archive-de.com » DE » B » BLANGEM.DE

Total: 329

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Bier und Obstler zum Erntedankfest in Dollendorf
    nicht nur die selbst gebackenen Kuchen sondern auch andere landwirtschaftliche Produkte verspeisen konnten Auch zum Stillen des Durstes gab es Bewährtes von heimischer Produktion Auf Bier und Obstler müsste man schließlich verzichten gäbe es nicht die Bauern Als dann die Kirchturmglocke 14 Uhr schlug kam wie auf Bestellung die Sonne hinter einer Wolke hervor und eine Abordnung der Feuerwehr bog pünktlich als Eröffnungstrupp auf die festlich geschmückte Antoniusstraße ein Darauf folgte die Erntekrone unter der eine Dollendorfer Frauengruppe ihre althergebrachten Tänze aufführte In gemächlichem Tempo ging der Zug durch den Ort immer wieder spendeten die Zuschauer spontan Beifall Besonders interessant waren auch die vielen historischen Traktoren die Festwagen oder Arbeitsgeräte über die Straßen zogen Vor rund 40 Jahren gab es noch über 100 Bauern in Dollendorf heutzutage sind es nur noch vier Das Bauernsterben haben also zumindest die Fahrzeuge überlebt Als bestens gepflegte Schmuckstücke verrichten sie immer noch ihren Dienst Spinnen wie vor 100 Jahren das lohnt sich zu bewahren hieß das Motto auf einem Wagen der mit den entsprechenden Kleidungsstücken geschmückt war Auf einem anderen Wagen konnte man sehen dass die Ernte in diesem Jahr nicht schlecht war Knackige Äpfel und dicke Kartoffeln sprachen eine eindeutige Sprache Mais und

    Original URL path: http://www.blangem.de/veranstaltungen/erntedank-presse2001a.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Erntedankfest 2005 Dollendorf
    in der Landwirtschaft im Laufe der Jahrzehnte verändert haben Ein Mäher der im Zug mitrollte war damals schon eine gewaltige Errungenschaft Zur Musik der Hüngersdorfer drehten Kinder bunte Bänder von der Erntekrone auf und zu Bernd Egenter und Roland Caspers trugen abwechselnd diese Krone Das letzte Heu Zufällig hatte Hiltrud Sell aus Euskirchen in der Zeitung von dem Festzug gelesen und war erstmals an der Oberahr Ich hatte gedacht der Zug wäre modern doch er zeigt ein landwirtschaftliches Museum einfach schön Hinter einem Getreidebinder zogen die zwei Rappen von Alois Gassen aus Schönau den mit kleinen Garben beladenen Wagen Das Getreide wurde im Winter in den Scheunen gedroschen Die Bäuerinnen trugen den schwer arbeitenden Bauern das Essen aufs Feld Das letzte Heu vom Stahlhof fuhr auf einem Leiterwagen heimwärts der wie der Brauch es vorsah mit grünem Reisig geschmückt war Heuwender Rechen Wannmühle und Wann hatten wieder für ein Jahr ihren Dienst getan Joodes üs dm Jaade Gemüse Obst Eingemachtes und aufgesetzten Schnaps fuhren fleißige Gärtner und Gärtnerinnen spazieren Jungen und Mädchen in stilechte Kleidung gewandet wurden von der Erzieherin Birgit Bresgen sicher an einem Seil durch den Ort geleitet Kleintiere wie Ziegen Hühner Kaninchen und Katzen zogen als Passagiere im Erntezug mit wobei Mechthild Romero ihre Geiß Knöppelchen und Elke Skudlarek ihre Amanda fest am Strick hielten Kappes vom Feld jitt soure Kappes dä hält behaupteten traditionsbewusste Frauen sie schabten die kräftigen Kohlköpfe und stampften das Kraut in Steintöpfe ein Besenbinder zeigten ihre Künste und Peter Bünder Alois Sesterheim und Charlie Junker brannten in der schwarzen Dorfbrennerei Erntedankschnaps wie eh und je Der starke Extrakt aus Äpfeln und Birnen fand reißenden Absatz Auf Handwagen stellten die Bauersleut jeweils die vier Jahreszeiten dar Der Frühling präsentierte die ersten Primeln und Krokusse der Sommer Heu und viele Blumen der Herbst Kohl

    Original URL path: http://www.blangem.de/veranstaltungen/erntedank-presse2005a.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Erntedankfest 2005 Dollendorf 2
    ihren Fahnen trugen an der Spitze des Zugs erstmals Kinder die Erntekrone mit bunten Bändern die sie beim Tanz verflochten Ihnen folgte eine historische Mähmaschine mit Binder der so breit wie die Dorfstraße war und ein Holzspeichen Strohwagen mit Garben Eine Schnitter und Flegelgruppe um Josef Krämer verdeutlichte wie hart die Handarbeit der Bauern war Die Präsentation von Joodes uss dem Jade zeigte den Weg von der Saat über die Ernte bis zum Einweck auf Auch ein Eifeler Kräutergarten fand viel Beachtung Kappes vom Feld jett suhre Kappes dä hält Die 69 jährige Maria Jenniches schabte den geernteten Weißkohl der von Daniel Klinkhammer in einem Tontopf gesalzen und kräftig gestampft wurde Von einem Handkarren verteilten Hobbygärtnerinnen dann frisches Sauerkraut zum Verkosten Gemütlicher Plausch auf der Bank Originell dargestellt wurden von einer gemischten Fußgruppe um Gerti Gierden die Vier Jahreszeiten Seit April hatte eine Dollendorfer Gruppe um Anita Krebs an Ose ahle Hoff einem urigen Fachwerkhaus vor dem nach getaner Arbeit das Familienoberhaupt beim Plausch auf der Bank die verdiente Pfeife schmauchte Vier gestandene Mannsbilder erinnerten an die die schwarze Dorfbrennerei früherer Zeiten Bauersfrauen um Waltraud Keul schnitten fleißig Zuckerrüben für Sirup auseinander Auf einem äußerst dekorativen Wagen wurde von Hermann Josef Pauls ein großer Schmetterling aus Moos und Blumen präsentiert der sich auf den Früchten des Gartens niedergelassen hatte An einem langen Tau hatten die Kindergärtnerin Birgit Bresgen und ihre Helferinnen ihr Schützlinge fest im Griff die gekleidet wie anno dazumal auf Holz Steckenpferden ritten Holzreifen auf der Schulter trugen Jutedrachen präsentierten mit kleinen Holzroller fuhren oder auch einen urigen Puppenwagen schoben Die hübsche Gruppe wurde mit viel Applaus bedacht Die Männer der Feuerwehr zogen ihr Schätzchen die alte Handspritze von 1900 Ein Besenbinderwagen war ebenso vertreten wie Demonstrationen der Kartoffel oder Heuernte Die Schanzenbinderinnen um Gisela Reetz erinnerten an

    Original URL path: http://www.blangem.de/veranstaltungen/erntedank-presse2005b.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilung Burg 2
    das Tor 14 000 Mark kostete Es ist so stabil dass auch Kinder dran herumturnen können versichert der Fördervereinsvorsitzende Die Mauer besteht im Kern aus Beton ist zum Burghof hin verputzt und zur Außenseite mit Bruchsteinen verblendet Die Steine hat Harry Bons in den umliegenden Dörfern bei Abbrucharbeiten organisiert Die Abdeckung der Mauer besteht aus Basaltgestein auch die beiden Kugeln rechts und links vom Tor Um weiter arbeiten zu können benötigt der Förderverein weitere Spenden Das Burgtor konnte finanziert werden weil der Verein eine kleine Erbschaft gemacht hat Der Verein selbst ist sehr rührig und veranstaltet anspruchsvolle Konzerte im Rittersaal der Burg der mit Mitteln vom Förderverein in Kürze renoviert werden soll Bereits im Vorfeld hat der Verein ein weiteres Tor am alten Eingang erstellen lassen und die Beleuchtung im Innenhof der Burg auf der Zufahrt und dem Parkplatz finanziert Neues Tor für den Eingang zur Burg Kölner Stadtanzeiger VON JOHANNES PUDERBACH 17 09 01 Aufgrund der Hinterlassenschaft eines Blankenheimer Bürgers konnte nun der Eingangsbereich zur Burg neu gestaltet werden Blankenheim Seit letzter Woche präsentiert sich der Eingang zur Blankenheimer Burg mit einem neuen Gesicht Entlang der Eingangsfront entstand eine rund 25 Meter lange Bruchsteinmauer Die Öffnung durch die die Zugangsstraße führt wird nun von einem mächtigen eisernen Tor geziert Gestern hatte nun der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Burg Blankenheim Dr Andreas Lange zur offiziellen Übergabe geladen Ein Blankenheimer Bürger hat unseren Verein in seiner Erbschaft bedacht erläuterte er die Finanzierung der Umbauten Für rund 40 000 Mark hatte die Blankenheimer Baugesellschaft BB die Mauer errichtet für 14 000 Mark baute der Udenbrether Kunstschmiedemeister Norbert Trösch das 4 5 Zentner schwere Tor Außerdem wurden auf dem Parkplatz vor der Burg zusätzliche Laternen errichtet und auch eine Treppe im Innenhof erhielt eine Beleuchtung Im Rosengarten der Burg wurde ein

    Original URL path: http://www.blangem.de/burg/presse2001b.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Fotoalbum Karneval in Blankenheim 2001
    Orden Spassiges Bilder2007 Karnevalsbilder der Session 2000 2001 Prinzenvorstellung am 11 11 2000 im Hotel Finkenberg Sportlerball des TSV und Kirchenchorball Prinzenempfang im Kreishaus Euskirchen Umzug am Weiberdonnerstag in Blankenheimerdorf Et Schelleböumche Prinzenpaar und die Hofburg Prinzenproklamation an der Ahrquelle

    Original URL path: http://www.blangem.de/karneval/karneval-2001-fotos.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Geschichte Blankenheims
    Kriegsdienste in Böhmen und England Die Stammburg wurde in der Französischen Revolution zerstört Bis ins 17 Jahrhundert hinein wurden von den Blankenheimern nach dem Beispiel von Aachen und Trier Heiltumsfahrten durchgeführt Mit Graf Wilhelm starb 1468 das Blankenheimer Geschlecht aus Ein Jahr später fiel das reiche Erbe an die Grafen von Manderscheid 1605 wurde die Burg neu befestigt Zu Blankenheims Tradition gehört der Karneval Von den Bürgerfamilien machten sich die

    Original URL path: http://www.blangem.de/karneval/chronik/chronik1.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Die Säulen des Karnevals
    Bilder2007 Chronik des Blankenheimer Karnevals Die Säulen des Blankenheimer Karnevals Geisterzug Schellebäumche Die Jecke Böhnchen Der Juh Jah Karnevalsgenossen Eiersammler Prinz Karneval Prinzenpaar der Karnevalsverein Vorstand Elferrat Die Kaisergarde nächste Seite Zusammenstellung Wolfgang Doppelfeld Dr Thomas Bons 1992 2001 Infos

    Original URL path: http://www.blangem.de/karneval/chronik/chronik3.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Der Geisterzug
    Gassen wobei die mittelalterlichen Tore und das Burgmassiv in farbenprächtige Brände getaucht sind An der Spitze des Zuges springen die beiden Jecken Böhnchen in ihrem immer wieder begeisternden Tanzschritt Im Gegenzug kreuzen sie die Pechfackeln und in den Zügen der eigentlichen Karnevalstage die Klingen Prinz Karneval reitet als beflügelter Obergeist auf einem Rappen der weißen Unterwelt voran Der Zug der Geister wird musikalisch ausschließlich durch den Juh Jah begleitet Es ist sicherlich ein gut Teil heidnischer Volksglaube der mit dem Geisterzug einhergeht Durch die weißen Geister die mit ihrer Pechfackeln in die finstersten Ecken leuchten und auch durch ihr lautes Geschreie und Gekreische sollen die Winterdämonen endgültig vertrieben werden Wie alt dieser Brauch ist läßt sich nicht nachweisen Im Jubiläumsband 100 Jahre Eifelverein heißt es Das winklige Burgstädtchen an der Ahrquelle ist dann völlig abgedunkelt und wird nur durch die lodernden Pechfackeln der in weiße Laken mit oben abstehenden Eselsohren gehüllten Geisterschar erhellt Die Geister springen und singen in allen Ecken als wäre der Teufel los Nur der berittene Obergeist an der Spitze des Zuges hat das Kommando Zum Zeichen seiner Würde sind ihm Flügel gewachsen Die geisterhaften Bewegungen und Laute fordern den Teilnehmern echte körperliche Leistungen ab Aber das

    Original URL path: http://www.blangem.de/karneval/chronik/chronik4.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •