archive-de.com » DE » B » BHGV.DE

Total: 211

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kulturgeschichtliche Exkursion ins Bergische Land
    Wallfahrt zu dem Mariengnadenbild betreuen Diese Aufgabe erfüllten sie bis zur napoleonischen Säkularisation 1803 Seit 1957 wird die Anlage von der Ordensgemeinschaft der Montfortaner wieder als Kloster genutzt 11 00 Uhr Weiterfahrt nach Gummersbach Besichtigung der alten seit der Reformation evangelischen Pfarrkirche Hoch an einem Berghang gelegen sind die romanischen Ursprünge des Gebäudes an vielen Stellen durch gotische Anbauten erweitert und ergänzt worden Die Kanzel der Altar und die Orgel wurden im 17 und 18 Jahrhundert in den Chorbogen eingefügt 12 45 bis Die Mittagspause haben Sie zur freien Verfügung 14 15 Uhr Weiterfahrt nach Bergneustadt Wiedenest Die evangelische Kirche in Wiedenest eine ehemalige Heilig Kreuz Wallfahrtskirche mit einem heiligen Brunnen ist schon seit 1154 eine selbständige Pfarrkirche Der kleinen romanischen Dorfkirche wurden Mitte des 15 Jahrhunderts ein gotisches Querhaus und einen Rechteckchor angebaut Die Wandfresken aus der 2 Hälfte des 15 Jahrhunderts zeigen in der Vierung das Jüngste Gericht im Chor Standfiguren von Aposteln und Heiligen im Querhaus in kleineren dicht gereihten Bildern die Leidensgeschichte Christi und die Kreuzeslegende 15 30 Uhr Weiterfahrt nach Lieberhausen Dort besuchen wir die evangelische Pfarrkirche ehem St Nikolaus nach 1300 von der Mutterkirche in Gummersbach abgepfarrt Ihre spätgotischen Wandmalereien zeigen das Jüngste Gericht

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/08_06_04.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Ferienprogramm 2008
    Münsterplatz als das im Verlauf der Jahrhunderte aus und immer wieder auf und umgebaute Stadtzentrum mit seinem sehr abwechselungs reichen und doch homogenen Fassaden Panorama Nach einem kurzen Rück und Rundblick werden wir uns das an das Fürstenberg Palais angebaute Post Carré den neuen Milchpavillon Cafe Midi und das im Bau befindliche Foyer am Münster näher anschauen Dann gehen wir durch die Kaiser Passage die als erste Bonner Einkaufsgalerie bereits vor 30 Jahren eröffnet und in mehreren Phasen erweitert und umgestaltet wurde Abschließend besichtigen wir das Arithmeum und lassen uns etwas über Architektur als bewusste Symbiose von Wissenschaft Technik und Kunst erzählen Zusätzlich 3 00 Euro Museumseintritt Treffpunkt 14 Uhr vor dem Haupteingang der Post am Münsterplatz Hin und Rückfahrt bis bzw von Haltestelle Hauptbahnhof Montag 14 Juli von 14 bis ca 16 Uhr Von der city loggia beim Bahnhof zum Collegium Leoninum Während über den Bahnhofsvorplatz immer noch diskutiert wird ist etwas weiter nordwestlich davon in der Rabinstraße mit der city loggia und dem atrium office die letzte Baulücke geschlossen und damit die Bebauung einer jahrzehntelangen Stadtbrache abgeschlossen worden Im Straßenverlauf folgen das eher schlichte Verwaltungsgebäude der Deutschen Rentenversicherung und dann in der Abbie gung zum Alten Friedhof der halbkreisförmige Baublock der Zurich Versicherung als ein bedeutender städtebaulicher Akzent am City Ring Daran schließt sich an das neugotische Gebäude des ehemaligen Priesterseminars das zur Nova Vita Residenz und zum Hotel Collegium Leoninum umgebaut wurde und das wir besichtigen werden Treffpunkt 14 Uhr an der Haltestelle Thomas Mann Straße Linie 61 62 Rückfahrt Haltestelle Stadthaus Linie 61 62 66 Montag 21 Juli von 14 bis ca 16 Uhr Vom Klärwerk an der Nordbrücke zur Kornkirche beim Hafen Vom Fußgängeraufgang ergibt sich ein eindrucksvoller Rundblick zunächst auf die Harfe der Schrägseilkonstruktion der Nordbrücke und dann auf die Architektur Landschaft des Klärwerks

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/ferien08.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Exkursion: Die Römer in der Eifel
    teilrekonstruierte Aquädukt von Vussem und die sog Brunnenstube von Kallmuth die das Trinkwasser gefiltert und über ein Schleusensystem verteilt hat Nach einer ausgiebigen Mittagspause ändert sich unser Exkursionsthema Ein Gang zu den wichtigsten Matronenheiligtümern dem Heiligtum von Nettersheim und dem von Pesch zeigt uns zum einem wie tolerant die Römer bezüglich nichtrömischer Religionsvorstellungen waren und zum anderen wie lebendig diese heidnischen Religionen bis in die christliche Spätantike blieben 9 00 Uhr Abfahrt Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 10 15 Uhr Besichtigung des Aquädukts von Vussem Hier wie auch in den beiden folgenden Orten fallen keine Fußwege an 10 45 Uhr Weiterfahrt zur Brunnenstube von Kallmuth 12 00 Uhr Mittagspause und Gelegenheit zur Einkehr im Urfter Hof Weckmann in Kall Urft Im Bus wird eine Auswahlspeisekarte ausgegeben 13 30 Uhr Weiterfahrt zum Matronenheiligtum auf der Görresburg bei Nettersheim Herausragend ist hier die Einbindung in die Landschaft mit einem herrlichen Panorama ca 14 30 Uhr fahren wir zum sog Heidentempel bei Pesch Nöthen Der 600 m lange Weg durch den Wald führt leicht bergauf 16 00 Uhr Bevor wir wieder die Rückfahrt antreten stärken wir uns in Marmagen im Café Milz ca 18 00 Uhr Ankunft in Bonn Führung Uwe Fich M A Bonn

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/08_08_12.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Exkursion nach Siersdorf und Lüttich
    André für Konzerte und Ausstellungen genutzt Im Rahmen der in der zweiten Septemberhälfte stattfindenden journées du patrimoine Tag des offenen Denkmals und fêtes de Wallonie wird für nur vierzehn Tage anlässlich des Todestages von Bischof Notger vor 1000 Jahren in Saint André eine Ausstellung über Lüttich in den Zeiten der Stifte Liege au temps des collégiales gezeigt Unter Bischof Notger 972 zum Bischof 980 von Kaiser Otto II zum Landesherren ernannt wurde Lüttich zum Sitz des Fürstbistums Er ließ nicht nur die Kathedrale und eine Stadtmauer errichten sondern gründete viele der das Stadtbild prägenden Stifte 9 00 Uhr Abfahrt Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 10 15 bis 11 15 Uhr Besichtigung der Ruine der Kommende in Siersdorf und der Pfarrkirche St Johann Baptist 1219 schenkte Graf Wilhelm III von Jülich dem Deutschen Orden die Kirche von Siersdorf Die Gebäude der 1264 67 erbauten Kommende wurden 1542 43 in der Geldrischen Fehde schwer beschädigt Das 1578 im Renaissancestil errichtete Haupthaus der Kommende wurde 1944 beschädigt und verfällt seitdem Die spätgotische zwischen 1510 20 erbaute Kirche enthält aus den folgenden Jahren eine dem Ritterorden angemessene spätgotische Ausstattung unter anderem einen prächtigen Antwerpener Schnitzaltar der Zeit um 1520 Standfiguren und einen Lettnerbogen des bedeutenden niederrheinischen Bildschnitzers mit dem Notnamen Meister von Elsloo 12 30 Uhr Nach der Ankunft in Lüttich am Place du Marché und einer kurzen Orientierung können Sie die Mittagspause in der Umgebung des Marktplatzes und des Féronstrée verbringen 14 00 Uhr Wir beginnen die Besichtigung in den über eine Treppe zu erreichenden Terrassengärten des Deutschen Ordens Sollte der Anstieg Ihnen zu beschwerlich sein treffen wir uns um 14 30 Uhr am Portal der Kirche Saint André zur Besichtigung Im Anschluss können wir die Ausstellung Liege au temps des collégiales ansehen Sie erzählt die Geschichte der Stifte und zeigt Werke aus den Museen

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/08_09_17.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Tagesfahrt nach Xanten
    Besondere Bedeutung in der Gegenwart erlangt diese Stadt dadurch dass große Teile nachgebaut werden Das anfänglich unter Wissenschaftlern umstrittene Konzept des Wiederaufbaus einer antiken Stadt hat sich inzwischen zum meistbesuchten archäologischen Denkmal Deutschlands entwickelt Wie in der Antike ist die Stadtmauer für den Ankommenden weithin sichtbar 2008 wurde Xanten um eine weitere Sehenswürdigkeit bereichert Das neue Römer Museum erhebt sich über den ausgegrabenen Fundamenten der Eingangshalle des römischen Stadtbads Dieser moderne Schutz und Museumsbau entspricht in Größe und Gestalt dem antiken Vorbild Neben dem Besuch des archäologischen Parks steht ein Rundgang durch die malerische Altstadt von Xanten mit einer Besichtigung des Doms St Viktor auf dem Programm 8 00 Uhr Abfahrt Quantiusstraße Rückseite Hauptbahnhof 10 00 Uhr Besichtigung des Archäologischen Parks Xanten APX 12 00 Uhr Für die Mittagspause fahren wir mit dem Bus zurück zur historischen Altstadt von Xanten 13 30 Uhr Rundgang durch die Stadt und Besichtigung des Domes St Viktor 15 00 Uhr Führung durch das im August 2008 neu eröffnete Römer Museum in kleineren Gruppen 17 00 Uhr Rückfahrt nach Bonn ca 19 00 Uhr Ankunft in Bonn Führung Uwe Fich M A Bonn Begleitung Dr Dorothea Kampmann 09 10 Roswitha Samson 16 10 Kosten Bitte

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/exkursionen/08_10_09.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bonner Geschichtsblätter Band 62/63
    auf dem Kreuzberg oberhalb von Bonn Jochem Rudersdorf Die feierliche Begrüßung der Kaiserin Marie Louise auf dem Rhein bei Bonn am 4 August 1813 und das Ende ihrer Regentschaft 1814 Ingeborg Nolden Spurensuche zum 225 Geburtstag von Peter Joseph Lenné 1789 1866 in Bonn Helmut Krumme Der Rhein und die Siebengebürge links eine reich bebaute und lustig bewohnte Gegend rechts Goethe in Bonn Zum 28 Juli 1815 Josef Niesen Bonn

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/verzeich/band64.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Sonderveröffentlichungen des BHGV
    geprägt Das Manuskript dieser Abhandlung hat das große Bombardement von 1689 durch das der überwiegende Bestand des Stadtarchivs und die meisten Urkunden zur Geschichte der Stadt vernichtet wurden überstanden Deshalb ist Burmans Stadtgeschichte eine wichtige Quelle Besonders die Zeit die er selbst erlebt hat ist sehr lebendig geschildert Erstmals wird diese Darstellung der Stadtgeschichte vollständig im Druck zugänglich gemacht und aus dem Lateinischen ins Deutsche übersetzt Der reich bebilderte Kommentar

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/publikation02.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Bonner Geschichtsblätter Band 62/63
    Brüder Adolph Sigismund und Johann Peter von Burman aus Bonn und das Testament des Kurfürsten Maximilian Heinrich Josef Niesen Eine unbekannte Stadtansicht von Bonn aus dem 18 Jahrhundert Vanessa Krohn Die Ausstattung der ehemaligen Kapuzinerkirche in Bonn Eine unterschätzte Stiftung des Clemens August von Bayern mit zwei erhaltenen Gemälden von Georges Desmarées Herbert Müller Hengstenberg Feuersnot und Brandbekämpfung im 16 bis 18 Jahrhundert im frühneuzeitlichen Bonn Harald Uhl Zum historischen Weinbau zwischen Bonn und Köln Wolf D Penning Nachrufe auf den Tod des kurkölnischen Ersten Staatsministers und Landkomturs des Deutschen Ordens Caspar Anton von Belderbusch 1722 1784 Offizielle Mitteilungen Äußerungen Lob und Schmähschriften Hans Kleinpass Die Namenwahl der Bonner Juden 1808 1809 Dekret Napoleons hob uraltes jüdisches Gewohnheitsrecht auf Arno Berger Der Plan d Alignement de la Ville de Bonn von 1812 eine kartometrische Untersuchung und Würdigung der Kartographie während der französischen Parzellar und Katastervermessung von 1808 bis 1814 der Stadt Bonn Jochem Rudersdorf Der Bonner Porträtmaler Johannes Ignaz J J Becker Horst Lademacher Moses Hess Bonn 1812 Paris 1875 Achim Englaender Peter Anton Joseph Hittorff 1806 1873 Aus dem Leben eines 1848er Demokraten und Gastwirts zu Bonn Norbert Schlossmacher Und noch einmal Mathias Frickel Gisbert Knopp Das erste Bonner

    Original URL path: http://www.bhgv.de/text/verzeich/band62_63.htm (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •