archive-de.com » DE » C » CARITAS-IBBENBUEREN.DE

Total: 428

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Begleiteter Umgang - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    begleiteter umgang Stand 11 04 2016 Begleiteter Umgang Nach 1684 Abs 4 Satz 3 und 4 BGB kann das Familiengericht einen Dritten zur Begleitung der Umgangskontakte bestimmen Wir bieten Ihnen hierzu Eine qualifizierte Begleitung und Beratung durch eine Diplom Sozialpädagogin oder einen Diplom Sozialpädagogen zum Wohle des Kindes Geeignete Räumlichkeiten zur Durchführung der Besuchskontakte Durchführung eines Vorgespräches mit dem Sorge Umgangsberechtigten und dem Kind zum Kennenlernen und zur Absprache von

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/flex/begleiteter-umgang/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • ELFEN - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen die Zeit und Lust haben als Patin eine Familie mit Kindern unter drei Jahren zu unterstützen Sie arbeiten ehrenamtlich ELFEN bieten eine lebenspraktische und kostenfreie Begleitung für Familien mit Kindern unter drei Jahren im Rahmen der Frühen Hilfen Sie werden durch Fachkräfte geschult und während ihres gesamten Einsatzes begleitet ELFEN unterstützen Familien bei der Erziehung und Pflege von Kindern begleiten Familien in der Freizeitgestaltung bei Behördengängen etc

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/flex/elfen/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Ihr Weg zur Hilfe - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    Flexiblen erzieherischen Hilfen 1 Schritt Die Familie will etwas verändern und wendet sich an das zuständige Jugendamt 2 Schritt Die Eltern stellen einen Antrag beim zuständigen Jugendamt Die Angemessenheit und Notwendigkeit einer Hilfe zur Erziehung wird seitens des Jugendamtes unter Mitwirkung der Eltern fachlich abgeklärt und durch das Jugendamt bewilligt Der Caritasverband Tecklenburger Land e V kann als freier Träger der Jugendhilfe die Durchführung übernehmen sofern die Eltern dies wünschen

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/flex/ihr-weg-zur-hilfe/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Alkohol - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    bis 15 Jahren einer Abhängigkeit Jedes Jahr sterben in Deutschland 74 000 Menschen an den direkten und indirekten Folgen ihres Alkoholmissbrauchs Die volkswirtschaftlichen Kosten belaufen sich auf 26 7 Milliarden Euro davon sind allein 7 4 Milliarden direkte Kosten für das Gesundheitssystem Hinweise auf Alkoholmissbrauch Ursachen und Entstehung von Alkoholabhängigkeit Verlauf und Folgen Behandlung Der erste Schritt aus der Abhängigkeit Der Entzug Entwöhnung durch Therapie Leben ohne Alkohol Vorbeugung Hinweise auf Alkoholmissbrauch Regelmäßiges Trinken Häufige Alkoholfahne Morgendlicher Alkoholkonsum Unzuverlässigkeit Ursachen und Entstehung von Alkoholabhängigkeit Alkoholabhängigkeit bzw sucht entwickelt sich meist schleichend Zunächst trinkt man Alkohol nur in Gesellschaft genießt Heiterkeit und gehobene Stimmung Immer häufiger wird dann Alkohol eingesetzt um trübe Stimmungen und Ängste zu vertreiben Ein Anlass zum Trinken findet sich immer Die Abhängigkeit beginnt schon wenn man sich ohne Alkohol unwohl fühlt und unter der Enthaltsamkeit leidet Wie bei jeder Droge müssen die Mengen zunehmend erhöht werden bis sich die gewünschten Gefühle einstellen Probleme werden kaum oder nicht mehr gelöst sondern mit Alkohol heruntergespült Verlauf und Folgen Wird die Abhängigkeit von der Droge Alkohol immer stärker werden auch die Schäden Gefahren und sozialen Folgen immer deutlicher Der Alkoholkranke fällt zum Beispiel bei der Arbeit durch häufige Fehlzeiten oder Alkoholkonsum am Morgen auf Oder unkontrolliertes aggressives Verhalten im Rausch ruft Streit in der Familie hervor Aus Scham ziehen sich viele Betroffene zurück und meiden ihren Freundes und Bekanntenkreis oder vernachlässigen ihre Familie Ein Teufelskreis entsteht Einsamkeit und Schuldgefühle müssen mit noch mehr Alkohol verdrängt werden Der Verlust des Arbeitsplatzes die Trennung von der Familie die Vernachlässigung der Ernährung die Vernachlässigung des äußeren Erscheinungsbildes sind meist die letzten Stufen des sozialen Abstiegs Behandlung Alkoholabhängigkeit bzw sucht ist als Krankheit anerkannt Deshalb übernehmen die Krankenkassen die Behandlung denn ohne fachliche Unterstützung schaffen es nur wenige sich von ihrer Sucht zu befreien Die meisten Abhängigen täuschen sich und andere Sie verleugnen ihre Sucht und gestehen sich selbst nicht ein dass sie den Alkohol nötig haben Häufig endet der Versuch die Abhängigkeit selbst zu bewältigen in entmutigenden Rückfällen Der erste Schritt aus der Abhängigkeit Die Einsicht Ich bin süchtig Ich will so nicht weitermachen Ich brauche Hilfe ist der erste Schritt aus der Abhängigkeit Jetzt kann der Süchtige Hilfe suchen Kontakt zu Beratungsstellen aufnehmen und das erste Mal offen über sein Problem mit Fachleuten reden 240 Suchtberatungsstellen in Nordrhein Westfalen bieten Unterstützung und klären gemeinsam mit dem Betroffenen die weiteren Schritte der Behandlung Der Entzug Bei der Behandlung steht zunächst die körperliche Abhängigkeit von der Droge im Vordergrund Dem Körper wird die Droge entzogen er wird entgiftet Dieser Entzug ist meist mit unangenehmen Entzugserscheinungen verbunden Er dauert 2 bis 3 Wochen und sollte in einer Fachklinik durchgeführt werden Die professionelle medizinische Versorgung eine alkoholfreie Umgebung und der Kontakt zu Leidensgenossen erleichtern die Heilung Entwöhnung durch Therapie Nachdem der Körper von der Droge unabhängig geworden ist muss die seelische Abhängigkeit behandelt werden Um Rückfälle zu vermeiden muss der Kranke lernen ohne die Droge Alkohol auszukommen Er muss die tieferen Ursachen seiner Abhängigkeit erkennen und

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/menschen-mit-suchtproblemen/alkohol/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Angehörige von Suchtkranken - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    Schwangerschaft Menschen mit Suchtproblemen Alkohol Angehörige von Suchtkranken Ambulante Rehabilitation Essstörungen Führerscheinkurse Illegale Drogen Medikamente Online Beratung Prävention Psychosoziale Begleitung von Substituierten Selbsthilfegruppen Spielsucht URL www caritas ibbenbueren de beratungsdienste menschen mit suchtproblemen angehoerige von suchtkranken Stand 09 09 2015 Angehörige von Suchtkranken Angehörige von Abhängigen leiden mit zunehmender Suchtentwicklung ihres Angehörigen oft sehr stark unter den Verhaltensweisen In der Regel versuchen sie zunächst die Krankheit mit zu tragen eventuell auch zu bagatellisieren oder auch zu vertuschen Sie erleben eine zunehmende Unzufriedenheit und Auseinandersetzung über den Suchtmittelkonsum mit dem Partner bzw Angehörigen Angehörige übernehmen oft Aufgaben die der Abhängige auch selbst erledigen könnte Sie schwanken mit ihren Gefühlen für den Abhängigen zwischen Hass Wut und Liebe Sie entschuldigen das Verhalten des Abhängigen vor Anderen und sich selbst Sie versuchen den Konsum zu kontrollieren bzw zu verhindern Sie reagieren körperlich zum Beispiel mit Kopfschmerzen und Schlafstörungen auf die Belastung und den Stress Solche Verhaltensweisen und Gefühle können ein Zeichen dafür sein dass jemand sich tief in die Sucht eines anderen Menschen verstrickt hat Um sich aus dieser Verstrickung zu befreien ist es wichtig dass Angehörige ihr eigenes Verhalten reflektieren Dies geschieht in Beratungsgesprächen oder mit Betroffenen aus Selbsthilfegruppen Hier werden erste

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/menschen-mit-suchtproblemen/angehoerige-von-suchtkranken/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Ambulante Rehabilitation - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    Angehörige von Suchtkranken Ambulante Rehabilitation Essstörungen Führerscheinkurse Illegale Drogen Medikamente Online Beratung Prävention Psychosoziale Begleitung von Substituierten Selbsthilfegruppen Spielsucht URL www caritas ibbenbueren de beratungsdienste menschen mit suchtproblemen ambulante rehabilitation Stand 09 09 2015 Ambulante medizinische Rehabilitation Unser Angebot bei Alkohol und oder Medikamentenabhängigkeit Wir klären mit Ihnen ob aufgrund Ihrer bisherigen Problemlöseversuche eine ambulante Entwöhnungsbehandlung oder andere Rehabilitationsangebote sinnvoll sind Wir stehen Ihnen zur Verfügung wenn Sie eine stationäre Entwöhnungsbehandlung absolviert haben und diese ambulant absichern wollen Wir erörtern mit Ihnen persönliche Ziele helfen bei selbstverantwortlicher Lebensplanung basierend auf realistischer Selbsteinschätzung Wir unterstützen Sie bei der Erarbeitung lebenspraktischer aktiver Verhaltensweisen Wir helfen Ihnen Abstinenz zu erreichen und zufrieden abstinent zu bleiben Wir stehen Ihnen zur Seite bei Fragen der Wiedereingliederung in Arbeit Beruf und Gesellschaft Wir bieten qualifizierte psychotherapeutische und medizinische Behandlung Voraussetzung Bereitschaft zur Abstinenz Krankheitseinsicht und Behandlungsmotivation aktive Teilnahme an den vereinbarten therapeutischen Maßnahmen Kostenübernahme durch Renten bzw Krankenversicherung Die Behandlungsdauer erstreckt sich auf einen Zeitraum von etwa sechs bis zwölf Monaten wöchentliche Gruppen und oder Einzeltherapie eventuell begleitende Paar und oder Familientherapie Ziele Stabilisierung beziehungsweise Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit zufriedene dauerhafte Abstinenz realistische Einschätzung der aktuellen Lebenssituation In unserem Team arbeiten fünf Diplom SozialarbeiterInnen pädagogInnen mit analytischen

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/menschen-mit-suchtproblemen/ambulante-rehabilitation/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Essstörungen - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    Prävention Psychosoziale Begleitung von Substituierten Selbsthilfegruppen Spielsucht URL www caritas ibbenbueren de beratungsdienste menschen mit suchtproblemen essstoerungen Stand 09 09 2015 Essstörungen Essen ist lebenswichtig Es gehört zu den grundlegenden Bedürfnissen des Menschen die befriedigt werden müssen Zum Problem wird Essen allerdings wenn der Umgang mit der Nahrungsaufnahme aus der Kontrolle geraten ist Das kann sich sowohl auf ein übermäßiges Essen beziehen als auch auf das Gegenteil die Nahrungsverweigerung Unter dem Begriff Essstörungen werden im Wesentlichen drei Krankheitsbilder verstanden Anorexia nervosa Magersucht Bulimia nervosa Bulimie Adipositas Übergewicht Unser Angebot Beratung und Behandlung von betroffenen Mädchen Frauen und Männern Beratung von Angehörigen wie Eltern Partnern Hilfsmöglichkeiten Behandlung in der Beratungsstelle in Einzel Gruppen oder Familiengesprächen Vermittlung in eine psychosomatische Klinik Vermittlung in eine Selbsthilfegruppe Essen ist lebenswichtig Es gehört zu den grundlegenden Bedürfnissen des Menschen die befriedigt werden müssen Zum Problem wird Essen allerdings wenn der Umgang mit der Nahrungsaufnahme aus der Kontrolle geraten ist Das kann sich sowohl auf ein übermäßiges Essen beziehen als auch auf das Gegenteil die Nahrungsverweigerung Unter dem Begriff Essstörungen werden im Wesentlichen drei Krankheitsbilder verstanden Anorexia nervosa Magersucht Bulimia nervosa Bulimie Adipositas Übergewicht Unser Angebot Beratung und Behandlung von betroffenen Mädchen Frauen und Männern Beratung

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/menschen-mit-suchtproblemen/essstoerungen/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Führerscheinkurse - Caritasverband Tecklenburger Land e.V.
    Psychologischen Untersuchungsstelle MPU begutachten lassen Dieses Gutachten prüft ob die Voraussetzungen für die Wiedererlangung der Fahrerlaubnis vorliegen und ob eine Wiederholung des Deliktes mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann Vielleicht waren Sie bereits zu einer MPU die negativ verlaufen ist so dass Sie sich demnächst erneut dort vorstellen müssen Vielleicht haben Sie schon vor einiger Zeit mehrere MPUs hinter sich gebracht und sind erneut auffällig geworden Jetzt ist es notwendig sich mit den Aspekten zum Thema Alkohol und Fahren auseinanderzusetzen um eine klare Haltung zum Alkoholkonsum zu entwickeln Außerdem kommt es insbesondere auf eine persönliche Einstellungsänderung des Trink bzw Abstinenzverhaltens an In einem ersten persönlichen Beratungsgespräch zu dem Sie die Unterlagen Ihres Falles möglichst alle mitbringen können wir gemeinsam klären ob die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Kurs oder auch Einzelmaßnahme für Sie sinnvoll ist Inhalt des Kurses Wirkung des Alkohols aus medizinischer und psychologischer Sicht Reaktionen des Einzelnen bei verschiedenen Promillewerten Berechnung von Promillewerten und Abbau von Alkohol Bewusstmachen von Problemen Ursachen bisherigen Verhaltens Selbsteinschätzung Überschätzung Trinken und Fahren Verhaltensänderung Einstellungs und Verhaltensänderung zum Alkoholkonsumverhalten Rechtliche Fragen Verfahrensfragen zur Wiedererlangung des Führerscheins Kursdauer und bedingungen Der Kurs umfasst 8 Gruppengespräche à 1 5 Stunden und 2 Einzelberatungstermine Der Kurs ist

    Original URL path: http://www.caritas-ibbenbueren.de/beratungsdienste/menschen-mit-suchtproblemen/fuehrerscheinkurse/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •