archive-de.com » DE » B » BPMERP.DE

Total: 14

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Prof. Dr. Andreas Gadatsch | BPM & ERP
    Prof Dr Komus Prof Dr Gadatsch Anschließend Möglichkeit zum informellen Austausch Analyse des Order to Cash Prozesses mit dem lizenzkostenfreien SAP Process Observer Daniel Scheel Leiter Prozessmanagement und SAP Paul Vahle GmbH Co KG Kamen Deutschland Weitere Informationen Abstract Der Process Observer ist eine lizenzkostenfreie Komponente im SAP ERP Standard der die Leistung von End to End Prozessen messen kann In dem Erfahrungsbericht wird der Einsatz in einem mittelständischen Fertigungsunternehmen aufgezeigt Der Process Observer sollte in dem gezeigten Anwendungsfall die Durchlaufzeiten des Order to Cash Prozesses und der dazugehörigen Teilprozesse transparent darstellen Daniel Scheel CV Studium Wirtschaftsinformatik an der FH Dortmund FH Köln Schwerpunkt Geschäftsprozesse und SAP 2000 bis 2009 Business Analyst und Anwendungsentwickler Seit 2009 Projektmanagement im SAP ERP Umfeld Seit 2012 Leiter Prozessmanagement und SAP bei der Paul Vahle GmbH Co KG Prozessautomatisierung mit SAP Netweaver BPM bei Boehringer Ingelheim Dr Torsten Grünewald Lead Business Architect im Global Business Service bei Boehringer Ingelheim Weitere Informationen Abstract Prozessautomatisierung mit SAP Netweaver BPM bei Boehringer Ingelheim Es wird der Einsatz von SAP NetWeaver BPM gezeigt um bei Boehringer Ingelheim sowohl Stammdaten als auch Transaktionen im Finanzwesen zu steuern In der Entwicklung wurde dabei auf agile Methoden wie SCRUM zurückgegriffen um

    Original URL path: http://www.bpmerp.de/veranstaltungen/mai_2014.php (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Prof. Dr. Andreas Gadatsch | BPM & ERP
    es einer gemeinsamen Organisation Wie sehen Prozesse der Abstimmung und gemeinsamen Weiterentwicklung aus Diese Fragen stehen im Fokus wenn es im November beim Praxisforum BPM ERP heißt Rollen im Prozess und SAP Management Wenn SAP Key User und Prozessmanager Hand In Hand arbeiten Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter info bpmerp de Agenda 16 15 17 00 Get Together Networking mit kleiner Erfrischung 17 00 Begrüßung Vorstellung der Ergebnisse des neuen IT Radars 2013 www it radar info Einführung in das Thema Prof Dr Komus Prof Dr Gadatsch Erfahrungen aus der Praxis Implementierung eines unternehmensweiten Prozessmanagements bei Fresenius Medical Care Armin Heber Senior Manager Business Process Management Fresenius Medical Care Deutschland GmbH Weitere Informationen Inhalt Vorstellung des BPM Konzept für FMC Historie Anforderungen und Beweggründe Erfahrungen beim praktischen Aufbau und Ausgestaltung des BPM Konzeptes Theorie vs Praxis Rollen der SAP Organisation Rollen im Prozessmanagement Zusammenspiel und Wechselwirkungen der Weiterentwicklung des globalen SAP Systems und des Geschäftsprozesse Spezielle Herausforderungen in der Transformation und im Change Management Kurze Pause Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management Prozessmanagement und SAP Dipl Inf Ralf Ackermann IT Chef Design MCG Powertrain Methoden Daimler AG Weitere Informationen Inhalt Einsatz von Planning IT und SAP Solution

    Original URL path: http://www.bpmerp.de/veranstaltungen/november_2013.php (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Prof. Dr. Andreas Gadatsch | BPM & ERP
    Umfeld von Relevanz sind Die Veranstaltung findet statt in St Augustin bei Bonn Dienstag 7 5 2013 16 15 Uhr Eingeladen sind Führungskräfte und Verantwortliche aus Anwenderunternehmen in den Bereichen SAP ERP IT Management Unternehmensentwicklung Organisation und Prozessmanagement BPM Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt Anmeldungen sind ab sofort möglich unter info bpmerp de Agenda 16 15 17 00 Get Together Networking mit kleiner Erfrischung 17 00 Begrüßung Einführung in das Thema Prof Dr Komus Prof Dr Gadatsch Hält HANA was SAP verspricht Ein Erfahrungsbericht von Vaillant Rainer Vorwerk Head of consultancy finance services Vaillant Group Business Services GmbH Remscheid Weitere Informationen Inhalt Vaillant setzt SAP BW seit 1999 als zentrales Unternehmens Data Warehouse ein Nach technologischen Evolutionsstufen mit BWA 2006 und SSID 2010 wurde in 2011 die HANA Technologie durch Vaillant hinsichtlich der technischen und betriebswirtschaftlichen Relevanz geprüft Basierend auf einem positiven Business Case wurden daraufhin die technischem Prüfungen PoC und Projektvorbereitungen bis zur Produktivsetzung in 06 2012 durchgeführt Im Rahmen dieses Vortrags werden die Erfahrungen hinsichtlich der Technologie der Reporting Effekte sowie des Business Cases bei der Vaillant Group dargestellt Werdegang Rainer Vorwerk started in the Vaillant GmbH in 1985 in business administration after a short period in Sales and Marketing he moved to Corporate IT as an EDP Coordinator During this time he finished his study in economics After heading severe IT departments and external management consulting activities in 2002 he took over the lead for the IT Profitcenter Finance Services in which the BI Competence team has been integrated Kurze Pause Prozessoptimierung in der Markt und Medienforschung bei der Deutschen Welle mit Big Data Technologien Inhalt des Themas Millionen von Daten am Tag Aufgabenstellung Herausforderungen im Projekt der Deutschen Welle Big Data als Motor eine neues datenbetriebenes Instrument für die Markt und Medienforschung bei der Deutschen

    Original URL path: http://www.bpmerp.de/veranstaltungen/mai_2013.php (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Prof. Dr. Andreas Gadatsch | BPM & ERP
    des IT und Geschäftsprozessmanagements noch eher innovativ und nicht umfassend verbreitet Nur in Teilen ist nachvollziehbar warum dies so ist Die Veranstaltung des Praxisforums BPM ERP wirft einen Blick hinter die Kulissen agiler Methoden in den neuen Aufgabenfeldern Praxisbeispiele zeigen deren Möglichkeiten und Grenzen Anwendungsfelder und Einführungsszenarien sowie Möglichkeiten zur Nutzung agiler Methoden in Kombination mit etablierten Verfahren Die Veranstaltung findet am Dienstag 27 11 in den Räumlichkeiten der Hochschule Koblenz Campus Koblenz statt Agenda 16 15 17 00 Get Together Networking mit kleiner Erfrischung 17 00 Begrüßung Einführung Agile Methoden Scrum Kanban Prof Dr Komus Prof Dr Gadatsch Studienergebnisse Status Quo Agile Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Scrum und Kanban im Prozess IT und SAP Management Praxisbeispiel Scrum im IT SAP Management Open Processes Prozessmanagement bei Products Innovations Deutschen Telekom AG Andreas Apeldorn Product Owner Agile Collaboration Deutsche Telekom AG Weitere Informationen Inhalt Das agile Manifest Interaktion und Kommunikation sind wichtiger als Prozesse und Tools Selbstorganisation mit Scrum und Kanban im Supplier Management Prozess Agile Zusammenarbeit Die Rolle von Social Media Communities of Practice und unterm Strich wird alles einfacher Show Cases aus der Praxis Andreas Apeldorn ist bei der Deutschen Telekom AG im Bereich Agile Capability Management bei Products Innovation in Darmstadt beschäftigt Als Product Owner für Agile Collaboration Management ist er für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von Open Processes verantwortlich einem Social Media und Scrum basierten Prozessmanagement Ansatz der durch das Telekom Center of Excellence für Enterprise 2 0 Anfang 2011 als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet wurde Vor seiner Tätigkeit bei der Telekom war Hr Apeldorn bei namhaften IT Serviceunternehmen wie der Lufthansa Systems als Management Consultant Process Owner und Projektleiter beschäftigt Andreas Apeldorn ist ITIL V3 Expert Certified Scrum Master und hat an der Universität Göttingen als Diplom Kaufmann abgeschlossen Kurze Pause Scrum in der Produktentwicklung eines

    Original URL path: http://www.bpmerp.de/veranstaltungen/november_2012.php (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Prof. Dr. Andreas Gadatsch | BPM & ERP
    mit Ihnen über die praktische Relevanz der BPMN diskutiert und insb auf Möglichkeiten einer reibungsarmen Migration bestehender Prozessmodelle sowie Chancen und Risiken beim Umstieg auf die BPMN eingegangen Im Kreise einer anwendungsorientierten Diskussionsrunde können dann realitätsnahe Einblicke und Erfahrungsberichte rund um das Thema BPMN ausgetauscht werden Bernd Efferz von der Firma Ericsson und Sebastian Adam vom Fraunhofer Institut werden ihre praxiserprobten Erfahrungen und Empfehlungen im Rahmen von zwei Referaten darlegen Die ausführliche Diskussion beider Referate soll schließlich dazu beitragen Möglichkeiten und Grenzen von BPMN in der Praxis zu erörtern Im Anschluss an die Diskussionsrunde wird es dann ausreichend Möglichkeiten zum informellen Austausch und Networking geben Agenda 16 15 17 00 Get Together Networking mit kleiner Erfrischung ab 17 00 Beiträge und Sprecher Begrüßung durch Prof Dr Dirk Schreiber Dekan des Fachbereichs Betriebswirtschaft Einführung in das Thema Prof Dr Komus Prof Dr Gadatsch BPMN vs EPK Co Oder Auf was es wirklich ankommt Inhalt des Themas Geschäftsprozessmanagement oft abgekürzt als BPM hat in den vergangenen Jahren weite Beachtung gefunden Unabhängig ihrer Größe gehen daher zunehmend Unternehmen und Institutionen dazu über ihre internen Prozesse zu überdenken und mittels BPM Suites und zugehöriger Integrationsplattformen optimiert zu unterstützen In zwei großen Organisationen haben wir in jüngerer Vergangenheit die Einführung von BPM begleitet Neben zahlreichen Fragestellungen stellte sich dabei auch die Frage nach einer geeigneten Notation für die Erhebung Analyse Dokumentation Kommunikation und Implementierung der Geschäftsprozesse In unserem Vortrag möchten wir unsere praktischen Erfahrungen in dieser Hinsicht vorstellen und durch empirische Studien die in kontrollierten Laborumgebungen durchgeführt wurden ergänzen Sebastian Adam Researcher Fraunhofer IESE Kaiserslautern Weitere Informationen Studierte angewandte Informatik Schwerpunkt betriebliche Informationssysteme Wiss Mitarbeiter und Berater für Requirements Engineering Seit 2011 Teamleiter für Requirements Engineering am Fraunhofer Institut für experimentelles Software Engineering IESE Beschäftigt sich mit der Verknüpfung von Geschäftsprozessmanagement und Requirements Engineering Promoviert

    Original URL path: http://www.bpmerp.de/veranstaltungen/mai_2012.php (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Prof. Dr. Andreas Gadatsch | BPM & ERP
    Zwei Praxissprecher werden aus unterschiedliche Perspektiven Ihre Erfahrungen und Empfehlungen bei der Integration von Prozessmanagement Prozessmodellen und ERP System darstellen Weitere Unternehmensvertreter werden in Kurzbeiträgen den aktuellen Stand ihrer Überlegungen darlegen Außerdem wird es einen kurzen Beitrag über neue Möglichkeiten im Bereich der Prozessmodelle im SAP Solution Manager geben Eine ausführlichere Diskussion soll schließlich die Möglichkeiten und Grenzen der Integration von Prozessmodellen und ERP abschließend erörtern Zum Ausklang gibt ausreichend Möglichkeit zum informellen Austausch und Networking Agenda 16 15 17 00 Get Together Networking mit kleiner Erfrischung ab 17 00 Beiträge und Sprecher Begrüßung durch den Dekan des Fachbereichs Betriebswirtschaft Prof Dr Werner Hecker Einführung in das Thema Prof Dr Komus Prof Dr Gadatsch Grenzen der Verknüpfung von Modell und IT Georg Kästle CIO der Wieland Werke AG Weitere Informationen Inhalte Ausgangssituation Wieland Werke AG Angestrebte Vorteile der Verknüpfung von ERP Systemen und Modellen Anspruch und Wirklichkeit bei den Werkzeugen Grenzen und Enttäuschungen in der Praxis Auf der Suche nach einem sinnvollen Kompromiss Zur Person Georg Kästle ist CIO der Wieland Werke AG Georg Kästle ist Leiter der Hauptbereiche Informationssysteme und Organisation Unter anderem ist er zuständig für die weltweiten ERP Systeme der Wieland Werke AG sowie für Integration der Wieland Gruppe über alle Applikationen und die IT Infrastruktur Anwendungsarchitektur ERP Systeme SAP ERP 6 0 MS Dynamics NAV MES Wieland Factory Suite WFS und CRM Wieland Werke AG Die Wieland Werke AG produziert Halbfabrikate aus Kupfer und Kupferlegierungen Weltweit sind ca 6 500 Mitarbeiter in über 30 produzierenden Gesellschaften Schneidcentern und Handelsunternehmen in Europa in den USA sowie in China Singapur und Südafrika tätig Prozessharmonisierung Geschäftsprozess Standardisierung und SAP Roll Out Optimierung durch Integration von Prozessmodellen und ERP System Henk Kiewiet Executive Director Global IT Tenneco Weitere Informationen Inhalte Aufgabenstellung SAP System Roll Out und Betrieb mit 4 000

    Original URL path: http://www.bpmerp.de/veranstaltungen/november_2011.php (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •