archive-de.com » DE » B » BBSHASTE.DE

Total: 82

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Jugend forscht 2003/2004
    im vorherigen Sommer teilweise schon im August statt im Oktober geerntet Über Beschattungsversuche konnten die Schüler mit einer Photozelle sehr gute Korrelationen zwischen Maisgewicht und Beschattung sowie zwischen Kolben und Maispflanzengewicht und Beschattung nachweisen Außerdem konnten sie über die Beschattung konkrete Rückschlüsse auf den Trockensubstanzgehalt sowie den Stürkegehalt in der Pflanze bei entsprechender Eichung ziehen Damit war auch der Weg für eine einfachere Bestimmung des optimalen Erntezeitpunktes und einer Ertragsabschätzung auf dem Feld vorgegeben Da eine Photozelle bzw ein Luxmeter am Boden sehr leicht beschädigt werden kann und verschmutzt sind die jungen Forscher auf die Idee gekommen die Reflexion eines Pflanzenbestandes von oben zu messen ähnlich wie es mit den Laserinfrarotmessungen zur Ermittlung unterschiedlicher Chlorophyllgehalte für Düngungsmaßnahmen auf der Agritechnica propagiert wurde Bei Getreide lässt sich bei der ersten Düngergabe bspw nicht die Beschattung messen da es im Höhenwachstum noch zu klein ist Gerade über eine gezielte Stickstoffdüngung könnte man zu dünne oder zu helle Bestände niedriger Chlorophyllgehalt einigermaßen wieder ausgleichen Durch Reflexionsversuche am Tag versuchten die Jungbauern bzw Gärtner mit einem Halogenscheinwerfer bei Tageslicht unterschiedliche Sonneneinstrahlungseinflüsse weitgehend auszuschalten Erste Versuche liefen in einer Schulklasse zur Ermittlung der unterschiedlichen Haarfarben von mehreren Schülern über die unterschiedliche Reflexion des Lichtes von

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=74 (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Jugend forscht 2006/2007
    von unten Die Fachoberschüler der Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück stellten ihr Thema am 22 und 23 Februar der Jury von Jugend forscht am Johanneum in Lingen vor Viele Fragen kamen auf Ist das Thema schon ein Widerspruch in sich Wie kann man mit einem Ballon einen Acker von unten erkunden Vielleicht mit Funkvideokamera und oder Laptop Spurensuche auf dem Acker mit dem Heliumballon aus 80m Höhe Gesagt getan Drei Kameras mit unterschiedlichen Funktionen wurden am Heliumballon aus 80 m Höhe getestet Die Videofunktion einer Mini Videokamera und der Videoclip einer Digitalkamera waren zunächst erfolgsversprechend Doch beim Betrachten der fertigen Aufnahmen waren die Ergebnisse nicht berauschend Die Bilder sahen verzerrt und oder verschwommen aus Schließlich führte der Tipp einer Redakteurin es mal mit Olympuskamera SP 320 zu versuchen doch zum Erfolg Endlich bekamen die Schüler unverzerrte Bilder in gewünschter Schärfe So konnten die Jungforscher mit ihrem Betreuungslehrer Friedrich Held zeigen wie mit ihrem Ballon Fotosystem aus 40 90 m Höhe das Ausmaß von ackerbaulichen Mängeln gezeigt und berechnet werden kann Als Mangelerscheinungen sind hier insbesondere Bodenverdichtungen Vernässungen Fehler in der Nährstoffverteilung in der Humuswirtschaft und in der Pflanzenschutzmittelanwendung sowie in der Entdeckung von Findlingen zu nennen Über ein Spezialprogramm von

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=75 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Jugend forscht 2008/2009
    Stelle für den Brennpunkt zukünftig sein soll damit Licht und Stabilitätseinbußen möglichst weit reduziert werden Welche Unterfußdünger eignen sich für den Mais auf meinem Acker Fabian Mandrella Jan Onno Grensemann Matthias Aumann FOS Chemie Bei einem Feldbegang der Maisfirma Causade wurden wir auf unterschiedliche Maisunterfußdünger aufmerksam Bei den dortigen Düngeversuchen befassten wir uns mit einen Unterfußdünger der Firma Timac der beim Vergleich von Spross und Wurzelrein am besten abschloss Da uns die unterschiedliche Wirkungsweise der Dünger sehr interessierte beschlossen wir der Sache nachzugehen und zum Zeitpunkt der Körnermaisernte genauere Untersuchungen anzustellen Bei den Untersuchungsergebnissen fiel auf dass mit höherem Kalkwert der Düngemittel mehr Nitrat mineralisiert und mehr Humus abgebaut wurde Um dieses Phänomen weiter abzusichern führten wir daraufhin weitere Gefäßversuche durch Wie entwickeln wir eine Modellbiogasanlage mit einfachen Mitteln Michael Graetz Sebastian Möller FOS Arbeitswelt In unserer Gegend hat sich in den letzten Jahren trotz zeitweilig hoher Futtermittelpreise ein Boom für den Bau von Biogasanlagen entwickelt Um praxisnah und einfach die chemischen Vorgà nge im Unterricht erläutern zu können entwickelten wir ein Modell mit dem auch eine unterschiedliche Fütterung der Anlage im Hinblick auf die Biogasproduktion und Verweildauer der Zusatzstoffe untersucht werden kann Wie können wir mit einfachen Mitteln Farbstoffe aus der Natur gewinnen Christina Gähner FOS Chemie Schon im Altertum war die Gewinnung von Farben nicht nur aus natürlichen Stoffen für das Färben und Malen ein entscheidender Produktionsprozess Heute hat sich die Gewinnung von Farben auch auf den Lebensmittelbereich ausgedehnt wobei die Vermeidung von Allergien in allen drei Bereichen immer mehr in den Mittelpunkt rückt An einigen Beispielen soll deshalb in dieser Arbeit exemplarisch dargestellt werden wie man mit einfachen Mitteln natürliche Farbstoffe gewinnen kann Wie können wir Algenmasse für eine Biogasanlage gewinnen Jan Niklas Sommer und Simon Meyer FOS Arbeitswelt An ausgewählten Beispielen und einem einfachen Modell soll

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=76 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Jugend forscht 2009/2010
    Seidel FOS konstruierten im Fachgebiet Technik einen Rinnenspiegel zur Trocknung von Biomasse Sie belegten den ersten Platz und konnten damit beim Landeswettbewerb in Clausthal vom 15 bis 17 März teilnehmen und erhielten dort den Sonderpreis für Umwelttechnik der mit 250 dotiert wurde Lena Endebrock Jessica Meierfrankenfeld und Julia Schröder der Berufsfachschule Agrarwirtschaft machten einen Standortvergleich zwischen Feldmitte und Feldrand im Fachgebiet Geo und Raumwissenschaften Sie zeigten Möglichkeiten auf wie nach dem Niedersächsischen Agrar und Umweltprogramm Feldrä nder sowohl ökologisch wie auch ökonomisch bewirtschaftet werden können und erzielten damit den zweiten Platz Das Trio hat darüber hinaus am 15 März am Bundesumweltwettbewerb teilgenommen Fokko zu Mühlen Markus Frerichs und Stefan Göddeker FOS entwickelten im Fachgebiet Technik auf fotometrischer Basis einen Güllekoffer mit dem sie indirekt über die Bestimmung der TS auch die Nährstoffgehalte an C N und Phosphat bei Mastschweinegülle feststellen konnten Sie belegten mit ihrem Projekt auf den dritten Platz Jan Udo Sparenborg und Mathias Fischer FOS versuchten im Fachgebiet Chemie die Reduzierung des Nährstoffeintrags von N und P durch den Anbau optimaler Maissorten nachzuweisen Beim Wettbewerb wurde ihre Arbeit dem Fachgebiet Biologie zugeordnet Für ihre Mühe und ihr Projekt erhielten sie einen Buchpreis Mit einem Boot der Schwagstorfer Feuerwehr einer umkonstruierten Unterwasserkamera und vielen anderen Messgeräten erkundeten Tabea Stockebrandt Felix Niehenke und Sven Meltebrink den Driehauser Erdfall in Ostercappeln Schwagstorf der 1969 entstand Im Fachgebiet Geo und Raumwissenschaften konnten sie durch chemische Analysen nachweisen wie es durch Lösung von Carbonatgestein zu diesem Erdfall kam Auch sie erhielten einen Buchpreis Last but not least wurde unsere Schule von den Preisstiftern CTS Gruppen und Studienreisen GmbH und der Stiftung Jugend forscht e V als Jugend forscht Schule 2010 mit einem Jugend forscht Schulpreis von insgesamt 1000 nominiert Am 29 und 30 Mai soll dieser Preis dem Schulleiter innerhalb eines erlebnisreichen und

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=77 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Jugend forscht 2011/2012
    Arndt Bohlmann Bad Rothenfelde Patrick Stein Bad Iburg Bild 3 Thomas Herbermann Glandorf Mit diesem Projekt zeigen wir als Gärtnerteam anhand der Fällung eines kranken und schräg stehenden Laubbaumes was alles zu beachten ist um gemäß der UVV einen Baum sicher und schnell zu fällen Damit so ein Baum auch in die richtige Richtung fällt muss mindestens ein Seil gespannt werden Die entsprechende Fangleine Angelschnur zur Anbringung des Seiles wird mit Pfeil und Bogen über einen starken Ast geschossen und damit richtig platziert Entwicklung von Konzepten zur Dämmersanierung am Bsp der Forderungen eines Segelclubs Fachgebiet Geo und Raumwissenschaften 2 Platz Philip O verbeck Badbergen Sven Böhm Osnabrück Bild 4 Justus Nülle Ostercappeln Martin Janßen Friesoythe Bei einer Internetrecherche zur Dümmer Sanierung im Fach Agrar und Umwelttechnologie stießen wir auf 5 Forderungen die der Segelclub SCED an das Umweltministerium schrieb Mit Hilfe von einfachen Versuchen und Luftbildanalysen versuchten wir diese Forderungen zu bestätigen oder zu widerlegen um daraus ein eigenes Konzept für die Sanierung des Dümmers herzuleiten Anhand von Fotos und Analysen konnten wir nachweisen wie der Süd Westwind die Algen über den Dümmer in die Häfen an der Ostseite und in die Abläufe von Graviede und Lohne trieb In der Lohne konnten wir anhand von Wasseranalysen die Algen bis kurz vor der Stadt Diepholz nachweisen Welchen Einfluss hat die Bodendichte auf den Maisertrag Fachgebiet Geo und Raumwissenschaften 3 Platz Tobias Duin Hesel LK Leer Max Krey St Magarethen Schleswig Holstein Hannes Everding Osterwald LK Hameln Ein wissenschaftliches Highlight in der Pflanzenernährung und Landtechnik ist zur Zeit der Gülledrill der Firma Kotte in Rieste Daher beschäftigen sich zur Zeit viele Arbeiten mit der Einsparung von Unterfußdüngern zu Mais durch Gülle und ebenso mit einer Reduzierung von Ammoniakemissionen auf dem Feld Beim Durchstöbern dieser Versuchsbeschreibungen ist uns aufgefallen dass die Bodendichte als

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=78 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Jugend forscht 2014/2015
    für die homöopathischen Mittel Ihre Erfahrungen veröffentlichten die drei Jufos auch in der Land und Forst vom 19 03 2015 Foto Lingener Tagespost Gerrit Rietmann Alexander Pott und Adrian Helmich waren den Bodenverdichtungen auf der Spur und belegten Platz 2 in ihrem Fachgebiet Geo und Raum wissenschaften Mit einem selbstgefertigten Penetrometer das aus Zugwaage und Bodensonde bestand untersuchten die Jufos ihren eigenen Acker Foto Lingener Tagespost Wilm Bringewatt entwickelte ein Bodensiegel zur Stabilisierung einer nachhaltigen Bodengare und belegte im Fachgebiet Geo und Raumwissenschaften Platz 3 Er verglich die Bodenatmung unterschiedlicher Fruchtfolgen indem er das von den Boden lebewesen ausgeschiedene Kohlendioxid mit Kalkwasser auffing Je mehr Bodenlebewesen desto mehr CO2 entsteht das sich in Kalkwasser als kohlensaurer Kalk bzw weißer Niederschlag absetzt Anhand der Intensität der Weißfärbung durch den kohlensauren Kalk kann auf die Bodentätigkeit geschlossen werden Foto Lingener Tagespost Alle weiteren Jungforscher der FOS Osnabrück Haste wurden mit wertvollen Buchpreisen belegt Lars Somberg und Ramona Haverland untersuchten unterschiedliche Streusalzgemische auf Rutschfestigkeit Pflanzenverträglichkeit und Korrosionsgefahr im Fachge biet Chemie und fanden heraus dass ein Gemisch aus Sand und Kaliumjodid sowohl in puncto Rutschfestigkeit als auch von der Umweltverträglichkeit am besten eingesetzt werden kann Foto Lingener Tagespost Ebenfalls im Fachgebiet Chemie untersuchten

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=110 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Jugend forscht 2015/2016
    sich daher gerade ein Studium auf der gegenüberliegenden Straßenseite ohne Wohnungs und Freundeswechsel an Projektbeteiligung Mit 51 Projekten waren die Jungforscher von dem Wettbewerb Schüler experimentieren fast doppelt so stark vertreten wie die Schüler des Jugend forscht Wettbewerbes mit ihren 27 Projekten Bei letzteren war die BBS Osnabrück Haste mit 3 Projekten also mit ca 11 der Projekte beteiligt Obwohl die Wettbewerbe an den Berufsbildenden Schulen in Lingen stattfanden gewannen wir den Eindruck dass die Teilnehmer von Berufsbildenden Schulen gegenüber den Jungforschern der Gymnasien an 5 Fingern abzuzählen waren v l n r Jan Dohm Jan Hendrik Borgstädt und Helke Focke Interessenten müssen sich für die Anmeldung zur Reinigung ihrer Dachrinne beeilen denn die Nachfrage ist groß und die Auftragsliste schon recht voll Siegerehrung Nach dem Freitagvormittag dem Tag der offenen Tür und einem reichhaltigen Mittagessen wurde endlich um 13 30 Uhr die Spannung gelockert Es folgten die Festreden mit der Vorstellung der Themen aus den jeweiligen Fachgebieten und die Siegerehrung Beginnend mit dem Fachgebiet Arbeitswelt wurden alsbald Helke Focke Jan Dohm und Jan Hendrik Borgstädt aus der FOS aufgerufen um ihr Projekt Entwicklung eines Dachrinnenreinigungsgerätes vorzustellen Das Trio erhielt dafür den 3 Preis sowie den Sonderpreis der Handwerkskammer Osnabrück Emsland Dieses Gerät ist aus einem Laubsauger und einem Rohrsystem zusammengesetzt worden das aus dem Stand ohne Leiter mit Kameraunterstützung bedient wird Statt in einem Laubsack wird das Laub in einem rollbaren Laubbehälter aufgefangen und braucht somit während der Arbeiten nicht von Hand getragen zu werden Dadurch dass die übliche Stehleiter für die Dachrinnen reinigung entfällt bietet das Gerät für den bzw die An wender ein hohes Maß an Sicherheit und ist bis zu einer Saughöhe von 9 20 m voll einsetzbar v l n r Helke Focke Jan Dohm u Jan Hendrik Borgstädt Laubsauger mit Kameraunterstützung im Einsatz Entwicklung unserer natürlichen und recycelbaren Siloabdeckung Mit ihrer natürlichen fress und recycelbaren Lakritz Abdeckung für Silage erhielten Florian Moritz Eckhardt Michael Harms und Harcke Francksen den zweiten Preis im Fachgebiet Arbeitswelt dazu den Sonderpreis für Kreativität des Rosen und Technology Research Centers und den Sonderpreis der DBU Leider muss auch bei diesem Projekt noch etwas an der Praxistauglichkeit getüftelt werden da bei Gasbildung der Silage die Decke reißt sofern man sie nicht einsticht und im Nachhinein wieder verklebt Das Trio untersuchte zahlreiche Substanzen Zucker Fett Kalk Gelatine Wachs Gummibärchen und Lakritze in sehr unterschiedlichen Kombinationen auf Wasser Hitze und Frostbeständigkeit sowie auf Verderblichkeit und Rissbildung und entwickelten dann einen Lakritzbrei der für ihre Zwecke am geeignetsten erschien Vermutlich kamen dem Jufo Trio hier die Hitzebeständigkeit und die schwere Wasserlöslichkeit des Süßholz Zuckers sowie die wasserabweisende Wirkung des im Lakritz enthaltenen Wachses zugute Hier sind Michael und Harcke im Bild und informieren beim Wettbewerb über ihre natürliche Siloabdeckung aus Lakritz Wie bringe ich den Güllestickstoff optimal an die Maispflanze So lautete das Thema von Laurens Fischer und Joachim Höckmann im Fachgebiet Geo und Raumwissen schaften Das Duo erhielt für seine Präsentation den zweiten Preis In diesem Fachbereich wurde im Bereich Jugend forscht

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=156 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • PPT
    Veranstaltungen Anmeldung Kontakt Impressum Wir über uns Beratung Bildungsangebote Projekte Wettbewerbe Schulsanitätsdienst Schulsozialarbeit Partnerschaften Presse Cafeteria BuFDi Intern Hier finden Sie 2 PowerPoint Präsentationen Der Mykorrhiza im konv Landbau pptx Den Bienen auf der Spur pptx Unsere Fachbereiche Agrarwirtschaft Berufliches

    Original URL path: http://www.bbshaste.de/index.php?id=128 (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •