archive-de.com » DE » B » BUEHLER-HD.DE

Total: 745

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ihre Spende zählt
    Vereins zu Alle Bereiche von Landeskunde online auch die außerhalb der Verantwortung des Landesvereins Badische Heimat stehen auch weiterhin kostenlos zur Verfügung Zur Finanzierung von Landeskunde online Surfin Oberrhein bitten wir um ihre Spende Mit 5 oder 10 pro Jahr sind Sie dabei Keine Mitgliedschaft keine weitere Verpflichtung Unser Konto Badische Heimat Heidelberg Konto Nr 10 5513 07 H G Bank Heidelberg Kurpfalz BLZ 672 901 00 Kennwort Landeskunde online

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/spende.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • unsere Werbepartner
    Überblick anhand dessen Sie schnell entscheiden können über welchen Werbepartner Sie uns unterstützen wollen auf vielen Seiten mit Büchern Briefmarken aus Alt Baden natürlich auf der Baden Seite Ansichtskarten auf vielen Seiten deren Bilder wir bei ansichtskartenversand com beziehen ebay der bekannte Auktionsmarktplatz steht auf der Titelseite und auf vielen anderen Marc O Polo Mode für sie ihn und für Kids steht auf einigen News Seiten Neu Fakten testen jetzt

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/werbepartner.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Literaturverzeichnis
    Edition Braus 1998 Mannheim Grit Arnscheidt Mannheim im Grundriß Druckgraphik ds 17 Jahrhunderts aus der Sammlung des Mannheimer Altertumsvereins In Mannheimer Geschichtsblätter NF 4 1997 S 185 215 Napoleon Baden und Württemberg im Zeitalter Napoleons Ausstellung des Landes Baden Württemberg Stuttgart 1987 Speyer Hans Erich Kubach Der Dom zu Speyer Darmstadt Wissenschaftl Buchgesellschaft 1976 Fritz Klotz Speyer Kleine Stadtgeschichte Beiträge zur Speyrer Stadtgeschichte 2 Speyer Bezirksgruppe Speyer des Historischen Vereins der Pfalz 1971 Straßburg Roland Recht Das Straßburger Münster Große Bauten Europas Bd 2 Stuttgart Müller Schindler 1971 Roland Recht Jean Pierre Klein Georges Foessel Begegnung mit Straßburg Münster Museen Kirchen Denkmäler Paläste und Häuser Plätze und Straßen Elsässische Kunstführer Colmar Editions Alsatia 1977 Hans Reinhardt La Cathédrale de Strasbourg Editions B Arthaud 1972 Worms Walter Hotz Der Dom zu Worms Darmstadt Wissenschaftl Buchgesellschaft 1981 Worms Die Stadt der Nibelungen Fotographie Klaus Baranenko Text Fritz Reuter Heidelberg Braus 1995 Böcher Otto Der alte Judenfriedhof zu Worms Rheinische Kunststätten 148 5 Auflage Worms 1984 Fritz Reuter Christa Wiesner Der Judenfriedhof zu Worms In Ein edler Stein sei sein Baldachin Jüdische Friedhöfe in Rheinland Pfalz Hg v Landesamt für Denkmalpflege Rheinland Pfalz 1996 Volkskunde Trachten Heinz Schmitt Volkstracht in Baden Ihre Rolle

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/grundlit.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Romanische Kunst im Elsass
    aus der Baukunst der Karolingerzeit hervor von der sich jedoch nur weniges erhalten hat Ausstrahlungszentren waren neben den oberrheinischen Bischofsstädten Basel und Straßburg auch Aachen und Metz als zentrale Orte der Karolinger selbst Künstlerisch und architektonisch wirkende Kräfte fanden sich vor allem in den großen Klöstern des Landes was zusammen genommen einen starken Einfluss auf die Kunst der rheinischen Romanik ausübte Während im 10 und am Beginn des 11 Jahrhunderts noch der rheinische Einfluss sowohl im Elsass als auch in Lothringen vorherrschte wie sich am Ostchor der Domkirche von Verdun zeigt gewinnen zum Ende des 11 Jahrhunderts die Einflüsse aus Burgund und der Champagne an Bedeutung Die Kirchen sowohl im Elsass als auch in Lothringen sind von Einfachheit in Form und Dekor geprägt Vorherrschend ist der basilikale Typ mit Langhaus und wenig hervorspringendem Querhaus das in der lothringischen Tradition sogar ganz verschwindet Ein Chor von geringer Tiefe ohne Umgang und Kranzkapellen wird von einer halbkreisförmigen Apside oder selten in ernster Strenge flach wie in Murbach geschlossen Über der Vierung erhebt sich ein runder oder quadratischer Vierungsturm gelegentlich von Glockentürmen im Westen ergänzt Im Innern sind die Kirchen von erhabener Schlichtheit mit schweren Arkaden auf Säulen oder Pfeilern mit Würfelkapitellen Skulptur

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/rhein/elsass/romanik/index.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Kloster Alpirsbach
    Hirsauer Bauschule rühren aus der Besetzung des Abtsstuhls nach 1117 durch Hirsauer Mönche her D as noch fast unversehrt erhaltene romanische Kirchengebäude stammt noch vom Anfang des 12 Jahrhunderts die Konventsbauten wurden Ende des 15 Jahrhunderts erneuert 1534 wurde das Kloster durch Württemberg säkularisiert und in eine evangelische Schule umgewandelt Das besondere am ehemaligen Kloster Alpirsbach ist nicht allein die fast vollständige Erhaltung der romanischen Klosterkirche mitten in den Wäldern

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/rhein/kloester/schwarzw/alpirsb/index.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Aktuelle Nachrichten aus der Landeskunde
    mit Schwerpunkt im deutschen Südwesten und angrenzenden Regionen mit Vernetzungen in andere Regionen und europäische Länder Abonnieren Sie kostenlos Kulturerbe die schnelle Übericht auf twitter com Der Landeskunde Blog mit aktuellen Notizen aus dem Land Beides als RSS Feed zu abonnieren Landeskunde online Kompetenz in Sachen Kulturerbe Werden Sie unser Fan auf Facebook Diese Nachrichten sind auch Teil des Internet Auftritts des Landesvereins Badische Heimat e V und von dort

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/themen/news/index2.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Heidelberg-Kirchheim
    in der Neuzeit durch die Entwicklung von der Landwirtschaft zum Arbeiter Wohnort geprägt Mit 15000 Einwohnern größter Stadtteil Heidelbergs Landeskunde online präsentiert Das Kirchheimer Heimatmuseum Zwischen Landwirtschaft und Industrie Wohnungsbau in Kirchheim Kirchheim Ansichtssache Ansichten des Stadtteils Zu den Präsentationsthemen

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/rhein/hd/stadtteile/kirchheim/index.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Das antike Rom
    und sabinischen Siedlungen zu einem einzigen Gemeinwesen zusmmegheführt wurden und in der Mitte zwischen ihnen ein gemeinsames Kultareal erhielten Das dürfte der römischen Tradition zu Folge um 616 v Chr das Werk des Königs Traquinius Priscus gewesen sein des Erbauers der ersten Cloaca Maxima die das sumpfige Tal entwässerte Dass der Sumpf immer noch in der lokalen Tradition eine Rolle spielte bezeugen die Legenden um den Lacus Curtius Dieses Gelände wurde nun mit Marktplatz Tempeln und Versammlungsort zum wirtschaftlichen religiösen und politischen Zentrum der Stadt Politisches Zentrum war es durch die Anlage des Comitiums dessen Reste vor der Curia aufgedeckt wurden Es dürfte in seiner Anlage am ehesten mit griechischen Bouleutherien offenen eingetieften Stufenreihen zu vergleichen sein und war Versammlungsort der nach ihm beannnten Comitien den Gliederungen der nach Besitz und Einkommen abgestuften römischen Bevölkerung In seinem Bereich lagen sowohl der Kultbezirk des Lapis niger wohl das Heiligtum des Stadtheros und das Volcanal der Altar des Vulkanus als auch die Curia Hostilia der Sitz des Senats Kultische Bedeutung hatte auch zweifellos die dem Etruskerkönig Numa Pompilius zugeschriebene Regia das Haus des Priesterkönigs und Pontifex maximus unmittelbar vor dem ebenfalls in diese Zeit reichenden Vestatempel gelegen Mit der Anlage des Forum

    Original URL path: http://buehler-hd.de/landeskunde/w3/it/rom/antica/forum/index.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •