archive-de.com » DE » C » CANCHANABURY.DE

Total: 387

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ensemble contre le SIDA - Aktion Canchanabury
    Lomé Togo Projektnummer AC 5625 Geographische Lage Das Projekt hat seinen Hauptsitz in der Hauptstadt Lomé Von dort aus werden die Kampagnen und Programme in den verschiedenen Regionen des Landes koordiniert Projektpartner Amitié et Action pour le Développement 2 AD Koumana Bogra und Jean Koffi Toussah Lomé Togo Projektbeschreibung Auch eine kulturelle Praktik die als lévirat bezeichnet wird spielt eine wichtige Rolle bei der Ausbreitung von HIV AIDS Sie besteht darin dass eine Witwe einen jüngeren Bruder ihres verstorbenen Mannes heiratet zum Wohle der Kinder sagt man Auf diese Weise überträgt die Witwe des an AIDS gestorbenen Mannes die auch infiziert ist diese Krankheit auch an den Schwager Das Projekt umfasst zwei Hauptkomponenten Sensibilisierung der ländlichen Bevölkerung und Betreuung von 20 besonders bedürftigen AIDS Waisen Zum einen wird unter dem Motto 5 Minuten um besser über HIV AIDS Bescheid zu wissen versucht die Dorfbewohner mittels eines wandernden Straßentheaters mit lustigen und lehrreichen Sketchen zu sensibilisieren Die meisten Organisationen die gegen AIDS kämpfen arbeiten im städtischen Milieu und benutzen Vermittlungsmethoden und wege die gebildeten Leuten vorbehalten sind 2 AD nutzt eine Form der Vermittlung die für alle Bevölkerungsschichten jeglicher Vorbildung und Sprache interessant und verständlich ist den Sketch Zu diesem Zweck wird je nach Milieu eine Schauspielertruppe zusammengestellt die Dialekt spricht Die fünf Schauspieler innen fahren in einem Minibus von Ort zu Ort An Busstationen auf Märkten Dorfplätzen belebten Straßen sowie vor Ausbildungszentren für junge Mädchen oder in den Pausen und während der Halbzeiten von Sportwettbewerben führen sie den fünfminütigen Sketsch auf Wo es möglich ist wird ihr Kommen durch das Lokalradio oder Plakate angekündigt Der Sketch ist so gestaltet dass er lustig informativ und in einer allgemein verständlichen Sprache aufgeführt wird Damit die zu transportierende Botschaft auch an andere weitergegeben wird und damit sich die Bevölkerung daran erinnert wurden Faltblätter

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/togo/news-detail/datum/1970/01/01/ensemble-contre-le-sida.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Unterstützung von Leprainvaliden - Aktion Canchanabury
    et Action pour le Développement 2 AD Koumana Bogra und Jean Koffi Toussah Lomé TOGO Die NRO Amitié et Action pour le Développement wurde von ehemaligen Mitgliedern der Nationalleitung des Pfadfinderverbandes von Togo der Association Scoute du Togo gegründet Die Mitglieder verfügen über langjährige Erfahrungen der Gesundheits und Gemeinwesenarbeit Projektbeschreibung Der togolesische Pfadfinderverband in Zusammenarbeit mit der Aktion Canchanabury startete 1993 im Rahmen des vom Weltpfadfinderverband propagierten Scout Leprosy Awareness Programme eine umfassende Informations und Aufklärungskampagne über Lepra Das Programm sah vor über gut ausgebildete Multiplikatoren ein landesweites Netz zu schaffen um über die Krankheit zu informieren Hierzu wurden Pfadfinderleiter in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium intensiv geschult Diese haben ihr Wissen in den Dörfern an die Bevölkerung weitergegeben und die Pfadfinder vor Ort für diese Aufgabe sensibilisiert und ausgebildet Nach sieben Jahren war das Projektkomitee der AST zu der Überzeugung gelangt dass die Ziele der Aufklärungskampagne weitgehend erreicht worden sind Deshalb erhielt die Lepraarbeit einen anderen Schwerpunkt Die Kampagne wurde auf die sozialen Belange der Kranken vor allem in den ehemaligen Lepradörfern ausgerichtet Rehabilitation Schaffung von Einkommen Hilfe bei der Bewältigung der alltäglichen Arbeit Ausstattung der Lepradörfer usw Neben der Renovierung der Patientenhäuser und der Wiederherstellung der Infrastrukturen in den Lepradörfern Akata und Koloware konnten durch die Vergabe von Kleinkrediten Einkommensmöglichkeiten für Leprakranke geschaffen werden Mit dem Geld erhielten die ehemaligen Patienten die Möglichkeit zur Gründung von Kleinstbetrieben Gartenbau Kleintierzucht Schneiderei Kunsthandwerk etc um eigene Einnahmen zu erzielen Ein Komitee vergibt die Kredite entscheidet über die Projektideen berät die Leprainvaliden bei der Umsetzung und schließt auch den entsprechenden Kreditvertrag mit ihnen ab Mitarbeiter vor Ort begleiten die Kreditnehmer während der Umsetzungsphase und haben auch Kontrollfunktion in Hinblick darauf ob der Kredit vertragsgemäß eingesetzt und zurückgezahlt wird Ein Teil des zurückgezahlten Geldes steht für weitere Kredite zur Verfügung Der andere Teil

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/togo/news-detail/datum/1970/01/01/unterstuetzung-von-leprainvaliden.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • 11 Freunde sollt ihr sein! - Aktion Canchanabury
    sind und das Allerwichtigste Das Leben kann auch richtig Spaß machen Koumana Bogra Projektleiter 2 AD Auch in Togo nimmt HIV AIDS immer dramatischere Formen an Das Projekt Zusammen gegen AIDS versteht sich als Aktion die zum Ziel hat die Zahl der HIV Positiven in Togo durch veränderte Verhaltensweisen in den Zielgebieten zu reduzieren Projektkurzname Fußball 2 AD Lomé Togo Projektnummer AC 5625 Geographische Lage Das Projekt arbeitet in den verschiedenen Stadtteilen der Hauptstadt Lomé Projektpartner Amitié et Action pour le Développement 2 AD Koumana BOGRA und Jean Koffi TOUSSAH Lomé Togo Projektbeschreibung Angeregt durch die Teilnahme Togos an der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland und die Riesenbegeisterung für Fußball in Togo die natürlich auch bei den AIDS Waisen und Straßenkindern in Lomé festzustellen war kamen die Verantwortlichen von 2 AD auf die Idee mit dem Medium Fußball den Kindern und Jugendlichen gezielt zu helfen Denn Fußball macht Mut und schafft Perspektiven für Kinder und Jugendliche die unter den Auswirkungen von Krankheiten Kriegen oder ethnischen Konflikten aufwachsen müssen Mit den Fußball Angeboten sollen sie lernen und erfahren was es heißt zusammen etwas zu erreichen Teamgeist zu entwickeln sich auf andere verlassen zu können und Lebensfreude zurück zu gewinnen So begann man auf den Bolzplätzen in den verschiedenen Stadtteilen und Vororten Lomés Fußballteams aus AIDS Waisen und Straßenkindern zu bilden Diese werden von einem ausgebildeten Fußballtrainer betreut Fußballturniere mit Mannschaften aus den anderen Stadtteilen werden organisiert und bringen so die Kinder und Jugendlichen von der Straße auf den Platz Trainingseinheiten werden auch immer in meist spielerischer Form für die HIV AIDS Prävention genutzt Die Aktion Canchanabury versorgt das Projekt im Rahmen ihrer Hilfsgutlieferungen mit Trikots Stutzen Fußballschuhen und Fußbällen die von verschiedenen Fußballvereinen in und um Bochum gestiftet werden Konkrete Zusammenarbeit mit dem Projekt Aktuelle Förderung Finanzierung der verschiedenen Aktivitäten im Fußballprojekt

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/togo/news-detail/datum/1970/01/01/11-freunde-sollt-ihr-sein.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Hilfe für AIDS-Waisen in Lomé - Aktion Canchanabury
    die Schule aufgeben zu müssen sich nicht richtig ernähren zu können krank zu werden und sehr früh selbst für ihren Lebensunterhalt arbeiten zu müssen Diesen Kindern fehlt Zuneigung Aufmerksamkeit und Betreuung Sie sind häufig von Stigmatisierung betroffen und sie tragen auch ein höheres Risiko an HIV zu erkranken Projektkurzname PROMO ORGAH Lomé Togo Projektnummer AC 5628 Geographische Lage Das Projekt arbeitet in der Hauptstadt Lomé Projektpartner Promotion des Organisations Humaines Jérôme Dodji FIAYIWO Lomé TOGO Die NRO Promotion des Organisations Humaines PROMO ORGAH wurde 1999 gegründet und hat sich den Kampf gegen die örtliche Armut zum Ziel gesetzt Durch Informationsarbeit und Mobilisierung der Bevölkerung engagiert sich PROMO ORGAH auf drei Gebieten Ausbildung Gesundheit und Verbesserung der Lebensqualität Projektbeschreibung Unter dem Motto Die Waisen sind unsere kollektive Verantwortlichkeit hat PROMO ORGAH damit begonnen sein Engagement für diese Gruppe schutzbedürftiger Kinder und Jugendlicher zu verstärken In den verschiedensten Bereichen wird diesen Kindern Hilfestellung und Unterstützung anboten schulische Unterstützung Schulgeld Schuluniform Schulhefte Stifte etc Ernährung z B Frühstück für jedes Kind in der Schule medizinische Betreuung und Versorgung Sensibilisierung der Pflegefamilien bzw der Betreuer für die Situation der Kinder Initiierung von Einkommen schaffenden Maßnahmen um den Anreiz zur Aufnahme von AIDS Waisen zu erhöhen und Räume schaffen um den Kindern Gelegenheit zum Spielen zu geben Mit Hilfe der Aktion Canchanabury und ana yi africa Brücken nach Afrika e V kann jetzt 100 Kindern geholfen und eine schulische Ausbildung ermöglicht werden wobei die Aktion für die gesundheitliche Grundversorgung der Kinder verantwortlich zeichnet Die Aktion finanzierte auch die Einrichtung und Ausstattung einer schuleigenen Gesundheitsstation Sie soll künftig dafür Sorge tragen dass die Kinder regelmäßig untersucht werden und im Notfall Erste Hilfe geleistet werden kann Darüber hinaus beteiligt sich die Aktion an den Kosten für notwendige HIV Tests Schutzimpfungen gegen TB Polio Masern etc und an

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/togo/news-detail/datum/1970/01/01/hilfe-fuer-aids-waisen-in-lome.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Karawane der Gesundheit - Aktion Canchanabury
    Humaines Promo OrgaH Jérôme Dodji FIAYIWO Lomé Togo Projektbeschreibung Die Karawane der Gesundheit ist ein Projekt das die Kopeme Bank in ihren Aktivitäten auf Basis eines Social Business Modells begleitet Vogan verfügt über ein Krankenhaus aber sich in diesem Krankenhaus behandeln zu lassen ist für die ländliche Bevölkerung auf Grund der Entfernung der schlechten Infrastruktur und der extremen Armut sehr schwierig Das Krankenhaus in Vogan dient als Referenz für die sehr ernsten Fälle oder für Notfälle Eine andere Möglichkeit der Karawane der Gesundheit ist es die Kranken in das zentrale Universitätskrankenhaus Lomé Tokoin nach Lomé zu überweisen oder in das Krankenhaus St Jean de Dieu in Afagnan Die Hauptzielgruppe ist die ländliche Bevölkerung die Kunden der Kopeme Bank Um ihnen zu helfen sich selbst im Wege einer Solidargemeinschaft um ihre Gesundheitsversorgung kümmern zu können entstand die Idee der Karawane der Gesundheit Die Anzahl derjenigen die dieses Programm anfragen beläuft sich auf rund 20 000 Personen die in traditionellen Spar und Kreditclubs in den Dörfern organisiert sind welche sich Adakavi nennen Auf Grund das Mangels an Beratung und präventiver Maßnahmen entwickeln sich in der Bevölkerung teilweise sehr kostspielige Krankheiten Da man keine finanziellen Möglichkeiten hat die Ausgaben für die Behandlung zu bestreiten entwickeln sich oft banale Erkrankungen zu solchen mit fatalem Ausgang Die Karawane der Gesundheit will ihren Mitgliedern regelmäßige Gratiskonsultationen mindestens einmal monatlich anbieten und eine Gratis Erstbehandlung ermöglichen Dank einer ambulanten Apotheke schafft sie für die Bevölkerung Zugang zu kostengünstigen Medikamenten Langfristiges Ziel der Karawane der Gesundheit ist es die opportunistischen Krankheiten in den Dörfern zu beseitigen Die Mitglieder sollen unter Moskitonetzen schlafen um sich gegen Malaria zu schützen für verbesserte hygienische Bedingungen in ihren Dörfern und Häusern sorgen sowie Latrinen zu benutzen Die Mitgliedschaft in der Karawane der Gesundheit kostet pro Jahr und Person 1 250 Francs CFA

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/togo/news-detail/datum/1970/01/01/karawane-der-gesundheit.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Gnassingbé für sich entscheiden wobei ihm die Opposition und auch die Europäische Union massiven Wahlbetrug vorwarfen Nach wie vor befinden sich mehrere tausend Flüchtlinge im Ausland Im Human Development Index steht Togo auf dem 159 Platz von 182 2 AD Lomé Togo AC 5625 Ensemble contre le SIDA Jugendlichen und Erwachsenen in den ländlichen Regionen wissen fast nichts über HIV AIDS Besonders betroffen sind junge Mädchen und Frauen Dort trifft man auch auf folgendes Phänomen Die HIV positiven Männer oder AIDS Kranken weiterlesen Lepra 2 AD Lomé Togo AC 5627 Unterstützung von Leprainvaliden Im Rahmen regelmäßiger Containerversände schickt die Aktion Canchanabury seit einigen Jahren auch Hilfsgüter um 2 AD dringend benötigtes Material für die Betreuung der Leprainvaliden und für die Ausstattung der Lepradörfer sowie weiterlesen Fußball 2 AD Lomé Togo AC 5625 11 Freunde sollt ihr sein Auch in Togo nimmt HIV AIDS immer dramatischere Formen an Das Projekt Zusammen gegen AIDS versteht sich als Aktion die zum Ziel hat die Zahl der HIV Positiven in Togo durch veränderte Verhaltensweisen in den weiterlesen Promo OrgaH Lomé Togo AC 5628 Hilfe für AIDS Waisen in Lomé Die Kinder die am meisten von dieser Situation betroffen sind leben in den ärmsten Familien

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/index.php?id=65&no_cache=1&type=98 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Hilfe für elternlose Babys - Aktion Canchanabury
    und mehr gegen die eigene Bevölkerung für die sie vermeintlich kämpften Die Dörfer und Weiler wurden überfallen die Erwachsenen getötet und die Kinder entführt um sie zu Kämpfern der LRA zu machen Viele Eltern brachten ihre Kinder abends zu den Missionsstationen und kirchlichen Krankenhäusern um sie so vor dem Zugriff der Rebellen zu schützen Die Kinder mussten während des über 18 Jahre dauernden bewaffneten Konflikts sehr früh erwachsen werden Individualismus und Gewalt prägen diese Heranwachsenden Viele kennen die Werte Sicherheit und Vertrautheit der Gemeinschaft und der Familie nicht mehr HIV AIDS breitete sich durch Vergewaltigungen schlechte Lebensbedingungen und Armut sehr schnell aus so dass immer mehr Kinder ihre Eltern verlieren Zudem hat Kitgum die höchste Kindersterblichkeit in Uganda Die Kinder sterben sehr jung da es an der richtigen Pflege von Geburt an mangelt Die Mütter sterben während der Wehen oder nach der Geburt immer häufiger aufgrund von HIV AIDS Das Kitgum Infant Orphan Care Center wurde im Juli 2002 von einer Gruppe von Männer und Frauen so genannten Caretakers gegründet die sich um diese Kinder kümmern Es nahm sich zu Beginn speziell der Waisen im Alter von 0 5 Jahren an die ihre Eltern durch die Massaker der Rebellen verloren hatten Die Babys und Kleinkinder waren häufig die einzig Überlebenden der Massaker der LRA Heute nimmt das Zentrum vor allem Kinder auf die ihre Eltern durch HIV AIDS verloren haben Das Zentrum ist das einzige Projekt dieser Art in der Region das sich um diese Kinder kümmert Die Waisen kommen meist krank und unterernährt im Zentrum an Dort werden sie aufgepäppelt medizinisch versorgt und untergebracht bis man Caretaker Pflege Adoptiveltern für sie gefunden hat Die Caretaker werden bezüglich der Ernährung und Versorgung der Kinder angeleitet Ziel ist aus den kranken und oft stark traumatisierten Kindern wieder gesunde und fröhliche Kinder

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/uganda/news-detail/datum/1970/01/01/hilfe-fuer-elternlose-babys.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Aufklärung ist die beste Waffe gegen AIDS - Aktion Canchanabury
    und sozialer Brennpunkte Projektpartner Sharing Youth Centre Father Michael Mawelera Kampala UGANDA Projektbeschreibung Das Sharing Youth Centre ist das größte Jugendzentrum in Kampala Es ist eine Einrichtung der Erzdiözese Kampala und wurde bereits vor fast 30 Jahren von einem Missionar des Ordens der Afrikamissionare Weiße Väter gegründet Es liegt direkt in einem der größten sozialen Brennpunkte der ugandischen Hauptstadt Das Sharing Youth Centre bemüht sich Jugendliche mit verschiedensten Angeboten von der Straße zu holen ihnen eine sinnvolle Aufgabe zu geben und obendrein eine berufliche Perspektive zu eröffnen Es gibt vielfältige Angebote in den Bereichen Sport Musik und Theater Die Basketballmannschaft gehört zu den erfolgreichsten in Uganda Das Jugendzentrum bietet auch Ausbildungsplätze für Schreiner Metallarbeiter Köche Hauswirtschaftlerinnen und Schneiderinnen Durch den eigenen Catering Betrieb kann sich das Zentrum teilweise selbst finanzieren Ferner werden auch Nachhilfeunterricht und Computerkurse angeboten Eine Bibliothek mit einem stillen Studierzimmer steht allen Besuchern des Hauses offen Sie ist oft die einzige Rückzugsmöglichkeit für die Jugendlichen um in Ruhe lernen zu können Das Jugendzentrum finanziert sich zum größten Teil selbst denn die hauseigenen Handwerks und Ausbildungsbetriebe erhalten zahlreiche Aufträge aus der Region Daneben ist vor allem die große Veranstaltungshalle des Zentrums ständig für Hochzeiten Empfänge und viel andere Veranstaltungen gebucht Das Catering für die Veranstaltungen wird dabei natürlich von den angehenden Köche innen und Hauswirtschaftler innen gewährleistet Die HIV Infektionsrate bei den Jugendlichen in Kampala ist sehr hoch Viele Jugendliche haben Verwandte durch HIV AIDS verloren und müssen sich zusätzlich um Familienmitglieder kümmern Durch Alkoholmissbrauch Drogen und Prostitution sind Kinder und junge Erwachsene auf der Straße ständig der Gefahr der Ansteckung mit dem Virus ausgesetzt Um dieser großen Gefährdung der Zielgruppe des Jugendzentrums zu begegnen bietet die Leitung des Hauses so genannte Behaviour Change Programs Programme zur Verhaltensänderung an Mit dieser Form der Präventionsarbeit hat man in Uganda

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/uganda/news-detail/datum/1970/01/01/aufklaerung-ist-die-beste-waffe-gegen-aids.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •