archive-de.com » DE » B » BFFL-STUTTGART.DE

Total: 25

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

  • BffLVorsitzender Ralf Ücker nennt den Grund für die ungewöhnliche Form des Schwimmteichs Wir wollten einfach in dieser schönen Landschaft den Charakter eines betonierten Schwimmbades vermeiden Deshalb entschloss sich der Verein der auch noch in Simonsberg und Birkmannsweiler Gelände besitzt auf seinem etwa ein Hektar großen Platz am Hang zum Ramsbach ein Schwimmbecken anzulegen das sich mit Wassertreppe Wasserrutsche Kinderplanschbecken und Reinigungsteich mit Kiesfilter zur Regenerierung des Wassers harmonisch in die Natur einfügt Etwa 18 x 9 m groß und maximal 1 35 m tief ist das Bad in der Glasfaserwanne die momentan von einer Firma aus Thüringen montiert wird siehe Foto Als Vorbild dienten dem Verein natürliche Quelltöpfe Von einem Überlauf rinnt das Wasser hangabwärts in einen mit Kies gefüllten Reinigungsteich von wo es anschließend wieder in die große Wanne gepumpt wird Sollten einmal Keime in das Wasser gelangt sein sorgt eine UV Anlage für deren Beseitigung ohne Chemie Das Badeprojekt mit biologisch aktivem Wasser und einer Solaranlage die Wasser für die Duschen erwärmt stößt auch bei der Stadt Stuttgart auf das Interesse der Fachleute Gestrichen haben die Behörden allerdings eine Unterwasserbeleuchtung des Naturschwimmbeckens Diese würde zu sehr die Insekten in der Talaue stören Als regelmäßiger Gast hat sich bereits

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Filder-Extra-Wochenzeitung_04-2005.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • 1 35 Meter tiefen See neben dem sich noch ein kleineres Kinderschwimmbecken befindet aus der öffentlichen Versorgung des Bodensees kommt Die Reinigung des Naturgewässers funktioniert nach dem Prinzip des Blautopfs in Blaubeuren sagt Ralf Ücker Das differenzierte Filtersystem bestehe aus vier Pumpenkreisläufen so der Erste Vorsitzende des Vereins Wasserpflanzen Quellstein Bachlauf mit Kieselbett zwei Reinigungsteiche einer mit Lavagestein der zweite ein Rutsch und Auslaufbecken sind nicht nur äußerst funktionell sondern

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Stuttgarter-Nachrichten_06-2005.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Familiensportbunds ein 400 Quadratmeter großes und 1 35 Meter tiefes Naturschwimmbad mit angegliedertem Kinderbecken die Freunde der Freikörperkultur Eingesäumt von Natursteinen und Pflanzen gleicht das Bad einem überdimensionalen Gartenteich allerdings ohne Kaulquappen Fische oder sonstiges Getier Mit Volleyball Boulespielen und Tischtennis ist es in Zeiten des Mitgliederschwunds eben nicht mehr getan sagt Ralf Ücker Vorsitzender des FKK Familiensportbunds Stuttgart Wir hoffen dass das Schwimmbad zur Attraktion wird und uns neue Vereinsmitglieder bringt Schliesslich sei ein Bad dieser Art in Stuttgart ein Novum so Ücker bei der Einweihung am Samstagnachmittag lm Gegensatz zu den herkömmlichen Schwimmbädern ist das Wasser dieser Anlage weder desinfiziert noch mit Chlor versetzt Es handelt sich um eine völlig natürliche Wasserqualität die mit der eines Gebirgsbachs vergleichbar ist sagt Architekt Robert Fraas der das Naturbad im Auftrag der Nürnberger Firma Aqua Dolce in Stuttgart mit entworfen hat Das Wasser wird durch biologisch mechanische Filterung gereinigt Es fliesst an den Seiten des Bads bergab in ein Becken in dem Lavasteine dafür sorgen dass schädliche Keime abgebaut werden erklärt Fraas Danach wird es wieder zurück ins Becken gepumpt Der nasse Spaß kostet den Verein rund 145 000 Euro Die Mitglieder tragen ein Drittel der Rest wird aus der Vereinskasse

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Stuttgarter-Zeitung_06-2005.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • hilft einer dem anderen damit letzten Endes alle ans Ziel kommen Dass dabei alle nackt sind stört nicht im Geringsten Diese Philosophie existiert schon seit der Gründung im Jahr 1926 und sorgt für starken Rückhalt bei den Mitgliedern Auf dem weitläufigen Gelände am Degerlocher Waldrand trifft sich seit 40 Jahren Jung und Alt um gemeinsam ihrer Lust an der Freikörperkultur zu frönen Die Tatsache dass alle Mitglieder sich hier in diesem kleinen Paradies nackt wie Gott sie schuf bewegen scheint für alle das Natürlichste der Welt zu sein Ein wichtiges Ziel des Vereins ist die Gemeinsamkeit Alle helfen mit die Schönheit der Anlage zu erhalten Ihr kleines Paradies inmitten der Stadt Allgemein wird viel Wert auf Naturverbundenheit gelegt So ist beispielsweise der noch relativ neue Naturschwimmteich komplett frei von Chemikalien Nichtsdestoweniger hat er bessere Wasserwerte als ein herkömmliches Freibad und ist der größte seiner Art im Raum Stuttgart Das abschüssige Vereinsgelände ist von Obstbäumen gesäumt die im Sommer herrlichen Schatten spenden Und wer nicht gerade unter den Bäumen Abkühlung sucht oder sich im klaren Wasser eine Erfrischung gönnt der kann sich an dem vielseitigen Sportangebot erfreuen Zur Auswahl stehen hier beispielsweise ein Boulefeld ein Beachvolleyball sowie ein Feldvolleyballfeld ein Federballterrain ein Basketballkorb und Tischtennisplatten Für das leibliche Wohl ist in dem kleinen frisch renovierten Vereinshäuschen am Rand des Geländes gesorgt In diesen Räumlichkeiten ist es den Mitgliedern möglich selbst zu kochen sich zu versorgen oder zusammen zu sitzen und sich am Schwedenofen einen gemütlichen Abend zu machen Außerdem werden hier regelmäßig die Stammtische des Vereins abgehalten Der BFFL ist ein Verein der sich offen für alles zeigt und auch die Bürger der benachbarten Gemeinden informieren will was sich hinter den unscheinbaren Hecken des Vereinsgeländes verbirgt Denn seit dem Erwerb des ehemaligen Kläranlagengeländes im Jahr 1968 hat sich einiges getan In

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Stuttgarter-Wochenblatt_06-2005.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • dann wieder Schwierigkeiten diesmal war nicht nur die Gefährdung der Jugend Anlass zum Einschreiten durch die Landjägercorps sondern auch noch die Störung der Sonntagsruhe Wann aber hätte man das Gelände sonst aufbauen sollen Von 1930 blieb Zeit bis zum März 1933 dann wurde das Gelände geschlossen Nicht nur die Nacktkultur war den Behörden ein Dorn im Auge auch die Ansiedlung des Vereins im Reichsverband für Freikörperkultur der ja eine sozialistische Ausprägung hatte 1934 durfte Birkmannsweiler wieder betreten werden allerdings nur in Badebekleidung Der Sonnlandbund war im Zuge der Gleichschaltung in den Bund für Deutsche Leibeszucht e V eingegliedert worden Erst mit Ende des II Weltkrieges kehrten wieder normalere Verhältnisse ein Noch während der Bombennächte Ende 1944 Anfang 1945 kamen etliche Vereinsmitglieder hierher um wenigstens einmal eine Nacht dem Sirenengeheul zu entkommen und schlafen zu können Anfang 1946 wurde in Fellbach bei Stuttgart mit Lizenz der Militärregierung die Liga für freie Lebensgestaltung Stuttgart e V gegründet Nur unter großen Schwierigkeiten gelang es das Gelände und das Vereinsvermögen wieder zugesprochen zu erhalten 1950 trat die LffL Stuttgart dem DFK bei die Mitgliederzahlen stiegen 1961 waren es über 1 000 Personen Sportliche Aktivitäten nahmen mehr und mehr zu ab Mitte der 50er bildeten sich Wettkampfmannschaften erst im Volleyball und Tis chtennis später auch im Ringtennis Heute wird das Gelände das rund 35 km von Stuttgart entfernt liegt und 1 5 ha groß ist als Tagesgelände genutzt Ebenso wie im Gelände Degerloch gibt es hier eine Gästeküche auch ist Grillen möglich Speisen und Getränke sollten sich die herzlich willkommenen Gäste jedoch selbst mitbringen Saison ist hier von April bis Oktober Dieses herrliche FKK Gelände liegt sehr idyllisch und verschwiegen Hier gibt s auch an heißen Tagen ein schattiges Plätzle Aufenthaltsräume und Küche liegen im Blockhaus Sportmöglichkeiten Volleyball Pétanque Ringtennis und Tischtennis Für die Kleinen einen Kinderspielplatz und zum Ausruhen die Liegewiesen Im Sanitärgebäude gibt s ausreichend WCs Waschbecken und Duschen Die wachsende Mitgliederzahl des BffL verlangte natürlich Platz Und so wurde ein weiteres Gelände gesucht und schliesslich auch gefunden Das Gelände Simonsberg das 1961 langfristig gepachtet werden konnte Mit 11 ha ist das Gelände das grösste im Reigen der BffL Gelände Ein ehmaliger Bauernhof der sich nicht mehr trug und von den Bauersleuten aufgegeben werden sollte Die Besitzer das Ehepaar Kober war der FKK Idee gegenüber erstaunlich aufgeschlossen Und so konnte die mühselige Arbeit beginnen aus völlig zerfahrenen Wegen eine Zufahrt zu gestalten aus Kuhweiden und Erdbeerfeldern Sportplätze ein Schwimmbad Sanitäranlagen und Zeltplätze anzulegen An Wohnwagen konnte damals noch keiner denken Pfingsten 1961 weihte der Vorsitzende Kurt Lörcher den Simonsberg ein An dieser Stelle ist ein Wort zur Organisation den BffL zu sagen 1959 wurde die Vereinsführung umgestaltet zum Amt des 1 Vorsitzenden kam das Amt des geschäftsführenden Vorstandes hinzu eine Aufteilung die bis 1977 Bestand hatte Die Inhaber dieser Positionen waren der bekannte Kabarettist Oscar Heiler und der bis heute unermüdliche Kurt Lörcher der auch Begründer und langjähriger Vorsitzender des Landesverbandes Südwest war Immer wieder erweist sich Kurt Lörcher als ein schier unerschöpflicher

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Der-Naturist_06-2005.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Birkach gehört bereits seit dem Jahr 1968 den FKK Anhängern Seitdem können sie dort befreit von lästiger Kleidung Sport treiben oder faul in der Sonne liegen Was fehlte war ein See Der wurde im vergangenen Jahr gebaut und im Juni 2005 schließlich eingeweiht Die Nudisten nutzen den See gern und viel zum Abkühlen in den heißen Monaten Ein Filtersystem mit vier Pumpkreisläufen sorgt dafür dass das Wasser das aus der Leitung der Bodensee Wasserversorgung fließt immer sauber bleibt Alle zwei Wochen untersucht das Gesundheitsamt Wasserproben mit guten Ergebnissen Das liegt daran dass wir nackt schwimmen sagt der Vereinsvorsitzende Ralf Ücker denn an der Badekleidung bleiben eher Schmutzpartikel hängen Doch das ist nicht der einzige Grund warum Ücker in seiner Freizeit lieber auf Kleidung verzichtet Eine nasse Badehose ist einfach unbequem sagt er ohne fühlt man sich gleich befreiter Auch der Sinn für Gleichheit ist bei den Vereinsmitgliedern ausgeprägter Auf dem Gelände im Ramsbachtal sind alle nackt wie Gott sie schuf und somit sind auch soziale Unterschiede aufgehoben Niemand kann sich durch Kleidung hervorheben sagt Ücker wir akzeptieren die Leute so wie sie sind Der Gedanke scheint für zunehmend mehr Leute attraktiv zu werden Galt es früher als verpönt nackt zu baden ist die Toleranzschwelle heutzutage niedriger Zumindest der BffL kann sich über zu wenige Mitglieder nicht beklagen Derzeit zählen sie in Degerloch rund 200 FKK Freunde Etwa 20 neue Mitglieder haben wir in diesem Jahr sagt Ücker Und der Sommer habe schließlich eben erst begonnen 710 Mitglieder hat der BffL insgesamt Dabei halten sich die Älteren und die Kinder die Waage Wer sich nicht sicher ist ob Nacktheit seine Sache ist kann das Kleinod an drei Tagen testen Danach entscheiden die Gäste ob ihnen der Besuch am Badesee eine Vereinsmitgliedschaft wert ist Doch nicht nur die Interessenten haben so die

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Stuttgarter-Zeitung_06-2006.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • immer sucht man zwar vergebens nach einem Wegweiser zum Vereinsgelände im Ramsbachtal Doch die Zeiten des heimlich geführten Daseins als Anhänger der Freikörperkultur hinter den hohen blickdichten Bretterwänden scheinen vorüber Der Verein blickt in die Zukunft und investiert Jüngste Errungenschaft ist ein neues Beach Volleyballfeld das sportbegeisterte Gäste anlocken und auf den Geschmack der textilfreien Freizeitgestaltung bringen soll Initiator und Hauptfinanzier ist der verstorbene Ehrenvorsitzende Fred Hammele der dem Verein in seinem Testament die stattliche Summe von 10 000 Euro vermacht hat Seine Idee war es auch das Sportfeld zu bauen Wenn ein Mitglied so hohen Alters so weit vorausdenkt einen so trendigen Sport wie Beach Volleyball zu etablieren dann zeugt das von sehr viel Weitblick sagt Schatzmeisterin Ute Erdrich Ein Zuschuss der Stadt und des Landessportbundes ermöglichten dann das Bauvorhaben Rilling und Erdrich versprechen sich vom neuen Sportangebot Zuwachs für den Verein Gerade an jungen Familien und Mitgliedern zwischen 25 und 40 Jahren fehlt es uns noch sagt Rilling Das hat schon einmal funktioniert Vor zwei Jahren ließ der Verein einen großzügigen Naturbadeteich ausheben und gewann dadurch eine ganze Reihe neuer Anhänger Es ist einfach ein anderes Lebensgefühl sich in der Sonne ohne Kleidung zu bewegen sagt Erdrich die

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Stuttgarter-Nachrichten_09-2007.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Wenn das Wetter so ist wie heute läuft hier keiner nackt rum sagt Ralf Ücker Mit einem Gelände in Birkmannsweiler bei Winnenden einem auf dem Simonsberg bei Öhringen und dem Areal in Degerloch bietet der Verein seinen 620 Mitgliedern genügend Möglichkeiten schöne Sonnentage hüllenlos zu genießen Mit einem Naturschwimmbad einer Beachvolleyball Anlage Tischtennisplatten und schön angelegten Sonnenterrassen sind auf dem Degerlocher Gelände alle Voraussetzungen gegeben Die Vereinsmitglieder verbringen ihre Zeit mit Boule und Bogenschießen mit Tischtennis Volleyball und Gymnastik Und natürlich im Wasser Der wesentliche Unterschied zu anderen Sportvereinen besteht darin dass die Mitglieder all dies am liebsten nackt tun Als der Verein 1926 gegründet worden ist führte das noch zu heftigen Auseinandersetzungen Dicke Akten mit Briefwechseln und Ordnungsstrafen sind überliefert Der Gründer Eugen Sannwald verschwand sogar für kurze Zeit im KZ Sport treiben und kleine Naturoasen erhalten Heute ist die Gesellschaft offener und das Verhältnis zur Freikörperkultur entspannter Wir haben gute Kontakte zum Sportamt sagt Ücker Und der Bürgermeister von Pfedelbach war schon mal bei unserem Vereinsjubiläum Als Mitglied des Württembergischen Landessportbundes tritt der BffL bei Turnieren auch gegen andere Sportvereine an dann allerdings weniger freizügig als bei Turnieren die er mit anderen FKK Vereinen austrägt Auch die Ziele des BffL unterscheiden sich nicht von denen sonstiger Vereine Sport treiben soziale Kontakte pflegen kleine Naturoasen erhalten Darüber hinaus glaubt Ücker dass in FKK Vereinen die sozialen Unterschiede weniger ins Gewicht fallen als anderswo Durch die Kleidung definiert sich Status sagt er Bei uns sind alle gleich Es fragt sich ob ein Verein für etwas notwendig ist das heute an jedem zweiten Baggersee längst Normalität ist Hier sieht Ralf Ücker das Problem dass Spanner die Nackten belästigen und schlimmstenfalls kriminelle Energie entwickeln könnten In den Vereinen indessen sei ihm bundesweit kein solcher Fall bekannt Auch das war einmal anders Als

    Original URL path: http://www.bffl-stuttgart.de/files/Stuttgarter-Nachrichten_online_06-2012.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •