archive-de.com » DE » B » BUEHLER-HD.DE

Total: 745

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Weltanschauung: Antisemitismus
    und zersetzenden modernen Strömungen die die Richtungslosigkeit der modernen Industriegesellschaft mit sich gebracht hat Das Judentum konnte damit für alle Schwierigkeiten verantwortlich gemacht werden mit denen Staat und Gesellschaft in Deutschland fertig werden mußten Ableitung der Aggressionen die die mit der Entfremdung in Lebens und Arbeitswelt verbundene Frustration erzeugt hatte Zusammenwachsen der Volksgemeinschaft im Kampf gegen einen gemeinsamen Feind Politischer Antisemitismus Deutschland als Opfer einer jüdischen Weltverschwörung Politischer Kampf gegen das Weltjudentum ist ein Überlebenskampf Zum Arbeitsblatt Antisemitismus 1 National Sozialismus und Drittes Reich Sozialismus Hitlers Bestreben die sozialen Unterschiede innerhalb des Volkes einzuebnen zugunsten des verschwommenen Begriffes der Volksgemeinschaft die sich ihrerseits aus rassebiologischen Merkmalen bestimmt Ablehnung des Systems der Weltwirtschaft für die 20er Jahre allgemein kennzeichnend Kontrapunkt zum international verstandenen Sozialismus der Marxisten und zum internationalen Finanzjudentum Forderungen Parteiprogramm 1920 Abschaffung des arbeits und mühelosen Einkommens Brechung der Zinsknechtschaft Verstaatlichungen Gewinnbeteiligung an Großbetrieben Durchführung einer Bodenreform Verkehrung des Sozialismus in sein Gegenteil durch die Kombination mit nationalistischen Programmpunkten Der Gedanke des Dritten Reiches kommt ursprünglich über die mittelalterliche Mystik und die Weltreichelehre des Alten Testamentes aus der babylonischen Theologie und bezeichnet das Weltreich in dem sich die Vollendung der Geschichte manifestiert A Moeller van den Bruck forderte 1923

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/abbl/nationalsozialismus/ns06.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Judenfeindliche Postkarten der wilhelminischen und der Weimarer Zeit
    im Kurpfälzischen Museum Heidelberg Judenfeindliche Propaganda stützt sich in Deutschland auf eine lange Tradition Bereits aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit sind Abbildungen bekannt die die gängigen Klischees über Juden aufgreifen Die Bandbreite reicht dabei vom vermeintlich harmlosen Spott bis hin zu Verunglimpfung Herabsetzung und zur Hetze Mit dem Aufkommen der Postkarte bot sich der Bildpropaganda auf diesem Gebiet ein ganz neues Betätigungsfeld Kurpfälzisches Museum Heidelberg 2 April 12

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/neuzeit/antisem/hd/index.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Materialien zum Geschichtsunterricht der 11. Klasse
    enthält insgesamt acht Elemente der fürstlichen Selbstdarstellung Den kurfürstlichen Hausorden auf dem Hermelinmantel Die Rüstung des Feldherrn Den Degen Den Kurhut als Zeichen der kurfürstlichen Würde dabei den Reichsapfel als Zeichen des Reichsvikariats Den Kommandostab als Zeichen der Befehlsgewalt Den

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/neuzeit/absol/carlth/gesamtloes.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Vituelles Museum: Objekte im Geschichtsunterricht
    Invr Nr FV 10 Caspar David Friedrich Gartenlaube Aufgaben Benenne die drei räumlichen Ebenen des Bildes Beschreibe den Eindruck den das Bild zunächst auf den Betrachter ausübt Versetze Dich in die Situation der beiden Personen auf dem Bild Welche Empfindungen

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/neuzeit/neunz/neugotik1b.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Der 9. November 1918
    die Diskussion über die Ablösung des Kaisers und die juristische Verantwortung für den Krieg wurde bereits seit Anfang November in den Parteien geführt Am 7 November erreichte die Aufstandsbewegung München wo der König schnell abdankte am 9 November Berlin Kaiser Wilhelm II trug sich noch mit Plänen den Aufstand militärisch niederzuschlagen und ließ keinerlei Rücktrittsabsichten erkennen In dieser Situation gab Reichskanzler Prinz Max von Baden am Vormittag des 9 November in Berlin eigenmächtig die Abdankung des Kaisers bekannt um die gespannte Situation noch unter Kontrolle halten zu können und übergab das Amt des Reichskanzlers an Friedrich Ebert den Führer der Sozialdemokratie Während Ebert noch vom Fortbestand der Monarchie und der Staatsform der parlamentarischen Monarchie des Oktober 1918 ausging rief Philipp Scheidemann ebenfalls SPD in den Mittagsstunden ebenfalls eigenmächtig die Republik aus Auch er stand unter Zugzwang und wollte damit einerseits den Einfluß der SPD auf die Berliner Massen aufrechterhalten andererseits dem Spartaktisten Karl Liebknecht zuvorkommen der dann auch seinerseits wenig später die sozialistische Republik ausrief Ebert bildete daraufhin als Übergangsregierung den Rat der Volksbeauftragten aus SPD und USPD Die SPD konnte in der Folgezeit ihren Einfluß in den Arbeiter und Soldatenräten halten und festigen sah sich aber deren Forderungen nach weitreichenden sozialen Veränderungen gegenüber die sie selbst der zu wählenden Nationalversammlung bzw dem künftigen Parlament vorbehalten wollte An dieser Streitfrage zerbrach auf dem Rätekongreß in Berlin 16 20 12 1918 das Bündnis zwischen linker USPD und gemäßigter MSDP Austritt der USPD Vertreter aus dem Rat der Volksbeauftragten 28 29 12 Kennzeichnend für den tiefen Riß zwischen den beiden sozialistischen Parteien sind die programmatischen Reden von Max Cohen Reuss SPD und Ernst Däumig USPD am 19 12 Da der linke Flügel der USPD seine Ziele nicht erreichen konnte schloß er sich mit den radikalen Spartakusbund um die Jahreswende 1918 19 zur

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/abbl/weimar/neunter.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Außenpolitik der Weimarer Republik
    wirtschaftlichen Probleme Teilnahme der Sowjetunion weil diese die Vorkriegsschulden der Zaren regierung übernehmen soll Deutsche Befürchtung Sowjetunion tritt Reparationsforderungen gegenüber Dld an Frankreich zur Verrechnung mit eigenen Vorkriegsschulden ab Vertragsbestimmungen 16 4 1922 Gegenseitiger Verzicht auf Ersatz von Kriegskosten und schäden Deutscher Verzicht auf Entschädigung wegen Verstaatlichung deutschen Eigentums zurück zur Zeittafel Grundlage des Vertrags Gemeinsame politische Isolation Gemeinsame Gegnerschaft gegen Polen Revision Folge verstärkte Zusammenarbeit in wirtschaftlicher und militärischer Hinsicht Verträge von Locarno 1925 Grundlage Inflation als Beweis für wirtschaftliche Unmöglichkeit Reparationen mit politischem Druck zu erzwingen Folge Neues Sicherheitsdenken Kosequenz westeuropäischer Sicherheitspakt zwischen Deutschland und seinen Nachbarn entwickelt von Gustav Stresemann dt Außenminister Einzelverträge Erklärung über gegenseitigen Gewaltverzicht zwischen Deutschland und Frankreich Deutschland und Belgien Garantiemächte England und Italien Schiedsverträge Deutschlands mit Frankreich Belgien Polen und der Tschechoslowakei Beistandspakte Frankrichs mit Polen und der Tschechoslowakei Beitritt Deutschlands zum Völkerbund vollzogen 10 9 1926 Folge Stabilisierung der Verhältnisse im Westen militärische Garantie der Westgrenzen keine militärische Garantie der Grenzen im Osten Etappenweise Räumung des besetzten Rheinlandes Fortschritte bei der wirtschaftl Annäherung an Frankreich Innenpolitische Abkehr von der illusionären Politik des Revisionismus zurück zur Zeittafel Vertrag von Berlin mit der Sowjetunion 24 4 1925 Sowjet Befürchtung Verträge von Rapallo sind

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/abbl/weimar/aussenpol.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Vorort-Verträge 1919
    Brenner Triest und Istrien an Italien Dalmatien und Teile Kärntens und Krains an Jugoslawien 27 11 1919 in Neuilly mit Bulgarien Abtretung von Teilen Thraziens an Griechenland 4 6 1920 in Trianon mit Ungarn Abtretungen Slowakei an die Tschechoslowakei Burgenland an Österreich Kroatien Slowenien und Teile des Banat an Jugoslawien Siebenbürgen und der Rest des Banat an Rumänien 10 8 1920 in Sevres mit der Türkei Abtretungen Ostthrazien ägäische Inseln

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/abbl/weimar/vertrag1.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Weltwirtschaftskrise
    einer kreditbasierten Aktienspekulation Die spekulative Loslösung der Aktienkurse von realen Unternehmenswert schlug sich im Oktober 1929 in einem panikartigen Verkauf und von Aktien und einem plötzlichen Nachgeben der Kurse nieder Aus der Börsenkrise entwickelte sich durch die Kreditfinanzierung der Aktien und die daraus entstehenden nicht mehr zu deckenden Verluste eine Bankenkrise die wiederum einen rapiden Produktionsrückgang mit hoher Arbeitslosigkeit zur Folge hatte Die Verflechtung des amerikanischen Kapitalmarktes mit dem deutschen insbesondere die Kreditabhängigkeit der deutschen Wirtschaft von amerikanischem Geld läßt Deutschland schneller als andere Länder unter der Krise leiden Das Krisenmanagement der deutschen Regierung steht unter dem Eindruck der Reparationszahlungen deren endgültiger Abbau vorrangiges politisches Ziel ist Die Regierung Brüning versucht daher durch massive Einschränkung der Staatsausgaben den Staatshaushalt auszugleichen Nur so kann sie ihren guten Willen zur vergeblichen Erfüllung der Reparationsverpflichtungen unter Beweis stellen und den schädigenden Einfluß der Forderungen nachweisen Massenarbeitslosigkeit ist demgegenüber ein Phänomen das in Kauf genommen werden kann Im Gefolge der Krise radikalisiert sich das politische Klima in Deutschland das auf Seiten der Rechten bereits durch die nationale Agitation im Gefolge des Volksbegehrens zum Young Plan zu einem Anwachsen der rechten Stimmen in den badischen und thüringischen Landstagswahlen von 1929 führte Fachwissenschaftlicher Stellenwert Die Aktie

    Original URL path: http://buehler-hd.de/gnet/abbl/weimar/wwk1.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •