archive-de.com » DE » C » CORPSARCHIVE.DE

Total: 309

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Gedenkfeier Zander
    noch heute über 100 Jahre nach seinem Tod als einer der wichtigsten Corpsreformer Auf seine Initiative und die nach ihm benannte Zander sche Reformbewegung ist die Gründung des Verbandes Alter Corpsstudenten VAC 1888 zurückzuführen Zanders Grab auf dem Garnisonfriedhof in Schleswig wurde in diesem Sommer durch eine Jugendgruppe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge freigelegt und gereinigt Das abgeschlagene Grabkreuz soll noch ergänzt werden Zur Erinnerung an diesen bedeutenden Corpsstudenten legten Vertreter

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=247:gedenkfeierzander&catid=45:aktuelles&Itemid=59 (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • StuhiTa
    25 Uhr 71 Deutsche Studentenhistorikertagung Vom 7 bis 9 Oktober fand in Duisburg die 71 Deutsche Studentenhistorikertagung statt Das Programm umfasste auch wieder mehrere Themen mit corpsstudentischen Bezug darunter Rüdiger Döhler Andreas Mildahn Die Korporationen an der Albertina zu Königsberg Florian Hoffmann Vom Traum der deutschen Republik Friedrich Hecker zum 200 Geburtstag und Albrecht Fehlig Eine neue Art der Öffentlichkeit Die Korporationen und das Internet Sabrina Lausen widmete sich den

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=210:stuhita&catid=45:aktuelles&Itemid=59 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Zentrale Nachlassdatenbank
    Corpslisten Biercomments Biographisches Lexikon Allgemeine Hinweise Alphabetische Liste KSCV Alphabetische Liste WSC Samstag den 25 Dezember 2010 um 11 25 Uhr Zentrale Nachlassdatenbank Das Kösener Archiv ist seit Dezember 2010 an die Zentrale Datenbank Nachlässe ZDN des Bundesarchivs angeschlossen die an das von Wolfgang Mommsen herausgegebene Verzeichnis Die Nachlässe in den deutschen Archiven 1971 81 anknüpft Die ZDN erschließt heute ca 25 000 Nachlässe in über 1000 Institutionen und ermöglicht

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=158:nachlassdatenbank&catid=45:aktuelles&Itemid=59 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Karlsruher SC-Archiv erschlossen
    zu Karlsruhe Ende der 1920er Jahre nahezu vollständig in das Verbandsarchiv des WSC gelangt Genau genommen war es ursprünglich wohl so dass das Verbandsarchiv beim ältesten SC aufbewahrt wurde und als der WSC seine Bestände an das Institut für Hochschulkunde abgab wurden die Karlsruher Bestände mit übergeben Das erwies sich jetzt als Vorteil denn das Archiv des SC zu Karlsruhe wurde als erster Bestand des WSC mit einem eigenen Findmittel

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=98:karlsruhersc&catid=45:aktuelles&Itemid=59 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Schlesier
    das Corps Silesia Breslau zu Frankfurt O dem Kösener Archiv als Depositum übergeben Bei dem ältesten Exemplar handelt es sich um die Gründungsconstitution aus dem Jahr 1821 Silesia geht in seinen ältesten Wurzeln auf das 1787 an der damaligen Universität Frankfurt O gegründete Schlesische Kränzchen zurück das nach der Verlegung der Universität 1811 als Landsmannschaft in Breslau weiterbestand Nach den Befreiungskriegen gingen die Landsmannschaften vorübergehend in der Burschenschaft auf Silesia

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=87:silesiabreslau2&catid=45:aktuelles&Itemid=59 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Biographisches Lexikon
    Hoff Hans Viktor Saxonia Göttingen Hoffmann Walter Hassia Gießen Suevia Straßburg Ritter von Hopfen Hans Franconia München I Immisch Friedrich Guestphalia Jena J Jacobi Karl Hannovera Göttingen Johanny Hermann Saxonia Kiel Marchia Brünn Frankonia Brünn zu Salzburg K Kaller Hans Werner Hellas Wien Erz Leoben Kaller Lorenz Hellas Wien v Kalm Otto Tile Teutonia Marburg Rheno Guestphalia Münster Kater Herbert Makaria Guestphalia Budiassa Leipzig Neoborussia Berlin Kauper Wolfgang Onoldia Erlangen Kautz Georg Thuringia Leipzig Palaio Alsatia Straßburg zu Frankfurt Kehrl Moritz Rhenania Freiburg EM Guestfalia Greifswald EM Marchia Berlin Kersten Ulrich Silesia Breslau Kindler Wolfgang Rheno Guestphalia Friso Luneburgia Palaiomarchia Halle v Klinggräff Friedrich Vandalia Heidelberg Klonz Otto Thuringia Jena Knappe Wilhelm Hildeso Guestphalia Göttingen Thuringia Leipzig Knecht Günter Starkenburgia Gießen Borussia Bonn Guestphalia Halle Knoerzer Hans Rhenania Tübingen EM Rheno Guestphalia Münster Koch Hans Reinhard Hassia Gießen Rhenania Bonn Koch John Baltia Königsberg EM Guestphalia Berlin Köhler Ernst Vandalia Heidelberg v Körner Paul Saxonia Leipzig Köster Fritz Borussia Tübingen Koltze Bodo Brunsviga Göttingen Suevia Straßburg Kraaz Günther Bremensia Göttingen Kraetzer Adolf Guestphalia Bonn EM Guestfalia Greifswald Marchia Berlin Kreth Hermann Teutonia Göttingen EM Teutonia Berlin EM Krohne Otto Bavaria Würzburg Kroll Gero Suevia München Krommes Friedrich Hannovera Göttingen Krüger Herbert Rhenania Heidelberg Kuhles Wilhelm Teutonia Gießen Kurz Ferdinand Bavaria München L Lademann Emil Marchia Berlin EM Landfried Friedrich Rhenania Straßburg Lange Otto Holsatia Kiel EM Lehr Robert Teutonia Marburg Lemberg Tiedemann Ulrich Austria Frankfurt Lepsius Richard Hasso Nassovia Marburg Marchia Berlin Graf von und zu Lerchenfeld Köfering Hugo Borussia Bonn EM Leupold Hermann Bavaria Erlangen LIndner Ferdinand Lusatia Leipzig Lippold Hans Masovia Königsberg Lohmann Adolf Moenania Würzburg Teutonia Marburg Lucas Alexander Palatia Bonn Ludwig Herbert Suevia Straßburg Lüthy Herbert Hannovera Göttingen EM Rodensteiner Fribourg EM Lummert Günther Normannia Berlin Silesia Breslau ECB M Maffei Hugo Ritter und Edler von Franconia München Hansea Bonn v der Marwitz Robert Lusatia Breslau Matthäus Werner Bavaria Erlangen Maur Robert Makaria München Franconia Würzburg Meding Oskar Saxo Borussia Heidelberg Mehring Konstantin Rhenania Bonn EM Meisner Christian Moenania Würzburg Guestfalia Greifswald Meisner Michael Moenania Würzburg Guestfalia Greifswald Lusatia Breslau Meißner Werner Rhenania Freiburg Rheno Guestphalia Münster Merkel Karl Baruthia Erlangen Meyer Manfred Rheno Guestphalia Münster Meyer Max Suevia Straßburg Bavaria Würzburg Meyer Brons Rudolf Rhenania Freiburg Hannovera Göttingen EM Meyer Camberg Ernst Onoldia Erlangen Meyer Erlach Georg Moenania Würzburg Lusatia Breslau Ritter von Miltner Ferdinand Suevia München Mittenzweig Hugo Guestphalia Berlin EM Pomerania Greifswald Mohr Karlfriedrich Marchia Berlin Guestfalia Greifswald Moldenhauer Franz Borussia Greifswald Rhenania Bonn Müller de la Fuente Isaria München Mueller Graaf Carl Hermann Teutonia Gießen N Neubauer Gerhard Budissa Leipzig Makaria Guestphalia Würzburg Neuenhoff Gerhard Franconia Jena EM Neupert Herbert Transrhenania München Ratisbonia München Budissa Leipzig Neuwirth Josef Austria Prag Palaio Austria Prag Suevia Prag Marchia Brünn Teutonia Graz Symposion Hansea Wien Cheruscia Wien Saxonia Wien Nicolai Ernst Jürgen Silesia Breslau Thuringia Jena Nobbe Fritz Franconia Tübingen EM Borussia Halle Noll Otto Schacht Leoben Borussia Berlin O Oehlkers Friedrich Holsatia Kiel EM Rhenania Würzburg Orth Paul Rhenania Heidelberg Ossig Friedrich Hansea Königsberg

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=73&Itemid=81 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bestände KSCV
    Herkunft Provenienz in drei große Bestandsgruppen einteilen Abt A Organe und Einrichtungen der Kösener Verbände Abt B Fremdprovenienzen Abt N Nachlässe Hinzu kommen Bestände unterschiedlicher Herkunft die aufgrund gezielter Sammlungstätigkeit des Archivs zusammengetragen wurden darunter eine umfangreiche Sammlung an Rechtsquellen SC Comments Corpsconstitutionen allgemeine studentische Ehrenordnungen eine Sammlung von Denkschriften aus dem Bereich des KSCV und die Presseausschnittsammlung Abt A Organe und Einrichtungen der Kösener Verbände A 1 Altes Kösener Archiv ms Findbuch im Archiv A 2 Vorort des KSCV A 3 Vorstand des VAC unverzeichnet A 4 Gutachterkommission unverzeichnet A 5 Statutenkommission unverzeichnet A 6 Historische Kommission A 7 Kommission für Fechtfragen A 8 Verbändekommission unverzeichnet A 9 Kartellkommission unverzeichnet A 10 Druckschriftenzentrale A 11 Kösener Sammlungen und Archiv A 12 Deutsche Corpszeitung Corpszeitungsausschuss A 13 Kommission für Kirchenfragen Abt B Institutionen außerhalb der Kösener Verbände B 1 AHSC AH Vereinigungen Kleinere Abgaben Mischbestand unverzeichnet B 2 Verein für corpsstudentische Geschichtsforschung B 3 AHSC Marburg unverzeichnet B 4 SC zu Würzburg unverzeichnet B 5 Arbeitskreis der Studentenhistoriker im CDA B 6 Allgemeiner Deutscher Waffenring ADW B 7 Erlanger Verbände und Ehrenabkommen EVA B 8 Corps Silesia Breslau Depositum B 9 Melker Congress B 10 Corps Alemannia Berlin B 11 Corps Normannia Königsberg B 12 Corps Alemannia Heidelberg B 13 Corps Guestphalia Tübingen B 14 Corps Alemannia Rhenania München B 15 AHSC Hannover Die Spinnstube unverzeichnet B 16 AHSC VAW Tübingen unverzeichnet B 17 AHSC Bad Hersfeld unverzeichnet B 18 Quellenrunde Bad Godesberg unverzeichnet B 19 AHV der Starkenburgia Gießen Abt N Nachlässe und Handakten N 1 Albin Angerer N 2 Werner Barthold N 3 Walter M Brod unverzeichnet N 4 Wilhelm Fabricius unverzeichnet N 5 Carl Manfred Frommel N 6 Robert Lehr N 7 Hans Reinhard Koch N 8 Adolf Lohmann N 9 Georg Meyer Erlach N 10 Herbert

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=49 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • N 15 - Nachlass Stoffleth
    Kösener Corpslisten Biercomments Biographisches Lexikon Allgemeine Hinweise Alphabetische Liste KSCV Alphabetische Liste WSC N 15 Nachlass Wolf Dietrich Stoffleth Laufzeit 1959 1969 Biographie Wolf Dietrich Stoffleth wurde am 8 März 1909 in Weißenburg im Elsass geboren Er besuchte das Gymnasium in Karlsruhe und studierte Volkswirtschaftslehre in Kiel Berlin und Rostock Im Mai 1930 wurde er bei Holsatia Kiel aktiv Das Band der Franconia Jena erhielt er bei der Rekonstitution des Corps in Frankfurt am Main 1950 Nach der Abschluss seines Studiums war Stoffleth zunächst Sachbearbeiter später Geschäftsführer der Reichsausgleichsstelle für öffentliche Aufträge Berlin Brandenburg von 1940 bis 1944 Kriegsverwaltungsrat und stellv Leiter der Reichsauftragsstelle Frankreich in Paris 1944 wurde er zum Militärdienst eingezogen Nach Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft war er vorübergehend als Hilfsarbeiter beschäftigt 1948 wurde er als Sachbearbeiter für die Vertretung des Magistrats von Berlin bei der Verwaltung für Wirtschaft in Frankfurt am Main wieder in den Staatsdienst übernommen 1951 wurde er Regierungsrat in Bonn 1954 Oberregierungsrat im Bundesverteidigungsministerium 1957 Ministerialrat 1968 trat er in den Ruhestand Er starb am 10 März 1976 in Karlsruhe Bestand Stofflesths Nachlass umfasst ausschließlich Akten aus seiner Tätigkeit für die Arbeitsgemeinschaft Andernach AGA Schwerpunkt der Überlieferung bilden die Beziehungen zum Verband der Fechtmeister

    Original URL path: http://www.corpsarchive.de/index.php?option=com_content&view=article&id=314&Itemid=63 (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •