archive-de.com » DE » B » BITVTEST.DE

Total: 469

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BIK BITV-Test | Infothek | Test der Woche vom 31.05.2007 - 88 Punkte für die Fahrplanauskunft der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
    unten angeordnete Formularfelder ergänzt werden sollen ist der sichtbare Seitenausschnitt vollkommen unverändert Der unerfahrene Besucher versteht nicht dass schon eine Antwort vorliegt unternimmt einen neuen Sendeversuch Folgende Maßnahmen könnten die Orientierung erleichtern Die Fehlermeldungen sollten vor den Feldern stehen Der Dokumenttitel sollte sich von dem der ursprünglichen Anfrageseite unterscheiden es sollte aus ihm hervorgehen was da nun für eine Seite angezeigt wird Generell sollte die Seite deutlicher zeigen dass nach dem Abschicken des ursprünglichen Formulars überhaupt etwas passiert ist und der Benutzer weitere Informationen eingeben muss Hilfreich wäre zum Beispiel ein Zusatz zur Überschrift wie beispielsweise Ergänzen Sie Ihre Angaben im oberen Bereich der Seite Thema Datentabelle Nach dem Abschicken des zweiten Formulars wird die gewünschte Verbindung in tabellarischer Form angezeigt Die Datentabelle Verbindungen Detailansicht ist aber leider nicht ganz leicht zu erfassen und das nicht nur für Screenreadernutzer Die Informationen zu den einzelnen Reise Etappen sind auf jeweils drei Zeilen verteilt Die erste Zeile beschreibt den Startpunkt die zweite das Verkehrsmittel die dritte das Ziel Es folgt eine Trennlinie dann geht es weiter mit den nächsten drei Zeilen zur nächsten Station der Reise Diese Dreier Aufteilung ist im Grunde nur visuell nachvollziehbar und auch das nur solange nicht das Stylesheet deaktiviert oder benutzerdefinierte Farben eingestellt werden denn dann verschwindet die gliedernde Trennlinie zwischen den einzelnen Etappen Und wer sich als Screenreadernutzer beispielsweise die Infos zum Verkehrsmittel in der zweiten Zeile vorlesen lässt versteht sicherlich nicht auf Anhieb dass diese Information zur darüber liegenden Zeile mit den Angaben zur Haltestelle gehört Ein weiteres Problem dieselbe Tabellenstruktur wird für sehr unterschiedliche Informationen verwendet Die erste Zeile der Tabelle beschreibt eine Station die zweite ein Verkehrsmittel Das führt zu jeder Menge leerer Zellen denn keine der für die Beschreibung von Stationen vorgesehenen Spaltenüberschriften Lage Gleis und so weiter passt für die Beschreibung

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/tdm-bvg.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • BIK BITV-Test | Infothek | Fahrplanauskünfte
    mehr zu Test der Woche vom 20 06 2007 68 75 Punkte für die Reiseauskunft der Deutschen Bahn Test des Monats Fahrplanauskünfte 13 Jun i 07 Test der Woche vom 13 06 2007 90 Punkte für die Fahrplanauskunft des Verkehrsverbunds Rhein Ruhr VRR Der vorerst letzte Kandidatat in unserer kleinen Testreihe zu Fahrplanauskünften städtischer Verkehrsbetriebe ist das Webangebot des Verkehrsverbunds Rhein Ruhr VRR mehr zu Test der Woche vom 13 06 2007 90 Punkte für die Fahrplanauskunft des Verkehrsverbunds Rhein Ruhr VRR Test des Monats Fahrplanauskünfte 06 Jun i 07 Test der Woche vom 06 06 2007 91 Punkte für die Fahrplanauskunft des Verkehrsverbunds Oberelbe VVO Diese Woche setzen wir unsere Testreihe zur Zugänglichkeit von Fahrplanauskünften mit dem Webangebot des Verkehrsverbunds Oberelbe VVO fort mehr zu Test der Woche vom 06 06 2007 91 Punkte für die Fahrplanauskunft des Verkehrsverbunds Oberelbe VVO Test des Monats Fahrplanauskünfte 31 Mai 07 Test der Woche vom 31 05 2007 88 Punkte für die Fahrplanauskunft der Berliner Verkehrsbetriebe BVG Heute starten wir eine neue Testreihe In den kommenden Tests der Woche prüfen wir wie zugänglich die Fahrplanauskünfte verschiedener städtischer Verkehrsbetriebe sind Unser erster Testkandidat ist die Fahrplanauskunft der Berliner Verkehrsbetriebe BVG die unter www

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/thema/fahrplanauskuenfte.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Test der Woche vom 09.05.2007 - 81,25 Punkte für das Stadtportal Duisburg
    gegen die Nutzung dieser Funktionen zu entscheiden Tatsächlich ist die Suche ohne Javascript nicht nutzbar und ausgerechnet wichtige Seiten wie etwa das Inhaltsverzeichnis oder das Kontaktformular sind nicht erreichbar Denn sie wurden in Popup Fenster ausgelagert die mithilfe von Javascript geöffnet werden allerdings leider ohne Fallbacklösung so dass die Links bei deaktiviertem Javascript nicht funktionieren Tipp neue Fenster sollten nicht mit a href javascript hier das Skript geöffnet werden sondern wie folgt a href URL onclick hier das Skript Missverständliches Navigationselement Auf einigen Inhaltsseiten wird eine Navigationshilfe angeboten die wir aufgrund ihrer Position und visuellen Gestaltung zuerst für einen klassischen Breadcrumb Pfad gehalten haben Tatsächlich handelt es sich aber anscheinend eher um eine Art Verlaufsfunktion die bereits besuchte Seiten anzeigt Nach dem Besuch einiger Seiten wird daraus eine zusammenhanglose Linkliste Eine Verlaufsfunktion mag unter Umständen hilfreich sein In ihrer jetzigen Form stiftet sie aber hauptsächlich eine Menge Verwirrung Zu kritisieren ist das nicht nachvollziehbare Verhalten die visuelle Gestaltung im üblichen Breadcrumb Format und die fehlende Bezeichnung oder Erläuterung bis auf die versteckte Überschrift History Ungünstig ist auch dass sie nicht auf allen Seiten angezeigt wird Weitere Mängel Zwar ist die Basis von duisburg de mit einem befriedigend strukturierten CSS Layout durchaus solide allerdings validiert der HTML Code auf keiner der getesteten Seiten Die Skalierbarkeit von Layout und Text ist noch nicht optimal wegen einer fixen Seitenbreite kommt es insbesondere mit Firefox sehr schnell zu Überlagerung von Seitenelementen Hinzu kommen verschiedene weitere Mängel wie beispielsweise die Verwendung von Schriftgrafiken auf der Startseite die fehlende Auszeichnung von Formularfeldbeschriftungen mit dem label Element und nicht barrierefreie PDFs Fazit Von der versprochenen Optimierung für barrierefreien Zugriff ist noch nicht viel erkennbar Mit insgesamt 81 25 Punkten lautet unsere Bewertung eingeschränkt zugänglich Internetadresse http www duisburg de Getestet von Thomas Mayer BIK Beratungsstelle Hamburg Testergebnis

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/tdm-duisburg.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Stadtportale
    74 25 Punkte für das Stadtportal Berlin Heute schließen wir unsere dreiteilige Millionenstadt Testreihe mit dem Webangebot der Stadt Berlin ab mehr zu Test der Woche vom 28 02 2007 74 25 Punkte für das Stadtportal Berlin Test des Monats Stadtportale 21 Feb ruar 07 Test der Woche vom 21 02 2007 74 25 Punkte für das Stadtportal Hamburg In dieser Woche führen wir unsere Städte Testreihe mit dem Portal hamburg de fort Schon bei dem in der letzten Woche getesteten Portal von München war die Zugänglichkeit durch die Aufmerksamkeit des Besuchers ablenkende Werbung erheblich eingeschränkt mehr zu Test der Woche vom 21 02 2007 74 25 Punkte für das Stadtportal Hamburg Test des Monats Stadtportale 14 Feb ruar 07 Test der Woche vom 14 02 2007 67 Punkte für das Stadtportal München Letztes Jahr haben wir bereits eine Reihe von Städteportalen mit zum Teil erfreulichen Ergebnissen getestet zum Beispiel Bonn und Straelen In den kommenden Wochen prüfen wir die Webangebote der drei deutschen Millionenstädte München Hamburg und Berlin Den Anfang machen wir heute mit muenchen de mehr zu Test der Woche vom 14 02 2007 67 Punkte für das Stadtportal München Test des Monats Stadtportale 15 Nov ember 06 Test der Woche vom 15 11 2006 82 5 Punkte aber abgewertet für das Stadtportal frankfurt de Mit dem Webauftritt der Stadt Frankfurt am Main setzen wir in dieser Woche unsere Testreihe zu deutschen Großstädten fort mehr zu Test der Woche vom 15 11 2006 82 5 Punkte aber abgewertet für das Stadtportal frankfurt de Test des Monats Stadtportale 01 Nov ember 06 Test der Woche vom 01 11 2006 78 Punkte für das für das Stadtportal nuernberg de In dieser Woche untersuchen wir das Stadtportal nuernberg de Die sehr ausführliche Erklärung zur Barrierefreiheit klingt viel versprechend Unser Test offenbart

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/thema/stadtportale.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Test der Woche vom 24.01.2007 - 84,5 Punkte für das Webangebot zur EU-Ratspräsidentschaft 2007
    mehr zwischen über und untergeordneten Menü Einträgen zu sehen Die Skalierbarkeit der Seiten ist mit Firefox noch nicht optimal Bei geringer Bildschirmauflösung und vergrößerter Schrift kommt es sehr schnell zu Überlagerungen von Seitenelementen was die Lesbarkeit erheblich einschränkt Den Prüfschritt 13 4 2 Position im Webauftritt klar haben wir nur als eher erfüllt gewertet da wir hier auf einige Ungereimtheiten gestoßen sind So gibt es zwar eine Breadcrumb Navigation die aber via CSS versteckt wird so dass sie nur für Screenreader Benutzer oder mit deaktiviertem Stylesheet nutzbar ist Der unangenehme Nebeneffekt für sehende Tastaturnutzer Sie tabben buchstäblich im Dunkeln wenn sie die Links der Breadcrumbnavigation ansteuern Hinzu kommt dass die Kennzeichnung der aktuellen Position in den Navigationsleisten nur visuell mittels einer Einrückung und einer vorangestellten Hintergrundgrafik realisiert wurde Wer einen Screenreader benutzt ein eigenes Farbschema eingestellt hat oder die Site ohne Stylesheet betrachtet bekommt daher von dieser Kennzeichnung nichts mit Links im Bild Die aktuell gewählte Menü Option ist mit einem kleinen Dreieck markiert Rechts Bei benutzerdefinierten Farben verschwindet das als Hintergrundbild eingebundene Dreieck es ist nicht mehr erkennbar welche Menü Option ausgewählt ist Die angebotene Sitemap ist leider wenig hilfreich Zunächst einmal verwirrt die Reihenfolge der Links da sie nicht mit der Reihenfolge der Einträge in den Navigationsmenüs übereinstimmt Außerdem zeigt die Sitemap zunächst nur die erste Menü Ebene die Untermenüs können nur einzeln vom Benutzer ausgeklappt werden Damit liefert die Sitemap keinen umfassenden Überblick über die Inhalte der Website Alles in allem reicht es für eu2007 de mit 84 5 Punkten nur zur Bewertung eingeschränkt zugänglich Einige konzeptionelle Entscheidungen wie zum Beispiel der Verzicht auf Listenelemente oder die unsichtbare Breadcrumb Navigation sind nur schwer nachvollziehbar Internetadresse http www eu2007 de Getestet von Thomas Mayer BIK Beratungsstelle Hamburg Testergebnis 84 5 von 100 Punkten eingeschränkt zugänglich Testbericht mit allen

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/tdm-eu2007.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Ministerientest 2007 - Bewertung der Navigation und Orientierung
    der Benutzer jederzeit klar erkennen kann wo er sich aktuell innerhalb des Webangebots befindet Das lässt sich nicht nur mit einem Breadcrumb realisieren sondern auch durch die Markierung der aktuellen Menü Option in den Navigationsleisten Der Breadcrumb Pfad ist allerdings das zuverlässigste Mittel zur Standort Anzeige denn er bleibt normalerweise auch bei benutzerdefinierten Farben oder bei der Darstellung ohne Stylesheet erhalten Dagegen wird bei der Hervorhebung der aktuellen Menü Option in den Navigationsleisten häufig nicht bedacht dass per CSS definierte Farben und als Hintergrundbilder eingebundene Markierungsgrafiken verschwinden wenn der Benutzer eine eigene Farbpalette einstellt oder das Stylesheet ganz ausschaltet Die Hervorhebung mit CSS allein ist deshalb nicht ausreichend wichtig ist darüber hinaus eine strukturelle Auszeichnung zum Beispiel mit dem strong Element Genau die fehlt bei vielen der geprüften Webangebote ohne Breadcrumb folglich steht die Kennzeichnung der aktuellen Menü Option nur sehenden Benutzern mit aktiviertem Stylesheet zur Verfügung Auch der Breadcrumb selbst wird bei einigen Webangeboten ungünstig umgesetzt nämlich als ungeordnete Liste ohne vorangestelltes Sie sind hier Auf diese Weise ausgezeichnete Breadcrumbs sind ohne Stylesheet nicht mehr als solche erkennbar sie sehen genau so aus wie normale Navigationsleisten dass sie den aktuellen Standort anzeigen ist nicht ersichtlich Wir empfehlen daher Breadcrumbs nicht als Liste auszuzeichnen sondern die einzelnen Einträge wie im Internet allgemein üblich durch Zeichen zu trennen und eine eventuell versteckte Überschrift Standort oder Sie sind hier voranzustellen Matrixnavigation beim BMAS Das BMAS geht in Sachen Navigation neue ungewohnte Wege und bietet dem Nutzer anstelle der üblichen hierarchisch organisierten Menüleisten eine matrixartige Navigation Die Matrixnavigation des BMAS funktioniert wie folgt der Nutzer wählt zunächst eine von fünf Zielgruppen zum Beispiel Jüngere Ältere oder Arbeitnehmer und oder ein Thema zum Beispiel Arbeitsmarkt Arbeitsrecht oder Rente Als Ergebnis erhält er eine Liste der jeweils 4 neuesten Artikel Pressemitteilungen Publikationen Reden Gesetze Statistiken und Medien die der gewählten Zielgruppe und oder dem gewählten Thema zugeordnet sind Diese Liste kann weiter gefiltert werden nach Schlagwort nach Rubriktyp Dateityp oder Datum Anstelle einer klassischen Sitemap bietet bmas de eine Tabelle die für jedes Zielgruppe Thema Paar die Anzahl der zugeordneten Treffer nennt Derzeit ist die Navigation mit diesem System recht schwierig Einige Gründe Zahlreiche Beiträge sind offenbar allen Zielgruppen zugeordnet Egal welche Zielgruppe der Nutzer wählt er bekommt fast immer dieselben 4 neuesten Artikel angezeigt Möglicherweise sind die Gruppen nicht ausreichend trennscharf Die Sortierung nach Aktualität ist als einzige Sortierungsmöglichkeit problematisch Viele Nutzer brauchen vermutlich eher eine Sortierung vom Allgemeinen hin zum Speziellen Ein Beispiel wer allgemeine Informationen zum Thema Rente sucht hat es sehr schwer Die Auswahl Arbeitssuchende und Rente liefert 79 nach Aktualität sortierte Artikel Die ersten 4 haben allesamt eher den Charakter aktueller Meldungen ein Interview mit Franz Müntefering eine veraltete Veranstaltungsankündigung eine Meldung über Neuregelungen bei 400 Euro Jobs und eine weitere Veranstaltungsankündigung Ein Klick auf den Link Alle Artikel zeigen liefert auf den ersten Seiten in erster Linie weitere eher meldungsartige Artikel Erst auf der dritten Seite finden sich offensichtlich allgemeine Informationen zur Rente in Form einer FAQ Serie Auch

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/ministerien-2007-navigation-orientierung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Content Management Systeme - Einkaufsführer barrierefreies CMS
    Qualität und damit auch die Barrierefreiheit der in der täglichen Pflege der Inhalte nicht änderbaren und nicht änderungsbedürftigen Vorgaben und Vorlagen Das betrifft vordefinierte Gestaltungselemente Vorlagen für Seitentypen und das Navigationssystem Wobei man sagen muss es handelt sich so weit nicht um besondere Anforderungen der Barrierefreiheit Jedes CMS leistet das mehr oder weniger gut unabhängig von der Ausrichtung auf Barrierefreiheit Wenn die Vorgaben von Designern und Entwicklern die Anforderungen der Barrierefreiheit erfüllen und solange sie nicht selbst angepasst werden müssen ist bei einem guten leistungsfähigen CMS mit der allgemeinen Zweckbestimmung des CMS also ungeachtet einer besonderen Ausrichtung auf Barrierefreiheit die Erfüllung von immerhin 22 Prüfschritten des BITV Tests weitgehend sichergestellt 2 Automatisierbare Aufgaben übernehmen Das CMS übernimmt automatisierbare Aufgaben Auch das ist ein allgemeines Merkmal das erst mal nichts mit Barrierefreiheit zu tun hat Jedes leistungsfähigere CMS stellt Benutzeroberflächen für die Administration und für die Pflege der Daten bereit Es entlastet den Redakteur von Aufgaben die es selbst erledigen kann Der Redakteur legt zum Beispiel fest welche Textbestandteile Überschriften oder Listen sein sollen Mehr muss er nicht machen er muss sich nicht als HTML Programmierer betätigen muss nicht wissen wie die von ihm eingebrachte Daten codiert oder abgelegt werden Das CMS führt seine Anweisungen aus es setzt sie um in validen den gültigen Spezifikationen entsprechenden Code So sollte es jedenfalls sein Eine zweite Aufgabe die das CMS vollständig übernehmen kann ist die Übertragung von Inhalten in andere Formate Der Redakteur gliedert den Text definiert seine logische Struktur Das bleibt seine Aufgabe er muss sicherstellen dass die Inhalte strukturiert sind und die Struktur unabhängig von der Darstellung verfügbar ist Aber den Rest kann das CMS erledigen Es sorgt zum Beispiel dafür dass beim Import von Texten aus MS Word alle auch in HTML unterstützten Strukturmerkmale erhalten bleiben dass nichts unnötig verloren geht Damit sind die beiden wichtigsten vom CMS vollständig zu erfüllenden Anforderungen genannt Der Code ist valide er entspricht den aktuell geltenden Spezifikationen Logische Strukturmerkmale gehen bei der Übertragung von Texten in andere Formate nicht verloren Zwei wichtige Bedingungen für Barrierefreiheit Anforderungen deren Erfüllung durch das CMS eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte Die meisten CMS erfüllen sie aber bislang noch nicht 3 An Anforderungen der Barrierefreiheit erinnern Der dritte Beitrag des CMS zur nachhaltigen Barrierefreiheit es erinnert den Redakteur an Anforderungen der Barrierefreiheit oder es fordert ihn auf bestimmte Aufgaben zu erledigen Die bekannteste Unterstützung dieser Art wenn der Redakteur ein Bild einfügt fordert das CMS ihn auf eine Textalternative bereitzustellen Die ATAG schlagen bei den verschiedensten Checkpunkten vor die Barrierefreiheit durch Aufforderungen oder Erinnerungen zu fördern Auch das Prüftool Bobby oder andere automatische Prüftools versuchen die Barrierefreiheit durch umfangreiche Listen möglicher Verstöße gegen Anforderungen der Barrierefreiheit zu fördern Der Nutzen solcher Erinnerungen ist fraglich Entscheidend ist die Qualifikation des Redakteurs Wenn er nicht verstanden hat wofür zum Beispiel die Alternativtexte gebraucht werden oder wenn die Erstellung von Alternativtexten nicht seine Aufgabe ist dann ist die Erinnerung des CMS nutzlos Und andernfalls wenn der Redakteur qualifiziert ist und die Bereitstellung von brauchbaren Textalternativen zu seinen Arbeitsaufgaben gehört im Grunde ebenfalls Auch eine Art von Erinnerung an Forderungen der Barrierefreiheit ist die Bereitstellung unterschiedlicher Sichten Die bearbeitete Webseite wird so gezeigt wie sie einem behinderten Benutzer erscheint also zum Beispiel ohne Farben oder ohne die für die Anordnung auf dem Bildschirm vorgesehenen Gestaltungsvorgaben Nützlich sind solche Sichten für die Qualifikation von Redakteuren denn sie veranschaulichen den Sinn und Zweck der Anforderungen der Barrierefreiheit Bei insgesamt 15 Prüfschritten des BITV Tests kann das CMS Anforderungen der Barrierefreiheit bestenfalls in Erinnerung rufen Das verdeutlicht die Grenzen der Leistungsfähigkeit von CMS Der Redakteur muss in Sachen Barrierefreiheit qualifiziert sein daran hängt bei diesen Prüfschritten die Nachhaltigkeit 4 Die Strukturierung von Inhalten unterstützen Der vierte Beitrag des CMS es stellt für den Redakteur Werkzeuge bereit die ihn bei der barrierefreien Aufbereitung von Inhalten unterstützen Hier geht es also nicht um Aufgaben die das CMS dem Redakteur abnehmen kann sondern um Aufgaben oder Teilaufgaben die beim Redakteur verbleiben Dazu gehört die Strukturierung von Texten oder Tabellen und die Sprachauszeichnung eventuell auch die Strukturierung von Formularen oder von Bereichen des Webangebotes Es soll für den Redakteur leicht möglich sein Inhalte im Sinne der Barrierefreiheit richtig zu strukturieren Die entsprechenden Funktionen sollen integriert sein sie sollen dort verfügbar sein wo er sie braucht Und der Redakteur soll wenn er fertig ist oder wenn er Texte von anderen bearbeitet leicht feststellen können ob alles gut gemacht ist Was sind im Detail die Anforderungen an entsprechende Werkzeuge für die Strukturierung von Texten Tabellen oder Formularen wie sollten sie funktionieren Leider gibt es da bislang sehr wenig anerkannte Materialien und Grundlagen Wie das Endergebnis aussieht ist klar Die entsprechenden Anforderungen und Bedingungen der WCAG oder BITV sollen erfüllt sein Wie man das im Prinzip machen kann ist auch klar entsprechende Quellcode Beispiele kann man in verschiedenen Lehrbüchern zum Barrierefreien Webdesign nachlesen Aber wie ein Werkzeug aussehen sollte das Nicht Techniker bei der richtigen Strukturierung von Inhalten unterstützt dazu gibt es wenig Erkenntnisse Auch die ATAG 1 0 bleiben überwiegend allgemein wenn es um die Unterstützung beim Strukturieren geht In den Techniken zu Guideline 3 Help the author create structured content as required by the following WCAG10 checkpoints Dann werden die WCAG Checkpunkte aufgelistet die etwas mit Strukturierung zu tun haben Die weitergehenden Hinweise zum Beispiel zur Strukturierung von Tabellen Promt the author to provide header information for tabular data Ask the author to group columns rows or blocks of cells that are related Der Redakteur soll also aufgefordert werden alles richtig zu machen Eine große Unterstützung ist das sicher nicht zu klären ist ob das CMS wirklich nicht mehr leisten kann Beispiele für die Unterstützung beim Strukturieren Drei Leistungen des CMS kann man bei der Unterstützung der Strukturierung unterscheiden Es befreit die Aufgabe von allen automatisierbaren Bestandteilen es stellt alle erforderlichen Strukturelemente zur Verfügung und es zeigt dem Redakteur wie der Inhalt aktuell ausgezeichnet ist macht die vorhandenen Auszeichnungen handhabbar Die visuelle Darstellung soll die logische Struktur vermitteln Es kann aber

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/einkaufsfuehrer-cms.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Projektmanagement - Barrierefreiheit für Entscheider
    tastaturbedienbar ist Links und Eingabefelder müssen per Tastatur ansteuerbar sein die Reihenfolge muss nachvollziehbar sein und für den Benutzer muss deutlich zu sehen sein welches Element er gerade angesteuert hat Vorteil 4 Barrierefreie Webangebote sind technisch anspruchslos Wichtig ist das für Benutzer die an bestimmte Geräte gebunden sind Das ist nicht nur aber auch wieder der blinde Benutzer Er kann die teuren technischen Hilfen nicht jedes Jahr ersetzen muss mit älteren Geräten arbeiten Und was oft noch gravierender ist Für die Anbieter dieser Hilfen lohnt sich die Unterstützung spezieller weniger verbreiteter Funktionen möglicherweise nicht Wichtig ist die Anspruchslosigkeit von Webangeboten auch allgemein für Benutzer die nicht technisch interessiert sind sondern das Internet ganz normal nutzen wollen Die also nicht ihr ganzes Geld für Computer ausgeben und nicht dauernd neue Software auf ihrem Rechner installieren wollen vielleicht auch berechtigte Sorge haben dass dynamische Webseiten auf ihrem Rechner nebenbei teure Telefonprogramme installieren Auch hier Klein ist diese Benutzergruppe ganz sicher nicht Der IT Fachmann darf nicht sich selbst als Maßstab nehmen nicht jeder interessiert sich für sein Spezialgebiet Was muss man tun damit das Webangebot technisch anspruchslos ist Auf den Einsatz neuer technischer Möglichkeiten verzichten muss man nicht Entscheidend ist dass das Angebot auch ohne die entsprechende Ausstattung benutzbar ist Vorteil 5 Barrierefreie Webangebote sind einfach zu bedienen Auch das ist eine Anforderung die für alle wichtig ist Erst recht wichtig ist ihre Erfüllung aber für ohnehin schon behinderte Besucher die Seiten nicht so schön übersichtlich auf dem Bildschirm präsentiert bekommen Texte mit der Lupe lesen müssen oder zum Beispiel auch mit dem Lesen langsamer voran kommen Für sie sind Webangebote mit komplizierter und schwierig zu verstehender Benutzerführung nicht zu gebrauchen Was muss man tun damit das Webangebot einfach zu bedienen ist Für klassische Informationsangebote am wichtigsten Die Benutzerführung soll sich an Konventionen orientieren Denn die Mittel für die übersichtliche Bereitstellung umfangreicher Informationsangebote sind bekannt das Rad muss da nicht neu erfunden werden Und ein weiteres wichtiges Argument für die Orientierung an üblichen Konzepten das Jakob Nielsen schön auf den Punkt gebracht hat Die Benutzer verbringen die meiste Zeit auf anderen Websites Daher möchten sie dass ein neues Angebot so funktioniert wie die Angebote die sie schon kennen Vorteil 6 Die Inhalte sind verständlich Und zwar nicht nur für den promovierten Dr Otto sondern auch für Normalverbraucher Und zum Beispiel für Besucher die eine andere Muttersprache haben Nicht jeder Webinhalt kann einfach geschrieben werden Es gibt Sachverhalte die schwierig sind und es macht auch Sinn Kenntnisse beim Leser vorauszusetzen Aber muss man zum Beispiel die Inhaltsverzeichnisse von Webangeboten als Sitemaps bezeichnen Internet Neulinge wissen nicht was das ist Auch die meisten erfahrenen Internetnutzer kennen den Unterschied zwischen Sitemaps und Inhaltsverzeichnissen nicht Fast immer wäre die Bezeichnung als Inhaltsverzeichnis auch treffend jeder versteht sie Zugegeben Das ist nur ein kleines Stück Verständlichkeit Und bei den eigentlichen Inhalten ist es mit dem einfachen Austausch von Wörtern nicht getan Was muss man tun damit die Inhalte verständlich sind Der entscheidende Schritt ist sich zu fragen

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/entscheider.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •