archive-de.com » DE » B » BERUFSKOLLEG-JUELICH.DE

Total: 273

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Auf einen Blick
    neben beruflichen Kenntnissen und Berufsabschlüssen nach Landesrecht in den Fachbereichen Wirtschaft und Verwaltung und Ernährungs und Versorgungsmanagement allgemeinbildende Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss bis hin zur Allgemeinen Hochschulreife Abitur erworben werden Bitte bringen Sie zur Anmeldung einen Lebenslauf mit Foto sowie das letzte Halbjahreszeugnis in Kopie und Original mit Die Öffnungszeiten des Schulbüros finden Sie hier Weitere Informationen über die Bildungsgänge des Berufskollegs finden Sie in den Filmen des Schulministeriums unter folgenden Links Das Berufskolleg Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier und Das Berufliche Gymnasium Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier Auf einen Blick Ernährung Hauswirtschaft Übersicht über das Bildungsgangangebot Zur Zeit sind in der Gewerblich Hauswirtschaftlichen Abteilung folgende Bildungsgänge eingerichtet Berufsfachschule Berufsfachschule 1 Fachbereich Ernährungs und Versorgungsmanagement Aufgenommen in die Berufsfachschule werden SchülerInnen die mindestens den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 erworben haben und einen Beruf in den Berufsfeldern Ernährungs und Versorgungsmanagement Sozialwesen oder Alten und Krankenpflege anstreben Dieser Bildungsgang vermittelt Kenntnisse Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie berufliche Orientierung und ermöglicht den Erwerb eines dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschlusses Im Differenzierungsbereich werden zusätzlich Kenntnisse in der häuslichen Familien und Altenhilfe vermittelt Dauer 1 Jahr Berufsfachschule 2 Fachbereich Ernährungs und Versorgungsmanagement Aufgenommen in die Berufsfachschule werden SchülerInnen die mindestens den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss erworben haben oder über die nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbene Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verfügen und einen Beruf in den Berufsfeldern Ernährungs und Versorgungsmanagement Sozialwesen oder Alten und Krankenpflege anstreben Dieser Bildungsgang vermittelt Kenntnisse Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie berufliche Orientierung und ermöglicht den Erwerb des Mittleren Schulabschlusses Fachoberschulreife Auch der Erwerb des Qualifikations vermerks zum Besuch der gymnasialen Oberstufe ist möglich Im Differenzierungsbereich werden zusätzlich Kenntnisse in der häuslichen Familien und Altenhilfe vermittelt Dauer 1 Jahr Zweijährige Berufsfachschule Staatlich geprüfte r Assistentin Assistent für

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/ernaehrung (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • Auf einen Blick
    28 29 30 Nachrichten Am Freitag 22 April 2016 öffnete das Berufskolleg Jülich wieder seine Pforten für den Berufsinfo Markt der Kommunen Aldenhoven Jülich Linnich und Titz um Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 9 und 10 gemeinsam mit den verschiedenen Ausstellern Unternehmen und öffentliche Einrichtungen interessante Informationen und Einblicke in die duale Berufsausbildung oder ein duales Studium zu geben Weiterlesen NACHRUF Und doch ist Einer welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserer Schülerin Saskia Jung Seit August 2015 war Saskia als auszubildende Automobilkauffrau Schülerin des Berufskollegs Jülich Wegen ihrer Offenheit und Freundlichkeit wurde sie allseits sehr geschätzt Wir werden Saskia in liebevoller Erinnerung behalten Unser tiefes Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden Die Schulleitung Das Kollegium Heike Schwarzbauer Sven Quernheim Bis Donnerstag 3 März 2016 läuft der Anmeldezeitraum für unsere vollzeitschulischen Bildungsgänge In den Berufsfachschulen dem Beruflichen Gymnasium und der Ausbildungsvorbereitung können neben beruflichen Kenntnissen und Berufsabschlüssen nach Landesrecht in den Fachbereichen Wirtschaft und Verwaltung und Ernährungs und Versorgungsmanagement allgemeinbildende Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss bis hin zur Allgemeinen Hochschulreife Abitur erworben werden Bitte bringen Sie zur Anmeldung einen Lebenslauf mit Foto sowie das letzte Halbjahreszeugnis in Kopie und Original mit Die

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/service (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Projekte/Schülerarbeiten
    befindet sich ein Pult auf einem von einem Stahlbetonmeister gestalteten Sockel das für ein Erinnerungsbuch gedacht ist Der Ablauf des Projektes war im Großen und Ganzen mit dem der vergangen Jahre zu vergleichen da aber gerade das Erstellen der Gedenkecke einen sehr komplexen und sicherlich auch sensiblen Auftrag darstellte vollzog sich die Anfertigung der Möbel diesmal über zwei Jahre So wurden in 2008 die Bänke und in 2009 die Gedenkecke hergestellt Der Abschied ist die Geburt der Erinnerung Der Tod kann uns von dem Menschen trennen der zu uns gehörte aber er kann uns nicht das nehmen was uns mit ihm verbindet Das Projekt aus Sicht der Stephanusschule In der Stephanusschule gehören Sterben und Tod selbstverständlicher in den Schulalltag als es sonst üblich ist Wir mussten in den vergangenen Jahren mehrmals Abschied nehmen von Schülerinnen und Schülern die an einer lebensverkürzenden Krankheit litten Manchmal erhielten wir auch die Nachricht von ihrem Tod wenn die Schüler die Schule schon verlassen hatten Wir haben auch damals gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern in einer kleinen Feier Abschied genommen Im Jahr 2005 erkrankte ein Kollege den wir als Kollegium in seinen letzten Lebensmonaten begleitet haben Kurz danach verstarben in kurzem Abstand zwei Brüder und für uns alle wurde der Wunsch den Verstorbenen einen Platz zu geben an dem sie für uns präsent bleiben immer bedeutsamer Es entstand eine Arbeitsgruppe die sich intensiv mit dem Thema Sterben Abschied und Tod auseinandersetzte und sich um Fortbildungen und die unterrichtliche Umsetzung der Thematik kümmerte Zu diesem Zeitpunkt nahm Herr Goebbels Kontakt mit uns auf Er unterbreitete uns das Angebot im Rahmen eines Projektes mit den Auszubildenden im Tischlerhandwerk der Innung und dem Gewerbeförderzentrum Simmerath Möbel herzustellen Wir erzählten Herrn Goebbels von unserem Wunsch eine Trauerecke für die Verstorbenen einzurichten Er ließ sich von der Idee anstecken und so kam es einige Wochen später zu dem Besuch der Auszubildenden mit ihren Lehrern und Herrn Goebbels in unserer Schule Die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs waren sehr interessiert an der Konzeption der Stephanusschule und hörten aufmerksam zu Einige Wochen später wurden uns im Berufskolleg Jülich von den Auszubildenden unterschiedliche Entwürfe präsentiert Wir waren tief beeindruckt und berührt davon wie intensiv sich die Schülerinnen und Schüler auf das Thema Abschied und Tod eingelassen hatten Von ihnen kam der Vorschlag es nicht Trauerecke zu nennen sondern Erinnerungs bzw Gedenkecke Uns wurden sehr kreative Ideen vorgestellt die alle das Thema Tod und Sterben treffend symbolisch darstellten z B das Meer das durch die Wellenbewegungen Werden und Vergehen symbolisiert die Sonne die Wärme und Hoffnung in das Leben bringt Wir haben uns letztendlich für den Baum entschieden weil er Veränderung Vergänglichkeit und Neubeginn am eindrücklichsten wiedergibt er bietet Schatten und lädt zum Ausruhen und Träumen ein Gleichzeitig entstand eine Vitrine für unser Erinnerungsbuch das alle Fotos und Erinnerungen an verstorbene Schülerinnen Schüler und Kollegen beinhaltet damit sie auch weiterhin ihren Platz in unserer Schulgemeinde haben Auf diese Weise haben alle die Möglichkeit im Betrachten der Bilder die Erinnerung an die Verstorbenen zu

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/technik/tisblick/tisproj (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Sprachförderung in Berufskollegs
    Schulbüros finden Sie hier Weitere Informationen über die Bildungsgänge des Berufskollegs finden Sie in den Filmen des Schulministeriums unter folgenden Links Das Berufskolleg Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier und Das Berufliche Gymnasium Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier Sprachförderung in Berufskollegs Projekte Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt Ludwig Wittgenstein Das Berufskolleg Jülich verfügt über ein besonderes Profil im Bereich der berufsbezogenen Sprachförderung Lehrerinnen und Lehrer des Berufskollegs haben sich in den letzten Jahren an mehreren Kooperationsprojekten mit der RWTH Aachen der U niversität Köln und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln beteiligt Dabei sind verschiedene Ansätze zur Förderung von Lese und Schreibkompetenzen entstanden die für eine erfolgreiche Ausbildung oder ein Studium unerlässlich sind Einige Projektergebnisse die in Buchform erschienen sind können hier heruntergeladen werden Projekt 1 Handreichung Schreibkompetenzen fördern im Rahmen des Projekts Forschungs und Entwicklungsarbeiten zur Alphabetisierungs und Grundbildungsarbeit im Kontext von Wirtschaft und Arbeit Von 2008 2010 arbeiteten Lehrerinnen und Lehrer des Berufskollegs Jülich an dem Projekt Forschungs und Entwicklungsarbeiten zur Alphabetisierungs und Grund bildungsarbeit im Kontext von Wirtschaft und Arbeit mit Das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF förderte das Großprojekt eines Konsortiums von Projektträgern bestehend aus dem Institut der deutschen Wirtschaft der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld Lehrstuhl Prof Dr Klaus Hurrelmann dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e V sowie dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft Aufgrund der im Rahmen des Projekts Leseförderung in der Berufsbildung s u gesammelten Expertise hat das Institut der deutschen Wirtschaft das Berufskolleg Jülich um Mitarbeit gebeten Neben dem Berufskolleg Jülich nahm auch das Berufskolleg Alsdorf an dem Projekt teil Die Lehrerinnen und Lehrer beschäftigten sich mit der Untersuchung und Weiterentwicklung von Diagnose und Förderinstrumenten und angeboten zum Aufbau von sprachlichen Grundkompetenzen Der Schwerpunkt in diesem Projekt lag auf der Erweiterung der Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler Im Rahmen des Projektes wurden drei Module zur Förderung der Schreibkompetenz entwickelt Die Handreichung können Sie hier herunterladen Projekt 2 Schriftsprachkompetenz Implementierung eines individuellen Diagnose und Fördersystems der Schriftsprachkompetenz an Berufskollegs Zur Förderung der Schreibkompetenz ist in Zusammenarbeit mit Fachdidaktik Bezirk Arnsberg und Fachwissenschaft Institut Gutschrift Dortmund ein Konzept speziell für Berufskollegs entwickelt worden Das Berufskolleg Jülich ist als Stützpunktschule mit vier Klassen an der Erprobung und Implementierung dieses Förderkonzepts beteiligt Die landesweite Implementierung übernehmen in der ersten Phase jeweils fünf Berufskollegs eines Regierungsbezirks Die Entwicklung des Förderkonzepts fußt auf umfassenden empirischen Erhebungen der Schriftkompetenz an Berufskollegs die den spezifischen Förderbedarf sichtbar machten Auf dieser Grundlage wurden für Berufskollegs durch das Institut Gutschrift validierte Tests entwickelt die die indviduellen Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler ausweisen Die Testergebnisse werden zu einem Förderplan weiterverarbeitet aus dem der individuelle Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler einer Lerngruppe ablesbar ist Didaktisch fundiertes Fördermaterial für die einzelnen Schwerpunktbereiche ermöglicht einen systematischen Kompetenzaufbau und kann für unterschiedliche Bildungsgänge aufbereitet werden Das didaktische Konzept orientiert sich an dem Prinzip des selbst regulierten Lernens und an der Verbindung von Analyse und Produktionsorientierung Hier wird ein integrativer Ansatz bevorzugt in dem Rechtschreibförderung mit thematischen Schwerpunkten

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/aktuell/projekte/sprachfoerderung (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Kunstprojekt mit Antonio Nuñez
    So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Nachrichten Am Freitag 22 April 2016 öffnete das Berufskolleg Jülich wieder seine Pforten für den Berufsinfo Markt der Kommunen Aldenhoven Jülich Linnich und Titz um Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 9 und 10 gemeinsam mit den verschiedenen Ausstellern Unternehmen und öffentliche Einrichtungen interessante Informationen und Einblicke in die duale Berufsausbildung oder ein duales Studium zu geben Weiterlesen NACHRUF Und doch ist Einer welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserer Schülerin Saskia Jung Seit August 2015 war Saskia als auszubildende Automobilkauffrau Schülerin des Berufskollegs Jülich Wegen ihrer Offenheit und Freundlichkeit wurde sie allseits sehr geschätzt Wir werden Saskia in liebevoller Erinnerung behalten Unser tiefes Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden Die Schulleitung Das Kollegium Heike Schwarzbauer Sven Quernheim Bis Donnerstag 3 März 2016 läuft der Anmeldezeitraum für unsere vollzeitschulischen Bildungsgänge In den Berufsfachschulen dem Beruflichen Gymnasium und der Ausbildungsvorbereitung können neben beruflichen Kenntnissen und Berufsabschlüssen nach Landesrecht in den Fachbereichen Wirtschaft und Verwaltung und Ernährungs und Versorgungsmanagement allgemeinbildende Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss bis hin zur Allgemeinen Hochschulreife Abitur erworben werden Bitte bringen Sie zur Anmeldung einen Lebenslauf mit Foto sowie das letzte Halbjahreszeugnis in Kopie und Original mit Die Öffnungszeiten des Schulbüros finden Sie hier Weitere Informationen über die Bildungsgänge des Berufskollegs finden Sie in den Filmen des Schulministeriums unter folgenden Links Das Berufskolleg Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier und Das Berufliche Gymnasium Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier Kunstprojekt mit Antonio Nuñez Projekte Kunstprojekt Erinnerung an die Zukunft mit Antonio Nuñez Im Rahmen des Landesprogramms Kultur und Schule haben wir zwei Kunstprojekte mit dem bildenden Künstler Antonio

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/aktuell/projekte/kult/nunez (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • VIA 2018
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Nachrichten Am Freitag 22 April 2016 öffnete das Berufskolleg Jülich wieder seine Pforten für den Berufsinfo Markt der Kommunen Aldenhoven Jülich Linnich und Titz um Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 9 und 10 gemeinsam mit den verschiedenen Ausstellern Unternehmen und öffentliche Einrichtungen interessante Informationen und Einblicke in die duale Berufsausbildung oder ein duales Studium zu geben Weiterlesen NACHRUF Und doch ist Einer welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserer Schülerin Saskia Jung Seit August 2015 war Saskia als auszubildende Automobilkauffrau Schülerin des Berufskollegs Jülich Wegen ihrer Offenheit und Freundlichkeit wurde sie allseits sehr geschätzt Wir werden Saskia in liebevoller Erinnerung behalten Unser tiefes Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden Die Schulleitung Das Kollegium Heike Schwarzbauer Sven Quernheim Bis Donnerstag 3 März 2016 läuft der Anmeldezeitraum für unsere vollzeitschulischen Bildungsgänge In den Berufsfachschulen dem Beruflichen Gymnasium und der Ausbildungsvorbereitung können neben beruflichen Kenntnissen und Berufsabschlüssen nach Landesrecht in den Fachbereichen Wirtschaft und Verwaltung und Ernährungs und Versorgungsmanagement allgemeinbildende Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/aktuell/projekte/kult/via2018 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Installation von Friederike Mainka
    ist für uns Menschen viel unheimlicher Sie ist viel tödlicher Und deshalb heißt s das Wasser war viel zu tief Ich glaube in der Kunst kommt es eben nicht darauf an dass etwas ist wie in der Natur Unsere Schülerinnen und Schüler müssen in der Regel auch erst noch lernen dass Kunst sich nicht mit der intellektuellen Genügsamkeit begnügt aufdringliche Visualisierungen zu konsumieren sondern uns zu geistiger Anstrengung herausfordert die uns Bekanntes neu sehen lässt und damit neben dem gegönnten Genuss auch empathische Fähigkeiten entwickeln lässt die wir als wichtige Voraussetzung für unser gesellschaftliches Zusammenleben als schulischen Auftrag ernst nehmen So wie Stephan seine Erklärung an etwas angeknüpft hat das dem Brigadier bekannt war sollte es uns recht sein wenn unsere Berufsschüler die zum Teil viel technisches Verständnis mitbringen zunächst darüber staunen mögen wie man überhaupt in einem so unordentlichen und ungeraden Raum eine so präzise Installation zu Wege bringt um daraus Fragen zu entwickeln die zu kreativen Sichtweisen führen Wir werden sehen Friederike Mainka hat sich freundlicherweise bereit erklärt unsere Schülerinnen und Schülern für eine Zeit auf diesem Weg zu begleiten Wir würden uns freuen wenn es gelingt dass Schülerinnen und Schüler unserer Schule lernen Kunstwerken derer Bedeutung sich nicht unbedingt auf den ersten Blick erschließt mit Respekt gegenüberzutreten wenn es gelingt das eigene Tun des Betrachters herauszufordern und wenn es gelingt den aufdringlichen Visualisierungen unserer heutigen Medienwelt die durch ikonische Inkontinenz weitgehend versaut ist bewusstes erkennendes und kreatives Sehen entgegen zu halten Eröffnung der temporären Installation der Künstlerin Friederike Mainka im Rahmen des Projektes Souterrain Berufskolleg Jülich am 31 01 2007 Ansprache der Kunsthistorikerin Anke Volkmer Anrede ich freue mich sehr Ihnen heute Abend eine kurze Einführung zum Werk der Künstlerin Friederike Mainka und ihrer jüngsten Arbeit aus der Reihe Souterrain hier im ehemaligen Heizungskeller des Berufskollegs Jülich geben zu dürfen Friederike Mainka spürt für ihre Arbeiten mit Vorliebe außergewöhnliche Orte auf Abseits der herkömmlichen Präsentation in regelrechten Nettoräumen realisierte sie bereits Arbeiten in Industriehallen Kirchenschiffen Treppenhäusern und Eingangsrampen Für das Projekt Souterrain forschte die Künstlerin nach Kellerräumen privater und öffentlicher Gebäude auf deren eigentümlichen Charakter sie mit ihren Installationen reagieren konnte Mich fasziniert die spezielle Energie und Widerspenstigkeit von Kellerräumen erklärt Friederike Mainka ihre Motivation der Reiz besteht darin in einer solchen Situation eine Arbeit entstehen zu lassen die sich dennoch der Schönheit widmet Seit 2002 schafft Friederike Mainka diese Installation die sie auch Continuity Pieces nennt für die sie immer einen einzigen Faden in einem bestimmten Rhythmus zwischen Boden und Decke spannt Abhängig von der Besonderheit des jeweiligen Raumes kann dieser aus Baumwolle Stahl oder aus Nylon sein Hier in diesem ehemaligen Maschinenraum welcher der Transformation von Energie diente und in dem eine Umwandlung von Kohle in Wärme stattfand ist es grüner transparenter Nylon mit dem Friederike Mainka in einem anmutigen Bogen den Raum mit all seinen Unebenheiten und Spuren seiner ehemaligen Nutzung durchmisst Sie lässt sich von den Widerständen des Ortes herausfordern lotet die Grenzen der Balance zwischen Raum und Arbeit aus Voller Poesie und durchscheinender Zartheit richtet sie also die Installation wie eine charmante Frage an diesen Ort Die kühle Präzision in der Ausführung sowie der verhältnismäßig große Maschinenaufwand von Laserlot Bohrer und Hebebühne der zur Realisierung dieser Arbeit notwendig ist geben der Installation eine spürbare Ambivalenz Das macht auch im wahren Wortsinn diese eigentümliche Spannung aus Die Energie des Raums wird aufgenommen und weitergeleitet aber dennoch gebrochen In Friederike Mainkas Arbeitsweise klingt leise das Vorgehen der Gebäudeeinschnitte des US Künstlers Gordon Matta Clark nach Eindringendes Licht die sich öffnenden Blicke das Nacherleben des Arbeitsprozesses aber ganz besonders die Begehung des transformierten Gebäudes durch das Publikum und die damit verbundenen Momente von Verunsicherung bestimmen als gleichwertige Bestandteile das Werk Zudem ist diese Installation von Friederike Mainka betont physisch Sie nimmt den ganzen Körper und die Wahrnehmung des Betrachters in Anspruch Stärkster Punkt der Installation ist die hintere rechte Ecke Unterstrichen durch den emporenartigen Ausgangspunkt wird diese bei der Begehung für den Betrachter gleichsam zur Bühne Dort kann er sowohl die Rolle des Zuschauers als auch die des Akteurs einnehmen Wenngleich die Arbeit die Beziehung der Dinge untereinander erprobt bleibt doch der Zuschauer stets das Subjekt Anke Volkmer Artikel aus den Jülicher Nachrichten vom 05 Februar 2007 Dünne Fäden große Wirkung Ungewöhnliches Kunstwerk im Berufskolleg fasziniert die Gäste jülich Er ist unsichtbar und doch sichtbar beschrieb ein Besucher den dünnen Nylonfaden den die Künstlerin Friederike Mainka im ständigen Auf und Ab von der Decke bis zum Boden des ehe maligen Maschinenraums im Berufskolleg Jülich gespannt hatte Exakt hatte sie dabei die Konturen von Boden und Decke nachgearbeitet einen Bogen durch den Raum gezogen und die Uneben heiten und Spuren eines solch alten Kellergewölbes akribisch herausgearbeitet Mit Hebebühne Laserlot und Bohrer entstand so ein Kunstwerk das sich nicht auf den ersten Blick erschließt Der Betrachter muss sich damit auseinander setzen auf die erzeugte Spannung einlassen und damit die Energie des Raumes erfahren erklärte die Kunsthistorikerin Anke Volkmer die Installation Auf die zu erwartenden Reaktionen und Diskussionen ist der Schulleiter des Berufskollegs Wolfhard Horn sehr gespannt Zunächst waren es geladene Gäste darunter auch Bürger meister Heinrich Stommel die stellvertretende Landrätin Helga Contzen sowie Freunde und Gönner der Schule denen er das Kunstwerk präsentierte Im Lehrerzimmer hatte er seine Gäste begrüßt und anschließend in den Keller geleitet Nun werden die Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit der Künstlerin Friederike Mainka die Installation besichtigen An unserer Schule werden bekanntlich keine musischen Fächer unterrichtet Das ist skandalös und bedauerlich erklärte der Schulleiter den Anwesenden Deshalb ist er mit seinem Kollegium darum bemüht jede erdenkliche Chance zu nutzen um die Schüler an Kunst und Kultur heranzuführen Der Kontakt zur Künstlerin kam übrigens über den Lehrer Martin Reimer zustande Dipl Ing Ede Joebges Beleuchtungsmeister am Stadttheater Aachen rückte die Installation ins rechte Licht Wolfhard Horn wies auch darauf hin dass auch Interessierte das Kunstobjekt besichtigen können Sie sollten sich im Schulbüro melden Kr Artikel aus dem Super Sonntag vom 11 Februar 2007 Unsichtbarer Bogen Kunstwerk im Berufskolleg Jülich Ständig auf der Suche nach

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/aktuell/projekte/kult/mainka (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Duales Studium: Maschinenbau PLUS
    Anmeldung einen Lebenslauf mit Foto sowie das letzte Halbjahreszeugnis in Kopie und Original mit Die Öffnungszeiten des Schulbüros finden Sie hier Weitere Informationen über die Bildungsgänge des Berufskollegs finden Sie in den Filmen des Schulministeriums unter folgenden Links Das Berufskolleg Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier und Das Berufliche Gymnasium Eine Version für Mobilgeräte finden Sie hier Duales Studium Maschinenbau PLUS Industriemechaniker Maschinenbau PLuS P raxisverbund L ehre u nd S tudium im Bildungsgang Industriemechaniker innen Die Kooperative Ausbildung zum zur Industriemechaniker in sowie zum Bachelor of Mechanical Engineering umfasst insgesamt 4 Jahre Dabei ist das 1 Jahr ausschließlich für die Ausbildung zum zur Industriemechaniker in vorgesehen wobei sich die Studentinnen Studenten schon an der Fachhochschule Jülich einschreiben Die ersten zwei Semester können dann als Urlaubssemester angesehen werden Erst in ihrem 2 Jahr der Ausbildung 3 Semester steigen die Studentinnen Studenten in das eigentliche Bachelor Studium ein In den Semesterferien werden während des 3 bzw 4 Semesters vertiefend weitere praktische Ausbildungsinhalte der Industriemechaniker innen vermittelt Die Abschlussprüfung Teil 1 für Industriemechaniker innen erfolgt nach 1 5 Jahren also nach dem 3 Semester Sie findet in der Regel im März bzw April Theorie und Praxis statt Die Abschlussprüfung Teil 2 für Industriemechaniker innen erfolgt nach 2 5 Jahren also vor dem Ende des 5 Semesters Dieser Teil der Abschlussprüfung findet in der Regel im Dezember Theorie bzw Januar Praxis statt Das Studium schließt nach 8 Semestern inkl der beiden Urlaubssemester im 1 Ausbildungsjahr mit dem Bachelor Projekt ab Aufgrund des inhaltlich kompakten Programms welches die Bachelor Studentinnen Studenten in 4 Jahren absolvieren müssen können sie nicht in vollem Umfang das heißt 3 5 Jahre am Berufskolleg Jülich beschult werden Da es sich bei den Studentinnen Studenten um Schüler innen mit Fachhochschulreife bzw allgemeiner Hochschulreife handelt die bei der Auswahl durch

    Original URL path: http://www.berufskolleg-juelich.de/technik/ime/imeplus (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •