archive-de.com » DE » B » BSV-MUELHEIM.DE

Total: 414

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    BSV Mülheim Im Jahr 2011 starteten die Führhundhalter des BSV Mülheim erstmals eine Hilfsaktion für das Mülheimer Tiergehege Witthausbusch Sie hatten die Idee dass die Mitglieder gebrauchte Hörbücher spenden und diese für einen kleinen Betrag an andere Vereinsmitglieder verkaufen könnten Auch in den Jahren 2012 und 2013 führten wir jeweils eine Spendenaktion für das Tiergehege Witthausbusch durch Aufgrund der Vorkommnisse am Pfingstmontag 2014 das Sturmtief Ela richtete auch im Tiergehege große Verwüstungen an und das Damwild brach aus dem Gehege aus gab es offenbar keine andere Lösung als die Tiere zu erschießen Wir haben uns aufgrund dessen dazu entschlossen das Tiergehege Witthausbusch nicht mehr zu unterstützen Inzwischen ist die Aktion aber schon zur guten Tradition geworden Unsere Mitglieder warten auf die letzte Mitgliederversammlung um an unserem Weihnachtsbasar teilnehmen zu können Ehrenamtliche Helfer haben Plätzchen gebacken und wieder tütenweise an die Mitglieder verkauft Über das große Interesse und Engagement freut sich der Vorstand nach wie vor sehr So wurde nach der Mitgliederversammlung am 15 11 2014 zum vierten Mal eine Spendenaktion durchgeführt Viele Mitglieder brachten Hörbücher oder Musik CDs mit und viele Plätzchentüten warteten auf ihre Käufer Alle Hörbücher sowie die Musik CDs fanden schnell einen neuen Besitzer und auch keine

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=219 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    ihre Begleitung im festlich geschmückten Saal des Hotel Handelshof begrüßte stimmte Frau Veronika Möllmann mit ihrer Gitarre die Gäste mit einem Potpourri bekannter Weihnachtslieder auf einen unterhaltsamen Abend ein Sie forderte alle Anwesenden kräftig mitzusingen Bei Eierpunsch Pilzcremsuppe Gänsebraten und Eisbecher wurden die Anwesenden durch kleine Geschichten unterhalten die von einigen ehrenamtlichen helferinnen vorgelesen wurden und daneben hatte man sich ja auch einiges aus den zurückliegenden Wochen zu erzählen Nach

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=193 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    des BSV Mülheim Letztes Jahr starteten die Führhundhalter des BSV Mülheim eine Hilfsaktion für das Mülheimer Tiergehege Sie hatten die Idee dass die Mitglieder gebrauchte Hörbücher spenden könnten und diese für einen kleinen Betrag an andere Vereinsmitglieder verkaufen könnten Der Erlös sollte dem örtlichen Tiergehege zu Gute kommen Das Tiergehege beherbergt kleine Bauernhoftiere und Rotwild Es steht allen Bürgern kostenlos zur Verfügung und wird gerne von Bürgern aller Altersklassen besucht Gesagt getan Die Aktion letztes Jahr brachte einer Ziegenfamilie einer Entenfamilie und Meerschweinchen die Möglichkeit unbesorgt ein ganzes Jahr im Tiergehege zu wohnen Dieses Jahr staunte der Vorstand nicht schlecht Bereits im September riefen die Mitglieder des Vereins an und fragten nach ob wieder eine Aktion geplant sei Ehrenamtliche Helfer wollten außerdem Plätzchen backen und tütenweise an die Mitglieder verkaufen Solch ein großes Interesse hatte der Vorstand gar nicht zu erhoffen gewagt Natürlich wurde daher wieder vor der Mitgliederversammlung am 24 11 2012 eine Spendenaktion durchgeführt Viele Mitglieder brachten ihre Hörbücher mit und viele Plätzchentüten warteten auf ihre Käufer Alle Hörbücher fanden schnell einen neuen Besitzer und auch keine Plätzchentüte blieb stehen Innerhalb einer Stunde kamen so genau 585 00 Euro zusammen Mit so großem Erfolg hatte wohl keiner gerechnet

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=192 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    am Mülheimer Bahnhof um von dort mit dem Zug nach Münster zu fahren Zur Unterstützung hatte man den Mobilitätsservice angefordert Schon auf dem Gleis traf die Gruppe auf blinde Menschen aus unserer Nachbarstadt Oberhausen Wir fuhren also gut gelaunt los und konnten in Münster bei strahlendem Sonnenschein auf den Bus zur Weiterfahrt warten Das Engagement der Mitarbeiter ist dort sehr groß denn auch die Familienangehörigen halfen mit Wir wurden von Veit dem jüngsten Mitarbeiter in Empfang genommen Frau Steinberg die Ehefrau eines Mitarbeiters hatte den 14wöchigen Sohn dabei Frau Roebbecke zeigte uns in einer groben Führung das Haus bevor sie uns in die menge entließ Unsere Gruppe entschloss sich zuerst einen Kaffee zu trinken Dann verteilten sie sich zu eigenen Erkundungen im ganzen Haus Ein Anlaufpunkt stand draußen da es um 5 Zentimeter zu groß war um in den davor vorgesehenen Raum zu passen Es war ein Augenmodell durch das man gehen und verschiedene Augenerkrankungen ertasten konnte Es gab auch dieses Jahr wieder Lesungen Der Kabarettist Manfred Spitzer las aus seinem neuen Buch vor das auch als Hörbuch erscheinen soll Monika Steffens trug etwas fürs herz vor Auch dieses Mal stand der Graue Raum für die sehenden Begleitungen zur Verfügung

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=190 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    ehrenamtlichen Helferinnen im Handelshof ein Sie alle wollten gemeinsam das Herbstfest feiern Geplant war eine Reise durch Europa Dazu gehört natürlich auch Musik aber leider musste unsere Musikerin Frau Haake aus gesundheitlichen Gründen an diesem Tag absagen An dieser Stelle wünschen wir Frau Haake gute Besserung Da war guter Rat teuer Frau Ufermann zögerte nicht lange und suchte lustige Geschichten heraus mit denen sie unsere Mitglieder erfreuen konnte Auch das

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=189 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    Eingang wurden sie bereits von Marcel Stawinoga erwartet Er war bereit die blinden und sehbehinderten Menschen durch den Zoo zu führen In seiner Jackentasche hatte er das erste zu bestaunende Tier versteckt Mister Macho Mister Macho war der geduldige Leoparden Gecko der sich nicht nur streicheln und anfassen ließ sondern es auch noch richtig genoss Unser Lehrer erklärte dass Mister Macho der King der Kindergeburtstage sei Foto Ulrike Peters Dann ging es munter durch den Zoo Wir lernten echte Trampeltiere kennen hörten von Ameisenbären den Maskottchen des Dortmunder Zoos von Orang Utans den Urwaldmenschen von Löwen und Tigern Gerne hätten wir die Tiere angefasst aber da waren wir uns sicher solche Tiere sind einfach zu gefährlich Netterweise hatte Herr Stawinoga eine große Überraschungstasche mit Da kamen Pinguinfedern zum Vorschein ein Schildkrötenpanzer die abgestreifte Haut einer Vogelspinne und der Schädel eines Panthers zum Vorschein Auch das war doch interessant Foto Ulrike Peters Zu Herrn Stawinoga ist noch zu sagen dass er sich offensichtlich genauestens mit allen Zootieren auskannte Er konnte wirklich Rede und Antwort stehen kannte alle Tiere mit Namen und war eine große Bereicherung für unseren Besuch Viel zu schnell verging die Zeit Der Führhund Alex war allerdings den Tieren

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=181 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    zur Abfahrt bereit und schon stieg die Spannung Die Übung sollte an der Hauptschule Bruchstraße stattfinden und so trafen dort mehrere Einsatzwagen ein Rettungswagen und ein Krankentransportwagen ein Verschiedene Helfer innen führten die Vereinsmitglieder zum Anmelden in die Schule nur etappenweise damit möglichst viele der DRK Mitglieder merken konnten wo man aufpassen muss Da wurden kleine Schwellen Treppenstufen und enge Türen eine Herausforderung für die Führenden Hier in der Schule begrüßte uns der Zugführer Martin Meier und nach einer Stärkung mit Lauchcremesuppe und Getränken begann dann das gespielte Chaos DRK Mitglieder versuchten sich mit Hilfe eines Blindenstockes zu orientieren Blinde und sehbehinderte Menschen wurden auf einem Stuhl die lange Treppe heruntergetragen und zum Rettungswagen gebracht Andere wurden vom Boden gehoben und auf einer Bahre zum Krankentransportwagen transportiert Jedes Mal wurden die BSV Mitglieder vorsichtig behandelt und im Wagen gut versorgt Jeder Handgriff wurde genau erklärt und so die Angst genommen Foto Anke Jane Giesen Ich z B lasse mich überhaupt nicht gerne heben und nun stand ich da oben auf der langen Treppe und sollte mich hinuntertragen lassen Schlimmer konnte es mich eigentlich nicht treffen Da hatte ich doch gehofft dass ich alles nur von außen betrachten könnte Und nun Ich merkte wie meine Handinnenflächen schon feucht wurden Na dachte ich Mal ganz schnell fragen ob die hilfsbereiten Männer auch gut gefrühstückt haben Die aber lachten nur und erklärten mir dass sie mich wie in einer Sänfte die Stufen heruntertragen würden Gut betreut wurde ich die Treppe herunter getragen mit dem Stuhl zum Rettungswagen gefahren und in den Wagen geladen Dann noch eine Fahrt mit dem Wagen ums Eck Puuh wie wackelt es in dem Wagen Nicht nur die Leute vom DRK lernten auch uns war nicht bewusst was die Helfer in so einem Rettungswagen außer dem medizinischen Können noch

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=180 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • BSV-Mülheim e.V. - www.bsv-muelheim.de
    der schweren Körbe helfen Zusätzlich führten sie auch noch einen Hundekarren mit der ebenfalls mit Rohlingen beladen war Es handelte sich bei den Lieferfrauen um die Frauen der dort beschäftigten Handwerker Sie mussten die gefertigte Ware zur Weiterverarbeitung an die entsprechenden Stellen abliefern und zwar ohne jede finanzielle Vergütung 1886 gründeten die Brüder Peter und Friedrich Wilhelm Hendrichs die Gesenkschmiede in Solingen Merscheid Gründe hierfür waren die Mechanisierung des Schmiedevorgangs Sie sollte sich binnen weniger Jahrzehnte zu einer der größten Solinger Gesenkschmieden mit insgesamt 33 Hämmern entwickeln In der zweiten Hälfte des 19 Jahrhunderts wurde der Schmiedeprozess in Solingen vollständig vom Handschmieden auf das mechanisierte Gesenkschmieden umgestellt Die Gesenkschmiede Hendrichs darf als typisches Beispiel für diese Entwicklung angesehen werden Die zahlreichen Gesenkschmieden erzeugten die Rohware die dann auf traditionelle Weise in kleinen Handwerks bzw Heimarbeiterbetrieben weiterverarbeitet d h zum Beispiel gehärtet geschliffen und montiert wurden Wie alle Gesenkschmieden so bestand auch die Gesenkschmiede Hendrichs im Wesentlichen aus vier Abteilungen 1 Der Spalterei in der das Rohmaterial lange Stahlruten von 4 bis 6 m Länge an schweren Pressen auf Maß geschnitten werden 2 Der Schmiede in der die Rohlinge im Gesenk geschlagen werden und dabei ihre Form erhalten 3 Der Schneiderei in der anschließend das überflüssige Material der Flügel abgetrennt wird 4 In der Werkzeugmacherei werden die Werkzeuge zum Schmieden Gesenke und Entgraten Schnitte hergestellt Zum Antrieb der Maschinerie über Transmission wurden ein Kesselhaus und ein Maschinenhaus für die Dampfmaschine benötigt 1956 wurde stattdessen ein Dieselmotor installiert Hierzu kamen die Lager für die Rohlinge und die Werkzeuge Im Falle der Gesenkschmiede Hendrichs ergibt sich eine Besonderheit daraus dass sie zugleich über eine so genannte Dampfschleiferei verknüpft war in der selbständige Schleifer Heimarbeiter einen Arbeitsplatz gemietet hatten Nach dem Zweiten Weltkrieg ging die Zahl der Beschäftigten von etwa 60 70 in den 1950er Jahren vor allem bedingt durch die schwere Krankheit von Peter Wilhelm Hendrichs auf schließlich acht zurück Nach dem Tod von Peter Wilhelm Hendrichs führte die Witwe Luise Hendrichs die Geschäfte weiter stets auf der Suche nach einer Möglichkeit den Betrieb ohne Härten für die Beschäftigten auslaufen zu lassen In dieser Situation erwies sich das Angebot des LVR die Gesenkschmiede mitsamt der Beschäftigten zu übernehmen als Glücksfall Als die Firma Hendrichs hundert Jahre nach ihrer Gründung also 1986 ihre Tätigkeit einstellte wurde die Gesenkschmiede von einem Tag zum anderen zum Museum Der Landschaftsverband Rheinland hatte die Fabrik erworben um sie zu einem Standort des von ihm betriebenen Industriemuseums zu machen Mitarbeiter der Firma Hendrichs behielten ihren Arbeitsplatz und demonstrieren weiterhin die Produktion von Scheren Die Gesenkschmiede erfüllte bei ihrer Schließung weder die Sicherheitsanforderungen an einen modernen Betrieb noch an eine Einrichtung mit Publikumsverkehr Außerdem musste Museums Infrastruktur in die Fabrik eingebaut werden Der Landschaftsverband Rheinland finanzierte daher mit 2 0 Millionen DM und das Land NRW mit 15 Mio DM Fördergeldern die Herrichtung zum Museum ohne dass der denkmalgeschützte Charakter der Fabrik mit seiner Arbeitsatmosphäre verloren ging 1999 erfolgte dann die offizielle Neueröffnung Alle Maschinen die Fallhämmer Pressen und Fräsmaschinen

    Original URL path: http://www.bsv-muelheim.de/index.php?menuid=20&reporeid=179 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •