archive-de.com » DE » D » DARKMOMENTS.DE

Total: 334

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Black Mirror II PC Game review
    positiv bemerkbar machen Es ist zwar nicht zwingend notwendig den ersten Teil zu kennen doch steigt man in das Geschehen etwas leichter ein da gerade die Schauplätze vertraut sind Der Vorteil für einen Neueinsteiger er geht ohne Vorbehalte respektive mit hohen Erwartungen an das Spiel heran Der zurückhaltende Student Darren arbeitet im malerischen Küstendorf Biddeford für den eher unangenehmen Zeitgenossen Fuller in dessen Fotoladen Dieser erweist sich nicht nur als echter Kotzbrocken Darren gegenüber sondern wird auch noch bei der erstbesten Gelegenheit ein wenig aufdringlich gegenüber der Kundschaft Darren ist gerade auf dem Rückweg zum Laden und bekommt es gerade noch mit wie die hübsche Angelina wutentbrannt aus dem Laden kommt und nicht gerade begeistert ist von seinem Chef Jetzt beginnt die Geschichte sich langsam immer weiter zu verzweigen und verspricht ein hohes Maß an Suchtfaktor gegenüber einem geringen Frustfaktor Das Spiel beinhaltet nämlich überwiegend faire Rätsel die allerdings einem Profi der sich beispielweise schon mit Frau Croft rumgeärgert hat wenig abverlangen Die Grafik ist wunderschön und sehr detailliert gestaltet und bisher waren keinerlei Bugs zu erkennen Die Atmosphäre wird durch die stimmige Untermalung entsprechend spannend aufgebaut und auch die Dialoge der einzelnen Charaktere sind gelungen wenn auch nicht immer

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Black_Mirror_2.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • [die!] Still review
    Herzlos Die Kompositionen sind größtenteils sehr aggressiv wozu die Stimme des neuen Sängers einiges beiträgt Ganz im typischen Stile der Neuen Deutschen Härte dominieren auf diesem Album kalte rhythmische Gitarren tiefe aggressive Vocals im Stile der bereits genannten Bands vereinzelt eingestreute Keyboard bzw Sytheziser Klänge und natürlich deutsche Texte die teilweise recht provokant Mein Letzter Wille oder wie in Teufelswerk eben auch gesellschaftskritisch sind Besonders interessant ist die Vertonung des Märchens vom Daumenlutscher welches aus der Feder von Heinrich Hoffmann stammt Die an sich schon unheimliche Atmosphäre die dieser Erzählung von vornherein anhaftet wird durch das musikalische Arrangement noch verstärkt so dass dieser Track zu einem richtigen kleinen Horrorszenario wird Aber auch eine Coverversion lässt den Hörer überrascht aufhorchen denn mit einem solchen Stück hätte bei einer Band wie die wahrscheinlich niemand gerechnet Marmor Stein Und Eisen Bricht Aufgepeppt durch Orchesterklänge wird aus diesem eher aus dem Volksmusikgenre bekannten Stück eine recht bombastische Nummer in der Matze seine unterschiedlichen Stimmlagen demonstriert und somit einen richtig abwechslungsreichen Knaller kreiert In Jeder Mit Jedem wird das Gaspedal noch mal richtig durchgetreten Pfeilschnelle Gitarren und wummernde Double Bass Attacken hinterlassen nichts als verbrannte Erde Und zu guter Letzt überrascht die CD mit einem versteckten Bonustrack Als ganz besonderes Extra findet sich auf der Scheibe noch zusätzlich ein Live Videoclip von Jeder Mit Jedem welcher komplett in schwarz weiß gehalten ist und durch sehr schnelle und nervöse Schnitte die Power die der Show innewohnt einfängt und auf den heimischen PC überträgt Außerdem finden sich die Songs alle nochmals in qualitativ sehr hochwertigem MP3 Format auf diesem Silberling so dass man sie sich ganz bequem direkt auf die Festplatte ziehen kann Mit Still ist die ein überaus überzeugendes Werk gelungen dass einfach nur Spaß macht und mit jeder einzelnen Minute zu überzeugen weiß Im Großen

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Die_Still.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Infinite Horizon dominion review
    kleine Meisterwerk nicht mehr so schnell aus dem Kopf Ähnlich ergeht es einem dann auch mit den restlichen Tracks dieses Albums Einmal im Ohr festgesetzt kann man sich ihrer nicht mehr so schnell entledigen Somit bleibt einem auch gar keine andere Wahl als die lange Metal Matte ausgiebig zu fetzigen Kompositionen wie God Of Lies oder Liar zu schütteln Trotz aller Härte bleiben Infinite Horizon aber immer sehr melodisch wobei sich das Organ von Frontsänger Marc M Lemler meist in überaus ansprechenden Tonlagen bewegt gleichzeitig durch seinen kratzigen Klang aber auch einiges an Aggressionen vermittelt Aber die Band weiß auch zu überzeugen wenn sie das Gaspedal mal nicht ganz bis zum Anschlag durchgetreten hat Code Of Decadence beginnt zunächst balladesk und schafft überraschende Abwechslung durch ein klavierlastiges Intro und sehr gefühlvollem Gesang bevor schließlich die Gitarren wieder losrocken Das eigentliche Highlight aber ist das Midtempo Monster N G S welches durch eine orientalisch anmutende Akkordfolge aufhorchen lässt in den Strophen äußerst dramatisch und im Refrain bombastisch daher kommt Abgerundet wird Dominion durch den letzten Track Oblivion ist eine reinrassige Ballade welche mit Streichern und Klavier instrumentiert eine sehr emotionale Atmosphäre schafft welche durch den äußerst nachdenklich stimmenden Text noch untermauert wird Dieser befasst sich in erster Linie mit Soldaten die ein psychisches Trauma erlebt haben und nicht mehr wissen was sie mit ihrem Leben anfangen sollen Generell lohnt es sich bei Infinite Horizon auf die Lyrics zu achten erzählen sie doch überaus interessante Geschichten welche sich sowohl mit Kritik der heutigen Gesellschaft beschäftigen oder sich an fiktive Geschichten anlehnen die die Fantasien beflügeln und zum Nachdenken anregen In God Of Lies beschäftigt man sich somit mit dem Verhalten von Beratern und Managern die nur an Geld denken und ihre Mitmenschen ausbeuten Pay High Fly Low dagegen ist ein astreiner Anti

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Infinite_Horizon_Dominion.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dupont New Dawn review
    Dupont aber nach und nach eigneten sich die Jungs einen immer moderneren Sound an Nach dem erst kürzlich erschienen Album Entering the Ice Age folgt nun die EP Namens New Dawn Jahrelange Beschäftigung mit Musik zeigt sich bzw lässt sich in jedem Takt des Songs hören New Dawn ist ein Dancefloorkracher der aller ersten Güte vergleichbar mit Perlen von The Eternal Afflikt oder Melotron Ich hoffe dass der Line Waking

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Dupont_New_Dawn.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Various Artists Help Can’t Wait review
    Bihar zu helfen die Doppel CD anschaffen Ich erwähne hier nur einige der Namen die auf der Compilation zu finden sind Leaether Strip Die Krupps Vigilante Jäger 90 Soman Elite Die Perlen A Spell Inside Wynardtage Cephalgy Project Pitchfork Wintry Black Wedding usw Mehrere Titel erscheinen in exklusiven Remix Versionen Mit dem Opener der den Titel der Compilation trägt setzen Leaether Strip das Motto für die zwei CDs düster und intensiv TET bieten einen Track der unter den Fans der Militärthematik für Begeisterung sorgen wird Der Gleichstrom mit Antagonist liefert einen einfach geschnittenen Track der keinen in den Schlaf jagen wird Die deutschen Industrial Rock Dinosaurier Die Krupps spendierten ihren Live Track Für einen Augenblick und der steht der Studioversion in nichts nach Phase III lockern die Atmosphäre mit Es wird dunkel der von unserer fröhlichen Szene handelt wo Namen wie Tilo Wolf Aderlass Die Verbannten Kinder Evas Schelmisch Rammstein Letzte Instanz und und und in lustigen Kombinationen zusammen gewürfelt und einen riesigen Lachfaktor für jeden Szenegänger hat Bei mir wird die Stimmung jedes Mal besser wenn ich den Song höre Black Wedding schließen mit Schnitter Tod nach ihrer traditionellen elektronischen aber langsameren und nachdenklichen Art an und erinnern uns dass wir alle vergänglich sind und dieses Theater eines Tages auf diese oder andere Weise verlassen werden Wacht auf Leute und macht was Gutes aus eurem Leben Ihr habt nur dieses eine Dazu gehört es diese Welt besser zu machen und sich nicht nur um das eigene kümmerliche Wohlergehen zu Sorgen Und wenn nur ein paar Leute diese Compilation kaufen welche im übrigen auf 1000 Stück limitiert ist habe ich meine gute Tat für heute getan Danke für eure Hilfe Rezi André Wiegand Tracklist CD1 01 Leaether Strip Help can t wait 02 Lokomotiv Brutal Advance 03 TET Blood of

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Various_Artists_Help_Cant_Wait.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Kilowatts & Vanek Focus and Flow review
    ein gewaltiger Schritt der in der Szene große Aufmerksamkeit erregte Mit dem Duo Kilowatts Vanek wagt Herr Herwig den Schritt zurück und reanimiert sein Label dependent Wie wertvoll der neue Spross ist wird sich noch zeigen doch die großen Magazine sind sich einig So konnte man bisher Beurteilungen vom Newcomer des Monats bis hin zum Newcomer des Jahres lesen Wie gut das Album focus and flow in die Szene passt ist für mich allerdings mit einem Fragezeichen versehen Handwerklich sicher eines der wertvolleren Alben welches sich im Bereich der alternativen elektronischen Popmusik den Kritikern bisher stellte Der sehr sanfte und unverfälschter Gesang von Peter Vanek wartet mit harmonischen Texten auf und wird von ihm selbst mit einer akustischen Gitarre begleitet Ergänzend dazu kommt Jamie Watts ins Spiel dessen Hang zu unverbrauchten Sequenzen und melancholischen Melodien hier harmonisch vereint vor sich hin plätschert Alles in allem haben die beiden Musiker Jamie Watts und Peter Vanek ein nettes Album geschaffen was keinem Trend folgt sondern zielstrebig seinen eigenen Weg geht Wer allerdings ein Album erwartet welches eine Verbindung zu einer der in der Vergangenheit bei dependent beheimateten Bands herstellt wird eine herbe Enttäuschung erleben Wer allerdings aufgeschlossen für Newcomer mit eigenem Stil

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Kilowatts_Vanek_Focus_and%20_Flow.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sub-Division Ten Years Before The Dream review
    verkünden scheint Und ganz recht Im Folgenden reißen Sub Division ihre Hörer mit hinab in einen Abgrund aus düsteren Welten welche einen mit nervenzerreißenden Klangeskapaden aber auch angenehmer Harmonik hin und herschleudern zwischen mitreißenden Songs die zum Tanzen animieren und Stücken die mit bedrohlicher Atmosphäre ein Endzeitszenario heraufzubeschwören scheinen Abwechslung steht bei den Franzosen dabei natürlich an oberster Stelle So erklingen bei Game Over verschiedenste Arten von elektronischen Störgeräuschen die einen zunächst nach dem eigenen Handy blicken lassen dessen Strahlung durchaus Geräusche ähnlicher Art erzeugen kann Trotz diverser weiterer Störungen erreicht man aber schließlich dennoch das Next Level Dieses erschreckt durch seine ungehaltene Aggression die besonders durch die Schreie von Sängerin Dee erzeugt wird welche die zunächst recht harmonisch wirkende Komposition urplötzlich zerreißen und ins Gegenteil verkehren Aber auch richtig abrocken können Sub Division Somit lassen sie in dem äußerst bösen The Other Side druckvolle rammstein artige Gitarren erklingen Lols tiefe und aggressive Stimme rundet den Track der den Eindruck hinterlässt als würde man von einem unaufhaltsamen Schlachtzug überrollt perfekt ab Generell sorgt der Wechsel von weiblicher sowie männlicher Stimme für angenehme Abwechslung Ein besonderes vokales Gefecht liefern sich die beiden Vokalartisten beispielsweise in dem spannenden New Dawn in welchem

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Sub-Division_Ten_Years_Before_The_Dream.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Future Trail Breaking New Ground review
    durch die durchgängig recht spärliche Instrumentierung und die über die ganze Länge des Stückes verzerrte Stimme von Melanie erzeugt wird Danach aber legen Future Trail im Titelsong Breaking New Ground richtig los und treiben mit rhythmischen Klängen zum Tanzen an Gleichzeitig verbreitet dieses Stück eine überaus friedliche und harmonische Atmosphäre bevor im folgenden Panic EBM lastige Beats erklingen zu welchen Dirk Steyer Accessory seinen aggressiven Gesang erhebt der letztlich wirklich niemanden mehr auf den Stühlen halten sollte Besonders das Wechselspiel zwischen den dämonischen Klängen der männlichen Stimmbänder und Melanies eher zartem Gesang schafft einen faszinierenden und fesselnden Klangkontrast der äußerst emotional daher kommt Aber Future Trail können auch anders Mit Player ist ihnen eine ergreifende Ballade gelungen deren Strophen sich durch recht monotone Melodien auszeichnen In der Mitte des Albums findet sich mit Pacific ein kurzes Instrumentalstück welches hauptsächlich von Piano Klängen lebt und völlig ohne jede Elektronik auskommt und das einen in eine andere friedliche Welt entführen will Auch Dirk Ivens von Klinik Dive und Sonar ist mit von der Partie und unterstützte das Trio bei Landslide bei dem er mit seiner Stimme den Background aufpeppt Den krönenden Abschluss aber stellt das Depeche Mode Cover Satellite dar welches durch

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/Future_Trail_Breaking_New_Ground.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •