google Millionen kosten 1 Februar 2013 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Datenschutz kann doch weh tun Google umging heimlich Browser Einstellungen von Internet Nutzern um deren Surfverhalten auszuspähen Geschädigte Nutzer aus Großbritannien haben jetzt erste Klagen eingereicht Weiterlesen Online Werber wollen eigene Regeln statt Cookie Richtlinie 21 November 2012 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Beim Targeting sammeln Werbedienstleister Online Nutzungsdaten von Verbrauchern um deren mutmaßliche Interessen zu ermitteln und ihnen dann Werbung zu präsentieren die auf diese Interessen zugeschnitten ist Die deutsche Werbewirtschaft hat sich nun selbst Regeln für das Targeting auferlegt die wie nicht anders zu erwarten war hinter den Bestimmungen der EU Cookie Richtlinie zurückbleiben Weiterlesen Abwehr einer Datenschutzklage ist Google 22 5 Millionen Dollar wert 12 Juli 2012 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Weil Google die Datenschutzeinstellungen im Browser Safari umgangen haben soll droht dem Internetkonzern in den USA nun eine Klage Google hatte einen Weg gefunden beim Safari Browser ohne Zustimmung der Nutzer sogenannte Cookies zu hinterlassen Wie SPIEGEL ONLINE berichtet soll Google jetzt Vergleichszahlungen in Höhe von 22 5 Millionen Dollar angeboten haben um eine Klage zu verhindern Weiterlesen Cookie Richtlinie der EU direkt in Deutschland anwendbar 9 Mai 2012 3 Kommentare Von Dr Datenschutz Zu dieser Auffassung kommt zumindest der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit gestern auf dem 13 Datenschutzkongress in Berlin Damit würden deutschen Webseiten Betreibern ab sofort umfangreiche Pflichten im Umgang mit Cookies auferlegt Weiterlesen Testen Sie selbst Ihr Browser hinterlässt Ihren einzigartigen Fingerprint ganz ohne Cookies 29 November 2011 5 Kommentare von Nils Haag Anbieter von Internet Seiten setzen in der Regel Cookies ein um feststellen zu können ob ein Besucher ihrer Seite schon einmal da gewesen ist Hierfür wird eine kleine Datei Cookie auf dem Rechner des Nutzers abgelegt in der Informationen über bisherige Seitenbesuche enthalten sind So kann ein Online Shop beispielsweise feststellen dass ein bestimmter Nutzer ursprünglich über ein Werbebanner zum Shop gelangt ist und im vergangenen Zeitraum X einen Umsatz von Y gemacht hat Weiterlesen Datenschutz Hinweise helfen 16 November 2011 Noch kein Kommentar Von Dr Datenschutz Alle reden über komplexe datenschutzrechtliche Fragen Analysetools Like Buttons und Staatstrojaner Das Gebrüll ist laut und jeder gibt seine Meinung zum Besten An dieser Stelle sei einfach mal wieder an die Grundlagen des Datenschutzrechtes erinnert Denn neben den zugegebenermaßen wichtigen Einzelthemen haben viele Nutzer und Betreiber von Webseiten noch ganz andere Probleme wenn man den Blick einmal über die Datenschutzerklärungen schweifen lässt Weiterlesen Skandal Facebook trackt Surfverhalten auch nach Log out 28 September 2011 3 Kommentare Von Dr Datenschutz Facebook ja oder nein Diese Frage dürfte sich inzwischen erledigt haben Während auf tagesanzeiger ch bestätigt wird dass Facebook auch ausgeloggte Mitglieder verfolgt berichtet auch Zeit Online dass Facebook

    Original URL path: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/tag/cookie/ (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •