archive-de.com » DE » C » CANCHANABURY.DE

Total: 387

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Motoren der Entwicklung - Aktion Canchanabury
    einsetzen und diesen mit gestalten Projektbeschreibung In der Vergangenheit verließen die Einwohner mit hohem Bildungsstand meist diese ländliche und abgelegene Region um in den scheinbar attraktiveren Städten Ghanas ihren Lebensunterhalt zu verdienen und vor allem ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen Die Lebensbedingungen in den Städten werden für besser erachtet Dies hat zur Folge dass für die Entwicklung der ländlichen Region qualifizierte Leute fehlen RESEP will durch verschiedene Maßnahmen versuchen die Lebensbedingungen vor Ort nachhaltig zu verbessern um die Menschen in der Region zu halten und sie am Entwicklungsprozess aktiv zu beteiligen Dabei setzt RESEP insbesondere auf die Bereiche Bildungswesen Wohnungsbau Gesundheit und Umweltschutz Bildungswesen Die Vorschulerziehung gewinnt in Ghana zunehmend an Bedeutung Da der Schulbesuch Geld kostet will RESEP durch die Einrichtung von Kindergärten Talente besonders fördern und Eltern bei der Wahl der richtigen Schulform für ihre Kinder beraten Ein Kindergarten wurde 2000 2001 errichtet und in 2009 in die RESEP International Primary School integriert Kindergarten und Schule wurden als beste Schule im gesamten District ausgezeichnet Die Kosten für das Lehr und Betreuungspersonal werden von Beiträgen der Eltern bestritten Gesundheitserziehung Die gesundheitliche Situation soll durch gezielte Gesundheitserziehungsprogramme in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden verbessert werden In einer ersten Phase sollen hier besonders Programme gestartet werden die den Schutz der Trinkwasservorräte und eine Verbesserung der Abwasserwirtschaft zum Ziel haben Wohnungsbau Die Erfahrung vergangener Jahre hat gezeigt dass viele Menschen aufgrund der schlechten Wohnverhältnisse enge Räume mangelnde hygienische Verhältnisse fehlende Wasserversorgung etc häufig erkranken Hier möchte RESEP durch die Schaffung von geeignetem und bezahlbarem Wohnraum Abhilfe schaffen Die Mitglieder von RESEP zahlen ähnlich dem Modell unserer Bausparkassen einen monatlichen Festbetrag ein Nach einem festen Modus werden größtenteils in Eigenarbeit die Eigenheime erstellt Die Häuser die überwiegend aus am Ort verfügbaren Materialien gebaut und den Lebensgewohnheiten angepaßt sein sollen gehen nach Rückzahlung

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/ghana/news-detail/datum/1970/01/01/motoren-der-entwicklung.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  • HIS Damongo Ghana AC 5680 Eine Krankenkasse im afrikanischen Busch Die in Damongo gemachten Erfahrungen führten in der Folgezeit zur Gründung weiterer 59 regionaler Krankenversicherungen und sind u a mit Vorbild für die Einführung der Nationalen Krankenversicherung National Health Insurance weiterlesen RESEP Damongo Ghana AC 5690 Motoren der Entwicklung Ausweitung und Qualifizierung der Bildungs und Betreuungsangebote für Kinder Schaffung von geeignetem Wohnraum Verbesserung der Gesundheitsversorgung Schaffung neuer Einkommensmöglichkeiten und nicht

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/index.php?id=66&no_cache=1&type=98 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Kaskam Community Development - Aktion Canchanabury
    Development c o Mrs Rose M Kasina Nairobi Kenya Projektbeschreibung Eines der größten Probleme denen sie zu Beginn der Arbeit begegnete war die Stigmatisierung und Ausgrenzung der HIV Infizierten und ihrer Familien Ängste und der im ländlichen Raum noch sehr stark verbreitete Aberglauben führten sogar häufig dazu dass selbst Familien mit ihren eigenen infizierten Angehörigen nichts mehr zu tun haben wollten Frauen deren Männer an AIDS starben wurden die Kinder abgenommen und als Hexen von Haus und Hof gejagt Gegen Aberglauben Unwissenheit und Analphabetismus hilft nur Bildung Das ist das Credo von Rose Kasina Mit einigen ersten freiwilligen Helferinnen begann sie die Menschen über die Krankheit ihre Ursachen und Ansteckungswege aufzuklären und die Möglichkeiten zu erklären wie man sich vor einer Infektion schützen kann Zwei Freiwilligenteams für die sich immer mehr aktive Helfer innen fanden besuchen betroffene Familien in den Dörfern überzeugen Betroffene sich testen zu lassen organisieren medizinische Betreuung und Behandlung betreuen und beraten HIV Infizierte und ihre Angehörigen organisieren Pflegefamilien für AIDS Waisen sowie gefährdete Kinder sorgen dafür dass die Kinder zur Schule gehen etc Dabei verlor Rose nie ihr Hauptziel aus den Augen durch Bildung und Wissen den Aberglauben und das Stigma zu besiegen Sie baute ein kleines Zentrum um dort Alphabetisierungskurse für Erwachsene abzuhalten Dort werden auch Kurse für Buchhaltung und Kleingewerbe veranstaltet um die Familien für eigene Einkommen schaffende Aktivitäten Kleintierzucht Obstanbau Schneiderei Kunstgewerbe etc zu trainieren Nach den Kursen erhalten die Familien als Starthilfe kleine Darlehen die sie in einen Gemeinschaftsfonds zurückzahlen müssen Ferner wurde eine Bibliothek eingerichtet die allen Bewohnern offen steht Sie wird von Schülern wie Erwachsenen gleichermaßen genutzt Schüler innen können hier ihre Hausaufgaben machen und erhalten ggf von Mitschülern Nachhilfeunterricht Das Projekt legt großen Wert auf seine Eigenständigkeit und ist besonders stolz darauf dass es bisher ohne Hilfe von außen

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/kenia/news-detail/datum/1970/01/01/kaskam-community-development.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Hosea Home – Haus der Hoffnung - Aktion Canchanabury
    Rose Kasina mit der wir seit Jahren erfolgreich und vertrauensvoll in verschiedenen Projekten zusammenarbeiten haben wir dann nach einer länger fristigen Lösung gesucht Projekt Kurzname AIDS Waisen Achor Valley Kenia Projektnummer AC 5708 Geographische Lage Die AIDS Initiative hat ihr Zentrum in der Stadt Ruiru ca 5 km entfernt von der Hauptstadt Nairobi Projektpartner Achor Valley Ministries c o Mrs Rose M Kasina Nairobi Kenya Projektbeschreibung Als 2011 die Lebens haltungs kosten und das Schulgeld zu explo dieren begannen zog sich die amerikanische Organisation die das Projekt bisher unterstützt hatte ohne Vorankündi gung zurück Da zunächst keine anderen Finanzquellen in Sicht waren musste Rose die Mädchen regel recht vor die Tür setzen Dabei vereinbarten wir eine längerfristige Zusammenarbeit mit der kenianischen NRO Achor Valley Ministries Die Organisation wurde 1995 in den Mathare Slums in der kenianischen Hauptstadt Nairobi gegründet 1998 wurde ein eigenes Zentrum in Ruiru nur 5 km von Nairobi entfernt gebaut Hauptarbeitsfeld von Achor Valley Ministries ist die Gemeinwesenentwicklung Dabei arbeitet die NRO mit staatlichen und privaten Institutionen und Organisationen zusammen Arbeitsschwerpinkte sind die Armutsreduzierung durch gezielte schulische und berufliche Bildungsmaßnahmen für straffällig gewordene Frauen und Mütter Unterstützung beim Schulbesuch für Aids Waisen und bedürftige Kinder ökonomische Stärkung von Frauen Haftentlassene HIV Betroffene Witwen durch Einkommen schaffende Maßnahmen Mikrokredite und Training on the Job Daneben bietet Achor Valley verschiedene Beratungsdienste sowie medizinische und psychologische Betreuung an Die NRO betreibt in ihrem Zentrum in Ruiru das Hosea Home für Aids Waisen eine Primary 7nd eine Secondary School eine Farm mit Gemüseanbau und Milchwirtschaft sowie ein Trainingszentrum für berufliche Bildung Schneiderei und Training in Small Business Achor Valley Ministries wird von unserer langjährigen Projektpartnerin Rose Kasina geleitet Sie kommt aus einer recht einflussreichen und wohlhabenden Familie aus der Gegend von Mwingi Sie lebte viele Jahre mit ihrem Mann der Botschafter

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/kenia/news-detail/datum/1970/01/01/hosea-home-haus-der-hoffnung.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • einen besonders hohen Stellenwert erhalten Es ist extrem wichtig die Auswirkungen von HIV AIDS auf Kinder weiterlesen KASKAM Mwingi Kenia AC 5706 Kaskam Community Development Ihre tägliche berufliche Auseinandersetzung mit der AIDS Problematik ließ in ihr die Idee reifen auch in ihrer sehr abgelegenen Heimatregion aktiv den Kampf gegen AIDS aufzunehmen Mit viel Engagement und dem Einsatz ihres weiterlesen Achor Valley Kenia AC 5708 Hosea Home Haus der Hoffnung So

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/index.php?id=61&no_cache=1&type=98 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Hilfe für Leprainvaliden in Kasama - Aktion Canchanabury
    durch die Krankheit so stark behindert dass sie ihren Lebensunterhalt nicht mehr selbst erarbeiten können Die beiden Gemeinden helfen ihnen so gut es geht Doch viel ist das aufgrund der wirtschaftlichen Situation und der vielen anderen Probleme insbesondere AIDS nicht Projektkurzname Leprainvaliden Kasama Sambia Projektnummer AC 5592 Geographische Lage Das Projekt arbeitet in den Kirchengemeinden St John und Malole des Bistums Kasama im Nordosten von Sambia in der Stadt Kasama Projektpartner St John s Cathedral Parish Archdiocese of Kasama Father Rudolph Chilleshe Pikiti Kasama Sambia Projektbeschreibung Bei einem Besuch 2002 berichtete uns Father Justin Mulenga der damalige Pfarrer an der St Johns Kathedrale von Kasama über die schwierige Situation der Kranken und die mangelnden Ressourcen der Gemeinde zu helfen Er bat uns für die Betreuung dieser Menschen um finanzielle Unterstützung Besonders lagen ihm die Kinder der Leprainvaliden am Herzen Ihnen soll durch eine gute Ausbildung eine Perspektive gegeben werden damit sie nicht wie ihre Eltern als Bettler leben müssen Von der finanziellen Unterstützung der Aktion werden notwendige Dinge für den Alltag wie Salz Seife Decken Lampen Kerosin etc sowie Medikamente gekauft Die Verpflegung wird von den beiden Gemeinden übernommen Zudem wird von der finanziellen Unterstützung der Aktion das Schulgeld für

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/sambia/news-detail/datum/1970/01/01/hilfe-fuer-leprainvaliden-in-kasama.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • ein Binnenstaat im südlichen Afrika Er grenzt an Angola die Demokratische Republik Kongo Tansania Malawi Mosambik Simbabwe Botsuana und Namibia Der Name leitet sich vom Fluss Sambesi ab Sambia wurde am 24 Oktober 1964 vom Vereinigten Königreich unabhängig Im Human Development Index 2010 liegt Sambia auf Platz 150 von 169 Kasama Sambia AC 5592 Hilfe für Leprainvaliden in Kasama Die Leprainvaliden sind durch die Krankheit so stark behindert dass sie

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/index.php?id=64&no_cache=1&type=98 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Reproduktive Gesundheit und AIDS-Prävention - Aktion Canchanabury
    eingerichtet Diese Strategien haben zum Ziel den Paaren die Notwendigkeit von Abständen zwischen den Schwangerschaften zu verdeutlichen und die Ausbreitung von HIV AIDS und sexuell übertragbaren Krankheiten zu verringern Projektkurzname GRAIF Thiès Sénégal Projektnummer AC 5504 Geographische Lage Das Projekt der Groupe de Recherche Appui aux Initiatives Féminines GRAIF arbeitet in der Region Thiès in den Departements Thiès und Tivaouane Projektpartner Groupe de Recherche Appui aux Initiatives Féminines GRAIF Mme Joséphine NDIONE Thiès SENEGAL GRAIF ist eine NRO die sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen einsetzt Sie wurde 1990 gegründet und wird von einer Gruppe von Frauen geleitet die langjährige Erfahrungen im Bereich der ländlichen Entwicklung hat GRAIF trägt bei zur Realisierung von verschiedenen Entwicklungsprojekten besonders in den Bereichen Ernährung Gesundheit und Hygiene funktionale Alphabetisierung Spartätigkeiten und Kredite Projektbeschreibung Die Bemühungen der senegalesischen Regierung haben nicht zu den erhofften Ergebnissen geführt da nur begrenzte Mittel zur Verfügung stehen Es gibt weder ausreichend Personal noch die nötige Gesundheitsinfrastruktur außerdem sind die mobilen Mittel zur Sensibilisierung der Bevölkerung ungenügend und nicht dezentralisiert GRAIF hat durch verschiedene Projekte und Programme stets versucht auf die Bedürfnisse in der Bevölkerung zu reagieren Mit dem aktuellen Projekt möchte GRAIF die öffentlichen Initiativen verstärken und mit Sensibilisierungsmaßnahmen ein besseres Gesundheitsbewusstsein in der ländlichen Bevölkerung erreichen Zielgruppen sind die Teile der Bevölkerung die mit dem Problem der erhöhten Kinder und Müttersterblichkeit und mit HIV AIDS und sexuell übertragbaren Infektionen konfrontiert sind Das Projekt richtet sich an die Bevölkerung in den fünf Dörfern Keur Mame Marame Keur Mbir Ndao Keur Thione Sarr Keur Ndiour Touba Toul Dies betrifft etwa 1200 Personen Mit Informationsveranstaltungen in den fünf Dörfern sollen zunächst die Frauen für das Projekt und dessen Wichtigkeit sensibilisiert werden Anschließend sollen in speziellen Kursen je 40 Paare aus diesen Dörfern eingehend über die verschiedenen Methoden der Familienplanung

    Original URL path: http://www.canchanabury.de/projekte/alle-projekte-im-ueberblick/projekte-nach-laendern/senegal/news-detail/datum/1970/01/01/reproduktive-gesundheit-und-aids-praevention.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •