archive-de.com » DE » B » BIKETOUR-GLOBAL.DE

Total: 195

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Meine Top Reiseräder Teil 3 – BiketourGlobal
    klar Wer mehr über das Rad erfahren möchte schaut einfach bei Tom Allen vorbei der sich das KTM auf der Eurobike schon näher hat anschauen können Kraftvoll das Thorn Nomad MK2 Lasst euch von der Thorn Website nicht abschrecken das Thorn Nomad ist ein Reiserad welches eine Unzahl von meist britischen Radreisenden durch die Welt begleitet Ein solider Stahlrahmen der entweder mit Kette oder Rohloff bestückt werden kann wird von den Thorn Leuten in 8 Größen als MK2 und als MK2 S S ausgeliefert Also auch hier wird diese Kupplung eingesetzt und bietet dem Radreisenden unterwegs maximale Entfaltungsmöglichkeiten Schön ist auch der Warnhinweis von Thorn dass der Rahmen 3 kg besten Stahls beinhaltet Screenshot Thorn Nomad www thorncycles co uk Der Preis beginnt bei 600 Pfund für den blanken Nomad MK2 Rahmen mit Gabel als S S Version fallen 1 200 Pfund an komplette Nomads beginnen bei 2 200 Pfund Hier gibt es ALLES zum Thorn Nomad auf einen Blick Auch wenn der ganze Thorn Auftritt mit seinen PDF Flyern und einer Website aus den 80er Jahren auf den ersten Blick verstörend sein kann die Leute verstehen ihr Handwerk und das ist letztendlich das was zählt Und wer ein Thorn Nomad MK2 in Action sehen will dem empfehle ich einen Blick auf die Website von Carl David Granbäck www Swedentoafrica com Neben tollen Geschichten und Bildern könnt ihr hier auch sehen was ein Nomad MK2 so alles mitmacht So nun die Frage ob einer von euch eines dieser Räder fährt und hier von seinen Erfahrungen berichten kann Welches hier vorgestellte Rad gefällt euch am besten Und wer noch nicht genug von traumhaften Reiserädern hat dem empfehle ich Meine Top Reiseräder Teil 1 mit dem ToutTerrain Silkroad dem Velotraum cross crmo EX dem Norwid Spitzbergen dem Giant Expedition und dem Koga Worldtraveller 2013 Meine Top Reiseräder Teil 2 mit dem Rennstahl 650B dem Specialized Awol Deluxe dem Herkelmann Amerigo dem Patria Terra und den TX 400 800 1000er Modellen der VSF Fahrradmanufaktur Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad durch nahe und ferne Länder um Reiseräder Bilder Menschen Abenteuer Ausrüstung und Tipps Du hast Fragen oder Anregungen Dann schreib mir einfach Website Twitter Facebook LinkedIn Instagram Latest Posts By BiketourGlobal Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht Radblog Rundfahrt April 2016 Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co Amazon de Widgets Vorheriger beitrag Dies und Das ein paar Infos zwischendurch Nächster Beitrag Sponsoring und Radreise über Pro Contra Anforderungen Erwartungen Vielleicht gefallen Dir auch diese Beiträge Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co 400 Kilometer auf dem großen Roten Testfahrt mit dem Tout Terrain Tanami Xplore 17 Comments biketourglobal sagt 14 September 2014 um 17 47 NEU Meine Top Reiseräder Teil 3 http t co yne6EpCHdW touringbike radreise fahrrad biketouring Antworten Tim sagt 24 August 2015 um 10 26 Hallo Martin vielen Dank für deine Aufstellung dieser tollen Liste Ich fasse nämlich immer mehr den Gedanken mir ein gutes Trekkingrad zu kaufen Im Moment liebäugel ich mit dem Lontano von KTM Standardmäßig hat das ja Scheibenbremsen drauf ich habe aber nach meinen Recherchen festgestellt dass viele Fahrradreisende eher V Brakes bevorzugen da sie nicht so empfindlich und sich auch abseits der Zivilisation leichter austauschen und reparieren lassen auch von Laien wie mir Bei der Vorstellung deines wunderschönen Fahrrads steht unter einem Bild dass es für die Scheibenbremsen vorbereitet wurde diese aber augenscheinlich nicht montiert sind sondern V Brakes Vielleicht kannst du mir sagen warum du dich erstmal für diese Art von Bremsen entschieden hast Im übrigen ein sehr schöner und interessanter Blog Viele Grüße Tim Antworten BiketourGlobal sagt 24 August 2015 um 11 24 Hallo Tim das KTM ist ein feines Rad Und teuer Damit hast Du in jedem Fall Spaß Ich habe mich noch für Felgenbremsen entschieden weil ich bei den Scheibenbremsen noch glaube dass sich hier noch viel entwickeln wird Die Bremsscheiben sind anfälliger als eine Felgenbremse und können ggf verbiegen Zudem sind Felgenbremsen weltweit mehr verbreitet als Scheibenbremsen und somit bekomme ich eher Ersatz bei normalen Bremsen Unabhängig davon glaube ich dass die Scheibenbremse die Zukunft ist und viel besser bremst Wenn ich nur Touren in Europa oder Nordamerika machen würde dann hätte ich mir eine Scheibenbremse gleich drangebaut In diesen Regionen bekommen ich eine defekte Bremse ja immer repariert Das waren meine Überlegungen Man kann aber nix falsch machen mit Scheibenbremsen Die halten schon Und falls nicht dann hat man wenigstens was zum Erzählen Viele Grüße martin Antworten Tim sagt 24 August 2015 um 11 55 Sehr gut das hilft mir auf jeden Fall bei meiner Entscheidung weiter Werde aber kommendes WE auf der Eurobike sein um mir auch die Alternativen zum KTM genauer anzuschauen Dann sag ich nochmal Danke für deine fixe Antwort und wünsch dir jetzt schonmal viel Spaß und gute Fahrt für deine nächste Reise Viele Grüße Tim Antworten BiketourGlobal sagt 24 August 2015 um 12 19 Hallo Tim bei der Preisklasse lohnt sich vielleicht ein Besuch bei Koga und Rennstahl Ich bin am 28 und 29 8 auf der Eurobike Aber schau auch mal bei MTB Cycletech vorbei Das Papalagi ist ja auch nicht uninteressant Gruß martin Sylvio sagt 17 November 2014 um 12 09 Hallo Martin Ich habe mich in das Spezialied Awol Comp verliebt ich denke den Rahmen werd ich mir irgendwann zulegen und ein mein Traumvelo bauen super Beiträge Gruss Sylvio Ex Sachse Freiberg zukünftiger Schweizer Antworten BiketourGlobal sagt 17 November 2014 um 12 26 Hallo Sylvio eine gute Wahl Mir gefällt das auch sehr Alternativ kannst Du Dir ja mal das Cinelli Hobo anschauen das finde ich auch

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2014/09/14/meine-top-reiseraeder-teil-3/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Noch mehr Träume: Teil 2 meiner Top 5 Reiseräder – BiketourGlobal
    wäre das quasi ein Rundum Sorglos Paket BB7 am Amerigo www herkelmannbikes com Exzenterlager für Rohloff Einsatz am Amerigo www herkelmannbikes com Wingee mit Tasche am Amerigo www herkelmannbikes com Das Amerigo im Anschnitt www herkelmannbikes com Patria Terra Das Patria Terra ist ein Klassiker und einige der mir bekannten Radreisenden fahren eines Patria als Marke hatte für mich immer eher was Altbackenes an sich Vermutlich aus Unkenntnis denn ehrlicherweise hat das Terra mich überrascht Um es mit einem Wort zu sagen Edel Screenshot Patria Terra Website Elfenbeinfarben gefällt mir das Terra am besten In der Ausstattung lässt es keine Wünsche offen ob mit Alfine Nabe über 30 Gang XT bis hin zu Rohloff hier gibt es für jeden sein Terra Allerdings setzt Patria hier wie auch VSF Fahrradmanufaktur durchgängig auf die Magura Bremse was ich persönlich nicht machen würde Bremsen sind aber ein Thema für sich Noch bin ich überzeugter V Braker aber die Scheibe lockt Aber auch hier nur die mechanische Bremse Die Avid BB7 liegt bei mir derzeit vorne Egal zurück zum Terra Patria hebt hier den CrMo Rahmen hervor und betont die breite Bereifung Standardmäßig kommen Schwalbe Marathon Mondial zum Einsatz Ein individuelles Merkmal des Patria Terra sind auch die beiden Ständer einer für hinten einer für den LowRider Zum Preis kann ich keine Auskünfte geben Wenn einer von Euch hier weiterhelfen kann gerne Ich würde die Terras aber in der XT bei ca 2 200 Euro und in der Rohloff bei 3 100 Euro ansetzen VSF Fahrradmanufaktur TX 400 800 1000 Das TX 400 mit Kettenschaltung http www fahrradmanufaktur de Die VSF Fahrradmanufaktur ist mir natürlich schon länger bekannt Ich habe sie allerdings bislang weniger für hochwertige Reiseräder auf dem Schirm gehabt In Trier bin ich aber über ein VSF Fahrradmanufaktur TX 800 gestolpert weshalb ich mir das Ganze näher angeschaut habe Die drei von mir hier ausgewählten VSF Fahrradmanufaktur Räder sind nicht nur preislich attraktiv sondern auch optisch nicht von schlechten Eltern Und das Auge reist ja immer mit Mit einem Wort Unterschätzt Das TX 400 und das TX 800 sind Reiseräder mit XT 30 Gang Kettenschaltung das TX 1000 hat eine Rohloff Nabe an Bord UPDATE VSF Fahrradmanufaktur teilte mir gestern 4 10 13 mit dass es ab heute die neuen TX Räder in der Edition 2014 gibt Auf der Website lassen sich die Modelle anschauen Eine Neuerung gibt es das TX 400 ist nun auch mit einer Speedhub erhältlich Das TX 400 gibt es jetzt auch mit Speedhub http www fahrradmanufaktur de Alle TX Räder sind für die Radtour um die Ecke als auch für die Reise um die Welt tauglich 400er und 800er unterscheiden sich in der Komponentenauswahl Diese sind beim 800er etwas hochwertiger was sich auch preislich bemerkbar macht Die TX Räder gefallen mir aufgrund der kompakten Rahmengeometrie Sie verkörpern ein Reiserad im klassischen Sinne für mich Mit Gepäckträgern und Taschen sind es echte Reisepanzer die ordentlich was wegtragen können Preislich sind sie ebenfalls sehr interessant das 400er kommt mit

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2013/10/01/noch-mehr-traume-teil-2-meiner-top-5-reiserader/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reiseradler-Interview #24: Dorothee Fleck von Womenscyclingguide.com – BiketourGlobal
    Welches Land kannst Du empfehlen und warum Kommt ganz darauf an was man möchte Zum Einstieg kann ich fast jedes westeuropäische Land empfehlen Dank der weit ausgebauten Radwegenetze ist es einfach zu fahren man bekommt fast alles unterwegs und ist nie alleine Sucht man in näherer Umgebung Abenteuer ist auf jeden Fall Albanien angesagt Es ist mit seiner geringen Bevölkerung wunderbaren Landschaft und schlechten Straßen das letzte Abenteuerland Europas Mehr exotisch ist die Mongolei Da sollte man schon ein bisschen Radreiseerfahrung mitbringen Es ist ganz anders als alle anderen Länder kaum Straßen Nomaden ein riesiger Campingplatz Zu Gast bei einer tadjikischen Familie www dorothee fleck com Zum Erfahren Was hat Dich am meisten unterwegs beeindruckt Was mich überhaupt in den ärmeren Gegenden beeindruckt ist die Freundlichkeit Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft der Leute Sie würden noch ihr letztes Hemd hergeben und wollen noch nicht einmal etwas dafür Mich fasziniert wie Leute in den abgeschiedenen Gegenden überleben können Wir meinen immer wir wären die bessere Zivilisation und meinen ihnen etwas beibringen zu müssen Dabei haben sie viel mehr Basic Knowledge als wir wie man überlebt Zum Leben Bist Du lieber alleine unterwegs oder zu zweit Und warum Alleine Wenn ich etwas tun möchte möchte ich nicht warten bis jemand anderes Zeit und Lust hat Man ist viel freier alleine kann Pausen machen wann man möchte sein Tempo fahren etc Alleine habe ich viel mehr Kontakt zur Bevölkerung Mittlerweile trifft man so viele Radfahrer unterwegs überhaupt auf den Hauptverkehrsstrecken dass man ein Weilchen mit jemandem mitfahren kann wenn man sich einsam fühlt Ausführlicher kann man das Thema auch auf meinem Blog nachlesen Zum Fahrrad Stell es uns bitte mal kurz vor Welche Komponenten sind an Deinem Rad dran Ich musste lachen als ich Dein neues Reiserad sah denn es erinnerte mich sehr an meines Der Stahlrahmen ist aber von Velotraum Ansonsten sieht es fast gleich aus Rohloff Magura HS33 Schwalbe Tubus Brooks Sattel Ich habe die Sun Rhyno Felgen und nur Aufsteck Mudgards sowie keine Lampen nur Batterieleuchten denn ich fahre kaum bei Nacht wenigstens nicht auf Reisen Das Velotraum www dorothee fleck com Zum Mitfühlen Gab es Pannen unterwegs und falls ja welche Ich glaube als Rohloff Enthusiast möchtest Du das jetzt nicht hören aber auch diese Nabenschaltung geht kaputt In Tasmanien war in den unteren sieben Gängen nur noch Leerlauf Damals konnte ich das Hinterrad zu Rohloff in Australien schicken und dann halt warten bis es wieder zurückkam Bei der Magura HS33 sind mir zweimal Bremshebel gebrochen Der Service den man von Magura weltweit bekommt ist fantastisch Ich habe z B in Hongkong neue Bremshebel bekommen Ansonsten hatte ich die üblichen Pannen von Platten über Speichenbrüche bis hin zu einer abgebrochenen Schraube am Gepäckträger Da konnte ich mir aber immer selbst weiterhelfen Zum Wissen Dein ultimativer Tipp für das Reisen mit dem Fahrrad Den Humor nicht verlieren Es gibt wirklich Sch ß Situationen Und man fragt sich nicht nur einmal warum man sich das antut Aufgeben geht oft auch nicht Es gibt

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2015/11/08/reiseradler-interview-24-dorothee-fleck-von-womenscyclingguide-com/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reiseradler-Interview #23: Sabine und Jens von Fahrradnomaden.de – BiketourGlobal
    Freundlichkeit und völlig selbstloser Hilfsbereitschaft entgegen dass wir es kaum glauben konnten Genau wie wir es vorher gehört und gelesen hatten waren die Menschen im Iran am gastfreundlichsten Aber eigentlich hatten wir nirgends ernsthafte Probleme einen Platz für unser Zelt Trinkwasser oder einfach nur Auskünfte jeglicher Art zu bekommen Mit unseren Couchsurfer Gastgebern und in Teheran fahrradnomaden de Zum Leben Seid ihr lieber zu zweit unterwegs oder käme auch mal eine Solo Reise in Frage Und warum Meine Frau Sabine und ich sind definitiv nur zu zweit unterwegs Alleine würde keiner von uns eine solche Reise angehen Wir gehören aber auch zu den Menschen die sich abends im Zelt gegenseitig die Erlebnisse des Tages erzählen Gerade so als wäre der Andere gar nicht dabei gewesen Darüber mussten wir selbst oft lachen Da ist es für uns natürlich ein unschätzbarer Vorteil zu zweit zu sein Allerdings haben wir auch einige Alleinreisende getroffen die ihrerseits nie zu zweit fahren würden Scheint also als müsse diese Frage jeder für sich beantworten Zum Fahrrad Stellt es uns bitte mal kurz vor Welche Komponenten sind an Euren Rädern dran Die Komponenten für unsere Reiseräder haben wir im Internet bei anderen Reiseradlern zusammengesucht und uns im besten Fahrradladen unserer Stadt bauen lassen Die Basis sind 26 Stahlrahmen Dazu Magura Hydraulikbremsen Schaltung Rohloff Speedhub 500 14 Rigida Felgen 50mm Schwalbe Reifen und Brooks Ledersattel Dazu noch Tubus Gepäckträger die unvermeidlichen Ortlieb Taschen und breite Schutzbleche Die Fahrräder von Sabine und Jens in Serbien fahrradnomaden de Die ganzen Details findet ihr unter www fahrradnomaden de Zum Mitfühlen Gab es Pannen unterwegs und wenn ja welche Wir hatten natürlich vor allem Platten insgesamt 42 Stück Und das trotz Unplattbarer Reifen Ein Bremshebel der Hydraulikbremse wurde bei Sabine undicht und konnte nur komplett getauscht werden Selbst in Australien war das ein Problem Sabine musste 400km mit nur einer Bremse bis Sydney fahren Erst da gab es Ersatz Magura Bremsen sind vielleicht doch zu speziell Mit unserem Primus Benzinkocher waren wir insgesamt sehr zufrieden Allerdings mussten wir uns unterwegs neue Dichtungen besorgen Regelmäßiges Reinigen ist sehr wichtig Vor allem bei schlechtem Benzin ist er sehr anfällig Unser Zelt Hilleberg Nammatji 3GT war erstklassig bis auf das bekannte Lüftungsproblem und einen defekten Reißverschlussschieber Zum Wissen Euer ultimativer Tipp für das Reisen mit dem Fahrrad Habt ihr einmal den Entschluss gefasst solltet ihr euch auch nicht von den vielen warnenden Stimmen abhalten lassen Vertraut lieber denen die bereits so eine Tour gemacht haben Habt auch keine Angst vor den vermeintlich vielen Problemen unterwegs Mit dem Fahrrad ist man zum Glück so langsam dass man nie mehrere auf einmal lösen muss Und mit jedem Kilometer und jedem neuen Land wachsen Routine und Selbstbewusstsein Wir haben auch noch eine technische bzw logistische Empfehlung Wir wollten natürlich perfekt ausgerüstet an den Start gehen und hatten unter anderem zwei komplette Fahrradketten Kettenpeitsche und Gabelschlüssel 24 27 im Gepäck Das Gewicht schwerer als ein Ziegelstein hätten wir uns echt sparen können wie wir nun wissen Den ersten Kettenwechsel

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2015/09/13/reiseradler-interview-23-sabine-und-jens-von-fahrradnomaden-de/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reiseradler-Interview #22: Dani und Fabi von tapinambur.de – BiketourGlobal
    sehen wollten und was einem als besonders in Erinnerung bleibt Auf der anderen Seite hat uns die Gastfreundlichkeit wildfremder Menschen beeindruckt Es gab Situationen wo uns Leute nach 10 Minuten Quatschen ihren Hausschlüssel in die Hand gedrückt haben und im nächsten Augenblick für 2 Stunden verschwunden waren Für viele Leute sicher undenkbar Ein weiteres besonderes Erlebnis war die Überfahrt von Panama nach Kolumbien über den Pazifik durch das Darien Gap Da es dort keine offizielle Route gab mussten wir selber einen Weg finden Überfahrt nach Kolumbien www tapinambur de Zum Leben Seid ihr lieber zu zweit unterwegs oder käme auch mal eine Solo Reise in Frage Und warum Wir sind gerne zu zweit unterwegs denn es ist schön wenn man seine Erlebnisse mit jemandem teilen Probleme besprechen und sich gegenseitig unterstützen kann Gerade wenn man z B einkaufen geht ist es einfacher wenn einer da ist um auf die Räder aufzupassen Natürlich hat auch das alleine Reisen viele Vorteile aber wenn dann können wir uns das eher für kleinere Touren 2 3 Monate vorstellen Zum Fahrrad Stellt es uns bitte mal kurz vor Welche Komponenten sind an Euren Rädern dran Wir haben beide ein ungefedertes Koga Miyata mit Tubus Gepäckträgern 28er Laufräder die mit Schwalbe Marathon Plus bemantelt sind Dazu Shimano LX Ausstattung V Breaks und einen Brooks Ledersattel Wir hatten ziemliches Glück damit da wir wie oben schon erwähnt in Australien immer wieder nach geeigneten Touring Bikes Ausschau gehalten doch nie das Richtige entdeckt haben Das Koga www tapinambur de Erst knapp 1 Woche bevor wir Australien verlassen wollten fanden wir genau 2 passende Bikes im Ausverkauf und für die Hälfte des eigentlichen Preises In Neuseeland hatten wir dann noch mal Glück Dort bekamen wir für jeden ein Ortlieb Taschen Set aus zweiter Hand und zu einem guten Preis Den Rest unsere Ausrüstung haben wir uns unterwegs zusammengestottert da wir keinen Plan von irgendwas hatten Zum Mitfühlen Gab es Pannen unterwegs und wenn ja welche Wenn man so lange reist passiert schon einiges Ein größeres Problem hatte Dani in Peru als wir über den Pastoruri Gletscher nach Huallanca gefahren sind Von einem auf den anderen Moment zog sich plötzlich sein Tretlager fest sodass wir nicht mehr weiter konnten und nun auf ca 4400m N N erfolglos versuchten das Lager aufzubekommen Da es schon relativ spät war und es nun auch noch anfing zu regnen entschlossen wir uns dort die Zelte aufzuschlagen Das Unglück kommt selten allein denn noch in der gleichen Nacht liegt Dani bei 3 C Außentemperatur plötzlich auf dem kalten Boden da seine Isomatte Exped ebenfalls den Geist aufgeben hatte und auch sie sich nicht einfach flicken ließ da das Loch an einer sehr ungünstigen Stelle war Alles was schiefgehen kann wird auch schief gehen Murphys Gesetz Am nächsten Morgen entschlossen sich die Tapis sich zu trennen Und so schob Dani seinen Drahtesel knapp 40 Kilometer zurück in ein Dorf um Hilfe zu bekommen während Fabi fast ohne Proviant bei Schneeregen und Sturm über den 5 000m

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2015/06/07/reiseradler-interview-22-dani-und-fabi-von-tapinambur-de/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reiseradler-Interview #21: Dina und Christian von bike-asia.blogspot.com – BiketourGlobal
    vielen Stellen weggerissen hat und auch in einigen Dörfern Verwüstungen angerichtet hatte Im Bartang Tal Dina und Christian Dupraz Die Leute waren ganz auf sich alleine gestellt und teilten doch alles mit einem Wir waren lange nicht sicher ob wir die 200 km wirklich durchkommen Auch ein weiteres Tal im Pamir hat auf unserer längeren Reise tiefe Eindrücke hinterlassen im hintersten Wakhan leben die Menschen noch so unglaublich einfach und selbstgenügsam Die Abgeschiedenheit macht das Tal zu einem besonderen Ort Zum Leben Seid ihr lieber zu zweit unterwegs oder käme auch mal eine Solo Reise in Frage Und warum Wir sind natürlich gerne zu zweit unterwegs kennen aber auch die Solo Tour Zu zweit ist sicher anstrengender für Dina alleine für Christian Zum Fahrrad Stellt sie uns bitte mal kurz vor Welche Komponenten sind an euren Rädern dran Wir schauen einfach dass es solide Komponenten sind die unterwegs auch reparabel oder zu ersetzen sind Zum Beispiel sind wir mit MTBs aus den 90ern unterwegs die noch Stahlrahmen haben Dina hatte sich einmal günstig ein Trek gekauft von dem der Verkäufer dachte es käme als Bahnhofsrad zum Einsatz Stattdessen hat es die Carretera Austral die Mongolei und mehr gesehen Für die Tour 2013 haben wir uns aber basierend auf neuen Stahlrahmen die Reiseräder selbst aufgebaut Für Christian ist ein Rennlenker wesentlich Zudem haben wir Scheibenbremsen gewählt da die Felgen sonst bei Dreckpisten zu schnell durchgebremst werden Dina und Christian Dupraz 9 fach Schaltung und 4kant Tretlager sind dabei für Flexibilität in der Reparatur wichtig Da wir zum ersten Mal mit Scheibenbremsen unterwegs waren haben wir aber auch dazugelernt Wir würden wohl in Zukunft maximal 160 mm große Scheiben nehmen Für diese Größe ist Ersatz zwar teils schwierig zu finden noch größere Scheiben aber sind noch seltener Zudem wären wohl Shimano Bremsen angezeigt um auch die Pads besser zu finden Zum Mitfühlen Gab es Pannen unterwegs und falls ja welche Bei der Patagonien Tour hat sich bei Dina am Schluss ein Schlitz in der Felge gezeigt Daraufhin hat Christian das Gepäck übernommen und einen Tag später beim Einfahren in den Zielort ist ihm auch die Felge gebrochen Sonst den ganzen Strauß bis auf Rahmenbruch In Westafrika sind an einem Tag über 20 Löcher zusammengekommen die dann alle am Abend geflickt wurden Nachdem die ersten Platten auftauchten wurde das Antiplattband eingelegt und die beiden Ersatzschläuche verwendet Zum Wissen Euer ultimativer Tipp für das Reisen mit dem Fahrrad Ultimative Tipps haben wir nicht Man gewöhnt sich gewisse Sachen an und hat bevorzugte Ausrüstung Vielleicht zum ruhig schlafen noch der Tipp eine günstige Alarmanlage mitzunehmen welche auf Bewegung reagiert Die hat uns in Tuwa mal vor einem Diebstahl bewahrt Allerdings hat der Täter dann in unmittelbarer Nähe geschossen weshalb wir den Rest der Nacht kein Auge zubekommen haben Und am nächsten Tag waren wir nicht sicher ob wir die Tour fortsetzen sollen Sonst ist unser Tipp für die Küche ein Hobo Kocher wir haben den Newfire Mit dem konnten wir auch in rauer Umgebung bis

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2015/03/15/reiseradler-interview-21-dina-und-christian-von-bike-asia-blogspot-com/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reiseradler-Interview #20: Walter Leppers von Radtraum.de – BiketourGlobal
    unterwegs beeindruckt In den 39 Monaten on Tour habe ich so viel gesehen und erlebt Ich habe fast nur gute Erfahrungen gemacht und bin dankbar für die Gastfreundschaft die mir entgegengebracht wurde Auch bin ich dankbar dass ich als deutscher Staatsbürger überallhin reisen kann was für manche andere Nationalitäten nicht möglich ist Zu Gast in einer Polizeikaserne radtraum de Zum Leben Bist Du lieber alleine unterwegs oder zu zweit Und warum Das ist schwierig zu beantworten Bist du allein unterwegs wirst du öfter mal eingeladen und lernst so Land und Leute kennen Walter mit seiner Schwester Gabi in der Türkei radtraum de Zu zweit kann man Freud und Leid teilen Aber einen Partner in zu finden ist äußerst schwierig denn das muss schon zu 100 passen wenn man längere Zeit zusammen fährt Chinesischer Reiseradler auf dem Weg nach London radtraum de Zum Fahrrad Stell es uns bitte mal kurz vor Welche Komponenten sind an Deinem Rad dran So individuell die Long Distance Biker sind so verschieden sind auch ihre Reiseräder Mein Rad Von der Radschmiede Norwid Stahlrahmen Die Komponenten habe ich ausgesucht Walters Rad in China radtraum de Anmerkung Walter fährt ein Norwid Spitzbergen und auf seiner Website findet ihr eine ausführliche Darstellung seiner Komponenten Interessant ist der Anhänger Im Canyon de Pato Entenschlucht in Peru radtraum de Zum Mitfühlen Gab es Pannen unterwegs und falls ja welche Den ersten Plattfuß hatte ich erst in der Mitte des Iran Da sich am Gepäckträger eine Schraube gelöst hatte waren die Befestigungsösen am Rahmen gebrochen und mussten in Australien geschweißt werden Auch mussten bei Rohloff in Australien die Dichtungen erneuert werden wegen permanenten Ölverlusts Reifenpanne im Iran radtraum de Auf einer Piste in Bolivien kurz vor dem Salar de Uyuni ein schwerer Sturz das Rad und ich kamen mit Prellungen und Schürfwunden davon Eine Halterung an der Packtasche war aber gebrochen Sonnenpyramide Mexiko radtraum de Zum Wissen Dein ultimativer Tipp für das Reisen mit dem Fahrrad Für mich ist das Reisen mit dem Fahrrad ideal Man ist nah an den Menschen hat schnell Kontakt Die Geschwindigkeit ist genau richtig und man kann jederzeit und überall anhalten Die Welt erfahren mit allen Sinnen das macht den Reiz einer Radreise aus Ayers Rock Uluru radtraum de Zum Nachdenken Was ist schwerer Losfahren oder Wiederkommen Nach Jahren der absoluten Freiheit wieder nachhause kommen ist sicherlich schwieriger Sich dann an einen 8 Stunde Arbeitstag zu gewöhnen stelle ich mir schon schwierig vor Für mich als Rentner ist das kein Problem wenn mich das Fernweh packt fahre ich wieder los Baja California radtraum de Zum Abschluss Was ist als nächstes geplant Am 19 01 2015 startete ich meine Afrikatour in Kenia Mein Sohn begleitet mich die ersten vier Wochen Die Reiseroute Kenia Tansania Malawi Sambia Simbabwe Südafrika Swasiland Lesotho Namibia Angola Demokr Rep Kongo Kongo Babun Kamerun Nigeria Benin Togo Ghana Elfenbeinküste Mali Senegal Mauretanien Marokko mit der Fähre geht es dann im April 2016 nach Spanien Reiseradler getroffen in Peru radtraum de Solange ich gesund bin

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2015/02/15/reiseradler-interview-20-walter-leppers-von-radtraum-de/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Reiseradler-Interview #18: Maximilian von what-a-trip.de – BiketourGlobal
    ich noch einen Monoporter Anhänger mit dabei www what a trip de 2012 in Australien war ich mit einem Pedelec unterwegs Ein Haibike XDURO mit einem Bosch Mittelmotor einer NuVinci Nabenschaltung Schwalbe unplattbar Reifen und Vaude Taschen Zum Mitfühlen Gab es Pannen unterwegs und falls ja welche An meinen Rädern hatte ich relativ wenige Probleme Klar bei meinem Indien Fahrrad hatte ich jeden Tag einen Platten sonst aber wenig Probleme Und bei Strecken von knapp 15 000 km sollte es bei einem neuen guten Fahrrad auch keine großen Probleme geben In Australien hatten wir auf zwei Rädern bei zusammen 26 000 km sieben Platten einen defekten Kettenspanner einen Speichenbruch und haben zweimal pro Rad die Kette und einmal die Bereifung gewechselt www what a trip de Zum Wissen Dein ultimativer Tipp für das Reisen mit dem Fahrrad Der ist ziemlich banal Einfach Losfahren Wir Deutschen sind ja schon irgendwie Planungsweltmeister und ich habe unterwegs schon Leute getroffen die ihre dreimonatige Fahrradreise Tag für Tag im Vorfeld durchgeplant hatten Die saßen dann am wunderschönen See und mussten noch 30 km weiter fahren um ihre gesteckte Tagesetappe zu schaffen Wenn mich Leute fragen was sie planen sollen sage ich immer hol dir einen Reisepass such dir eine Himmelsrichtung aus und fahr einfach los Der Rest passiert dann unterwegs Und reise mit offenen Augen wenn es dir irgendwo gefällt dann bleibe einfach und versuche auf gar keinen Fall deinem gesteckten Reiseplan hinterher zu fahren www what a trip de Zum Nachdenken Was ist schwerer Losfahren oder Wiederkommen Bei der ersten großen Reise ist das Losfahren sicherlich nicht ganz einfach In der Regel sind die Familie und oftmals auch die Freunde nicht so begeistert von der Idee mit dem Rad um die halbe Welt zu fahren Dadurch stellen sich vor der Abfahrt bei einem selbst vielleicht auch Zweifel ein und man geht im Kopf durch was alles schief gehen könnte So war das bei mir zumindest Sobald ich dann aber unterwegs war habe ich gemerkt dass alles viel heißer gekocht wird als gegessen www what a trip de Schwieriger ist da sicherlich schon das Wiederkommen Als ich mit Mitte 20 von meiner dreijährigen Weltreise zurückgekommen bin habe ich mehrere Wochen gebraucht um den Kulturschock zu überwinden Das war der mit Abstand größte Kulturschock der gesamten Reise Ich habe mich selten so fremd und so fehl am Platz gefühlt wie in dieser Zeit und das im eigenen Land Somit ist nach einer langen Reise das Wiederkommen am schwierigsten Aber mit jeder großen Reise wird der Kulturschock danach immer kleiner da ich mittlerweile weiß was mich erwartet und ich mich darauf einstellen kann Somit wird auch irgendwann das nach Hause kommen zur Routine Ein bisschen zumindest Zum Abschluss Was ist als nächstes geplant Wenn alles gut läuft möchte ich 2016 wieder unterwegs sein Es ist so dass ich mittlerweile von meinen Reisen lebe und das hauptberuflich mache und da bin ich bei weitem auch nicht der einzige Leider ist es in der schnelllebigen Zeit des Internets

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2014/12/28/reiseradler-interview-18-maximilian-von-trip-de-mit-gewinnspiel/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive



  •