archive-de.com » DE » B » BVSS.DE

Total: 307

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Stotterer sucht Kontakte
    zurück und möchte nur noch von Erfolgen berichten Hypnose und Meditation hilft mir meine Probleme mehr oder minder in den Griff zu bekommen Bin immernoch dran lebenslang Ich suche Bekanntschaften wohne in Kassel evtl auch eine Freundin Geteiltes Leid ist halbes Leid LG FALK Nach oben Antworten Druckansicht 1 Beitrag Seite 1 von 1 Zurück zu Therapien Gehe zu Netiquette und Bekanntmachungen Netiquette Bekanntmachungen rund ums Forum Rund ums Stottern

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=12&t=4173&p=24298 (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Ich stottere hin und wieder - was kann ich nur machen?
    10 Februar 2014 23 53 Hallo ich m 45 habe als Kind ca 4 oder 5 Klasse gestottert Wohl aufgrund einer logopädischen Behandlung ist das dann wieder verschwunden Nach einem Zwischenfall in der Schule mit 15 Jahren ist das Problem wieder aufgetreten Mit ca 17 18 war es dann wieder weg Erst vor rund 5 Jahren hat es sich wieder eingeschlichen Insbesondere beim Telefonieren und bei Gesprächen mit bestimmten Leuten habe ich Probleme Das Merkwürdige Ich bin Lehrer im Unterricht bzw wenn ich vor der Klasse stehe taucht das Problem nie auf Ich bin aktuell in logopädischer Behandlung Wir üben Prolongationen und Pull Outs und haben auch hier und da schonmal Übungsanrufe gemacht Das Verflixte Dann geht es oftmals ganz gut aber wenn ich dann alleine zuhause sitze und von dort aus telefoniere ist das oftmals sehr schwierig Bei Telefonaten mit Freunden und Bekannten geht es zur Not noch Aber bei Anrufen bei Fremden oder Institutionen habe ich sehr oft Blockaden und kann meinen Namen kaum rausbringen Inbesondere das Problem mit dem Telefonieren kostet viel Kraft und schränkt meine Lebensqualität stark ein Kann ich noch mehr bzw irgendwas anderes machen Nach oben Gesperrt Thema weiterempfehlen Druckansicht 1 Beitrag Seite 1

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=2&t=4170 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Guten Abend
    schreiben Bin 16 Jahre und maennlich Wer Lust hat kann mir gerne eine Privat Nachricht schreiben oder einfach hier in dem Thread Wuerde mich freun Nach oben Antworten Druckansicht 1 Beitrag Seite 1 von 1 Zurück zu Jugendecke Kontaktnetz für stotternde Jugendliche Gehe zu Netiquette und Bekanntmachungen Netiquette Bekanntmachungen rund ums Forum Rund ums Stottern Stottern alles zum Thema Therapien Selbsthilfe allgemein Stottern und Schule Studium Stottern und Ausbildung Beruf

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=24&t=4149 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Stottern und Bewerbung
    23 11 Wohnort Köln Kontaktdaten Kontaktdaten von BVSS Website Stottern und Bewerbung Zitat Beitrag von BVSS 13 November 2013 12 12 Liebe Leser immer wieder tauchen hier im Forum Fragen zum Thema Stottern und Bewerbung auf wie z B Spreche ich mein Stottern beim Vorstellungsgespräch an Wenn ja wie oder Soll ich bereits im Anschreiben angeben dass ich stottere Wer diese und andere Fragen rund um die Themen Bewerbung und Berufswahl gerne mit anderen Stotternden diskutieren oder vielleicht sogar ein Vorstellungsgespräch üben möchte ist bei einem unserer Informationsabende bzw Workshops genau richtig Alle weiteren Informationen und Termine findet ihr unter http www bvss de index php option com Itemid 327 Herzliche Grüße Martina El Meskioui Projektreferentin Stottern und Beruf bei der BVSS Bundesvereinigung Stottern Selbsthilfe e V Zülpicher Str 58 50674 Köln Anerkannter gemeinnütziger Verein Register Nr Köln 43VR7852 Nach oben Antworten Druckansicht 1 Beitrag Seite 1 von 1 Zurück zu Stottern und Ausbildung Beruf Gehe zu Netiquette und Bekanntmachungen Netiquette Bekanntmachungen rund ums Forum Rund ums Stottern Stottern alles zum Thema Therapien Selbsthilfe allgemein Stottern und Schule Studium Stottern und Ausbildung Beruf Jugendecke Kontaktnetz für stotternde Jugendliche Eltern und Angehörige Aktuelle Termine Wissenschaft und Forschung Inter und Transnationales Inter

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=44&t=4144 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Trance Meditation für Stotterer
    live gesprochen Aus dieser improvisierten Version die damals glücklicherweise aufgezeichnet wurde ist nun eine hochwertige Audio Produktion entstanden die Michael Rolke Saxophonist beim Projekt SpachLos und ich an vielen Abenden immer wieder optimiert haben Michi hat die Musik dazu komponiert Nun könnt Ihr die seit vielen Jahren im Stotterer Training live gesprochene Trance Meditation für Stotterer auch als Konserve in vielen Musik Online Shops beziehen Bei Amazon z B ist sie unter folgendem Link zu bekommen http www amazon de gp product B00GH9WD8K ref dm sp alb Die Trance Meditation ist übrigens die Lieblingsmeditation der meisten Teilnehmer des Stotterer Trainings Hier eine kurze Anleitung Vorbereitungen Leg Dir eine Matte Matratze oder Wolldecke auf den Boden auf der Du bequem liegen kannst Die Lautstärke der Musikanlage sollte so eingestellt sein dass die Musik und die Stimme deutlich zu hören sind Die Erfahrung zeigt dass durch die einsetzende Trance und Entspannung sowohl die Stimme als auch die Musik leiser wahrgenommen werden Tipp Lege die Fernbedienung neben Dich dann brauchst Du nicht aufstehen um die Lautstärke zu verändern Meditation Achte während des Liegens auf Deinen Atem und lausche den Worten Versuch dabei die Botschaft des Wortlautes zu fühlen Je intensiver Du fühlst dass Du beispielsweise entspannt bist umso fester verankert sich die Entspannung in Dir Lass Dich einfach von den Worten und der Musik leiten Einige Textpassagen beziehen sich auf das Wahrnehmen der Zwerchfellbewegung Wenn Du nicht genau weißt was das zu bedeuten hat dann frag einfach Ich bemühe mich zeitnah zu antworten Viel Spaß und entspannende Stunden mit der Trance Meditation für Stotterer Hans P S Bevor Du eine Rezension bei Amazon schreibst praktiziere die Trance Meditation bitte eine Woche lang regelmäßig Dann wirst Du die Wirkungen spüren http www stop stottern de Nach oben Antworten Druckansicht 1 Beitrag Seite 1 von

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=1&t=4139 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Unbeantwortete Themen
    von aliina22 15 Juni 2015 20 28 in Selbsthilfe allgemein 0 461 von aliina22 Neuester Beitrag 15 Juni 2015 20 28 Virtuelle Flow Gruppe von aliina22 15 Juni 2015 20 28 in Jugendecke Kontaktnetz für stotternde Jugendliche 0 426 von aliina22 Neuester Beitrag 15 Juni 2015 20 28 Suche jemanden zu schreiben von futureo 14 Juni 2015 20 20 in Jugendecke Kontaktnetz für stotternde Jugendliche 0 440 von futureo Neuester Beitrag 14 Juni 2015 20 20 Hat jemand beruflich mit Geweben Nähen zu tun von Heiko Bräuer 9 Juni 2015 18 30 in Off Topic 0 617 von Heiko Bräuer Neuester Beitrag 9 Juni 2015 18 30 Neuer Forumsbereich von Heiko Bräuer 31 Mai 2015 13 25 in Bekanntmachungen rund ums Forum 0 770 von Heiko Bräuer Neuester Beitrag 31 Mai 2015 13 25 Workshop an Hochschule Idstein am 13 06 2015 von Jaspis 29 Mai 2015 21 51 in Aktuelle Termine 0 993 von Jaspis Neuester Beitrag 29 Mai 2015 21 51 Wie stellt Ihr euch die zukünftige Moderation hier im Forum Dieses Thema beinhaltet eine Umfrage von Heiko Bräuer 29 April 2015 16 18 in Bekanntmachungen rund ums Forum 0 2031 von Heiko Bräuer Neuester Beitrag 29 April 2015 16 18 Teilnahme an einer Studie der Universität zu Köln Dateianhang von ComPaSchool 20 April 2015 10 52 in Stottern und Schule Studium 0 650 von ComPaSchool Neuester Beitrag 20 April 2015 10 52 Teilnahme an einer Studie der Universität zu Köln Dateianhang von ComPaSchool 3 Februar 2015 12 39 in Stottern alles zum Thema 0 691 von ComPaSchool Neuester Beitrag 3 Februar 2015 12 39 Haloperidol Erfahrungen von Torsten 30 Januar 2015 09 41 in Stottern alles zum Thema 0 725 von Torsten Neuester Beitrag 30 Januar 2015 09 41 Stottersituationen können Chancen u keine Demütigungen sein von Roland Pauli 27 Januar 2015 01 20 in Stottern alles zum Thema 0 662 von Roland Pauli Neuester Beitrag 27 Januar 2015 01 20 Fachärztliches Attest von enzobarbull 21 Januar 2015 15 18 in Stottern alles zum Thema 0 611 von enzobarbull Neuester Beitrag 21 Januar 2015 15 18 Praktikum in logopädischer Praxis Stottertherapie von Eddy Lopez 18 Januar 2015 21 10 in Stottern und Ausbildung Beruf 0 616 von Eddy Lopez Neuester Beitrag 18 Januar 2015 21 10 Stotterchamp 2015 von aliina22 7 Januar 2015 00 27 in Jugendecke Kontaktnetz für stotternde Jugendliche 0 565 von aliina22 Neuester Beitrag 7 Januar 2015 00 27 Stottern durch Umwelteinflüsse von Denker 14 November 2014 18 47 in Stottern alles zum Thema 0 952 von Denker Neuester Beitrag 14 November 2014 18 47 Friedrich Meinecke von Torsten 13 November 2014 22 51 in Stottern alles zum Thema 0 924 von Torsten Neuester Beitrag 13 November 2014 22 51 22 Oktober Welttag des Stotterns von Ernst Martin 22 Oktober 2014 10 21 in Stottern alles zum Thema 0 965 von Ernst Martin Neuester Beitrag 22 Oktober 2014 10 21 Stottern und Medikamente Candesartan Ritalin Venlafaxin von Sprotte 24 September 2014 14 19 in

    Original URL path: http://forum.bvss.de/search.php?st=0&sk=t&sd=d&sr=topics&search_id=unanswered (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Article John Harrison
    masteringstuttering com reco tering htm Thanks to Bernd for posting Micha Nach oben Emmet O Connell neu Beiträge 3 Registriert 15 Oktober 2015 12 17 Re Article John Harrison Zitat Beitrag von Emmet O Connell 27 April 2016 08 28 Hello Michael I really gained a lot from reading John Harrison s book Redefining Stuttering It s a great insight into the mind of a person who stutters Well worth reading it s a long read at over 600 pages and it s available as a free download Here s the link for your convenience LINK http www mnsu edu comdis kuster Infostuttering Harrison redefining stuttering pdf I m a member of The McGuire Programme and John Harrison is a really good friend of Dave McGuire s the founder of the McGuire Programme We use John Harrison s How to conquer your fears of speaking before others Public Speaking programme on the McGuire courses These Workshops are named after John Harrison The Harrison Workshops cover topics such as Claiming your space Adding music to your voice Voice projection Learning to live with pausing Deliberate Dysfluency These workshops really push you outside your comfort zone they can be challenging they can be fun and they give you an extra boost to your confidence and self esteem If you are curious or have any questions in relation to John Harrison s book or the McGuire Programme please get in touch with me here via pm I m only too happy to help Have a great speaking day Emmet Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Sortiere nach Autor Erstellungsdatum Betreff Aufsteigend Absteigend Antworten Druckansicht 2 Beiträge Seite 1 von 1 Zurück zu Inter und Transnationales Inter

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=14&t=1496 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Forum der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. • Hallo/Erfahrungen mit dem "Nicht-Vermeidungs-Ansatz?!"
    Dosi Nicht jeder Zwerg wird ein Feldherr und nicht jeder Stotterer ein Großmeister der Sprache Aber Stotterer und Zwerge sind stärker als Schöne und Gesunde motiviert eine geniale Begabung in die geniale Leistung umzusetzen Wolf Schneider Nach oben Jaspis nicht mehr wegzudenken Beiträge 911 Registriert 27 August 2007 21 04 Wohnort bei Frankfurt a M Re Hallo Erfahrungen mit dem Nicht Vermeidungs Ansatz Zitat Beitrag von Jaspis 16 Februar 2016 09 05 Hallo Nina wenn das so gut funktioniert zwischen Dir und Deiner Logopädin dann bleib dran Ich denke es ist von großem Vorteil wenn man sich schnell auf die Therapieinhalte einlassen und diese umsetzen kann Setz Dich aber nicht unter Erfolgsdruck die 10 Stunden werden vermutlich nicht reichen aber Du könntest sehr viel neues Wissen und Rüstzeug mitnehmen Ich selbst habe keine Van Riper Therapie gemacht kenne aber einige Absolventen Und bewundere oft wie gut es sich doch anhören kann wenn man nur noch leicht stottert Man hört zwar die verwendeten Techniken raus oder nur wir mit geschultem Ohr aber der Gewinn an Flüssigkeit und Klarheit ohne großes Vermeidungsverhalten und Sekundärsymptomen kann enorm sein Es hört sich einfach viel leichter zu wenn jemand zwar mit gelegentlichen Symptomen und Bearbeitungen spricht aber dennoch klar spricht bei sich und seinem Thema bleibt und sich auch noch seinen Zuhörern widmen kann Als wenn man die ganze Zeit nur mit sich und all dem Stotterstress beschäftigt ist Versuche solange wie möglich bei dieser Logopädin zu bleiben wenn es so gut läuft Pass aber auch auf Dich auf und überfordere Dich nicht und bereite Dich auch auf Rückschläge vor Hast Du diese Logopädin allein gefunden oder durch eine Beratung durch die BVSS Ist sie als Stottertherapeutin zertifiziert Mitglied bei IVS Man liest so oft negative Berichte da freut es einen auch mal so positives zu hören Viele Grüße Jaspis Nach oben Nina 1999 entdeckend Beiträge 11 Registriert 10 Februar 2016 20 42 Re Hallo Erfahrungen mit dem Nicht Vermeidungs Ansatz Zitat Beitrag von Nina 1999 16 Februar 2016 20 27 Hallo Petra danke für Deine ausführliche Antwort Was mir in deiner Schilderung aufgefallen ist ist das rasante Tempo mit dem deine Logopädin vorzugehen scheint Das finde ich sehr ungewöhnlich Es mag ja sein dass bei dir viele Erkenntnisse viel schneller greifen als bei so manchem eingefleischten erwachsenen Stotterer weil du einfach viel weniger Lebensjahre zählst Dennoch kann ich mir kaum vorstellen dass die Identifikation innerhalb von einer Woche abgeschlossen werden kann ebenso wie ich zwei Wochen für sehr kurz für eine Desensibilisierung halte Du schriebst über das ungewöhnlich schnelle Tempo in diesem die Therapie fortzuschreiten scheint Ferner hast Du bereits erwähnt dass bei mir eventuell die Erkenntnisse schneller greifen als bei anderen Stotterern da ich noch jung bin Bei mir ist die Stottersymptomatik im Verhältnis zu anderen Personen relativ schwach ausgeprägt Dennoch empfand ich den Leidensdruck durch das ständige Vermeiden als sehr belastend sodass ich daraufhin eine Therapie begonnen habe Die Phase der Identifkation und der Desensibilierung dauerten bei mir tatsächlich nur eine knappe Woche Ich bin jedoch der Meinung dass sich diese Inhalte in den nächsten Stunden wiederspiegeln werden und die Logopädin und ich intensiv immer und immer wieder daran arbeiten werden das bereits Gelernte zu festigen und somit den Transfer in den Alltag zu verbessern Deiner Schilderung nach kommst du nach nur drei Wochen Vorlauf bereits zur Modifikation Die Modifikation ist ein wesentliches Element in der Stottertherapie Es ist wichtig seine neue Methode auch außerhalb des Übungsfeldes anzuwenden und seinen sprachlichen Horizont auf diese Art zu erweitern Dies kann immer und immer wieder in der Therapie erfolgen Nun komme ich zur Beantwortung Deiner Fragen 1 Merkst du denn überhaupt schon Unterschiede bei dir in deiner Einstellung zum Stottern in deinen Ängsten vor Situationen in deinem Vermeidungs Verhalten Meine Einstellung zum Stottern hat sich bereits nach der ersten Stunde bei der Logopädin zum Positiven gewandt Die Ängste und somit das Vermeidungsverhalten sind nach wie vor noch immer ein wesentlicher Teil des Sprechens 2 Was hast du identifiziert Ich habe in der Identifikation mein Sprechen und das dazugehörige Vermeidungsverhalten bewusst wahrgenommen 3 Code Alles auswählen Worin bist du jetzt desensibilisiert In gewisser Art und Weise bin ich gegen eventuelle dummen Bemerkungen meiner Gesprächspartner desensibilisiert Ich halte mir wenn das Stottern auftreten sollte vor Augen dass mein Gegenüber nicht negativ auf mein Sprechen reagiert Dieser ist vielleicht schlecht gelaunt oder hatte die Nacht zuvor keinen erholsamen Schlaf Mittlerweile kann ich mit gutem Gewissen sagen Ich bin Stotterer na und 4 Zuckst du nicht mehr zusammen wenn jemand in deinem Beisein das Wort Stottern in den Mund nimmt bist du schon ein anderer Mensch geworden Früher vor Beginn der Therapie war es mir sehr peinlich wenn jemand in meinem Beisein das Wort Stottern in den Mund nahm Er wusste schließlich nicht dass in seiner Nähe ein versteckter Stotterer saß Mittlerweile ist dies für mich keinesfalls unangenehm Ganz im Gegenteil Ich freue mich darüber wenn die Familie Verwandte oder Freunde mich auf mein Sprachproblem aufmerksam machen und ich von meinen Erfolgen in der Therapie berichten kann Daraufhin würde ich Deine Frage bist Du schon ein anderer Mensch geworden ganz klar mit Ja beantworten 5 Kannst du jetzt Stotterer Witze hören ohne rot zu werden Noch vor wenigen Monaten empfand ich es als ziemlich verletzend wenn jemand in meinem Umfeld über Stotterer Witze lachte Sobald ein Stotterer in einem Sketch vorkam fühlte ich mich plötzlich angesprochen auch wenn ich diesen nur flüchtig mitbekam und wusste dass ich nicht gemeint bin Jetzt lache ich gerne über so manchen Stotterer Witz und das ohne rot zu werden In der Therapie wurde und werde ich auch weiterhin vor den Reaktionen meiner Gesprächspartner bezüglich meines Stotterns desensibilisiert Dies finde ich sehr wichtig 6 Kann in deiner Lieblingsserie die du gerade mit Freundinnen schaust ein Stotterer auftauchen ohne dass du am liebsten den Raum verlassen möchtest Diese Frage erinnert mich an den Oskar prämierten Kinofilm The King s Speech Dabei verkörpert der amerikanische Schauspieler Colin Firth grandios den stotternden König Georg VI Vor gut einem Jahr sah ich mir den Film zum ersten Mal alleine an Er bewegte mich sehr sodass es einer meiner Lieblingsfilme wurde In König Georg VI konnte ich mich in gewisser Art und Weise wiederfinden Nun wäre ich durchaus bereit The King s Speech im Beisein meiner Familie oder auch mit der besten Freundin anzusehen 7 Wie ist es für dich in der Therapiestunde eher so wie mit einem Lehrer oder leistet die Logopädin bei die Überzeugungsarbeit ändert sie etwas in deinen inneren Einstellungen Die Stunden in der Therapie finde ich sehr schön Die Logopädin ist für mich keinesfalls ein getreues Lehrer Abbild sondern eine gut ausgebildete Person diese Fachwissen und Kenntnisse über das Thema Stottern besitzt und dies mit Betroffenen teilt Das Ziel eines Therapie Erfolges und das Wohl des Patienten stehen bei ihr an erster Stelle Die Logopädin leistet bei mir auf jeden Fall Überzeugungsarbeit Ganz klar ich möchte gerne weiter und erfolgreich an meinem Sprechen arbeiten Vielen Dank auch für den Link des YouTube Videos von Andreas Starke Er gibt in seinem ausführlichen Interview gute Anregungen und Erklärungen bezüglich des entwickelten Therapiekonzepts nach Charles Van Riper Allerdings konnte ich mit dem Begriff McGuire Programm vor Deiner Beschreibung nicht viel anfangen Jetzt weiß ich auch darüber bescheid Vielen Dank Danke Petra Du hast mir sehr geholfen Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute Liebe Grüße Nina 1999 Nach oben Nina 1999 entdeckend Beiträge 11 Registriert 10 Februar 2016 20 42 Re Hallo Erfahrungen mit dem Nicht Vermeidungs Ansatz Zitat Beitrag von Nina 1999 17 Februar 2016 17 28 Hallo Dosi auch Dir danke ich für Deine Antwort Richtig ein wirkliches Ende gibt es in der Therapie nach Van Riper nicht Ich bezweifle dass man eine Stottertherapie beispielsweise die Fluency Shaping Methode beenden kann Letztendlich muss auch nach Abschluss das Sprechen durch regelmäßiges Training weiter stabilisert werden Ferner möchte ich Deine Fragen beantworten 1 Kannst du z B das Pseudostottern in all deinen Lebensbereichen anwenden Die vermittelten Inhalte der Therapie lassen sich mit viel Überwindung gut in den Alltag integrieren Ich muss jedoch eingestehen dass ich das von Dir angesprochene Pseudostottern bislang noch nicht in der Öffentlichkeit anwende sondern nur in der Geborgenheit des Behandlungsraums Daran möchte ich intensiv arbeiten 2 Kannst du ohne Scham mit dir vertrauten und auch fremden Leuten über dein Stottern reden Wenn mich jemand auf das Thema Stottern anspricht kann ich sowohl mit vertrauten als auch mit fremden Personen ohne Scham darüber sprechen 3 Bekennst du dich offen dazu oder versuchst du weiterhin es zu verstecken Ich kann nun mit gutem Gewissen sagen Ich bin Stotterer na und Das Vermeidungsverhalten ist nach wie vor Bestandteil meines Sprechens Dies aufzulösen ist noch schwierig da ich ohne den Trick womöglich ins Stottern kommen könnte und die Techniken erst erlernen muss wie ich ein Stottersymptom mit wenig Anstrengung auflösen kann Zu Beginn der Stunde berichte ich der Logopädin offen über Ereignisse diese Zwischenzeitlich im privaten Umfeld oder auf der Arbeit geschehen sind Dies finde ich sehr befreiend Zuvor konnte ich fast niemanden über mein Stottern in mündlicher Form infomieren Alles Gute weiterhin wünscht Dir Nina 1999 Nach oben Nina 1999 entdeckend Beiträge 11 Registriert 10 Februar 2016 20 42 Re Hallo Erfahrungen mit dem Nicht Vermeidungs Ansatz Zitat Beitrag von Nina 1999 17 Februar 2016 19 13 Hallo Jaspis danke für Deine Antwort Es ist auch mein Ziel durch die neue Technik das alte Vermeidungsverhalten endlich aufzulösen und dadurch an Sprechflüssigkeit zu gewinnen Dies ist hartes Training aber der Ergeiz ist stärker Die Logopädin gab mir der Fachmann an die Hand mit diesem ich seit einiger Zeit erfolgreichen Mail Kontakt habe Sie hat durchaus Erfahrung und ist qualifiziert für einen Therapie Ansatz nach Charles Van Riper Ob sie allerdings bei IVS ist das weiß ich leider nicht Wäre eine gute Zwischenfrage für die nächste Stunde diesen Freitag Viel Erfolg weiterhin wünscht Dir Nina 1999 Nach oben PetraS Moderatorin Beiträge 619 Registriert 9 November 2013 19 45 Wohnort Wesseling Nähe Köln Re Hallo Erfahrungen mit dem Nicht Vermeidungs Ansatz Zitat Beitrag von PetraS 17 Februar 2016 20 17 Hallo Nina Nina 1999 hat geschrieben Bei mir ist die Stottersymptomatik im Verhältnis zu anderen Personen relativ schwach ausgeprägt Dennoch empfand ich den Leidensdruck durch das ständige Vermeiden als sehr belastend sodass ich daraufhin eine Therapie begonnen habe Das ist ja gerade die Krux Viele leicht Stotternde die oft über lange Phasen flüssig sprechen können kommen mit der Tatsache dass es auch immer wieder Momente des Stotterns gibt schlechter klar als Leute die eigentlich in jeder Situation auffällig stottern die daher also nur die Wahl haben zwischen Mund halten oder drauf los stottern Ich gehörte auch mal zu den ersteren Nina 1999 hat geschrieben Die Phase der Identifkation und der Desensibilierung dauerten bei mir tatsächlich nur eine knappe Woche Ich bin jedoch der Meinung dass sich diese Inhalte in den nächsten Stunden wiederspiegeln werden und die Logopädin und ich intensiv immer und immer wieder daran arbeiten werden das bereits Gelernte zu festigen und somit den Transfer in den Alltag zu verbessern Ich habe mich gestern mit einem Absolventen einer Van Riper Intensivtherapie unterhalten der auch fast vom Glauben abgefallen wäre als ich ihm sagte dass du nach nur zwei Wochen bei der Desensibilisierung gelandet bist Er meinte er habe eine ganze Woche Identifikation durchlaufen danach mehrere ich glaube 3 Wochen Alltag wobei er Hausaufgaben aufbekommen hatte anschließend eine Woche intensiv Desensibilierung dann wieder mehrere Wochen Hausaufgaben und Integration in den Alltag und so fort Ich gehe daher auch davon aus dass deine Logopädin wirklich nur den Stein ins Rollen gebracht hat und die Inhalte der ersten beiden Phasen immer wieder Gegenstand der folgenden Therapiestunden sein werden Nina 1999 hat geschrieben Die Modifikation ist ein wesentliches Element in der Stottertherapie Es ist wichtig seine neue Methode auch außerhalb des Übungsfeldes anzuwenden und seinen sprachlichen Horizont auf diese Art zu erweitern Dies kann immer und immer wieder in der Therapie erfolgen Ich bin ja mal gespannt wie es mit der Modifikation weitergeht und berichte uns gerne davon Nina 1999 hat geschrieben Meine Einstellung zum Stottern hat sich bereits nach der ersten Stunde bei der Logopädin zum Positiven gewandt Die Ängste und somit das Vermeidungsverhalten sind nach wie vor noch immer ein wesentlicher Teil des Sprechens Klar dass man langjährige Gewohnheiten nicht so einfach über Bord werfen kann Ich kann mich selbst daran erinnern wie ich oft lange Zeit darüber gebrütet habe soll ich es jetzt ansprechen oder nicht Ich will es doch ansprechen wieso fällt es mir so schwer etc Aber dass du meinst deine Einstellung habe sich bereits geändert finde ich gut und auch nicht ungewöhnlich Denn wenn man Veränderung selber WILL dann geht das auch Nina 1999 hat geschrieben Ich habe in der Identifikation mein Sprechen und das dazugehörige Vermeidungsverhalten bewusst wahrgenommen Das ist dann nur der Anfang Aber sicherlich ein Guter Ich weiß nicht was die Van Riper Therapeuten noch alles unter Identifikation verstehen aber ich persönlich hätte es viel facettenreicher gesehen Es gibt so unendlich viel am persönlichen Stottern zu entdecken Mir hat es geholfen wenn man daraus eine Art Sport macht wenn man geradezu nach persönlichen Mustern sucht und sie dann für sich mit viel Neugier analysiert Man kann dann nicht nur besser daran arbeiten es kehrt all die alten Einstellungen wie igitt mein Stottern ich will damit nichts zu tun haben in eine positive Entdeckungsreise um und irgendwann beginnt es einem Spaß zu machen Spaß macht dann vor allem der Austausch mit anderen darüber Nina 1999 hat geschrieben In gewisser Art und Weise bin ich gegen eventuelle dummen Bemerkungen meiner Gesprächspartner desensibilisiert Ich halte mir wenn das Stottern auftreten sollte vor Augen dass mein Gegenüber nicht negativ auf mein Sprechen reagiert Dieser ist vielleicht schlecht gelaunt oder hatte die Nacht zuvor keinen erholsamen Schlaf Mittlerweile kann ich mit gutem Gewissen sagen Ich bin Stotterer na und Das ist schon ein großer Schritt klingt aber für mich sehr nach das hat mir die Logopädin so gesagt Der Transfer in den Alltag ist manchmal gar nicht so einfach wenn wirklich einer neben einem eine Bemerkung macht die man auf sein Stottern beziehen könnte Nina 1999 hat geschrieben Früher vor Beginn der Therapie war es mir sehr peinlich wenn jemand in meinem Beisein das Wort Stottern in den Mund nahm Er wusste schließlich nicht dass in seiner Nähe ein versteckter Stotterer saß Mittlerweile ist dies für mich keinesfalls unangenehm Ganz im Gegenteil Ich freue mich darüber wenn die Familie Verwandte oder Freunde mich auf mein Sprachproblem aufmerksam machen und ich von meinen Erfolgen in der Therapie berichten kann Daraufhin würde ich Deine Frage bist Du schon ein anderer Mensch geworden ganz klar mit Ja beantworten Nina 1999 hat geschrieben Jetzt lache ich gerne über so manchen Stotterer Witz und das ohne rot zu werden Keine Ahnung ob ich bei Stotterer Witzen rot werde aber ich glaube nicht dass ich auch nach so vielen Jahren ganz normal darauf reagiere Ich glaube schon ein bisschen steigt mein Blutdruck an Nina 1999 hat geschrieben Vor gut einem Jahr sah ich mir den Film zum ersten Mal alleine an Er bewegte mich sehr sodass es einer meiner Lieblingsfilme wurde In König Georg VI konnte ich mich in gewisser Art und Weise wiederfinden Nun wäre ich durchaus bereit The King s Speech im Beisein meiner Familie oder auch mit der besten Freundin anzusehen Habe ich neulich erst gemacht hat mir gar nichts ausgemacht Aber das war vorbereitet das heißt wir haben mit einem Gast hallo Esche beschlossen wir gucken heute Abend The King s Speech die DVD habe ich eh Ich habe aber vor einiger Zeit mit Kollegen einen Video Abend gemacht und bin irgendwie unvorbereitet in den Film Zusammen ist man weniger allein geschlittert in dem eine der Hauptrollen ein Stotterer ist Das war mir zwar nicht unangenehm aber ich fühlte mich doch mehrfach dazu genötigt fachkundige Kommentare abzugeben wie Stottern sein und wie es nicht sein kann immerhin ist die Synchronisation ja auch nicht immer so toll Nina 1999 hat geschrieben Die Stunden in der Therapie finde ich sehr schön Das Ziel eines Therapie Erfolges und das Wohl des Patienten stehen bei ihr an erster Stelle Allein wenn man sich wohl fühlt ist es ja schon ein großer und wichtiger Schritt Und ich würde nicht nur darauf warten bis andere dich auf dein Stottern ansprechen sondern auch versuchen ganz von allein das Thema zu einem geeigneten Zeitpunkt anzusprechen Oft merkt man erst dann dass die Mitmenschen überhaupt nicht gewusst haben dass man stottert Und was du stets bedenken solltest Jeder Deutsche kennt das Wort Stottern und meint zu wissen was damit gemeint ist Frag doch mal spaßeshalber deine Eltern deine Freunde und Freundinnen Leute die dir nahestehen und solche die du weniger gut kennst was sie sich unter Stottern vorstellen und was sie glauben woher es kommt Du wirst die abenteuerlichsten Märchen hören Viele Grüße und mach so weiter Petra Nach oben AndreasStarke präsent Beiträge 224 Registriert 19 August 2006 19 46 Wohnort Hamburg Bergedorf Kontaktdaten Kontaktdaten von AndreasStarke Website Re Hallo Erfahrungen mit dem Nicht Vermeidungs Ansatz Zitat Beitrag von AndreasStarke 21 Februar 2016 18 36 Ich muss gleich zu Beginn sagen dass ich es schier unglaublich finde mit welcher Klarheit und welchem Geschick Du Nina hier Deine Stottertherapie beschreibst Ich möchte Dich auch bitten hier den Namen Deiner Logopädin die das ganz offenbar sehr gut macht und besonders auch des Fachmannes der Dich auf die richtige Spur gesetzt hat siehe Deinen ersten Beitrag hier namentlich zu nennen Ich bedauere es oft dass Teilnehmer an diesem Forum und auch an anderen Orten aus der Identität Ihrer guten Therapeuten ein Geheimnis machen Ich könnte jetzt hier die ganze Diskussion durchkommentieren und es gäbe auch genug zu sagen aber ich will mich auf einen Punkt beschränken Das rasende Tempo von Ninas Therapie kommt mir nicht völlig absurd vor Wenn man eine ganze Therapie im Rückblick betrachtet ich mache das manchmal mit Patienten kommt man darauf dass es meist nur wenige

    Original URL path: http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=12&t=4387 (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •