archive-de.com » DE » B » BVSS.DE

Total: 307

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Wie Stottern anfangen könnte
    unter meinen Umständen aufgewachsen wäre mit Stottern reagiert Ich sehe das aus meiner Erfahrung so dass ich unter Menschen aufgewachsen bin die im Denken Fühlen und Handeln nicht zu mir gepasst haben Da ich das als Kind und Jugendlicher das nicht erkennen konnte war Stottern eine Reaktion darauf Mein Stottern hat in dem Maße nachgelassen wie ich die Prägung durch meine Herkunftsfamilie abschütteln konnte Wie kommst Du überhaupt darauf dass Du stotterst oder jemals gestottert hast Trotz Deiner fleißigen Nutzung des Wortes Stottern ist das Stottern in keinem Deiner bisherigen 324 Beiträge zu erkennen Siehe den zweiten Teil des Beitrags Alles Stottern oder was ab paul dest in viewtopic php f 1 t 4283 p 25781 p25781 hat geschrieben Wie kommst Du überhaupt darauf dass Du stotterst oder jemals gestottert hast Warst Du jemals bei einem Logopäden der Dir das Stottern diagnostiziert hätte Mir ist klar dass da etwas ist was Du los werden möchtest und worüber Du meditierst Dieses etwas bezeichnest Du als Stottern Aber wie kommst Du darauf dass es tatsächlich Stottern ist Vielleicht hast Du Dich ja einfach in den Bezeichnungen vertan Wenn ich Deine über 300 Beiträge durchlese und ich habe jeden einzelnen gelesen finde ich keinen einzigen Anhaltspunkt dafür dass Du überhaupt von Stottern sprichst Viele Grüße Paul http stottern verstehen de Nach oben Torsten Moderator Beiträge 789 Registriert 9 Februar 2011 17 47 Wohnort Salzwedel Re Wie Stottern anfangen könnte Zitat Beitrag von Torsten 19 Juni 2015 10 28 Hallo Eberhard Eberhard hat geschrieben dass ich unter Menschen aufgewachsen bin die im Denken Fühlen und Handeln nicht zu mir gepasst haben Da ich das als Kind und Jugendlicher das nicht erkennen konnte war Stottern eine Reaktion darauf das kann ich gut nachvollziehen und sehr wahrscheinlich war es bei mir ähnlich Aber wie du selbst schreibst Eberhard hat geschrieben Wahrscheinlich hätte nicht jeder der unter meinen Umständen aufgewachsen wäre mit Stottern reagiert Und das ist doch der entscheidende Punkt wenn man nach den Ursachen des Stotterns fragt Eine ungünstige soziale Umgebung oder falsche Reaktionen Erwachsener auf normale Sprech Unflüssigkeiten des Kindes mögen beim Ausbruch des Stotterns eine Rolle spielen als Trigger wirken aber nur bei einem Kind das eine körperliche Veranlagung zum Stottern hat Worin diese Veranlagung besteht ist noch unklar aber vielleicht kann man einfach sagen Die Körper von Menschen sind unterschiedlich der eine eignet sich z B mehr fürs Gewichtheben ein anderer mehr fürs Klavierspielen Und auch Gehirne sind unterschiedlich Manche Gehirne taugen gut für genaue Beobachtung und schnelle Reaktion andere mehr für das geduldige Lösen komplizierter Probleme Und so können Gehirne auch mehr oder weniger gut für die Steuerung des fließenden Sprechens taugen ohne dass ein mangelndes Talent als solches schon krankhaft wäre Gruß Torsten www stottertheorie de Nach oben Eberhard kompetent Beiträge 356 Registriert 7 November 2008 11 01 Re Wie Stottern anfangen könnte Zitat Beitrag von Eberhard 19 Juni 2015 16 01 Hallo Torsten da stimme ich mit dir überein Aber was ist es was zum Stottern führt Die Suche nach dem Stotter Gen hilft da glaube ich nicht weiter Andere hätten unter den Umständen unter denen ich aufgewachsen bin vielleicht mit aggressivem Verhalten nach außen reagiert und damit viele Problemsituationen vielleicht sogar verhindern können oder auch verschärfen wer weiß Könnte Stottern etwas mit einer nach innen abgelenkten Aggression zu tun haben Um eine vermeintliche doch noch irgendwie vorhandene äußere Harmonie nicht zu gefährden Lieber schlucken und nach außen brav sein Immer auf der Suche nach der Schuld bei sich selbst wenn etwas nicht passt Um so zu reagieren braucht man vielleicht eine besondere Sensibilität die unbewusste Erkenntnis dass nach außen gerichtete plumpe Aggressivität nicht das eigene Ding ist Stottern als Reaktion der Verzweiflung an den nicht änderbaren Umständen Als Fluchtpunkt Eine Art Selbstaufgabe Wenn dann noch die Amygdala unbewusst zu der Erkenntnis kommt dass das Stottern das Verhalten der Bezugspersonen zum Positiven hin verändert dann sitzt man in der eigenen Falle Es sind da viele Situationen denkbar Stell dir eine Umgebung vor in der einem Kind die freie Entwicklung beschnitten wird dadurch dass es oft in den Mund gelegt kriegt was es sagen möchte und in der es außerdem noch ständig für alles und jedes gelobt wird Gelobt werden kann zu einer besonders gemeinen Art des Psycho Drills werden Da kann dann ein unlösbarer Konflikt entstehen indem man seinen Bezugspersonen auch noch dankbar ist und dabei aus dem Bewusstsein verschwunden ist dass man sich eigentlich ganz anders entwickeln wollte Aber unbewusst ist der Konflikt eben immer noch vorhanden und wirkt Auf jeden Fall ist Stottern vielschichtig Es scheint mir Ausdruck eines ungelösten und unbewussten inneren Konflikts zu sein Erst wenn er einem bewusst wird kann man daran arbeiten Im Augenblick des Stotterns jedenfalls bin ich nicht ich selbst Gruß Eberhard Nach oben PetraS Moderatorin Beiträge 619 Registriert 9 November 2013 19 45 Wohnort Wesseling Nähe Köln Re Wie Stottern anfangen könnte Zitat Beitrag von PetraS 19 Juni 2015 19 46 Hallo Eberhard ihr wart wieder viel zu schnell in den Hin und Her Antworten sodass ich eigentlich eher auf deinen ersten Beitrag reagieren wollte Du schreibst über deinen kleinen Enkel Eberhard hat geschrieben Danach wollte er unbedingt noch mehr erzählen aber er hatte sich wohl dafür noch nichts vorher überlegt Er machte dann über mehrere Worte hinweg immer lange Pausen zwischen den Worten Nach einer Weile hatte sich das Bild von dem was er erzählen wollte wieder komplettiert und er konnte flüssig weiter erzählen Ich erfuhr dann welche Namen seine anderen Playmobil Figuren bekommen hatten Als er so zögernd sprach verhielt ich mich ruhig und wartete geduldig ab Hinterher kam mir folgender Gedanke Wenn ich jetzt so dümmliche Sprüche von mir gegeben hätte wie Rede doch langsam sei doch ganz ruhig oder Ja ja ja oder wenn ich gar versucht hätte ihm Worte in den Mund zu legen ihm zu sagen was er meint oder ihn sonst wie unterbrochen hätte hätte ich ein mögliches Stottern bei ihm möglicherweise initiiert Sich so zu verhalten wie du es getan hast wird heute von jedem Pädagogen oder Kinderarzt empfohlen ganz unabhängig davon ob bei einem Kind eine familiäre Disposition zum Stottern besteht oder nicht Es gehört auch zu den vielen Legenden über beginnendes Stottern dass es mit einem ungünstigen Kommunikationsverhalten innerhalb der Familie zu tun hätte Ob da was dran ist wird niemand endgültig beantworten können In jedem Falle müsste dann die Quote stotternder Kinder in Zeiten in denen ein sehr viel autoritärer und liebloserer Erziehungsstil geherrscht hat als heute bzw in Ländern in denen noch heute solche Gepflogenheiten herrschen viel höher liegen als in einer modernen Gesellschaft wie der Unseren Und es dürfte überhaupt keine geben in Gesellschaften in denen sich Kinder uneingeschränkt und frei entfalten können Aber das Thema hatten wir schon mal am Schluss des vorausgegangenen Eberhard Threads http forum bvss de viewtopic php f 1 t 4283 start 90 Ich möchte dir mal die Beobachtung schildern die ich gemacht habe als meine Tochter klein war Wir waren seinerzeit in eine Neubausiedlung gezogen wo wir heute noch wohnen nur ist es kein Neubau mehr und waren daher umgeben von vielen jungen Familien mit kleinen Kindern Ständig saßen wir Mütter zum Kaffee zusammen um uns herum wuselnde kleine Kinder ALLE außer mir pflegten damals die Gewohnheit wenn Kinder die nicht gerade blutüberströmt waren oder laut schrieen zur Mutter gelaufen kamen die Kleinen mit einem schroffen Seht ihr denn nicht dass die Mama sich unterhält zu mäßigen und dann ihren Kaffeeklatsch zu Ende führten ehe klein Paulina oder klein Anton reden durften Anscheinend folgten sie in diesem Erziehungsstil einer alten schon ihnen anerzogenen Gewohnheit Wenn Erwachsene reden haben Kinder zu schweigen Wie gruselig In solchen Momenten fühlte ich mich in meine Kindheit zurückversetzt in die Momente in denen ich in der Situation war dass ich reden wollte und reden konnte aber genauso abgeblockt wurde Und wenn mir endlich das Wort erteilt wurde dann schnappte ich nur noch nach Luft und konnte gar nichts sagen Also handhabte ich das anders bei meinen eigenen Kindern und erklärte dies auch den Anderen Ich sagte ihnen wie schlimm es ist als stotterndes Kind dann am Reden gehindert zu werden wenn ein großer Mitteilungsdrang herrscht und man wahrscheinlich sogar reden kann und dass man dann auf Kommando etwas sagen soll es aber nicht geht Wenn mein Kind angelaufen kam habe ich mein Gespräch unterbrochen und zuerst dem Kind das Wort erteilt Ich weiß nicht ob die Anderen sich auf den Schlips getreten fühlten zumindest habe ich ihnen klipp und klar gesagt Mein Gespräch ist unwichtig was mein Kind zu sagen hat ist in diesem Moment viel viel wichtiger weil es ein Bedürfnis hat zu reden Und das entsprach auch der Wahrheit denn manchmal schaute ich mir an für welchen Unsinn die Mütter ihr aufgeregtes Kind haben warten lassen Selbst wenn das Kind nur einen Käfer gefunden hatte oder ein leeres Schneckenhaus dann war das für das Kind viel viel wichtiger als das worüber wir uns unterhielten Alles schön und gut Aber Fakt ist dass all die Kleinen mit denen wir damals zu tun hatten trotz dieser schroffen Abfuhr die sie ständig bekamen KEIN Stottern entwickelt haben Ebenso wenig wie meine Kinder die eine familiäre Disposition geerbt haben mein Großvater mütterlicherseits hat auch gestottert und die zumindest bei mir immer den Vorzug bekamen wenn sie etwas sagen wollten All die Dinge die du in den bisherigen Beiträgen hervorgekramt hast sind die alten Kamellen die stets als Ursache fürs Stottern herhalten mussten Es wurde meines Wissens nach im vergangenen Jahrhundert viel dazu geforscht jedoch konnten all diese Dinge sei es liebloses Elternhaus ungünstiges Kommunikationsverhalten umgepolte Linkshänder Trauma in der Kindheit was gibt es da noch im Prinzip fast alles was auch in The King s Speech mal wieder aufgewärmt wurde worüber nicht nur ich mich fürchterlich geärgert habe nicht wirklich bewiesen werden Es mag sein dass sich Stottern grundsätzlich verändert wenn die Lebensumstände sich ändern Wenn man zuvor mit sich nicht im Reinen war und das Stottern für alles Übel verantwortlich gemacht hat Wenn man Angst davor hatte zu stottern sich schämte unter Leute zu gehen und sich selbst verflucht hat Und es mag sein dass das Stottern an Heftigkeit verliert wenn man mit sich selbst im Einklang ist und in zufriedenen Verhältnissen lebt Aber dass es deswegen verschwindet und auf Null zurückgeht widerspricht jeder Lehrmeinung Und den Erfahrungen Anderer Oder es ist ein Wunder Gruß Petra Nach oben Eberhard kompetent Beiträge 356 Registriert 7 November 2008 11 01 Re Wie Stottern anfangen könnte Zitat Beitrag von Eberhard 19 Juni 2015 21 38 Danke für deine ausführliche Antwort Petra Ich kann jetzt nicht darauf eingehen weil ich beim Packen bin und für 3 Wochen verreise Ich bin sicher dass Stottern auf Null oder sagen wir auf eins zwei heruntergefahren werden kann Und das ist kein Wunder weil es Wunder nicht gibt Gruß Eberhard Nach oben paul dest deaktivierter User Beiträge 1151 Registriert 3 Mai 2010 21 36 Wohnort Frankfurt am Main Kontaktdaten Kontaktdaten von paul dest Website Tourette Syndrom Echolalie Verrückt Sein Zitat Beitrag von paul dest 20 Juni 2015 09 30 Eberhard in viewtopic php f 1 p 26080 p26070 hat geschrieben In einer Zeit als meine eigene Familie mich für verrückt hielt der einfachste Weg mit unbequemen Personen fertig zu werden war sie diejenige die mir sagte ich sei nicht verrückt Und somit stellt sich die Frage warum hielt man Dich nicht für stotternd sondern für verrückt Vielleicht weil gar kein Stottern im Spiel war Und in der Tat lässt sich das Wort Stottern in Deinen Texten wie in jedem Deinem Text den Du in diesem Forum geschrieben hast wieder mal durch viele andere Wörter ersetzen ohne dass die Un Stimmigkeit Deines Textes beeinträchtigt wird Von Stottern selbst findet sich in Deinen Texten nämlich keine Spur Und hier eine Ersetzung des Wortes Stottern durch Tourette Echolalie oder meinetwegen auch durch Verrückt Sein Eberhard nach Pauls Ersetzung von Stotten durch Tourette Echolalie Verrückt Sein hat geschrieben Hallo Torsten da stimme ich mit dir überein Aber was ist es was zum Tourette Echolalie Verrückt Sein führt Die Suche nach dem Tourette Echolalie Verrückt Sein Gen hilft da glaube ich nicht weiter Andere hätten unter den Umständen unter denen ich aufgewachsen bin vielleicht mit aggressivem Verhalten nach außen reagiert und damit viele Problemsituationen vielleicht sogar verhindern können oder auch verschärfen wer weiß Könnte Tourette Echolalie Verrückt Sein etwas mit einer nach innen abgelenkten Aggression zu tun haben Um eine vermeintliche doch noch irgendwie vorhandene äußere Harmonie nicht zu gefährden Lieber schlucken und nach außen brav sein Immer auf der Suche nach der Schuld bei sich selbst wenn etwas nicht passt Um so zu reagieren braucht man vielleicht eine besondere Sensibilität die unbewusste Erkenntnis dass nach außen gerichtete plumpe Aggressivität nicht das eigene Ding ist Tourette Echolalie Verrückt Sein als Reaktion der Verzweiflung an den nicht änderbaren Umständen Als Fluchtpunkt Eine Art Selbstaufgabe Wenn dann noch die Amygdala unbewusst zu der Erkenntnis kommt dass das Tourette Echolalie Verrückt Sein das Verhalten der Bezugspersonen zum Positiven hin verändert dann sitzt man in der eigenen Falle Es sind da viele Situationen denkbar Stell dir eine Umgebung vor in der einem Kind die freie Entwicklung beschnitten wird dadurch dass es oft in den Mund gelegt kriegt was es sagen möchte und in der es außerdem noch ständig für alles und jedes gelobt wird Gelobt werden kann zu einer besonders gemeinen Art des Psycho Drills werden Da kann dann ein unlösbarer Konflikt entstehen indem man seinen Bezugspersonen auch noch dankbar ist und dabei aus dem Bewusstsein verschwunden ist dass man sich eigentlich ganz anders entwickeln wollte Aber unbewusst ist der Konflikt eben immer noch vorhanden und wirkt Auf jeden Fall ist Tourette Echolalie Verrückt Sein vielschichtig Es scheint mir Ausdruck eines ungelösten und unbewussten inneren Konflikts zu sein Erst wenn er einem bewusst wird kann man daran arbeiten Im Augenblick des Tourette Echolalie Verrückt Sein jedenfalls bin ich nicht ich selbst Gruß Eberhard Was ist also dieser Augenblick des Stotterns oder auch dieser Augenblick von Tourette Echolalie Verrückt Sein von dem Du schreibst Etwa Eberhard in posting php mode quote f 1 p 25247 hat geschrieben Eine Rebellion gegen den Gedankenmist der einem immer so ins Bewusstsein schießt Also schreibst Du die ganze Zeit von irgendetwas aber nicht von Stottern Viele Grüße Paul http stottern verstehen de Nach oben Torsten Moderator Beiträge 789 Registriert 9 Februar 2011 17 47 Wohnort Salzwedel Re Wie Stottern anfangen könnte Zitat Beitrag von Torsten 20 Juni 2015 09 50 Hallo Eberhard Eberhard hat geschrieben Aber was ist es was zum Stottern führt Die Suche nach dem Stotter Gen hilft da glaube ich nicht weiter Es sei denn man fände die Kausalkette vom Stotter Gen zum Stottern Das halte ich nicht für unmöglich Eberhard hat geschrieben Könnte Stottern etwas mit einer nach innen abgelenkten Aggression zu tun haben Um eine vermeintliche doch noch irgendwie vorhandene äußere Harmonie nicht zu gefährden Lieber schlucken und nach außen brav sein Immer auf der Suche nach der Schuld bei sich selbst wenn etwas nicht passt Auch diese Tendenz finde ich bei mir Doch auch in diesem Fall fragt sich Warum sollte das gerade Stottern zur Folge haben Natürlich wenn man ständig um der äußeren Harmonie willen seine echten Gefühle verbirgt dann betrifft das die Kommunikation also auch die Sprache Interessant ist dass man beim Fluchen nicht stottert Aber das sind alles psychologische Erklärungen Wenn man die Ursachen des Stotterns erklären will muss man m E den Mechanismus im Gehirn beschreiben der dazu führt dass eine Person beim Sprechen gegen ihren Willen Wörter oder Teile von Wörtern wiederholt oder Laute dehnt Warum tut die Person gerade dies und nichts anderes Warum nuschelt warum lallt sie nicht Ich denke diese Frage kann man nicht psychologisch beantworten Eberhard hat geschrieben Auf jeden Fall ist Stottern vielschichtig Es scheint mir Ausdruck eines ungelösten und unbewussten inneren Konflikts zu sein Erst wenn er einem bewusst wird kann man daran arbeiten Wenn du recht hättest Eberhard dann müsste Psychotherapie und besonders Psychoanalyse die wirksamste Stottertherapie sein Das ist bekanntlich nicht der Fall Selbst Sigmund Freud ist zu der Ansicht gelangt dass man Stottern nicht psychoanalytisch behandeln kann Eberhard hat geschrieben Im Augenblick des Stotterns jedenfalls bin ich nicht ich selbst Ja das ist klar denn beim Stottern geschieht etwas mit dir gegen deinen Willen ähnlich wie bei einem Epileptiker während des Anfalls Es ist eigentlich falsch zu sagen dass jemand stottert richtiger wäre zu sagen Das Stottern überkommt überfällt ihn bzw sie Oder Es stottert mich statt Ich stottere So wie man früher sagte mir träumte und nicht ich habe geträumt Zusammengefasst Alle die psychischen Faktoren die du nennst mögen eine Rolle spielen bei einem Menschen der eine körperliche angeborene Disposition zum Stottern hat Gruß Torsten www stottertheorie de Nach oben paul dest deaktivierter User Beiträge 1151 Registriert 3 Mai 2010 21 36 Wohnort Frankfurt am Main Kontaktdaten Kontaktdaten von paul dest Website Stottern beim Fluchen Stottern vs Tics Zitat Beitrag von paul dest 20 Juni 2015 10 34 Hallo Torsten Torsten hat geschrieben Interessant ist dass man beim Fluchen nicht stottert Das ist zwar eine häufig vorkommende Behauptung allerdings kann ich sie weder an eigener Erfahrung noch an Beobachtung bestätigen Bestätigen und das übereinstimmend mit den allgemein bekannten Beobachtungen kann ich dagegen dass man nicht stottert wenn man schreit für sich selbst spricht sich also nicht an einen Kommunikationspartner wendet Vielleicht ist es diese Kombination schreiend nicht an einen anderen adressiert die beim Fluchen üblicherweise vorkommt und bei der man nicht stottert Ich jedenfalls kann mich nicht daran erinnern dass mein Stottern verschwände wenn ich eine andere Person nicht schreiend anfluchte Aber es fällt mir im Moment auch keine konkrete entsprechende Situation ein Insofern fehlt es mir diesbezüglich an jeglichen erinnerbaren Erfahrungen Erinnern kann ich mich jedoch daran wie ich in emotionaler Empörung jemand anderen mit gehobener Stimme kritisiert habe das Stottern ist dabei eindeutig da Erinnern kann ich mich auch daran wie ein anderer Stotterer in emotionaler Empörung mich mit gehobener Stimme kritisiert hat auch hier war

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4324 (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Wie Stottern anfangen könnte - Seite 2
    wegzulaufen die unverhofft ihren Weg kreuzen und sie umhauen Sie reagierte mit Neuanläufen bei denen sie dann in der Therapie erlernte Sprechtechniken anwandte Aber immer erst nachdem es sie einmal umgehauen hatte Ich wüsste nicht wie sie diese Zusammenbrüche durch Aussitzen oder Abwarten vermeiden könnte denn ich hatte nicht den Eindruck dass sie dabei irgendeine Vorausempfindung hatte die ihr eine zuvorkommende Reaktion ermöglicht hätte Das nur ein paar Gedanken dazu Gruß Petra Nach oben Torsten Moderator Beiträge 789 Registriert 9 Februar 2011 17 47 Wohnort Salzwedel Re Wie Stottern anfangen könnte Zitat Beitrag von Torsten 22 Juni 2015 10 55 Hallo Paul paul dest hat geschrieben Wo liegt in Deinem Fall der Unterschied zwischen Deinem Sich über etwas allein und laut Aufregen und dem Fluchen Mich über etwas allein und laut Aufregen ist ein Selbstgespräch in einer Lautstärke die hörbar aber leiser ist als ein gewöhnliches Gespräch mit einer anderen Person Die Aufregung kann übrigens auch positiv sein wenn mir z B gerade eine Idee gekommen ist Fluchen ist kurzes sehr lautes Brüllen von ein oder zwei Wörtern Ich möchte die These beim Fluchen stottert man nicht nun auch nicht allzu hoch hängen Ich habe das nicht recherchiert Mich hat die Szene in The King s Speech beeindruckt ich fand sie sehr überzeugend weil sie mit meiner Erfahrung übereinstimmt Wenn ich sehr laut und ohne jede Zurückhaltung spreche laut rufe brülle fluche dann hab ich ein sehr sicheres Gefühl dass Stottern ganz unmöglich ist Ähnlich wie beim Singen Es ist bestimmt auch eine Sache der Lautstärke und der Kürze beim Sprechen von nur einem oder zwei Wörtern stottert man eh selten aber vielleicht nicht nur Wir hatten in der SHG einen jungen Mann der schwer gestottert hat und der in jedem Satz mehrere Symptome hatte Aber wenn er einen Fluch etwa verdammter Mist eh in seine Rede eingeflochten hat in seiner normalen Lautstärke die eher leise war kam das immer flüssig paul dest hat geschrieben Ich glaube wir meinen dasselbe Das glaube ich auch Ich hätte ebensogut schreiben können Wenn man die Ursachen des Stotterns erklären will muss man den Mechanismus im Gehirn beschreiben der die Sprechhindernisse erzeugt Gruß Torsten www stottertheorie de Nach oben Torsten Moderator Beiträge 789 Registriert 9 Februar 2011 17 47 Wohnort Salzwedel Re Wie Stottern anfangen könnte Zitat Beitrag von Torsten 22 Juni 2015 16 12 Hallo Paul und alle anderen hier noch ein Nachtrag zu meinem letzten Beitrag paul dest hat geschrieben Torsten hat geschrieben Und klar man kann Wiederholungen und Dehnungen willentlich vermeiden indem man die Sprechabsicht aufgibt so hat es glaube ich Roland Pauli mal formuliert Aber das muss man erst mal üben und es gehört ein ziemlich starker Wille dazu Das widerspricht meiner Stottererfahrung Es bedarf keines starken Willens dazu Es bedarf dazu nur der Ankündigung an den Gesprächspartner dass ich bei dem nächsten Sprechhindernis anhalten und warten werde bis es weg ist und damit der Gesprächspartner nicht vor Rätseln steht muss ich mit ihm natürlich ein körpersprachliches Zeichen vereinbaren mit

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4324&p=26096 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • gibt es lebensmüde stotterer
    lebens müde gewordene stotterer ich konnte könnte mir immer vorstellen mich in eine stotter rin zu verlieben ich konnte könnte mir nie vorstellen mich als frau in einen stotterer zu verlieben ich kenne keinen des lebens müde gewordenen stotterer der stotterkopp irrsinniges kann nicht an mir haften dafür bin ich schon zu fortgeschritten stotterkopp werde ich ablegen mein nicht ganz so neuer NickName Re Call Nach oben T homas präsent Beiträge 231 Registriert 9 Januar 2010 20 12 Re gibt es lebensmüde stotterer Zitat Beitrag von T homas 19 Juni 2015 11 35 Interessante Frage Das Leben ist wie ein Fluss Mal schnell mal langsam mal klar mal dreckig mal niedrig mal hoch immer in Bewegung und jeden Moment anders Quelle asiatische Weisheit Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Sortiere nach Autor Erstellungsdatum Betreff Aufsteigend Absteigend Antworten Druckansicht 2 Beiträge Seite 1 von 1 Zurück zu Stottern alles zum Thema Gehe zu Netiquette und Bekanntmachungen Netiquette Bekanntmachungen rund ums Forum Rund ums Stottern Stottern alles zum Thema Therapien Selbsthilfe allgemein Stottern und Schule Studium Stottern und Ausbildung Beruf Jugendecke Kontaktnetz für stotternde Jugendliche

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4326 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Pull-outs üben
    05 Re Pull outs üben Zitat Beitrag von 777 30 Mai 2015 18 47 Denkst du wirklich dass man das lernen kann indem es dir andere schriftlich beschreiben Nach oben T homas präsent Beiträge 231 Registriert 9 Januar 2010 20 12 Re Pull outs üben Zitat Beitrag von T homas 2 Juni 2015 20 19 Ich habe die schon mal in einer Van Riper Therapie erlernt nur ist die schon Jahre her Da ich aber immer noch in Therapie bin werde ich das mal meiner Logopädin mitteilen dann weiß ichs auch wieder Das Leben ist wie ein Fluss Mal schnell mal langsam mal klar mal dreckig mal niedrig mal hoch immer in Bewegung und jeden Moment anders Quelle asiatische Weisheit Nach oben Frankie präsent Beiträge 190 Registriert 13 Oktober 2006 09 10 Wohnort Rhein Main Kontaktdaten Kontaktdaten von Frankie Website Re Pull outs üben Zitat Beitrag von Frankie 8 Juni 2015 14 24 Bei Auftreten eines Blocks 1 Abbrechen des Blocks 2 Freeze Einfrieren in der Artikulationsstellung ist nicht so mein Ding 3 Kurze Pause um Spannung abzubauen Dabei hilft es gedanklich den Sprechversuch aufzugeben 4 Anfangslaut dehnen je nach Lautgruppe und dann mit deutlich verlangsamter Mundöffnungsbewegung in den nächsten Vokal gehen Prophylaktisch wenn man einen Block vorausahnt oder zur allgemeinen Verflüssigung reicht auch Schritt 4 alleine Grüße Frank Nach oben T homas präsent Beiträge 231 Registriert 9 Januar 2010 20 12 Re Pull outs üben Zitat Beitrag von T homas 10 Juni 2015 15 22 Danke für den Tipp Hier wird das auch noch mal alles gut erklärt http www andreasstarke de dateien di sphase pdf Das Leben ist wie ein Fluss Mal schnell mal langsam mal klar mal dreckig mal niedrig mal hoch immer in Bewegung und jeden Moment anders Quelle asiatische Weisheit Nach oben Beiträge der letzten

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4314 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • logopaedie.com verbreitet falsche Informationen
    Selbst wenn Inhalte von Fachleuten geschrieben werden kommt in manchen Fällen kein besseres Ergebnis heraus Siehe dieses Video ab 10 20 Viele Grüße Paul http stottern verstehen de Nach oben stotternzuerich angekommen Beiträge 50 Registriert 11 Januar 2012 10 58 Wohnort Zürich Kontaktdaten Kontaktdaten von stotternzuerich Website Re logopaedie com verbreitet falsche Informationen Zitat Beitrag von stotternzuerich 27 März 2012 16 25 paul dest hat geschrieben Selbst wenn Inhalte von Fachleuten geschrieben werden kommt in manchen Fällen kein besseres Ergebnis heraus Siehe dieses Video ab 10 20 Das nenne ich einen Verriss Viele Grüsse Stottern in Zürich Homepage Facebook Nach oben T homas präsent Beiträge 231 Registriert 9 Januar 2010 20 12 Re logopaedie com verbreitet falsche Informationen Zitat Beitrag von T homas 27 März 2012 20 04 Bist du das in dem Video Siehst aber noch immer ziemlich hager aus Das Leben ist wie ein Fluss Mal schnell mal langsam mal klar mal dreckig mal niedrig mal hoch immer in Bewegung und jeden Moment anders Quelle asiatische Weisheit Nach oben paul dest deaktivierter User Beiträge 1151 Registriert 3 Mai 2010 21 36 Wohnort Frankfurt am Main Kontaktdaten Kontaktdaten von paul dest Website Re logopaedie com verbreitet falsche Informationen Zitat Beitrag von paul dest 9 Juli 2012 23 55 stotternzuerich hat geschrieben Es wird ja viel Unsinn übers Stottern geschrieben Aber dass das auf einer Seite namens logopaedie com geschieht finde ich sehr unerfreulich Wer davon ausgeht dass die Inhalte auf logopaedie com von Fachleuten geschrieben werden irrt sich wie das Kleingedruckte am unteren Seitenrand verrät Kommt sogar in diesem Forum vor Sogar dann wenn Inhalte von Fachleuten geschrieben werden Siehe hier Viele Grüße Paul http stottern verstehen de Nach oben Team logopaedie com neu Beiträge 2 Registriert 29 Mai 2015 09 34 Re logopaedie com verbreitet falsche Informationen Zitat Beitrag von Team logopaedie com 29 Mai 2015 09 40 Vielen Dank für die guten Hinweise Die Fehler sind bereits korrigiert Wir haben logopaedie com Anfang 2015 übernommen und arbeiten ständig an inhaltlichen Verbesserungen Für weitere Kritik sind wir natürlich immer offen Viele Grüße das Team von logopaedie com Nach oben PetraS Moderatorin Beiträge 619 Registriert 9 November 2013 19 45 Wohnort Wesseling Nähe Köln Re logopaedie com verbreitet falsche Informationen Zitat Beitrag von PetraS 31 Mai 2015 17 51 Hallo liebes Team Logopädie erst einmal möchte ich euch dafür danken dass ihr nach der Übernahme versucht die Seite neu aufzubauen und zu verbessern Da ihr euch für weitere Kritik offen erklärt habt möchte ich an dieser Stelle anmerken dass ich mir eure Seite angesehen habe und die Aufteilung der Stottersymptome in klonisch und tonisch nicht sehr zeitgemäß finde Vor allem ändern sie für den Betroffenen wenig außer dass bei tonischem Stottern oft der Zuhörer die Symptomatik nicht als Stottern erkennt Ich finde Sie sollten zumindest die Definition der BVSS für die äußerlich erkennbaren Symptome des Stotterns verwenden Stottern ist eine Unterbrechung des Redeflusses durch auffällige Blockaden Wiederholungen oder Dehnungen In diesem Moment weiß der Stotternde genau was er sagen

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=2301 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Hilfe - plötzlich Lehrerin
    Möglichkeiten zur Auswahl statt mich auf Endlosdiskussionen einzulassen Und ich begründe auch nicht ewig warum es nicht mehr als diese Möglichkeiten gibt Zum Beispiel warum man bei uns nicht auf dem Sofa springen und nicht mit Essen durch die Wohnung werfen darf Über sowas diskutiere ich nicht lang Eine kurze freundlich vorgetragene Antwort genügt den meisten Kindern Kinder wollen ihre Grenzen austesten und sie wollen sie finden Sie suchen solange bis sie sie finden Man kann es ihnen und einem selbst erleichtern wenn sie schneller ans Ziel kommen Ein paar klare Regeln und eine vielleicht nicht ganz so große Auswahl an Spielmöglichkeiten in einer Stunde Freies Spiel können vielleicht helfen diese Stunde besser zu überstehen Mit einem klaren freundlichen Blick kann man die Kinder vielleicht auch mit weniger Worten erreichen Die Kinder wollen vor allem Deine Präsenz dass Du für sie da bist Man braucht ihnen nicht ständig was erzählen Das soll natürlich nicht heißen dass man mit Kindern generell nicht viel sprechen braucht nein Aber hier geht es um 1 Schulstunde 45min Und die darfst Du auch ein bisschen so gestalten dass sie Dich nicht überfordert Ich wünsche Dir dass Du für Dich eine gute Entscheidung treffen kannst Mit Herausforderungen für Dich aber nicht mit ständigen Überforderungen Seine eigenen Grenzen kennen und achten ist auch sehr wichtig Viele Grüße Jaspis Nach oben Aprilhexa entdeckend Beiträge 8 Registriert 3 Mai 2015 09 45 Wohnort Rüdesheim Re Hilfe plötzlich Lehrerin Zitat Beitrag von Aprilhexa 5 Mai 2015 17 48 Danke Jaspis du erkennst meine Lage sehr gut und hast gute Ratschläge Seit ich hier dabei bin so wenige Tage dennoch hat es mich schon verändert Ich dachte wenn rauskommt dass ich sprachbehindert bin muss ich gehen Deswegen auch meine Panik auf der Lehrerkonferenz Das war aber eine Jahresversammlung und so müßte ich wohl erst nächstes Jahr wieder teilnehmen und dann vielleicht habe ich dann nicht mehr soviel Angst Es war der Hammer für mich zu erfahren dass Stotterer Dolmetscher sein können oder vor 800 Leuten Reden halten etc Das man damit gut leben kann Oder auch Du Jaspis Woher nimmst du den Mut Vorträge zu halten Freiwillig Wow Du hast gut an dir gearbeitet herzlichen Glückwunsch Damit fange ich jetzt auch an Ich habe mich schon für ein Seminar angemeldet Des weiteren achte ich genau auf die Wiederholungen und spreche das Wort später fließend für mich alleine nach Heute in der Schule eine volle Zeitstunde haben wir Muttertags Geschenke gebastelt meine Idee aus dem Internet und es war ruhiger als sonst Ich war auch gelassener irgendwie Habe mich mehr an den Kids gefreut Sie waren aber auch mit Eifer dabei Eine schenkte mir ihre Bastelarbeit und sagte ich wäre viel lieber als ihre Mama Oh Gott das arme Kind Herzliche Grüße Nicole Nach oben 777 angekommen Beiträge 25 Registriert 9 März 2015 16 05 Re Hilfe plötzlich Lehrerin Zitat Beitrag von 777 10 Mai 2015 11 39 Hey lese ich es jetzt richtig heraus dass du es dem Kollegium noch nicht erzählt hast Ich kann dir nur dazu raten das nimmt enorm viel Druck raus Ich habe jetzt mein Referendariat an einer Schule begonnen und das erste was ich in der Schule und Seminar erzählt habe war dass ich stottere Ist wirklich erleichternd Nach oben PetraS Moderatorin Beiträge 619 Registriert 9 November 2013 19 45 Wohnort Wesseling Nähe Köln Re Hilfe plötzlich Lehrerin Zitat Beitrag von PetraS 10 Mai 2015 17 05 Hallo Nicole 777 hat geschrieben Ich kann dir nur dazu raten das nimmt enorm viel Druck raus Ich habe jetzt mein Referendariat an einer Schule begonnen und das erste was ich in der Schule und Seminar erzählt habe war dass ich stottere Ist wirklich erleichternd Mein Reden Wie hast du das denn gemacht als du MTA warst Hast du dich so verstecken können dass keiner was gemerkt hat Und was wäre gewesen wenn jemand etwas gemerkt hätte Hast du nie stotternde Patienten erlebt mit denen du dich solidarisch gefühlt hast Ich hatte letztes Weihnachten ein nettes Erlebnis Ich ging mit meiner Tochter Weihnachtsbäume aussuchen und wollte fragen ob das alles Nordmanntannen sind Hab mich natürlich prompt in dem N von Nordmann aufgehängt Dann erklärte der Verkäufer mir was für Bäume sie so alles haben und ich merkte dass er stotterte Ich hatte auch den Eindruck dass es ihm irgendwie peinlich war und wahrscheinlich hatte er auf meinen Hänger zu Anfang überhaupt nicht geachtet Jedenfalls sagte ich ihm irgendwann dass es schon okay sei dass er stottert ich stottere schließlich auch Keine Ahnung ob es deshalb war auf jeden Fall nahm er nach dem Weihnachtsbaumkauf das Geld mit zur Kasse und kam mit einer Rose im Blumentopf zurück Das sind die netten Folgen eines offenen Umgangs Bis dahin Schönen Sonntag Petra Nach oben Aprilhexa entdeckend Beiträge 8 Registriert 3 Mai 2015 09 45 Wohnort Rüdesheim Re Hilfe plötzlich Lehrerin Zitat Beitrag von Aprilhexa 11 Mai 2015 10 10 Als MTA war das anders Erst mal war ich gut in meiner Arbeit und wenn ich hängenblieb war das nicht schlimm Jedenfalls nicht für die Anderen Das wurde auch niemals kommentiert oder so Mein Chefarzt hat bei Aufregung so genuschelt das den keiner verstehen konnte Man war dort sehr tolerant wir wurden alle mit unseren Macken akzeptiert war ja lange genug im gleichen Krankenhaus Bei dieser Stelle muss ich mich ja erst noch beweisen Auch möchte ich nicht dass jemand zu mir sagt Es ist ok wenn du stotterst Wenn jemand humpelt mache ich ja auch keinen Kommentar Das ich mich bei der nächsten Lehrerkonferenz meinem Problem stelle ist natürlich DAS LETZTE WAS ICH WILL glaube aber es könnte mir weiterhelfen Dann werden sie bestimmt lästern hinter meinem Rücken aber dass muss ich dann aushalten Ach ich weiß noch nicht ob ich da Lust drauf habe LG Nicole Nach oben PetraS Moderatorin Beiträge 619 Registriert 9 November 2013 19 45 Wohnort Wesseling Nähe Köln Re Hilfe plötzlich Lehrerin Zitat Beitrag von PetraS 11 Mai 2015 18 35 Hallo Nicole alles was ich

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4301 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Hilfe - plötzlich Lehrerin - Seite 2
    wenn ich hängenblieb Total hysterisch Habe heute noch ein ungutes Gefühl in ihrer Nähe Auch in meiner eigentlich Mit diesem Satz drückst du eigentlich schon ganz klar aus welche Gefühle das Thema Stottern in dir auslöst Und das sind Dinge die haften dir an die kannst du nicht einfach ablegen Ist völlig normal Man kann so etwas allerdings verändern und vielleicht kann ich dir da ein bisschen Hilfestellung geben Aprilhexa hat geschrieben Wie kann ich mehr Selbstvertrauen entwickeln Fangen wir doch erst mal damit an das Wort Stottern zu entzaubern Für mich war es bis vor wenigen Jahren auch noch so dass es nur in meinem Hörradius fallen musste und ich kriegte feuchte Hände Herzrasen und ich veränderte mein Verhalten wurde also aufgedreht albern oder ähnliches Alles Folgen meiner Kindheitserlebnisse im Zusammenhang mit Stottern Aprilhexa hat geschrieben Habe jetzt so angefangen dass ich heute einer Lehrkraft von meinem Dilemma mit der Sprachbehinderung erzählte Sie war sehr verständnisvoll und meinte ich könnte ja bei der nächsten Konferenz einfach wieder nichts sagen Aber ich meinte es täte mir vielleicht doch besser wenn ich dazu stehe Da sind wir der Sache ja schon ein gutes Stück näher gekommen Und ohne Klugscheißern zu wollen gewöhne dir ruhig an von einer Sprech störung oder Sprech behinderung konkret nennt man es Redeflussstörung zu sprechen da du sprachlich nicht behindert bist Es ist nur das Sprechen betroffen Bin mir sicher du kannst dich schriftlich ganz wunderbar ausdrücken Also hast du mit der Sprache auch kein Problem Aprilhexa hat geschrieben Stottern kann ich nur schlecht sagen Kannst du es nicht sagen weil du ausgerechnet bei dem Wort Stottern immer stottern musst Wäre nicht ungewöhnlich Oder kriegst du das Wort Stottern einfach nicht über die Lippen weil es so emotionsgeladen und schmutzig für dich klingt Vielleicht ist auch beides möglich Du kannst das Wort Stottern für dich entzaubern indem du dich erst mal damit vertraut machst dass Stottern für einen Nicht Stotterer ein ganz normales Wort wie Asthma Hinken ADHS oder sonst etwas ist das eine harmlose Andersartigkeit ausdrückt Ein Nicht Stotterer kann sich auch überhaupt nicht vorstellen wie gruselig das Wort Stottern manchem Stotterer vorkommt Stottern rangiert bei so manchem Stotterer wie dir und ich weiß dass du in diesem Moment zusammenzuckst und empört denkst Was bildet die sich ein mich Stotterer zu nennen bei dem bisschen Stottern bin ich doch noch lange kein Stotterer auf derselben Rangliste wie Pest oder Pocken Wenn ich übertreibe korrigiere mich gerne Dabei ist Stottern weder ansteckend noch kriegt man Hautausschlag davon Es ist aber und das ist ein Problem unserer Generation Leute aus den 60ern so tabuisiert worden dass wir als Kinder denken mussten wir hätten etwas ganz ganz Ekeliges Und dieser Eindruck bleibt vorherrschend Manchmal ein Leben lang Rede mal mit jemandem den du nicht so gut kennst und bei dem du keine Angst haben musst dass er sie dir den Rücken zukehren könnte über dein Stottern Und selbst wenn er sie dir dann sagt aber das ist doch kein

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4301&p=25927 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Wenn die erste Silbe im Mund hängt
    körperlich Sprache ist dann nicht selbstverständlich sondern muss erkämpft werden Vielleicht kann ein Süddeutsche Abo Leser zu dem Artikel mehr berichten Viele Grüße Paul http stottern verstehen de Nach oben LDS TG90 entdeckend Beiträge 19 Registriert 19 Oktober 2014 16 30 Re Wenn die erste Silbe im Mund hängt Zitat Beitrag von LDS TG90 29 März 2015 15 52 Aufklärung finde ich sehr wichtig so lernen die Leute besser mit Stotterern umzugehen Krampfhaftes Stottern ist tatsächlich ein Kampf weil man durch die Stresshormone wie gelähmt ist Das ist so ähnlich wie wenn jemand der Höhenangst hat an einer ungesicherten Klippe steht Es fällt einem dann schwer klar zu denken und die motorischen Fähigkeiten sind stark eingeschränkt Nach oben paul dest deaktivierter User Beiträge 1151 Registriert 3 Mai 2010 21 36 Wohnort Frankfurt am Main Kontaktdaten Kontaktdaten von paul dest Website Re Wenn die erste Silbe im Mund hängt Zitat Beitrag von paul dest 29 März 2015 16 41 Hallo Thomas Keine Sorge ich mach s ganz freundlich LDS TG90 hat geschrieben Krampfhaftes Stottern ist tatsächlich ein Kampf weil man durch die Stresshormone wie gelähmt ist Wo hast Du das eigentlich mit den Stresshormonen her Hast Du sie bei Dir messen lassen oder ähnliches Wenn Dich Messungen dazu interessieren der Stresshormonspiegel stotternder Kinder ist nicht höher als der der Nichtstotternden tendenziell sogar geringer Falls Dich Details interessieren liefere ich sie Dir gerne nach Aber das wäre eher ein Thema für das Subforum Wissenschaft und Forschung Viele Grüße Paul http stottern verstehen de Nach oben paul dest deaktivierter User Beiträge 1151 Registriert 3 Mai 2010 21 36 Wohnort Frankfurt am Main Kontaktdaten Kontaktdaten von paul dest Website es drückt nach aussen aber der eigene Körper steht dagegen Zitat Beitrag von paul dest 8 Mai 2015 19 04 Peter Michalzik hat für die Neue Zürcher Zeitung den Artikel Die Figuren des Lotz geschrieben Über denjenigen Wolfram Lotz über den es schon im Eröffnungsbeitrag dieses Threads ging Dem Stottern ist diesmal ein ganzer Abschnitt gewidmet Darin heißt ein Absatz Neue Zürcher in http www nzz ch feuilleton buehne die 1 18537811 hat geschrieben Lotz kann über Lotz reden wie über jedes andere Thema Auch darüber dass er stottert bald mehr bald weniger Es liegt im Mund das Wort ist da es drückt nach aussen aber der eigene Körper steht dagegen sagt er Auf den Körper ist kein Verlass Es ist vielleicht zu viel gesagt dass Lotz es schätzt zu stottern aber es stört ihn auch nicht Er kann sich sogar dafür begeistern dass die Sprache durch das Stottern für ihn immer etwas Problematisches ist Es muss gegen einen Widerstand gesprochen werden Es muss gesprochen werden die Vorstellung in sich abgeschlossen zu sein ist schrecklich Aber der Körper drückt gegen das Sprechen Und wieder bin ich über die plastische realistische und nichtstotterer verständliche Schilderung von Sprechwiderständen begeistert Es ist mir auf die Schnelle nicht gelungen herauszufinden ob es sich bei dem Artikelautor Peter Michalzik um den Kleist Biografen handelt den ich bereits hier erwähnte Das

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4280 (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •