archive-de.com » DE » C » CARITAS-WOHNHEIME-WERKSTAETTEN.DE

Total: 375

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    Sie helfen Spenden Ehrenamtliche Mitarbeit Freiwilligendienste Kontakt Sie sind hier Aktuelles Presseberichte Archiv Presseberichte Aktuelle Meldungen Archiv Suche Seiteninhalt Caritas Koblenz 15 10 2015 Flohmarkt für den guten Zweck Firmlinge überreichten Spende an Caritas Wohnheim Lingerhahn Download dieses Beitrags DOC 1 515 520 Byte Zurück zur Liste der Pressemitteilungen Weitere Infos zu diesen Themen Wohnheim Mit Kunst Gutes tun 24 11 2015 Caritas Koblenz Ein ganzes Dorf feierte 25 Jahre

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=45628 (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    Caritasverband Görlitz 25 06 2013 Erfolgreicher Abschluss der Qualifizierung von Führungskräften Am 20 Juni fand die Abschlussveranstaltung der Führungskräfteseminarreihe Grundlagen der Führung innerhalb des Projektes Dienst am Menschen auch in Zukunft statt Neben sechs zweitägigen Fortbildungsmodulen haben die Teilnehmenden jeweils ein konkretes Projekt für ihren Arbeitsalltag entwickelt und in der Praxis erprobt Unter den Teilnehmenden waren auch elf Mitarbeitende aus Einrichtungen und Diensten aus dem Bistum Görlitz den wir zu der erfolgreichen Teilnahme ganz herzlich gratulieren Wir wünschen ihnen dass sie mit dieser Fortbildung bestärkt in ihre Verantwortungsbereiche zurückkehren Denn gute Leitungskräfte haben zufriedene Mitarbeitende zufriedene Mitarbeitende leisten gute Arbeit und werden andere für diese Arbeit begeistern Diese Qualifizierung ist damit ein wichtiger Mosaikstein für die Fachkräftesicherung von morgen Zurück zur Liste der Pressemitteilungen Caritasverband der Diözese Görlitz e V Adolph Kolping Straße 15 03046 Cottbus Telefon 03 55 38 06 50 Telefax 03 55 79 33 22 E Mail kontakt caritas dicvgoerlitz de Weitere Infos zu diesen Themen Qualifikation Ernährerin und Familienmanagerin viele Mütter stehen an Grenze ihrer Ressourcen 10 05 2013 Diözesan Caritasverband Rottenburg Stuttgart Begleiter für Menschen 04 04 2009 Caritasverband Rheine Qualifizierung von schwer behinderten Menschen 06 05 2008 Caritasverband Rheine Führungskraft Caritas Brilon beteiligt sich

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=39452 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    zum Familieneinkommen Zugleich fühlen sie sich hauptverantwortlich für die Fürsorge ihrer Kinder Aus Sicht des Caritasverbandes Rottenburg Stuttgart haben viele Frauen keine andere Wahl als diesen Rollenerwartungen gerecht zu werden Kinder zu haben und eine Familie zu gründen darf nicht weiterhin ein Armutsrisiko sein Trotz dieser oft schwierigen Bedingungen geben Mütter alles um für sich und ihre Kinder Chancen zu eröffnen erklärt Prälat Wolfgang Tripp Caritasdirektor der Diözese Rottenburg Stuttgart Die Caritas unterstützt es daher die Berufstätigkeit von Müttern zu ermöglichen Sie stelle den effektivsten Schutz vor Kinder und Frauenarmut dar Zugleich fordert die Caritas mehr Hilfen für Familien damit gerade für Mütter weniger Überlastungssituationen entstehen Der Ausbau der Ganztagesschule eine verlässliche Betreuung der Kleinkinder und die Förderung von Teilzeitausbildungen seien wichtige politische Signale Wir fordern weiter dass sämtliche politische Entscheidungen das Kriterium Familienverträglichkeit erfüllen Dazu gehören auch die Steuer und Rentenpolitik die Wohnungs und Arbeitsmarktpolitik so Tripp Der Caritasverband betont die Notwendigkeit als Frau eine gute berufliche Qualifizierung zu erreichen Fehle diese seien Frauen auf Minijobs angewiesen Diese Form der Beschäftigung kann aber keine Existenz absichern Minijobs bringen die Frauen nicht voran sondern in vielen Fällen direkt in die Armutsfalle so Tripp Dass eine gute berufliche Qualifikation für eine eigenständige Existenz der Frau unerlässlich ist betont auch der Sozialdienst Katholischer Frauen SKF Fachverband des Caritasverbandes Rottenburg Stuttgart Der SKF berät und begleitet Frauen bei der beruflichen Qualifizierung Aufgrund dieser Erfahrung weiß SKF Geschäftsführerin Angela Riße dass sich Frauen ohne Abschluss bei einer Bewerbung weiter unten einreihen Sie haben deutlich weniger Chancen und Verdienstaussichten Riße empfiehlt Frauen daher möglichst bald nach der Geburt der Kinder die eigene berufliche Perspektive in den Blick zu nehmen Es ist angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Entwicklungen heutzutage angezeigt dass Frauen ein eigenständiges Einkommen erzielen Zudem sei nicht mehr gesichert dass Frauen heute in einer Partnerschaft

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=38896 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    Tanzschule Jobmann wurde den Teilnehmern gezeigt wie Rollstuhlfahrer und Geher zusammen tanzen und gemeinsam als Gruppe eine Tanzchoreographie darbieten können Großes Interesse wurde durch die Erzählungen von einem Mann im Rollstuhl und wie er seinen Tagesablauf beherrscht geweckt Den Abschluss dieser Qualifizierungsmaßnahme bildete die Übergabe der Zertifikate an die Teilnehmer durch Annekathrin Manthey und den Leiter der Beratungsstelle Willi Rieps Der Familienunterstützende Dienst ist ein Angebot der Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes Rheine Hier können Familien stundenweise oder tageweise Hilfe bei der Betreuung und Pflege des Angehörigen mit Behinderung erhalten Eine Einsatzkraft kommt regelmäßig oder sporadisch in die Familie um die Betreuung für einen bestimmten Zeitraum zu übernehmen oder die Freizeit gemeinsam mit dem Angehörigen mit Behinderung zu verbringen Die Beratungsstelle ist zuständig für Rheine Neuenkirchen Wettringen Emsdetten und Hörstel Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter der Beratungsstelle unter der Telefonnummer 05971 95906 0 oder per Mail behindertenberatung caritas rheine de gerne zur Verfügung Zurück zur Liste der Pressemitteilungen Herausgegeben von Caritasverband Rheine e V Presse und Öffentlichkeitsarbeit Redaktion Stefan Gude Telefon 05971 862 404 Telefax 05971 862 410 E Mail presse caritas rheine de Internet www caritas rheine de Caritas Haus Lingener Straße 11 13 48429 Rheine Weitere Infos zu diesen Themen Behinderter Caritas Partnerin mit Weltkinderpreis ausgezeichnet 22 05 2012 Caritas international Engagement für behinderte Menschen im Krankenhaus 19 05 2011 Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e V Jacob Meyersohn Haus aus der Kunstfeder 16 09 2009 Caritasverband Rheine Behindertenberatung Ferienfreizeit war ein voller Erfolg 17 07 2007 Caritasverband Rheine Caritas Ferienfreizeit ein voller Erfolg 17 04 2007 Caritasverband Rheine Frühe Hilfen aus dem Blickwinkel der Eltern 17 05 2006 Caritasverband Rheine Ehrenamt Weiterbildung im Ehrenamt in der Straffälligenhilfe 25 01 2016 Diözesan Caritasverband Görlitz Ehrenamtliche müssen über Flüchtlingsrecht und Traumatisierung Bescheid wissen 04 12 2015 Diözesan Caritasverband

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=20263 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    gut einem Jahr hat das Ehepaar mit seinen beiden Kindern am Stromspar Check teilgenommen Dabei fand das Stromspar Team zahlreiche Einsparpotenziale und baute unter anderem vierzehn LEDs und Energiesparlampen eine schaltbare Steckerleiste sowie Durchflussbegrenzer und einen Wasserspar Duschkopf im Wert von 71 Euro ein Als dann vor ein paar Wochen die Stromrechnung kam war ich echt erstaunt erzählt Alexander Z wir haben tatsächlich 64 Euro eingespart Der Stromspar Check ist eine individuelle Beratung bei dem umfassend geschulte Stromsparhelfer den Energie und Wasserverbrauch der Haushalte vor Ort ermitteln In einem zweiten Haushaltsbesuch wird dann die jeweils notwendige Energiespar Technik eingebaut Zudem geben die Stromsparhelfer in dieser Beratung Tipps zur Nutzung sowie zum energieeffizienten Verhalten im Alltag Viele dieser Tipps hat Familie Z umgesetzt und so die Energiekosten deutlich gesenkt Jens Kerstan Senator für Umwelt und Energie Der Stromspar Checks wirkt und der heutige Internationale Tag des Energiesparens ist ein guter Anlass dafür zu werben Denn jene Haushalte die von den Mitarbeitern der Caritas beraten wurden sparen jedes Jahr Strom und Wasser Gleichzeitig wird über die Lebensdauer der jeweiligen Energiespar Artikel der Ausstoß vieler tausend Tonnen von klimaschädlichem CO2 verhindert Zusätzlich können die Haushalte beim Kauf eines Kühlschrankes der Energieeffizienzklasse A einen Zuschuss von 100 Euro bekommen wenn das Gerät zu Hause älter als zehn Jahre ist Bis heute konnten im Hamburger Kühlschranktauschprogramm 662 Neugeräte gekauft werden die damit verbundene CO2 Einsparung beträgt ca 80 t jährlich Von den gesunkenen Energierechnungen profitiert auch die Freie und Hansestadt Hamburg Sie trägt zusammen mit dem Bund die Kosten der Unterkunft bei Beziehern von Arbeitslosengeld II und Grundsicherung und hat bisher ca 1 5 Mio Euro eingespart Die Initiative des Deutschen Caritasverbands und des Bundesverbandes der Energie und Klimaschutzagenturen Deutschlands eaD wird von der Behörde für Umwelt und Energie sowie vom Bundesministerium für Umwelt Naturschutz

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46232 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    2016 Wie zerklüftet ist die Republik Caritas Generalsekretär Cremer spricht in Kiel zur Armutsdiskussion in Deutschland Forum Kirche und Gesellschaft in Kiel e V und Caritasverband für Schleswig Holstein e V laden ein zum Vortrag am Freitag 4 März 2016 19 30 Uhr in der Propstei St Nikolaus Rathausstraße 5 24103 Kiel Wie zerklüftet ist die Republik Zur Armutsdiskussion in Deutschland Prof Dr Georg Cremer Generalsekretär des Deutschen Caritasverband e V Noch nie war die Armut in Deutschland so groß wie heute So oder ähnlich heißt es wenn neue Daten zur Einkommensarmut in Deutschland veröffentlicht werden Aber kann das sein wo wir doch in einem der reichsten Länder der Erde leben Professor Dr Georg Cremer Generalsekretär des Deutschen Caritasverband e V will klären was es heißt wenn wir in Deutschland von Armut und Armutsrisiko sprechen Sein Vortrag zeigt die Entwicklung seit der Wiedervereinigung auf und benennt Irrtümer bei der Armutsberechnung Er legt den Fokus auf Risikogruppen und Problemlösungsansätze damit die Armutsdiskussion nicht bei folgenloser Empörung stehen bleibt sondern in Politik mündet Der nüchterne Blick auf die Entwicklung jenseits von Skandalisierung ist Voraussetzung für eine Armutsdebatte die den Armen nutzt Caritasdirektorin Angelika Berger freut sich sehr dass sie Professor Cremer für

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46188 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    wichtiges Versprechen des Koalitionsvertrages eingelöst auch die Caritas im Land fordert seit Jahren einen solchen Bericht Die Zahlen lassen nun deutlich erkennen Es gibt Armut im Südwesten An der erschreckenden Armutslage von Alleinerziehenden und ihren Kindern kommt auch eine künftige Landesregierung nicht vorbei und zwingt sie zum Handeln Mit diesem Bericht hat die Landesregierung die Zielgruppe der Alleinerziehenden eingehend analysiert und also solche erkannt Dies ist aus Sicht der Caritas der zentrale wichtige erste Schritt im Kampf gegen Armut Mit der Forderung von Sozialministerin Altpeter um die Erhöhung des Kindergeldes um 100 Euro für Kinder von Alleinerziehenden delegiert die Landesregierung die Problemlösung allerdings auf die Bundesebene Der katholische Wohlfahrtsverband wünscht sich an dieser Stelle entschlossenere und eigenständigere landespolitische Akzente Hier hätte die Ministerin Signale setzen können so die Caritasdirektoren Dr Annette Holuscha Uhlenbrock Stuttgart und Monsignore Bernhard Appel Freiburg Wichtig wären konkrete praktische Angebote wie die Übernahme der Kosten für Schülerbeförderung und Schulverpflegung für Kinder und Jugendliche Der katholische Wohlfahrtsverband wird die Ergebnisse im Detail sorgfältig prüfen und auswerten Im Sinne einer Politik für Kinder und Familien muss aus Sicht der Caritas Armutspolitik als Querschnittaufgabe in allen politischen Ressorts angesiedelt werden Das heißt Alle politischen Entscheidungen sind daran zu messen ob sie familienverträglich sind und einer Armutsprävention dienen Dies betrifft sowohl die Wohnungs wie die Arbeitsmarkt und Gesundheitspolitik Für die Caritas ist es unabdingbar die nun angedachten Handlungsoptionen umzusetzen und diese im Sinne einer umfassenden Armutsprävention weiter zu entwickeln Der Bericht zeigt eindeutig auf dass ein Leben in Armut die Perspektive raubt und immer mehr Menschen vor allem Alleinerziehende sich in Armut wieder finden Zurück zur Liste der Pressemitteilungen Herausgegeben von der Caritas in Baden Württemberg Caritasverband der Diözese Rottenburg Stuttgart e V Medien und Öffentlichkeitsarbeit Redaktion Eva Maria Bolay Telefon 0711 2633 1288 Telefax 0711 2633 1115 E Mail

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=45836 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    an ihr Ziel zu gelangen Oft hilft schon ein gutes Wort weiter und die Zeit die einem andern geschenkt wird Auch die vielen Freiwilligen in den Nachbarschaftshilfen setzen das Wort Gottes in die Tat um Krankenbesuche Einkäufe oder ein Miteinander bei einer Tasse Kaffee sind kleine Dinge mit großer Wirkung für die betroffenen meist einsamen Menschen Ich selbst bin seit über 25 Jahren bei der Caritas Kreisstelle Ingolstadt im Bereich der Allgemeinen Sozialberatung tätig Dieser Kerndienst der Caritas ist an allen sieben Kreisstellen der Diözese angesiedelt Wir sind die allgemeine Anlaufstelle für Menschen in schwierigen Lebenssituationen Ohne die sicht und greifbare Sorge um den notleidenden Menschen gibt es keine Kirche hat der Präsident des Deutschen Caritasverbandes Dr Peter Neher einmal betont Auch Sprachrohr sein Es ist die Aufgabe der verbandlichen Caritas Not sehen und handeln umzusetzen und Anwalt für Schwache und Benachteiligte zu sein Auch das gehört zur Barmherzigkeit Sprachrohr sein für Menschen die sonst nirgends mehr gehört werden Ich denke da an die Unterstützung für den älteren Herrn den die Sozialstation an uns vermittelt hat Seine einzige Abwechslung war der Besuch der Caritas Schwester Er hatte den Überblick über seine behördlichen Angelegenheiten verloren und Schulden waren bereits entstanden Nachdem er Vertrauen gefasst hatte sorgte ich für die Grundsicherung beim Sozialamt da er mit seiner geringen Rente seinen Lebensunterhalt nicht mehr sicherstellen konnte Außerdem half ich ihm bei der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises organisierte eine Hauswirtschaftshilfe und schaltete die Nachbarschaftshilfe ein damit er wieder neue Kontakte schließen konnte Wegen der Schulden handelte ich leistbare Ratenzahlungen mit den Gläubigern aus Ein weiteres Beispiel aus meiner Beratungsarbeit ist eine Alleinerziehende mit zwei Kindern Trotz Arbeit erhält sie Leistungen vom Jobcenter Hartz IV um über die Runden zu kommen In der Beratung erhielt sie Unterstützung ihre weiteren gesetzlichen Ansprüche geltend zu machen Sie litt auch schwer unter der Trennung von ihrem Mann Die regelmäßigen Gespräche halfen ihr neuen Mut zu fassen und ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen Es geht in meiner Arbeit um das Zuhören und um Hilfe zur Selbsthilfe Die Kunst besteht gerade darin die Fähigkeiten und Möglichkeiten die in jedem Menschen stecken zu heben Auch das kann Barmherzigkeit bedeuten Ein Indianersprichwort sagt Urteile nie über jemanden bevor du nicht einen Mond in seinen Mokassins gegangen bist Jedes Leben besteht auch aus Brüchen Leid und aufgeladener Schuld Barmherzig sein bedeutet nicht alle Probleme zu lösen Es geht vielmehr darum Hoffnung zu geben dass etwas wieder besser werden kann und keiner verloren ist Für Gott ist jeder Mensch von Anfang an wertvoll Armen und Benachteiligten Chancen eröffnen Papst Franziskus meint Ein wenig Barmherzigkeit macht die Welt weniger kalt und viel gerechter Deshalb gehören Barmherzigkeit und Gerechtigkeit untrennbar zueinander Gerechtigkeit bedeutet nicht nur jedem Menschen das Seine zukommen zu lassen Es beinhaltet auch einen Maßstab für unser Tun damit keiner zurückbleibt und auch für die Schwachen Platz ist Für die Caritas bedeutet das sich konkret für gerechte Strukturen einzusetzen damit Arme und Benachteiligte eine Chance erhalten um am gesellschaftlichen Leben teilhaben

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46172 (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •