archive-de.com » DE » C » CYCLERIDE.DE

Total: 352

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • IC
    ihn gesehen was leider nicht der Fall war warum auch immer Ein Un Fall der leider täglich und überall vorkommen kann denn Menschen machen nun mal Fehler Zahlreiche Studien belegen eine bis zu 11 9 fache Unfallgefahr und nach wie vor schert das den Bund und die Länder nicht Sie halten an der Benutzungspflicht fest obwohl es keinen Beleg für die Sicherheit solcher Wege gibt sondern nur gegenteiliges Kommunen und Städte halten sich ohnehin nicht an die Ausschilderung von linksseitigen Benutzungspflichten nur in gut begründeten Ausnahmefällen wenn eine besonders hohe Gefahrenlage dies erfordert Doch der Staat hat nach wie vor keine Handhabe für die Bevölkerung vorgesehen um dem Wildwuchs rechtswidriger Benutzungspflichten entgegenzuwirken Natürlich hat Kaiserslautern an dieser noch neuen Radwegführung unterlassen folgender Vorschrift aus VwV StVO Rz 38 nachzukommen An Kreuzungen und Einmündungen ist für den Fahrzeugverkehr auf der untergeordneten Straße das Zeichen 205 Vorfahrt gewähren oder Zeichen 206 Halt Vorfahrt gewähren Jeweils mit dem Zusatzzeichen mit dem Sinnbild eines Fahrrades und zwei gegengerichteten waagerechten Pfeilen 1000 32 anzuordnen Und das bei einem Weg der erst letzten Herbst fertiggestellt wurde und der auch sonst leider alles andere als zeitgemäß ist Da tröstet es auch wenig dass er einigermaßen breit ist Nun sitzt unser Eric wochenlang mit mehreren langwierigen Knochenbrüchen zuhause nachdem er zu anfangs großflächige Bandagierungen und opiathaltige Schmerzmittel ertragen musste um das Ganze überhaupt auszuhalten Wir wünschen Eric alles Gute und hoffen auf vollständige Genesung Die Verteilung der Pannenflicken Auszeichnungen verzögert sich und wird unter Mithilfe von unseren anderen Mitarbeitern vorbereitet Brennpunkt Juni Juli 2012 Warnung vor Kampfradlern durch Verkehrsminister Peter Ramsauer CSU stellt sich als blanke Provokation heraus Laut Stephan Kühn verkehrspolitischer Sprecher der Gründen Bundestagsfraktion in einem Interview mit dem Radsportmagazin TOUR entbehrt der Kampfradler Vorwurf jeder Grundlage Im Gegenteil zeigte sich bei einer Anfrage der Grünen im Deutschen Bundestag dass es kein Datenmaterial über zunehmende Regelverstöße durch Radfahrer gebe Dagegen nehme die Anzahl der Unfälle von Radfahrern unter Aklohol und Drogeneinfluss im Straßenverkehr sogar deutlich ab Rücksichtsloses Verhalten käme bei allen Verkehrsteilnehmern vor nicht nur bei Radfahrern Die Situation ließe sich eher verbessern wenn sich der Verkehr an die ungeschützten Verkehrsteilnehmer anpasse als dass sich Fußgänger und Radfahrer mit Helmen und Schutzwesten dem Verkehr anpassen so Kühn weiter Im Ministerium die Zuständigen für den Radverkehr ausfindig zu machen bedarf einer langen Suche auf dem Organigramm Viele Abgeordnete würden den Radverkehr nur aus der Freizeit kennen Folgerichtig scheint die Annahme von Kühn zutreffend dass Herr Dr Ramsauer in regelmäßigen Abständen den Verkehr durch die Windschutzscheibe seines Dienstwagens betrachtet und daraus folgernd haltlose Provokationen äußert Die Initiative Cycleride fordert die Regierungsparteien wie auch den gesamten Stab verkehrspolitisch Verantwortlicher dazu auf provokative gräbenvertiefende Äußerungen zu unterlassen und dafür zu sorgen dass Radfahrer nicht nur als ernsthafte Verkehrsteilnehmer akzeptiert werden sondern sich auch auf allen Straßen und Wegen zügig und sicher fortbewegen können Hierzu ist es unerlässlich radverkehrstaugliche Infrastrukturen und gesetze zu schaffen die durch Einfachheit und Nachvollziehbarkeit auch von jedem verstanden werden Aufgrund der nach wie vor gravierenden Mängel

    Original URL path: http://www.cycleride.de/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • IC
    ihn gesehen was leider nicht der Fall war warum auch immer Ein Un Fall der leider täglich und überall vorkommen kann denn Menschen machen nun mal Fehler Zahlreiche Studien belegen eine bis zu 11 9 fache Unfallgefahr und nach wie vor schert das den Bund und die Länder nicht Sie halten an der Benutzungspflicht fest obwohl es keinen Beleg für die Sicherheit solcher Wege gibt sondern nur gegenteiliges Kommunen und Städte halten sich ohnehin nicht an die Ausschilderung von linksseitigen Benutzungspflichten nur in gut begründeten Ausnahmefällen wenn eine besonders hohe Gefahrenlage dies erfordert Doch der Staat hat nach wie vor keine Handhabe für die Bevölkerung vorgesehen um dem Wildwuchs rechtswidriger Benutzungspflichten entgegenzuwirken Natürlich hat Kaiserslautern an dieser noch neuen Radwegführung unterlassen folgender Vorschrift aus VwV StVO Rz 38 nachzukommen An Kreuzungen und Einmündungen ist für den Fahrzeugverkehr auf der untergeordneten Straße das Zeichen 205 Vorfahrt gewähren oder Zeichen 206 Halt Vorfahrt gewähren Jeweils mit dem Zusatzzeichen mit dem Sinnbild eines Fahrrades und zwei gegengerichteten waagerechten Pfeilen 1000 32 anzuordnen Und das bei einem Weg der erst letzten Herbst fertiggestellt wurde und der auch sonst leider alles andere als zeitgemäß ist Da tröstet es auch wenig dass er einigermaßen breit ist Nun sitzt unser Eric wochenlang mit mehreren langwierigen Knochenbrüchen zuhause nachdem er zu anfangs großflächige Bandagierungen und opiathaltige Schmerzmittel ertragen musste um das Ganze überhaupt auszuhalten Wir wünschen Eric alles Gute und hoffen auf vollständige Genesung Die Verteilung der Pannenflicken Auszeichnungen verzögert sich und wird unter Mithilfe von unseren anderen Mitarbeitern vorbereitet Brennpunkt Juni Juli 2012 Warnung vor Kampfradlern durch Verkehrsminister Peter Ramsauer CSU stellt sich als blanke Provokation heraus Laut Stephan Kühn verkehrspolitischer Sprecher der Gründen Bundestagsfraktion in einem Interview mit dem Radsportmagazin TOUR entbehrt der Kampfradler Vorwurf jeder Grundlage Im Gegenteil zeigte sich bei einer Anfrage der Grünen im Deutschen Bundestag dass es kein Datenmaterial über zunehmende Regelverstöße durch Radfahrer gebe Dagegen nehme die Anzahl der Unfälle von Radfahrern unter Aklohol und Drogeneinfluss im Straßenverkehr sogar deutlich ab Rücksichtsloses Verhalten käme bei allen Verkehrsteilnehmern vor nicht nur bei Radfahrern Die Situation ließe sich eher verbessern wenn sich der Verkehr an die ungeschützten Verkehrsteilnehmer anpasse als dass sich Fußgänger und Radfahrer mit Helmen und Schutzwesten dem Verkehr anpassen so Kühn weiter Im Ministerium die Zuständigen für den Radverkehr ausfindig zu machen bedarf einer langen Suche auf dem Organigramm Viele Abgeordnete würden den Radverkehr nur aus der Freizeit kennen Folgerichtig scheint die Annahme von Kühn zutreffend dass Herr Dr Ramsauer in regelmäßigen Abständen den Verkehr durch die Windschutzscheibe seines Dienstwagens betrachtet und daraus folgernd haltlose Provokationen äußert Die Initiative Cycleride fordert die Regierungsparteien wie auch den gesamten Stab verkehrspolitisch Verantwortlicher dazu auf provokative gräbenvertiefende Äußerungen zu unterlassen und dafür zu sorgen dass Radfahrer nicht nur als ernsthafte Verkehrsteilnehmer akzeptiert werden sondern sich auch auf allen Straßen und Wegen zügig und sicher fortbewegen können Hierzu ist es unerlässlich radverkehrstaugliche Infrastrukturen und gesetze zu schaffen die durch Einfachheit und Nachvollziehbarkeit auch von jedem verstanden werden Aufgrund der nach wie vor gravierenden Mängel

    Original URL path: http://www.cycleride.de/index.php (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Über uns
    zu behindern Unser Ziel ist eine deutliche Verbesserung des Stellenwerts des Fahrrades als Verkehrsmittel ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer über Gebühr zu benachteiligen dazu gehören auch Fußgänger Was tun wir Vordringlich gehen wir gegen die sogenannte Radwegbenutzungspflicht und gegen das undurchdachte Anlegen von Radverkehrsanlagen vor Sie sind nachweislich in überwiegender Anzahl unzulässig angelegt bzw angeordnet Konkret ist die Initiative Cycleride auf verschiedenen Gebieten der Radverkehrspolitik aktiv auf denen sie auch für jegliche Unterstützung dankbar ist Petition gegen die Radwegbenutzungspflicht Die jetzige Rechtslage und die in diesem Zusammenhang teilweise gefällten Gerichtsurteile quer durch die Republik hinterlassen bei sehr vielen Radfahrern und Kraftfahrzeugführern eine hohe Unsicherheit und Unwissenheit Darüber hinaus stellt diese bundesweit praktizierte Fahrradpolitik das Verkehrsmittel Fahrrad in eine ungleich schlechtere Position als Kraftfahrzeuge Unser Mitarbeiter Sven Ledebrink hat zur Verbesserung dieses Zustandes eine öffentliche Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht in der er die vollständige Abschaffung der Radwegbenutzungspflicht fordert Unserere Petition zur einfachen Umwidmung der Radwegsbenutzungspflicht in ein Radwegsbenutzungsrecht wurde leider vom Petitionsausschuss des Bundestags abgelehnt Widerstand gegen Behördenwillkür Wir organisieren uns bundesweit um lokal und oder auf Bundesebene unsere Anliegen gegen nachweisliche Fehlverhalten der Behörden durchzusetzen Ein Mittel um zuständige Verkehrsplaner und Politiker aufzuwecken ist zum Beispiel unser Negativpreis für Radverkehrsanlagen

    Original URL path: http://www.cycleride.de/index.php/ueber-uns (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Aktuelles
    Forum Neuigkeiten siehe Aktuelles News Bernd Sluka und Paul Bickelbacher unsere Meinung zu den Pannenflicken 2015 Bernd Sluka bewertet die Pannenflicken Nominierungen 2014 Pannenflicken wird Kooperationsprojekt von IC und VSF Der Nordwesten wird fahrradfreundlich Landkreis Gifhorn hebt Benutzungspflichten nach Klage auf Fotogalerie Unterkategorien News Pressemitteilungen Aus der Presse unsere Sponsoren born to ride hell BTRH stuff for outdoor freaks Fahrradbörse für gebrauchte Fahrräder von pedalantrieb de Kostenlose Fahrradprospekte von Produkte24

    Original URL path: http://www.cycleride.de/index.php/aktuelles (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Aktionen
    die Petition gegen die Radwegbenutzungspflicht Weitere Petitionen sind in Planung Jährlich verleihen wir auch die Auszeichnung Pannenflicken an Städte Gemeinden und Landkreise die allzu offensichtlich nicht an den Radverkehr denken und fahrlässig die Gesundheit von Radfahrern gefährden Ab 2014 ist der Pannenflicken offizielles Kooperationsprojekt von der Initiative Cycleride und dem Verbund Service und Fahrrad Weiterhin gehören direkte Anschreiben an die verantwortlichen Politikern auch gepaart mit Fragebögen zur Stellungnahme zu unseren

    Original URL path: http://www.cycleride.de/index.php/aktionen (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Material
    Paul Bickelbacher unsere Meinung zu den Pannenflicken 2015 Bernd Sluka bewertet die Pannenflicken Nominierungen 2014 Pannenflicken wird Kooperationsprojekt von IC und VSF Der Nordwesten wird fahrradfreundlich Landkreis Gifhorn hebt Benutzungspflichten nach Klage auf Fotogalerie Material Hier finden Sie viele Materialien wie Flyer und Berichte zum Herunterladen von der Initiative Cycleride sowie Hinweise zu weiteren Dokumenten aus dem Internet unsere Sponsoren born to ride hell BTRH stuff for outdoor freaks Fahrradbörse

    Original URL path: http://www.cycleride.de/index.php/material (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Argumente und Zitate
    Hamburgs Radwegen schon am Tage eine echte Herausforderung so wird sie bei Dunkelheit zu einem lebensgefährlichen Abenteuer Dirk Fischer Landesvorsitzender der Hamburger CDU am 24 08 2000 Ich bin dafür dass man mit gewissen Dingen pragmatisch umgeht und akzeptiert dass es im Interesse einer Familie oder eines kleinen Kindes ist wenn sie nicht ständig sehr schnell fahrenden Rennradfahrern begegnen Rudolf Scharping zur Radwegsbenutzungspflicht im Interwiev des TOUR Magazins Die Polizei warnt mittlerweile vor den konventionell angelegten Radwegen weil diese leider nur eine trügerische Sicherheit bieten Denn in jedem Jahr sterben dort Radler die von Rechtsabbiegern übersehen wurden Tagesspiegel 10 01 2001 zur Berliner Unfallstatistik 2000 Wenn Radfahrer vor allem sportlich orientierte auf dem Schikaneradweg 50 Minuten durch die Stadt brauchen auf der Straße aber nur 30 Minuten werden sie quasi unnötig dazu gezwungen noch mal deutlich mehr Zeit aufzuwenden als Autofahrer Da sie dann obendrein auf der Fahrbahn nicht fahren dürfen auch wenn es möglich wäre kann man es ihnen nicht verdenken dass sie das Rad im Keller lassen und sich in die Reihe der umweltbelastenden Kraftfahrer einreihen Dieser Fakt ist momentan v a deshalb interessant weil ja neuerdings fast jede Stadt Probleme mit den Feinstaubwerten hat München und Stuttgart haben den Jahresgrenzwert schon nach drei Monaten erreicht Also ist jetzt ein optimaler Zeitpunkt endlich etwas dagegen zu tun F All die Verbote und Gebote nehmen uns das Wichtigste überhaupt die gegenseitige Rücksichtnahme Wir verlernen unser Sozialverhalten Dr Horand Leserbrief AutoBild Fährst Du mit dem Rad auf der Straße hast Du keine Rechte Fährst Du auf dem Radweg hast Du auch keine Rechte Anm Gegenüber Fußgängern u a Dann sind die Räder besser geschützt als die Radfahrer Meinung zum Vorhaben des Stuttgarter Fahrradbeauftragten vordringlich Radabstellplätze und boxen zu planen anstatt radgerechte Wege zu bauen F Auch ist es immer wieder

    Original URL path: http://www.cycleride.de/index.php/zitatesammlung (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • IC unterstützen
    Autofahrer hätte ihn gesehen was leider nicht der Fall war warum auch immer Ein Un Fall der leider täglich und überall vorkommen kann denn Menschen machen nun mal Fehler Zahlreiche Studien belegen eine bis zu 11 9 fache Unfallgefahr und nach wie vor schert das den Bund und die Länder nicht Sie halten an der Benutzungspflicht fest obwohl es keinen Beleg für die Sicherheit solcher Wege gibt sondern nur gegenteiliges Kommunen und Städte halten sich ohnehin nicht an die Ausschilderung von linksseitigen Benutzungspflichten nur in gut begründeten Ausnahmefällen wenn eine besonders hohe Gefahrenlage dies erfordert Doch der Staat hat nach wie vor keine Handhabe für die Bevölkerung vorgesehen um dem Wildwuchs rechtswidriger Benutzungspflichten entgegenzuwirken Natürlich hat Kaiserslautern an dieser noch neuen Radwegführung unterlassen folgender Vorschrift aus VwV StVO Rz 38 nachzukommen An Kreuzungen und Einmündungen ist für den Fahrzeugverkehr auf der untergeordneten Straße das Zeichen 205 Vorfahrt gewähren oder Zeichen 206 Halt Vorfahrt gewähren Jeweils mit dem Zusatzzeichen mit dem Sinnbild eines Fahrrades und zwei gegengerichteten waagerechten Pfeilen 1000 32 anzuordnen Und das bei einem Weg der erst letzten Herbst fertiggestellt wurde und der auch sonst leider alles andere als zeitgemäß ist Da tröstet es auch wenig dass er einigermaßen breit ist Nun sitzt unser Eric wochenlang mit mehreren langwierigen Knochenbrüchen zuhause nachdem er zu anfangs großflächige Bandagierungen und opiathaltige Schmerzmittel ertragen musste um das Ganze überhaupt auszuhalten Wir wünschen Eric alles Gute und hoffen auf vollständige Genesung Die Verteilung der Pannenflicken Auszeichnungen verzögert sich und wird unter Mithilfe von unseren anderen Mitarbeitern vorbereitet Brennpunkt Juni Juli 2012 Warnung vor Kampfradlern durch Verkehrsminister Peter Ramsauer CSU stellt sich als blanke Provokation heraus Laut Stephan Kühn verkehrspolitischer Sprecher der Gründen Bundestagsfraktion in einem Interview mit dem Radsportmagazin TOUR entbehrt der Kampfradler Vorwurf jeder Grundlage Im Gegenteil zeigte sich bei einer Anfrage der Grünen im Deutschen Bundestag dass es kein Datenmaterial über zunehmende Regelverstöße durch Radfahrer gebe Dagegen nehme die Anzahl der Unfälle von Radfahrern unter Aklohol und Drogeneinfluss im Straßenverkehr sogar deutlich ab Rücksichtsloses Verhalten käme bei allen Verkehrsteilnehmern vor nicht nur bei Radfahrern Die Situation ließe sich eher verbessern wenn sich der Verkehr an die ungeschützten Verkehrsteilnehmer anpasse als dass sich Fußgänger und Radfahrer mit Helmen und Schutzwesten dem Verkehr anpassen so Kühn weiter Im Ministerium die Zuständigen für den Radverkehr ausfindig zu machen bedarf einer langen Suche auf dem Organigramm Viele Abgeordnete würden den Radverkehr nur aus der Freizeit kennen Folgerichtig scheint die Annahme von Kühn zutreffend dass Herr Dr Ramsauer in regelmäßigen Abständen den Verkehr durch die Windschutzscheibe seines Dienstwagens betrachtet und daraus folgernd haltlose Provokationen äußert Die Initiative Cycleride fordert die Regierungsparteien wie auch den gesamten Stab verkehrspolitisch Verantwortlicher dazu auf provokative gräbenvertiefende Äußerungen zu unterlassen und dafür zu sorgen dass Radfahrer nicht nur als ernsthafte Verkehrsteilnehmer akzeptiert werden sondern sich auch auf allen Straßen und Wegen zügig und sicher fortbewegen können Hierzu ist es unerlässlich radverkehrstaugliche Infrastrukturen und gesetze zu schaffen die durch Einfachheit und Nachvollziehbarkeit auch von jedem verstanden werden Aufgrund der nach wie vor

    Original URL path: http://www.cycleride.de/index.php/ic-unterstuetzen (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •