archive-de.com » DE » B » BIKETOUR-GLOBAL.DE

Total: 195

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Elbe, Heide, Altes Land: Kleine Tour durch den Sommer – BiketourGlobal
    Brücken und Kanäle eine ganz andere Bedeutung Heute ist dieser Landstrich bekannt für seine Äpfel Gerade jetzt im Herbst ist das Alte Land einen Besuch wert denn viele Höfe feiern dann die Obsternte Doch der Himmel ist schwarz Bedrohliche Wolken liegen über dem Fluss der Wind hat aufgehört es ist schwül Natürlich beginnt es genau dann zu regnen als ich mein Zelt aufbaue Nach einem kurzen Schauer erstrahlt das Alte Land wieder im Licht der Abendsonne und mit einem Bier mache ich es mir in einem verlassenen Obsthain mit alten Apfel und Pflaumenbäumen gemütlich Apfelplantage im Alten Land Am nächsten Tag geht es wieder in Richtung Heimat Im kalten Morgengrau setze ich mit der ersten Fähre von Cranz nach Blankenese über und nach 10 weiteren Kilometern bin ich dann wieder Zuhause 200 Kilometer habe ich insgesamt zurückgelegt auf dieser kleinen aber sehr erholsamen Runde durch meine nähere Umgebung Und wenn ich den Text gerade noch mal lese fällt mir auf dass es offensichtlich recht regnerisch war Aber ehrlicherweise hat mich das nicht gestört Es war warm der Regen ergiebig aber nicht andauernd und die Sonne kam auch ab und zu hervor Also fast perfekt Mais und Himmel auf dem Weg an die Elbe Das nächste Mal schaue ich mir die Elbmündung an einen Landstrich zwischen Cuxhaven und Friedrichskoog gelegen Vielleicht im späten Herbst Lauenburg in Grau Sonnenblumen am Sommerende Durch Wald und Flur Martin im Maisfeld Allee mit Rad Werftkran in Cranz Gewitterstimmung im Alten Land Alter Briefkasten in Lauenburg Abendstimmung am Elbe Lübeck Kanal Morgendliches Grau auf der Elbe von Cranz nach Blankenese Pflaumenbaum im Alten Land Tageswerk und Lohn Auf dem Weg ins Alte Land Regenfahrt an die Elbe Sommerfeld Im Wald auf Tour Mais und Himmel auf dem Weg an die Elbe Mit der Pferdekutsche durch die Lüneburger Heide Tourplanung mit Karte und Navi Regenwetter auf dem Weg an die Elbe Durch die Heide Bienenstock in der Heide Camping bei Jork im Alten Land Sommerfeld am Elbe Lübeck Kanal Apfelplantage im Alten Land Elbe Lübeck Kanal Die Heide blüht 2 Noch ein Käffchen bevor die Fähre kommt Pflaume im Alten Land Radweg durch die Heide Die Heide blüht 3 Kanal auf dem Weg in die Heide Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad durch nahe und ferne Länder um Reiseräder Bilder Menschen Abenteuer Ausrüstung und Tipps Du hast Fragen oder Anregungen Dann schreib mir einfach Website Twitter Facebook LinkedIn Instagram Latest Posts By BiketourGlobal Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht Radblog Rundfahrt April 2016 Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co Amazon de Widgets Vorheriger beitrag Island Oh du Schöne Anspruchsvolle Überraschende Nächster Beitrag

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2014/09/07/elbe-heide-altes-land-kleine-tour-durch-den-sommer/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Unterwegs mit einem Oldtimer: Heimfahrt auf dem LeJeune Champs Elysée – BiketourGlobal
    lassen Aber mit Rennradfahren habe ich seitdem meine Probleme Daher habe ich das LeJeune kurzerhand in ein Tourenrennrad umgetauft Trotzdem genoss ich den Abrieb an den Händen und das direkte und unverfälschte Fahrgefühl Und die nicht wirklich bremsenden Bremsen Aber diese sind ein Hingucker Seilzug klasse Das LeJeune an sich ist aber ein Mysterium Und das Modell Champs Elysée sowieso Ich habe nur wenige Informationen darüber gefunden Im Jahr 1947 wurde die Marke von zwei Brüdern gegründet Zwischenzeitlich hieß die Marke Sauvage LeJeune Greg LeMond fuhr eine Zeit lang LeJeune Räder auf der Tour de France Ab 1980 verliert sich dann die Spur Nur vereinzelt gibt es Infos Und zum Model Champs Elysée kaum welche Es scheint selten zu sein Ursprünglich war das Rad ein Tourer der gerade Lenker wurde gegen einen Rennradlenker beim Kauf ausgetauscht und mit Altenburger Bremsen versehen Der eigentliche Hingucker ist aber der himmelblaue Rahmen Stahl Natürlich Vermutlich Reynolds Rohre Ah An der einen oder anderen Stelle ist der Rahmen schon etwas vom Zahn der Zeit gezeichnet der Lack ist aber so gut wie neu Besonders gefallen mir die verchromten Schutzbleche und der Gepäckträger der sich filigran um das Hinterrad schmiegt Erst beim zweiten Blick sieht man dann auch den Schutzkäfig um das etwas zu groß geratene Rücklicht Angetrieben wird das Rad durch eine Shimano 10 Gang Positron Schaltung Die hatte ich früher mal an einem meiner ersten Räder Ich nannte sie Such Dir Deinen Gang Aber die Positron am LeJeune schaltet erstaunlich präzise und fix Auf den alten 700CC Alu Felgen von Rigida und den alten Reifen bekommt man dann so richtig Speed drauf Da muss man sich erst mal an die aus heutiger Sicht zögerlich zugreifenden Bremsen gewöhnen Die 50 Kilometer durchs Land waren in vielfacher Hinsicht interessant ich hatte seit vielen vielen Jahren wieder dieses Gefühl dass immer etwas am Rad passieren kann Ein Platten ein Bruch eine lockere Pedale usw Dieses Gefühl habe ich bei meinem Reiserad nicht mehr Da geht einfach nix kaputt Und so habe ich meinen sorglosen Fahrstil auch schnell dem LeJeune angepasst Das Radeln ist unmittelbarer Vielleicht ist es auch nur Einbildung durch Begeisterung aber mit dem LeJeune fühle ich die Straße mehr Es ist sportlich direkt agil Und es wollte auf die Straße Kilometer machen rennen fliegen Kurz herrlich Und so werde ich diesen neuen Schatz hegen und pflegen ihm neue Reifen gönnen aber sonst nix verändern Und mir noch die alten Nylon Satteltaschen von meinem Schwiegervater holen wenn Du das liest ich nehme sie mir beim nächsten Besuch mit wenn ich darf Dann werde ich das Rad leicht bepacken und mit ihm auf kleine Tour gehen Immer mal Immer wieder Ich habe ja jetzt zwei Fahrräder Und falls jemand Infos über das LeJeune Champs Elysée hat immer her damit Mich interessiert wirklich die Geschichte dieses Rades Und hier alle Bilder vom LeJeune Champs Elysée Da LeJeune Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2014/06/11/unterwegs-mit-einem-oldtimer-heimfahrt-auf-dem-lejeune-champs-elysee/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • 5 Farben Ecuador: Bilderreise durch Anden und Regenwald – BiketourGlobal
    diese Farbenpracht Auf dem Weg zum Cotopaxi Vulkan Nationalpark machten wir Halt bei diesem Bauern der uns stolz sein Haus aber auch seine Rapsfelder vorführte Die rote Pracht seines Umhanges soll aber nicht davon ablenken dass das Leben hier oben in den Anden sehr entbehrungsreich ist GELB Goldgelb in Form von 7 Tonnen gelb glitzerndem Gold erschlägt diese Farbe den Besucher in der Kirche La Compania de Jesus in Quito Es soll das Gold der Inka sein welches nun Wände und Altäre verziert Nicht in der Stadt sondern inmitten des tropischen Regenwaldes kam mir dieser Vogel vor die Linse der sich eifrig um ein paar Bananen bemüht Wer diesen Vogel kennt also die Art bitte mal kommentieren Für mich ist es bis dahin ein Borussia Vogel GRÜN Diesen Blick werde ich nicht vergessen beim Aufstieg zum 4 700 Meter hohen Rumiñahui erstreckt sich am Fuß dieses Vulkans ein grünes Tal durchzogen von Bächen die dem Massiv entspringen und sich in den Weiten des Cotopaxi Nationalparks verlieren Es ist eine der atemberaubendsten Landschaften gewesen die ich gesehen habe Nichts hat mich mehr beeindruckt als der dichte und ungemein üppige Wald in Ecuador Vor allem wenn am Morgen der Nebel aufsteigt und sich in Fetzen noch an den Baumkronen festklammert bevor die Sonne ihn endgültig wegbrennt BLAU So ein Blau kommt selten vor der See im 3 900 Meter hohen Quilotoa Vulkan schimmert immer in den tiefsten Blautönen Zum letzten Mal gab es hier vor ca 1 500 Jahren eine Eruption Und dennoch blubbert der See immer noch leise vor sich hin Vielleicht soll das Blau auch nur beruhigen Leider weiß ich es nicht mehr trotz intensiver Suche konnte ich nicht mehr den Namen des Vulkanes finden dessen Gipfel hier durch die Wolken in den blauen Himmel stößt Auf 300 Kilometern Länge reihen sich hier in Ecuador 70 Vulkane aneinander 23 sind noch aktiv Vielleicht ist es einer von ihnen In jedem Fall ein würdiger Vertreter für die Farbe Blau WEISS Hier gibt es keinen Zweifel zwei Bilder aus der Bergwelt der Anden sind würdige Vertreter dieser Farbe Zum einen der Cotopaxi Vulkan dessen Eis und Schneekappe zum Markenzeichen der Andenvulkane geworden ist Bei näherer Betrachtung fallen die riesigen Schneefelder auf die sich bis zum Gipfel auftürmen Ein anderes Weiß begegnete mir auf dem Weg zum Gipfel des GuaGua Pichincha Vulkanes der weiße Nebel verschluckte die Landschaft ringsum und nur der Schwefelgeruch ließ erahnen das man auf dem Weg zu einem Vulkankrater riesigen Ausmaßes unterwegs war Die Basilika Quitos mit ihren eindrucksvollen Türmen Blick auf die geflügelte Maria Maden satt Freiheits und Unabhängigkeitsdenkmal in Quito Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2014/05/11/5-farben-ecuador-bildereise-durch-anden-und-regenwald/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Ecuador 2014 Archives – BiketourGlobal
    Terrain Tanami Xplore Fahrradtrends 2016 Luxus Räder Würfeltour und ein leuchtender Rahmen auf Knopfdruck Top Reiseräder Tests Fahrrad und Technik Interviews Reiseradler Interview 27 Marc Maurer von A Journey Beyond Reiseradler Interview 26 Reinhard Pantke von bike around the world de Reiseradler Interview 25 Anselm Nathanael Ecuador 2014 Ecuador 2014 Reise Stories Touren 5 Farben Ecuador Bilderreise durch Anden und Regenwald By BiketourGlobal Irgendwo in den Tiefen dieses Blogs hatte ich mal geschrieben ich bin nicht leicht zu beeindrucken Das stimmt nach wie Lesen Ecuador 2014 Reise Stories Touren Ecuador Teil 4 Gold Maden und eine geflügelte Jungfrau auf einem Brötchen By BiketourGlobal Ein Spaziergang durch Quito 7 Tonnen oder 214 Millionen Euro nach heutigem Wert so viel Gold soll alleine in Lesen Biketourglobal Ecuador 2014 Reise Stories Touren Ecuador Teil 3 Downhill zwischen Anden und Regenwald By BiketourGlobal In Ecuador zu radeln heißt eine hohe Leidensfähigkeit zu haben Man hat immer das Gefühl im aeroben Bereich zu fahren Lesen Ecuador 2014 Reise Stories Touren Ecuador Teil 2 A tem berau bend Gang auf den Vulkan By BiketourGlobal Die ecuadorianischen Anden werden durch eine Ansammlung von Vulkanen dominiert die sich auf 300 km Länge wie Perlen an Lesen Ecuador 2014

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/category/ecuador-2014/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Touren Archives – Seite 3 von 3 – BiketourGlobal
    Fahrradtrends 2016 Luxus Räder Würfeltour und ein leuchtender Rahmen auf Knopfdruck Top Reiseräder Tests Fahrrad und Technik Interviews Reiseradler Interview 27 Marc Maurer von A Journey Beyond Reiseradler Interview 26 Reinhard Pantke von bike around the world de Reiseradler Interview 25 Anselm Nathanael Touren 58 000 km unterwegs Touren Geschichten Erlebnisse Tipps Reise Stories Touren Martin on the rocks Jökulsarlon Wo Eisberge geboren werden By BiketourGlobal Teil 2 Auf den Spuren von James und Lara Es gibt nicht viele Orte oder Momente die mich beeindrucken Natürlich Lesen Reise Stories Touren Sturmtage und Regenschlacht Radfahren in Island By BiketourGlobal Was hört man nicht alles vom Wetter auf Island Windböen die Radler einfach so vom Rad reißen Orkane die selbst Lesen Reise Stories Touren Martin on the rocks Auf Gletschertour am Vatnajökull By BiketourGlobal Teil1 Mit Öddi ins ewige Eis Vorsichtig setze ich meine Schritte Das Knarzen der Steigeisen auf dem Eis ist das Lesen Reise Stories Touren 10 Tipps für Island per Rad und auch ohne By BiketourGlobal 1 Fahre im Uhrzeigersinn Im Norden gibt es die meiste Sonne im Süden regnet es viel Vik ist zum Beispiel Lesen Biketourglobal Reise Stories Touren Rückblick Auf die große Tour Leipzig Marokko Leipzig

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/category/touren/page/3/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Endlich Winter: Tipps & Tricks für Radtouren bei Eis und Schnee – BiketourGlobal
    eine Sturmhaube mit die ich manchmal überziehe Mund und Nase lasse ich meist frei Dafür schütze ich meine Augen entweder mit einer Gletscherbrille oder einer Sport Sonnenbrille Bei einigen Winterradlern habe ich auch schon Skibrillen gesehen die vor allem bei heftigem Schneefall klare Vorteile haben An sich ist das Radfahren im Winter aber anstrengender als im Sommer Einerseits weil man natürlich etwas mehr anhat Andererseits weil der Körper mehr Energie braucht und alles etwas langsamer geht Auch das Atmen fällt schwerer und bei sehr niedrigen Temperaturen legt sich das ab und zu auch auf die Lunge Ich habe meist am Ende eines Tages die letzten Kilometer bewusst langsamer gemacht damit mein Körper runterfährt und ich schon mal trockne um nicht verschwitzt aber warm das Zelt aufzubauen und nicht zu frieren Im Winter sinkt auch die Reisegeschwindigkeit Das ist aber nicht schlecht denn so hat man mehr Zeit sich dem Winter und der Natur zu widmen Natürlich sind auch die Tage nicht so lang weshalb die Reichweiten auch kürzer sind Ich bin meist im Dunkeln aufgestanden und war dann bei Tagesanbruch abfahrbereit Abends habe ich es so getaktet dass ich mit dem letzten Tageslicht mein Zelt aufgebaut und eingeräumt hatte Natürlich gibt es jetzt noch unendlich mehr zu erzählen Zum Beispiel dass sich Akkus bei Kälte schneller entladen und einige Geräte bei tieferen Temperaturen nicht mehr so gut funktionieren Oder dass man die Wasserflasche mit in den Schlafsack rollt damit es nicht einfriert und man sich immer ein Tässchen Kaffee oder Tee kochen kann Und für diejenigen unter euch die nun eine Wintertour planen habe ich einige erfahrene und kälteerprobte Reiseradler nach ihren Erfahrungen Tipps und Tricks gefragt Christian von terraintermite com Radelt gerade hoch hinauf auf winterlicher Tour durch Ladakh Und friert hoffentlich nicht Christian und sein Rad http terrainterminate wordpress com Meine Winter Tipps Tricks 1 Trocken bleiben Nicht die Kälte ist das Problem sondern die Feuchtigkeit die ausgeschwitzt wird Besonders darauf achten dass bei körperlicher Tätigkeit der Schweiß schnell vom Körper weg transportiert wird 2 Mache dich vertraut mit deiner Ausrüstung Im Idealfall sollte jeder Schritt z B Zeltaufbau Platten beheben Kocher bedienen aus dem FF beherrscht werden damit besonders in widrigen Situationen schnell reagiert und Energie gespart werden kann 3 Auf eine ausreichende Energiezufuhr achten und nie kalt in den Schlafsack steigen Vorher lieber ein paar Runden ums Zelt joggen und bestenfalls so kurz wie möglich vorm Schlafengehen essen Christian im Reiseradler Interview Richard von lonelytraveller de Ein Mann der aus der Kälte kommt Vor wenigen Wochen ist er aus Sibirien zurückgekehrt wo ihn der Winter bereits eingeholt hatte Richard unterwegs in Schweden www lonelytraveller de 1 Eine Wintertour ist nicht vergleichbar mit einer normalen Radtour Alles orientiert sich am Umgang mit der Kälte Prinzipiell steht nicht das Radeln im Vordergrund sondern das Erlebnis Winter Darauf muss man sich innerlich einstellen dann akzeptiert man auch dass alles wesentlich langsamer vorangeht 2 Die ersten Tage bei richtigen Minustemperaturen sind die schwierigsten denn der Körper muss sich an die Kälte anpassen und die innere Heizung muss in Fahrt kommen Daher ist es am besten die ersten Nächte ohne Feuer oder Hütte zu verbringen Dadurch gewöhnt man sich schneller daran Geht man einmal ins Warme stellt sich sofort die innere Heizung ab Energiesparmodus nenne ich das mal Das spürt man aber erst wenn man wieder raus in die Kälte kommt Erst friert man höllisch dann stellt sich der Körper wieder auf die Kälte ein 3 Wenn man unterwegs nicht kochen will kann man auch das folgende bei 30 Grad essen Trockenobst und Nüsse Kekse luftgetrocknete Wurst Schinkenspeck vorher in kleine Stücke schneiden Butter isst sich bei diesen Temperaturen wie Schokolade Trockenfisch Hier hab ich mal eine Pack und Proviantliste erstellt http lonelytraveller de westsibirien westsibL html 4 Hände und Füße warm halten Die Hände mit Lenkerstulpen bzw Pogies wie sie in den USA Alaska genannt werden Man kann sich welche übers Internet aus Amerika bestellen oder einfach solche hier für einen angemessenen Preis ersteigern Die sind zwar für das Motorrad konzipiert passen aber auch an den Fahrradlenker Man kann sich aber auch solche Stulpen selber nähen 2010 habe ich mir für Nordrussland aus alten Lammfell Autositzbezügen Stulpen zusammengeschustert http lonelytraveller de nordrussland fellpogies html Im Notfall gehen übrigens auch Plastiktüten über die Handschuhe So bin ich kürzlich durch den winterlichen Altai gefahren Die halten zumindest den kalten Fahrtwind ab was schon einen enormen Effekt hat Die Füße schütze ich mit vbl Socken vbl vapour barrier line die man über dünne Socken in den Schuhen trägt Da die Füße vor allem bei aktiver Bewegung eben Radfahren Feuchtigkeit abgeben auch wenn man nicht direkt schwitzt können die Schuhe mit der Zeit vereisen auch jene mit Goretex Membran Ein vereister Schuh ist nicht nur unbequem sondern auch kalt da er nicht mehr so gut isoliert Solche vbl Socken kann man sich über das Internet bestellen aber Plastiktüten machen es auch Am besten sind hier Gefriertüten Die sind robust genug deutlich billiger und nach Belieben austauschbar Auch im Altai hatte ich ein paar Gefriertüten dabei habe sie während der Fahrt in den Wanderschuhen getragen und abends am Lagerplatz wieder ausgezogen Dann lässt man die dünnen Innensocken einfach etwas abdampfen und tauscht sie gegen dickere trockene Socken für die Nacht Die dünnen noch etwas feuchten kann man dann in den Beintaschen oder im Schlafsack über Nacht trocknen Richard im Reiseradler Interview Stefan von showmetheworld de Ist gerade in Bolivien hat aber schon genug Kälte abbekommen Stefan im Selbstportrait showmetheworld de Meine Tipps und Tricks zum winterlichen Radeln und Touren 1 Kalte Füße Dicke Socken dicke Schuhe dazu wasserdichte Überschuhe und für den Notfall Plastiktüten zwischen Socke und Schuh Dann bleiben die Füße einigermaßen warm 2 Kälte macht langsam Alles dauert viel länger Dazu sind im Winter die Tage kürzer Und schwitzen sollte man vermeiden Wer also nicht unbedingt im Dunkeln was sich nicht immer vermeiden lässt radeln möchte sollte die Tagesetappen entsprechend kurz veranschlagen 3 Kälte macht hungrig Bei 10 20 im Zelt zu schlafen

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2014/11/09/endlich-winter-tipps-tricks-fuer-radtouren-bei-eis-und-schnee/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Mit dem Rad über 4.000 Kilometer zur Arbeit: Meine #bike2work Bilanz 2015 – BiketourGlobal
    den Sommer bleibt noch ein Rennrad und vielleicht ein http www poison bikes de shopart 9916004220 Randonneur Fahrraeder Randonneur 28 Zoll Randonneur 28 Zoll mit Nabenschaltung NEU Phospor IGH Randonneur Rohloff Plus html Das habe ich gerade entdeckt und es geht mir nicht mehr aus dem Kopf Finde deine Seite übrigens klasse ich schaue immer wieder gerne mal hier rein da VG Uwe Antworten BiketourGlobal sagt 11 Januar 2016 um 17 50 Hallo Uwe Hossa das Poison ist ja echt ein Knaller Sieht richtig gut aus Mit dem kannst Du aber auch das ganze Jahr fahren Ich habe Poison auf der Eurobike besucht Titan hat schon was Dann drück ich Dir die Daumen für die richtige Entscheidung und viel Spaß dann damit Gruß martin Antworten Karen Petersen sagt 13 Dezember 2015 um 19 09 Hallo Martin find ich einfach toll ich fahr auch fast jeden Tag mit Fahrrad zur Arbeit sind bei mir nur 7 km eine Fahrt aber dafür bei jedem Wind und Wetter einige Arbeitskollegen halten mich für beklopt bei dem Wetter denn ich wohn hier im hohen Norden in der Nähe von Husum etwas abgelegen in der Marsch immer den Wind aus erster Hand aber mir geht es gut dabei auf der Rückfahrt lass ich noch mal den Arbeitstag im Kopf durchlaufen und wenn ich zu Hause bin bin ich abreagiert und ausgelassen arbeite in der Pflege Schönen Gruß aus dem hohen Norden Karen Antworten BiketourGlobal sagt 13 Dezember 2015 um 19 12 Hallo Karen Die Länge der Strecke ist egal Hauptsache man fährt Antworten Dominik sagt 13 Dezember 2015 um 21 10 Zudem ist das Radfahren sicherlich auch nicht meiner Gesundheit zuträglich schreibst Du Was die Unfallgefahr betrifft zweifellos Was die schlechte Luft betrifft hingegen Mit der S Bahn und zu Fuss bist Du länger unterwegs und wirst dabei gewiss nicht reine Alpenluft einatmen Gute Fahrt weiterhin ich selbst habe am Samstag den 5000 Kilometer geschafft seit ich Anfang März mein neues Velo abholen konnte Der grösste Teil geht auf den Arbeitsweg zurück bei mir sind das 18 km hin und ebenso viele zurück Antworten BiketourGlobal sagt 15 Dezember 2015 um 11 35 Hallo Dominick ja aber ich bin den Abgasen nicht so intensiv und direkt ausgesetzt Ich erwarte natürlich auch keine saubere Luft Ich möchte nur anmerken dass diese Pro Radfahren Gründe aus meiner Sicht bei der Gesundheit nicht stimmen Viele Grüße martin Antworten Inga sagt 13 Dezember 2015 um 21 23 Ich fahre an drei bis vier Tagen mit dem Rad zur Arbeit Insgesamt 26 km durch den Wald über die Aller nach Celle rein Morgens treffe ich den Jogger den ich jeden Morgen treffe Guten Morgen einen schönen Tag die walkenden Rentnerinnen die Rudertruppe auf der Aller die mir ein Moin auf die Brücke hoch rufen Ich bin dann sehr lebend auch oder gerade bei Regen Wind und Kälte Antworten BiketourGlobal sagt 15 Dezember 2015 um 11 32 Hallo Inga das klingt sehr harmonisch Bei uns in Hamburg klappt das nur bedingt Aber wenn es freundlich schon am Morgen läuft dann ist das ein sehr guter Start in den Tag Gruß martin Antworten Markus sagt 13 Dezember 2015 um 23 05 Ich bin vor 4 Jahren mit meinem Geschäft von der Innenstadt Göttingen in das Industriegebiet gezogen Bei den Verhandlungen mit dem Vermieter habe ich darauf bestanden einen Duschraum mit anmieten zu können Das hat sich gelohnt Außer bei Glatteis und wenn ich das Auto am Tag noch benötige fahre ich jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit Morgens einen kleinen Schlenker das sind 10 12 Km und abends die kürzere Strecke ca 5Km Ich kann die Erfahrungen nur bestätigen Man kommt entspannter bei der Arbeit an und hat abends sein Break bevor man zu Hause ankommt Die Kunden motiviere ich auch uns mit dem Rad besuchen was häufiger angenommen wird Jeder Fahrradfahrer bekommt ein Kaltgetränk http www tischtennis pur de ladengeschaeft html Antworten Jürgen sagt 14 Dezember 2015 um 0 03 Ich fahre schon seit Ewigkeiten immer mit dem Rad zur Arbeit Den kürzesten und direkten Weg von ca 9km fahre morgens Abends geht es mir einem mehr oder weniger großen Umweg wieder zurück Da ich aber auch eine Stunde Mittagspause habe wird da auch eine kleine Runde gefahren allerdings nur wenn es nicht regnet Unterm Strich kommen so 40 50km Tag zusammen Die Zeit nutze sich auch zum abschalten vor allem der abendliche größere Rückweg Antworten BiketourGlobal sagt 15 Dezember 2015 um 11 31 Hallo Jürgen also ich würde abends den kürzeren Weg nehmen In der Mittagspause fahre ich allerdings nicht das wäre mir dann zu viel Gute fahrt weiterhin martin Antworten Pit sagt 16 Dezember 2015 um 19 21 Hallo Martin besten Dank für Deinen Artikel und die schönen Fotos Zum Thema Gesundheitsgefährung von Radlern vorweg noch ein interessanter Beitrag aus der Fahrradzukunft http fahrradzukunft de 18 gefaehrlich oder gesund Ich fahre auch erst seit 2 5 Jahren aber mit steigender Tendenz mit dem Rad nach Stuttgart zur Arbeit 2 30 km täglich In 8 Monaten 4 Monate sind für Radreisen reserviert kamen jetzt exakt 60 Fahrten und somit 3600km zusammen Fairerweise muss ich aber sagen dass ich alters und vor allem steigungsbedingt aus Stuttgart zurück als Pendlerfahrzeug jetzt ein Pedelec verwende Vorteil ich komme nicht verschwitzt bei der Arbeit an und schaffe damit idR einen 30er Schnitt Mit dem Rad brauche ich für eine Strecke ziemlich genau eine Stunde Mit dem Auto ginge es nur ganz selten schneller meist dauert es in der rushhour sogar meist länger Von daher ist mein Pedelec ein echter Autoersatz Man kriegt viel unmittelbarer die Veränderungen der Jahreszeiten mit ich freue mich morgens über Vogelgezwitscher und frische Luft und bei der Rückfahrt kann man manchen Alltagsfrust wieder los strampeln Insgesamt stelle ich auch erfreut fest dass von Jahr zu Jahr mehr Radpendler unterwegs sind In unserem autobeherrschten Ballungsraum ein kleiner Lichtblick Schöne Grüße in den hohen Norden Pit Antworten BiketourGlobal sagt 17 Dezember 2015 um 9 12 Hallo Pit eine ganz schöne Strecke absolvierst

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2015/12/13/mit-dem-rad-ueber-4-000-kilometer-zur-arbeit-meine-bike2work-bilanz-2015/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Möchtest Du eine Postkarte aus dem Kaukasus bekommen? – BiketourGlobal
    mit meinen Bildern aus dem Kaukasus In jedem Fall gibt es wieder persönliche Zeilen egal auf welcher Karte Lust auf eine Karte aus dem Kaukasus Unter allen die hier oder auf meiner BiketourGlobal Facebook Seite diesen Artikel bis zum 21 März 22 Uhr kommentieren verlose ich insgesamt 10 Postkarten aus dem Kaukasus Von mir geschrieben und eigenhändig abgeschickt So habt ihr dann auch persönlich Anteil an meiner Tour was euch hoffentlich Freude macht Ich lose dann ganz neutral unter allen Postkarten Liebhabern aus gebe die Gewinner hier namentlich bekannt und kontakte sie dann persönlich bzw fordere sie auf sich bei mir zu melden Die Gewinner schicken mir dann einfach ihre Adresse sagen welche Art von Karte sie gerne hätten und können sich dann der Vorfreude hingeben Alle so erhobenen Daten lösche ich nach Zusendung der Postkarte wieder Sie werden also nicht von mir weiterverwendet Bei mir wird noch ehrlich und neutral ausgelost Unterwegs bin ich dann weitestgehend offline und ich freu mich drauf Ab und zu gibt es aber sicherlich ein paar Lebenszeichen von mir auf Facebook Twitter oder Instagram Wer also Lust hat ich freue mich über jeden Fan Follower und Liker Und nun wünsche ich euch viel Glück beim Gewinnspiel Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad durch nahe und ferne Länder um Reiseräder Bilder Menschen Abenteuer Ausrüstung und Tipps Du hast Fragen oder Anregungen Dann schreib mir einfach Website Twitter Facebook LinkedIn Instagram Latest Posts By BiketourGlobal Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht Radblog Rundfahrt April 2016 Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co Amazon de Widgets Vorheriger beitrag Kaukasus 2015 Bald geht es los die komplette Packliste Nächster Beitrag Ich bin dann mal weg Vielleicht gefallen Dir auch diese Beiträge Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co Radblog Rundfahrt März 2016 Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 2 Blogs Tipps fürs Bloggen 6 Comments biketourglobal sagt 18 März 2015 um 17 45 NEU Möchtest Du eine Postkarte aus dem Kaukasus bekommen http t co hdmTANS1qN Antworten biketourglobal sagt 18 März 2015 um 21 53 Möchtest Du eine Postkarte aus dem Kaukasus bekommen http t co MOiCq1Hwy1 gewinnegewinne kaukasus fahrradtour Antworten Gabriel sagt 19 März 2015 um 0 24 Hey das würde mich sehr freuen Toller Blog Ich wünsche dir eine schöne Zeit Viele Grüße Gabriel Antworten maremmatipp sagt 20 März 2015 um 8 34 RT biketourglobal Möchtest Du eine Postkarte aus dem Kaukasus bekommen http t co MOiCq1Hwy1 gewinnegewinne kaukasus fahrradtour Antworten biketourglobal sagt 21 März 2015 um 12 33 Nur noch heute bis 22 Uhr Möchtest Du eine Postkarte aus dem Kaukasus bekommen http t co MOiCq1Hwy1 kaukasus

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2015/03/18/moechtest-du-eine-postkarte-aus-dem-kaukasus-bekommen/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive



  •