archive-de.com » DE » B » BHKW-INFOTHEK.DE

Total: 482

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Veranstaltung: VfW-Seminar BHKW im Contracting | BHKW-Infothek
    Positionen und Stellungnahmen Spenden für den Verein Vereins und Fanartikel Impressum Kontakt BHKW Markt in Zahlen BAFA Statistik und BHKW Ranking KWK Fernwärme Ökologisch mit Lücken im Verbraucherschutz Veranstaltung VfW Seminar BHKW im Contracting Publiziert am 11 03 2015 Der Verband für Wärmelieferung e V veranstaltet in Kooperation mit dem BHKW Forum e V am 20 Mai 2015 in Hannover ein Grundlagenseminar zum Einsatz von BHKW im Rahmen von Contractingangeboten Auch klassische Wärmecontractoren setzen verstärkt auf den doppelten Mehrwert von Blockheizkraftwerken und Kraft Wärme Kopplung um sich gegen Marktbegleiter durchsetzen zu können Neben Grundlagen der Anlagentechnik und Kalkulation werden im Rahmen des Seminars auch aktuelle rechtliche Aspekte des BHKW Contractings beleuchtet Die Veranstaltung richtet sich an Entscheider im kaufmännischen und technischen Bereich der Energiedienstleistungsbranche die für den Erfolg des Unternehmens die Grundlagen des Contractings mit BHKW kennen müssen Daher werden der Rechtsrahmen und die praktische Umsetzung von Messkonzepten in Kundenanlagen ebenso erläutert wie die Grundzüge der Stromvermarktung sowie das Antragswesen für BHKW Energiedienstleister Der VfW erhebt eine Teilnahmegebühr in Höhe von 590 Euro netto Mitglieder im BHKW Forum e V erhalten einen Nachlass von 10 Prozent auf die Teilnahmegebühr Zur Teilnahme ist eine Anmeldung beim VfW erforderlich sus Downloads und Links zu dieser Meldung PDF Flyer mit Programm des Grundlagenseminars BHKW im Contracting Beschreibung und Anmeldeformular auf www energiecontracting de BHKW Markt in Zahlen BAFA Statistik und BHKW Ranking KWK Fernwärme Ökologisch mit Lücken im Verbraucherschutz Schreib einen Kommentar Antworten abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Seite durchsuchen Suche nach Neuste Nachrichten Bundestag beschließt KWKG Novelle Das KWKG 2016 steht Freie Nutzung von Gattungsbegriffen wie Mikro oder Nano BHKW Veranstaltung 13 Duisburger KWK Symposium 2015 Veranstaltung 5 Stuttgarter KWK Fachtagung 2015 Finanzbehörden wollen BHKW mal wieder anders abschreiben

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/22124/2015-03-11-veranstaltung-vfw-seminar-bhkw-im-contracting/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • BHKW-Markt in Zahlen: BAFA-Statistik und BHKW-Ranking | BHKW-Infothek
    Jahr 2009 rund 83 Pilotanlagen in dieser Klasse ans Netz gingen und sich der Markt von 708 Anlagen in 2011 über 1 493 Anlagen in 2012 bis zu fast 2 000 Anlagen in 2013 gut entwickelte brach der Nano KWK Markt in 2014 um ganze 40 Prozent auf nur noch 1 147 Nano BHKW ein Auch im Segment der Mikro BHKW zwischen 2 und 10 kW elektrischer Leistung ist der Zubau zurückgegangen Wurden 2013 noch 2 443 Anlagen angemeldet waren es 2014 mit 2 293 Anlagen rund 6 Prozent weniger 10 BHKW Info Tag 2014 Förderprogramme des BAFA für Mini BHKW BAFA zeigt vollständiges Lagebild Da alle nach dem KWK Gesetz betriebenen BHKW entsprechend diesem Gesetz mit Inbetriebnahme dem BAFA gemeldet werden müssen spiegelt die amtliche Statistik des BAFA den gesamten Markt wieder Gleichwohl die BAFA Statistik dank einer Untergliederung nach Leistungsklassen einen guten Überblick gibt erlaubt sie keinen Aufschluss über die Position einzelner Hersteller im BHKW Markt Herstellervergleich im BHKW Ranking Einen Vergleich der Marktanteile einzelner Hersteller versucht die Zeitschrift Energie Management abzubilden und veröffentlicht seit zehn Jahren in Kooperation mit dem Öko Institut ein BHKW Ranking Wir haben für Sie die Stückzahlen aus dem erst vor wenigen Monaten veröffentlichten BHKW Ranking für 2013 PDF sowie ausgewählter Vorjahre an dieser Stelle mit einem besonderen Fokus neu zusammengefasst und sortiert Berücksichtigt haben wir für unsere Aufstellung nur Hersteller die im Leistungsbereich von Nano BHKW oder Mikro BHKW beheimatet sind und damit zu den Anbietern stromerzeugender Heizungen zählen Rang Unternehmen Verkaufte Module 2013 Verkaufte Module 2012 Verkaufte Module 2010 1 Vaillant mit Cogenon 1757 1378 777 2 Viessmann mit ESS 1420 380 160 3 EC Power 1000 750 600 4 LichtBlick 730 324 5 2G Energy 348 440 452 6 Giese 341 317 320 7 KW Energie 324 217 178 8 RMB Energie 291 9 Bosch KWK Systeme 230 221 159 10 Kraftwerk 140 148 84 Von auffälligen Entwicklungen Bei der Bewertung des BHKW Rankings und damit auch unserer eigenen Auswertungstabelle ist zu berücksichtigen dass die Hersteller ihre Vertriebsergebnisse selbst melden und diese Werte kaum nachprüfbar sind Die Zahlen eines Herstellers sind dabei besonders auffällig Die Entwicklung von 600 verkauften BHKW in 2010 über 750 Stück in 2012 zu genau 1 000 Stück im Jahr 2013 würde selbst die Statistiker einer sozialistischen Planwirtschaft aufhorchen lassen zu fehlenden Zahlen Andere Hersteller melden wiederum überhaupt keine Zahlen für das BHKW Ranking Während dies bei SenerTec aufgrund kartellrechtlicher Bedenken zufällig zu einem Zeitpunkt erfolgte wo einer der ärgsten Konkurrenten zum Überholen ansetzte erscheinen die ausbleibenden Meldungen anderer Hersteller eher zufällig Unabhängig von diesen Auffälligkeiten ist das jährlich in mühevoller Arbeit erstellte Ranking der E M sowie des Öko Instituts ein guter Kompass für die Richtung in die sich einzelne Anbieter entwickeln lfs Weitere Meldungen zum Thema Ab 2015 deutlich mehr Förderung für Nano und Mikro BHKW Mini KWK Impulsprogramm 4 270 Mikro BHKW in einem Jahr BHKW Ranking 2010 von Energie Management BHKW Forum Stellungnahme zum Strommarktdesign Grünbuch Veranstaltung VfW Seminar BHKW im Contracting

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/22140/2015-03-10-bhkw-markt-in-zahlen-bafa-statistik-und-bhkw-ranking/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • BHKW-Forum Stellungnahme zum Strommarktdesign-Grünbuch | BHKW-Infothek
    stützt vor allem den Bestand da primär die laufenden Fixkosten auch bei zurückgehendem Deckungsbetrag getragen werden können Die kapitalbasierten Fixkosten einer Neuinvestition sind deutlich höher Durch den FEE Zubau verändert sich konsequenterweise die Jahresdauerlinie der Restlast Hierbei ist ein Überhang von Grund und Mittellastkraftwerken zu beobachten die für die aktuell zu niedrigen Marktpreise verantwortlich sind Eine marktstützende Lenkungswirkung sollte darauf hinwirken dass Spitzenlastkapazitäten mit geringen Fixkosten bei höheren variablen Kosten auch unter Gesichtspunkten der Versorgungssicherheit zugebaut und Grundlastkapazitäten abgebaut werden Ein Schritt in die Marktbereinigung im Segment der Grundlast wurde mit dem ordnungspolitisch organisierten Ausstieg aus der Kernenergie gegangen Daher ist zu untersuchen ob im Sinne der Energiewende ein selektiver Kapazitätsmechanismus besser als das Gießkannenprinzip geeignet wäre Bestandsförderung durch Kapazitätsprämien wäre somit bei jenen Anlagen hilfreich bei denen eine hohe Flexibilität nachgewiesen werden kann z B durch Schnellstarteigenschaften oder niedrige CO2 Emissionen vorherrschen die momentan nicht durch das ETS belohnt werden II Begleitende Sowieso Maßnahmen Der BHKW Forum e V regt in diesem Zusammenhang eine Diskussion zur Neuordnung der Netzentgelte und die Verteilung der Netzkosten an Über die bisherige Praxis der vermiedenen Netzentgelte werden im Bereich dezentrale Erzeugung bereits geringfügig Allokationssignale gesetzt Auch im Bereich der Netznutzungsentgelte sollte eine Flexibilisierung größere Signalwirkung erzielen Es ist überlegenswert ob nicht generell auch die Erzeuger bei den Netzkosten mit einzubeziehen sind Das Netz verbindet Erzeuger mit Verbrauchern somit sind sowohl die elektrischen Senken als auch elektrischen Quellen als Netznutzer zu sehen Aufkommensneutral ließen sich so Allokationssignale in der jeweiligen Netzebene generieren so dass bei einem Zubau an Erzeugerkapazität automatisch diejenige Technik welche am besten zur Residuallast dieses Netzgebietes passt einen wirtschaftlichen Vorteil genießt In den vergangenen Jahrzehnten war der Strommarkt vor allem von einer preiselastischen Erzeugung und eher preisunelastischen Nachfrage geprägt Mit einfachen Instrumenten wie Zweitarifzählern konnte der flexible Anteil der Nachfrage durch entsprechende Tarife für beispielsweise Nachtspeicherheizungen dem Angebot angepasst werden Mit steigender Zahl fluktuierender Erzeugung fallen die Erzeugungsspitzen und täler jedoch nicht mehr automatisch zu festen Zeiten an Volkswirtschaftlich wäre für alle Akteure ein Ausgleich der Erzeugerkapazitä ten mit den Verbrauchern wünschenswert Im Bereich der Stromerzeugung wurden bereits Maßnahmen ergriffen wie die größere Flexibilisierung des Spotmarktes durch den Viertelstunden Intra Day Handel Der Anteil des Erzeugerpreises beim Letztverbraucher nimmt seit geraumer Zeit immer mehr ab so dass deutliche Preissignale beim Strompreis nur eine untergeordnete Rolle für den Letztverbraucher spielen Ein wesentlich größerer Preisbestandteil sind heutzutage die Netzentgelte Der Rahmen ist politisch über die Netzentgeltverordnung gegeben Diese sieht starre Arbeits und Leistungspreise vor deren Gewichtung über die 2 500 Stunden Regel unterschiedlich ausfällt Dies führt zu dem Paradoxon dass zwei Verbraucher mit komplett unterschiedlichen Verbrauchsverhalten die gleichen Netzkosten tragen obwohl der eine überwiegend nächtliche Überkapazitäten abnimmt während der andere regelmäßig in die Morgenspitze fährt Dies sollte in einem neuen Strommartkdesign keinesfalls beibehalten werden Die Netzentgelte sind zu flexibilisieren so dass die Netzkosten dem Verbrauchsverhalten entsprechen Hierüber ließe sich ein deutlich stärkeres Signal generieren und bereits vorhandene Netzkapazitäten besser bzw gleichmäßiger nutzen Im Wärme und Kältemarkt werden die Anlagen mit Ihrer Nennleistung auf

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/22111/2015-03-09-bhkw-forum-stellungnahme-zum-strommarktdesign-gruenbuch/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • BlueGen-Hersteller Ceramic Fuel Cells beantragt Insolvenz | BHKW-Infothek
    Mai 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt und bereits kurz darauf weltweit in Feldtests erprobt Die Erprobung in Deutschland erfolgte zunächst mit 17 Modulen im Rahmen des Callux Projektes an dem sich auch Vaillant und die Baxi Gruppe beteiligen Als Ergebnis des BlueGen Feldtests wurde die ursprünglich angestrebte elektrische Leistung von 2 kW auf 1 5 kW abgesenkt damit eine vertretbare Lebensdauer des Brennstoffzellenstapels erreicht werden kann Nachdem die Platzhirsche der Heiztechnikbranche seit Anfang der 1990er Jahre die Einführung von Brennstoffzellen in wenigen Jahren versprachen ohne diesem oft wiederholten Versprechen Taten folgen zu lassen durchbrach Ceramic Fuel Cells diese Lethargie immer neuer Forschungsprojekte im Dezember 2011 mit der Markteinführung des BlueGen 10 BHKW Info Tag 2014 Vortrag zum BlueGen von Ceramic Fuel Cells Unabhängig von der aktuellen Unternehmenslage ist das Produkt BlueGen und sein in Heinsberg gefertigter Brennstoffzellenstack Gennex den Marktbegleitern nach Ansicht der BHKW Infothek noch immer um Jahre voraus Das BlueGen Modul erreicht seine elektrische Nennleistung von 1 500 Watt bei einer Heizleistung von nur etwa 625 Watt und erzielt somit eine von seiner Konkurrenz unerreichte Stromkennzahl von 2 4 bei einem elektrischen Wirkungsgrad von sagenhaften 60 Prozent Mit diesen Traumwerten ist das BlueGen die mit Abstand effizienteste stromerzeugende Heizung lfs Mehr Alle Artikel der BHKW Infothek zum BlueGen von CFC Verlosung Sie wollen nicht nur Berichte über stromerzeugende Heizungen lesen sondern sich auf der ISH Frankfurt vom 10 bis 14 März selbst ein Bild von der Technik machen Hinterlassen Sie einfach weiter unten einen Kommentar zu diesem Artikel Unter allen Kommentatoren verlosen wir am 9 März um 12 Uhr zehn Fachbesucherfreikarten Die Gewinner werden per Email benachrichtigt der Rechtsweg ist ausgeschlossen Elcore präsentiert Brennstoffzellen Systempaket auf der ISH BHKW Forum Stellungnahme zum Strommarktdesign Grünbuch 8 Antworten auf BlueGen Hersteller Ceramic Fuel Cells beantragt Insolvenz JohnG sagt 06 03 2015 um 08 42 Zumindest das KnowHow wird sich vermutlich jemand aus der Insolvenz herauskaufen Mals abwarten welcher Konzern sich das schluckt Antworten twerther sagt 06 03 2015 um 11 52 Das ist wirklich schade und eine traurige Nachricht Manchmal ist das Leben wirklich ungerecht Auf der persönlichen Ebene habe ich die Kollegen als sehr engagiert und kompetent wahrgenommen Alles Gute und vielleicht durch diese Veränderung auch einen neuen Start Antworten Jörg Heynkes sagt 06 03 2015 um 12 03 Traurige Nachricht Hoffentlich gibt es einen vernünftigen Neustart und eine gute Zukunft für dieses tolle Produkt Bei uns in der VillaMedia bewährt sich die Bluegen täglich LG JH Antworten Ernst Gottschalk sagt 06 03 2015 um 12 05 Schon wieder muss ein Hoffnungsträger Insolvenz anmelden Warum bloß laufen nur die großen BHKW s mit konventionellen Antriebstechniken und nicht die kleinen innovativen für Einfamilienhäuser Sind die Entwickler nicht kreativ genug Oder fehlt es an Geld Wie soll denn das politisch gewollte Ziel den Anteil der BHKW bundesweit zu erhöhen erreicht werden wenn es bei der halbherzigen staatlichen Förderung bleibt Ein riesiges Hindernis ist z B die faktische Beschränkung staatl Förderung auf Neubauvorhaben Wer ad hoc in der Heizperiode seine alte Heizung ersetzen

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/22156/2015-03-06-bluegen-hersteller-ceramic-fuel-cells-beantragt-insolvenz/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Elcore präsentiert Brennstoffzellen-Systempaket auf der ISH | BHKW-Infothek
    oder Zweifamilienhäuser beheizen können Durch einen gemeinsamen Energiemanager sollen die Elcore 2400 Brennstoffzelle mit einer gegenüber der alten Generation um 100 Watt erhöhten Heizleistung von nun 700 Watt und die Brennwerttherme optimal zusammenarbeiten Ein 500 Liter fassender Pufferspeicher speist bis zu zwei im Montagerahmen untergebrachte Heizkreisgruppen mit Mischern und Pumpe sowie eine Frischwasserstation zur Warmwasserbereitstellung Das Elcore 2400 Brennstoffzellengerät soll auch in der neuen Generation mit den bekannten Vorteilen überzeugen Durch die geringe Heizleistung von nunmehr 700 Watt die auf den Wärmebedarf zur Warmwasserbereitung abgestimmt ist sollen mindestens 8 000 Betriebsstunden im Jahr und somit bei einer durchgehenden Stromerzeugung von 300 Watt eine Jahresstromerzeugung von mehr als 2 400 Kilowattstunden realisiert werden Damit deckt die Brennstoffzelle die Grundlast von Ein und Zweifamilienhäusern und sorgt für nur geringe Einspeiseüberschüsse Auf der anderen Seite müssen Spitzenlasten aus dem Stromnetz bezogen werden Voraussetzung für den Betrieb der Brennstoffzelle sind geringe Rücklauftemperaturen des Heizsystems von dauerhaft maximal 45 C wobei andererseits Vorlauftemperaturen zur Warmwasserbereitung von bis zu 70 C problemlos realisierbar sein sollen Auch unabhängig vom jetzt neu angebotenen System Elcore MAX lässt sich die Elcore auch mit vielen bestehenden Brennwertthermen kaskadieren so dass ein gemeinsamer Abgasstrang genutzt werden kann Hier ist Elcore weiter als beispielsweise Vaillant mit dem EcoPower 1 0 dessen Motoreinheit nach Vorgaben von Vaillant zwingend einen eigenen Abgasstrang benötigt Elcore wird das neue System Elcore MAX auf der ISH in Frankfurt an Stand E36 in Halle 9 0 präsentieren lfs Mehr Alle Artikel der BHKW Infothek zu den BHKW von Elcore Verlosung Sie wollen nicht nur Berichte über stromerzeugende Heizungen lesen sondern sich auf der ISH Frankfurt vom 10 bis 14 März selbst ein Bild von der Technik machen Hinterlassen Sie einfach weiter unten einen Kommentar zu diesem Artikel Unter allen Kommentatoren verlosen wir am 9 März um 12 Uhr

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/22090/2015-03-05-elcore-praesentiert-brennstoffzellen-systempaket-auf-der-ish/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Das Elcore 2400 Brennstoffzellen-BHKW kommt! | BHKW-Infothek
    berichtet Elcore Vertriebsleiter Martin Eichelbrönner im Gespräch mit der BHKW Infothek Da zugekaufter Strom etwa vier bis fünfmal so viel kostet wie selbst erzeugter Strom ist der Eigennutzungsanteil der wesentliche Faktor für die Wirtschaftlichkeit eines BHKW Das Elcore 2400 ist darauf ausgelegt den permanenten Grundstrombedarf im Einfamilienhaus das ganze Jahr über rund um die Uhr abzudecken So erreicht das Elcore 2400 sehr hohe Jahreslaufzeiten und einen im Ein und Zweifamilienhausbereich bislang unerreichten Eigennutzungsanteil des Stroms von etwa 95 Prozent erläutert Martin Eichelbrönner des Konzept des Elcore 2400 Erprobt wird das wandhängende und nur 60 kg leichte Elcore 2400 bereits seit Mitte 2011 in Feldtests Nur kurz nach der Vorstellung auf der Hannover Messe 2012 wurde das Elcore 2400 auch für die Bestellung durch einzelne Endkunden freigegeben Mit Beginn der Großserienfertigung im Jahr 2013 soll der Preis auf unter 9 000 Euro sinken Bei jeder Installation muss dem Elcore 2400 ein ausreichend dimensionierter Pufferspeicher zur Seite gestellt werden Für den Heizbedarf im Winter ist zudem eine Spitzenlasttherme erforderlich Vorstellung des Elcore 2400 auf der Hannover Messe 2012 Video BHKW Infothek Hinter dem Unternehmen Elcore steht mit Dr Manfred Stefener kein Unbekannter im Bereich der Brennstoffzellentechnik Stefener gründete mit Smart Fuel Cells SFC bereits einen erfolgreichen Anbieter von mobilen Brennstoffzellen Im Jahr 2005 als sich bei SFC der wirtschaftliche Erfolg bereits eingestellt hatte wechselt Stefener bei SFC vom operativen Geschäft in den Aufsichtsrat Dieser Position mangelte es jedoch vermutlich an Abwechslung da Stefener bereits im Oktober 2006 mit der elcomax GmbH ein neues Unternehmen zur Entwicklung von Stacks für Brennstoffzellenheizgeräte gründete Seit September 2010 übernimmt das aus der elcomax membranes hervorgegangene Unternehmen Elcore die Entwicklung eines Brennstoffzellen BHKW für den Massenmarkt Das Ergebnis dieser Entwicklungskette und der Arbeitskraft von immerhin 60 Mitarbeiten ist das auf der Hannover Messe 2012 vorgestellte Modell Elcore 2400 Das erste für Endkunden erhältliche Brennstoffzellen BHKW BlueGen kostet derzeit noch fast 30 000 Euro Sollte der avisierte Preis von unter 9 000 Euro für das Elcore 2400 Wirklichkeit werden wäre das Elcore 2400 eine interessante Alternative zu den konventionellen Nano BHKW mit Stirling oder Verbrennungsmotor lfs Nachrichten Alle Meldungen zum Elcore 2400 anzeigen Webseite www elcore com Intelli präsentiert das Heimkraftwerk Das inhouse5000 Brennstoffzellen BHKW mit 5 kW Leistung 6 Antworten auf Das Elcore 2400 Brennstoffzellen BHKW kommt Koschi sagt 27 06 2012 um 13 18 Die Idee für EFH mit nicht mit 1 kW Kanonen zu schießen ist gut Aber 300 Watt sind zu wenig Passender wären eher 500 Watt Zudem ist das Verhältnis von Wärme zu Strom für eine Brennstoffzelle keine Glanzleistung Das BlueGen ist da um ein Vielfaches besser Antworten Strobel sagt 08 09 2012 um 09 18 Die Meinung dass Bluegen um Vielfaches besser ist kann ich nicht teilen Gesamtwirkungsgrad Bluegen 85 Elcore Der schlechtere Bluegen Wirkungsgrad muss erstmal wieder erwirtschaftet werden 300 Watt Grundleistung der Elcore sind vollkommen ausreichen Jedoch sind die Fixkosten für die Elcore Lösung Zählergebühren Kaminkehrer im Verhältnis zum finanz Gesamtnutzen eindeutig zu hoch Der finanz Wartungsaufwand der Bluegen ist

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/8512/2012-06-27-das-elcore-2400-brennstoffzellen-bhkw-kommt/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Dachs HKA | BHKW-Infothek
    und Heiztechniksysteme vorgestellt Ein paar Informationen zu den Neuheiten im KWK Segment sind der BHKW Infothek jedoch schon vorab bekannt geworden SenerTec hat den Bestseller Dachs HKA überarbeitet wird Weiterlesen RWE Effizienz präsentiert eine intelligente Dachs Steuerung UPDATE vom 18 06 2014 Publiziert am 17 06 2014 Für das bekannteste Mikro BHKW den Dachs aus dem Hause SenerTec wird es zukünftig eine intelligente Steuerung geben die endlich auch eine strombedarfsgeführte Betriebsweise für einen optimalen Stromeigenverbrauch unterstützt Entwickelt wurde die Steuerung easyOptimize nicht etwa von SenerTec selbst sondern stammt Weiterlesen Modernisierungspakete von SenerTec für alte Dachse Publiziert am 14 11 2012 Während frei lebende Dachse eine Lebenserwartung von gut 20 Jahren haben endet die Förderung für Mikro BHKW nach dem KWK Gesetz sowie die volle Steuerentlastung nach dem Energiesteuergesetz auch für die Dachse von SenerTec nach genau 10 Jahren Beide Gesetze sehen jedoch Weiterlesen SenerTec plant die Dachs App und ein neues Dachsportal Publiziert am 17 02 2012 Auf der SHK Essen möchte SenerTec eine App für Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen iOS und Android vorstellen Mit der Dachs App sollen Dachs Betreiber jederzeit die Möglichkeit haben Betriebsdaten ihrer Mikro KWK Anlage auszulesen und unterwegs Einstellungen vorzunehmen Neben der Weiterlesen SenerTec rüstet auf LAN Anbindung für den Dachs Publiziert am 11 05 2011 Die Möglichkeit des Fernzugriffs auf BHKW Module gewinnt seit vielen Jahren an Bedeutung Das Dachs Online Modem für die erste Dachs Generation mit MSR 1 Steuerung war als reine Ferneinwahl für den Servicemonteur gedacht Findige Dachsbetreiber nutzten die Technik jedoch Weiterlesen SenerTec Dachs HKA Profi Der Klassiker im Portrait Publiziert am 28 04 2011 Der Dachs HKA ist eines der ersten erhältlichen Mikro BHKW gewesen und wird bereits seit 1997 verkauft Noch heute ist der Dachs Modell HKA ein Klassiker und das in Deutschland am meisten verkaufte

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/category/senertec/dachs-hka/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Vorschlag aus dem Energieministerium zur KWKG-Novelle: Keine Zukunft für Brennstoffzellen und Mikro-BHKW | BHKW-Infothek
    sinkenden Börsenpreise für die Einspeisung von Strom Der Verein BHKW Forum schlug daher bereits im letzten Jahr konkret eine Anhebung des KWK Zuschlags auf 12 Cent je kWh für den Leistungsanteil bis 2 kW und 9 Cent je kWh für den Leistungsanteil bis 10 kW vor Das BMWi weiß wer von den Plänen profitieren würde 224 Mio Euro für alte Großkraftwerke und wo das Geld versickern soll Selbst bei einem rasanten Wachstum mit einer Verzehnfachung des Absatzes stromerzeugender Heizungen in der Nano KWK Klasse und damit insbesondere von Brennstoffzellen bis 2 kW würde eine differenzierte und angemessene Anhebung des Fördersatzes nur rund 2 5 bis 5 Mio Euro pro Jahr kosten Diese Summe ergibt sich aus der Differenz von 12 an Stelle von 5 41 Cent KWK Zuschlag je kWh bezogen auf 11 470 Nano KWK Anlagen an Stelle der 1 147 Anlagen in 2014 mit einer Spannweite aufgrund der nicht abschätzbaren Vollbenutzungsstundenanzahl Doch diese vergleichsweise kleine Summe als Hebel für die Energiewende die noch dazu unzählige Arbeitsplätze im Handwerk und bei mittelständischen Heiztechnikherstellern mit heimischer Fertigung sichern würde scheint das BMWi nicht erübrigen zu können Gleichwohl sollen nach Plänen des BMWi satte 224 Mio Euro für bereits abgeschriebene Großkraftwerke mit einer Leistung von mehr als 10 Megawatt ausgegeben werden Würden nur ein bis fünf Hundertstel dieser Summe in stromerzeugende Heizungen umgeleitet könnte das BMWi mit Vorlage seines Referentenentwurfes mit Stolz verkünden die Energiewende wirklich vorangebracht zu haben und müsste sich nicht dem Vorwurf ausgesetzt sehen ausschließlich eine Klientelpolitik zu Gunsten der Betreiber großer Kraftwerke unterstützt zu haben Vielleicht hat man im Ministerium nur übersehen dass es so etwas wie stromerzeugende Heizungen und einen derzeit laufenden Markteintritt der Brennstoffzellenheizgeräte überhaupt gibt Bis zur Vorlage des BMWi Referentenentwurfes zur KWKG Novelle hat das Ministerium jedenfalls durchaus noch Gelegenheit sich der Energiewende im Heizungskeller anzunehmen lfs Mehr Alle Meldungen der BHKW Infothek zu KWK Politik und Gesetzesvorhaben ISH15 Buderus zeigt neue Brennstoffzelle BZH192iT und verkündet Pläne zur Markteinführung der FC10 Freikarten für die Hannover Messe und KWK Index Q1 2015 13 Antworten auf Vorschlag aus dem Energieministerium zur KWKG Novelle Keine Zukunft für Brennstoffzellen und Mikro BHKW Holger Schallert sagt 31 03 2015 um 10 46 Moin aus dem stürmischen Norden seit 1999 unterwegs als Finanzierungspartner für die BHKW Vertriebe und deren Kunden haben wir alle BHKW Marktschwankungen genossen Seitdem hat sich der BHKW Absatz nicht wirklich deutlich erhöht Das Risiko krass reduzierter KWK Zuschläge hat uns jetzt veranlasst möglichst alle BHKW Hersteller zu einem Arbeitstreffen an einen Tisch zu bekommen Die Resonanz ist bislang eher verhalten Es wiederstrebt uns jedoch zutiefst wie das Kaninchen vor der Schlange zu sitzen und darauf zu warten ob sie uns frisst oder nicht Das Risiko ist sehr real denn auch die PV und Biogasindustrie die deutlich mehr Umsatz erzielten hat der Gesetzgeber mit reduzierten Förderbeträgen empfindlich getroffen Etliche Anbieter blieben auf der Strecke Auch dort hat man alles versucht um die Förderungen zu erhalten oder sogar zu erhöhen ohne Erfolg Die BHKW Anbieter haben bisher einige in anderen Branchen erfolgreiche Vertriebsstrategien zur Steigerung ihres BHKW Absatzes nicht genutzt Deshalb gehören u E die bisherigen BHKW Vertriebsmodelle auf den Prüfstand Hier einige Beispiele Fahrzeuge werden heute zu einem erheblichen Teil durch Nutzungs Überlassungsverträge abgesetzt Der Kunde zahlt eine mtl Gebühr und muss nicht kaufen Mobiltelefone wurden aufgrund des hohen Preises seinerzeit per 2 jährigem Nutzungsvertrag außerordentlich erfolgreich in den Markt gebracht Wer hätte wohl damals einige hundert Mark für ein Mobiltelefon bezahlt wenn man es hätte gegen cash kaufen müssen Siemens begann in den 60 70 ern damit seine Telefonanlagen lediglich zu vermieten und verdiente damit Jahrzehnte viel mehr Geld als mit dem Verkauf Auch Unternehmen wie IBM und Xerox wurden mit diesen Geschäftsmodellen groß und mächtig Der BHKW Interessent möchte kein BHKW kaufen sondern seine Energiekosten senken Ein BHKW kostet nicht nur einen Kaufpreis Es benötigt außerdem Brennstoff Wartung Betreuung Abrechnung der einzelnen Förder Leistungskomponenten als Dienstleistung etc Das alles könnte man zu einem vertriebs und kundenfreundlichen Paket schnüren es in kleine Scheiben mtl Nutzungsraten aufteilen und dem Kunden im Vergleich zu seinen jetzigen Energiekosten schmackhafter machen Vielleicht wird sich ein BHKW Hersteller sogar damit anfreunden müssen einen Teil seines Gewinnes erst im Laufe der Nutzungszeit zu realisieren und nicht alles über den Verkaufspreis zu Beginn Wenn sich nicht auch der BHKW Anbieter den schwierigeren Bedingungen anpasst befürchten wir bei weiteren Umsatzeinbrüchen insbesondere im Mini Mikro KWK Markt schlimme Folgen für viele Marktteilnehmer JETZT GENÜGT DAS FORDERN HÖHERER KWK ZUSCHLÄGE NICHT MEHR UM UNS ZU SCHÜTZEN MÜSSEN WIR SELBST AKTIV WERDEN Wir werden hierbei unterstützen Herzliche Grüße Holger Schallert http www schallert capital de Antworten Pingback Freikarten für die Hannover Messe und KWK Index Q1 2015 BHKW Infothek D Gerhardt sagt 13 04 2015 um 09 38 Fast könnte man versucht sein zu glauben die Bundesregierung sei empfänglich für Lobby Arbeit Je größer die Lobby Wiedereinmal tut das Energieministerium das eine während sie das andere sagt Antworten Achim Debudaj sagt 13 04 2015 um 16 23 Die Vorschläge des BMWi sind fehlerhaft und zeigen leider eine riskante Oberflächlichkeit Bei BHKW bis 50 kW el ist der Betrag von 5 41 ct kWh der Zuschuss für den erzeugten Strom nicht die Einspeisdevergütung Die Einspeisevergütung beträgt derzeit 3 21 ct kWh Was also will das BMWi ändern MfG Achim Debudaj Antworten S Huck sagt 15 04 2015 um 16 41 Guten Tag ich würde gerne wissen ob in diesem Beitrag und speziell bei den Aussagen über Brennstoffzellen berücksichtigt wurde dass es seit Januar 2015 eine zusätzliche Förderung durch das Mini KWK gibt Dazu folgende Verständnisfragen Schliessen sich die beiden Förderprogramme aus Wenn nicht wo liegt die Diskrepanz dass dies in obiges Praxisbeispiel nicht einfliesst und zu der Aussage Vielleicht hat man im Ministerium nur übersehen dass es so etwas wie stromerzeugende Heizungen und einen derzeit laufenden Markteintritt der Brennstoffzellenheizgeräte überhaupt gibt führt Kann es sein dass dieser Aspekt vielleicht vom Autor nur übersehen worden ist MfG S Huck Antworten BHKW Infothek sagt 15 04 2015 um 16

    Original URL path: http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/22635/2015-03-30-vorschlag-aus-dem-energieministerium-zur-kwkg-novelle-keine-zukunft-fuer-brennstoffzellen-und-mikro-bhkw/?replytocom=7381 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •