archive-de.com » DE » B » BVT-TORE.DE

Total: 566

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nr. 03/2009 Übersicht über den Tormarkt in China – Eindrücke eines China-Seminars anlässlich der R+T in Stuttgart: BVT Verband Tore
    gewinnen Marktanteile Die technischen Anforderungen an die Rolltorherstellung sind bis heute wenig anspruchsvoll Der Bedarf wird fast ausschließlich aus inländischer Herstellung gedeckt Der Grad der Motorisierung meist Rohrmotoren ist relativ niedrig ebenso der Importanteil von Rolltorantrieben aus USA und oder Europa Der Umsatz mit Rolltoren soll bei rd 2 5 Mrd Yuan RMB ca 250 Mill Euro liegen Etwa 200 nationale Hersteller und Montagebetriebe über ganz China verstreut sind mit der Rolltorproduktion befasst Wertmäßig größer aber mengenmäßig deutlich kleiner gestaltet sich der Markt für kraftbetätigte Garagentore mit Funksteuerung Dieser hat seit 1993 einen relativ großen Aufschwung genommen als eine Reihe europäischer USA amerikanischer und japanischer Autohersteller begannen in China eigene Fertigungskapazitäten aufzubauen Wurden anfangs noch komplette Torsysteme aus Nordamerika importiert begannen chinesische Hersteller ab 2000 zielstrebig diesen Markt für sich zu erobern Heute produzieren 322 registrierte Hersteller davon ca 10 bedeutende etwa 1 1 Mill Garagentore pro Jahr und erzielen einen Umsatz von geschätzt 3 Mrd Yuan RMB ca 300 Mill Euro Der Import kompletter Garagentorsysteme ist stark rückläufig Allerdings sind Anbieter von Garagentorantrieben aus den USA und Europa im Premiummarkt noch stark im Geschäft Garagentore moderner Provenienz sind Kipp und Sektionaltore Ein sehr stark zu beachtendes weil rasch wachsendes Segment sind Industrietore Sektional und Falt Schiebetore Hier sind noch relativ viele bekannte Markenanbieter aus Nordamerika und Europa als Komplettanbieter im Geschäft meist mit eigener Teil Fertigung Industrietore werden seit 2001 gezielt für die zahlreichen neuen Industrie Handels und Dienstleistungskomplexe in China gefertigt Die Marktgröße lag 2007 bei ca 125 000 Toren jährliche Wachstumsrate ca 25 30 Dies entsprach einem Umsatzwert von mehr als 2 25 Mrd Yuan RMB ca 225 250 Mill Euro Zurzeit sind rd 60 bedeutende Betriebe in China mit der Herstellung und Installation von Industrietoren befasst Ihr Fertigungs Know how ist kontinuierlich gestiegen so dass sie bereits Exporte ins asiatische Ausland aber auch in die Überseemärkte ins Auge fassen Als überraschend groß ist der Markt für kraftbetätigte Hof Schiebetore anzusehen die meist in teleskopartiger Ausführung betrieben werden Platzgründe Sie sind oft Teil der Umzäunung Ummauerung von Privat und Gewerbegrundstücken Im Durchschnitt sind solche Teleskoptore ca 10 m lang Ihre Fertigung begann 1992 heute werden jährlich rd 200 000 Stück produziert Marktgröße ca 2 5 Mrd Yuan RMB oder ca 250 Mill Euro Etwa 300 Herstellerbetriebe in China haben solche Tortypen im Programm aber nur 10 von ihnen bedienen den Markt China weit In den letzten drei Jahren wurden diese Tore auch in Südostasien sowie im Mittleren und Nahen Osten vertrieben Der Markt für Tor und Mautschranken entwickelt sich seit 1993 kontinuierlich aufwärts ist aber auf wenige einheimische Hersteller konzentriert 20 so dass auch ausländische Hersteller meist aus Europa dort relativ erfolgreich mitmischen Jährlich werden etwa 80 000 motorisierte Schranken aller Art und Größe für den chinesischen Markt produziert und montiert Eine exakte Umsatzgröße wurde nicht genannt aber der Wert dürfte bei 700 800 Mill Yuan RMB ca 75 Mill Euro liegen Da der aufgezeigte chinesische Tormarkt erst eine recht junge Entwicklung hinter sich hat setzte die

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/nr-032009-uebersicht-ueber-den-tormarkt-in-china-eindruecke-eines-china-seminars-anlaesslich-der-r-t-in-stuttgart/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Nr. 05/2009 Gut aufgestellte Torbranche will Krisenjahr 2009 meistern: BVT Verband Tore
    in das aktuelle Geschäftsjahr war für die meisten Branchenbetriebe im Januar noch verheißungsvoll begleitet von einer erfolgreichen Weltleitmesse R T im Februar in Stuttgart die der Branche nochmals viele neue Geschäftskontakte aus dem In und Ausland sowie manche zusätzliche Aufträge brachte Trotzdem ist angesichts einbrechender Auftragseingänge im Februar März und April vielen Branchenbetrieben klar geworden dass sich nun die massiven Geschäftseinbußen infolge Nachfrageausfall bei ihren Kunden im In und Ausland auch bei ihnen niederzuschlagen beginnen Bis Ende März 2009 verharrte der Umsatz zwar noch knapp auf Vorjahresniveau 1 2 doch waren die Bestellungen in demselben Zeitraum bereits rückläufig zwischen 8 und 10 Während die inländische Nachfrage noch relativ stabil blieb 6 brach die Nachfrage aus dem Ausland doch erheblich stärker ein 22 als erwartet Da ist es nur ein schwacher Trost dass fast 90 Prozent der mittelständischen Torbetriebe den Inlandsmarkt als ihren Kernmarkt betrachten und ihre Exportaktivitäten auf deutsche Nachbar staaten bisher beschränkten BVT Vorsitzender Dr Claus Schwenzer Es wäre unverantwortlich die jüngste negative Entwicklung des Auftragseingangs in der Torbranche zum Anlass zu nehmen eine pauschale negative Jahresprognose zu wagen Einerseits ist unser kleiner Industriezweig so facettenreich dass ihn die Konjunktur Struktur und Finanzkrise nur sehr differenziert trifft andererseits sind die Betriebe gut gerüstet für einen vorübergehenden Abschwung und nutzen die Situation um sich neu aufzustellen So halten viele von ihnen beispielsweise an ihrer Stammbelegschaft fest um die vorhandenen Kernkompetenzen im Betrieb zu halten Die meisten Betriebe nehmen das gute Produktionsniveau von 2007 zum Maßstab und richten ihre Kapazitäten und Personalbestände danach aus Kurzarbeit ist derzeit so gut wie kein Thema wohl aber der Einsatz flexibler Arbeitszeitmodelle und falls vorhanden der Abbau von Zeitarbeit Der Torbranche kommen in der Krisensituation ihr Vielfältigkeitsspektrum und ihre mittelständisch geprägte Branchenstruktur zur Hilfe in denen es neben wenigen größeren international aufgestellten Serienherstellern vor allem Spezialisten Nischenanbieter und Hersteller von Tor Sonderlösungen gibt und zwar auf jeder Betriebsgrößenebene Auch das Komplettangebot aus einer Hand bis zum interessanten Serviceangebot mit Wartung Prüfung und Instandsetzung von Toren erweist sich jetzt zunehmend als Vorteil Spätestens zum Herbst hin wird das Servicegeschäft stark anziehen weil viele gewerbliche Torbetreiber zwar geplante Investitionsvorhaben vor sich herschieben aber Alttore verstärkt einer Instandhaltung unterwerfen um den Wert ihrer Gebäude und Einrichtungen zu erhalten Selbst die teilweise starke Abhängigkeit der Torindustrie vom Baugeschehen im Inland ist derzeit nicht von Nachteil partizipiert doch gerade die deutsche Bauwirtschaft von den beiden Konjunkturprogrammen der Bundesregierung die 2009 und 2010 baurelevante Maßnahmen von über 20 Milliarden Euro erhält Insbesondere die öffentlichen Bauinvestitionen werden in diesen beiden Jahren jeweils um rund acht Milliarden Euro zunehmen Neben einer solchen Sonderkonjunktur kommt der Branche auch der starke Rückgang der Einkaufspreise für Vormaterial Stahl NE Metalle und Energie seit Krisenbeginn zu Gute Die Fertigungskosten halten sich in Grenzen und stärken so die Wettbewerbsfähigkeit der Hersteller in einem zunehmend von Einkäufern geprägten Marktgeschehen Nicht zuletzt die jüngsten Wirtschaftsdaten aus der deutschen Industrie geben der eigenen Branche Hoffnung dass möglicherweise die Talfahrt ihrer gewerblichen Kunden im zweiten Halbjahr 2009 zu Ende gehen kann Ifo

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/nr-052009-gut-aufgestellte-torbranche-will-krisenjahr-2009-meistern/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Presse-Mitteilung 04/2010 Teure PKW-Stellplätze bleiben erhalten: BVT Verband Tore
    mit Tiefgarage oder Einstellhalle wo ein reger Verkehr herrscht Großgaragen im Blickpunkt Gerade ein Tor für eine Sammelgarage hat ein ganz eigenes Anforderungsprofil Es muss kompakt gebaut sein für maximale Beanspruchung ausgelegt werden und gleichzeitig die Schallschutz Bestimmungen im Wohnbereich erfüllen Zudem sind Tiefgaragentore frei zugänglich und funktionieren automatisch d h sie müssen absolut sicher sein Spielende Kinder müssen ebenso geschützt werden wie die Benutzer und auch dritte Personen Dazu benötigt es den maximalen Sicherheitsstandard Das Tor muss nach außen Dafür bietet Meißner Toranlagen der deutsche Spezialist für Tiefgaragentore immer die genau passende Lösung an Zum Beispiel das MRTG PLUS mit dem der renommierte Torbauer im Jahr 2009 den Innovationspreis der internationalen Fachmesse R T gewonnen hat Dieses spezielle Tiefgaragentor kommt ohne Sicherheits Einrichtungen wie Lichtschranken und Kontaktleisten aus übertrifft mit seiner integrierten Kraftabschaltung aber dennoch alle europäischen Sicherheitsstandards Es ist ein Rolltor oder Rollgitter das ideal auch als Vorbauelement aussen am Gebäude montiert werden kann Damit schlägt Meißner gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe Die schöne Sichtseite des Profils ist außen Die Technik und der Antrieb befinden sich auf der Garagen Innenseite beides ist vor Manipulation geschützt Stellplätze werden nicht beeinträchtigt Die Durchfahrtshöhe bleibt voll erhalten ebenso die gesamte Einfahrtsbreite Es gibt also keine Einschränkungen für die Benutzer der Garage und damit bleiben auch die Mieteinnahmen für die Stellplätze zu 100 erhalten Zusätzliche Vorteile garantiert Meißner deckt mit seinem Komplett Programm auch alle anderen Anforderungen an ein Tiefgaragentor ab Neben der serienmäßigen Schalldämmung bietet das MRTG PLUS einen Sanft Anlauf und Sanft Auslauf damit die Lärmentwicklung im Wohnbereich weit unter den bisherigen Maßen bleibt Optisch gesehen sind viele verschiedene Profil Kombinationen aus Rolltor Rollgitter oder perforierten Profilen möglich genauso wie eine farbliche Gestaltung und Anpassung an die Gebäude Ansicht Selbstverständlich fertigt Meißner passend zum Tor auch die Seitentür oder

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/presse-mitteilung-042010-teure-pkw-stellplaetze-bleiben-erhalten/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Nr. 02/2010 Wirtschaftskrise und Wintereinflüsse machen der Torbranche zu schaffen: BVT Verband Tore
    den Auslandsbestellungen von Jahresbeginn an die exportorientierten Großbetriebe heftig Der zuvor über viele Jahre kontinuierlich aus und aufgebaute Export von Toren und Schranken schrumpfte wertmäßig um 17 auf 357 Millionen EUR Die Exportquote verringerte sich auf 21 Prozent Insbesondere die Nachfrage aus dem zuletzt stark expandierenden osteuropäischen Wirtschaftsraum aber auch aus dem Mittelmeerraum ging teilweise dramatisch zurück Mit Rückgängen von Produktion und Umsatz um bis zu 20 wurden die Hersteller von Industrie und Gewerbetoren besonders hart betroffen deren Abnehmer in der Automobil Elektro und Chemieindustrie sowie in der Transport und Logistikbranche und in den baunahen Bereichen zu finden sind Aber auch die Herstellung von Garagentoren lag deutlich unter dem Vorjahresniveau 9 5 was aber angesichts der niedrigen Genehmigungsrate für Wohnneubauten kaum zu überraschen vermag Der für viele mittelständische Torhersteller und fachhändler wichtige Torservice Prüfung Wartung und Reparatur dessen Umsatzanteil oft 20 und mehr beträgt blieb wie so oft in früheren Krisensituationen weitestgehend stabil Wenn schon nicht in neue Tore investiert wurde so erkannten die Torbetreiber die strategische Bedeutung ihrer Tore für die eigene Produktions und Logistikkette und sparten kaum an Reparaturen und Wartungen Im letzten Quartal 2009 schien die Torbranche bereits das Gröbste erreicht und die Tal sohle durchschritten zu haben Eine Seitwärtsbewegung allerdings auf deutlich niedrigerem Niveau bahnte sich an von dem aus in diesem Frühjahr ein leichter Aufwärtstrend hätte beginnen können Der unerwartet harte schneereiche und lange Winter bis Ende März Anfang April setzte diesem Trend jedoch ein Ende Zahlreiche Bauvorhaben wurden gestoppt bzw planerisch erst gar nicht in Angriff genommen wodurch auch viele Toreinbauten verhindert wurden und verschoben werden mussten Im ersten Quartal 2010 sanken die Auftragseingänge bzw die Umsätze allerdings im Vergleich zu einem noch guten Vorjahresquartal nochmals schätzungsweise um 6 bzw um 4 wobei die Monate März und insbesondere April ansatzweise bereits eine Trendwende zum

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/nr-022010-wirtschaftskrise-und-wintereinfluesse-machen-der-torbranche-zu-schaffen/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Presse-Mitteilung 05/2010 Meißner - Spezielle PLUS-Technik setzt sich durch: BVT Verband Tore
    Einbau ein großer Vorteil für Verarbeiter Auf der Messe R T im vergangenen Jahr hatte Meißner Toranlagen seine neue exklusive Baureihe PLUS für Tief und Sammelgaragen erstmals dem Fachpublikum vorgestellt und konnte gleich den Innovationspreis dafür gewinnen Heute rund eineinhalb Jahre später sind die PLUS Tore fester Bestandteil der Produktpalette und erfreuen sich großer Beliebtheit Neben hervorragenden Laufeigenschaften ist vor allem der variable Einbau ein großer Vorteil für Verarbeiter Genial einfach einfach genial Keine Einzugslichtschranken keine Kontaktleisten kein Spiralkabel keine aufwändigen Einstellarbeiten mehr stattdessen eine intelligente Kraftabschaltung am Rolltor und Rollgitter in dieser Art einzigartig und patentiert eine kompakte Bauform für moderne Optik und trotzdem alles an Bord was man für große Garagen und Einstellhallen braucht Die PLUS Tore von Meißner sind genial einfach in ihrer Konstruktion und für den Monteur spielend leicht und schnell zu montieren Genial sicher sicher genial TÜV baumustergeprüfte Sicherheit Kategorie 3 und ein 100 wirksamer Schutz gegen das Mitfahren von Kindern bei der Sicherheit macht Meißner keine Kompromisse Aber auch weitere praxisgerechte Features wie ein Notbedien Schlüsselschalter oder eine Notöffnung des Tores bei Stromausfall USV Akkupuffer möglich sind heute selbstverständlich lieferbar Neuentwicklung für 2011 Die PLUS Technik ist am Markt längst etabliert und hat sich

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/presse-mitteilung-052010-meissner-spezielle-plus-technik-setzt-sich-durch/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Nr. 04/2009 R + T trotzt der Wirtschaftskrise und verbreitet Zuversicht: BVT Verband Tore
    erfreuliche Steigerung des Fachbesuchs wäre sicherlich noch höher ausgefallen wenn nicht etliche Winterwetterkapriolen den einen oder anderen Messetag etwas beeinträchtigt hätten Die Torbranche und ihre Zulieferer standen einmal mehr im Fokus denn 28 aller Besucher nannten Tore und deren Antriebs und Steuerungstechnik und elektrischen Schutzeinrichtungen als primäres Angebotsinteresse und dies bei einem Anteil der Besucher aus der Torszene von nur gut 20 von allen Messebesuchern Die Fachbesucher wurden auch nicht enttäuscht denn die Torbranche offerierte innovative und wirtschaftliche Lösungen zu den Themen Ressourceneinsparung Nachhaltigkeit Kostensenkung Flexibilität und Geschwindigkeit Zuverlässigkeit und Sicherheit Unterstrichen wurde die Branchenkompetenz durch den Gewinn mehrerer R T Innovationspreise die die vorerwähnten Produktlösungen honorierten und dem Anwender Nutzer einen echten Mehrwert bringen Während für die marktführenden Aussteller das Gespräch mit alten und neuen Kunden im Vordergrund stand um Firmen Vertriebs und Produktkonzepte besser kommunizieren zu können nutzten insbesondere die kleineren und mittleren Torbetriebe die Messe als Orderplatz und Schaubühne für neue bzw weiter entwickelte und bewährte Produkte und Dienstleistungen um das Interesse der Besucher zu wecken oder aber festzustellen Da traf es sich gut dass mehr als 40 aller Fachbesucher die R T zum ersten Mal besuchten Alle befragten BVT Mitglieder haben uns als Aussteller und Besucher bestätigt dass in jeglicher Hinsicht die Messebeteiligung ein Erfolg gewesen ist der dazu beitragen wird das erwartete Konjunktur bzw Krisenloch in diesem und wohl auch im nächsten Jahr stopfen zu helfen Man vertraut auf die gewonnenen Kontakte und Absichtserklärungen weil die Gespräche in der Regel mit Fachbesuchern erfolgten die wiederum ausschlaggebend oder mitentscheidend sind bei den Einkaufs und Beschaffungsentscheidungen Der BVT hat in zahlreichen Gesprächen mit den Ausstellern mit einer Reihe von Besuchern aus dem In und Ausland aber auch mit Verbandskollegen die eindeutige Antwort erhalten dass das Geheimnis des R T Erfolgs vor allem im dreijährigen Messerhythmus begründet liegt

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/nr-042009-r-t-trotzt-der-wirtschaftskrise-und-verbreitet-zuversicht/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Nr. 04/2008 Vorstandswahl im BVT – Verband Tore: Mitglieder setzen auf bewährte und neue Kräfte: BVT Verband Tore
    wurde zu seinem Stellvertreter gewählt sein Unternehmen produziert für den deutschen und europäischen Markt Rolltore Rollgitter und Sektionaltore und gilt als eine der führenden Spezialfirmen für Tiefgaragentore Eckhard Müller Vertriebsleiter und Prokurist der GfA Gesellschaft für Antriebstechnik GmbH Co KG Düsseldorf wurde als Beisitzer im Amt bestätigt die GfA gilt in Branchenkreisen als führende Hersteller von Antrieben und Steuerungen für Industrietore Michael Janssen Geschäftsführer der Bothe Hild GmbH Herborn kommt als weiterer Beisitzer neu hinzu sein Unternehmen gilt im Torgroßbau als eines der führenden Sektionaltoranbieter hat sich aber im Spezialtorbau u a Deckenfalttore Schiebefalttore und Hubstaffeltore einen ausgezeichneten Ruf erworben Aus dem Vorstand ausgeschieden ist wegen starker beruflicher Einbindung in das eigene Unternehmen Peter Spelsberg der Adolf Seuster GmbH Co KG in Lüdenscheid In den vergan genen 12 Jahren war er ununterbrochen Mitglied des BVT Vorstands und prägte nicht nur in seiner Zeit als BVT Vorsitzender 1998 2002 die Geschicke des mittelständisch geprägten Torverbandes entscheidend mit Dass der BVT heute in der Branche ein gutes Renommee hat liegt auch an der vertikalen Ausrichtung seiner Organisations und Repräsentationsstruktur die Herr Spelsberg über Jahre mit seinen Kollegen und der Geschäftsführung konsequent verfolgt und umgesetzt hat Der Zusammenschluss von industrieller Vorstufe Zulieferfirmen von

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/nr-042008-vorstandswahl-im-bvt-verband-tore-mitglieder-setzen-auf-bewaehrte-und-neue-kraefte/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Nr. 03/2008 Torbranche weiter im Aufwärtstrend!: BVT Verband Tore
    rd 1 775 Millio nen Euro und übertraf damit das starke Vorjahresergebnis um 6 Prozent Dass dieses nicht ganz erreicht wurde als der Umsatz noch um 10 Prozent zulegen konnte lag vor allem an dem Produktionsknick im Garagentorbereich im vierten Quartal 2007 ein Tribut an das schwach ausgeprägte Geschehen im privaten Wohnungsbau in Deutschland Überhaupt hinkte das Inlandsgeschäft deutlich der Geschäftsentwicklung im Export hinterher Während der Inlandsabsatz einschließlich Importe von Toren nur einen Zuwachs von 3 5 Prozent auf 1 44 Milliarden Euro vermelden konnte wuchsen die Ausfuhren mit Toren auf den ebenfalls neuen Rekordwert von über 400 Millionen Euro was einer Exportquote von mittlerweile 23 Prozent entspricht Zehn Jahre zurück lag diese Quote noch unter 10 Prozent Die von Jahr zu Jahr expandierende Exportstärke unterstreicht die führende Wettbewerbsposition der deutschen Torindustrie und ihrer Helfer in Europa Zwar heißen die angestammten Exportmärkte nach wie vor Frankreich Österreich Schweiz Großbritannien Benelux Länder Spanien und Schweden aber es sind auch Märkte wie Polen an 4 Stelle Russland Tschechische Republik und Ungarn unter den 15 wichtigsten Abnehmerländern zu finden Das Wirtschaftsgeschehen im Inland war und ist für die Torbranche keineswegs optimal Über die verbesserungswürdigen wirtschafts und sozialpolitischen Rahmenbedingungen und die aktuelle Schwäche des privaten Wohnungsbaues hinaus leidet die Branche erneut unter exorbitant steigenden Vormaterialpreisen So hat die Stahlbranche die Verkaufspreise für Flach und Langstahlprodukte im 1 und 2 Quartal 2008 so stark erhöht wie zuletzt im Jahre 2004 Eine anteilige Weitergabe solcher Preisschübe in den eigenen Verkaufspreisen gelingt den mittelständischen Torbauern nur bedingt und ist im täglichen Umgang mit Generalunternehmern aus dem Bausektor oder mit marktmächtigen Investoren aus den Kernabsatzmärkten ein mehr als schwieriges Unterfangen Die Folgen sind deutlich geringere Renditen im Torgeschäft die mit den zuvor erwähnten Umsatz bzw Produktionszuwächsen nichts gemein haben Trotzdem geben sich die Torhersteller und ihre Zulieferer im

    Original URL path: http://www.bvt-tore.de/aktuelles/presse/details/nr-032008-torbranche-weiter-im-aufwaertstrend/ (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •