archive-de.com » DE » B » BEWEISE-GEGEN-DIE-BANK.DE

Total: 18

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Freunde
    zusammenzubrechen droht Dabei wissen sie gar nicht wie viele neue Freunde ihnen Hilfe und Rat anbieten können Das Netz ist voller Initiativen wohlmeinender Unterstützer Diese Rubrik verbindet mit Menschen und Gruppierungen die sich gegen Bankenunrecht stemmen und Auswege aus der Krise kennen Dass viele davon sich für ihre Mühe bezahlen lassen ist angesichts des Aufwands wohl verständlich Ich versuche die unseriöse Spreu vom guten Weizen zu trennen kann aber für

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Freunde/freunde.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Kontakt
    Änderung Di 8 Jun 2010 Wenn Sie mir schreiben möchten senden Sie mir eine E Mail amoentmann t online de zurück nächste Seite Home Aktuelles Inhalt Fälle Ratgeber Tools Finanzierungen

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Kontakt/kontakt.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Impressum
    Hans Georg Möntmann Mozartstraße 3 64732 Bad König Telefon 06063 5779719 Fax 06063 5779720 Mobil 0173 5323954 E Mail amoentmann t online de Haftungsausschluss Die bereitgestellten Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen geprüft dennoch muss eine Haftung dafür ausgeschlossen werden Auf den Internetseiten von www beweise gegen die bank de befinden sich Links zu anderen Seiten im Internet Sie sind besonders gekennzeichnet externe Links Für die Inhalte externer Links

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Impressum/impressum.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Fall Behnke
    an Bank 1 Ist es bei Ihnen üblich Kreditnehmer in Personalfragen wie beschrieben unter Druck zu setzen 2 Teilen Sie meine Meinung dass es sich bei dem geschilderten Vorgehen um Nötigung handelt Als das Anfang August 2002 durchgesetzt war zeigte sich die Bank bereit Behnkes Anträge auf Förderkredite auch zu bearbeiten brauchte dafür aber sage und schreibe zehn Monate bis Ende März 2003 in denen es mit der Liquidität immer enger wurde So etwas dauert wie Verantwortliche bei der betroffenen Förderbank der LfA versichern in der Regel maximal vier Wochen wenn alle Unterlagen vorlägen Behnke kann nachweisen dass das vom ersten Tag des Finanzierungsantrags der Fall war Frage an Bank Bitte begründen Sie die lange Frist zwischen Beantragung der Fördermittel und deren Auskehrung Immerhin Zumindest die Bank schien sicher die Förderkredite auch hereinholen und mit dem Geld Behnkes Druckerei sanieren zu können Denn anders hätte es für die Bank keinen Sinn gemacht mit dem zwangsweise eingesetzten Produktionsleiter über eine unfreundliche Übernahme zu verhandeln Als Behnke schließlich dahinter kam feuerte er den Mann fristlos zumal der auch anderweitig eine krumme Tour gefahren hatte indem er Aufträge der Druckerei auf eigene Rechnung abwickelte Derweil beschäftigte die Bank das Unternehmen mit immer neuen Anfragen nach Auftrags und Liquiditätsentwicklung Dazwischen führten die Finanzer auch weiterhin immer wieder einmal fest vereinbarte Überweisungen nicht durch Frage an Bank Mit der Bearbeitung der Förderanträge sind Sie ein besonderes Vertrauensverhältnis zu Herrn Behnke und dessen Unternehmen eingegangen die eine Kreditkündigung eigentlich ausschließt Trotzdem haben Sie wohl durch die Nichtdurchführung von Überweisungen die bestehenden Kreditlinien vertragswidrig gekürzt Bitte erläutern Sie die rechtlichen Grundlagen für dieses Verhalten der Bank und deren Mitarbeiter Schließlich war das Fördergeld dann doch da und zwar mit der Maßgabe verbunden dass damit vordringlich Lieferantenrechnungen und kurzfristige Kredite sprich die Belastungen auf dem Kontokorrentkonto auszugleichen seien Zudem sei für ein Liquiditätspolster in Höhe von mindestens 130 000 Euro auf dem Kontokorrentkonto zu sorgen Das nicht etwa als Auflage für Behnke sondern als Auflage für die Bank Das war vermeintlich schon einmal ein großer Schritt in Richtung Unternehmensrettung Den zweiten machten zwei von Behnkes Unternehmerfreunden von denen einer den Artro Verlag für 100 000 Euro kaufte und der zweite Behnke 400 000 Euro lieh zu parken auf einem privaten Treuhandkonto bei der Bank zu nutzen nur im äußersten Notfall als Liquiditätsreserve So schien denn alles gut auf die Gleise gesetzt und die Fahrt in die Zukunft konnte beginnen bis es den Bankern einfiel die Weichen anders zu stellen als Landesförderbank die privaten Geldgeber und Behnke das vorgesehen hatten und zwar wie Gutachter und Anwälte hinterher feststellten nicht nur betriebswirtschaftlich völlig unsinnig sondern auch derart rechtswidrig dass Behnke ein Anspruch auf Schadensersatz zusteht Dokumente 1 Gutachten Wirtschaftsprüfer 1 2 Gutachten Wirtschaftsprüfer 2 Die Banker fingen nämlich an die Fördergelder und das Privatdarlehen auf eine derart komplexe Art und Weise im Kreis zu buchen dass zwar die langfristigen Darlehen nämlich die für den Haus und Firmengebäudebau weitgehend getilgt die kurzfristigen Verbindlichkeiten aber überwiegend noch existent waren Mit dem Erfolg

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Falle/Fall_1/fall_behnke.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Fall Brixener
    zu übernehmen aber nicht zum Zug gekommen war und später von dem neuen Eigentümer vor die Tür gesetzt wurde Da war keine Kollegialität mehr zu erwarten Dokument Vereinbarung Brixener unterschrieb trotzdem und weiß heute dass er damit das Ende seiner wirtschaftlichen Existenz eingeleitet hat Er gründete die Holding deren Vorsitz er übernahm trat auch als Geschäftsführer aller operativen Domco Gesellschaften zurück und setzte den von der Bank diktierten Geschäftsführer einen gewissen Freddy Nutzler Name geändert an seiner Stelle ein Dokument Dossier Nutzler Wird noch erstellt Damit hatte die Bank eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg des bald folgenden Überfalls geschaffen die Unterwerfung des Unternehmers unter den Willen der Banker Zu Beginn war Brixener für diese Umverteilung der Aufgaben sogar noch ein wenig dankbar Denn das Tagesgeschäft also die Produktion und der Vertrieb der Elektromotoren waren an sich schon Aufgaben die einen einzelnen Mann vollauf ausfüllten wie sollte er da auch noch das neue Geschäftsfeld mit gebührender Konzentration entwickeln und die Finanzierung im Auge behalten Denn in der Grundsatzvereinbarung hatte er sich auch verpflichtet weitere Teilhaber einzuwerben damit frisches Eigenkapital in die nun als Konzern geführte Gruppe käme Aber wie der Teufel oder die Bank es wollte lehnte Nutzler die Berufung ab Jetzt musste Brixener doch wieder voll ins Geschirr und Die Bank hielt ihn in Bewegung Nur zehn Wochen nachdem die Unterschriften unter die Grundsatzvereinbarung gesetzt waren schoss die Bank scharf und die Domco Gruppe sturmreif Es gelang der Bank binnen nur einer Arbeitswoche ein im Grunde gesundes Unternehmen mitten im steilen Neustart in die Insolvenz zu zwingen es in der darauf folgenden Woche vollständig unter Kontrolle zu bekommen in den folgenden zwei Jahren aus den Früchten der Umstrukturierung Millionengewinne zu ziehen und Domco schließlich mit gutem Gewinn zu verkaufen Die Details des Deals sind bemerkenswert und in ihrer Hässlichkeit von bewundernswürdiger Eleganz Die eigentliche Schlacht um die Elektromotoren dauerte nur vom 9 bis zum 15 Juli 2005 Danach war nicht mehr Brixener der Herr im Haus sondern der Insolvenzverwalter Die Chronologie 9 Juli Samstag Die Banker konfrontieren Brixener mit einem Ultimatum Bedenkzeit bis Dienstag Er soll vier von damals neun Gruppenfirmen in den Konkurs schicken die restlichen fünf auf eine Stiftung der Bank übertragen Das Perfide an dem Auftrag Die für den Konkurs vorgesehenen Firmen waren ausgerechnet jene die die meisten Lasten in den Büchern stehen hatten Lieferantenverbindlichkeiten und langfristige Verträge mitsamt den daran hängenden Kosten unter anderem was Brixener besonders empörte den Abfindungs und Pensionsverpflichtungen gegenüber den Mitarbeitern Diese Gläubiger wären mit einem Schlag enteignet gewesen Die anderen fünf Firmen sollten weiter bestehen denn die hielten die Vermögenswerte des Konzerns zum Beispiel die wertvollen Spritzgusswerkzeuge ohne die die Firma nicht hätte arbeiten können Schließlich sollte Brixener mit den Patentrechten auch das Herzstück der Firma Domco ausliefern diese sollten an einen Strohmann gehen den die Bank dem Manager der vor Kurzem noch ein Unternehmer war noch nennen würde Brixener lehnte ab denn noch war er bereit zu kämpfen Dokument Ablehnungsschreiben Brixener Wird erwartet 11 Juli 2005 Montag 14 31 Uhr Wiederholung des Ultimatums Bedenkzeit bis 18 00 Uhr desselben Tages Brixener lehnt ab 12 Juli 2005 Dienstag Vormittag Wiederholung des Ultimatums Bedenkzeit bis 24 00 Uhr am selben Tag Brixener lehnt ab Er hat nämlich noch wie er meint ein As im Ärmel 13 Juli 2005 Mittwoch Vormittag Brixener präsentiert den Bankern so wie die neuen Verträge es vorschreiben einen Investor aus dem fernen Osten der schon immer in den kontinentaleuropäischen Markt für Elektromotoren einsteigen wollte und auch das Geld dafür hatte Der Investor stellte nur eine Bedingung eine gründliche Due Dilligence Prüfung Bei einer solchen Prüfung steigt der Investor tief in die Bücher des Unternehmens an dem er sich beteiligen will ein Ein solcher Check ist absolut nichts Ungewöhnliches auch die Beteiligungstöchter von der Bank bestehen in der Regel auf solch einer Prüfung sondern ist vielmehr die übliche Voraussetzung für jede Firmenbeteiligung Da geschah das für Brixener heute immer noch Unfassbare Die Bank stimmte der Prüfung nicht zu Ob die Verantwortlichen allerdings das Recht dazu hatten oder ob sie sich mit der Ablehnung der Due Dilligence nicht vielleicht der Untreue schuldig gemacht haben wäre noch zu prüfen Insbesondere hat eine Hausbank nach landesüblichen Gesetzen eine besondere Sorgfaltspflicht und Fristenläufe zu beachten Aber sei es wie es war der Investor verabschiedete sich und verließ die Präsentation Brixener war verzweifelt und zornig zugleich Für ihn war damals rätselhaft warum die Bank diese Chance dem Unternehmen frisches Geld zuzuführen ausschlug Heute weiß er es besser und zwar direkt von dem brüskierten Investor Die Bank Oberen hatten mit diesem noch am selben Tag ein separates Gespräch verabredet Dokument Protokoll mit Aussage des Investors Wird erwartet 13 Juli 2005 Mittwoch 16 48 Uhr Die Bank schickt ein Schreiben mit der Fälligstellung aller Kredite das Brixener jedoch erst am Folgetag zu Gesicht bekommt Dokument Kreditkündigung Wird erwartet 14 Juli 2005 Donnerstag 09 00 Uhr Brixener versucht zu retten was nicht mehr zu retten war Er bittet eine hochrangige Politikerin um Vermittlung Die aber weist ihn mit der Forderung zurück endlich die Übertragungsverträge zu unterschreiben dafür habe er jetzt noch 15 Minuten Bedenkzeit Brixener beugt sich dem Druck nicht und verlässt die Runde Er nimmt aus diesem Gespräch allerdings die Gewissheit mit dass die Kreditlinien weiter bestehen das Unternehmen also aktionsfähig bleibe So hatten es die Banker auch gegenüber der Politikerin versichert 14 Juli 2005 Donnerstag 12 00 Uhr Brixener findet nach der Rückkehr von dem Vermittlungsgespräch bei dem ihm noch das Weiterbestehen der Kreditlinie versichert wurde auf seinem Schreibtisch die Kreditkündigung vom Vortag Das Unternehmen ist zahlungsunfähig der Konkurs unausweichlich 15 Juli 2005 Freitag Wiederholung des Ultimatums Bedenkzeit bis 18 00 Uhr am selben Tag Brixener lehnt ab und meldet für die ersten Firmen der Gruppe Konkurs an Im Verlauf der kommenden Tage folgt der Konkurs von weiteren Unternehmen der Gruppe Die ist nun reif zur Ausschlachtung Brixener zieht sich schockiert nachhause zurück da er vom Insolvenzverwalter Hausverbot im eigenen Unternehmen bekommen hat Dokument Wortlaut Ultimaten Für die Bank war die Sache aber noch

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Falle/Fall_3/fall_brixener.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Fall Gambert
    der Förderbank bewilligt bekommen hätte Viel später wird ein Gutachter feststellen dass eine zügige Herausreichung der gewünschten Fördergelder und damit eine frühe Bereitstellung dringend benötigter Liquidität den Kollaps der Unternehmungen verhindert hätte Dokument Gutachten Aber noch war es trotz finanzieller Engpässe nicht so weit 1998 Gambert konnte den Betrieb trotz aller Widrigkeiten immer noch gut im Laufen halten ordnete er auch aufgrund steuerlicher Überlegungen die Besitz und Betriebssituation neu So behielt er das Anwesen als persönliches Eigentum und gründete übrigens gegen den erklärten Widerstand der Sparkasse die W G Warenvertriebsgesellschaft GmbH Name geändert die ausschließlich für den Restaurant und Hotelbetrieb zuständig war Alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer war Gambert Da die Sparkasse weiter gegen den Bestand der GmbH opponierte verkaufte Gambert die Firma schließlich kurzerhand an die Limited eines englischen Unternehmers der damals in der Region auf der Suche nach lohnenden Investments war Anschließend verpachtete Gambert die Hotelimmobilie und das Restaurant einschließlich der Küche und der gesamten Einrichtung an die Warenvertriebsgesellschaft Der Pachtzins der ihm daraus zufloss war so berechnet dass er damit die Raten für die Kredite begleichen konnte Um der Sparkasse mehr Sicherheit zu gewähren und um jeden Anschein zu vermeiden mit der Umstrukturierung sollte das Kreditinstitut ausgebootet werden vereinbarte Gambert mit der Sparkasse den Pachtzins auf ein bei der Sparkasse geführtes Konto fließen zu lassen Nach zwei Monaten war aber selbst das den Sparkassenleuten zu unsicher so dass sie Gambert zu einer Abtretung der Pacht drängten Im Gegenzug verpflichtete sich die Sparkasse vertraglich so lange auf eine Zwangsversteigerung oder einen Verkauf der Hotelimmobilie zu verzichten wie der Pachtzins störungsfrei auf das Konto floss Dokument Vertrag Diese Vereinbarung hielt auch einige Monate bis zum Juli 1999 Gambert ging in dieser Zeit auch dazu über die Hotelimmobilie Stück für Stück mit Wohnapartments anzureichern Darauf kündigte die Sparkasse die Kredite mit der Begründung Gambert habe seine Geschäftstätigkeit eingestellt aktivierte die Abtretung der Pacht und stellte Antrag auf Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung Dabei konnte von Geschäftsaufgabe überhaupt nicht die Rede sein Denn damals hielt der Hotelier immerhin sieben Köche und sechs Azubis in Lohn und Brot Tatsache war hingegen dass Gambert sich aufgrund der Eingriffe der Bank gezwungen sah für die Warenvertriebsgesellschaft Konkurs anzumelden Da stand dann die Sparkasse wiederum im Regen denn ohne die Betriebsgesellschaft drohte die gesamte Gastronomie in der Meinersmühle ins Stocken zu kommen und damit der Rückfluss der Kreditraten an die Sparkasse So einigten sich die Parteien darauf dass Gambert Hotel und Restaurant weiter betreiben solle aus dem Erlös flossen dann die Kreditraten weiter Gambert ließ sich auf dieses seltsame Geschäft ein weil er hoffte mit Hilfe der Familie die Immobilie eines Tages auslösen zu können und es schien als würde sich diese Hoffnung bewahrheiten Denn im Juli 2004 baten Mitarbeiter der Sparkasse den Unternehmer sowie dessen Mutter zu einem Gespräch es solle über die Zukunft der Immobilie gesprochen werden Daher nahm Gambert auch gleich einen Bruder mit der hin und wieder hatte durchblicken lassen an der Immobilie interessiert zu sein Und tatsächlich bot die Bank diesem das Hotel

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Falle/Fall_2/fall_gambert.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Fall Hillmann
    das sich Kontokorrentkredit nennt und die nur deshalb funktionieren können weil jeder seinem Bankbeamten blind vertraut Der illegale Trick mit den Wertstellungen Wer möchte schon unterstellen dass diese Damen und Herren mit Vorliebe hereinkommende Gelder einen oder mehrere Tage später zur Verfügung stellen in der Fachsprache heißt das Wertstellung als sie es nach Recht und Gesetz hätten tun müssen Und herausgehende Gelder einen oder mehrere Tage zu früh wertstellen als zulässig In beiden Fällen zahlt der Kunde entweder einen oder mehrere Tage zu viel Zins wenn sein Konto belastet ist oder er erhält zu wenig Zins wenn sein Konto im Haben steht wie auch immer Bei derartigen Wertstellungstricks gewinnt die Bank auf jeden Fall Bei Hillmann hat sich offenbar die Volksbank Gronau Ahaus auf diese Weise massiv selbst bedient Von den Wertstellungen in einem Konto waren aus der Zeit zwischen Juli 1990 bis Juli 2000 exakt 38 Prozent aller Buchungen falsch auf einem zweiten Konto aus der Zeit vom Juli 1990 bis Oktober 2006 immerhin auch noch 27 Prozent ein wirklich netter Schnitt Der undurchschaubare Trick mit den variablen Zinsen Und wer möchte unterstellen dass ein Banker wenn er mit seinem Kunden einen variablen Zins verabredet diesen zwar hin und wieder verändert aber vorzugsweise so dass der Kunde mehr Zins zahlt als Gesetz und Rechtsprechung es zulassen Nun gesteht ja jeder der denken kann einer Bank die sich ihr Geld ja auch wieder woanders leihen muss und dafür Zinsen bezahlt den Refinanzierungszins zu dass sie immer genau die Marge zwischen Refinanzierungs und Darlehenszins einhalten möchte wie sie bei Vertragsschluss bestanden hat So haben es auch die Oberrichter bis hin zum Bundesgerichtshof entschieden und entsprechende Transparenz bereits bei der Vertragsgestaltung verlangt Was aber wenn eine Bank wie die Volksbank Ahaus Gronau dem Anspruch des Kunden auf Margentransparenz nicht nachkommt und den Referenzzins nicht bekannt gibt Dann muss sich ein normaler Bankkunde wie der Landwirt Hillmann also auf Referenzzinsangaben verlassen können wie neutrale Institutionen wie die Deutsche Bundesbank es mit dem offiziellen Diskontsatz getan haben der in der Öffentlichkeit stets als Leitwert und als gesetzlicher Basiszins für die Zinsentwicklung in der Bundesrepublik veröffentlicht wurde Das umso mehr als die Banken eine günstige Leitzins Bankzins Relation auch offensiv für die Akquisition neuer Kunden einsetzten So musste sich Hillmann darauf verlassen können dass die Klägerin sich bei der Verzinsung seiner Kontokorrentschulden ebenfalls an die Entwicklung des Diskontsatzes hielt was sie aber nicht tat In seinem Fall spreizte sich die Marge zwischen Diskontsatz und dem anfänglich vereinbarten Sollzins von 2 75 auf zeitweise 3 75 Prozentpunkte was eine stillschweigende Margenerhöhung von gut einem Drittel ausmachte Billig reingelockt teuer abgezockt nennen die Insider das Die Masche mit dem eigentlich verbotenen Kontokorrent Oder wer möchte wenn er sich mit einem angeblich seriösen Kreditinstitut vertraglich verbindet gleich annehmen dass die ganze Bankenbranche bisher unbestraft ein uraltes Schutzgesetz aushebelt das dafür gemacht wurde die Zinsknechtschaft die aus der Berechnung von Zinseszinsen für Darlehen entsteht ein für allemal zu beenden Bereits seit 1896 als das Bürgerliche Gesetzbuch in Kraft trat

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Falle/Fall_5/fall_hillmann.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Fall Kraymeir
    verkaufen und erzielte daraus auch 110 000 DM Über den Betrag den die Gemeinde für die restliche Fläche bezahlte um sie in das Einheimischen Modell einzuspeisen ist nichts bekannt Eine Abrechnung haben weder der Sohn noch Senior Kraymeir erhalten Sie haben von dem Geld auch nichts gesehen Stattdessen hat die Bank den gemeindlichen Kaufpreis der eigentlich dem Sohn Kraymeir zustand mit den Schulden des Vaters beziehungsweise der GmbH verrechnet und darüber keine Abrechnung vorgelegt Frage an die Stadt 1 Bitte geben Sie Einblick in den Verrechnungsvorgang 2 Aus welchem Grund wurde Geld das Herrn Kraymeir zustand an die Bank gezahlt 3 Warum wurde keine Abrechnung vorgelegt Jetzt stand die Familie auf der Klippe und es brauchte nur noch eines kleinen Schubsers Diese Schmutzarbeit übernahm die Gemeinde und verwendete dafür das Instrument der Erschließungskosten Erschließungskosten fallen für die Ausstattung eines Grundstücks mit Straßen und Versorgungs sowie Entsorgungseinrichtungen an Strom Gas und Wasserleitung sowie Kanalisation Hat die Stadt die Erschließungsarbeiten durchführen lassen legt sie die Kosten auf den um der von den Grundstücken Nutzen hat zum Beispiel sie verkauft oder gleich selber darauf baut In der Regel werden die Kosten nach der Länge der Straßenfront der jeweils genutzten Parzelle aufgeteilt Demnach hätte Andreas Kraymeir junior eigentlich lediglich für die Straßenfront bezahlen müssen die seine Grundstücke umfassten die Gemeinde für den Rest Was aber macht die Sie stellte die gesamten Erschließungskosten in Rechnung Damit war der Erlös aus den 1 100 Quadratmetern verkauften Baulands natürlich drastisch gemindert um wie viel können die Kraymeirs heute nicht mehr sagen Denn die Stadt weigerte sich später auch hier die entsprechenden Unterlagen herauszureichen nicht einmal in die Protokolle der Gemeinderatssitzung durfte der Genasführte Einblick nehmen Somit hat Kraymeir junior der Gemeinde Feldkirchen Westerham die Erschließungskosten für ein Grundstück das ihm danach nicht mehr gehörte schenken müssen Frage an die Stadt Bitte nennen Sie die Rechtsgrundlage nach der die Erschließungskosten in der geschilderten Weise umgelegt werden Zwischenbilanz 1996 Der Grundbesitz der Familie Kraymeir war nun um 5 400 Quadratmeter verkleinert von denen 4 300 Quadratmeter an die Gemeinde übertragen wurden und die Schulden waren inzwischen auf rund 1 2 Millionen DM angewachsen man erinnere sich vor dem Deal betrugen sie gerade noch 300 000 DM Altbäuerin Kraymeir war die Sicherheit für ihre Altersversorgung los der Schreinermeister seine Lebensversicherung und Frau Kraymeir ihr Wohnhaus Das reicht eigentlich um einen Unternehmer umzuwerfen Aber Andreas Kraymeir war zäh Noch hatte er ja seinen Hof wie gesagt 5 Millionen DM wert seine Schreinerwerkstatt und jede Menge Aufträge Der Gemeinde und der Bank drohte das restliche Vermögen doch noch aus den Händen zu gleiten Der Stoß in den Konkurs Das wollte zumindest die Bank nicht zulassen Sie kündigte nach kurzem Geplänkel alle Kredite und untersagte alle weiteren Verfügungen Da Kraymeir senior nicht nur Einzelunternehmer sondern auch Geschäftsführer jener GmbH war in der er alle Portas Aufträge abgewickelt hatte musste er im November 1996 für diese Insolvenz anmelden damals hieß das noch Konkurs Konkursverwalter wurde ein gewisser Dr Michael Matz Name geändert der auch heute zehn Jahre nach Eröffnung des Verfahrens als Verwalter derselben Pleite agiert und entsprechende Gebühren zieht Auch über Dr Matz gibt es später noch einiges zu sagen Auf die Kreditkündigung folgte der Antrag auf Versteigerung des Hofes Im Vorfeld kam es dann zu einer mysteriösen Absprache zwischen Kraymeir junior und der Bank nach der dieser weil die Übergabe des Hofes und der Werkstatt doch ohnehin geplant gewesen sei das Anwesen gegen Schuldenausgleich auf sich überschreiben lassen solle Erneute Zwischenbilanz um das Geschehen zu reflektieren Bei dem jetzigen Recherchestand erscheint die Sache mit der Überschreibung gegen Schuldenausgleich reichlich unverständlich aber die Bank kann ja helfen die Dinge aufzuklären eine entsprechende Anfrage hat sie ja erhalten Frage an die Bank Bitte übermitteln Sie den entsprechenden Vertrag Es lässt sich aber eine Hypothese bilden Um an das gesamte Immobilienvermögen zu kommen musste ein Weg gefunden werden den Sohn mit in die Haftung des Vaters zu nehmen Das geht am besten mit einem Schuldbeitritt des Sohnes was die Bank wahrscheinlich nicht erreichen konnte Der Schwachpunkt war allein der Senior mit seinem inzwischen reichlich angegriffenen Nervenkostüm Wenn es gelingt so möglicherweise das Kalkül der Verschwörer falls es eine Verschwörung gab könnte der Sohn mit hineingezogen werden ohne dass er dem bösen Treiben etwas entgegensetzen könnte Wie die Strategie umgesetzt wurde kann wirklich nur als Meisterleistung bewertet werden Zunächst wurde also die Überschreibung vollzogen Was dabei wie verrechnet wurde lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen die Bank verweigert auch gegenüber den Kraymeirs jegliche Auskunft Kraymeir junior war somit Eigentümer des umkämpften Anwesens jedoch nicht der Werkstatt mitsamt den Maschinen Vorprodukten und Materialien Über die verfügte weil Eigentum der in Konkurs gegangenen GmbH der Konkursverwalter Dr Matz der wohl in Abstimmung mit der Bank schnell tätig wurde Damit kam die Justiz ins Spiel denn Rechtsanwälte sind nun einmal Teil der Rechtsprechung also Teil der Justiz Gebrochene Finanzierungszusage So bot Matz dem jungen Kraymeir die Werkstatt mitsamt Inventar für 90 000 DM zum Kauf an Die Bank speziell der Kreditsachbearbeiter Gebauer versprachen das Geld dafür zur Verfügung zu stellen Der junge Kraymeir nahm das Angebot an und unterschrieb den Kaufvertrag Das Geld dafür hatte er zu dem Zeitpunkt aber nicht lediglich ein mündliches Versprechen des Kreditsachbearbeiters Johann Gebauer für einen entsprechenden Kredit sowie für die Einrichtung eines Kontokorrents mit 10 000 DM Limit Nun muss den Bankbeamten Gebauer Name geändert plötzlich das Gedächtnis verlassen haben denn als Andreas Kraymeir bei einem Bankbesuch die Finanzierung perfekt machen wollte stieß er auf blanke Ablehnung Da so Vater Kraymeir habe sein Sohn unter Tränen erst einmal die Brocken hingeschmissen Frage an Gebauer Aus welchen Gründen ist die Bank sind Sie von der Vereinbarung abgerückt Dabei hätten die Voraussetzungen für einen Neuanfang nicht besser sein können Kraymeir senior hatte inzwischen Aufträge über 150 000 DM eingesammelt die dringend abgearbeitet werden mussten Also reaktivierte er seine Einzelfirma krempelte die Arme auf stellte drei Mitarbeiter ein und fing neu an Natürlich waren die Mittel knapp und an günstige Beschaffung war auch nicht mehr zu

    Original URL path: http://www.beweise-gegen-die-bank.de/Falle/Fall_4/fall_kraymeir.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •