archive-de.com » DE » B » BIKETOUR-GLOBAL.DE

Total: 195

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ecuador Teil 3: Downhill zwischen Anden und Regenwald – BiketourGlobal
    Erlebnis Der Weg ist eine von tiefen Wassergräben durchzogene Lehmpiste Links und rechts und von oben hängen Äste und Pflanzen die einen regelmäßig erwischen und schmerzhafte Spuren hinterlassen In steilen Serpentinen schlängelt sich der Pfad hinab in den Dschungel Immer dichter wird das Grün bevor es plötzlich aufreisst und die Sonne gnadenlos auf einen niedergeht Natürlich geht es nun nur noch bergauf Der Schweiß tropft auf das Oberrohr die Augen brennen und auf der Haut merkt man die steigenden Temperaturen Der Kratersee im Panorama Eine der härtesten Touren startete beim in 3 914 Meter Höhe gelegenen Quilotoa Kratersee Es ist der wohl blauste See Ecuadors Eine Caldera die nach dem letzten Ausbruch vor zirka 700 Jahren entstanden ist Der Quilotoa gehört zu den wirklich sehenswerten Naturschauspielen hier in Ecuador wo übrigens zu allen Naturparks per Ministerdekret freier Eintritt besteht Von hier geht es auf waghalsigen Singletrails hinab in ein Flussbett in einer Seitenflanke der Caldera immer auf der Suche nach dem Weg Dieser wurde aber weggespült weshalb es nun heißt Räder auf die Schulter und hochtragen Mehr als 100 Höhenmeter buckel ich das Rad hoch bevor ich wieder einen Weg finde Natürlich ging während dieser Strapazen ein Hagelschauer nieder Oben angekommen war ich ob der körperlichen Anstrengungen und der dünnen Luft völlig ausgepowert Da durch die Regenfälle der weitere Verbleib des Singletrails unbekannt war wichen wir auf eine Piste aus Diese führte uns durch kleine Dörfer tief in eine Schlucht hinein die malerischer nicht hätte sein können Immer wieder reißt es das Rad weg die Piste ist auch hier zerklüftet von Wasserrinnen und Geröll Es macht Spaß drüber hinweg zuspringen Aber man muss auch sehr aufpassen nicht in einer weiteren Rille zu landen oder in einer der Haarnadelkurven hinausgetragen zu werden Die Sorge darüber weicht aber schnell der Anstrengung nach rasanten 1 000 Höhenmetern heißt es nun wieder bergauf zu strampeln denn das Dorf ganz oben ist natürlich unser Ziel Verfolgt von bellenden Hunden den staunenden Blicken der Menschen und unter dem Druck einer bis zum Bersten angespannten Lunge geht es im kleinsten Gang hinauf Mit der Zeit gewöhnt man sich aber dran genießt die Landschaft und das tolle Gefühl sich so richtig verausgabt zu haben Radfahren in Ecuador kann ich also absolut empfehlen Downhill Hier ein kurzes Video zum Biking in Ecuador für euch Hab ich selbst gemacht Ha Im Übrigen habe ich das Fahren mit einem 29er Rad absolut genossen Es hat eine unglaubliche Laufruhe nimmt die noch so größten Unebenheiten und Hindernisse leichtläufig Es war das erste Mal dass ich ein 29er gefahren bin und ich bin begeistert So sehr dass ich nun auch mal nach 29er Reiserädern Ausschau halten werde und mal versuche hier eines zur Probefahrt unter Reisebedingungen zu bekommen Vielleicht das Specialized AWOL Deluxe Hat jemand von euch ein 29 Zoll Rad und nutzt dies vielleicht auch für Radreisen Dann freue ich mich über einen Kommentar zu Erfahrungen und Tipps Und wer nun Lust auf Ecuador bekommen hat dem möchte ich mit diesem Video

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2014/04/03/ecuador-teil-3-downhill-zwischen-anden-und-regenwald/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Reise-Stories Archives – Seite 4 von 4 – BiketourGlobal
    Radreise Erfahrungen Tipps Tricks in 4 Kapiteln Räder Tests Technik Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht 400 Kilometer auf dem großen Roten Testfahrt mit dem Tout Terrain Tanami Xplore Fahrradtrends 2016 Luxus Räder Würfeltour und ein leuchtender Rahmen auf Knopfdruck Top Reiseräder Tests Fahrrad und Technik Interviews Reiseradler Interview 27 Marc Maurer von A Journey Beyond Reiseradler Interview 26 Reinhard Pantke von bike around the world de Reiseradler Interview 25 Anselm

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/category/stories/page/4/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Winterzeit ist Fingerzeit: die Sugoi Firewall Z Glove Handschuhe im Test – BiketourGlobal
    auf der Handschuhinnenseite über eine Gummierung die selbst bei nassem oder feuchtem Lenker ein Abrutschen verhindern Ich habe die Handschuhe in Größe L Damit passen sie mir ganz gut allerdings habe ich bei Daumen und Zeigefinger das Gefühl etwas mehr Platz an der Naht wäre besser Aber eine Größe mehr hätte dann wieder nicht wirklich gepasst Vermutlich habe ich einfach komische Hände Fazit Toller Handschuh sehr gute Wärmeleistung hält Wind und Wasser bislang sehr gut ab und mit einem Preis von 36 Euro sind diese Handschuhe auch in einem preislich vernünftigen Bereich So wollte ich Euch nur mal kurz schreiben Bin jetzt Radfahren Hinweis Alle Tests die ich hier auf BiketourGlobal vorstelle werden von mir subjektiv durchgeführt Ich teste viele Produkte die ich mir selber gekauft habe Wenn mir Produkte für einen Test gestellt wurden so mache ich dies im Text für den Leser klar und deutlich Vor allem aber teste ich nur Produkte die mich persönlich interessieren Meine Bewertungen und Einschätzungen erfolgen unabhängig von einer Produktstellung Ich stelle sowohl positive als auch negative Eigenschaften dar Dabei steht meine persönliche Meinung im Vordergrund meine Begeisterung für das Produkt und meine Einschätzung inwieweit dieses Produkt für einen Tour Alltag tauglich ist Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad durch nahe und ferne Länder um Reiseräder Bilder Menschen Abenteuer Ausrüstung und Tipps Du hast Fragen oder Anregungen Dann schreib mir einfach Website Twitter Facebook LinkedIn Instagram Latest Posts By BiketourGlobal Umfrage DAS

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2013/11/13/winterzeit-ist-fingerzeit-die-sugoi-firewall-z-glove-handschuhe-im-test/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Echt geflashed – der Kocher JetBoil Flash im Test – BiketourGlobal
    Sein Topf Aufsatz bietet Platz für 1 Liter aber es ist besser ihn nur mit ca 700 ml zu befüllen da sonst alles beim Kochen nur rumspritzt Ich habe mir nur Wasser erhitzt Für meine fürchterliche Tüten Trekking Nahrung oder eben Kaffee oder Tee Dabei erwies sich der Flash als sehr gut regulierbar sehr effektiv das Wasser kochte innerhalb sehr kurzer Zeit und sehr praktisch denn man kann anhand einer Verfärbung der Schutzhülle sehen wenn das Wasser heiß ist Ok man hört es auch brodeln Aber visuell ist auch prima Der Aufsatz lässt sich gut vom Kocherfuß entkoppeln und die Schutzkappe ermöglicht ein gutes Abgießen des Wassers Dabei sollte man etwas aufpassen da man sich schnell die Finger verbrennen kann aber wer sich vor dem Kochen die Schlaufe am Topf anschaut der sollte eigentlich damit ganz gut klar kommen Fürchterlich Trekking Nahrung unterwegs aber einige Gerichte schmeckten schon irgendwie Der Kocher an sich lässt sich durch einen Dreifuss sehr stabil aufstellen Zudem schützt der kompakte Aufbau auch gut vor Wind Ich hatte auf Island genug Wind aber nie Probleme mit dem Kochen Die Flamme wird mittels Pietzo Zündung entfacht Die machte keine Probleme und hält immer noch Ich habe bislang nur von einem Fall gelesen wo dieser Zündmechnaismus kaputt gegangen ist Alternativ sollte man ja immer ein Feuerzeug dabei haben Der Brennerschutz am Fuß des Kochers lässt sich auch als Messbecher oder kleiner Trinkbecher verwenden Wer neben dem Aufsatz auch anderes Geschirr verwenden möchte kann dies problemlos mit einem Adapteraufsatz im Lieferumfang enthalten machen Ich hatte nicht die Gelegenheit dazu Vielleicht kaufe ich mir mal eine leichten Topf oder Pfanne oder eine Kombi aus beidem und setze das dann ein Was für mich zudem ausschlaggebend war ist seine kompakte Bauweise die sehr platzsparend ist Beim limitierten Platzangebot auf dem Rad durchaus ein Vorteil Eine 100 ml Gaskartusche kann man problemlos innerhalb des Kochers verstauen Ansonsten passen da alternativ noch Reinigungskram oder Müsliriegel rein Praktisch an einigen Campingplätzen auf Island kann man sich mit Free Stuff Gaskartuschen eindecken So nun hab ich das Ding und muss sagen dass es schon Spaß gemacht hat mir was zu Kochen Sei es ein Kaffee im wirklich einsamen Osten Islands oder was zu essen am Abend wenn ich keine Lust auf eine überfüllte Campingplatzküche hatte Der JetBoil Flash wird mich sicherlich auf den nächsten Trips begleiten vielleicht nicht bei jeder Tour aber ich bin echt angetan und überzeugt Wer sich in die Kocherdiskussionen stürzen möchte der kann einen Blick in das Forum von Outdoorseiten net werfen Und wer in der Gruppe unterwegs ist für den bietet sich vielleicht der JetBoil Sumo an Die Kollegen von Hikinggear de haben ihn sich näher angeschaut Klick Hinweis Alle Tests die ich hier auf BiketourGlobal vorstelle werden von mir subjektiv durchgeführt Ich teste viele Produkte die ich mir selber gekauft habe Wenn mir Produkte für einen Test gestellt wurden so mache ich dies im Text für den Leser klar und deutlich Vor allem aber teste ich nur Produkte die

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2013/09/05/echt-geflashed-der-kocher-jetboil-flash-im-test/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Ordnung ist die halbe Reise – Mein Radtaschen Packplan – BiketourGlobal
    rechte Tasche wandern sobald da das Essen sich reduziert hat Die rechte LowRider Tasche Kocher und Küche Hinten Links ist die Schlaftasche Hier sind Schlafsack Isomatte Hüttenschlafsack Kopfkissen ich bin ja auch schon etwas älter und Tourbuch Lampe und Lesebuch gepackt Ganz ganz unten findet sich hier das Werkzeug Es dient als Schwerpunkt aber ist trotzdem schnell erreichbar Ich habe kaum noch Pannen Klopf Klopf auf Holz aber zur Not wird die Werkzeugtasche in einen der vorderen LowRider gepackt In der Seitentasche Anhängtasche ist für den schnellen Zugriff das Flickzeug und zwei Ersatzschläuche Hinten Rechts ist die Klamottentasche Name ist hier Programm obwohl in diesem Jahr neben den Ersatzsachen hier auch noch 10 Pakete Trekkingnahrung mitfahren Die Apotheke ist ebenfalls hier untergebracht und in der Anhängtasche findet sich das Klopapier Taschentücher und zwei Rollen Brausetabletten Zelt im Ortliebsack und Footprint Hinten in der Mitte fährt das Zelt mit In einem Ortliebsack verpackt Zudem ist hier auch das Zelt Footprint angeschnallt Fixiert wird das ganze durch zwei Gurte Früher 1998 hatte ich noch einen Vorderradgepäckträger neben den LowRidern Dort fuhr normalerweise das Zelt mit und hinten war ein Sack mit Schlafsack Isomatte etc untergebracht Das ist aber irgendwie nicht mehr nötig gewesen und beim Neuaufbau des jetzigen Rades habe ich das einfach weggelassen Die Lenkertasche nimmt eigentlich alles auf was ich unterwegs schnell brauche Portemonnaie Telefon Fotos Karten Handschuhe Leatherman Sonnenbrille und Taschentücher Zudem mein kleines Ausgabenbuch und noch Kleinkram wie Ventiladapter und Taschenhülsenadapter Die Lenkertasche hier fährt alles mit was zwischendurch wichtig sein kann So habe fertig Wenn man das ganze so auf einen Blick sieht dann möchte man noch was weglassen aber es ist schon alles sehr reduziert Eine Liste der Dinge die in diesem Jahr mitkommen findet ihr hier Das Essen und der Kocher nehmen in diesem Jahr Platz weg Aber das Essen geht ja auch wieder aus den Taschen raus Und wie packt ihr so Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad durch nahe und ferne Länder um Reiseräder Bilder Menschen Abenteuer Ausrüstung und Tipps Du hast Fragen oder Anregungen Dann schreib mir einfach Website Twitter Facebook LinkedIn Instagram Latest Posts By BiketourGlobal Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht Radblog Rundfahrt April 2016 Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co Amazon de Widgets Vorheriger beitrag Übersicht Meine Kamerausrüstung unterwegs Nächster Beitrag Martin im Radio Interview WDR Funkhaus Europa zu Extremreisen Vielleicht gefallen Dir auch diese Beiträge Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 2 Blogs Tipps fürs Bloggen Wie vermarkte ich eine Radreise Erfahrungen Tipps Tricks in 4 Kapiteln 9 Comments Kalle sagt 31

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2013/05/29/ordnung-ist-die-halbe-reise-mein-radtaschen-packplan/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Übersicht - Meine Kamerausrüstung unterwegs – BiketourGlobal
    Tasche immer mit Fernauslöser für die Nikon D90 erst vor kurzem gekauft Für einen 10er Vor allem weil ich kaum Bilder von mir von meinen Reisen habe Das soll sich damit ändern Und natürlich auch andere tolle Bilder damit herauskommen Gorilla Claw Stativ seit einigen Jahren immer dabei Hat schon gute Dienste geleistet und lässt sich an vielem und fast allem installieren Und es ist leicht und passt überall hinein Filterset Polaroid ja auch in Zeiten digitaler Bildbearbeitung lege ich noch wert auf Fotografie by fair means Da sollen mir die Filter etwas helfen Ein UV Filter ist ohnehin auch als Objektivschutz immer dabei Aber mit POL und Warmfilter verspreche ich mir noch ein paar zusätzliche Effekte in der direkten Bild Gestaltung Speicherkarten da arbeite ich diesmal mit 2x16GB 2x8GB 1x4GB und noch mal zu Sicherung 2x1GB Karten ich nehme auch Filme in HD auf auch deshalb brauche ich mehr Speicher Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad durch nahe und ferne Länder um Reiseräder Bilder Menschen Abenteuer Ausrüstung und Tipps Du hast Fragen oder Anregungen Dann schreib mir einfach Website Twitter Facebook LinkedIn Instagram Latest Posts By BiketourGlobal Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht Radblog Rundfahrt April 2016 Wie vermarkte ich eine Radreise Kapitel 3 Facebook Twitter Instagram Co Amazon de Widgets Vorheriger beitrag Übersicht Mein Werkzeug unterwegs Nächster Beitrag Ordnung ist die halbe Reise Mein Radtaschen Packplan Vielleicht gefallen Dir auch diese Beiträge Meine Radtaschen Packordnung was wie und wo hinkommt auf Tour Was kommt mit auf Tour Unverzichtbares und Sinnloses Und Action die Rollei Actioncam Bullet 5S 6 Comments Jakob sagt 20 Mai 2013 um 7 09 Na dann bin ich selbstverständlich auf die Ergebnisse an dieser Stelle gespannt Antworten biketourglobal sagt 20 Mai 2013 um 17 17 Und ich erst Antworten Bernd KritzelKraxel net sagt 20 Mai 2013 um 13 36 Jaja die gute Fotoausrüstung Da kann man ja durchaus kg verschlingen Ich habe bisher bei den meisten Unternehmungen meine dicke DSLR dabei gehabt Die ist natürlich deutlich schwerer als kleinere kompakte Kameras allerdings bin ich mit den Bildern sehr zufrieden Speicherkarten kann man bald nicht genug dabei haben ggf würde ich bei mir noch ein drittes Akku einpacken Filter hingegen habe ich bisher ausschliesslich ein UV Filter zum Schutz des Objektivs dabei gehabt Aber was nicht ist kann ja durchaus noch werden Viel Freude in Island Gruß Bernd Antworten biketourglobal sagt 20 Mai 2013 um 17 17 Danke Ein paar mehr Gramm haben sich scjon immer gelohnt Ich werd von meinen Filter Erlebnissen berichten Mal sehen ob die sich lohnen Antworten Bernd KritzelKraxel net sagt 20 Mai 2013 um 19 45 Polarisier ist sicherlich schon ok

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2013/05/19/ubersicht-meine-kamerausrustung-unterwegs/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Übersicht – Mein Werkzeug unterwegs – BiketourGlobal
    meine Räder gefühlt mehr mit Muttern für Maulschlüssel besetzt Seit diesem Jahr reist auch der Brooks Sattelmaulschlüssel mit Zum Nachspannen des Sattels falls erforderlich Imbusschlüssel hier teilweise in doppelter Ausführung Leichtgewichtsfetischisten werden Schreikrämpfe bekommen aber ich habe zu oft erlebt dass sich ein Imbus abgenutzt hat und dann sitzt man da in der Pampa bei Sprühregen Daher die wichtigsten Imbusschlüssel jeweils zweifach Sie sind das wichtigste Werkzeug überhaupt für die Bremsen die Sattelklemme die Gepächträgerschrauben und und und Kleine Rohrzange sie ist seit mehr als 10 Jahr treuer Begleiter Eigentlich brauche ich sie nicht oder nur im Notfall Aber da man ja nie weiß wann solch ein Fall eintritt ist sie mit dabei Zum Beispiel dient sie dann dazu den Kranzabzieher zu bewegen sollte mal Speichenbruch sein oder so Tretlagerschlüssel Hollowtech II Lager seitdem ich mein Lager selber eingebaut habe nehme ich mir lieber diesen Schlüssel mit Wer weiß ob sich da was lockert oder repariert werden muss Wiegt nicht viel und braucht wenig Platz Also ist er mit dabei Ersatzschrauben in einer kleinen Box sind immer mit dabei Schrauben U Scheiben ein altes Magnet für den Computer ist sowas wie ein Talisman schon immer dabei und diesmal auch Muttern und Abstandhalter Ortlieb Ersatz ein Taschenclip und Abstandshülsen für den Gepäckträger sind immer dabei Braucht man eigentlich nicht Nur für den Notfall Die Abstandshülsen für den Gepäckträger sollten eigentlich in den Taschenklemmen sitzen um richtig das Gepäckträgerrohr zu umfassen Aber da die immer rausfallen habe ich sie halt in einem Beutel dabei falls ich sie mal brauche Solange fahre ich einfach ohne Schlauchschellen Kabelbinder und Panzertape das gehört in jede Grundausstattung unterwegs Man kann es immer gebrauchen es muss immer etwas fixiert verbunden und fest gemacht werden Kettennieter Bowdenzüge und kleiner Schraubenzieher Gehört zum normalen Werkzeug dazu Der Kettennieter erklärt sich von selbst Ich habe in diesem Jahr ein Kettenschloss mal sehen wie das so arbeitet Bowdenzüge für Schaltung und Bremse je einen Und der kleine Schraubenzieher ist ideal zum Kette reinigen und Sachen abkratzen oder einfach schrauben Die Werkzeugtasche sie gehörte mal meinem ersten Rucksack War als Innentasche gedacht und ist seit mehr als 15 Jahren meine Werkzeugtasche Irgendwie hat sich das so ergeben und mittlerweile gehört sie einfach immer dazu Meine Werkzeugtasche im Größenvergleich Den Speichenzieher Habe ich vergessen und muss ich gleich mal suchen Den hatte ich doch irgendwo verdammt Share on Facebook Twitter Pinterest Google LinkedIn Email Bio Frisch gebloggt BiketourGlobal Hallo ich bin Martin der Mensch hinter BiketourGlobal Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und habe mittlerweile 47 Länder bereist und dabei mehr als 58 000 Kilometer zurückgelegt Auf www biketour global de berichte ich regelmäßig über meine Reisen Erlebnisse und Erfahrungen Hier geht es rund ums Reisen mit dem Rad durch nahe und ferne Länder um Reiseräder Bilder Menschen Abenteuer Ausrüstung und Tipps Du hast Fragen oder Anregungen Dann schreib mir einfach Website Twitter Facebook LinkedIn Instagram Latest Posts By BiketourGlobal Umfrage DAS Reiserad 2016 gesucht Radblog Rundfahrt April 2016

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2013/05/12/ubersicht-mein-werkzeug-unterwegs/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Verlockende Koreanerin: die Samsung NX20 Systemkamera im "Test" – BiketourGlobal
    Finde ich ganz nett denn auch die Bilder waren meist dann genau richtig Die NX20 als Pressebild Copyrights Samsung Was ich ebenfalls sehr cool finde ist in der Manuell Funktion dass sich auf dem Monitor sofort zeigt was die von mir gewählten Werte mit dem Bild machen Das hilft ungemein bei der Gestaltung des Bildes Und mir als manchmal Zeit Blende Idioten auch direkt zu sehen was ich hier anrichte Unschlagbar ist die NX im Gewicht Meine D90 mit Sigma 28 200 bringt knapp 1 2 kg auf die Waage Die NX wiegt mit 18 55mm Objektiv gerade mal 636 g Und zusammen mit dem 50 200mm immer noch nur 1 064 g Zudem ist sie sehr kompakt und passt prima in die Jackentasche Meine ist jetzt vielleicht etwas größer aber kein Vergleich zur D90 Was gibt es noch im kurzen Überblick Videofunktion in guter Qualität Verschiedene Effekte auch hier einstellbar Man hört natürlich das Objektiv arbeiten auf der Tonspur bzw das Knacken wenn man am Gehäuse rumfummelt während der Aufnahme Aber das ist bei meiner D90 auch so Die D90 hat übrigens ein HD Video Limit von 5 Minuten pro Film Bei der NX20 habe ich keine Angaben dazu gefunden Mit dem schwenkbaren Monitor sieht man sich auch immer selbst bei Aufnahmen die man von sich macht Das hilft viel und vermeidet Videos mit übergroßer und unscharfer Nase wenn ich mich mit der D90 mal wieder selber in Szene setzen möchte Panorama Funktion mit die NX durch schwenken aus Einzelbildern in der automatischen Aufnahme Panorama Bilder zusammensetzt Wenn es aber zu dunkel ist dann versagt diese Funktion manchmal weil sie da nicht richtig messen kann Aber ein Panorama in schwarz ist ja im Prinzip auch sinnlos Ich habe versucht ein Lagerfeuer zu fotografieren ein echt großes aber da hat es versagt und konnte entweder das Schwenken der Kamera nicht erkennen oder hat nicht alle Bilder richtig aufgenommen Eine 3D Funktion die Bilder auf 3D Effekt hochrechnet Kann man sich dann halt nur am Fernseher anschauen wenn der 3D kann Aber wer braucht das schon wirklich Ton Bilder also Sound dem Bild beifügen Beim Auslösen werden auch gleich Geräusche mit aufgenommen Das habe ich nicht viel ausprobiert aber man kann damit in gewissem Rahmen und Umfang durchaus kreativ was machen Damit wird übrigens gerade für das Galaxy S4 ordentlich Werbung gemacht Die NX kann schnell sein mit 8 Bildern pro Sekunde ist das schon großes Kino Kann man immer mal gebrauchen Die NX20 als Pressebild Copyrights Samsung Soweit so toll Aber es gibt auch ein paar Schwächen die mich zum Grübeln bringen ob die NX20 Island Radtour tauglich ist Der Akku Wenn ich unterwegs bin dann spiele ich viel mit der Kamera rum Schaue mir meine Bilder und Filme an bearbeite Bilder nach und na klar fotografiere und filme viel Im Test jetzt fiel mir auf dass der Akku sehr schnell alle war Und tatsächlich liegt die Leistungsfähigkeit bei durchschnittlich 270 Bildern Im Vergleich mit der D90 schon lustig denn

    Original URL path: http://www.biketour-global.de/2013/04/12/verlockende-koreanerin-die-samsung-nx20-systemkamera-im-test/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive



  •