archive-de.com » DE » C » CONRAD.DE

Total: 414

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Die Intermodellbau 2010 – ein Streifzug mit dem Technik-Dialog Team: Teil 2 - Das Conrad Blog
    machen durften Allerdings lässt er kein gutes Haar daran Eben weil die Elektronik dem Piloten alles viel zu einfach mache würden sich diese Helis überhaupt nicht für Modellflug Einsteiger eignen Wer daran gewöhnt sich dann größeren Modellen zuwende werde herb enttäuscht weil ein normaler Modellhelikopter deutlich schwerer zu steuern sei und man dafür viel Training brauche Damit mag er vollkommen Recht haben jedoch sind Kollege Karsten und ich uns einig dass ein einfacher und günstiger Einstieg in den RC Modellbau durchaus nichts schlechtes ist Wer durch solche Modelle begeistert wird gerade auch der nicht so finanzstarke Nachwuchs ist später wohl eher bereit sich der Mühsal langer Trainingsstunden und hoher Kosten zu stellen als wenn er gleich damit konfrontiert würde Die hohe Einstiegsschwelle wird durch solche Modelle deutlich herabgesetzt und beugt damit viel Frust bei den Anfängern vor Eine solche Entwicklung ist nur zu begrüßen denn hat einen erst einmal das Fieber gepackt wird man zu den echten Modellen dann noch früh genug kommen Modellautos Nachdem wir uns noch einige der größeren Helis in Aktion anschauen und sich der unmittelbare Bereich um das durch Netze gesicherte Flugareal mit Nitroabgasen füllt zieht es uns zu den großen Herstellern Wir besuchen Robbe Tamiya Kyosho und Graupner und versuchen mehr über die RC Trends und Neuheiten 2010 zu erfahren Unsere bisherigen Eindrücke bestätigen sich denn alle Hersteller setzen stark auf leicht zu steuernde Einsteigermodelle Nachdem man bei Graupner zuerst gar nicht mit uns reden wollte zeigt man uns doch noch den Styropor Flieger Elektro Rookie von dem man sich sehr viel Umsatz verspricht Wir sehen uns dann die BIG BOSS Modelle und die T Rex Helis bei robbe an Bei Kyosho verkündet man uns stolz die baldige Markteinführung der RED BULL Flugmodelle die über exzellente Flugeigenschaften verfügen sollen Schließlich endet unser Rundgang bei Tamiya und hier sind wir wie zu Beginn wieder bei den Trucks Im RC Car Bereich sieht man hier das größte Wachstumspotential und so kommen in diesem Jahr viele neue Truckmodelle auf den Markt Neben dem oben schon erwähnten 1 10 MAN Truck wird es z B auch von Carson einen Linde Gabelstapler 1 14 geben Den in unserem Forum ein wenig unterrepräsentieren Truckfreunden wäre ein wenig Zuwachs durchaus zu wünschen Wilde Truggys Für uns ist die Zeit gekommen die Messehallen zu verlassen Am Ende sind wir aber noch nicht denn zuerst schauen wir uns noch die Offroad Strecke im Außenbereich an Buggys und Truggys springen über Schanzen und übereinander spektakuläre Stunts und einige heftige Zusammenstöße begeistern das Publikum Die kleinen Kraftpakete halten gutmütig so einiges aus was auch nötig ist denn die LiPo Fraktion scheint es auf den Verbrenner Truggy abgesehen zu haben und setzt ihm heftig zu Der kümmert sich wenig um die lästigen Kleinwagen und fährt kurzerhand einen davon in den Staub Nach diesem Sieg lassen wir das eigentliche Gelände hinter uns und begeben uns zum Stadion Rote Erde und Flugshow bei einem kühlen Pils Die Flugshows sind jetzt in vollem Gange Bei strahlender Frühlingssonne ohne eine Wolke

    Original URL path: http://blog.conrad.de/die-intermodellbau-2010-ein-streifzug-mit-dem-technik-dialog-team-teil-2/?47f5db (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  • LED Grün2 digitalWrite burstenMotor LOW digitalWrite mRbremse HIGH digitalWrite mLbremse HIGH do int akkuAdc analogRead A0 float voltage akkuAdc 5 0 1023 0 voltage voltage 3 13 if voltage 10 5 digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb HIGH digitalWrite LEDgruengelb HIGH digitalWrite LEDgruen HIGH else if voltage 9 digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb HIGH digitalWrite LEDgruengelb HIGH digitalWrite LEDgruen LOW else if voltage 8 digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb HIGH digitalWrite LEDgruengelb LOW digitalWrite LEDgruen LOW else digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb LOW digitalWrite LEDgruengelb LOW digitalWrite LEDgruen LOW while digitalRead StartStop 0 delay 1000 void loop int akkuAdc analogRead A0 float voltage akkuAdc 5 0 1023 0 voltage voltage 3 13 if voltage 10 5 digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb HIGH digitalWrite LEDgruengelb HIGH digitalWrite LEDgruen HIGH geschwindigkeit 100 else if voltage 9 digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb HIGH digitalWrite LEDgruengelb HIGH digitalWrite LEDgruen LOW geschwindigkeit 200 else if voltage 8 digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb HIGH digitalWrite LEDgruengelb LOW digitalWrite LEDgruen LOW geschwindigkeit 255 else digitalWrite LEDrot HIGH digitalWrite LEDgelb LOW digitalWrite LEDgruengelb LOW digitalWrite LEDgruen LOW geschwindigkeit 0 int IRvr analogRead IR1 int IRvl analogRead IR2 int IRh analogRead IR3 digitalWrite burstenMotor HIGH if IRvr 500 IRvl 500

    Original URL path: http://blog.conrad.de/wp-content/uploads/2015/12/StaubsaugRoboter.txt (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Cyberith – Gaming auf einem noch nie dagewesenen Level! - Das Conrad Blog
    auch vertikale Bewegungen wie Springen in die Hocke gehen und auch eine 360 Drehung um die eigene Achse Der verstellbare Gurt sorgt dafür dass die Reise durch die virtuelle Welt reibungsarm abläuft Sogar hinsetzen ist möglich Drei Sätze von Sensoren in Grundplatte Säulen und Ring verfolgen die Bewegung der Füße und des Körpers und bringen diese auch so in das Spiel mit ein Bewegung beim Zocken der Cyberith macht s möglich Screenshot cyberith com Der Cyberith trägt ein Gewicht von bis zu 120 kg Screenshot cyberith com Sogar springen ist möglich Screenshot cyberith com Screenshot cyberith com Gebaut aus Stahl und Aluminium Der Virtualizer ist eine robuste und langlebige Konstruktion Diese hält nicht nur großen Kräften stand sondern zeugt auch von einer ausgezeichneten Verarbeitungsqualität Die massive Konstruktion kann dennoch einfach und schnell demontiert werden Hergestellt wird der Virtualizer in Europa Das Gerät eignet sich für Menschen bis zu 210 cm und 120 kg Diese Konstruktion die nicht auf dem Körper des Nutzers lastet ist so aufgebaut dass sie auch das Sitzen z B in virtuellen Fahrzeugen ermöglicht und dabei das Körpergewicht mühelos trägt Durch die ausgeklügelte Bauweise der gesamten Konstruktion sind natürliche Bewegungen möglich Integrierte Vibrationseinheiten die beispielsweise bei Explosionen eingesetzt werden verstärken das Feeling Wahrlich eine Bereicherung der Welt des Gamings Hier findet ihr weitere Informationen zum Virtualizer Virtualizer live erleben Am 21 08 2014 könnt ihr den Virtualizer live in unserer Filiale in der Hanauerstraße in München erleben Vorbeikommen lohnt sich Hier findet ihr die Kickstarter Kampagne von Cyberith Was haltet ihr persönlich von dieser technologischen Revolution Wir sind gespannt Ein Kommentar Christian sagt 5 August 2014 um 11 44 bald ist es wirklich soweit alles was wir früher in Filmen gesehen haben wird jetzt Realität Ich freue mich schon auf den Moment wo man im Spiel wirklich

    Original URL path: http://blog.conrad.de/cyberith-gaming-auf-einem-noch-nie-dagewesenen-level/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • MODERN.GESUND.LECKER – SMOOTHIES Das Trendgetränk! - Das Conrad Blog
    geht es immer noch am einfachsten Quelle daywell Das Ziel bei der Zubereitung von Smoothies ist es an die guten gesunden Inhaltsstoffe zu kommen Dies wird nur mit einem Mixer erreicht der genügend Drehzahl aufweisen kann Der Unterschied zu normalen Haushaltsmixern spiegelt sich vor allem im Geschmack der Sämigkeit und der Qualität wieder Für den Anfang reichen die üblichen Geräte natürlich aus welche aber bei zu großem Smoothie Konsum oft schnell den Geist aufgeben Ist man allerdings im Besitzt eines echten Smoothie Makers wird man diesen nicht mehr hergeben wollen Eine solche Investition lohnt sich auf jeden Fall Hier findet ihr solche Smoothie Makers Praktisch für unterwegs Egal ob ins Büro im Freibad oder zu Hause der Smoothie ist durch seine schnelle Zubereitung sicherlich immer der richtige Begleiter Einfach die Zutaten in den Mixer mixen fertig los Zudem ist er nicht nur total praktisch sondern auch noch ein wahrer Energiespender bei stressigen Tagen im Büro Durch die pure Frische direkt aus der Natur steigt nicht nur wieder die Leistungsfähigkeit sondern auch die Lebensfreude Jeder kennt das Gefühl nach einer zu großen oder deftigen Mittagsmahlzeit in der Kantine Man fühlt sich voll müde und ist an seinem Tiefpunkt angelangt Durch seine sehr bekömmliche Art kann der Smoothie sehr gut als Zwischenmahlzeit genutzt werden Hier haben die eben genannten Mittagsmüdigkeitssymptome keine Chance Smoothie Rezepte Im Internet findet man unzählige Rezepte für das leckere Erfrischungsgetränk Außerdem gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl an Fachbüchern Hier ein paar Anregungen Der Grüne Smoothie halbe Handvoll Rucola ca 1 3 Salatgurke 1 Handvoll Spinat 1 Stange Sellerie 1 Apfel 1 Banane 1 Orange Wasser Der Obst Smoothie 250 ml Wasser 50 g Kirschen ½ Zitrone 50 g Himbeeren 1 Banane 1 EL Honig Meine persönliche Meinung Da ich selbst überzeugt von dem Erfrischungsgetränk bin kann ich

    Original URL path: http://blog.conrad.de/modern-gesund-lecker-smoothies-das-trendgetraenk/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • "Let me take a selfie!" - Internetsprache im Alltag - Das Conrad Blog
    der Regel mit einem Smartphone oder einer Webcam um es auf einer Social Media Website hochzuladen Auch wir Conrad Azubis haben uns bei dieser Gelegenheit an einem Gruppen Selfie versucht Absolut treffend denn recht viel mehr ist ein Selfie ja auch nicht Und obwohl das Wort nur eine einzige Tätigkeit und zwar das Selbstportraitieren bezeichnet ist es mittlerweile unglaublich geläufig Laut Untersuchungen des Oxford Dictionary hat sich alleine die Verwendung dieses Begriffs im Jahr 2013 um den Faktor 17 000 gesteigert was laut Sprachforschern einen Rekord darstellt Keine anderes Internetwort fand 2013 solch regen Einzug in den Sprachgebrauch Wortneuschöpfungen wie Bitcoin Showrooming oder auch twerken konnten die Popularität des Selfies nicht beeinflussen und müssen sich mit den Plätzen dahinter abfinden Die Entstehung eines Online Trends Zum ersten Mal verwendet wurde das Wort übrigens wohl bereits im Jahr 2002 als der Nutzer eines Internet Forums ein missglücktes Partyfoto hochgeladen hat und sich aufgrund der schlechten Fotoqualität bei den Lesern treffend mit Sorry about the focus it was a selfie entschuldigte Es scheint fast so als müssten wir unser Vokabular jedes Jahr um neue Wörter erweitern die uns die scheinbar willkürlich entstehende Internetsprache diktiert um im wahrsten Sinne stets up to date zu bleiben Beim Bild alleine ist noch lange nicht Schluss Das Musikerduo The Chainsmokers aus den USA haben dem Selfie sogar einen ganzen Song gewidmet Dieser verhalf ihnen vielleicht sogar wegen der Thematik des Songs hierzulande zu großer Bekanntheit Aber hört doch am besten selber mal rein Habt ihr schon einmal ein SELFIE geschossen Wenn ja wo Ich bin gespannt auf eure Antworten Sag uns deine Meinung Antworten abbrechen Du musst angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben Anmelden Weitere Artikel Gadgets aus der Zukunft die müsst ihr haben Gadgets als nützliche Alltagshelfer Sie sollen unseren zukünftigen Alltag vereinfachen Wir zeigen

    Original URL path: http://blog.conrad.de/let-me-take-a-selfie-internetsprache-im-alltag/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Torlinientechnik: War das Runde jetzt im Eckigen? - Das Conrad Blog
    einer Fußball WM im Einsatz Ein weiteres System nennt sich GoalControl und gehört zur Gattung der vorhin bereits erwähnten kamerabasierten Torerkennungs Techniken Das vom gleichnamigen deutschen Hersteller stammende System arbeitet mit 14 Kameras von denen jeweils 7 auf ein Tor gerichtet sind Je 7 Kameras sind auf jedes Tor gerichtet diese beobachten die Spielsituation kontinuierlich und erfassen den Ball aus allen erdenklichen Perspektiven Quelle GoalControl Die weitere funktionsweise brauche ich Euch wohl nicht sehr detailliert erklären oder Ihr ahnt es schon Die 7 Kameras je Tor decken jeden möglichen Blickwinkel ab und lassen somit genau erkennen wann der Ball die Torlinie vollständig überquert Dieses System hat im Gegensatz zu GoalRef zwei entscheidende Vorteile 1 Der Ball selbst benötigt keine Anpassungen bei GoalRef verbaute Spulen da die Kameras ihn ja optisch erfassen 2 Die Videoaufnahmen können bei Bedarf als weitere Referenz herangezogen werden bzw ermöglichen spektakuläre Einblicke in das geschossene Tor aufgrund der 7 verfügbaren Blickwinkel Diese Punkte dürften für die FIFA ausschlaggebend gewesen sein bei der FIFA WM in diesem Jahr auf die GoalControl Technologie zu setzen Und so wurden alle 12 WM Stadien in Brasilien vorab mit dem HighTech System Made in Germany ausgestattet Die hochgeschwindigkeitskameras überblicken das Spielfeld Quelle GoalControl So hat jeder was davon Neben der Tatsache dass diese technische Neuerung den Schiedsrichtern einiges an Ballast abnehmen wird haben wir Zuschauer unter Umständen den Vorteil dass wir die Tore der diesjährigen WM aus noch nie zuvor gesehen Blickwinkeln und perspektiven verfolgen dürfen So sollte eigentlich jeder vom technischen Fortschritt profitieren können Der Schiedsrichter wird über die Uhr an seinem Handgelenk über die Torentscheidung des System drahtlos und in Echtzeit informiert Quelle GoalControl Sinnvolle Ergänzung Was haltet Ihr vom Thema Torlinientechnik Ist es eine sinnvolle Erweiterung zum guten Gespür der Schiedsrichter oder unnötiger technischer Ballast 3 Kommentare Franz Schneider sagt 17 Juni 2014 um 11 11 Ich finde die Technik toll vor allem in Anbetracht der vielen Skandale um Spielmanipulationen ist es zumindest in strittigen Situationen eine Möglichkeit die nötige Fairness zu gewährleisten Zur Verwendung in der Bundesliga kommt aber halt die Kostenfrage GoalControl sollte um die 200 000 Kosten sowie 3000 pro Spiel GoalRef dagegen nur 125 000 plus Umrüstung der Tore und Anfertigung spezieller Bälle Was nicht erwähnt wurde ist HawkEye aus England welches in der Anschaffung wohl über 300 000 kosten solle und pro Spiel nochmals 2500 Und auch Cairos GLT welches mit etwa 200 000 und 2500 Kosten pro Spiel ist verfügbar Erschreckend ist auch das die Bälle mehr kosten werden als der derzeit teuerste Ball von DerbyStar welcher für etwa 110 über den Ladentisch gehen Ausgehend von diesen Preisen wird das System sicher nur für die Bundesliga interessant sein Grüßle Funny Zum Kommentieren anmelden Matthias sagt 18 Juni 2014 um 09 12 Hallo Funny vielen Dank für deinen Kommentar Ich finde diese Technik ebenfalls klasse das schafft eine immense Transparenz für uns Zuschauer Über die anderen beiden Systeme HawkEye und Cairos bin ich während meiner Recherche zu dem Thema ebenfalls gestolpert HawkEye arbeitet

    Original URL path: http://blog.conrad.de/torlinientechnik-war-das-runde-jetzt-im-eckigen/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Public Viewing vs. Heimstadion (mit Gewinnspiel)
    14 Zu Hause vor dem Fernseher weil die Studienarbeit mich nicht ganz loslassen kann Zum Kommentieren anmelden Niklas L sagt 13 Juni 2014 um 19 57 Ich verfolge das Spiel ganz klassisch und stimmungsvoll zu Hause vorm Fernseher Zum Kommentieren anmelden Maik Gehrmann sagt 13 Juni 2014 um 20 04 Zuhause am TV Zum Kommentieren anmelden Sofia sagt 13 Juni 2014 um 20 38 Zuhause mit der ganzen Familie Zum Kommentieren anmelden Andreas Nienhaus sagt 13 Juni 2014 um 22 16 Ich werde mir das Spiel in der Bocholter Ravadistrasse angucken dort sind viele Kneipen und das Spiel wird auf einer großen Leinwand gezeigt Zum Kommentieren anmelden Michael sagt 14 Juni 2014 um 01 49 Zuhause im Garten auf der eigenen Leinwand 8 Zum Kommentieren anmelden Daniel sagt 14 Juni 2014 um 01 51 Jahnstadion Regensburg Zum Kommentieren anmelden Patrick S sagt 14 Juni 2014 um 06 08 bei uns zu hause mit guten freunden Zum Kommentieren anmelden Gisi sagt 14 Juni 2014 um 06 16 ich gucke fußball bei meinen freundinnnen grüße aus hamburg Zum Kommentieren anmelden Lena sagt 14 Juni 2014 um 07 53 Wenn ich am Montag nicht arbeiten müsste würde ich das Spiel zuhause anschauen Zum Kommentieren anmelden Gerrit Repenning sagt 14 Juni 2014 um 09 18 Ich gucke das Spiel in meiner Kaserne welche momentan in Dresden ist Zum Kommentieren anmelden Ines sagt 14 Juni 2014 um 09 46 Zu Hause Zum Kommentieren anmelden Alexander sagt 14 Juni 2014 um 10 49 Im Garten Zum Kommentieren anmelden kluupom sagt 14 Juni 2014 um 14 43 Am liebsten daheim auf der Leinwand mit den Kumpels Da ist das Bier kalt und die Freude nah Zum Kommentieren anmelden backtoback sagt 14 Juni 2014 um 15 00 Ich werde das erste Deutschland Spiel Deutschland Portugal wahrscheinlich gemeinsam mit meiner Familie daheim anschauen Zum Kommentieren anmelden Corinna sagt 14 Juni 2014 um 20 19 Am liebsten mit meinem besten Freund Anis bei einer Übertragung in unserem Lieblingscafé Schuierer Zum Kommentieren anmelden Bianca St sagt 15 Juni 2014 um 16 30 Mein heimisches Wohnzimmer Zum Kommentieren anmelden Herbert Nevermann sagt 15 Juni 2014 um 18 17 Zuhause Zum Kommentieren anmelden Rosemarie sagt 15 Juni 2014 um 19 01 Zuhause mit der gesamten Familie Zum Kommentieren anmelden karla sagt 15 Juni 2014 um 23 23 also ich schaue meistens sitzend auf meinem Bett die WM weil da kann ich gut in die Matratze fausten und mich abreagieren wenn ich mich aufrege über das Spiel und wenn ich schreien will vor Aufregung oder Freude kann ich mein Kopfkissen vorm Mund halten vor allen Dingen wegen der Nachbarn wenn es die Spiele nach Mitternachtsspiele sind Zum Kommentieren anmelden Josy sagt 16 Juni 2014 um 17 16 Bei unserem Nachbarn schauen wir mit Freunden und Bekannten in der Scheune auf dem Bauernhof Zum Kommentieren anmelden Loona sagt 16 Juni 2014 um 18 39 Ich schaue heute bei uns im dorf dort is eine leinwand aufgebaut Das ist so spannend ich hab schon mein drittes

    Original URL path: http://blog.conrad.de/public-viewing-vs-heimstadion-mit-gewinnspiel/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Angefasst: Die GT4 Fernbedienung - Das Conrad Blog
    zu einen Hänger gehabt Das schmale Lenk Moosgummi ist auf eine Autofelge gezogen leider nicht verklebt Die ganze Einheit funktioniert kann aber nicht wirklich überzeugen Anders das Touchdisplay Das 9 cm 3 5 große Farbdisplay lässt sich per Touch resistiv reagiert auf Druck einfach bedienen Es reagiert meistens so wie man es erwartet manchmal jedoch zum Beispiel beim Scrollen wird eine Funktion unbeabsichtigt ausgewählt Die mit einer Auflösung von 400 x 240 Pixel 5 3 die meisten Smartphones haben 800 x 480 WVGA dargestellten Symbole Zeichen und Schriften lassen sich sehr gut ablesen Auch die Helligkeit bzw der Kontrast erlaubt das Ablesen bei Sonnenschein Die Helligkeit lässt sich von 20 bis 100 einstellen und die Zeit nachdem sich die Helligkeit reduziert kann in sieben Stufen gewählt werden timeout nach 5s 10s 30s 1 2 5 10 Minuten oder always on Das Display ist in einem hochglanzverchromten Kunststoffrahmen ebenfalls Gelbchrom eingefasst Wird der Betrieb nach erfolgreicher Programmierung oder Ausfahrt beendet verabschiedet sich der GT4 Sender mit dem Sound eines vorbeisausenden Formel1 Boliden Programmieren und Funktionsumfang Der Display zeigt die Funktionen auf der ersten Menüseite Die Programmierung und die dazu gehörenden Beschreibungen im Hilfemenü sind nur in englischer Sprache verfügbar Der Text ist einfach gehalten und gut verständlich und wird durch grafische Darstellungen ergänzt Die Startseite beinhaltet neben den Telemetrie Informationen und dem Senderakkuzustand auch den gewählten Modellnamen Die eingestellten Werte der Trimmungen Kanal 1 und 2 und Ausschlagpositionen der vier einzelnen Kanäle werden jeweils mit einem Balkendiagramm dargestellt Aktivierte Mixer und Einstellungen informieren mit kleinen Symbolen unterhalb der Telemetriedatenanzeige Ganz unten erscheint das erste Fragezeichen mit hinterlegter Beschreibung der Schaltflächen An mehreren Beispielen ist die Vorgehensweise der Programmierung sehr gut beschrieben Um den Text vollständig zu lesen muss das Bild nach oben geschoben werden wischen Jeder Menüpunkt Funktion hat seinen eigenen Hilfetext In fast jedem Untermenü erscheinen folgende Symbole aktiv passiv Zurücksetzen auf Werksprogrammierung und Zurück Veränderte Werte werden sofort übernommen und müssen nicht explizit gespeichert werden Nach kurzer Eingewöhnungsphase führt das Klicken auf dem Bildschirm zu den richtigen Eingaben Die einzelnen Funktionen können nun auf die Modelle angepasst werden An dieser Stelle sollen alle Funktionen aufgeführt aber nicht detailliert beschrieben werden dies würde den Umfang sprengen Der Display ist auf der dunkeslsten Einstellung für den Nachtbetrieb In der Praxis begeistert die handliche Anlage Die Bedienung ist wirklich einfach aber die vielen Funktionen müssen sinnvoll angelegt und die Taster wieder auffindbar belegt werden Hier wäre eine Übersicht der Belegung sehr hilfreich Zum Verstehen und Testen der vielen verschiedenen Funktionen ist es ratsam einen unbelegten Modellspeicher zu benutzen da sich die Werte in Echtzeit ändern Werden zwei verschiedene Telemetrie Empfänger benutzt ist bei jedem Modellwechsel das Binden erneut durchzuführen Ist ein Empfänger z B wasserdicht verpackt kann der Bindingstecker am Empfänger verbleiben Bei kompatiblen FHSS Empfängern ist das einmalige Binden wie gewohnt ausreichend Hier kann zwischen den Modellen frei gewechselt werden Im Fahrbetrieb und gerade bei schnellen Modellen ist das Ablesen der Telemetriedaten eine Herausforderung Ein kurzer Blick auf das Display reicht

    Original URL path: http://blog.conrad.de/angefasst-die-gt4-fernbedienung/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •