archive-de.com » DE » B » BHGV.DE

Total: 211

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Tagesfahrt an den Niederrhein
    Sensation für Köln Insgesamt 90 Objektgruppen aus der Verbotenen Stadt in Bejing geben Einblick in den universellen Herrschaftsanspruch der Kaiser von China und beleuchten das traditionelle Ideal des harmonisch geordneten Staates aus der Sicht des Kaiserhofs Herausragende Kunstwerke veranschaulichen den Geschmack und den Lebensstil aber auch die Weltsicht der chinesischen Kaiser des 17 und 18 Jahrhunderts Offizielle Porträts Zeremonialgewänder ein monumentales Glockenspiel und ein komplettes Thron Ensemble Kultobjekte sowie einzigartige in den kaiserlichen Manufakturen hergestellte Porzellane geben Einblick in das Leben am Kaiserhof Astronomische Messinstrumente der europäischen Jesuitenmissionare etwa des in Köln gebürtigen Hofastronomen Adam Schall von Bell bezeugen das Interesse an westlichen Wissenschaften Das Palastmuseum ist der Ort an dem sich die Jahrtausende alte Tradition chinesischer Zivilisation sichtbar manifestiert 1987 wurde die Verbotene Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt aus der Ankündigung des Museums 12 30 Uhr Abfahrt Bonn Quantiusstraße 2 Rückseite Hauptbahnhof 14 00 Uhr Führung durch die Ausstellung Dauer der Führungen 90 Minuten 15 30 Uhr Zeit zur freien Verfügung 17 00 Uhr Rückfahrt nach Bonn 18 15 Uhr ca Ankunft in Bonn Führung Uwe Fich M A und Fachkräfte des Museums für Ostasiatische Kunst Kosten Bitte zahlen Sie rechtzeitig vor der Fahrt durch Überweisung oder bar in

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_01_10.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Im Garten der Kunst - Hommage an Hans Thuar
    und war nach einem schrecklichen Unfall im Alter von elf Jahren an den Rollstuhl gefesselt Inspiriert durch seinen besten Freund August Macke wandte sich Hans Thuar früh der Kunst zu und entwickelte in der Auseinandersetzung mit der Avantgardekunst seiner Zeit noch vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges eine seinem Naturell entsprechende kraftvolle expressive Malerei aus der Ankündigung des Museums Treffpunkt 14 45 Uhr August Macke Haus Bornheimer Str 96 Beginn der

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_01_22.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Tagesfahrt an den Niederrhein
    1753 der Nation vermacht hatte Zunächst im Montagu House einem Stadtpalast im Londoner Stadtteil Bloomsbury untergebracht zog die Sammlung Mitte des 19 Jahrhunderts in das berühmte von Sir Robert Smirke 1780 1867 entworfene klassizistische Gebäude Im Laufe der Zeit wurden die naturwissenschaftlichen Sammlungen und die Bibliothek in neugegründete Spezialinstitute überführt Im Mittelpunkt der Tätigkeit des British Museum stehen heute Erwerb Bewahrung und Interpretation der materiellen Kultur von den frühesten menschlichen

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_02_02.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Tagesfahrt an den Niederrhein
    der Fußbekleidung der Neandertaler über römische Sandalen bis hin zu aktuellen Designerschuhen Dabei wird das scheinbar so alltägliche Kleidungsstück in all seinen Facetten gezeigt im historischen Rückblick als Zeichen von Status und Macht aber auch als Kunst und Designobjekt oder als erotisches Signal Die Ausstellung gibt Einblicke in die Entwicklung der Schuh Kultur Schuhherstellung und Gestaltung und zeigt sich wandelnde Trends durch die Jahrhunderte Information des Museums Treffpunkt 14 15

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_02_20.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Dietkirchen und Limburg an der Lahn
    Limburger Bistums 1821 zum Dom Der Bau ist eines der prominentesten Beispiele spätstaufischer Baukunst und verbindet in einzigartiger Weise Elemente rheinischer Spätromanik mit französischer Frühgotik die symbolische Siebenzahl der Türme die Strebebogen konstruktion der Chorumgang der viergeschossige Wandaufriss Ab 1965 wurde der Dom aufwendig restauriert und erhielt seine ursprüngliche Farbigkeit und Ausmalung zurück Im Mittelpunkt des Limburger Domschatzes steht die Staurothek eine byzantinische Goldschmiedearbeit die nach der Plünderung Konstantinopels 1204 von Kreuzritter nach Deutschland gebracht wurde Das 980 von Erzbischof Egbert von Trier in Auftrag gegebene Petri Stab Reliquiar befindet sich ebenfalls im Domschatz Limburg ist eine der nicht sehr zahlreichen Städte in denen das gesamte Ensemble mittelalterlicher Bebauung nahezu unversehrt erhalten ist Die Fachwerkbauten mit ihren reichen oft figürlichen Schnitzereien stammen aus dem 13 bis 18 Jahrhundert darunter eines der ältesten Fachwerkhäuser Deutschlands der 1296 erbaute Römer 1 8 30 Uhr Abfahrt Bonn Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 10 00 Uhr Ankunft in Dietkirchen Besichtigung der Pfarrkirche St Lubentius 11 00 Uhr Weiterfahrt nach Limburg Rundgang durch die historische Altstadt 12 15 Uhr Mittagessen im Restaurant Burgkeller 14 00 Uhr Besichtigung des Doms 15 30 Uhr Besichtigung des Domschatzes im Diözesanmuseum 16 30 Uhr Kaffeepause 17 30 Uhr Rückfahrt nach Bonn

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_03_19.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Monschau, Mariawald und Nideggen
    Tages wird ein geistlich leiblicher Ruhepunkt im einzigen deutschen Trappistenkloster Mariawald bieten und weitere mögliche Haltepunkte machen wir etwas vom Verlauf der Exkursion abhängig auch vom Wetter 8 30 Uhr Abfahrt Bonn Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 10 30 Uhr Rundgang durch Monschau 11 45 Uhr Weiterfahrt nach Mariawald 12 30 Uhr Mittagspause 13 30 Uhr Weiterfahrt 15 00 Uhr Rundgang durch Nideggen mit der Besichtigung der romanischen Kirche St Johann Baptist

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_04_17.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Hasselt, Herkenrode und Kerniel-Colen
    zu verdanken dass die Abtei heute im neuen Glanz erstrahlt und dem Besucher ihre Geschichte erneut zugänglich macht So erfüllt sie auch heute noch ihre jahrhundertealte Gastgeberrolle Die Stadt Hasselt wo unser Programm anfängt weist in vielerlei Hinsicht auf ihre zisterziensische Vergangenheit hin Hochkarätige Kunstwerke aus der ehemaligen Abteikirche von Herkenrode fanden eine neue Unterkunft in der Liebfrauenkirche der Kathedrale und im Stadtmuseum Die Architektur des Refugiums von Herkenrode repräsentiert eindeutig die Machtstellung der Zisterzienserinnen innerhalb der Stadt 15 km südlich von Hasselt in Kerniel liegt die in eine hügelige Landschaft eingebettete Zisterzienserinnenabtei Colen Sie wird immer noch von einigen Schwestern bewohnt Die Kirche des 1438 ursprünglich als Kreuzherrenkloster gegründeten Klosters ist ein Schmuckkästchen maasländischer Kunst mit unter anderem dem Odilienschrein 1291 dem Betstuhl der Heiligen Lutgart Anfang des 13 Jahrhunderts und dem Chorgestühl im Lütticher Stil zweite Hälfte des 18 Jahrhunderts 8 00 Uhr Abfahrt Bonn Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 10 15 Uhr Besuch der Kathedrale und der Liebfrauenkirche in Hasselt 11 45 Uhr Mittagspause zur freien Verfügung in Hasselt 13 15 Uhr Weiterfahrt zur ehem Abtei Herkenrode 13 45 Uhr Rundgang über das Gelände und Besuch der 3D Ausstellung die uns ein zusammenhängendes Bild der geistlichen und architektonischen Entwicklungen

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_05_28.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Kaub und Pfalzgrafenstein
    letztlich aber erfolgreichen Unternehmen trug Blücher wesentlich zur schnellen Niederlage des napoleonischen Frankreichs bei Begünstigt wurde das Unternehmen durch die mitten im Rhein auf der Insel Falkenau liegende markante Zollburg Pfalzgrafenstein ein Bauwerk der Wittelsbacher Pfalzgrafen aus dem 14 Jahr hundert Der Schlesischen Armee gelang trotz hohen Eisganges die Rheinüberquerung ohne wesentliche Verluste Am Vormittag wird neben dem Besuch im ehemaligen Hauptquartier Blüchers Hotel Zur Stadt Mannheim heute Blüchermuseum ein Stadtrundgang in Kaub angeboten Das Museum hat sein Konzept angesichts des Gedenkjahres 2013 völlig umgearbeitet Am Nachmittag setzen wir zum Pfalzgrafenstein über 8 00 Uhr Abfahrt Bonn Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 10 00 Uhr ca Ankunft in Kaub 10 30 Uhr Besuch des Blücher Museums eines 1780 errichteten ehemaligen Gasthauses mit einer kostbaren Einrichtung im Empirestil Führung in zwei aufeinanderfolgenden Gruppen im Wechsel mit einem kleinen Stadtrundgang und dem Besuch der Simultankirche schon seit 1707 St Trinitatis St Nikolaus 12 30 Uhr Mittagspause in Kaub Auswahlspeisekarte im Bus 13 30 Uhr Blücherdenkmal am Rheinufer 14 00 Uhr Überfahrt mit dem Boot auf den Pfalzgrafenstein Besichtigung der alten Zollburg 16 00 Uhr Rückfahrt mit dem Boot Weiterfahrt mit dem Bus nach Bornhofen zur abschließenden Kaffeepause 17 15 Uhr Rückfahrt nach Bonn 19

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/13_06_19.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •