archive-de.com » DE » D » DARKMOMENTS.DE

Total: 334

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ministry Alain Jourgensen cologne germany
    recht dünn besiedelt Recht schade für Vorband Nr 1 SELECT YOUR FIGHTER die somit mehr für sich selbst als für irgendjemand anderes spielten Von 19 30 Uhr bis 20 00 Uhr gehörte die Bühne sechs Männern die Rock und Metal miteinander verknüpften was allerdings nicht sonderlich bei den Anwesenden ankam Nach dem ersten Song fing jemand an Heyyy heyyyy Baby uh ah I wanna knooooooow if you be my girl zu gröhlen um die steife Stimmung ein wenig aufzulockern Leider erfolglos Nur verhaltener Applaus machte die Runde Dann versuchten MY UNCLE THE WOLF Galerie als zweite Vorband ihr Glück mit dem Publikum das nur langsam wuchs warm zu werden Auch ihnen stand dazu eine gute halbe Stunde zur Verfügung Und ja langsam kamen die ersten Anwesenden aus sich heraus und wippten zumindest schon einmal mit dem Kopf Die Band aus Brooklyn präsentierte wie Sänger Noddy so schön sagte some really heavy shit und setzte dabei auf Metal mit klarem Gesang aber auch Screaming und Grunts Nur an ihrem Style könnten die Jungs noch etwas feilen so sah man Basser Jeff vor lauter Haaren im Gesicht kaum und Sänger Noddy hatte sich seine weißen Tennissocken bis fast unter die Kniekehlen gezogen Nach dem kleinen mehr oder weniger erfolgreichen Einstieg durch die Supporter hieß es nochmals gut 45 Minuten Geduld aufbringen MINISTRY ließen sich Zeit für ihren letzten großen Auftritt in Köln Plötzlich schienen die Fans der Industrial Metaller aus allen Löchern zu kommen und im Nu war die Halle brechend voll Vornehmlich die Herrenwelt hatte es angezogen aber auch einige Damen tummelten sich im Gewühl und beobachteten neugierig das Treiben auf der Bühne Dort wurden große bestimmt drei Meter hohe Baustellenzäune mit Maschendraht aufgestellt hinter denen sich das Konzert abspielen sollte Keine glückliche Situation für die Fotografen die sich später im Fotograben abmühen sollten Den Hintergrund der Bühne zierten zur Rechten und zur Linken zwei große Banner mit hunderten Hieroglyphen und dem Logo von MINISTRY Galerie und in der Mitte fand eine Videoleinwand Platz Nachdem die Mikros noch schnell desinfiziert worden waren und ein schier endloses Intro seinen Ausklang fand sollte es dann los gehen Derweilen hatten sich MINISTRY bereits am rechten Bühnenrand positioniert rauchten noch ein Zigarettchen und dann stürmten sie auch endlich die Bretter der Kölner Live Music Hall Sechs Mannen stürmten die Kölner Stage und auch im Publikum ging es direkt zur Sache und es bildete sich sogleich ein fast den gesamten mittleren Innenraum ausfüllender Moshpit aus nackter Haut Bier und recht bald auch Schweiß Wem das zu viel war flüchtete an den Rand und rettete seine Haut Der Rest machte gnadenlos mit Die Fotografen im Graben zwischen Absperrgitter und Bühne versuchten nun ihr Glück während der erste drei Lieder die Bandmitglieder zwischen den Maschen zu erwischen Lediglich vor dem Mikrofonständer des Sängers reichte der Zaun nicht ganz bis unter die Decke Und auf diese Lücke zielten einige aus dem Publikum mit leeren Bierbechern Die schienen ein beliebtes Wurfobjekt an jenem Abend zu sein Mit Stiften konnte schließlich

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/mini2008.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • HIM o2 World on tour Köln
    8 30pm there was something happening on stage The music from tape stopped and the stage was dipped into blue floodlights Only seconds later Him s Intro started Galerie I Galerie II Galerie III Galerie IV and the five Finnish guys entered the stage with Passion s Killing Floor The about 875 square metres big hall turned into a brewing cooking pot If tall or small if young or old Everybody was enthused During the song Right Here In My Arms there were even some first crowdsurfers tasting a bath in the crowd Vocalist Ville visible happy about the nice greeting of Cologne s audience smiled over both ears in case you could see them because Ville was wearing a violet woolen cap Furthermore he was wearing a scarf and jacket as if the winter had come back But not later than the third song Wings Of A Butterfly Ville realised that it wasn t true and the temperatures rose instead so that he put off his jacket at least Also Gas on his drums again barricaded behind a glass wall were sweating because he played his drums so hard Burton at his keys with hip glasses on his nose appeared a bit more easygoing As decoration there was a huge Heartagram in the back of the stage And on the stage itself there were placed two lamps with red shades and women legs as sockets Some might remember those from the last Him Germany Tour in February Similar like on that tour also this time the setlist was mixed by songs from all albums except Deep Shadows Brilliant Highlights The guys had fun playing those Migé on the left side with a cap on his head showed action with the bass Linde on the right side was running around on a circle all the time Ville was addicted to his cigarettes and lightened a new one at nearly every song And together the dark rockers presented their real blast Buried Alive By Love the classic Wicked Game and first single Kiss Of Dawn of the new album Venus Doom The audience was enthralled and shouted loudly so that Ville mumbled not only one time a shyly Thank you into the microphone With their hit Join Me Him sweetened their fan s evening even more and not later than this song the hall had reached its boiling point Everybody was singing the lines of that song by heart Sleepwalking Past Hope followed immediately and becalmed the fans only a bit Ville disappeared in the backstage area for a few minutes while his four bandmates played some instrumental parts About 10 minutes later Him presented seamlessly Poison Girl and again the audience showed text knowledge and Ville and his men were happy about that They continued with their earwig Killing Loneliness and the loud blast Soul On Fire Band and audience were both dived into flickering lights While the one part was swinging cigarette lighters referring to the song title the

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/himo2eng.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • HIM o2 World on tour Köln
    Galerie I Galerie II Galerie III Galerie IV ein und die fünf Finnen nahmen mit Passion s Killing Floor die Bühne in Beschlag Die gut 875 m² Halle verwandelte sich im Nu in einen brodelnden Kochtopf Ob groß oder klein ob jung oder alt Alle stimmten sie in den Jubel mit ein Bei Right Here In My Arms gab es sogar ein paar erste Crowdsurfer die das Bad in der Menge kosteten Sänger Ville sichtlich erfreut über den herzlichen Empfang des Kölner Publikums grinste über beide Ohren sofern man diese sehen konnte Denn er hatte sich seine violette Wollmütze tief ins Gesicht gezogen Außerdem trug er Schal und Jacke als ob der Winter wieder hereingebrochen wäre Aber spätestens beim dritten Song Wings Of A Butterfly bemerkte Ville dass dem nicht so war so dass er sich zumindest die Jacke auszog Auch Gas am Schlagzeug mal wieder hinter einer Glaswand verbarrikadiert kam ganz schön ins Schwitzen so sehr trommelte er auf sein Instrument ein Burton wirkte dagegen an seinen Keys mit hipper Brille auf der Nase etwas lässiger Zur Dekoration schmückte den Hintergrund der Bühne ein großes Heartagram Auf der Stage selbst fanden zwei Lampen mit rotem Schirm und Frauenbein Sockeln Platz Dem ein oder anderen dürften diese noch von der letzten HIM Deutschland Tour im Februar in Erinnerung geblieben sein Ähnlich wie auf jener Tour baute sich auch dieses Mal in Köln wieder die Setlist auf HIM spielten einen guten Mix von allen ihren Alben bis auf Deep Shadows Brilliant Highlights Und viel Spaß hatten die Jungs dabei Migè zur Linken mit Mütze auf dem Kopf zeigte Action am Bass Linde zur Rechten verpasste seiner Gitarre wie immer einen Drehwurm indem er beständig im Kreis lief Ville gab sich ganz seiner Sucht hin und zündete sich bei fast jedem Song eine neue Zigarette an Und zusammen ließen die Düsterrocker ihren Kracher Buried Alive By Love den Klassiker Wicked Game und die erste Single Auskopplung Kiss Of Dawn vom neuen Album Venus Doom aus den Lautsprechern schallen Das Publikum war begeistert und tat dies auch lautstark kund so dass Ville nicht nur einmal ein verlegenes Dankeschön ins Mikro murmelte Mit ihrem Hit Join Me versüßten HIM ihren Fans den Abend dann noch mehr und spätestens bei diesem Song hatte die Halle ihren Siedepunkt erreicht Jeder sang die Zeilen des Liedes auswendig mit Sleepwalking Past Hope im direkten Anschluss beruhigte die Fans dagegen wieder ein bisschen ließ sie aber nicht abkühlen Ville verschwand für ein paar Minuten im Backstage Bereich während seine vier Bandkollegen bereitwillig Stellung hielten und instrumentalen Einsatz zeigten Gute 10 schlafwandelnde Minuten später stimmten Him nahtlos Poison Girl an und wieder bewies das Publikum seine Textkenntnisse was Ville und seine Mannen sehr freute Sehr ohrwurmig ging es schließlich mit Killing Loneliness und dem lauten Kracher Soul On Fire weiter Sowohl Band als auch Publikum wurden in flackerndes Licht getaucht Während die einen passend zum Liedtitel Feuerzeuge in die Luft hielten ging es bei anderen weniger romantisch zur Sache Sie

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/himo2.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unheilig 2008 Puppenspieler
    Aschaffenburg Anwesenden Sei mein Licht und man merkte ihm seine Gerührtheit bei diesem Stück an Weiter ging es dann mit dem auch etwas ruhigeren Feuerengel bevor das Tempo mit Lampenfieber wieder kräftig hochgefahren wurde So wie der kleine Saal eben noch Rockte so ruhig war es auch im nächsten Augenblick als der Graf das nächste Stück ankündigte welches er extra für seinen im sterben liegenden Freund geschrieben hat Die Jungs von DOWN BELOW verteilten überall im Auditorium blaue Knicklichter diese wurden bei An deiner Seite dann auch fleißig in die Höhe gehalten Feuchte Augen hatten bei diesem Song sicher viele bei einigen sah man sogar das ein oder andere Tränchen fließen Um diesen emotional bewegten Moment nun wieder zu überwinden ging es mit Sieh in mein Gesicht und Kleine Puppe weiter und die tobende Menge begann wieder mehr und mehr mit der Band zu kochen So ging es auch mit Spielzeugmann heiß weiter Den erotischen Höhepunkt erreichte das Konzert jedoch mit Maschine hier überzeugte der Graf mit seinem Hüftschwung und der anziehenden Gestik sein Schweiß tropfte selbst von seiner Krawatte Damit verabschiedeten sich die Jungs von UNHEILIG auch aber klar war dass da noch ein paar Titel fehlten Also ließ sich das Trio nicht lange bitten um direkt wieder auf die Bühne zu kommen Präsentiert bekamen wir nun noch die Hits Freiheit und Der Vorhang fällt und alle hatten noch sichtlich Spaß und klatschen fleißig mit Als sehr schönen Abschluss bekamen wir dann zum Schluss noch Mein Stern geboten auch hier wurden wieder alle verfügbaren Lichtquellen in die Höhe gehalten und damit wurden wir alle glücklich und zufrieden in die dunkle Nacht entlassen Wer wollte konnte nach dem Konzert noch einmal mit der Band am Merch plaudern und sich Autogramme holen Wir machten uns wieder auf den Heimweg nach diesem wirklich sehr gelungenen Abend und freuen uns schon jetzt beide Bands auf den nächsten Events wieder anzutreffen Text Anika Buss Bilder Sandro Griesbach UNHEILIG DOWN BELOW F A Q Live Music Hall Köln 13 03 2008 Dunkel gekleidete Menschenscharen tummelten sich vor den Toren der Kölner Live Music Hall als ich an jenem Donnerstag Abend die Konzerthalle erreichte 19 15 Uhr Höchste Zeit denn nur wenige Minuten später sollte es ein Interview mit DOWN BELOW geben Die vier Anhaltiner Jungs empfingen mich in ihrer Garderobe und während ich mit Sänger Neo Scope über die kürzlichen Erfolge der Band wie die sehr gute Platzierung bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest sprach stiegen Carter Mr Mahony und Convex bereits in ihre Röcke und Stiefel um sich bühnenfertig zu machen So kurz vor dem Auftritt merkte man den Jungs doch eine leichte Nervosität an Deshalb gab es erst einmal ein wenig Nervennahrung Schokolade und Gummibärchen Und ich half noch mit meinem Kajal Stift beim Schminken aus Nach dem Interview ging es schließlich hinunter in die Konzerthalle wo das Publikum bereits in den Genuss der ersten Supportband F A Q aus der Schweiz gekommen war Leider drangen nur noch ein paar letzte Akkorde dieser Band

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/unheil08.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Wave Gotik Treffen 2008
    Oberbürgermeister Burkhard Jung SPD sieht das WGT als kulturell und tourismuswirtschaftlich etabliert Das Wave Gotik Treffen ist seit Jahren eine Erfolgsgeschichte für das touristische Gewerbe unserer Stadt Hotels Gastronomie und Taxiunternehmen partizipieren davon erheblich aaaaa aa Covenant a aaaa a Cyborg Attack a Gothminister a a Hocico a a aaaaaaaaaa a Jesus on Extasy aaaaaa a aaaaa Northern Lite a aaaaaaa Tactical Sekt a Zugleich steht der Besuch der mehr als 20 000 Gothicer im Übrigen friedliche Zeitgenossen für die Weltoffenheit und Toleranz Leipzigs Sagte er auf Anfrage Dass obwohl die Gäste so düster aussehen mögen in den vergangenen Jahren kaum akute Vorfälle zu verzeichnen waren erfreut Helmut Loris Amtsleiter des Leipziger Ordnungsamtes Die Teilnehmer des Wave Gotik Treffens stellen aus meiner Sicht eine Bereicherung des Stadtbildes dar Sie werden vom Großteil der BürgerInnen gern gesehen und gehören mittlerweile zum festen Bestandteil der Leipziger Szene Auch dieses Jahr sind die Treffenbesucher wieder herzlich willkommen Vergangenes Jahr wurde das friedliche Treffen von Krawallen einiger linken Chaoten überschattet die durch Falschinformationen und purer Lust am Streit einige Besucher des UT Connewitz angriffen und nachts Steine gegen eine Straßenbahn warfen Glücklicherweise ist dabei nichts Ernsthaftes passiert Wollen wir hoffen dass dieses Jahr so etwas sich nicht wiederholt aa a a aaa Din A Tod a aa a a Filds of the Nephilim a Inertia a a aa Kloq a aaaaaaaaaaaa a aaaaaa Menticide aaaaaaaaaa a aaa aaa Neuroticfish a aaaaa a a a Straftanz a Die Gothic Szene entstand Anfang der 80er Jahre aus der Punkszene heraus In der ehemaligen DDR wurde es den Anhängern der Dark Wave Musik nicht gerade leicht gemacht Es gab Platten nur sehr selten und zu Wucherpreisen unter dem Ladentisch Polizei und Staatssicherheit gingen streng mit dem so genannten Bürgerschreck um viele Veranstaltungen wurden verboten oder aufgelöst 1988

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/WGT2008.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Schandmaul Köln 2008
    so waren sie schon mit IN EXTREMO den EMIL BULLS DIE HAPPY und MOTÖRHEAD zusammen auf Tour und haben erst vor kurzem ihr drittes Album veröffentlicht Die englischsprachige Hardrockmusik mag zwar nicht so richtig zu der Musik von SCHANDMAUL passen doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hatten sich das Publikum und die Band angefreundet Vor allem Sänger Guido zog das Publikum in seinen Bann und suchte in der 30 minütigen Spielzeit immer wieder den Kontakt zu den Schandmaulfans Nach einer kurzen Umbaupause war es dann soweit und unter lautstarken Schandmaul Schandmaul Rufen betraten Anna Birgit Thomas Stefan Ducky und Matthias die Bühne Und schon nach den ersten Klängen hatten die sechs ihr Publikum fest im Griff Es wurde lautstark mitgesungen gehüpft und gefeiert Zunächst wurden vor allem Songs vom neuen Album Anderswelt dem Kölner Publikum präsentiert die auch von den meisten Fans mitgesungen wurden und auf die Nachfrage von Thomas wer schon im Besitz des neuen Albums sei blieb kaum eine Hand unten Meiner Meinung nach war das Highlight unter den neuen Songs Krieger welcher stilistisch zwar nicht typisch für SCHANDMAUL Galerie ist da deutlich härter und hier live auch die E Gitarren besonders betont wurden Inhaltlich handelt das Lied von Hagen von Tronje und ist damit der Abschluss der Nibelungenlieder der Münchener Folkrocker Neben den neuen Stücken durften eine ganze Reihe alter Klassiker wie Geisterschiff Sonnenstrahl Der Letzte Tanz vor der Schlacht und einen Tag vor der Walpurgisnacht natürlich auch der gleichnamige Titel nicht fehlen Mit Denk an mich wurde sogar ganz alter Song in einem neuem Gewand dargeboten Wie bei jedem Schandmaul Konzert fehlten auch in Köln nicht die unnachahmlichen Geschichten von Thomas die immer wieder für Lacher beim Publikum sorgten So berichtete er unter anderem wie er versuchte sich im Selbsttest in einen Degen zu stürzen um sich

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/sm08.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Covenant Duisburg pulp
    elektronischen Beats sowie der Gesang von Sänger Ben und Sängerin Pale Violett Eve waren ein nette Einstimmung auf Covenant leider aber auch nicht viel mehr BLUTZUKKER bezeichnen ihre Musik selbst als Vampiric Dark Elektro Doch dahinter verbirgt sich leider nicht viel neues sondern düstere elektronische Klänge die man ohne weiteres als solide bezeichnen kann Ein negativer Punkt war dass man die drei Musiker auf der Bühne kaum sehen konnte da sie sich hinter einer Nebelwand gepaart mit viel Licht von hinten versteckt hatten Nach einer Hand voll Songs aus ihrem Album Digital Blood welches auf der BLUTZUKKER Homepage kostenlos herunter geladen werden kann war der Auftritt der Blutsauger auch beendet Nach einer halbstündigen Umbaupause erklangen die sehnlich erwarteten Klänge des Intros von COVENANT Galerie I Galerie II Galerie II und unter tosendem Applaus betraten die drei Musiker alle in schwarze Anzüge gekleidet die Bühne An den Keyboards standen wie auch bereits bei den letzten Auftritten Joakim und Daniel Letzterer ersetze 2007 Clas Nachmanson und ist auch für die Bands HAUJOBB und DESTROID aktiv Zwischen den beiden bezog wie immer Eskil Position dem die Vorfreude auf den Gig wahrhaftig anzusehen war Und bereits nach den ersten Songs sprang die sichtbare Freude der Band auch auf das Duisburger Publikum über so dass in den ersten Reihen durchgehend getanzt wurde Eskil interagierte häufig mit dem Publikum und animierte es zum Mitsingen und Tanzen Joakim tanzte häufig hinter seinen Keyboards und Daniel zeigte nicht nur dass er ein hervorragender Programmierer ist sondern auch live an dem zusätzlichen Drumset zu überzeugen weiß Die live Drums sind eine hervorragende Ergänzung für die Live Shows von COVENANT und auch der phänomenale Sound im Pulp an diesem Abend ist besonders hervor zu heben Beeindruckend ist und bleibt bei den Schweden allerdings die wundervolle Stimme von Eskil die zu

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/covpulp.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Angels Agony Giessen Muk 208
    Wackeln Frontsau Nick geblendet vom Scheinwerferlicht entledigte sich etwa in der Hälfte der Show von seinem absolut luftundurchlässigen Lackmantel und zeigte dass er im Fitnessstudio die letzten Wochen doch einige Male fleißig trainiert hatte und machte mit seinem Muskelshirt neugierig auf seine Tattoos Jedoch konnte auch dieser Anblick dem Publikum nicht so recht einheizen und der große Beifall blieb aus Nach knapp einer Stunde verließen LEGACY OF MUSIC die kleine Bühne des MUK wieder und gönnten sich zur Belohnung das ein oder andere kühle Nass an der Bar Gegen 22 30h vernahm man schon die ersten Klänge der Holländer ANGELS AGONY Etwas mutiger sammelten sich nun die Fans vor der Bühne und waren sichtlich freudig erregt als Reinier Kahle die ersten Worte zur Begrüßung über die Lippen brachte Schon bei den anfänglichen Takten zu Stronghold sah man in glückliche und zufriedene Gesichter Mit Division trumpften die Holländer gleich mit einem zweiten Song aus dem Album Avatar auf und brachten das Eis im Publikum Spätestens bei Wreckage einem Titel vom aktuellen Silberling Unison wurden auch die müden Knochen der Fans etwas in Bewegung gebracht Reinier holte sich in einem exzellenten Deutsch auch immer wieder Rückmeldung und Bestätigung von der kleinen Menschentraube ANGELS AGONY Galerie I Galerie II zeigten eine gelungene Mischung aus tanzbaren Songs und ruhigeren Klängen in denen man sein Tanzbein ausruhen und einfach den Moment genießen konnte Keine Sekunde ergab sich die Chance sich zu langweilen im Gegenteil Jeder kam auf seine Kosten langjährige Fans die alle Zeilen mühelos und fehlerfrei mitsangen und Neulinge die dem aktuellen Album Unison schon mit Freuden gelauscht hatten Spätestens bei Forward erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt und wirklich alle hatten ein Lächeln auf dem Gesicht Frontmann Reinier ließ sich von der guten Stimmung anstecken und ließ es sich nicht nehmen einen kleinen Abstecher

    Original URL path: http://www.darkmoments.de/angelsmu.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •