archive-de.com » DE » B » BETRIEBSRATSWAHL.DE

Total: 394

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    am 29 01 2016 um 12 48 Uhr von moreno 268005 http www bildungsurlaub de infos informationen und gesetze nach bundeslaendern 18 html Antwort 5 Erstellt am 29 01 2016 um 13 49 Uhr von Hoppel 268006 und muss mit seiner Arbeit nix zu tun haben Moreno andere Ansicht u a BAG Antwort 6 Erstellt am 29 01 2016 um 13 58 Uhr von Pickel 268007 also wenn du in Bayern bist ist deine Aussage mit den 5 Tagen mehr als mutig bin aber in NRW habe 5 Tage Woche und außerdem stand ja extra dran grobe Richtung Wieviele Tage gibt es denn in Bayern Und ob er den in Malta macht oder in Kleinkleckersdorf kann dem AG völlig egal sein weil er ja ihn ja nicht bezahlt Hatte vor einiger Zeit mal nen Sprachkurs gemacht und war vorher beim Bildungsberater Dort wurde mir dann erklärt das die Anerkennung als Bildungsurlaub dadurch meitens verhindert wird Sprich es ist weniger der Arbeitgeber der da ein Problem mit hat als mehr die Stelle welche über die Anerkennung entscheidet Antwort 7 Erstellt am 29 01 2016 um 14 09 Uhr von celestro 268008 Ach Pickel lass es doch Bildungsurlaub kann ebenso für politische Bildung Ehrenamt usw genommen werden Glaub doch nicht immer was Dein Chef Dir erzählt Na celestro deswegen müssen Angebote für Bildungsurlaube ja anerkannt werden Antwort 8 Erstellt am 29 01 2016 um 14 33 Uhr von moreno 268009 Wieviele Tage gibt es denn in Bayern ganz einfach keinen nach Gesetz Übrigens wenn es mich nicht täuscht läuft in Sachsen auch so Bei uns brauchst Du also einen tariflichen Anspruch und den gibt es nur ganz selten und nicht unbedingt in dem Umfang wie den gesetzlichen Antwort 9 Erstellt am 29 01 2016 um 15 29 Uhr von paula 268010 Moreno es geht weniger um mich oder um meinen Chef als vielmehr um höchstrichterliche Rechtsprechung Ich weiß dass du ein Problem damit hast andere Welten als deine anzuerkennen Mag sein dass auch eine gewisse Portion Neid dein Problem ist Nichts desto trotz liegst du hier einfach daneben Antwort 10 Erstellt am 29 01 2016 um 15 34 Uhr von Pickel 268011 Ach Pickel in Deiner Welt vielleicht und ich glaub hier ist keiner neidisch auf dich und deine Speichelleckerei beim Chef Ach übrigens Welpe auch beim Bildungsurlaub ist der Betriebsrat in der Mitbestimmung nach Paragraf 87 Antwort 11 Erstellt am 29 01 2016 um 17 53 Uhr von moreno 268019 Pickel Von welcher höchstrichterlichen Rechtsprechung faselst du den hier jetzt Der mir bekannten ist das hier behauptete aber sehr fremd Selbst wenn der AG hier den Lohn weiterzahlt bleibt die Wahlfreiheit der beruflichen oder politischen Weiterbildung Lediglich bei der Frage ob eine Kostenübernahme durch den AG steuerpflichtig ist oder nicht hängt es von einem überwiegend betrieblichem Interesse ab Aber keinesfalls dass was hier wieder einmal so großspurig verbreitet wird Antwort 12 Erstellt am 29 01 2016 um 18 18 Uhr von Jakarta 268020 BAG Urteil vom 15 3 2005 9 AZR

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55816&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    Ein privater Termin ist ein Verhinderungsgrund und auch wenn er wärend der AZ nur 1 Std oder mehr frei nimmt Wenn dies in der Firma möglich ist Gruß jorojo Antwort 4 Erstellt am 25 01 2016 um 12 14 Uhr von jorojo 267707 Vielen Dank euch allen LG Antwort 5 Erstellt am 25 01 2016 um 12 54 Uhr von laubach 267710 Ich sehe die Verhinderung weiterhin als sehr fraglich Einen Anwaltstermin kann man in der Regel so legen dass er nicht mit der regelmäßigen Sitzung kollidiert Es ist hier auch nichts davon gesagt dass eine andere Terminvereinbarung unzumutbar wäre Ich würde den Kollegen deshalb nicht so ohne weiteres als verhindert ansehen nicoline Bei der Beerdigung der Mutter ist das doch eine ganz andere Nummer oder Antwort 6 Erstellt am 25 01 2016 um 13 10 Uhr von AlterMann 267711 AlterMann Die Beerdigung kann man auch so legen das Sie nicht mit der Sitzung kollidiert Oder in was genau soll der Unterschied bestehen P S Man sollte sich von dem Gedanken lösen das ein verlegbarer Termin die Verhinderung aushebelt Antwort 7 Erstellt am 25 01 2016 um 13 24 Uhr von celestro 267712 celestro So ist es Antwort 8 Erstellt am 25 01 2016 um 13 47 Uhr von nicoline 267715 Ich würde eher sagen Es kommt darauf an Wahrscheinlich würde ich auch ein Ersatz laden wenn der Kollege versichert der Termin war anders nicht möglich Aber Ich würde an diesem Tag lieber keine Beschlüsse fassen die den AG reizen und ihn dazu bewegen die Beschlüsse wegen Ladungsfehler juristisch anzugreifen Antwort 9 Erstellt am 25 01 2016 um 13 49 Uhr von gironimo 267716 Weder ist ein privater Termin grundsätzlich ein Verhinderungsgrund noch ist man nur dann verhindert wenn sich der Termin nicht anders legen bzw nicht verschieben lässt Ein

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55782&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    Erstellt am 28 01 2016 um 11 53 Uhr von stehipp 267952 Die internen Kommunikationswege die der AG einrichtet und selbst nutzt die darf der dem BR nicht verbieten Das ergibt sich u a aus 40 2 BetrVG und findet sich in allen Kommentaren dazu in den Abschnitten zu Kommunikation und Kommunikationsmittel und wege Antwort 4 Erstellt am 28 01 2016 um 12 29 Uhr von derdermalwjlwar 267957 die der AG einrichtet und selbst nutzt sorry derdermalwjlwar aber wie kommst du auf diese schmale Brett Selbstverständlich kann der AG Kommunikationswege aufbauen die er für sich alleine reserviert Und wenn er einen Minnesänger für sich wählt der BR wird sich allein auf die Wege beschränken müssen die erforderlich sind Die Gleichung AG darf BR darf ist einfach nur falsch Lies einfach dein selbst genanntes Gesetz Antwort 5 Erstellt am 28 01 2016 um 12 42 Uhr von Pickel 267959 Wenn Du magst Pickel dann ergänze ich meine Wortwahl sinngemäß so wie ich es meinte Dann wird das Brett aber ziemlich breit Wenn der AG eMail für die innerbetriebliche Kommunikation einrichtet und eMail als Mittel zur Kommunikation an die AN nutzt und ggf selbst Rundmails schreibt dann darf er das dem BR nicht verweigern Weder den Zugang zu eMail noch den Versand von Rundmails Wenn der AG eigene Mailverteiler für unterschiedliche Zielgruppen anlegt dann muss er die dem BR nicht zur Verfügung stellen muss ihm aber erlauben sich ggf eigene Verteiler anzulegen und zu nutzen Deine zu allgemeine Gleichung die Du schon mehrfach genutzt hast um Mitbestimmung zu negieren die würde ich so abwandeln wollen AG darf BR darf soweit im BetrVG oder durch Rechtsprechung geregelt Natürlich darf der BR nicht in die Leitung des Betriebes eingreifen aber AG BR dürfen die Beschäftigten informieren mit den Mitteln die im Betrieb allgemein genutzt

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55809&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    und die Anfrage auf Zustimmung wird nun etwa nicht ganz vier Wochen später neu gestellt Der erste Antrag zur Maßnahme wurde bereits unbefristet im Juni 2015 gestellt und vom BR abgelehnt Dann in abgeänderter Form befristet als Kompromiss einer eventuellen Notsituation bis zum 31 12 15 zugestimmt damit der Arbeitgeber genügend Zeit hat sich etwas anderes zu überlegen worauf auch in der befristeten Zustimmung hingewiesen wurde Es wurde nach keiner anderen Lösung geschaut sondern überraschenderweise um Verlängerung gebeten die abgelehnt wurde es sind auch andere Lösungen inzwischen möglich geworden Nun wird einfach erneut der Antrag auf Zustimmung gestellt dass das vom AG so sein darf wurde oben ja bereits vielfach beantwortet Antwort 7 Erstellt am 26 01 2016 um 10 05 Uhr von davidbowie 267774 Ich würde den AG darauf hinweisen daß Ihr gerne zur Abstimmung die beiden BRM aus dem Urlaub holen könnt inkl Kosten zahlen durch den AG Mal sehen ob er diese Idee dann weiterhin so toll findet Antwort 8 Erstellt am 26 01 2016 um 10 11 Uhr von celestro 267776 Warum soll der AG das BRM aus dem Urlaub holen und auch noch die stornogebühren zahlen Humbug Ganz großer Humbug Antwort 9 Erstellt am 26 01 2016 um 12 47 Uhr von Kölner 267783 Aus dem Urlaub zurückholen ist sicherlich Humbug aber nette Idee von Celesto war es vielleicht lasse ich den Vorschlag einfach zum bisschen Ärgern noch fallen gegenüber dem AG Humor manchmal schadet ja nicht zu Pickels Ansicht mehr als paar Kosten werden wir nicht verursachen das scheint ja oft das einzige zu sein woraus ein AG fürs nächste Mal was lernt aber wir wollen ja eigentlich die Ablehnung der Maßnahme bezwecken und das könnte letztlich mit Feststellungsklage vorm Arbeitsgericht ja vielleicht sogar funktionieren Antwort 10 Erstellt am 26 01 2016 um 13 59 Uhr von davidbowie 267790 Warum habt ihr eigentlich abgelehnt Antwort 11 Erstellt am 26 01 2016 um 14 16 Uhr von Kölner 267793 Ich verstehe nicht warum viele BRe lieber keinen Beschluss herbeiführen als einen möglicherweise unwirksamen Selbstverständlich hält der BR eine Sitzung ab wenn er so einen Antrag vom Arbeitgeber hereingereicht bekommt Und selbstverständlich wird in dieser Sitzung ein Beschluss gefasst selbst wenn nur der Vertreter des stellvertretenden Vorsitzenden alleine in der Sitzung ist Und dieser Beschluss wird dem Arbeitgeber mitgeteilt Und wenn der Arbeitgeber gegen diesen Beschluss handelt dann geht man halt vor das Arbeitsgericht Im schlimmsten Fall stellt das Arbveitsgericht fest dass kein wirksamer Beschluss vorlag So what Der Arbeitgeber lernt daraus zumindest dass er jede Menge Ärger und Arbeit mit solch einem Vorgehen hat Antwort 12 Erstellt am 26 01 2016 um 14 31 Uhr von Pjöööng 267797 Kölner Humbug Bei Betriebsratsarbeit während des Urlaubs gehen die Rechtsmeinungen auseinander Der Kommentar zum BetrVG Däubler Kittner Klebe 10 Auflage vertritt die Auffassung dass auch bei einer Teilnahme an BR Sitzungen während des Urlaubs für das BR Mitglied Anspruch auf Freizeitausgleich besteht wenn die Urlaubsunterbrechung erforderlich war Das wäre dann der Fall wenn eine für den Betriebsrat

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55787&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    Die Gedanken die die Personalabteilung vorgetragen hat haben bestimmt viele Arbeitnehmer Aber als Ersatzmitglied kommt Kandidat 6 ja relativ häufig zum Zuge Antwort 1 Erstellt am 15 01 2016 um 10 05 Uhr von gironimo 267215 Wegen der Verschmelzung zweier Unternehmen kommt es doch nicht zu Neuwahlen Was hat Euch denn da geritten Inwieweit behindert Euch diese moralisch durchaus legitime Frage Und wieso fasst Kandidat 5 das als persönlichen Angriff Hätte er es auch als persönlichen Angriff gewertet wenn er beim Losverfahren unterlegen gewesen wäre Wollt Ihr eigentlich Betriebsratsarbeit für die Kollegen machen oder seid Ihr auf Krawall aus Und so ganz nebenbei frage ich mich warum die Kollegen von B nicht eine eigene Liste gemacht haben Antwort 2 Erstellt am 15 01 2016 um 10 18 Uhr von Pjöööng 267216 Vielen Dank erst mal Pjöööng Ziel der Neuwahl war den neu hinzugekommenen Kolleginnen und Kollegen gleich von Anfang an das Gefühl zu geben auch am BR beteiligt zu sein mitgewählt zu haben etc auch wenn der alte BR sich durchaus in der Lage gefühlt hätte die neuen Arbeitnehmer angemessen zu vertreten Die Frage mit der eigenen Liste ist absolut legitim Allerdings wurde von der Belegschaft ausdrücklich Personenwahl gewünscht mit den möglichen Konsequenzen Auf Krawall sind wir übrigens nicht aus Es stellte sich jedoch das Gefühl ein hier könnte eine Grenze überschritten worden sein und das möchte ich gerne ausloten Ach und zum persönlichen Angriff Kandidat 5 und Personalleitung haben nicht den allerbesten Draht zueinander Er geht davon aus dass man ihn nicht im BR haben will was ich persönlich anders sehe und auch so äußere aber das ist der Hintergrund Mit dem Losverfahren hat das nix zu tun Antwort 3 Erstellt am 15 01 2016 um 10 37 Uhr von Lanbrador 267219 Ja ok da fühlt sich einer angep

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55715&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    es denn Antwort 9 Erstellt am 18 01 2016 um 19 10 Uhr von Fragenmann 267342 Na Fragen der Arbeitszeit da ist der BR ganz ganz stark gironimo hat ergo absolut Recht mit seiner Frage ob der BR zusieht Antwort 10 Erstellt am 18 01 2016 um 19 26 Uhr von Globus 267345 Was tun ist trotzdem noch die frage Am meisten potential ist doch in der sache da es rückwirkend ist oder Was konkret würdet ihr denn fur den kollegen tun Antwort 11 Erstellt am 18 01 2016 um 19 34 Uhr von Fragenmann 267346 na als erstes wäre es interessant ob es arbeitszeitkonten gibt des weiteren ist der br bei festlegung der arbeitszeit wie gesagt sehr stark weiter geht es mit der personalplanung usw usw usw ihr habt da durchaus multiple Möglichkeiten Antwort 12 Erstellt am 18 01 2016 um 19 50 Uhr von Globus 267347 Wir haben mit der Frage etliche Kommentare gewälzt und bereits mehrere Anwälte beschäftigt Unsere Kollegen bekommen Arbeitsaufträge und arbeiten sie ab Bei der Lage ihrer Arbeitszeit sind sie relativ selbstbestimmt Da läuft die Mitbetimmung des BR ins Leere Der Rest ist Individualrecht Wir suchen nach Kollegen die klagen wollen aber es findet sich keiner Und Personalplanung Hat mit Mitbetimmung erstmal wenig zu tun Aber ich bin wirklich sehr dankbar für jede Idee die weiter helfen könnte Antwort 13 Erstellt am 18 01 2016 um 20 07 Uhr von alterMann 267350 ach du bist Fragemann Bei der Lage ihrer Arbeitszeit sind sie relativ selbstbestimmt was ja schon mal ein MBR des BR ist wenn ihr es nciht nutzt hmmm Der Rest ist Individualrecht würde cih gerne näher beleuchten Und Personalplanung Hat mit Mitbetimmung erstmal wenig zu tun was nur bedingt richtig ist Antwort 14 Erstellt am 18 01 2016 um 20 13 Uhr von Globus 267351 Nein altermann ist mir nicht bekannt aber klagen will hier auch niemand Antwort 15 Erstellt am 18 01 2016 um 20 46 Uhr von Fragenmann 267355 es braucht niemand individualrechtlich klagen wenn der BR seinen verdammten Job macht Antwort 16 Erstellt am 18 01 2016 um 20 51 Uhr von Globus 267357 Zitat Globus es braucht niemand individualrechtlich klagen wenn der BR seinen verdammten Job macht Vielleicht dann auch erst recht Antwort 17 Erstellt am 18 01 2016 um 22 58 Uhr von Pjöööng 267361 globus 1 Nein ich bin nicht fragenmann Ich habe mit meinem Post lediglich gesagt dass das bei uns ähnlich abläuft 2 Also Die Kollegen bestimmen weitgehend selbst wann sie arbeiten Was sollten wir da wohl für ein MBR nutzen Unser Problem ist dass manche Kollegen eine Arbeittszeiterhöhung wollen aber nur Arbeit auf Abruf kriegen also nicht mal eine Kettenerhöhung Das hat m E mit der Lage und Verteilung der Arbeit nichts zu tun sondern lediglich mit der arbeitsvertraglichen Gestaltung 3 Das mit dem Individualrecht kannst Du gerne beleuchten Lass uns nicht im Dunkeln tappen 4 Wenn Du eine Idee über die Personalplanung hast dann schreib Ich seh da nix 5 Es braucht

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55729&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    auch Maria nach meiner derzeitigen Kenntnis ist dies keine Arbeitszeit aber wie Arbeitszeit zu vergüten Antwort 1 Erstellt am 16 01 2016 um 15 09 Uhr von Challenger 267271 Es kommt darauf an Wenn Du während der üblichen Arbeitszeit fährst sowieso Außerhalb der üblichen Arbeitszeit wenn Du selbst das Auto fährst ja wenn Du im Zug Zeitung liest oder Beifahrer bist nicht Sonntags ist alles etwas anders und ein Blick

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55720&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Betriebsratswahl.de - BR-Wahl und Betriebsratsgründung - Wahlordung und Wahlverfahren - Listenwahl und Persönlichkeitswahl - show -
    außer gut zureden Aber geht doch das Problem mal ursächlich an Macht von eurem Initiativrecht Gebrauch und bringt den Chef an den Verhandlungstisch für eine BV Weiterbildung Wenn er das nicht will dann kann man über eine Einigungsstelle nachdenken Antwort 1 Erstellt am 16 01 2016 um 22 02 Uhr von Hartmut 267276 Hallo Kugel wenn Ihr eine einschlägige BV habt müsste da auch drin stehen was bei Meinungsverschiedenheiten passieren soll Grundsätzlich ist der BR bei einem Verstoß gegen eine BV mit im Boot und kann ggfs die Einigungsstelle bemühen Aber wenn Ihr Euch im Einzelfall nicht sicher seid könnt Ihr Euren AG ja mitteilen dass Ihr einen Rechtsbeistand zur Prüfung braucht Der ist sicher teurer als der Streitwert an sich Antwort 2 Erstellt am 16 01 2016 um 22 32 Uhr von alterMann 267277 Ein BR beurteilt die FB Perfekt Antwort 3 Erstellt am 16 01 2016 um 23 48 Uhr von Kölner 267278 Hilfreichste Antwort vom Fragesteller gewählt Wenn nichts über Streitfälle in der BV steht was steht da eigentlich in der BV würde ich den AG erst einmal auffordern die BV anzuwenden und im Grunde genommen den 23 3 BetrVG androhen Erlangt die Kollegin aus der BV einen Rechtsanspruch siehe auch 77 BetrVG kann sie ihn ggf über den Rechtsweg durchsetzen Antwort 4 Erstellt am 17 01 2016 um 10 18 Uhr von gironimo 267280 Vielen Dank für die Antworten Bis auf die eine zu erwartende helfen alle sehr weiter Danke Antwort 5 Erstellt am 17 01 2016 um 12 46 Uhr von Kugel 267283 Kugel du solltest dich auf die wesentlichen Aufgaben eines BR konzentrieren und nicht als GF aufspielen Antwort 6 Erstellt am 17 01 2016 um 13 37 Uhr von Kölner 267284 Ich bin mehr als reichlich irritiert was hier so alles diskutiert wird

    Original URL path: http://www.betriebsratswahl.de/index.php?qid=55722&keyword=&Nav=meistgelesen&Thema=&qPage=1&Site=BR-Forum&Menue=show (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •