archive-de.com » DE » B » BITVTEST.DE

Total: 469

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BIK BITV-Test | Infothek | WCAG | Seite 3
    die seit Jahren diskutierten WCAG 2 0 jemals fertiggestellt werden und sich dann in der Praxis als Maßstab für Barrierefreiheit durchsetzen weiß niemand Der kanadische Accessibility Experte Joe Clark hat daher Anfang Juni 2007 die WCAG Samurai Errata mit interessanten teilweise fragwürdigen Vorschlägen für die Korrektur der geltenden WCAG 1 0 veröffentlicht mehr zu WCAG 1 0 2 0 WCAG Samurai Errata WCAG Richtlinien Gesetzgebung Seite 1 2 3 Themen

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/nc/infothek/thema/wcag/seite/2.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • BIK BITV-Test | Infothek | Testentwicklung - Internationale Methodik für die Prüfung der Barrierefreiheit: WCAG-EM
    Entwurf steht jetzt zur Diskussion Eine internationale besetzte Gruppe von Barrierefreiheits Experten entwickelt seit Juni 2011 eine harmonisierte W3C Methodik für die Evaluation der Zugänglichkeit von Websites WCAG EM Unter anderem nehmen folgende Organisationen teil AccessibilitéWeb Kanada Bartimeus Niederlande IBM USA International Webmasters Association Italien Key IT Pty Ltd Australien National Institute of Standards and Technology USA Nomensa England Oracle USA Temesis Frankreich University of Michigan USA Userite England WAI W3C Frankreich international Deutsche Teilnehmer sind Kerstin Probiesch Barrierefreie Informationskultur und Detlev Fischer Testkreis Mitglied im BITV Testentwicklungsteam Die Arbeit an WCAG EM ist organisiert als EVAL task force of the W3C Leider sind nicht alle Abschnitte der WCAG EM bereits ausgeführt einiges existiert bislang bloß als Überschrift und editorischer Kommentar Die Frist für öffentliche Kommentare zum ersten Entwurf von WCAG EM endet in zwei Tagen am 27 April Kommentare können per Mail an die W3C public mailing list geschickt werden Besonders wichtig ist der EVAL TF der Input von Leuten die praktisch die Barrierefreiheit von Websites und Webangeboten prüfen Ist der Ansatz von WCAG EM in der Praxis brauchbar Unterstützt er die Prüfung dynamischer Prozesse in Webanwendungen Ist ein zusätzliches abgestuftes Ergebnis Accessibility Score sinnvoll und worauf sollte dieses

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/wcag-em.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | WCAG verbessern - Das Styleswitcher-Schlupfloch
    Oder zu einer separaten Seite für Barrierefreiheits Einstellungen linken All das und mehr ist möglich Styleswitcher als Schlupflöcher Während man also feststellen kann dass Styleswitcher Vor und Nachteile haben ist durch die Veröffentlichung der WCAG 2 0 im Dezember 2009 eine neue Situation geschaffen worden Die WCAG erlauben nicht barrierefreien Seiten die Erfüllung der Konformitätsanforderungen über die Bereitstellung einer sogenannten conforming alternate version konforme Alternativversion wenn diese über einen die Barrierefreiheit unterstützenden Mechanismus erreicht werden kann oft sind das Styleswitcher auf der Seite Für die BITV 2 0 sieht es etwas anders aus als für die WCAG 2 0 Die Begründung der BITV sagt eindeutig Entsprechend der Definition von Barrierefreiheit vgl 4 Behindertengleichstellungsgesetz sind Sonderlösungen möglichst zu vermeiden und Alternativangebote für nicht den Standards der Anlage 1 entsprechenden Inhalte grundsätzlich ausgeschlossen Die Begründung der BITV 2 Zu 3 Absatz 1 Hier muss also geprüft werden ob der Zweck einer Alternativversion wirklich einleuchtend ist etwa weil sich bestimmte Inhalte technisch nicht barrierefrei umsetzen ließen Der neue BITV Test prüft das in Prüfschritt 2 4 8 Zweck der Alternativversion einleuchtend Doch zurück zu den WCAG gerade vor dem Hintergrund der Forderungen der BITV Test möge sich enger an den WCAG ausrichten Anforderungen an Alternativversionen in den WCAG Konformitätsbedingungnen Nun legen die WCAG Konformitätsbedingungen über die Definition des Begriffes konforme Alternativversion immerhin fest wie diese erreichbar sein soll In einer Situation in der ein Großteil der Seitenaufrufe direkt aus den Suchmaschinen kommt ist natürlich die Frage welche Version einer Seite oben in der Hitlist erscheint die konforme oder die eventuell beliebtere nicht konforme Wer auf der nicht konformen Version landet muss erst mal überhaupt verstehen dass es auch eine konforme Version gibt und herausfinden wie man zu ihr kommt Der alternativ in Punkt 4 der Definition von Konforme Alternativversion genannte Einsatz einer bedingten Umleitung conditional redirect scheint wenig realitätsnah Hier würden alle Erstbenutzer erst mal auf der konformen Version der Seite landen die hübschere aber weniger zugängliche nicht konforme Version wird also eigentlich zur Alternative die der Nutzer bewusst auswählen müsste Die Site würde das dann über einen Cookie abspeichern und nun in dieser Session bzw für diesen Nutzer die Seiten der nicht konformen Version anzeigen Hat das irgend jemand schon mal in der freien Wildbahn gesehen Wir wären gespannt Keine Forderung nach Styleswitchern am Seitenbeginn Die WCAG sehen vor dass der Switch oder umständlich ausgedrückt der die Barrierefreiheit unterstützende Mechanismus alle WCAG Erfolgskriterien auf dem gewählten Konformitätslevel erfüllt Bislang gibt es jedoch keine Forderung der WCAG dass der Switch sich am Seitenbeginn befindet Das könnte ein bloßes Versehen sein Unser Kommentar an die WCAG Working Group über Technik G174 Providing a control with a sufficient contrast ratio that allows users to switch to a presentation that uses sufficient contrast wies auf das Schlupfloch hin und schlug vor dass zumindest die Styleswitcher Position am Seitenanfang vorgeschrieben und die Überprüfung demnach auch in den Test der Technik aufgenommen werden sollte Aber die WCAG Working Group sah das anders This technique does not require that

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/styleswitcher-schlupfloch.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Testentwicklung - Textskalierbarkeit im BITV-Test stärker an die WCAG anpassen?
    Denn nun würden selbst in Pixeln festgelegte statische Seitenlayouts die Bedingung 1 4 4 Veränderbare Textgröße meist ohne irgendeinen Aufwand auf Seiten des Designs erfüllen Für die Unterstützung der reinen Textvergrößerung die viele ältere und sehbehinderte Nutzer nutzen um im gleichen Layout die Schriftgröße etwas heraufzusetzen gäbe der Test dann keinen Anreiz mehr Praktisch ergeben sich für den BITV Test zwei Möglichkeiten Die Prüfschritte 1 4 4a Schriftgröße variabel und 1 4 4b Bei Zoom auf 200 benutzbar werden gestrichen Stattdessen wird ein neuer Prüfschritt geschaffen in dem geprüft wird ob irgendeine Browserfunktion oder Technik die Schrift erfolgreich auf 200 vergrößern kann Der BITV Test geht mit Rücksicht auf die Interessen sehbehinderter und älterer Nutzer und die bisherigen Anforderungen des BITV Tests bewusst über die Minimalforderungen der WCAG hinaus und fordert weiterhin die Unterstützung des Seiten Zooms und der reinen Textvergrößerung Zu entscheiden ist also ob der Vorteil einer stärkeren Angleichung an die WCAG 2 0 Level AA den Nachteil aufwiegt der durch den Wegfall der Anforderung an reine Schriftvergrößerung entsteht Weitere Beispiele für begründete Abweichungen Auch andere aus Nutzersicht sinnvolle Anforderungen des BITV Tests sind durch die WCAG 2 0 nicht mehr ohne Weiteres gedeckt und fordern eine ähnliche Entscheidung entweder eine Angleichung an die WCAG 2 0 mit Wegfall oder Abschwächung von Prüfschritten oder eine begründete Abweichung von den WCAG in Einzelfällen in denen nicht nur nach unserer Auffassung die Techniken am Benutzerinteresse vorbeigehen Wir nennen im Folgenden einige Beispiele von Anforderungen die in diesem Sinne problematisch sind Prüfschritt 1 4 3a Kontraste von Texten ausreichend In Prüfschritt 1 4 3a Kontraste von Texten ausreichend fordert der BITV Test einen Mindestkontrast von 3 5 1 für die Standardseite also vor Nutzung eines Styleswichers der eine Seitenansicht mit ausreichenden Kontrasten aufruft Dies wird in den WCAG 2 0 nirgends gefordert Nicht einmal zu der Selbstverständlichkeit dass sich Styleswitcher am Beginn einer kontrastarmen Seite finden sollten konnte sich die WCAG Working Group bislang durchringen Die Antwort auf eine diesbezügliche Anfrage zur WCAG Technik G174 lautete die Plazierung des Styleswitchers zu Beginn werde zwar empfohlen sei aber nicht zwingend This technique does not require that the style switcher be at the top of the page This is just good practice and therefore we included it in the examples to encourage it It is therefore not in the technique nor in the test criteria However we are adding a note about this in the description Antwort der WCAG WG vom 23 März 2011 Prüfschritt 1 4 3b Kontraste von Grafiken ausreichend In Prüfschritt 1 4 3b Kontraste von Grafiken ausreichend fordert der BITV Test ausreichende Kontraste auch für Informationsgrafiken etwa Diagramme Dies ist nur gedeckt durch das Dokument Understanding SC 1 4 3 wo wir folgenden Passus finden Although this Success Criterion only applies to text similar issues occur for data presented in charts or graphs Good color contrast should also be provided for data presented in these forms Quelle Contrast Minimum Understanding SC 1 4 3 Auch hier kann man argumentieren

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/textskalierung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | 95plus-Kreis - Protokoll des ersten Video-Chats des 95plus-Kreises am 21. Oktober 2011
    Das ist wohl technisch möglich 3 Gemeinsame Prüfungen Status und Bedarf Es folgte eine Rundfrage nach in der nächsten Zeit anstehenden gemeinsamen Prüfungen mit BIK Insgesamt lässt sich feststellen dass für kleinere Angebote der Preis für abschließende Prüfungen abschreckend wirkt Große Angebote die in Frage kommen gibt es bei vielen der Agenturen nicht so häufig 1 2 mal im Jahr Die Anforderung möglichst regelmäßig zu prüfen um als Agentur Prüfkompetenz aufzubauen und schließlich Prüfstelle zu werden ist also gar nicht so leicht erfüllbar Nachtrag BIK weist darauf hin dass es mit dem neuen BITV Test nun auch entwicklungsbegleitende Tandemtests gibt Das könnte die Eingangsschwelle in manchen Fällen etwas absenken 4 Weitere Videokonferenzen des 95plus Kreises Es wurde vorgeschlagen und fürs erste beschlossen regelmäßig alle zwei Monate ein 95plus Kreis Hangout zu machen um sich kurz zu schließen Für diese Termine können auch technische Themen vorbereitet in einem Google Kreis etwas vorbereitet werden Natürlich muss nicht unbedingt BIK die Vorbereitung und Leitung solcher Hangouts machen Sylvia Egger brainbits schlug vor zu einen Hangout zum Thema Textvergrößerung einzuladen Weitere Vorschläge sind willkommen Hinweis Kürzlich gab es zum Thema reine Textvergrößerung ja auch Artikel auf bitvtest de Textvergrößerung warum Zoom Vergrößerung nicht ausreicht und The case for text only resizing a look at twenty online news sites Außerdem erschien auf der W3C WAI Mailing List ein umfangreicher Essay von Wayne Dick Exclusion of Visual Readers with Low Vision from WCAG 2 0 and the 508 Revise in dem argumentiert wird dass die Bedürfnisse sehbehinderter Menschen mit Anforderungen an die Nutzung eigener Stylesheets und Typographieeinstellungen in der WCAG WG unterrepräsentiert waren und diese Nutzergruppe heute schlechter da steht als vor der Einführung der WCAG 2 0 und der laufenden Überarbeitung von Section 508 gemäß WCAG 5 Technische Fragen Zwei Technische Fragen wurden diskutiert 5 1 Überschriften Detlev Fischer BIK berichtete über die Kritik an der Bewertung von Überschriften im letzten Test des Monats und bat um Stellungnahmen der Agenturen zur Möglichkeit einer Abwertung auf eingeschränkt zugänglich bei den Überschriften Prüfschritten 1 3 1a HTML Strukturelemente für Überschriften und 2 4 1a Inhaltsbereiche strukturiert Die augenblickliche Haltung von BIK lässt sich so zusammenfassen Bisher sind in der Prüfpraxis kaum Fälle aufgetaucht in der das Fehlen von Überschriften sehr gravierende Barrieren hervorgerufen hätte Außerdem haben Überschriften Prüfschritte mit 3 bzw 2 Punkten ohnehin ziemliches Gewicht Sicher sind Fälle denkbar an denen umfangreiche hierarchisch organisierte Inhalte etwa Dissertationen auf einer Seite stehen und durch ein Fehlen von Überschriften die Navigation für Screenreader Nutzer sehr erschwert ist Tritt das Problem vereinzelt auf und sind die Seiten nicht sehr lang kann man es kaum als so gravierend bezeichnen dass eine Abwertung in der gleichen Weise gerechtfertigt wäre wie etwa bei Tastaturfallen oder wichtigen grafischen Bedienelementen ohne Alternativtext Das BIK Team wird prüfen bei welchen weiteren Prüfschritten die Möglichkeit einer Abwertung gegeben werden sollte Im Fall des bemängelten Tests mit fehlenden Zwischenüberschriften 91 5 Punkte für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wäre eine Abwertung wohl unverhältnismäßig gewesen Bei der

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/95plus-chat-01.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Richtlinien - Konformität in den WCAG 2.0 und in der BITV 2.0
    füllt ein blinder Mensch einen Papierantrag aus der keine Familienangehörigen hat Ich würde mir wünschen dass eine eine unanbhängige Stelle gibt die nichts anderes macht als Webauftritte von Behörden auf Barrierefreiheit zu überprüfen und bei nicht Erfüllung hohe Geldstrafen verhängt Herzliche Grüße Markus Lemcke Tiffany Wyatt www feldwaldwiese Fr 28 10 2011 15 22 Uhr Hi Kerstin in die ganze BITV 2 Test vs WCAG 2 Diskussion will ich nicht einsteigen ich verstehe den Sinn ehrlich gesagt nicht Der BITV Test ist ein nützliches und wichtiges Prüfinstrument aber natürlich nicht fehlerfrei Es gibt immer mal wieder Verbesserungsbedarf weshalb der Test ja auch laufend weiterentwickelt wird Deshalb ganz praktisch zu der Sache mit den Überschriften Sprunglinks Du schriebst Im Vergleich mit den WCAG 2 0 ist der Unterschied so gering nicht Der Prüfschritt und damit die Bedingung der BITV ist nach BIK lt Prüfanleitung nur voll erfüllt wenn Bereichsüberschriften oder Landmarks eingesetzt wurden Es kommt also in jedem Fall zu einem Punktabzug wenn auf Webseiten nur Sprunglinks eingesetzt werden Das ist nicht so und so wird auch nicht bewertet ich zitiere direkt aus dem Prüfschritt Erfüllt Alle Bereiche der Seite mit Ausnahme der Navigation sind über die Überschriften zugänglich Bestandteile der Navigation Hauptmenü Bereichsmenü Servicemenü sind am Seitenanfang angeordnet oder über Sprunglinks direkt ansteuerbar Das ist zwar reichlich umständlich formuliert meint aber ganz einfach dass man den Prüfschritt entweder mit Überschriften oder mit Sprunglinks erfüllen kann Also auch nur mit Sprunglinks Die umständliche Formulierung kommt noch aus dem alten Prüfschritt 3 5 1 in dem es ja nicht nur um Überschriften Sprunglinks zum Überspringen von Blöcken ging sondern auch um die Nutzung von H1 bis H6 für die Textgliederung Wir haben jetzt der besseren Verständlichkeit halber den verschwurbelten Text vereinfacht er lautet jetzt schlicht und einfach Erfüllt Alle Bereiche der Seite können über Überschriften oder Sprunglinks erreicht und übersprungen werden Frames und Iframes haben sinnvolle Titel Dummerweise hatte sich allerdings auch noch bei der Aufteilung des alten Überschriftenprüfschitts 3 5 1 in die beiden neuen Prüfschritte 2 4 1a und 1 3 1a ein irreführender Fehler eingeschlichen und zwar stand als Kriterium unter nicht voll erfüllt noch Die Bereichsgliederung erfolgt nur mit Sprunglinks am Seitenbeginn es gibt keine Bereichsüberschriften oder WAI ARIA Landmarks Das ist natürlich Quatsch widerspricht der oben genannten erfüllt Anforderung und den WCAG 2 0 und ist einfach ein blöder Fehler den wir übersehen hatten und ein ziemlich offensichtlicher noch dazu Ich hab das grad korrigiert und die betroffene Passage aus der Prüfschrittbeschreibung rausgenommen Meines Wissens wurde auch kein Test in der Praxis so bewertet In diesem Prüfschritt gab und gibt es also keinen Widerspruch zu den WCAG 2 0 sondern nur etwas unverständliche Formulierungen und ein Fehler der jetzt korrigiert ist danke für den Hinweis Viele Grüße und ein schönes Wochenende Tiffany Kerstin Probiesch www barrierefreie Fr 28 10 2011 12 29 Uhr Kurze Ergänzung Das muss natürlich heißen Es kommt also in jedem Fall zu einem Punktabzug wenn auf Webseiten nur Sprunglinks eingesetzt werden Kerstin Probiesch www barrierefreie Fr 28 10 2011 10 49 Uhr Detlev Fischer Wie gesagt problemlos wenn der Nutzer die spezifische Bereichsstruktur einer Seite schon kennt Zum Namen des Prüfschritts wie der nun heißt macht für die Prüfung und das Ergebnis praktisch wenig Unterschied Im Vergleich mit den WCAG 2 0 ist der Unterschied so gering nicht Der Prüfschritt und damit die Bedingung der BITV ist nach BIK lt Prüfanleitung nur voll erfüllt wenn Bereichsüberschriften oder Landmarks eingesetzt wurden Es kommt also in jedem Fall zu einem Punktabzug http testen bitvtest2 de index php a di iid 22 s n Nach WCAG 2 0 sind jedoch funktionierende Sprunglinks ausreichend http lists w3 org Archives Public public comments wcag20 2011Mar 0015 html Kri daran haben wir während der Kommentierungsphase des Test Entwurfs nicht erhalten Immerhin aber hätten die Ablehnungen inkl Argumente der zuständigen W3C Gruppe auf die zahlreichen von BIK vorgeschlagenen Änderungen an den WCAG 2 0 beim BITV2 Test berücksichtigt werden können Etliche dieser Änderungsvorschläge wurden bereits im März 2011 abgelehnt also lange vor Beginn der Kommentierungsphase zum BITV2 Testentwurf Ich nenne hier nur als ein Beispiel Veraltete Elemente und Attribute von der WCAG Arbeitsgruppe wie folgt abgelehnt Using something that is deprecated is not invalid It also is not an accessibility issue It may not be good practice but would not cause one to fail this technique If incorrect use of CSS results in invalid visual design it will affect all users not just those with disabilities http lists w3 org Archives Public public comments wcag20 2011Mar 0047 html Insgesamt sind zahlreiche Prüfschritte betroffen Neben den bereits früher in dieser Diskussion genannten Punkte führt dies auch m E zur Inkompatibilität des BITV Tests mit den WCAG 2 0 Deswegen unterstreiche ich Jans Eric Hellbuschs Kommentar Im Übrigen ist der BITV Test noch lange nicht dafür geeignet WCAG Konformität zu prüfen nicht auf Stufe A und erst recht nicht auf Stufe AA Diese Behauptung ist m E irreführend Detlev Fischer BIK Testentwicklung Mi 26 10 2011 17 25 Uhr Kerstin Probiesch Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist hier auf diesem Level weiterzudiskutieren Nur soviel Viele Screenreader Nutzer kennen oder nutzen die Überschriften Navigation nicht Diese profitieren besonders von den Sprunglinks Beide Möglichkeiten sind jedoch problemlos alternativ nutzbar Screenreader Nutzer die die Navigation mittels Überschriften kennen und nutzen können durch die Tastenkürzel 1 6 auf dem gewünschten Überschriften Level von Bereich zu Bereich springen und würden die überflüssigen h4 Überschriften damit problemlos überspringen Wir bleiben dabei ein wirkliches praktisches Problem besteht hier nicht Ihr Ko Autor Jan Eric Hellbusch hat wenn ich mich richtig erinnere sogar einmal eine Bereichsnavigation auf Ebene h6 favorisiert Auch das würde der Test akzeptieren wenn die Technik konsistent eingesetzt ist Zum Namen des Prüfschritts wie der nun heißt macht für die Prüfung und das Ergebnis praktisch wenig Unterschied ARIA Landmarks passen z B eher zur Überschrift Inhaltsbereiche strukturiert Wir haben uns grundsätzlich um aussagekräftige Bezeichnungen bemüht Kritik daran haben wir während der Kommentierungsphase des Test Entwurfs nicht erhalten Kerstin Probiesch www barrierefreie Mi 26 10 2011 16 09 Uhr Herr Fischer Sie schreiben Zum Prüfschritt 2 4 1a Inhaltsbereiche strukturiert sicher hätten wir ihn auch Umgehen von Elementgruppen nennen können Warum wurde er dann nicht so genannt Immerhin heißt die Bedingung so Bereits die Benennung des Prüfschritts impliziert dass eine bestimmte Technik favorisiert wird und nicht alle hier möglichen Techniken gleichrangig behandelt werden zum anderen sind die Unterbereiche der Navigation ja auf der Ebene h3 sinnvoll benannt Es geht bei der Bedingung 2 4 1 nicht um die sinnvolle Benennung sondern darum ob die Navigation überspringbar und das ist sie durch die zahlreichen Zwischenüberschriften 4xH3 4xH4 eben nicht zumindest nicht in der allgemein üblichen Art und Weise wozu die H Taste für blinde Nutzer gehört Die gleichlautenden h4 Überschriften darunter sind überflüssig Das wäre für eine Bemerkung im Prüfreport gut gewesen Die Zwischenüberschriften inkl der H3 Überschriften im Navigationsbereich sind nicht nur überflüssig sondern eine Barriere Stellen Sie sich vor es würde sich nicht um 8 störende Zwischenüberschriften handeln sondern um 12 oder 16 oder 20 würde aber unserer Ansicht nach keinen Punktabzug rechtfertigen da die Bereiche ansonsten sinnvoll strukturiert sind Noch einmal es geht darum Blöcke überspringen zu können Dies zeigt jedoch einmal mehr dass die Techniken von BIK nicht als gleichwertig angesehen werden Zudem Wenn man eine oder mehrere Techniken einsetzt dann müssen sie auch richtig umgesetzt werden Das ist auf den geprüften Seiten jedoch nicht der Fall Blinde Nutzer haben dadurch nicht nur nicht die freie Wahl ob sie Sprunglinks verwenden oder wie üblich mit der H Taste durch die Seite navigieren Sie müssen sich merken dass sie auf der Website nur Sprunglinks und nicht die H Taste verwenden können wenn sie nicht zigmal durch die Navigation tabben wollen und müssen das auch noch vorher wissen wenn sie die Site nicht kennen Dies führt Ihre Argumentation diese Form der Umsetzung Inhaltsbereiche mit Überschriften versehen sei vielleicht die gebräuchlichste letztlich sogar ad absurdum Blinde Nutzer profitieren auf den geprüften Seiten gerade nicht von dem was Sie als das vielleicht gebräuchlichste Mittel bezeichnen Im Gegenteil Detlev Fischer BIK Testentwicklung Mi 26 10 2011 14 14 Uhr Kerstin Probiesch Zum Prüfschritt 2 4 1a Inhaltsbereiche strukturiert sicher hätten wir ihn auch Umgehen von Elementgruppen nennen können das Umgehen kann ja auf verschiedene Weise geschehen und die Bereichsstrukturierung durch Überschriften ist dafür das vielleicht gebräuchlichste Mittel Die Sprunglinkprüfung ist Teil dieses Prüfschritts Zum letzten Test des Monats hier gibt es zum einen zusätzlich auch Sprunglinks zu den Hauptbereichen Inhalt Hauptmenü und Suche zum anderen sind die Unterbereiche der Navigation ja auf der Ebene h3 sinnvoll benannt Die gleichlautenden h4 Überschriften darunter sind überflüssig Das wäre für eine Bemerkung im Prüfreport gut gewesen würde aber unserer Ansicht nach keinen Punktabzug rechtfertigen da die Bereiche ansonsten sinnvoll strukturiert sind mit den für die eher erfüllte Seite 1 angemerkten Einschränkungen Kerstin Probiesch www barrierefreie Mi 26 10 2011 11 33 Uhr Herr Fischer Sie schreiben Bewertungsspielraum in einer Prüfmethodik praktisch definiert wird Das ist vollkommen ungeklärt Da haben Sie recht Das ist wirklich vollkommen ungeklärt denn es geht zumindest bei standardisierten Testverfahren nicht um die praktische Definition eines Bewertungsspielraums sondern um die Gütekriterien Objektivität Reliabilität und Validität Zum letzten Test des Monats Erstaunt bin ich über den Prüfschritt zur Bedingung 2 4 1 Dieser heißt bei BIK Inhaltsbereiche strukturiert Die Bedingung der BITV 2 0 heißt jedoch Umgehen von Elementgruppen Die Strukturierung von Elementgruppen über Überschriften die BIK testet ist nur eine mögliche Technik das Überspringen von sich wiederholenden Blöcken zu gewährleisten Im letzten Test des Monats nun befinden sich zahlreiche Zwischenüberschriften innerhalb der Hauptnavigation immerhin 8 an der Zahl davon allein 4 Mal die Überschrift Unternavigationspunkte Durch diese Umsetzung werden blinde Nutzer statt über die Elementgruppe Hauptnavigation hinweg explizit in diese hineingeführt Blinde Nutzer müssen mehrfach die H Taste bedienen um aus dieser Elementgruppe diesem Block WCAG 2 0 A herauszukommen Der Prüfschritt und damit die Bedingung wurde jedoch als erfüllt gewertet Warum Jan Eric Hellbusch 2bweb de Mo 17 10 2011 16 16 Uhr Ungeklärt ist das in der BITV 2 0 In der WCAG 2 0 wird das in Konformitätsbedingung 1 schön einfach erklärt Im Übrigen ist der BITV Test noch lange nicht dafür geeignet WCAG Konformität zu prüfen nicht auf Stufe A und erst recht nicht auf Stufe AA Diese Behauptung ist m E irreführend Detlev Fischer Mo 17 10 2011 14 14 Uhr Kerstin Probiesch Bitte noch mal im Zusammenhang lesen Noch ist unklar wie dieser Bewertungsspielraum praktisch definiert werden wird Es gibt also noch keine international abgestimmte n normative Konzepte die diese Frage beantworten würden Diese Frage wie der Bewertungsspielraum in einer Prüfmethodik praktisch definiert wird Das ist vollkommen ungeklärt Kerstin Probiesch www barrierefreie Mo 17 10 2011 12 06 Uhr Herr Fischer Sie schreiben Es gibt also noch keine international abgestimmte n normative Konzepte BIK ist also der Meinung dass die Konformitätsbedingungen der WCAG 2 0 immerhin im normativen Teil der WCAG 2 0 und dazu gehört das Konzept der drei Konformitätsstufen A AA und AAA ebenso wie das Konzept Accessibility supported keine normativen Konzepte sind Detlev Fischer BIK Testentwicklung Mo 17 10 2011 09 33 Uhr Kerstin Probiesch Sie schrieben Es geht in dieser Diskussion um die Frage ob der BITV Test wie behauptet geeignet ist eine Aussage zur Konformität von Webseiten mit den WCAG 2 0 zu machen Fakt und bestätigt ist hingegen dass dies nicht der Fall ist und gegen international abgestimmte normative Konzepte zugunsten von Meinungen verstoßen wird Fakt ist dass es zur Zeit noch völlig unklar ist wie die Anforderungen der WCAG 2 0 in ein praktikables und valides Prüfverfahren überführt werden können Dazu eben gibt es die W3C Evaluation Methodologies Task Force EVAL TF in der wir beide mitarbeiten Eine der schwierigsten Fragen ist die des Umgangs mit teilweise erfüllten Anforderungen Die Diskussionen auf der EVAL TF Mailing Liste lassen erkennen dass von vielen Teilnehmern der TF eine differenzierte Bewertung bei nicht vollständig erfüllten Erfolgskriterien als notwendig angesehen wird Noch ist unklar wie dieser Bewertungsspielraum praktisch definiert werden wird Es gibt also noch keine international abgestimmte n normative Konzepte die diese Frage beantworten würden Der BITV Test nutzt eine Punkteschema dass natürlich auch Nachteile mit sich bringt Andere Bewertungs Schemata sind denkbar und werden wahrscheinlich andere Nachteile haben Man mag den BITV 2 0 Test wegen der weitgehenden Übereinstimmungen seiner Anforderungen mit den Erfolgskriterien mit WCAG 2 0 auf Level AA als einen erfolgreich implementierten und praktisch nutzbaren Ansatz sehen BITV 2 0 Konformität und damit implizit auch WCAG 2 0 Konformität auf Level AA zu prüfen Man kann anhand der gezeigten Schwächen den ganzen Ansatz in Bausch und Bogen verwerfen oder versuchen die Defizite des Verfahrens zu beheben Im etablierten Schema des BITV Tests kann letzteres nur bedeuten für schwerwiegende Verstöße gegen weitere Bedingungen eine Abwertung des Gesamtergebnisses zu ermöglichen Das werden wir für den kritisierten Fall der Bewertung von Überschriften diskutieren Ansonsten sind wir offen für neue international abgestimmte Prüfansätze die aus der Arbeit der EVAL TF hervorgehen werden Deswegen sind wir an dieser Arbeit auch aktiv beteiligt Thomas Mayer BIK Mo 10 10 2011 18 09 Uhr Hallo Jan danke für das Feedback Wir nehmen die Kritik sehr ernst und erwägen bei weiteren Prüfschritten eine Abwertung möglich zu machen Eine zu gute Bewertung von Seiten mit erheblichen Barrieren muss natürlich verhindert werden Mehr dazu folgt in Kürze Jan Eric Hellbusch 2bweb de So 09 10 2011 16 39 Uhr Die Bewertungspraxis in dem genannten Testbericht vom 30 September 2011 ist bedenklich Wenn diese Anforderung nicht erfüllt ist kann die Seite nach den Richtlinien für barrierefreie Webinhalte 2 0 die Konformitätsstufe A nicht mehr erreichen Nach der BITV 2 0 sind die Kriterien der Priorität I zwingend einzuhalten Und trotzdem erhalten die drei Seiten ein Gesamtergebnis von gut zugänglich und die Seite 2 sogar ein sehr gut zugänglich Nichts für Ungut Thomas da habt Ihr daneben geschoßen möglicherweise ins eigene Knie Im Prüfbericht wird davon geschrieben dass es sich nur um Zwischenüberschriften handelt Tatsache ist dass es Überschriften sind Im Übrigen habelt es sich bei diesem Thema Überschriften nur um einen Stellvertreter Das Testverfahren obliegt zu vielen subjektiven Einflüssen Ich hätte nach so vielen Jahren Erfahrung eine solidere Prüfpraxis von BIK erwartet insbesondere mit WCAG 2 0 und BITV 2 0 im Blick Kerstin Probiesch www barrierefreie Di 04 10 2011 08 43 Uhr Es geht in dieser Diskussion um die Frage ob der BITV Test wie behauptet geeignet ist eine Aussage zur Konformität von Webseiten mit den WCAG 2 0 zu machen Fakt und bestätigt ist hingegen dass dies nicht der Fall ist und gegen international abgestimmte normative Konzepte zugunsten von Meinungen verstoßen wird Die korrekte Auszeichnung von Zwischenüberschriften um dabei zu bleiben ist für blinde Nutzer essenziell da sie sich sonst zeilenweise durch einen Artikel lesen müssen und allenfalls noch die Möglichkeit haben sich absatzweise durchzukämpfen sofern diese vorhanden sind Eine solche Seite kann nicht sehr gut zugänglich sein und ist entsprechend nach WCAG 2 0 nicht standardkonform zu A Sicher ist auch dass dieser Aussage jeder Screenreadernutzer zustimmen würde Die Liste und der mögliche Punktabzug von 17 Punkten ist zwar beeindruckend verstellt aber den Blick auf real existierende Artikel Faktisch werden alle genannten Textelemente allenfalls bei längeren wissenschaftlichen Arbeiten und oder wissenschaftlichen Büchern auftreten Der wahrscheinlichere Fall ist dass diese als sehr gut zugänglich oder gut zugänglich eingestuft würden obwohl Zwischenüberschriften Listen usw fehlen Bleiben wir bei redaktionellen Inhalten so vermag einzig die Möglichkeit der Abwertung bei Datentabellen dem nahe kommen was die normativen Konzepte der WCAG 2 0 fordern Allerdings gilt dann die Abwertung auf schlecht zugänglich für die gesamte Website was wiederum ein Verstoß gegen normative Konzepte der WCAG 2 0 ist die nur von Webseiten und Prozessen sprechen Auf Konformitätsbedingung 5 in Zusammenhang mit den Flash Videos wurde ja nicht mehr eingegangen Semantisches HTML im Inhaltsbereich wird für die meisten Artikel also nicht nötig sein um ein gut zugänglich oder sehr gut zugänglich im BITV Test zu erhalten sofern der Rahmen in Ordnung ist Damit ist semantisches HTML für ein gut zugänglich im BITV Test für das Gros aller Artikel unnötig Das halte ich für ein falsches Signal und ist mitnichten Tendenziöser Quatsch Das sprachliche Niveau lasse ich für sich selbst sprechen Thomas Mayer BIK Mo 03 10 2011 19 59 Uhr Kerstin leider bist Du gar nicht auf meine Fragen eingegangen Wie würdest Du 1 3 1 nach WCAG 2 für die BBK Seiten bewerten Und ist es nicht notwendig wegen der Komplexität dieses Kriteriums differenziert zu bewerten Ich hatte versucht Dir zu erklären dass dieses Kriterium wegen der Unzahl von Anforderungen eine Sonderolle spielt in dieser Form betrifft das nur 1 3 1 Im BITV Test haben wir daraus 8 einzelne Prüfschritte gemacht Im Einzelnen sind das Prüfschritt 1 3 1a HTML Strukturelemente für Überschriften hohes Gewicht 3 Punkte keine Abwertung möglich Prüfschritt 1 3 1b HTML Strukturelemente für Listen mittleres Gewicht 2 Punkte keine Abwertung möglich Prüfschritt 1 3 1c HTML Strukturelemente für Zitate geringes Gewicht 1 Punkte keine Abwertung möglich Prüfschritt 1 3 1d Inhalte gegliedert mittleres Gewicht 2 Punkte keine Abwertung möglich Prüfschritt 1 3 1e Datentabellen richtig aufgebaut hohes Gewicht 3 Punkte Abwertung schlecht zugänglich Prüfschritt 1 3 1f Zuordnung von Tabellenzellen hohes Gewicht 3 Punkte Abwertung schlecht zugänglich Prüfschritt 1 3 1g Kein Strukturmarkup für Layouttabellen geringes Gewicht 1 Punkte keine Abwertung möglich Prüfschritt 2 4 1a Inhaltsbereiche strukuriert mittleres Gewicht 2 Punkte keine Abwertung möglich Wenn es ganz schlecht läuft und keiner dieser Prüfschritte erfüllt ist bedeutet das 17 Punkte Abzug für nur ein Level A Kriterium Aber auch wenn nur ein paar dieser Prüfschritte nicht erfüllt sind führt das wegen der damit verbundenen Punktabzüge bzw Abwertungsmöglichkeiten automatisch zu einer Abwertung auf eingeschränkt zugänglich oder schlechter Darauf bezieht sich unsere von Dir so gerne zitierte Aussage Im Fall BBK ist nur eine der diversen Unteranforderungen von 1 3 1 nicht vollständig erfüllt unser Prüfschritt 1 3 1a HTML Strukturelemente für Überschriften Daraus

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/konformitaet.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | Richtlinien - Ist die BITV 2.0 überflüssig?
    ausgewählten Position im Menü hervorheben erfüllen den entsprechenden Prüfschritt 2 4 8 Position im Webauftritt klar des neuen BITV Tests Wenn es keinerlei Hinweis auf die Position gäbe würden in dem neuen BITV Test maximal 3 Punkte abgezogen 2 4 4 Zweck eines Links im Kontext 2 4 4 Link Purpose In Context Die BITV 2 0 fordert Ziel und Zweck von Links sind aus dem Linktext selbst oder aus dem Linktext in Verbindung mit dem durch Programme bestimmbaren Kontext ersichtlich Hier gibt es also im Vergleich zur BITV 1 0 und dem alten BITV Test eine erhebliche Lockerung der Anforderungen Wo ist nun der Unterschied zur WCAG 2 0 Diese schränkt die Anforderung in einem Nachsatz ein 2 4 4 Link Purpose In Context The purpose of each link can be determined from the link text alone or from the link text together with its programmatically determined link context except where the purpose of the link would be ambiguous to users in general Level A Der Zusatz except where the purpose of the link would be ambiguous to users in general bezieht sich auf Fälle in denen der Zweck des Links für alle Benutzer unklar wäre Kerstin Probiesch hat in einem Artikel zum Entwurf der BITV 2 0 über mehrdeutige Linkziele diesen Fall am Beispiel eines Inline Links Spargel besprochen man weiß nicht was sich dahinter verbirgt es könnte ein Wikipedia Artikel ein Glossareintrag eine Statistik ein Bild oder noch etwas anderes sein Dies ist ein Usability Problem kein Problem der Barrierefreiheit Der BITV Test würde nur dann Punkte abziehen wenn der Kontext des Links für normalsichtige Nutzer eindeutiger bestimmbar wäre als für Hilfsmittel Nutzer also dieser Kontext nicht programmatisch ermittelbar ist wie im Prüfschritt 2 4 4a Aussagekräftige Linktexte beschrieben Der Zusatz bedeutet also wenigstens im BITV Test keine relevante Abweichung zwischen BITV 2 0 und WCAG 2 0 3 1 2 Sprache einzelner Abschnitte 3 1 2 Language of parts Die BITV 2 0 fordert Die natürliche Sprache aller verwendeten Textpassagen oder Ausdrücke ist durch Programme erkennbar Die WCAG 2 0 fordern 3 1 2 Language of Parts The human language of each passage or phrase in the content can be programmatically determined except for proper names technical terms words of indeterminate language and words or phrases that have become part of the vernacular of the immediately surrounding text Level AA unsere Hervorhebung Die WCAG 2 0 schränken also die Pflicht für eine Sprachauszeichnung ein und zwar für Eigennamen technische Begriffe Wörter unbestimmter Sprache etwa Neologismen oder fremdsprachige Übernahmen WCAG nennt etwa das Wort Rendezvous im Englischen Letztere werden im BITV Test ebenfalls nicht bemängelt wenn sie im Duden Deutsches Universalwörterbuch enthalten sind Es wird nur selten Fälle geben in denen der BITV Test hier aufgrund des Fehlens dieser Einschränkungen strenger wäre als ein WCAG basiertes Prüfverfahren Für Namen und technische Begriffe lässt sich keine generelle Regel aufstellen im Einzelfall ist zu prüfen ob die deutsche Aussprache eines englischen Fachbegriffs ebenfalls verständlich wäre bzw vielleicht sogar gängig

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/infothek/artikel/lesen/bitv2-ueberfluessig.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BIK BITV-Test | Infothek | BITV | Seite 2
    Website verärgert mit abgespeckter Textversion Fallbeispiele Navigation Text und Redaktion BITV WCAG 23 Mai 11 95plus Kreis Workshop am 11 04 2011 Weiterführung des 95plus Kreises externe BITV Test Prüfstellen Der 95plus Kreis startete vor einem guten Jahr mit einer Erprobungsphase Die meisten der beteiligten Webagenturen haben mit BIK zusammen getestet Acht Agenturen streben nun an externe BITV Test Prüfstelle zu werden mehr zu 95plus Kreis Workshop am 11 04 2011 Weiterführung des 95plus Kreises externe BITV Test Prüfstellen Meldungen von BIK 95plus Kreis Testverfahren BITV 03 Dez ember 10 95plus Kreis Workshop des 95plus Kreises am 15 11 2010 Neue PDF Prüfung DOM Scripting Prüfschritt Beim zweiten Workshop des 95plus Kreises trafen sich Agenturen und BIK Prüfer zum Erfahrungsaustausch über das gemeinsame Testen aber auch um Änderungen am BITV Test wie die neue ausgegliederte PDF Prüfung und offene Fragen der Testentwicklung zu besprechen Stichwort Prüfung von JavaScript mehr zu 95plus Kreis Workshop des 95plus Kreises am 15 11 2010 Neue PDF Prüfung DOM Scripting Prüfschritt Meldungen von BIK 95plus Kreis Testverfahren JavaScript HTML und CSS PDF BITV WCAG WAI ARIA 17 Nov ember 10 Werkzeuge BaNu ein neues Werkzeug zur Prüfung von Angeboten auf Barrierefreiheit und Gebrauchstauglichkeit BaNu Barrieren finden Nutzbarkeit sichern ist ein neues Online Werkzeug das im Rahmen des Deutschen E Government 2 0 Regierungsprogrammes entwickelt wurde Das Ziel ist die Qualitätsbewertung von E Government Angeboten mehr zu Werkzeuge BaNu ein neues Werkzeug zur Prüfung von Angeboten auf Barrierefreiheit und Gebrauchstauglichkeit Testverfahren BITV 16 Apr il 10 Testverfahren in Europa Unterschiedliche Ansätze zur Prüfung der Barrierefreiheit ein Kurzvergleich Wo stehen andere Organisationen in Europa die die Barrierefreiheit von Webangeboten prüfen BIK stellte siebzehn Fragen und veröffentlicht nun die eingegangenen Antworten mehr zu Testverfahren in Europa Unterschiedliche Ansätze zur Prüfung der Barrierefreiheit ein Kurzvergleich BITV WCAG Testverfahren 26

    Original URL path: http://www.bitvtest.de/nc/infothek/thema/bitv/seite/1.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •