archive-de.com » DE » B » BHGV.DE

Total: 211

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Jülich
    Wir folgen in der Führung unter der Leitung von Guido von Bueren und Walter Maßmann den Spuren von der römischen Etappenstation an der Rur über die mittelalterliche Stadt die italienische Renaissance Stadtanlage bis hin zum Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg nach dem Idealstadtkonzept des 16 Jahrhunderts In der Zitadelle einer der am besten erhaltenen Festungsanlagen der Frühen Neuzeit besichtigen wir die Wehranlagen und die Ostfassade des herzoglichen Schlosses im Stil der italienischen Hochrenaissance sowie die Schlosskapelle Ein Rundgang durch den noch originalen Schlosskeller in dem sich heute das Museum Zitadelle befindet schließt das Programm ab 12 30 Uhr Abfahrt Bonn Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 14 00 Uhr Beginn der Führung am Hexenturm 15 30 Uhr Nach der Führung gibt es Zeit zur freien Verfügung Sie können sich im Museum die Ausstellung Brennpunkt Festung Jülich Die Belagerung 1610 und 1621 22 sowie eine Ausstellung zu dem in Jülich geborenen rheinischen Landschaftsmaler Johann Wilhelm Schirmer ansehen oder sich in einem Café erfrischen 17 00 Uhr Rückfahrt nach Bonn 18 15 Uhr ca Rückkehr in Bonn Führung Guido von Bueren Walter Maßmann Kosten Bitte zahlen Sie rechtzeitig vor der Fahrt durch Überweisung oder bar in der Geschäftstelle 20 00 Anmeldung Verbindliche Anmeldung an unsere

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_07_02.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Ferienprogramm 2013: Zwischen Frankenbad und Viktoriabrücke
    und damit offen ist Daneben die diskussionswürdige Kombination von Penny Markt und Haus Lebensart In einem toten Winkel eine lebendige Szene zwischen Kult 41 und Fabrik 45 die Baustelle für die neue DITIB Moschee Dann die 1905 als erster nichtschienengleicher Bahnübergang erbaute Viktoriabrücke die nun saniert werden muss und an die Thomastraße angebunden werden soll Auf der anderen Straßenseite das klassizistische seit drei Jahren sanierte Macke Haus mit seiner wechselvollen Geschichte vom Wohn und Atelierhaus August Mackes in den Jahren 1911 bis 1914 zum heutigen Museum mit Forschungsstätte für den Rheinischen Expressionismus Diese Geschichte soll mit dem von der Stiftung August Macke Haus geplanten Erweiterungsbau erfolgreich fortgesetzt werden Wir enden mit einem gelungenen Beispiel für eine Bau Konversion Der Umbau der ehemaligen Blumenhalle zu einem Forum für Bonner Künstler und den Bonner Kunstverein hat zur Aufwertung und Belebung des Macke Viertels wesentlich mit beigetragen Leitung Winand Kerkhoff Treffpunkt Vor dem Eingang des Frankenbades Haltestelle Frankenbad Kunstverein der Buslinien 604 605 bei Anfahrt mit dem PKW Adolfstraße 45 Termin Montag 29 Juli 2013 von 15 30 17 30 Uhr Rückfahrtmöglichkeit von der Haltestelle Frankenbad Kunstverein Kosten 5 00 Euro zu zahlen bei Beginn der Führung Anmeldung an unsere Geschäftsstelle telefonisch 0228

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_07_29.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Ferienprogramm 2013: Vom Arndt-Haus zum UN-Campus
    verändert und damit die Rheinfront geprägt haben Wir starten am Ernst Moritz Arndt Haus Das einzige erhalten gebliebene Professorenhaus aus der 1 Hälfte des 19 Jahrhunderts ist heute Dependance des Stadtmuseums Es folgen an der Adenauerallee das ehemalige Postministerium heute Bundesrechnungshof und das Auswärtige Amt In der Tempelstraße die Synagoge und die Villen Finkler und Eschbaum die heute zur Universitätskinderklinik gehören Am Rheinufer die Villa Spiritus nach dem Zweiten Weltkrieg Sitz der Britischen Streitkräfte und die Villa Hammerschmidt auch heute noch zweiter Dienstsitz des Bundespräsidenten Vom Rheinufer aus nicht zu sehen Das Palais Schaumburg mit Kanzlerbungalow und Kanzleramt heute Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit Die ehemalige Pädagogische Akademie seit 1949 Bundeshaus mit dem neuen Plenarsaal und Bundestagspräsidium so wie dem Alten Wasserwerk in denen heute Kongresse stattfinden Wir enden bei den drei ehemaligen Abgeordnetenhäusern von denen die beiden Hochhäuser heute zum UN Campus und die Schürmann Bauten zur Deutschen Welle gehören und so Bonn zu einem internationalen Standort machen Leitung Winand Kerkhoff Treffpunkt Im Vorgarten des Arndt Hauses Haltestelle Juridicum der Stadtbahnen 16 63 66 Ausgang Richtung Zweite Fährgasse Arndt Haus Termin Montag 5 August 2013 von 15 30 17 30 Uhr Kosten 5 00 Euro zu zahlen bei Beginn der

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_08_05.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Ferienprogramm 2013: Friesdorf – Vom Turmhaus zum Hochkreuz
    in der Ebene Es gibt Siedlungszeugnisse aus dem frühen Mittelalter und der Römerzeit Fritigiso Villa Fritigesdorf und Vrisdorf wurde es genannt Trotz starker Zerstörung im 2 Weltkrieg und massiven Veränderungen in der Nachkriegszeit hat Friesdorf beachtenswerte wertvolle historische Denkmäler Unser Gang führt uns vom Turmhaus 12 Jh einem der ältesten Stein und Wohnhäuser des Rheinlandes zu den in unmittelbarer Nähe liegenden Häusern Leyenhof 16 Jh und der Villa Simons 19 Jh sowie zu dem etwas entfernteren Klufterhof Ursprünge 9 Jh die alle noch bewohnt sind mit einem Abstecher zur St Servatiuskirche 19 20 Jh abschließend zum Hochkreuz 14 Jh Gegenstand der Führung werden auch das wegen des steilen Aufstiegs für uns zu schwer zu erreichende Schloss bzw Haus Annaberg 19 Jh und die ehemalige Arndtruhe 19 Jh sein Leitung Ingeborg Nolden M A Treffpunkt Haltestelle Turmhaus Buslinien 612 614 Hinfahrt Straßenbahn 61 62 ab Hbf bis Quirinusplatz dort Anschluss Bus 612 614 alle 10 Min bis Haltestelle Turmhaus Anfahrt mit dem PKW Ecke Im Bachele Annabergerstraße Termin Montag 12 August 2013 von 15 30 17 30 Uhr Kosten 5 00 Euro zu zahlen bei Beginn der Führung Anmeldung an unsere Geschäftsstelle telefonisch 0228 694240 auch Anrufbeantworter persönlich donnerstags in der

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_08_12.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Ferienprogramm 2013: Führung entlang der Befestigungsanlagen Bonns
    barocke Bastionsbefestigung vorgelagert Die Festung Bonn sollte uneinnehmbar werden und wurde doch 1689 unmittelbar nach Fertigstellung der Bastionsanlagen völlig zerstört Bereits 1713 wurde die Entfestigung Bonns besiegelt Im 19 Jahrhundert musste dann der größte Teil der Befestigungsanlagen nicht ohne Auseinandersetzungen in der Bürgerschaft dem schnellen Städtewachstum weichen Dennoch sind einige Reste erhalten geblieben deren Geschichte anhand alter Karten Graphiken Fotos schriftlicher Quellen und jüngster Ausgrabungen nachvollziehbar ist Leitung Gerhard Kirchlinne

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_08_19.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Ferienprogramm 2013: Lengsdorf, Pfarrkirche St. Peter und Heimatmuseum
    südliches Seitenschiff Ende des 19 Jahrhunderts wurde sie durch den Bonner Architekten Gerhard Franz Langenberg im romanischen Stil restauriert und um das nördliche Seitenschiff erweitert 1935 entstand der Anbau im Westen 1953 der Turm Im Anschluss besuchen wir das Heimatmuseum des Heimat und Verschönerungsvereins Bonn Lengsdorf in der ehemaligen 1836 erbauten Dorfschule Leitung Michael Grouls M A im Heimatmuseum Lengsdorf Herr Kirwald Treffpunkt Am Eingang zur Kirche St Petri in

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_08_26.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Schloss Bensberg, Bergisch-Gladbach-Sand
    seine Bewohner Die Exkursion widmet sich einem interessanten Kapitel der Lokalgeschichte eingebettet in die große Weltgeschichte des ausgehenden 18 und frühen 19 Jahrhunderts Besucht wird das Neue Schloss Bensberg erbaut 1703 bis 1716 nach Schloss Brühl der bedeutendste rheinische Schlossbau des Barock In den Napoleonischen Kriegen wurde das Schloss zeitweilig Standort als österreichisches Lazarett genutzt Davon zeugen auch das französische und österreichische Gräberfeld 1794 auf der Hardt Abschließend wird in Erinnerung an den bergischen Heldenpastor Johann Peter Ommerborn der die Bauern der Region in den bewaffneten Widerstand führte der Alte Friedhof in Bergisch Gladbach Sand besucht 12 00 Uhr Abfahrt Bonn Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 13 00 Uhr Besuch im Schloss Bensberg 14 00 Uhr Abfahrt zum Milchbachtal Kurzer Fußweg durch das Tal zu dem französischen und österreichischen Gräberfeld im Wald 14 55 Uhr Rückweg zum Bus 15 15 Uhr Abfahrt nach Bergisch Gladbach Sand 15 30 Uhr Besichtigung des Grabmals des Pastors J P Ommerborn auf dem Alten Friedhof in Sand 16 00 Uhr Weiterfahrt zur Malteser Komturei Herrenstrunden 17 00 Uhr Kaffeepause 18 00 Uhr Rückfahrt nach Bonn 19 05 Uhr ca Ankunft in Bonn Führung Dr Inge Steinsträßer Kosten Bitte zahlen Sie rechtzeitig vor der Fahrt durch Überweisung

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_08_28.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Ausstellung: Kleopatra – Die ewige Diva
    Herrscherin Ägyptens sogar römische Spitzenpolitiker wie Caesar und Marc Anton verfielen Kaum eine andere Frau der Antike fand einen so umfangreichen Widerhall in der nachantiken Kunst Europas wie Kleopatra die Große Sie galt als die große Verführerin in den Bildwerken der Renaissance ihr dramatisch in Szene gesetzter Tod machte sie im Barock zur sich aufopfernden Märtyrerin und Heldin im späten 19 Jh verkörperte sie die hemmungslose erotische Sinneslust eines vom Kolonialismus geprägten Orientbildes die Filmkunst des 20 Jahrhunderts machte sie zur Diva und kaum einer der sich nicht Kleopatra als junge schöne Liz Taylor vorstellt In einer einzigartigen Weise widmet sich die Ausstellung Kleopatra Die ewige Diva dem Phänomen Kleopatra Neben ca 20 erlesenen Antiken aus dem Alten Ägypten und dem griechisch römischen Kunstschaffen erwarten die Besucher einzigartige Bildwerke der Renaissance wie eine rätselhafte Kleopatra Darstellung der Malerin Lavinia Fontana pompöse Wandteppiche aus dem Palazzo Pitti in Florenz die berühmte sterbende Kleopatra des italienischen Barockmalers Guido Reni überdimensionale Szenen aus dem Leben Kleopatras des Wiener Malers Hans Makart sowie zauberhafte Requisiten der Kleopatra Filme der Traumfabrik Hollywood Treffpunkt 14 45 Uhr im Kassenbereich Beginn der Führung 15 00 Uhr Die Führung dauert 90 Minuten Führung Uwe Fich M A Kosten

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_09_17.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive