archive-de.com » DE » B » BITVTEST.DE

Total: 469

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BIK BITV-Test | Infothek | WCAG 2.0 - Teil 8: Blinken und Bewegung
    wird von Prüfschritt 7 2 1 abgedeckt und führt grundsätzlich zur Abwertung des Gesamtergebnisses auf schlecht zugänglich 7 3 1 Verzicht auf blinkende oder bewegte Inhalte Hier wird geprüft ob Inhalte durch Blinken oder Bewegung selbst unzugänglich sind also z B schwer lesbar oder schwer steuerbar Zum Punktabzug kommt es wenn das Blinken oder die Bewegung weder innerhalb von 10 Sekunden aufhört noch durch eine Schaltfläche vom Benutzer gestoppt werden kann Die Anforderungen nach WCAG 2 0 Die WCAG 2 0 fassen die Anforderungen deutlich besser als die WCAG 1 0 in einem Erfolgskriterium auf Level A zusammen nämlich in 2 2 2 Pause Stop Hide In diesem Kriterium geht es um jegliche Form von Bewegung Blinken Autoscrollen oder Autoaktualisierung Für alle Elemente die nicht von selbst innerhalb von 5 Sekunden aufhören zu blinken oder sich zu bewegen wird ein Mechanismus verlangt mit dem der Benutzer sie selbst anhalten oder ausblenden kann Für die Umsetzung so eines Stopp Mechanismus erlauben die Techniques zum Kriterium 2 2 2 verschiedene Möglichkeiten Eine oder mehrere Schaltflächen auf der Webseite Für die Umsetzung von Schaltflächen zum Stoppen von jeder Form von Bewegung Blinken oder sonstiger Animation gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten a eine Schaltfläche zum Stoppen der gesamten Seite oder b einzelne Schaltflächen zum Stoppen bestimmter Elemente Im Fall a sollte die Schaltfläche ganz oben auf der Seite platziert sein im Fall b unmittelbar über unter oder neben dem zu stoppenden Element In beiden Fällen muss die Schaltfläche selbst zugänglich sein also ausreichend kontrastreich aussagekräftig beschriftet und tastaturbedienbar Eine Stopp Schaltfläche kann wahlweise jegliche Animation einer Seite stoppen oder die Seite ohne animierte Elemente neu laden allerdings darf dabei keine Information oder Funktionalität verloren gehen Der Benutzer muss natürlich auch die Möglichkeit haben die Bewegung das Blinken etc wieder zu starten Die Escape Taste Die WCAG 2 0 erlauben auch die Ausschaltbarkeit allein über übliche Browserfunktionen ohne extra Schaltfläche auf der Webseite Konkret bedeutet das es ist ausreichend wenn das Drücken der Escape Taste Bewegung oder Blinken auf der Seite stoppt Bei animierten GIFs und PNGs ist das normalerweise schon von Haus aus so animierte GIFs und PNGs erfüllen also schon von sich aus die Anforderung 2 2 2 Bei anderen Formen von Bewegung Blinken etc muss dieses Verhalten ausdrücklich programmiert werden zum Beispiel kann ein script dafür sorgen dass ein Javascript Ticker durch das Drücken der Escape Taste zum Stillstand kommt Eine andere Taste Durch entsprechende Programmierung kann auch das Drücken einer anderen Taste als Escape Bewegung oder Blinken stoppen zum Beispiel die Space Taste zum Anhalten eines Autoscrollenden Textbereichs Diese Möglichkeit ist nach WCAG 2 0 allerdings nur zulässig wenn die entsprechenden Tastaturbefehle dokumentiert sind If keyboard shortcuts are used they are documented Technique G4 Zum Thema Flackern gibt es eine eigene Richtlinie mit zwei Erfolgskriterien auf Level A das Kriterium 2 3 1 Three Flashes or Below Threshold und auf Level AAA das Kriterium 2 3 2 Three Flashes Das strengere 2 3 2 Kriterium verlangt dass in Animationen kein Element

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/wcag2-blinken-bewegung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • BIK BITV-Test | Infothek | WCAG 2.0 - Teil 5: Schriftgrößen und Skalierbarkeit
    groß wird und nicht mehr in die Spalte hineinpasst Und ein weiterer Vorteil aus Sicht des Webanbieters er muss sich zumindest theoretisch um nichts kümmern Denn die proportionale Vergrößerung aller Seiteninhalte kann der Browser eigentlich selbst erledigen Opera bietet sie schon seit Jahren an der Internet Explorer und Firefox in den neueren Versionen auch Allerdings berücksichtigt Firefox beim Zoomen via CSS festgelegte Maximalbreiten werden diese falsch gewählt kann es also trotz Zoomfunktion zu Überlappungen kommen Der Nachteil der Zoom Lösung der Überblick kann verloren gehen Je nach Größe des verfügbaren Browserfensters wird unter Umständen nur ein recht kleiner Ausschnitt angezeigt Und es kann passieren dass Fließtext für das verfügbare Browserfenster zu breit ist Dann muss bei jeder einzelnen Zeile der Bildschirmausschnitt nach rechts und wieder zurück verschoben werden flüssiges Lesen ist unmöglich Daher die zweite Alternative 2 Reine Schriftvergrößerung Nur die Schrift wird vergrößert die Breite von Spalten oder Kästen bleibt gleich Text wird neu umgebrochen so dass in der Breite keine Anpassung nötig ist In vielen Fällen ist das die übersichtlichere Lösung Horizontales Scrollen ist nicht nötig denn die Seite wächst nur nach unten Der Nachteil der Umbruch Lösung der vergrößerte Inhalt passt unter Umständen nicht mehr zu dem in der Breite unveränderten Layout Einzelne Wörter sind zu lang es kommt zu Überlappungen oder abgeschnittenen Inhalten Oder Fließtext ist nicht mehr gut lesbar weil mehr oder weniger nach jedem Wort umgebrochen werden muss Bei neuen Inhalten muss im Prinzip immer aufgepasst werden ob sie auch vergrößert in die vorgegebenen Breiten passen Die reine Schriftvergrößerung stößt so schnell an Grenzen mehrspaltige Layouts können nur um den Preis zu kleiner Ausgangsschriften oder breiter Spalten und damit eines sehr breiten Gesamtlayouts realisiert werden Konsequenz Sowohl die Zoom Lösung also auch die reine Schriftvergrößerung haben also jeweils Vor und Nachteile Daher wird oft versucht sie zu kombinieren Ein Beispiel dafür ist die neue Zoom Funktion in Firefox die vom Webdesigner im Stylesheet festgelegte Maximalbreiten berücksichtigt das Layout also ab einem bestimmten Punkt nicht weiter vergrößert sondern nur noch die Schrift dadurch kann es allerdings natürlich zu Überlappungen von Inhalten kommen wenn die Maximalbreiten zu knapp gewählt sind Oder aber beide Alternativen werden unterstützt denn von Fall zu Fall ist mal das Zoomen und mal die reine Schriftvergrößerung besser zu nutzen Firefox und Internet Explorer bieten in den aktuellen Versionen beide Möglichkeiten an der Nutzer kann also wahlweise das gesamte Layout proportional zur Schrift vergrößern oder nur die Schrift Bewertung Wie ist vor diesem Hintergrund der Ansatz der WCAG 2 zu bewerten Richtig ist der Verzicht der WCAG 2 auf eine festgelegte Mindestschriftgröße Denn es gibt keine für alle Nutzer passende Schriftgröße Große Schrift beansprucht mehr Platz und verschlechtert die Übersicht Für Barrierefreiheit entscheidend ist dass die Schriftgröße nach Bedarf verändert werden kann Die geforderte Vergrößerbarkeit um 200 ist sehr hoch Durch reine Schriftvergrößerung unter Beibehaltung der Spaltenbreiten kann sie kaum erfüllt werden Anders beim Zoomen damit sind auch extreme Vergrößerungen problemlos möglich Da wie gesagt die gängigen Browser mittlerweile Zoom Funktionen anbieten wird

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/wcag2-schriftgroesse-skalierbarkeit.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | WCAG 2.0 - Teil 4: Kontraste von Grafiken
    im BITV Test gibt es eine Ausnahme für Logos und rein dekorative Grafiken Im Unterschied zum BITV Test gelten die Kontrastanforderungen nur für Schriftgrafiken nicht aber für andere wichtige grafische Elemente wie beispielsweise Linien Säulen und Balken in Diagrammen oder Symbole Die WCAG 2 0 Arbeitsgruppe erklärte auf Anfrage es sei aus ihrer Sicht nicht möglich diese Anforderungen ausreichend allgemein zu formulieren ohne dabei die Gestaltungsfreiheit zu stark einzuschränken Immerhin hat sie aber bislang noch nicht geschriebene Advisory Techniques eingeplant in denen empfohlen wird wichtige Nicht Text Elemente in Grafiken ausreichend kontrastreich zu gestalten Making icons using simple line drawings that meet the contrast provisions for text und Providing sufficient color contrast in graphs and charts Bewertung Nachvollziehbar ist die auch im BITV Test vorgesehene ausdrückliche Ausnahme von Logos denn diese werden häufig nicht für das Internet gestaltet es gibt sie bereits und ihre Änderung ist nicht ohne weiteres möglich Ebenfalls in Ordnung ist die höhere Einstufung von Textkontrasten auf Level AA Ein guter Kontrast der Texte sorgt dafür dass die vielen Benutzer mit weniger gravierenden Sehbehinderungen Webseiten in der allgemein üblichen Weise nutzen können ohne vorher an den Farbeinstellungen herumbasteln zu müssen oder eine besser geeignete Spezialdarstellung auszuwählen Zur Barrierefreiheit gehört das einfach dazu Allerdings halten wir es für problematisch keinerlei Kontrastanforderungen für Nicht Text Elemente in informativen Grafiken zu definieren Denn schwache Kontraste können die Nutzbarkeit insbesondere von Infografiken wie Balken Säulen oder Tortendiagramme für Menschen mit Sehbehinderungen stark einschränken Sicher es gibt komplexe informative Grafiken beispielsweise detaillierte Landkarten die mit vielen feinen Farbabstufungen arbeiten und tatsächlich nicht über die Farbwahl allein zugänglich gemacht werden können Solche Darstellungen würden durch die umfassende Anwendung der Kontrastanforderungen quasi verboten das wäre schon eine extreme Einschränkung der Gestaltungsfreiheit Aber es gibt eben auch sehr viele Fälle in denen die Auswahl hinreichend

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/wcag2-kontraste-grafiken.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | WCAG 2.0 - Teil 3: Kontraste von Schrift
    erlaubt Farben Vordergrund 00CCCC Hintergrund 003366 Helligkeitsdifferenz 101 Contrast Ratio 6 31 1 BITV Test nicht erlaubt WCAG 2 0 AA für alle Texte erlaubt Farben Vordergrund FF99CC Hintergrund CC0000 Helligkeitsdifferenz 128 Contrast Ratio 2 99 1 BITV Test für alle Texte erlaubt WCAG 2 0 AA nicht erlaubt Es gibt einen weiteren Unterschied zum BITV Test Zwar legen auch die WCAG 2 0 keinen einheitlichen Mindestwert für alle Teile einer Webseite fest Allerdings differenzieren sie nicht wie im BITV Test zwischen Fließtext und Nebenbereichen sondern machen den Mindestkontrast von der Schriftgröße abhängig Um Level AA zu erreichen müssen Texte und Textgrafiken normalerweise eine Contrast Ratio von mindestens 5 1 erreichen Eine Ausnahme gibt es für große Schrift von mindestens 18 Punkt Größe beziehungsweise 14 Punkt bei gefetteter Schrift sie darf mit mindestens 3 1 einen niedrigeren Kontrast haben Und schließlich wird im Unterschied zum BITV Test eine über Kontrastregler oder Styleswitcher einstellbare Alternativansicht als Ersatz für ein ausreichend kontrastierendes Default Layout akzeptiert vorausgesetzt das entsprechende Bedienelement selbst ist ausreichend kontrastierend und auch sonst entsprechend den WCAG Anforderungen barrierefrei umgesetzt Tabellarische Darstellung der Unterschiede Aktueller BITV Test WCAG 2 0 Nach welcher Formel wird geprüft Prüfung der Helligkeitsdifferenz Formel Prüfung der Contrast Ratio Formel Welcher Mindestkontrast muss erreicht werden Fließtext Helligkeitsdifferenz von mindestens 125 Andere Bereiche Helligkeitsdifferenz von mindestens 110 Schrift Contrast Ratio von mindestens 5 1 Ausnahme für große Schrift ab 18 Pt oder 14 Pt gefettet Contrast Ratio von mindestens 3 1 Welche Rolle spielen Kontrastregler auf der Webseite Default Layout muss in jedem Fall die Kontrast Anforderungen erfüllen auch wenn es einen Kontrastregler oder einen Styleswitcher gibt mit dem der Benutzer stärkere Kontraste einstellen kann Default Layout muss die Kontrastanforderungen nicht erfüllen wenn es einen selbst ausreichend kontrastreichen und zugänglichen Kontrastregler gibt mit dem ein ausreichend kontrastierendes Layout eingestellt werden kann Bewertung Positiv ist dass auch weiterhin Mindestanforderungen an die Farbkontraste von Texten gestellt werden und dass die Priorität dieser Anforderungen erhöht worden sind Denn der Benutzer kann zwar eigene Farben festlegen wenn er mit den von der Website gewählten Farben nicht zurecht kommt Aber dies ist nur ein Notbehelf wenn möglich sollten auch Benutzer mit Sehbehinderung mit der normalen Ansicht klarkommen Positiv ist auch die rechnerische Ermittlung der Farbkontraste und die Vorgabe von Mindestwerten Denn die rechnerisch ermittelten Kontraste sind aussagekräftig und eine praktikable Alternative gibt es nicht Fragwürdig ist dass die Kontrastvorgaben auch über Styleswitcher erfüllt werden können Denn wie bei der baulichen Barrierefreiheit gilt auch für das Web Sonderlösungen für Nutzer mit Behinderungen sind schlecht Sie werden oft nicht gefunden nicht ordentlich gepflegt funktionieren nicht immer zuverlässig verhindern die gemeinsame Nutzung Daher haben wir der WCAG 2 Arbeitsgruppe eine Änderung vorgeschlagen Im neuen Candidate Recommendation Entwurf vom 30 April ist die Lösung per Styleswitcher glücklicherweise kein direkter Teil des Erfolgskriteriums mehr sondern sie wurde in die Techniques ausgelagert Was wird sich im BITV Test ändern Derzeit ist noch nicht endgültig entschieden welche Contrast Ratio in den WCAG 2 0 zur Anwendung kommen soll Zunächst

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/wcag2-kontraste-schrift.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Praxisbeispiel - Einführung von Barrierefreiheit am Beispiel des Relaunchs von theologisches-seminar-elstal.de
    Dann kann der Benutzer die Gestaltung seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen etwa indem er in einem Benutzer Stylesheet für ihn angenehme Schriftgrößen und Farben festlegt die die Schrift und Farbvorgaben des Anbieters überschreiben Trotzdem sollte die vom Anbieter vorgesehene Gestaltung von vornherein für so viele Benutzer wie möglich benutzbar sein Wichtige Kriterien für barrierefreies Screendesign Kontrastreiche Farben Skalierbarkeit der Schriften und ein Layout das auch bei sehr großen Schriften benutzbar bleibt Keine Vermittlung von Information nur über die Farbe Abbildung 1 Standardansicht bei 100 Prozent Farben Für die Webseiten des Theologischen Seminars Elstal wurde auf Basis der Corporate Design Farben ein geeignetes Farbschema entwickelt Alle Seitenelemente mit Ausnahme des Logos erfüllen die im BITV Test geforderte Helligkeitsdifferenz zwischen Vorder und Hintergrundfarbe Für die Ermittlung der Differenzwerte eignet sich beispielsweise das kleine Windows Programm Farbkontrast Analyser oder auch ein Online Dienst wie der von Juicy Studio Skalierbarkeit Für die Schriftformatierung wurde bei der Kodierung die relative Maßeinheit em verwendet damit auch Benutzer des Internet Explorers die Schriftgröße über Ansicht Schriftgröße anpassen können Die Skalierbarkeit der Schriften allein reicht aber noch nicht Das Layout muss bei großen Schriften auch brauchbar bleiben es darf nicht zu überlappungen oder abgeschnittenen Inhalten kommen Um den Prüfschritt Schriftgröße variabel im BITV Test zu bestehen muss das Layout in Firefox eine Vergrößerung um zwei Stufen aushalten Abbildung 1 und 2 Die Elstal Seiten bleiben auch bei einer weiteren Vergrößerung auf 200 Prozent noch problemlos nutzbar Abbildung 2 Auch bei einer Schriftgröße von 200 Prozent bleibt alles lesbar es gibt keine überlappungen Farbe nicht als einziges Unterscheidungsmerkmal Mit Farben kann man differenzieren und hervorheben zum Beispiel kann die aktuell gewählte Menü Option durch eine andere Text und oder Hintergrundfarbe markiert werden Allerdings dürfen Farben nicht als einziges Unterscheidungsmerkmal eingesetzt werden da sonst Benutzern die sie nicht oder verfälscht wahrnehmen Informationen vorenthalten bleiben Auf den Seiten des Theologischen Seminars Elstal wird zur Kennzeichnung der ausgewählten Menü Option zusätzlich zur farblichen Hervorhebung eine fette Schrift verwendet Für sehbehinderte Benutzer die in ihrem Browser ein eigenes Farbschema eingestellt haben sind ausgewählte Menüpunkte außerdem gut an der mit der CSS Eigenschaft border realisierten dicken Rahmenlinie an der linken Kante erkennbar Abbildung 3 Sowohl in der Standardansicht links als auch bei benutzerdefinierten Farben rechts zeigt die Gestaltung deutlich welche Menü Option ausgewählt ist Strukturierung für eine variable Ausgabe Das Rückgrat einer barrierefreien Webseite ist die Strukturierung insbesondere mit den Überschriftenelementen h1 bis h6 Mit Überschriften kann die durch Spalten Kästen Linien und Farben geschaffene visuelle Ordnung auch strukturell abgebildet werden So wird diese Ordnung auch für Menschen nutzbar die sie nicht sehen können Sehende erkennen aufgrund der Gestaltung sofort dass die Elstal Seiten einen Kopfbereich mit Menüleiste eine linke Spalte mit dem Hauptmenü und eine rechte Spalte mit den eigentlichen Inhalten bieten Diesen schnellen überblick können sich Dank der teils versteckten Überschriften auch blinde Benutzer verschaffen Screenreader bieten die Möglichkeit alle Überschriften gesammelt anzuzeigen so entsteht ein Inhaltsverzeichnis der Seite über das jeder Bereich gezielt angesteuert werden kann Die Überschriftenstruktur der Elstal Seiten h1

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/ths-elstal.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Artikelserie - Editoren im Test
    Listen Wir möchten in einer Testreihe herausfinden wie gut gängige Editoren wie FCKeditor oder TinyMCE für die Pflege barrierefreier Webangebote geeignet sind Der Editor Fragebogen Um die Leistungsfähigkeit verschiedener Editoren testen und vergleichen zu können haben wir einen Fragebogen entwickelt der mit insgesamt 25 Fragen 7 wichtige Anforderungen abdeckt Sicherstellung der Validität Unterstützung der Auszeichnung von Sprachwechseln Unterstützung der Strukturierung von Texten Unterstützung der barrierefreien Darstellung verschiedener Linktypen zum Beispiel PDF Links oder E Mail Links Unterstützung der Eingabe von Alternativtexten für Bilder Unterstützung der Erstellung barrierefreier Datentabellen Sicherstellung des sauberen Imports von Texten aus Textverarbeitungsprogrammen Editor Fragebogen zum Ausfüllen Word Datei 276 KB Editor Fragebogen im HTML Format nicht ausfüllbar Erste Anwendung des Fragebogens XStandard Pro im Editor Test Der erste Editor den wir mithilfe des Fragebogens getestet haben ist XStandard Pro ein kostenpflichter XHTML Editor der als Plug in sowohl in browser basierte Content Management Systeme als auch in Desktop Anwendungen integriert werden kann Die Ergebnisse sind erfreulich viele Anforderungen erfüllt der Editor sehr gut Zu den Stärken von XStandard gehören die Sicherstellung der Validität sowie die gute Unterstützung der Strukturierung von Texten der Eingabe von Alternativtexten und der Erstellung von barrierefreien Datentabellen Schwächen zeigt XStandard bei der Unterstützung der Sprachauszeichnung die Kennzeichnung von Inhalten als anderssprachig ist zwar möglich komfortable Funktionen wie beispielsweise ein zentrale Wortliste stehen allerdings nicht zur Verfügung Auch die automatische barrierefreie Umsetzung bestimmter Linktypen zum Beispiel PDF oder E Mail Links übernimmt der Editor in der ausgelieferten Standardversion nicht Immerhin können Entwickler fehlende Funktionen dank der guten Konfigurierbarkeit und Erweiterbarkeit verhältnismäßig leicht ergänzen Fazit XStandard ist ein empfehlenswerter Editor der dazu beitragen kann die Barrierefreiheit von Webangeboten auf Dauer aufrecht zu erhalten die Testergebnisse für XStandard Pro im Detail Editoren im Vergleich Testen Sie mit Weitere Editor Tests werden folgen geplant sind Tests

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/editoren-im-test.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Editoren im Test - XStandard Pro 2
    Auszeichnung von Sprachwechseln nicht vollständig automatisiert werden Denn es gibt Wörter die nicht eindeutig bestimmten Sprachen zuzuordnen sind Das Wort Tag kann zum Beispiel deutsch oder englisch sein Wörter und Wortfolgen sollten auf Basis einer Liste automatisch ausgezeichnet werden der Redakteur sollte jedoch die Möglichkeit haben die automatischen Auszeichnungen zu korrigieren oder zu ergänzen Anforderung Ergebnis Kommentar 2 1 Im Eingabe Editor können Wörter oder Absätze markiert und mit Sprachauszeichnung versehen werden Auch bereits vorhandene Sprachwechsel sind bearbeitbar Der Redakteur kann sehen welche Wörter oder Absätze bereits mit Sprachauszeichnung versehen sind Er kann diese Sprachauszeichnungen gezielt ansteuern und ändern mit Einschränkung Damit einzelne Wörter ausgezeichnet werden können muss der Formatvorlagen Liste eine entsprechende Formatvorlage hinzugefügt werden Der Redakteur sieht erst dass ein Wort ausgezeichnet ist wenn er den Cursor dorthin legt 2 2 Es gibt eine zentral verwaltete Sprachauszeichnung Grundlage ist eine Liste auszuzeichnender Wörter Diese Wörter werden im Inhaltsbereich der Seiten dann automatisch ausgezeichnet oder zur Auszeichnung vorgeschlagen nein 2 3 Nicht zur einzelne Wörter sondern auch Wortfolgen können in der zentralen Sprachauszeichnungsliste abgelegt werden nein 2 4 Der Redakteur kann sehen welche Wörter automatisch und welche manuell ausgezeichnet worden sind er kann die automatischen Auszeichnungen gezielt ansteuern und korrigieren nein 3 Struktur von Texten Anforderung Ergebnis Kommentar 3 1 Dem Redakteur stehen alle wichtigen Strukturelemente zur Verfügung h1 bis h6 p nummerierte und ungeordnete Listen blockquote paragraph strong em ja 3 2 Alle verfügbaren Strukturelemente sind im Eingabe Editor gut zu erkennen und zu unterscheiden Der Redakteur kann einzelne Strukturelemente auswählen der Editor zeigt ihm welche Auszeichnung er aktuell ausgewählt hat ja 3 3 Alle eingegebenen Inhalte sind automatisch in die Struktur einbezogen Nicht anders ausgezeichnete Absätze sind mit p p umschlossen ja 3 4 Der Editor unterstützt die Auswahl passender Auszeichnungen Beispiel Wenn Inline Passagen markiert sind stehen nur strong und em zur Verfügung mit Einschränkung Es werden zwar immer alle Auszeichnungen angeboten wählt man aber eine Auszeichnung aus wird sie auf den gesamten Inhalt des nächst höheren Block Elements angewendet Beispiel In einer Liste wird ein einzelnes Wort markiert und als Überschrift ausgezeichnet Dann wird der komplette Text des li Elements als Überschrift ausgezeichnet li h1 h1 li Das Ergebnis ist also immer valide nur eventuell nicht das was dem Redakteur eigentlich vorschwerbte 4 Links Wie bei der Strukturierung von Texten geht es auch bei der Bearbeitung von Links um die Trennung von Inhalt und Darstellung So sollte es funktionieren Der Redakteur bestimmt den Typ des Links auf dieser Basis wird die einheitliche barrierefreie Darstellung sichergestellt Anforderung Ergebnis Kommentar 4 1 Der Redakteur kann den Typ des Links bestimmen Beispiele für unterschiedliche Linktypen Links auf HTML Seiten Links auf PDF Dokumente mailto Links nein Könnte einprogrammiert werden 4 2 Der Redakteur kann angeben ob das Linkziel in einem neuen Fenster geöffnet werden soll mit Einschränkung In der Standardversion verwendet der Editor zusätzlich zum onclick Attribut auch das onfocus Attribut zum Öffnen neuer Fenster was zu Problemen bei der Tastaturbedienung führt Das Problem kann jedoch durch individuelle

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/test-xstandard-pro-2.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Navigation | Seite 2
    als der richtige Weg zur Barrierefreiheit angesehen werden mehr zu BITV Barrierefreie Informationstechnik Verordnung Die BITV zu Textversionen BITV Richtlinien Gesetzgebung Navigation 30 Aug ust 04 Artikelserie Das Link Element Das Link Element ist einer der vielen dunklen Bereiche der BITV Irgendwie ist klar man soll es verwenden Aber welche Linktypen sind wichtig Was bedeuten sie und wer kann sie nutzen mehr zu Artikelserie Das Link Element Navigation HTML und

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/nc/infothek/thema/navigation/seite/1.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •