archive-de.com » DE » C » CARITAS-WOHNHEIME-WERKSTAETTEN.DE

Total: 375

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

  • Name Ihre E Mail Wohnort Nachricht Diese Felder müssen ausgefüllt werden Diese Daten werden nur zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt Es findet keine Weitergabe an unbefugte Dritte statt Die Speicherung

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/aspe_shared/mailto.asp?mail=cww.caritasmarkt$at$caritas-ingolstadt.de (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  • Name Ihre E Mail Wohnort Nachricht Diese Felder müssen ausgefüllt werden Diese Daten werden nur zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt Es findet keine Weitergabe an unbefugte Dritte statt Die Speicherung

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/aspe_shared/mailto.asp?mail=essenaufraedern.ingolstadt$at$caritas-ingolstadt.de (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • geleistet ja nein Wenn ja welchen und bei welchem Träger Zeitraum dieses Freiwilligendienstes Welchen Berufs Aus oder Weiterbildungswunsch haben Sie Welche Hobbys haben Sie Was sind Ihre Hauptgründe einen BFD zu machen Was erwarten Sie sich vom BFD Wodurch wurden Sie auf den BFD aufmerksam In welchem Bereich möchten Sie gerne arbeiten Haben Sie schon eine konkrete Einsatzstelle im Blick Wenn ja welche Name und Anschrift angeben Von Ihnen beabsichtigter

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/bfd (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    Verbandes eingesetzt Zu Alfred Frank der seit Januar in Eichstätt eingearbeitet wird sagte der Caritasdirektor er habe bereits den Eindruck gewonnen dass es Ihnen nicht schwer fallen wird ein guter Hirte für den Caritasverband zu werden Der Caritasdirektor überreichte Echtler zum Dank ein Bild des Eichstätter Residenzplatzes mit der Caritas Zentrale und Frank ein Aquarell des Caritas Flammenkreuzes Herausforderung Flammenkreuz In Anlehnung an dieses Flammenkreuz betonte der Eichstätter Bischof in einer Ansprache beim Festakt in der Caritas genüge berufliche Kompetenz allein nicht sondern die Mitarbeitenden müssten vor allem auch Herzensbildung mitbringen Diese Herausforderung werde in dem Flammenkreuz als Logo der Caritas sehr gut deutlich Der Bischof dankte Echtler für alles was Sie angeschoben haben Eine wesentliche Aufgabe des ausscheidenden stellvertretenden Caritasdirektors lag in den vergangenen Jahren in der Umsetzung einer Satzungsreform im Auftrag des Bischofs Eine andere strukturelle Herausforderung war die Übernahme des Seniorenzentrums St Josef sowie des Ambulanten Pflegedienstes der Abenberger Schwestern mit über hundert Mitarbeitenden zum 1 Januar 2015 durch den Caritasverband Auch mehrere Bauprojekte liefen in Echtlers Amtszeit zum Beispiel der Bau des neuen Frauenhauses Ingolstadt In die letzten beiden Jahre seiner Tätigkeit fiel ferner eine enorme Zunahme an Flüchtlingen Hierbei wirkte er am Ausbau der Caritas Asylberatung im Bistum mit Im Landkreis Eichstätt hat sich die Caritas als vorrangiger Träger in der Flüchtlingsarbeit etabliert in der dezentralen Beratung in zahlreichen Orten sowie im Sonderprojekt Erstaufnahmeeinrichtung Maria Ward Der Eichstätter Landrat Anton Knapp bezeichnete Echtler beim Festakt als versierten verlässlichen Steuermann und bedankte sich für dessen Kooperation mit dem Landkreis Echtler war auch Geschäftsführer der 2007 gegründeten Caritasstiftung Eichstätt und in mehreren kirchlichen und politischen Gremien vertreten Den Eichstätter Verband vertrat er in der Caritas auf Bundes wie Landesebene Landescaritasdirektor Bernhard Piendl dankte Echtler beim Festakt dafür dass Sie sich oft und deutlich zu Wort gemeldet haben Piendl brachte in seiner Ansprache zum Ausdruck die Caritas müsse insgesamt noch stärker ihr Proprium deutlich machen dass sie den Menschen als Gottes Ebenbild in den Mittelpunkt stellt Den Wunsch dass die Caritas Verbandsleitung auch in Zukunft auf eine Dienstgemeinschaft setzt um den gemeinsamen Auftrag Dienst am Menschen gut umzusetzen erklärte die Vorsitzende der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft Mitarbeitervertretungen für die Caritas Eichstätt Gisela Hirsch Sie dankte Echtler für Ihre faire Zusammenarbeit und Ihr Ohr für die Mitarbeitenden trotz der naturgemäßen unterschiedlichen Interessen von Dienstgebern und nehmern Echtler selbst gab das Lob das er erhielt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Caritas zurück Führen geht nur wenn man Menschen hat die sich führen lassen Er erklärte er habe versucht sich in seiner Arbeit beim Caritasverband durch die vier Kardinaltugenden Gerechtigkeit Tapferkeit Klugheit und rechtes Maß sowie die christlichen Tugenden Glaube Liebe Hoffnung leiten zu lassen Umfangreiche und komplexe Aufgabe Der neue stellvertretende Direktor Alfred Frank dankte in seiner Antrittsrede für die herzliche Aufnahme in die Caritasfamilie Er fühle sich nach den ersten Wochen in der Eichstätter Zentrale sehr wohl stelle aber auch fest dass die Aufgabe viel umfangreicher und komplexer ist als ich mir sie vorgestellt habe Diese Herausforderung nehme ich

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46375 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    2016 Firmlinge unterstützen Kinderfreizeit Fast 500 Euro aus kreativer Aktion an Kreisstelle Weißenburg übergeben Auch in diesem Jahr haben sich wieder 30 Firmlinge der Pfarrei Weißenburg für das Projekt Firmlinge für Kinder engagiert und dadurch fast 500 Euro für einkommensschwache Familien erzielt Das Geld spendeten sie der Caritas Kreisstelle Weißenburg Sie ermöglicht es damit Kindern aus den bedürftigen Familien bei einer Ferienfreizeit mitfahren zu können Die Firmlinge verkauften am Wochenmarkt Weißenburg Pflanztöpfe und Trittplatten für den Garten die sie zuvor mit Mosaiksteinen selbst beklebt und gestaltet hatten Die Aktion Firmlinge für Kinder hatte bereits vor einigen Jahren Gruppenleiterin Brigitta Bartel mit anderen Engagierten ins Leben gerufen Kaplan Johannes Arweck freute sich sehr dass den Kindern durch die Aktion ein Stück gelebte Nächstenliebe vermittelt wurde An vielen Nachmittagen kamen die Jugendlichen zusammen bastelten und lernten so gemeinschaftliches Handeln kennen Durch ihr gemeinsames Tun für eine gute Sache empfanden sie großen Stolz und Freude Mit großer Begeisterung waren alle bei der Sache Die Mosaikfliesen hatte in diesem Jahr die Firma Fliesen Köber Mosaikfliesen kostenlos zur Verfügung gestellt Caritas Kreisstellenleiterin Alexandra Trögl Mitte freute sich über eine Spende von knapp 500 Euro durch Firmlinge Diese tragen dazu bei dass Kinder aus einkommensschwachen Familien

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46370 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    Eichstätt 18 04 2016 Hilfe für Erdbebenopfer erbeten Caritas ruft zu Spenden für Betroffene in Ecuador auf Für die Opfer des schweren Erdbebens in Ecuador ruft der Caritasverband für die Diözese Eichstätt zu Spenden auf Caritas international das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes stellt nach eigenen Angaben 100 000 Euro für die Soforthilfe bereit Das Geld steht zum Beispiel für die Versorgung Betroffener mit Lebensmitteln Trinkwasser und Notunterkünften zur Verfügung Laut Regierungsangaben handelt es sich um das schwerste Beben seit 1979 Am schwersten betroffen ist die Küstenregion der Provinz Esmeraldas wo auch das Epizentrum des Bebens mit der Stärke 7 8 lag Die Provinz Esmeraldas sowie das andine Hochland der angrenzenden Provinz Imbambura zählten schon in der Vergangenheit zu den am stärksten von Erdbeben gefährdeten Regionen Ecuadors Um die Anfälligkeit der Bevölkerung gegenüber Naturkatastrophen zu verringern hatte Caritas international dort in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit der Caritas Ecuador mehrere Katastrophenvorsorge Projekte gestartet Unter anderem waren an Schulen Notfall und Evakuierungspläne erarbeitet sowie in mehreren Gemeinden Katastrophenpräventionskomitees aufgebaut worden Spenden können mit dem Stichwort Erdbebenhilfe Ecuador überwiesen werden Zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen wird um Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift auf dem Überweisungsträger gebeten Konten des Caritasverbandes Eichstätt Liga IBAN DE94 7509 0300 0107 6173 13 Sparkasse IBAN DE33 7215 1340 0000 0100 33 Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG IBAN DE66 7216 0818 0009 6010 07 Es kann auch online unter www caritas eichstaett de gespendet werden Zurück zur Liste der Pressemitteilungen Weitere Infos zu diesen Themen Caritas international Diözese Rottenburg Stuttgart besonders spendenfreudig 26 08 2015 Diözesan Caritasverband Rottenburg Stuttgart Fast drei Millionen Euro Spenden aus der Diözese Rottenburg Stuttgart für Menschen in Krisengebieten 28 10 2014 Diözesan Caritasverband Rottenburg Stuttgart Über eine Million Euro Spenden aus der Diözese Rottenburg Stuttgart für Menschen in Krisengebieten 07 08 2013

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46357 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    Betroffenen seien unter 27 Jahre alt gewesen 35 Prozent zwischen 27 und 64 und über ein Viertel über 65 Jahre Es suchen uns auch wohnungslose Menschen auf die in der Regel öfter kommen weil sie sich hier willkommen fühlen Wir beobachten auch dass vereinsamte und psychisch auffällige Personen sich gern am Bahnhof aufhalten schreiben die Verantwortlichen der Caritas und Diakonie Als weiteren Trend halten sie fest Gerade durch die Reisefreiheit in der EU stranden vor allem immer mehr Menschen aus Rumänien und Bulgarien am Bahnhof Aber auch Flüchtlinge suchen uns verstärkt auf Insofern sei die Bahnhofsmission immer auch ein Seismograf für gesellschaftliche Entwicklungen und Sozialstation am Bahnhof Reisehilfen beschränken sich laut dem Bericht nicht nur auf Unterstützung beim Ein und Aussteigen am Zug sondern die Engagierten der Bahnhofsmission begleiteten Menschen auch zum Bus Mittlerweile gebe es 17 Ehrenamtliche Unter diesen seien drei Ingolstädter Studenten neu die Erfahrungen im sozialen Bereich sammeln wollten Neben einem Ersthelferkurs hätten sich freiwillig Engagierte im vergangenen Jahr auch für mobile Reisehilfen fortgebildet Hierbei begleiten Helferinnen und Helfer ältere Reisende oder solche mit Behinderung im Nahverkehr Weitere Ehrenamtliche gesucht In diesen Bereich will die Ingolstädter Bahnhofsmission ihrer hauptamtlichen Mitarbeiterin Heike Bergmann zufolge vielleicht in Kürze einsteigen Benötigt für ein solches Engagement sowie weitere Aufgaben würden allerdings weitere Ehrenamtliche Interessierte an einer ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Bahnhofsmission können Heike Bergmann telefonisch unter 08 41 7 23 40 und per Mail an heike bergmann caritas ingolstadt de erreichen oder dienstags und donnerstags von 9 00 bis 11 30 Uhr direkt bei der Ingolstädter Bahnhofsmission am Bahnsteig 1 Bahnhofstraße 8 Dankbar zeigen sich Heike Bergmann und der von der Caritas Kreisstelle Ingolstadt für die Bahnhofsmission verantwortliche Sozialarbeiter Bernhard Gruber dass die Stadt Ingolstadt die Stelle der hauptamtlichen Mitarbeiterin mit 7 500 Euro jährlich unterstütze Angesichts der Zunahme an Klienten

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46289 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Caritas-Wohnheime und Werkstätten - Archiv
    Philipp ist die älteste Bewohnerin die bisher in der Einrichtung gelebt hat Rund 50 Mitbewohnerinnen und Mitbewohner Caritas Mitarbeitende sowie einige Verwandte und Gäste feierten mit der Jubilarin Eine besondere Freude bereiteten ihr die Bauchtänzerin Manuela Neuss aus der Offenen Behindertenarbeit von St Vinzenz mit einer Einlage sowie die Geschwister Antonia und Gabriel Seidl aus Baar Ebenhausen Diese sorgten an der Harfe und Steirischen Harmonika mit Gstanzl und bayerischen Liedern für Unterhaltung Das Wichtigste ist dass ich gesund bleibe und auch so lange wie möglich hier in der Einrichtung bleiben kann äußerte Hilde Philipp als ihre größten Geburtstagswünsche Die aus Weichering im Landkreis Neuburg Schrobenhausen stammende Dame die eine leichte geistige Behinderung hat lebt seit über 13 Jahren in St Anna Dass sie seinerzeit hierherkam ist das Beste was ihr passieren konnte denn hier leben die Bewohnerinnen und Bewohner wie in einer Großfamilie ist ihre Nichte Doris Obel froh dass Hilde Philipp in der Caritaseinrichtung betreut wird Die Leiterin von St Anna Christiane Riebel bestätigt dass das Leben und der Rummel in unserer Einrichtung die ältere Dame beflügeln Die jüngeren Bewohnerinnen und Bewohner bringen immer frischen Wind und neue Ideen ein und unterstützen damit auch die älteren wie unsere Hilde Diese zeige im Alltag nach wie vor ein hohes Maß an Selbstbestimmung Ihre Vorlieben liegen im Basteln bei Musik und Tanz und im Umgang mit Tieren Und im Haushalt ist sie bei uns ebenso weiter aktiv Ihren Geburtstagskuchen hat sie auch mitgebacken so die Leiterin Sie hofft dass Hilde Philipp St Anna noch viele Jahre erhalten bleibt Zum 90 Geburtstag erhielt Hilde Philipp älteste Bewohnerin der Wohngruppen St Anna für erwachsene Menschen mit Behinderung des Caritas Zentrums St Vinzenz zahlreiche Geschenke und Glückwünsche unter anderem von der Leiterin von St Anna Christiane Riebel rechts Foto Caritas Esser Zurück zur Liste

    Original URL path: http://www.caritas-wohnheime-werkstaetten.de/51394.asp?id=46236 (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •