archive-de.com » DE » B » BLANGEM.DE

Total: 329

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Presse 12
    Wasser durchlassen Dort errichteten die Bauleute im Mittelalter eine Trockenmauer durch deren Ritzen das Wasser durchrieseln konnte Das gesamte Mauerwerk wurde sehr ordentlich gesetzt da waren keine Hudeler am Werk lobte Grewe die mittelalterlichen Handwerker Dr Klaus Grewe links und Jürgen Tzoppe vom Rheinischen Amt für Bodendenkmalpflege sind von den Ausgrabungen begeistert Das Becken hat eine Tiefe von etwa drei Metern Der Wasserstand liegt zur Zeit bei rund 1 20 Metern Ob dies im Originalzustand auch so war wissen die Fachleute noch nicht Den ursprünglichen Ablauf haben wir noch nicht gefunden berichtete Grabungstechniker Jürgen Tzschoppe der die Anlage zusammen mit den beiden Grabungsfachkräften Marie Luise Bürger aus Mechernich und Klaus Flimm aus Sinzenich freilegt Im Unklaren sind sich die Archäologen auch noch über den Sinn und Zweck einer Trennmauer die das Becken in zwei Hälften teilt Vielleicht war dies eine Vorrichtung mit der das Wasser gesäubert wurde spekulierte Grewe Endgültig beantwortet werden kann diese Frage erst dann wenn die Forscher bis auf den Grund des Beckens vorgedrungen sind Auch die Wasserverhältnisse die in dieser Gegend im 15 Jahrhundert herrschten sind noch nicht geklärt Allgemein konnte man die Tendenz beobachten dass der Grundwasserspiegel in der Neuzeit gesunken ist Marie Luise Bürger untersucht die Quellfassung Die Archäologen rechnen nicht damit rund um die Quellfassung andere Funde wie etwa Münzen zu machen Die Menschen haben ja nicht neben der Quelle gewohnt sondern sich dort nur während der Bauzeit aufgehalten erklärte Grewe Lediglich bei den Römern sei es üblich gewesen ein Quellopfer zu bringen Die Archäologen gehen davon aus dass die Quellfassung um das Jahr 1468 errichtet wurde Denn dieses Alter hat man auch vor zwei Jahren bei der Untersuchung eines hölzernen Wasserrohres festgestellt Man könnte zwar auch das Alter des Mörtels untersuchen Doch ein solches Ergebnis ist nicht exakt sondern ergibt eine Zeitspanne von plus minus 200 Jahren Bis zum Tag des Denkmals am 9 September will die Mannschaft die Quellfassung ganz freigelegt und rekonstruiert haben Dann wird diese Anlage so schön sein dass sich ein Besuch lohnt kündigte Grewe an Schautafeln Die ersten Vorarbeiten hat der Förderverein der Burg Blankenheim schon erledigt Im Frühjahr legte man eine Trasse durch den benachbarten Wald zur Quelle frei die zur Zeit noch mit Lava bedeckt ist Nach und nach soll die komplette Anlage mit Wanderwegen und Schautafeln erschlossen werden Im Laufe des Sommers wollen die Archäologen aber auch den exakten Verlauf der Wasserleitung zwischen Quelle und Eingang des Tiergartentunnels klären und an einzelnen Abschnitten Grabungen vornehmen In manchen Bereichen ist man sich über die Lage der unterirdischen Wasserleitung schon im Klaren So entdeckte man bei einer Magnetometeruntersuchung auf einer Wiese oberhalb des ehemaligen Bahnhofs Überreste der Muffen die die Holzrohre früher verbanden Die gesamte Anlage ist etwa 16m breit das Becken hat eine Tiefe von rund drei Metern Bilder Puderbach All diese Einzelfunde lassen das Herz des Denkmalschützers höher schlagen Es handelt sich um eine wahre Hightech Anlage des Mittelalters ordnete Dr Klaus Grewe die Ergebnisse der bisherigen Forschungen ein Eine vergleichbare Anlage finde man

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse12.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Presse 13
    aus dem Boden ragte Mit einem Bagger wurde dann zunächst etwas Freiraum geschaffen Hierbei schaute Grewe dem Baggerfahrer genau auf die Schaufel damit nichts von den kostbaren Funden zerstört wurde Danach gingen Grewe Grabungstechniker Jürgen Tzschoppe und die beiden Grabungsarbeiter Marie Luise Bürger und Klaus Flimm mit Schaufeln zu Werke Schnell wurden die Werkzeuge bedeutend kleiner Mit winzigen Schäufelchen wurden die Steine von den letzten Erdresten befreit Ständig muss Wasser abgepumpt werden Inzwischen ist ein großer Teil der Quelle freigelegt und Grewe ist von dem was jahrelang unter der Erde verborgen war begeistert Dass die Quelle solche Ausmaße hatte hätten wir nicht für möglich gehalten freute er sich über die 16 Meter lange 1 60 Meter breite und etwa drei Meter tiefe Anlage Erschwert werden die Grabungsarbeiten durch das ständig nachlaufende Grundwasser So steigt der Wasserspiegel in der Ausgrabungsstätte immer wieder an so dass das Wasser alle paar Tage abgepumpt werden muss damit die Arbeiten auf dem Grund der Quelle weitergehen können Hierbei ist Grewes größte Sorge dass die wasserführende Tonschicht beschädigt und die Quelle damit zerstört werden könnte Eine Anlage wie die in Blankenheim so ordnet Grewe die Funde ein finde man in ganz Europa kein zweites Mal Von der Quelle bis zur Zisterne in der Burg ist das Ensemble beinahe komplett erhalten Mit kleinen Schäufelchen befreite Grabungsarbeiter Klaus Flimm die senkrecht stehenden Steine der Drainage von Erde Die Drainage hielt den Druck des Wassers von der Mauer der Quellfassung fern Auch wollen sich die Denkmalschützer noch Klarheit über den genauen Verlauf der Wasserleitung verschaffen Einige Teile der etwa 800 Meter langen Leitungen sind schon bekannt Bei einer Magnetometeruntersuchung wurden schon 70 Metallmuffen entdeckt die die Holzrohre miteinander verbunden haben Ob noch Holzrohre gefunden werden oder man anhand von Spuren die Leitung nachweisen muss ist noch nicht klar Wahrscheinlich hat die gesamte Leitung bis zum Beginn dieses Jahrhunderts noch funktioniert und wurde erst unterbrochen als der Bahnhof gebaut wurde So lange die Holzleitung kontinuierlich in Betrieb ist verrottet das Holz nicht Dies passiert erst wenn die Leitung trocken liegt Beim Bau des Bahnhofs war man auf die Holzleitung gestoßen Anhand der damals gefundenen Holzstücke wurde auch das Alter der gesamten Anlage bestimmt Sie stammt aus dem Jahr 1468 Abdeckung mit Sand kam nicht in Frage Zwei Möglichkeiten gibt es so Dr Klaus Grewe ein Bauwerk zu erhalten Die eine Lösung sei 20 Lkw mit weißem Sand anrücken zu lassen und das Ganze zuzuschütten die Methode die angewandt wird wenn kein Geld zur Verfügung steht In Blankenheim hat man aber ganz anderes mit der Quelle vor und es ist auch das Geld dafür da Das Bauwerk wird bis zur ursprünglichen Mauer aufgebaut und wiederhergestellt so dass es eine weitere Attraktion für Blankenheim werden wird Zum Tag des offenen Denkmals am 9 September soll die Quellfassung komplett rekonstruiert sein Dann soll auch der Weg dessen Trasse zurzeit nur mit Lava bedeckt ist freigestellt sein Stichwort Die Quelle wurde auf einer wasserführenden Tonschicht mit Mauern eingefasst Auf der Talseite musste das Mauerwerk

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse13.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Presse 14
    Dr Gerd Schönfeld der Kulturdezernent des Landschaftsverbandes gehörte die beeindruckende Anlage jop Nach oben Eröffnung Presse 1 Presse 2 Presse 3 Presse 4 Presse 5 Presse 6 Presse 7 Presse 8 Presse 9 Presse 10 Presse 11 Presse 12 Presse 13 Presse 14 Presse 15 Presse 16 Presse 17 Presse 18 Presse19 Presse 20 Presse 21 Presse 22 Presse 23 Presse 24 Presse 25 Presse 26 Presse 27 Presse 28

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse14.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Presse 15
    Denkmals Der mittlerweile in Ehren ergraute und pensionierte Bauingenieur hatte in seiner Jugend in den Überresten des Tiergartentunnels gespielt und seinem heimathistorischem Interesse war es letztlich zu verdanken dass dieser Schatz der Vergangenheit nun nach und nach wieder freigelegt wird Nicht nur die Blankenheimer Bevölkerung hat großes Interesse an der Anlage gezeigt auch von weither waren viele Geschichtsinteressierte angereist hatte Bons beobachtet Die Führungen hatten Mitglieder des Vereins übernommen aber auch Klaus Grewe Leiter des Rheinischen Amtes für Bodendenkmalpflege ließ es sich nicht nehmen Besuchergruppen persönlich zu führen Mit einem Cowboyhut vor dem Regen geschützt verkündete er den aktuellen Stand der Forschung Das Archäologenteam kletterte während des Tages durch die in diesem Sommer freigelegte Quellenanlage die am Sonntag erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde Unter einem Zelt hatte man das erste Stück der hölzernen Rohranlage aufgebaut durch die das Wasser im Mittelalter zur Burg geleitet wurde Friedhelm Elsen erklärte dort den Sinn und Zweck der überdimensionalen Zapfvorrichtung die die mittelalterlichen Wasserinstallateure am Anfang des Rohres eingebaut hatten Sie diente dazu das Wasser abzustellen wenn an der Holzleitung Reparaturarbeiten durchgeführt werden mussten Der Verein ist mit seinen Arbeiten an der Anlage noch längst nicht fertig Im Moment haben wir ja erst ein Zwischenergebnis erklärte Harry Bons Schon bald will man damit Anfangen die Quellenfassung zu restaurieren und mit einem Dach zu versehen Damit die Besucher nicht mehr durch den Baustellen Matsch laufen müssen wird die Quelle ähnlich wie der Tiergartentunnel mit Wanderwegen erschlossen Die ausgebuddelten Holzrohre werden nun präpariert und sollen anschließend an mehreren Orten ausgestellt werden unter anderem im Bürgerbüro der Gemeinde Unterdessen haben auch schon die Vorbereitungen für das nächste Fest begonnen Am Sonntag 1 September soll im kommenden Jahr die Fertigstellung der Anlage groß gefeiert werden In der Zwischenzeit heißt es für den Verein allerdings einmal wieder kräftig selbst

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse15.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Presse 16
    Von dort aus geht es am Nußheckerhof vorbei zunächst zum Russenkreuz anschließend zur Altenburg und vor dort aus zum Bahnhof zurück Der gesamte Weg hat eine Länge von 19 Kilometern für Hin und Rückweg benötigen Wanderer jeweils etwa zweieinhalb Stunden berichtet Bons Unterwegs kann man viele Sehenswürdigkeiten betrachten alleine vier Mal führt der Weg über Römerstraßen Hinweisschilder sollen entlang der Strecke die historischen Baudenkmäler erläutern Da die Wanderung abseits von Straßen durch einmalig schöne Täler und Wälder verläuft wird selbstverständlich auch auf die Tier und Pflanzenwelt hingewiesen Einen neuen Wanderweg der zum Tiergartentunnel führt legen zur Zeit Friedhelm Elsen li und Harry Bons vom Förderverein der Blankenheimer Burg an Bild Puderbach Der Tiergartentunnel Wanderweg wird größtenteils über bereits vorhandene Wege verlaufen Lediglich ein rund 750 Meter langes Teilstück muss ganz neu angelegt werden Dieses soll von der Firma Diehl im Blankenheimer Industriegebiet aus durch ein Tal zur Quelle der historischen Anlage führen Diese Arbeiten werden von der Arbeiterwohlfahrt in Euskirchen ausgeführt fünf Jugendliche erhalten so für mehrere Monate eine Beschäftigung Diese Maßnahme wird rund 40 000 Mark kosten 65 Prozent dieses Betrages also rund 26 000 Mark übernimmt das Land im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes erklärte Harry Bons Den restlichen Betrag rund 14 000 Mark bezahlt der Förderverein aus seiner Kasse Unterwegs müssen zudem noch einige Teilstücke des Weges freigeschnitten und unbegehbare Abschnitte befestigt werden Damit sich die Wanderer auch einmal ausruhen können sollen Bänke aufgestellt werden Bis zum 1 September nächsten Jahres für diesen Termin ist schon ein großes Fest rund um die Burg und den Tiergartentunnel geplant soll der neue Weg fertig sein Harry Bons Bis der erste Sonderzug im Bahnhof ankommt liegt noch eine Menge Arbeit vor uns Nach oben Eröffnung Presse 1 Presse 2 Presse 3 Presse 4 Presse 5 Presse 6 Presse 7 Presse 8 Presse

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse16.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Presse 17
    die so mühelos mit der Bahn anreisen können Entlang des Rundwanderweges werden 18 Schautafeln errichtet auf denen historische und naturkundliche Daten vermerkt sind Am Freitag wurde die Fertigstellung der Quelleinfassung In der Rhenn gefeiert die vor allem auf das ehrenamtliche Engagement des Fördervereins der Burg Blankenheim zurückzuführen ist Besonders Harry Bons Friedhelm Elsen Franz Esser und Guido Elsen opferten einen Großteil ihrer Freizeit um die Einfassung eine Sitzgelegenheit sowie einen Informationsunterstand zu errichten Alle Arbeiten die nicht in Eigenregie realisiert werden konnten wurden an örtliche Unternehmen vergeben Die eigentliche Quelleinfassung misst 16 mal 4 50 Meter und wurde mit einem Holzdach überbaut Unterstützung erhielt der Förderverein von örtlichen Vereinen der Nordrhein Westfalen Stiftung der Gemeindeverwaltung sowie dem Amt für Bodendenkmalpflege Die originalen Holzdruckleitungen werden zurzeit imprägniert Für die Übergangszeit wurden eigens baugleiche Rohre in Thüringen in Auftrag gegeben Am 1 September wird der Rundwanderweg offiziell eingeweiht Bis dahin werden auch die Schautafeln angebracht sein die derzeit noch fehlen Nach oben Eröffnung Presse 1 Presse 2 Presse 3 Presse 4 Presse 5 Presse 6 Presse 7 Presse 8 Presse 9 Presse 10 Presse 11 Presse 12 Presse 13 Presse 14 Presse 15 Presse 16 Presse 17 Presse 18 Presse19 Presse 20

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse17.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Presse 25
    bereits Hochbetrieb nicht zuletzt weil der Förderverein und die Gemeindeverwaltung mächtig die Werbetrommel gerührt hatten An einer Verpflegungsstation des Deutschen Roten Kreuzes ging sogar schon am Mittag der Tee aus und die 1000 Portionen Erbsensuppe an der Burg waren im Handumdrehen vergriffen Darüber hinaus so der Fördervereinsvorsitzende Andreas Lange gab es seit der Eröffnung der neuen Homepage vor einem Monat bereits 15000 Zugriffe Musikalisch bereichert wurde die Eröffnung des Rundwanderwegs vom Blankenheimer Kirchenchor und der Big Band der Musikschule Schleiden Auch die Tanzgruppe De Rollewagen aus der Partnerstadt Zaventem war eigens mit einer Abordnung angereist Für die Besucher wurden fachkundige Führungen angeboten die beispielsweise von Dr Klaus Grewe vom Rheinischen Amt für Bodendenkmalpflege geleitet wurden www tiergartentunnel de Nach oben Eröffnung Presse 1 Presse 2 Presse 3 Presse 4 Presse 5 Presse 6 Presse 7 Presse 8 Presse 9 Presse 10 Presse 11 Presse 12 Presse 13 Presse 14 Presse 15 Presse 16 Presse 17 Presse 18 Presse19 Presse 20 Presse 21 Presse 22 Presse 23 Presse 24 Presse 25 Presse 26 Presse 27 Presse 28 Presse 29 Presse 30 Presse 31 Presse 32 Presse 33 Presse 34 Presse 35 Presse 36 Presse 37 Presse 38 Presse 39 Presse 40 presse tiergartentunnel presse41 pdf presse tiergartentunnel presse42 pdf presse tiergartentunnel presse43 pdf presse tiergartentunnel presse44 pdf presse tiergartentunnel presse45 pdf presse tiergartentunnel presse46 pdf presse tiergartentunnel presse47 pdf presse tiergartentunnel presse48 pdf presse tiergartentunnel presse49 pdf presse tiergartentunnel presse50 pdf presse tiergartentunnel presse51 pdf presse tiergartentunnel presse52 pdf presse tiergartentunnel presse53 pdf presse tiergartentunnel presse54 pdf presse tiergartentunnel presse55 pdf presse tiergartentunnel presse56 pdf presse tiergartentunnel presse57 pdf presse tiergartentunnel presse58 pdf presse tiergartentunnel presse59 pdf Eröffnung Presse 1 Presse 2 Presse 3 Presse 4 Presse 5 Presse 6 Presse 7 Presse 8 Presse 9 Presse 10 Presse 11 Presse

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse25.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Presse 26
    landschaftliches und kulturelles Gesamterlebnis Neben Dr Andreas Lange Professor Dr Wolfgang Schumacher und Blankenheims stellvertretendem Bürgermeister Franz Caspers war Koschik einer von vier Redner die das Projekt während des Festaktes Revue passieren ließen Man könne so Koschik nach nun fünfjähriger Arbeit aber nur von Zwischenergebnissen sprechen Auch mit dem Ende des dritten Bauabschnitts und der Einweihung des Tiergartentunnel Wanderwegs sei das Projekt noch nicht beendet Es gebe noch viel zu erforschen An einigen Stellen graben die Archäologen der Bodendenkmalpflege daher munter weiter Davon konnten sich am gestrigen Sonntag auch die Besucher überzeugen So etwa an der Bahnhofstraße gegenüber dem alten Bahnhof Dort ist zurzeit ein Teilstück der Druckleitungstrasse freigelegt Die Holzrohre durch die das Wasser in Richtung Burg floss haben sich zwar im Laufe der Jahrhunderte zersetzt Anhand von Metallteilen die beim Bau verwendet wurden lässt sich der genaue Verlauf der Trasse aber rekonstruieren Viel Unterhaltung Für die Wanderer die sich zumeist auf kleinere Etappen begaben hatten die Organisatoren allen voran Andreas Lange und seine Mitstreiter vom Verein zur Förderung der Burg Blankenheim ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Bigband der Schleidener Musikschule und der Blankenheimer Kirchenchor Mit von der Partie war auch die mobile Redaktion des Kölner Stadt Anzeiger der die Veranstaltung großzügig unterstützte Dort konnte sich jeder Besucher kostenfrei eine persönliche Sonderseite mit eigenem Bild als Erinnerung an die Wanderwegseröffnung erstellen lassen Von diesem Service machten viele Besucher Gebrauch www tiergartentunnel de Nach oben Eröffnung Presse 1 Presse 2 Presse 3 Presse 4 Presse 5 Presse 6 Presse 7 Presse 8 Presse 9 Presse 10 Presse 11 Presse 12 Presse 13 Presse 14 Presse 15 Presse 16 Presse 17 Presse 18 Presse19 Presse 20 Presse 21 Presse 22 Presse 23 Presse 24 Presse 25 Presse 26 Presse 27 Presse 28 Presse 29 Presse 30

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/wasserleitung/presse/tiergartentunnel-presse26.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive