archive-de.com » DE » B » BUERGERSTIFTUNGBRAUNSCHWEIG.DE

Total: 223

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Künstler von morgen - Bürgerstiftung Braunschweig
    die Förderung der Kooperation zwischen Organisationen und Einrichtungen die ebenfalls diese Zwecke verfolgen die Förderung des Meinungsaustausches und der Meinungsbildung bzw öffentlicher Veranstaltungen um die Stiftungszwecke und den Stiftungsgedanken in der Bevölkerung zu verankern die Vergabe von Stipendien Auslobung von Preise Beihilfen oder ähnlichen Zuwendungen zur Förderung der Fort und Ausbildung insbesondere von Kindern und Jugendlichen auf den Gebieten der Stiftungszwecke 3 Die aufgeführten Zwecke müssen nicht jeweils im gleichen Maße verwirklicht werden 4 Die Stiftungstreuhänderin hat das Recht bei der Zweckverwirklichung aus den aufgeführten Satzungszwecken frei auszuwählen Dieses erfolgt in Abstimmung mit dem Stiftungsrat 5 5 Der Stiftungszweck kann auch durch Bündelung der Stiftungsmittel mit denjenigen anderer von der Treuhänderin verwalteten Stiftungen verwirklicht werden 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung AO 2 Die Stiftung ist selbstlos tätig Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 3 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden 4 Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen Zustiftungen 1 Die Höhe des Grundstockvermögens ergibt sich aus dem Stiftungsgeschäft 2 Das Stiftungsvermögen ist im Interesse des langfristigen Bestandes der Stiftung in seinem Werte ungeschmälert zu erhalten Zu diesem Zweck können im Rahmen des steuerrechtlich zulässigen Teile der jährlichen Vermögenserträge einer freien Rücklage oder dem Stiftungsvermögen zugeführt werden Vermögensumschichtungen sind zulässig 3 Durch Vermögensumschichtungen anfallende Gewinne z B Wertpapier Kursgewinne können bei einer entsprechenden Treuhänder Entscheidung auch der freien Mittelverwendung dienen Die alternative bzw ergänzende Dotierung einer Kapitalerhaltungs Umschichtungsrücklage bleibt davon unberührt 4 Zustiftungen und Spenden sind zulässig 5 Stiftungsrat 1 Der Stiftungsrat besteht aus 4 Personen Ihm gehören an a Der jeweilige Gesamtleiter im CJD Christliches Jugenddorfwerk Deutschland e V Braunschweig Dieser ist persönlich berechtigt durch eine schriftliche Erklärung entweder einen Bevollmächtigten für eine einzelne Sitzung des Stiftungsrates oder einen ständigen Vertreter für sich im Stiftungsrat zu benennen Das Amt des Gesamtleiters im Stiftungsrat endet automatisch zu dem Zeitpunkt in welchem er sein Amt im CJD Braunschweig verliert Für den Fall dass der Gesamtleiter im CJD die Übernahme des Amtes im Stiftungsrat ablehnt oder es niederlegt ist an seine Stelle vom Stiftungsrat ein neues Stiftungsratsmitglied zu kooptieren dessen Amtszeit zu dem Zeitpunkt endet zu welchem ein neuer Gesamtleiter im CJD Braunschweig sein Amt antritt b Der jeweilige Vorsitzende oder ein Vertreter des Vorstands der Bürgerstiftung Braunschweig Diese sind persönlich ermächtigt durch eine schriftliche Erklärung entweder einen Bevollmächtigten für eine einzelne Sitzung des Stiftungsrates oder einen ständigen Vertreter für sich im Stiftungsrat zu benennen Das Amt des Vorsitzenden oder des weiteren Vertreters des Vorstands der Bürgerstiftung Braunschweig im Stiftungsrat endet automatisch zu dem Zeitpunkt in welchem sie ihr Amt in der Bürgerstiftung Braunschweig verlieren c Eine Persönlichkeit aus dem Kreis des CJD d Der jeweilige Leiter oder ein Vertreter der Leitung der Musischen Akademie Diese sind persönlich ermächtigt durch eine schriftliche Erklärung entweder einen Bevollmächtigten für eine einzelne Sitzung des Stiftungsrates oder einen ständigen

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/kuenstler-von-morgen.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Klingenspohr - Bürgerstiftung Braunschweig
    Bürgerstiftungsfonds Geschützter Bereich Software F Lisa und Otfried Klingenspohr Stiftung Die Stiftung wurde am 15 April 2015 mit einem Kapitalstock von 100 000 Euro unter der Treuhänderschaft der Bürgerstiftung Braunschweig gegründet Die Stiftung will die Bereiche Bildung und Erziehung Kinder Jugend und Altenhilfe und Natur und Umwelt fördern Projekte In der Gaußschule gibt es verschiedene Arbeitsgruppen die sich mit den Themen Künstliche Intelligenz und Robotik auseinandersetzen Anfang 2016 konnte mit Hilfe der Stiftung Material für die Arbeitsgruppen und Seminare angeschafft werden Die printf hat sich dafür mit einer eigenen Veranstaltung bedankt Gremium Das Gremium der Stiftung setzt sich aus dem Vorstand der Bürgerstiftung Braunschweig zusammen Mit der Stifterin wird vor jeder Entscheidung Rücksprache gehalten Satzung 1 Name Rechtsform 1 Die Stiftung führt den Namen Lisa und Otfried Klingenspohr Stiftung 2 Sie ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Verwaltung der Bürgerstiftung Braunschweig und wird folglich von dieser als Stiftungstreuhänderin im Rechts und Geschäftsverkehr vertreten 2 Stiftungszweck 1 Die Stiftung hat die Zwecke a Bildung und Erziehung b Kinder Jugend und Altenhilfe c Natur und Umwelt zum Wohl der in der Stadt Braunschweig lebenden Menschen nachhaltig selbstlos zu fördern und zu entwickeln Im Einzelfall können die Zwecke auch außerhalb der Stadt Braunschweig insbesondere in den an die Stadt Braunschweig angrenzenden Landkreisen und Städten gefördert werden 2 Diese Stiftungszwecke werden insbesondere verwirklicht durch die Schaffung und Förderung von Einrichtungen und Projekten die Unterstützung und Errichtung von anderen steuerbegünstigten Körperschaften im Sinne von 58 Nr 2 AO die die vorgenannten Zwecke fördern und verfolgen die Förderung der Kooperation zwischen Organisationen und Einrichtungen die ebenfalls diese Zwecke verfolgen die Förderung des Meinungsaustausches und der Meinungsbildung bzw öffentlicher Veranstaltungen um die Stiftungszwecke und den Stiftungsgedanken in der Bevölkerung zu verankern die Vergabe von Stipendien Beihilfen oder ähnlichen Zuwendungen zur Förderung der Fort und Ausbildung insbesondere von Jugendlichen auf den Gebieten der Stiftungszwecke Der Stiftungszweck kann auch durch Bündelung der Stiftungsmittel mit denjenigen anderer von der Treuhänderin verwalteten Stiftungen verwirklicht werden 3 Die aufgeführten Zwecke müssen nicht jeweils im gleichen Maße verwirklicht werden 4 Die Stiftungstreuhänderin hat das Recht bei der Zweckverwirklichung aus den aufgeführten Satzungszwecken frei auszuwählen 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung AO 2 Die Stiftung ist selbstlos tätig Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 3 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden 4 Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen Zustiftungen 1 Die Höhe des Grundstockvermögens ergibt sich aus dem Stiftungsgeschäft 2 Das Stiftungsvermögen ist im Interesse des langfristigen Bestandes der Stiftung in seinem Werte ungeschmälert zu erhalten Zu diesem Zweck können im Rahmen des steuerrechtlich zulässigen Teile der jährlichen Vermögenserträge einer freien Rücklage oder dem Stiftungsvermögen zugeführt werden Vermögensumschichtungen sind zulässig 3 Durch Vermögensumschichtungen anfallende Gewinne z B Wertpapier Kursgewinne können bei einer entsprechenden Treuhänder Entscheidung auch der freien Mittelverwendung dienen Die alternative bzw ergänzende Dotierung einer

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/klingenspohr.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Maue - Bürgerstiftung Braunschweig
    Sie ist eine nicht rechtsfäh ige Stiftung in der Verwaltung der Bürgerstiftung Braunschweig und wird folgl ich von dieser als Stiftungstreuhänderin im Rechts und Geschäftsverkehr vertreten 2 Stiftungszweck 1 Die Stiftung hat die folgenden Zwecke a Förderung und Durchführung umweltbildener und waldentwickelder Maßnahmen insbesondere Erhaltung und Entwicklung naturnaher und urwüchsiger Waldbestände hauptsächlich in Niedersachsen Sachsen Sachsen Anhalt Brandenburg insbesondere die nachhaltige Förderung Entwicklung sowie Erhaltung von Wäldern sowie der sonstigen Resourcen b Förderung von Vorhaben von Kirchengemeinden und Gemeinschaften die der Entwicklung der Gemeinschaftspflege und Evangelisation dienlich sind insbesondere in der Stadt Braunschweig dem Braunschweiger Land ehemaliges Herzogtum Braunschweig dem Hannoverschen Land ehemaliges Königreich Hannover sowie in Berlin Brandenburg ehemaliges Kurfürstentum und der Nieder und Oberlausitz und sächsischer Schweiz c Förderung von Vorhaben und Maßnahmen zum Wohle der in der Stadt Braunschweig lebenden Menschen nachhaltig und selbstlos zu fördern und zu entwickeln Es können die Zwecke auch außerhalb der Stadt Braunschweig insbesondere in den an die Stadt Braunschweig angrenzenden Landkreisen und Städten gefördert werden 2 Diese Stiftungszwecke werden insbesondere verwirklicht durch die Schaffung und Förderung von Einrichtungen und Projekten die Unterstützung und Errichtung von anderen steuerbegünstigten Körperschaften im Sinne von 58 Nr 2 AO die die vorgenannten Zwecke fördern und verfolgen die Förderung der Kooperation zwischen Organisationen und Einrichtungen die ebenfalls diese Zwecke verfolgen die Förderung des Meinungsaustausches und der Meinungsbildung bzw öffentlicher Veranstaltungen um die Stiftungszwecke und den Stiftungsgedanken in der Bevölkerung zu verankern die Vergabe von Stipendien Beihilfen oder ähnlichen Zuwendungen zur Förderung der Fort und Ausbildung insbesondere von Jugendlichen auf den Gebieten der Stiftungszwecke Der Stiftungszweck kann auch durch Bündelung der Stiftungsmittel mit denjenigen anderer von der Treuhänderin verwalteten Stiftungen verwirklicht werden 3 Die aufgeführten Zwecke müssen nicht jeweils im gleichen Maße verwirklicht werden 4 Die Stiftungstreuhänderin hat das Recht bei der Zweckverwirklichung aus den aufgeführten Satzungszwecken frei auszuwählen 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung AO 2 Die Stiftung ist selbstlos tätig Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 3 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden 4 Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen Zustiftungen 1 Die Höhe des Grundstockvermögens ergibt sich aus dem Stiftungsgeschäft 2 Das Stiftungsvermögen ist im Interesse des langfristigen Bestandes der Stiftung in seinem Werte ungeschmälert zu erhalten Zu diesem Zweck können im Rahmen des steuerrechtlich zulässigen Teile der jährlichen Vermögenserträge einer freien Rücklage oder dem Stiftungsvermögen zugeführt werden Vermögensumschichtungen sind zulässig Die Anlage des Stiftungsvermögens hat nachhaltig zu erfolgen d h eine Vermögensanlage in z B Rüstungsgüter und oder Naturraubbau darf nicht erfolgen 3 Durch Vermögensumschichtungen anfallende Gewinne z B Wertpapier Kursgewinne können bei einer entsprechenden Treuhänder Entscheidung auch der freien Mittelverwendung dienen Die alternative bzw ergänzende Dotierung einer Kapitalerhaltungs Umschichtungsrücklage bleibt davon unberührt 4 Eventuell anfallende Kosten der Stiftungserrichtung haben die Stifter zu tragen Die im Zusammenhang mit Zustiftungen anfallenden Kosten haben die jeweiligen Zustifter zu

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/maue.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Nebes - Bürgerstiftung Braunschweig
    der Stadt Braunschweig in den Bereichen Gesundheit und Forschung durchgeführt werden Er wird gemäß 2 Abs 2 der Stiftungssatzung insbesondere verwirklicht durch a die Unterstützung bei der Beschaffung von Einrichtungen für Herz und Kreislauferkrankungen und entsprechender Geräte für das Klinikum Salzdahlumer Strasse und b die Unterstützung der Fort und Weiterbildung von jungen Ärztinnen und Ärzten sowie die Förderung und Unterstützung der Arbeit der Herz und Kreislaufabteilungen in dem Klinikum Salzdahlumer Strasse Projekte Seit 2005 fördert die Stiftung regelmäßig mindestens einmal jährlich kardiologische Weiterbildungsmaßnahmen junger Ärztinnen und Ärzte im Klinikum Braunschweig Gremium Das Gremium der Dr Helmut und Marianne Nebes geb Ding Stiftung setzt sich aus dem Vorstand der Bürgerstiftung Braunschweig zusammen Die Stifterin ist 2015 verstorben Satzung 1 Name Rechtsform 1 Die Stiftung führt den Namen Dr Helmut und Marianne Nebes geb Ding Stiftung 2 Sie ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Verwaltung der Bürgerstiftung Braunschweig und wird folglich von dieser als Stiftungstreuhänderin im Rechts und Geschäftsverkehr vertreten 3 Einzelheiten der Treuhand Verwaltung durch die Bürgerstiftung Braunschweig werden in einem Treuhand Vertrag geregelt 2 Stiftungszweck 1 Die Stiftung fördert oder initiiert gemeinnützige Projekte die in der Stadt Braunschweig inden Bereichen Gesundheit Begabtenförderung im Bereich des Gesundheitswesens und Forschung durchgeführt werden 2 Der Stiftungszweck im Sinne des Absatz 1 wird insbesondere verwirklicht durch a Unterstützung und Beschaffung von Maßnahmen und Einrichtungen für das Klinikum Salzdahlumer Straße oder deren Rechtsnachfolger b die Fort und Weiterbildung Stipendien oder Unterstützung sowie sonstige Förderung im Gesundheitswesen c die Unterstützung von Einrichtungen nach Maßgabe des 58 Nr 2 AO 3 Der Stiftungszweck kann mit Zustimmung des Stifters auch durch Bündelung der Stiftungsmittelmit denjenigen anderer von der Treuhänderin verwalteten Stiftungen verwirklicht werden Nachdem Tod des Stifters informiert und beteiligt die Stiftungstreuhänderindessen Erben an der Entscheidung Die Beteiligung der Stiftung ist in angemessener Weisekenntlich zu machen 4 Die aufgeführten Zwecke müssen nicht im jeweils gleichen Maße verwirklicht werden 5 Die Stiftungstreuhänderin stimmt die Zweckverwirklichung aus den aufgeführten Satzungszwecken mit dem Stifter ab Das Entscheidungsrecht liegt unter Berücksichtigungdes Stiftungszwecks beim Stifter Nach seinem Tod informiert und beteiligt die Stiftungstreuhänderin die Erben an der Entscheidung 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne desAbschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung AO 2 Die Stiftung ist selbstlos tätig Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 3 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden 4 Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen Zustiftungen 1 Die Höhe des Grundstockvermögens ergibt sich aus dem Stiftungsgeschäft 2 Das Stiftungsvermögen ist im Interesse des langfristigen Bestandes der Stiftung in seinem Werte ungeschmälert zu erhalten Zu diesem Zweck können im Rahmen des steuerrechtlich zulässigen Teile der jährlichen Vermögenserträge einer freien Rücklage oder dem Stiftungsvermögen zugeführt werden Vermögensumschichtungen sind zulässig 3 Eventuell anfallende Kosten der Stiftungserrichtung sowie die im Zusammenhang mit Zustiftungen anfallenden Kosten hat die Stiftung zu tragen 4 Zustiftungen und Spenden sind zulässig 5 Stiftungsmittel 1 Die Stiftung erfüllt ihre Aufgaben

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/nebes.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Ostfalia - Bürgerstiftung Braunschweig
    im Rechts und Geschäftsverkehr vertreten 3 Einzelheiten der Treuhand Verwaltung durch die Bürgerstiftung Braunschweig werden in einem Treuhand Vertrag geregelt 2 Stiftungszweck 1 Die Stiftung hat den Zweck a Forschung und Entwicklung b Lehre und Verbesserung der Studienbedingungen c Aus Fort und Weiterbildung an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Ostfalia Sitz in Wolfenbüttel nachhaltig selbstlos zu fördern und zu entwickeln Im Einzelfall kann der Zweck auch außerhalb der Ostfalia gefördert werden wenn er damit der Förderung der Lehre und Forschung an der Ostfalia zu Gute kommt 2 Diese Stiftungszwecke werden insbesondere verwirklicht durch die Schaffung und Förderung von Einrichtungen und Projekten an der Ostfalia die Unterstützung und Errichtung von anderen steuerbegünstigten Körperschaften im Sinne von 58 Nr 2 AO die die vorgenannten Zwecke fördern und verfolgen die Förderung der Kooperation zwischen Organisationen und Einrichtungen die ebenfalls diese Zwecke verfolgen die Förderung des Meinungsaustausches und der Meinungsbildung bzw öffentlicher Veranstaltungen die der Lehre und Forschung an der Ostfalia sowie ihrer Verankerung im Bewusstsein der Bevölkerung dienen die Vergabe von Stipendien Beihilfen oder ähnlichen Zuwendungen zur Förderung der Fort und Ausbildung an der Ostfalia 3 Der Stiftungszweck kann auch durch Bündelung der Stiftungsmittel mit denjenigen anderer von der Treuhänderin verwalteten Stiftungen verwirklicht werden 4 Die aufgeführten Zwecke müssen nicht jeweils im gleichen Maße verwirklicht werden 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung AO 2 Die Stiftung ist selbstlos tätig Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 3 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden Die Stifter und ihre Rechtsnachfolger erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln der Stiftung 4 Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen Zustiftungen 1 Die Höhe des Grundstockvermögens ergibt sich aus dem Stiftungsgeschäft 2 Das Stiftungsvermögen ist im Interesse des langfristigen Bestandes der Stiftung in seinem Werte ungeschmälert zu erhalten Zu diesem Zweck können im Rahmen des steuerrechtlich Zulässigen Teile der jährlichen Vermögenserträge einer freien Rücklage oder dem Stiftungsvermögen zugeführt werden Vermögensumschichtungen sind zulässig 3 Eventuell anfallende Kosten der Stiftungserrichtung sowie die im Zusammenhang mit Zustiftungen anfallenden Kosten hat die Stiftung zu tragen 4 Zustiftungen und Spenden sind zulässig 5 Die Stiftung darf für einzelne Projekte Stiftungsfonds auflegen zu denen Zustiftungen in beliebiger Höhe getätigt werden dürfen Die Mittel eines solchen Stiftungsfonds und die Erträge daraus dürfen nur für das betreffende Projekt verwendet werden wenn und soweit dies vor Errichtung eines Stiftungsfonds von der Stiftungstreuhänderin beschlossen ist dürfen die Mittel eines Stiftungsfonds auch innerhalb eines bestimmten Zeitraums der nicht kürzer als 3 Jahre ist für das betreffende Projekt verwendet werden 5 Stiftungsrat 1 Der Stiftungsrat besteht aus 5 Personen Ihm gehören an Der jeweilige Präsident und der jeweilige hauptberufliche Vizepräsident der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Ostfalia Diese sind persönlich berechtigt durch eine schriftliche Erklärung entweder einen Bevollmächtigten für eine einzelne Sitzung des Stiftungsrates oder einen ständigen Vertreter für sich im Stiftungsrat zu benennen Das

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/ostfalia.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Pape - Bürgerstiftung Braunschweig
    Beihilfen oder ähnlichen Zuwendungen Projekte Seit 2007 fördert die Stiftung regelmäßig die verschiedenen Aspekte des Projektes Interaktive Schule dazu gehören die Anschaffung und Wartung von Interaktiven Whiteboards und Notebooks Fortbildungen für Pädagogen oder auch technischer Support Hinzu kam in 2010 die Förderung des Projektes Auf dem Weg zum Buch Leseförderung an Braunschweiger Schulen und Kitas Teil des Leseförderprojektes ist seit 2013 auch die Einführung der Mediothekssoftware an den Schulen Die Anschaffung von Hard und Software wird von der Stiftung unterstützt Seit 2014 fördert die Stuftung das an drei Schulen groß angelegte Projekt Stadtteil in der Schule In 2012 wurde die Betreuung junger Migranten durch Ehrenamt ein Projekt der Caritas Braunschweig gefördert In 2011 und 2012 wurde einer hochbegabten Schülerin der Besuch der Förderklasse im CJD ermöglicht Gremium Das Gremium der Horst und Lieselotte Pape Stiftung setzt sich aus dem Vorstand der Bürgerstiftung Braunschweig zusammen Mit den beiden Stiftern wird Rücksprache gehalten Satzung 1 Name Rechtsform 1 Die Stiftung führt den Namen Horst und Lieselotte Pape Stiftung 2 Sie ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der treuhänderischen Verwaltung der Bürgerstiftung Braunschweig und wird folglich von dieser als Stiftungstreuhänderin im Rechts und Geschäftsverkehr vertreten 3 Einzelheiten der Treuhand Verwaltung durch die Bürgerstiftung Braunschweig werden in einem Treuhand Vertrag geregelt 2 Stiftungszweck 1 Die Stiftung hat die Zwecke a Jugendhilfe b Bildung und Erziehung für Jugendliche bis zum 18 Lebensjahr zum Wohl der in der Stadt Braunschweig lebenden Menschen nachhaltig selbstlos zu fördern und zu entwickeln Der Fort und Ausbildung insbesondere von benachteiligten gesunden Jugendlichen auf dem Gebiet der Stiftungszwecke auch Begabtenförderung 2 Treuhandvertrag ohne weitere Änderungen 3 Stiftungsgeschäft 4 Die Stiftungszwecke werden insbesondere verwirklicht durch die Schaffung und Förderung von Einrichtungen und Projekte die Unterstützung und Errichtung von anderen steuerbegünstigten Körperschaften im Sinne von 58 Nr 2 AO die die vorgenannten Zwecke fördern und verfolgen die Förderung der Kooperation des Meinungsaustausches und der Meinungsbildung zwischen Organisationen und Einrichtungen die ebenfalls diese Zwecke verfolgen die Vergabe von Stipendien Beihilfen oder ähnliche Zuwendungen zur Förderung der Fort und Ausbildung insbesondere von benachteiligten gesunden Jugendlichen auf dem Gebiet der Stiftungszwecke auch Begabtenförderung 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung AO 2 Die Stiftung ist selbstlos tätig Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 3 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden 4 Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen Zustiftungen 1 Die Höhe des Grundstockvermögens ergibt sich aus dem Stiftungsgeschäft 2 Das Stiftungsvermögen ist im Interesse des langfristigen Bestandes der Stiftung in seinem Werte ungeschmälert zu erhalten Zu diesem Zweck können im Rahmen des steuerrechtlich zulässigen Teile der jährlichen Vermögenserträge einer freien Rücklage oder dem Stiftungsvermögen zugeführt werden Vermögensumschichtungen sind zulässig 3 Eventuell anfallende Kosten der Stiftungserrichtung sowie die im Zusammenhang mit Zustiftungen anfallenden Kosten hat die Stiftung zu tragen 4 Zustiftungen und Spenden sind zulässig 5 Die Stiftung darf für einzelne

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/pape.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Papke - Bürgerstiftung Braunschweig
    Förderung mildtätiger und sozialer Zwecke Die Fördertätigkeit der Stiftung erstreckt sich auf Einrichtungen und Organisationen die sich in den genannten Bereichen betätigen Gemäß Abs 3 soll die Stiftung auf diese Weise einen Beitrag dazu leisten Kindern Jugendlichen und jungen Erwachsenen die auf Unterstützung anderer angewiesen sind diejenige Hilfe zu gewähren die sie für ihre persönliche Entwicklung benötigen und ihnen Lebensmut und Lebensqualität wiedergeben Projekte Die Stiftung unterstützt in Braunschweig u a das Erlernen und Verwenden von Fremdsprachen als Voraussetzung für das Kennen und Verstehenlernen fremder Länder und Kulturen So hat sie 2005 und 2006 die Durchführung von Kursen und die Vergabe des Daniil Pashkoff Preises für kreatives Schreiben auf Englisch durch den Verein Writers Ink mitfinanziert und förderte 2006 und 2007 die Durchführung von Kursen zur Einführung in die Arabische und Türkische Sprache und Kultur am Sprachenzentrum der TU Braunschweig Ferner unterstützte die Stiftung den Hilfsfonds für in Not geratene ausländische Studierende in Braunschweig AKAS sowie das Erlernen und Verwenden von Fremdsprachen als Voraussetzung für das Kennen und Verstehenlernen fremder Länder und Kulturen Außerhalb von Braunschweig engagiert sich die Stiftung u a in Projekten in Syrien Guatemala Polen und schwerpunktmäßig in Liberia Gremium Der Stiftungsrat der Familie Johanna und Johannes Papke Stiftung besteht aus maximal vier Mitgliedern Geborenes Mitglied ist die Stifterin Zur Zeit besteht der Stiftungsrat aus Dr Renate Papke Dr Premyslaw Krempec Cord Homeier Ulrich E Deissner Satzung 1 Name Rechtsform 1 Die Stiftung führt den Namen Familie Johannes Papke Stiftung 2 Sie ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Verwaltung der Bürgerstiftung Braunschweig und wird folglich von dieser als Stiftungstreuhänderin im Rechts und Geschäftsverkehr vertreten 3 Einzelheiten der Treuhand Verwaltung durch die Bürgerstiftung Braunschweig werden in einem Treuhand Vertrag geregelt 2 Stiftungszweck 1 Die Stiftung fördert oder initiiert gemeinnützige Projekte in der Stadt und Region Braunschweig 2 Der Stiftungszweck im Sinne des Absatz 1 wird insbesondere verwirklicht durch Maßnahmen in Kunst und Kultur Völkerverständigung Bildung und Wissenschaft und in humanitärer ärztlicher Hilfe Der Stiftungszweck kann auch durch Bündelung der Stiftungsmittel mit denjenigen anderer von der Treuhänderin verwalteten Stiftungen verwirklicht werden 3 Die aufgeführten Zwecke müssen nicht im jeweils gleichen Maße verwirklicht werden 4 Die Stiftungstreuhänderin hat das Recht bei der Zweckverwirklichung aus den aufgeführten Satzungszwecken frei auszuwählen Der Stifterin ist es freigestellt jederzeit vorrangig zu fördernden Einrichtungen zu benennen z B auch schriftlich durch ein Memorandum Diese Wünsche wird die Treuhänderin wenn irgend möglich berücksichtigen 5 Die Zwecke können auch außerhalb der Stadt und Region Braunschweig verwirklicht werden 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung AO 2 Die Stiftung ist selbstlos tätig Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 3 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden 4 Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen Zustiftungen 1 Die Höhe des Grundstockvermögens ergibt sich aus dem Stiftungsgeschäft 2 Das Stiftungsvermögen ist im Interesse des langfristigen

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/papke-122.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Perschmann - Bürgerstiftung Braunschweig
    2015 wird sie treuhänderisch von der Bürgerstiftung Braunschweig verwaltet Projekte Gremium Satzung Präambel Mit der Einrichtung dieser Stiftung möchte ich das selbstlose Engagement und den großen Einsatz meiner Frau Monika Perschmann würdigen Rund 20 Jahre hat sie unseren Sohn Alexander Perschmann privat sehr intensiv und zielstrebig gefördert gepflegt therapiert und betreut und ihm eine freudvolle Kinder und Jugendzeit im Elternhaus ermöglicht und ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche dieser Förderung untergeordnet So stelle ich ein Stiftungsvermögen bereit dessen Erträge zur Sicherung der Bedürfnisse unseres Sohnes Alexander wie auch sonstiger Menschen mit Behinderungen beitragen sollen Anlässlich des Wechsels des treuhänderischen Verwalters der Stiftung wird die Satzung mit Wirkung ab dem 1 Januar 2015 wie folgt neu gefasst 1 Name Rechtsform Geschäftsjahr Die Stiftung führt den Namen Stiftung Monika Perschmann Sie ist eine nichtrechtsfähige Stiftung in der treuhänderischen Verwaltung der Bürgerstiftung Braunschweig mit Sitz in Braunschweig und wird von dieser im Rechts und Geschäftsverkehr vertreten Das Ge schäftsjahr ist das Kalenderjahr 2 Stiftungszweck 1 Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung Mildtä tige Zwecke werden ausschließlich im Sinne des 53 Nr 1 AO verfolgt 2 Zweck der Stiftung ist die Unterstützung und Förderung von Menschen mit Behinde rungen die in Folge ihres körperlichen geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind 3 Der Stiftungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung von Einrichtun gen in denen Menschen mit Behinderung leben bevorzugt durch die Förderung sowohl der individuellen als auch der gemeinschaftlichen sozialen und kulturellen Belange der Angehörigen der jeweiligen Einrichtung mit dem Ziel ihnen eine ihren Befähigungen und Bedürfnissen entsprechende Teilhabe am Le ben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern dies schließt etwa die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen Ausflugsfahrten und Ferienmaß nahmen sowie die Ermöglichung einer Teilnahme an derartigen Angeboten ein ferner die Förderung einer altersgerechten Betreuung Pflege und Versorgung nicht mehr arbeitsfähiger Angehöriger der jeweiligen Einrichtung durch Schaffung Erhaltung und Verbesserung angemessener Lebens und Wohnmöglichkeiten Sofern mein Sohn Alexander Perschmann einer entsprechenden Einrichtung angehört sollen insbesondere Maßnahmen in dieser Einrichtung gefördert werden Leistungen die den Bewohnern der jeweiligen Einrichtung aus den von ihnen abgeschlossenen Wohn und Betreuungsverträgen gegen den jeweiligen Betriebsträger der Einrichtung zustehen werden nicht gefördert 4 Die Stiftung erfüllt die vorbezeichneten Zwecke auch durch die Beschaffung von Mitteln zur Verwirklichung der vorgenannten steuerbegünstigten Zwecke durch andere gemeinnützige Körperschaften 5 Ein Rechtsanspruch auf Zuwendung von Stiftungsmitteln besteht nicht diese dürfen im Regelfall nur vergeben werden soweit für die zu fördernde Maßnahme Leistungen von anderer Seite nicht in Anspruch genommen werden können 3 Gemeinnützigkeit 1 Die Stiftung ist selbstlos tätig sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke 2 Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden Es darf keine Person auch nicht der Stifter selbst durch Ausgaben die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden 4 Stiftungsvermögen 1 Das Grundstock Vermögen der Stiftung besteht zum Zeitpunkt der Satzungsneufassung aus einem Kapital in Höhe von 138 000 Das

    Original URL path: http://www.buergerstiftungbraunschweig.de/index.php/perschmann.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •